SerienPremium
Die Nachfolgerinnen: Die Schwestern Donata, Jeanine, Ursula, Paula und Jola (v. l.) leben in Maria Sorg bei Salzburg.�
6 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 1
Eine Netzwerkerin verändert die Welt

Frau der Tat. Die Gräuel der Sklaverei sowie die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten zwischen Menschen in Afrika waren ihr zutiefst zuwider. Maria Theresia Ledóchowska, eine junge Frau aus gutem Haus, beschloss zu handeln. Am 6. Juli jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal. Eine Spurensuche nach dem Erbe der „jüngsten“ Seligen mit starkem Salzburg-Bezug. Michaela Hessenberger Bergheim bei Salzburg. Würde Maria Theresia Ledóchowska im Jahr 2022 leben, wäre sie eine bestens vernetzte Journalistin...

Nachrichten

Kirche hier und anderswo
Auf dem Weg zum Priestertum: Zoltán Csiki aus Rumänien
5 Bilder

Porträts
Neue Seelsorger für die Diözese

Vier Männer wurden im Eisenstädter Martinsdom von Bischof Ägidius zu Diakonen geweiht – zwei davon sind auf dem Weg zum Priester, zwei werden als Ständige Diakone wirken. Im martinus-Gespräch erzählen sie von ihren vielfältigen Lebenserfahrungen: Zoltán Csiki war verheiratet, hat eine zwölfjährige Tochter, ehe er die Berufung zum Priester verspürte. Andreas Gold hat Krisen gemeistert und will nun ein mitfühlender Seelsorger sein. Andreas Wurzinger will anderen helfen und Stefan Guczogi erzählt...

Kirche hier und anderswo

Osterinterview mit Bischof Josef Marketz
Gott ist auch in der Not bei uns

Die Karwoche 2022: Die Pandemie ist noch nicht zu Ende, die Klimakrise zeigt sich durch massive Trockenheit und im Osten Europas tobt ein Krieg, Flüchtlinge kommen zu uns. Wo ist Gott in dieser Zeit? Bischof Marketz: Was wir derzeit erleben, führt ganz sicher zu dieser Frage. Die Antwort aber haben wir in der Heiligen Schrift. Gott ist auch jetzt immer auf der Seite der Notleidenden. Er ist der Mit-Leidende. Allerdings in seiner Verborgenheit. Ich habe den Eindruck, dass wir Gott aus dieser...

Kunst & Kultur
Der Luftschutzkeller im Dom in St. Pölten. Im Rahmen von Donnerstag-Spezialführungen werden erstmals die Luftschutzkeller der Diözese aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges zu besichtigen sein! Die genauen Daten erfahren Sie auf der Homepage: www.museumamdom.at.
3 Bilder

Museum am Dom St. Pölten
„Europa in Aufruhr und Bewegung“

Ab 29. Juni wird im Museum am Dom St. Pölten der zweite Teil der Jahresausstellung 2022 gezeigt. Während im ersten Teil „Das Werden Europas“ im Fokus stand, geht es in der Ausstellung „Europa in Aufruhr und Bewegung“ um die Geschichte Europas. Brisant aktuell, denn bei der Ausstellung geht es nicht nur um historische Ereignisse, sondern auch um aktuelle politische Entwicklungen. Die Ausstellung wurde im Rahmen des „European Digital Treasure“-Projektes in Zusammenarbeit mit europäischen...

Gesellschaft & Soziales

Teuerungen
„Leute brauchen jetzt Reserve“

Durch die derzeitige Teuerungswelle könnten Menschen in die Armut schlittern, die bisher finanziell gut abgesichert waren. Arbeiterkammer (AK) und Caritas fordern dringend Entlastungsmaßnahmen. In puncto Teuerung ist noch immer keine Beruhigung in Sicht, die Kosten für Strom, Sprit, Lebensmittel und vieles andere steigen weiterhin an. Immer stärker bekommt das auch der Mittelstand zu spüren, der sich  zuletzt einigermaßen gut durch die Coronakrise navigieren konnte – auch dank finanzieller...

Gesellschaft & Soziales
Clemens Sedmak ist überzeugt: Für die Herausforderungen unserer Zeit braucht  es den Blick auf ein globales Gemeinwohl.

Interview mit Clemens Sedmak
„Jede Krise hat ihre eigene Kraft“

Kein Tag ohne Schlagzeilen über Krisenhaftes im Weltgeschehen. Hunger, Pandemie, Krieg, Wirtschaft. Wo früher guter Rat teuer war, sehen sich Wissenschaft und Forschung heute mit Fake News und Unglaubwürdigkeitsvorwürfen konfrontiert. Was macht das mit Forschung und Gesellschaft und wie ist damit umzugehen? Das Rupertusblatt hat beim in den USA lehrenden Sozialethiker Clemens Sedmak nachgefragt. von Lisa Schweiger-Gensluckner RB: Wo stehen Wissenschaft und Forschung in Krisenzeiten – sind sie...

Kirche hier und anderswo
In Mariazell berieten die Bischöfe mit Delegierten aus allen Diözesen und diözesanen Einrichtungen die nächsten Schritte im Synodalen Prozess. Aus der Steiermark dabei waren Delegierte und Impulsgeber/-innen aus verschiedenen Einrichtungen und Initiativen.
2 Bilder

Mariazell
Kultur der Weggemeinschaft

Österreichs Bischofskonferenz tagte im Juni in Mariazell. Synodale Beratungen und der Krieg in der Ukraine waren Thema. Hier einige Auszüge aus der Presseerklärung: Mit der vorsynodalen Beratung der Bischofskonferenz in Mariazell ist der weltweite Synodale Prozess in Österreich in eine neue Phase eingetreten. Mit den Bischöfen haben insgesamt 60 Personen aus den Diözesen und kirchlichen Einrichtungen, sowie Vertreter der Ökumene an der zweitägigen Versammlung teilgenommen. Die Themen der...

Glaube
Theo Kelz in seinem Garten mit einem von seinem Bruder gestalteten Bildstock, auf dem das Herz Jesu dargestellt ist.

Im Interview:
Theo Kelz: „Gefühle wie Hass hatte ich nie“

Es ist März im Jahre 2000. Theo Kelz liegt in der Innsbrucker Klinik und betrachtet zum ersten Mal nach dem Aufwachen seine Umgebung. Er sieht dicke Verbände und herumwuselndes Klinikpersonal. Denn nach etwa zweijähriger Vorbereitung ist dem Innsbrucker ÄrztInnen-Team am 7. März 2000 eine bis zu diesem Zeitpunkt noch unerprobte Operation gelungen: Die Transplantation zweier Hände. Ein Interview von Livia Rosenkranz Heute lebt der mittlerweile 67-jährige Theo Kelz mit Lebensgefährtin in Kärnten...

Menschen & Meinungen
Willi Mungenast ist als Pilgerbegeleiter und Jakobswegpate engagiert.
2 Bilder

Willi Mungenast ist großer Jakobswegfan
Wenn der Weg tatsächlich das Ziel ist

„Es fällt mir schwer, die Faszination Jakobsweg in Worte zu fassen. Der Weg gibt einem Kraft und Ruhe und bietet die Möglichkeit, in sich zu kehren“, sagt Willi Mungenast. Seit vier Jahren beschäftigt sich der Vandanser intensiv mit dem Jakobsweg. Eine Diabeteserkrankung veranlasste ihn dazu, in sich zu gehen und über sein Leben zu sinnieren. Und wo kann man das besser als entlang des Jakobswegs? Pate und Begleiter Inzwischen hat der wanderbegeisterte Oberländer seine Krankheit gut im Griff....

Bewusst leben & Alltag
Die beiden genießen den Blick über Wien: Chefredakteurin Sophie Lauringer und Mopsdame Wilma.
4 Bilder

Lieblingsorte der SONNTAG-Redaktion
Kraft tanken und durchschnaufen

Eine kleine Kapelle mitten im Grünen. Ein Fluss, in dem sich Fische und Krebse tummeln. Eine kleine Bank, von der man einen geradezu gigantisch schönen Ausblick hat. Ein Stift, an dem an jeder Ecke Geschichte spürbar ist. Eine Kapelle, für die sich selbst der anstrengendste Aufstieg lohnt. Oder eine Anhöhe, auf der die Sonne beim Sonnenuntergang zum Greifen nahe scheint. Zu Beginn des Sommers teilt die Redaktion des SONNTAG in diesem Jahr ihre absoluten Lieblingsplätze mit Ihnen – als Anregung...

Kirche hier und anderswo
Organisations-Talent. Pfarrsekretärin Christiane Hess ist knapp zwanzig Stunden angestellt – aber kommt oft erst um elf Uhr abends nach Hause.
3 Bilder

„Frau Hess ersetzt zwei Kapläne"

Die Pfarrsekretärin von Neusiedl am See eilt von Termin zu Termin – auch wenn schon längst Dienstschluss ist. Zuletzt versorgte sie mit einigen Helfern Geflüchtete aus der Ukraine und modelte dabei den Pfarrhof um. Für Interviews hat sie nur wenig Zeit.  GERALD GOSSMANN Frau Hess ist im Stress. Mehrere Interview-Versuche scheitern aus einem einfachen Grund: Die Pfarrsekretärin von Neusiedl am See Christiane Hess hat einfach immer alle Hände voll zu tun. „Von früh bis spät“, sei sie im Einsatz,...

Kirche hier und anderswo

Gerhard Stark im Gespräch mit Gerald Heschl
Es geht darum, wie wir als Menschen mit unseren Mitmenschen umgehen

Der gebürtige Kärntner über Glaube und Medizin, die besonderen Herausforderungen und Schönheiten des Arztberufes und den assistierten Suizid. Sie sind gebürtiger Kärntner, haben in Klagenfurt eine HTL besucht und sind dann nach Graz zum Medizinstudium gegangen. Mit welcher Motivation sind Sie Arzt geworden? Stark: Als Kind wollte ich Tierarzt werden, es war aber aufgrund der finanziellen Situation in unserer Familie nicht klar, ob ich jemals studieren kann. So habe ich die HTL für Maschinenbau...

Glaube & Spiritualität

Interessante Podcasts
Gute Gedanken im Ohr

Unterwegs im Zug, am Strand oder einfach zum Entspannen im Garten: Manche Podcasts sind unterhaltsam, informativ und inspirierend. Drehe ich das Radio auf, dann höre ich das, was der Sender gerade zu bieten hat. Einen Podcast hingegen kann ich mir über das Internet anhören, wann und wo ich will: unterwegs, während des Sports oder im Bett vor dem Einschlafen. Der zurzeit beliebteste Podcast Diese – meist abonnierbaren – Hör- und Video­beiträge boomen. Die erfolgreichsten Produktionen haben mit...

Kirche hier und anderswo

Dechant Gert Smetanig im KirchenZeitungs-Gespräch
„Es bringt nichts, auf Rom zu warten“

Das Dekanat Braunau steht diese Woche durch den Besuch der Diözesanleitung im Fokus. Die KirchenZeitung hat mit Dechant Gert Smetanig über den aktuellen Reformbedarf gesprochen.  Dechant Gert Smetanig erklärt, wieso die Reform der Pfarren sinnvoll ist, der Zugang zu den Weiheämtern dennoch überdacht werden muss und die Diözese Linz sich trauen sollte, einen bahnbrechenden Weg zu gehen. Das Diakoninnenamt sollte jedenfalls vor allem den raschen Übergang auf dem Weg zu Priesterinnenweihe...

Bewusst leben & Alltag
Gemeinsame Lesezeit – gerade draußen kann das Lesen zum Erlebnis werden.
4 Bilder

Familie
Seitenweise Ferienzeit

Kinderbücher. Die Sommerferien stehen vor der Tür – neben Bewegung an der frischen Luft sollte auch das Lesen eine Rolle spielen. Bücher bringen nicht nur ferne Länder, spannende Gedanken und neue Ideen, sondern auch Kinder und Eltern näher zusammen. von David C. Pernkopf Noch nie gab es so viel Bücher. Noch nie gab es so viel Möglichkeit zum Lesen. Noch nie waren Kinder einer solchen Flut von Bildern über das tägliche Fernsehen, Internet oder durch Computerspiele ausgesetzt. Können Buchstaben...

Glaube & Spiritualität
Den Nationalismus bezeichnet Kardinal Koch als „die Ursünde der Neuzeit“. Das Nahverhältnis von Kirche und Staat, wie es für die Orthodoxen Kirchen konstitutiv ist, sei durch den Krieg in der Ukraine massiv in Frage gestellt worden.

Interview: Kardinal Kurt Koch
Zuerst „Hirt des Volkes“ sein

Kardinal Kurt Koch sprach im Interview auch über Positionen der Kirchen im Ukraine-Krieg. Teil 2 des Sonntagsblatt-Interviews Der Krieg in der Ukraine und die klare Positionierung der Russisch-Orthodoxen Kirche mit Patriarch Kyrill an der Seite Putins spaltet gerade massiv die Orthodoxie. Welche Auswirkungen hat das für den ökumenischen Dialog? Die Auswirkungen haben schon früher begonnen, nämlich mit der Verleihung der Autokephalie an die Orthodoxe Kirche in der Ukraine durch den Ökumenischen...

Gesellschaft & Soziales
Sr. Pauline Thorer, Pfarrerin Silke Dantine und Hausleiter Florian Stolz im Erstaufnahmezentrum im Haus Marillac in Innsbruck.

Ehemaliges Bildungshaus Marillac
Offene Türen für Vertriebene

Zuflucht und Geborgenheit für ein paar Tage oder Wochen: Dafür steht derzeit das Haus Marillac in Innsbruck. Zum Erstnaufnahmezentrum für Menschen aus der Ukraine umfuntkioniert, herrscht im ehemaligen Bildungshaus reger Betrieb. „Gestern sind 60 Menschen weitergereist, heute sind 70 bei uns angekommen“, erzählt Hausleiter Florian Stolz vom ISD Innsbruck. Manche bleiben nur eine Nacht, um anschließend in andere Länder weiterzureisen, andere bleiben, bis für sie eine Unterkunft in Tirol gefunden...

Redaktionelles
Im Rahmen des Blessing Song Contests können sich junge Musiktalente hervortun und ihr Talent unter Beweis stellen.

Angebot für musikalische Nachwuchstalente
Blessing Song Contest

Der Blessing Song Contest, ein Songwriting-Wettbewerb, startete am 15. Februar und möchte junge Musiker/innen dazu einladen, bis zum 9. April einen selbstkomponierten Song rund um das Thema Blessing/Segen einzureichen. Ob als Einzelinterpret/in, Sänger/in, Band, Chor oder Producer/in: Alle Genres und Stile sind gefragt. Es reicht eine einfache Handyaufnahme, ein mp3 oder ein Video, auf dem der Song zu hören ist. „Der Song muss nicht perfekt aufgenommen, produziert oder arrangiert sein. Es kann...

Glaube & Spiritualität
Musik ist ein Teil von Marias Identität.
2 Bilder

Glaubenszeugnis
„Gott antwortet auf meinen Glauben“

Als freischaffende Musikerin hat Maria Teper in den vergangenen zwei Corona-Jahren gelernt, Gott immer mehr zu vertrauen. Und ihm auch ihre Enttäuschung nicht vorzuenthalten. Maria unterrichtet Querflöte und Elementares Musizieren. Die gebürtige Polin improvisiert und spielt bei Kammermusikkonzerten und kunstübergreifenden Konzerten und leitet bei Gebetstreffen den Lobpreis. MARIA TEPER Alter: 36 Wohnort: 3. Bezirk. Gott ist für mich: Die größte Liebe meines Lebens (auch wenn es kitschig...

Kirche hier und anderswo

Informieren und helfen
MeineKirchenzeitung hilft Ukraine

MeineKirchenzeitung bietet Ihnen einen Überblick aller in den österreichischen Kirchenzeitungen erschienenen Informationen, die zur aktuellen Entwicklung in der Ukraine online abrufbar sind. Gleichzeitig will MeineKirchenzeitung einen Beitrag zur Hilfe für die Ukraine leisten. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Organisationen die mit MeineKirchenzeitung zusammenarbeiten und aktuell Hilfe leisten: Caritas Österreich Spendenkonto: AT23 2011 1000 0123 4560, Kennwort: Ukraine Soforthilfe oder...

  • 31.12.30

Dechant Gert Smetanig im KirchenZeitungs-Gespräch
„Es bringt nichts, auf Rom zu warten“

Das Dekanat Braunau steht diese Woche durch den Besuch der Diözesanleitung im Fokus. Die KirchenZeitung hat mit Dechant Gert Smetanig über den aktuellen Reformbedarf gesprochen.  Dechant Gert Smetanig erklärt, wieso die Reform der Pfarren sinnvoll ist, der Zugang zu den Weiheämtern dennoch überdacht werden muss und die Diözese Linz sich trauen sollte, einen bahnbrechenden Weg zu gehen. Das Diakoninnenamt sollte jedenfalls vor allem den raschen Übergang auf dem Weg zu Priesterinnenweihe...

  • 01.07.22

Steinakirchen
"Es lebe der Sport": Katholische Sommersportevents

Nach zweijähriger Pause fanden heuer am 25. Juni wieder die „KJ-Olympics“ statt – und zwar in Steinakirchen. Dabei waren körperliches Geschick wie Teamgeist gleichermaßen gefragt: Zu den Disziplinen gehörten Fußball, Feldhockey, Schnapsen und „Tower of Power“, ein Spiel, das sehr gute Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe verlangt. Die teilnehmenden Teams kamen heuer alle aus dem Mostviertel: Dabei waren die KJ Purgstall, die KJ Pöchlarn, KJ Waidhofen und die KJ Ybbsitz sowie die veranstaltende...

  • 01.07.22
Nikolauskirche: Die Filialkirche in Ebensee ist dem Einsiedler Nikolaus von der Flüe geweiht.

Anekdoten: Heiter bis heilig
Die rettenden Glocken

Folgende Geschichte hat uns aus dem Salzkammergut erreicht. Der Diakon der Pfarrgemeinde Ebensee am Traunsee, Fridolin Engl, erinnert sich an ein Erlebnis mit einem legendären Organisten, das in der Pfarre für viel Schmunzeln gesorgt hat. In Ebensee gibt es neben der barocken Pfarrkirche eine moderne Filialkirche, die 1969 eingeweiht wurde und Nikolaus von der Flüe geweiht ist, die Bruder Klaus Kirche. Besondere Bedürfnisse – missliche Lage Sie war sehr gut besucht, sodass dort jahrelang...

  • 01.07.22

Glaube

Karriere
Eintauchen in die Stadt Rom

Isabella Bruckner wird ab Herbst 2022 eine mehrjährige Stiftungsprofessur an der internationalen Benediktinerhochschule Sant‘Anselmo in Rom übernehmen. Noch ist Isabella Bruckner Assistenzprofessorin am Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik der KU Linz. Aus 21 Bewerber/innen wurde Isabella Bruckner ausgewählt. Die 30-jährige Theologin aus Ferschnitz bei Amstetten freut sich auf die Übersiedlung nach Rom. Mit Beginn  des Wintersemesters 2022 wird sie dort am neu geschaffenen...

  • 22.06.22
Viele Festgäste kamen zur Feier von 100 Jahre Missio in das Zisterzienser-Stift Stams – darunter auch Bischof Hermann Glettler und Nationaldirektor P. Karl Wallner.

Großer Festakt im Stift Stams
Missio feiert 100-jähriges Jubiläum

Im Bernardisaal des Stiftes Stams feierte Missio Österreich (Päpstliche Missionswerke) das 100 Jahr-Jubiläum.So denkwürdig das Jubiläum ist, so staunenswert ist die Geschichte, die hinter diesem Jubiläum steht: unzählige Missionar/innen sind aus Tirol aufgebrochen, um die Frohe Botschaft in die weite Welt zu bringen. Darunter sind große Namen: Josef Freinademetz (1852-1908), Anna Dengel (1892-1980), Eusebio Kino (1645-1711), Cassian Spiß (1866-1905) und viele andere mehr. Der Tiroler...

  • 22.06.22
Hausgemeinschaft:  Im Beisein von Präfekt in Irene Blaschke,  Studienpräfekt Florian Bischoff, Spiritual P. Paul Weingartner OCD und Regens Tobias Giglmayr studieren, beten und leben zwölf  Männer im Salzburger Priesterseminar.
4 Bilder

Priesterweihe
„Hier bin ich“: Mehr als ein Versprechen

Wenn P. Jakob Auer OSB, Josef Grünwald und Johannes Lackner am 29. Juni (Beginn des Gottesdienstes ist um 14.30 Uhr) von Erzbischof Franz Lackner zum Priester geweiht werden, stellt sich für die Erzdiözese die Frage wieder: Was bedeutet die Weihe und warum ist das Sakrament anders als eine Beauftragung? Zeigt sich darin mehr als der Start in ein neues Berufsleben? von David Pernkopf Der Start ins Arbeitsleben ist aufregend, anstrengend – und oft ganz anders als geplant. Selten aber beginnt es...

  • 15.06.22
Dechant Herbert Döller mit "Messerer-Monstranz"

Waidhofner Kulturjuwel
550 Jahre "Messerer-Monstranz"

Die Zunft der Messerschmiede („Messerer“) gab einem der beeindruckendsten Kulturjuwele von Waidhofen/Ybbs wohl den Namen: der spätgotischen „Messerer-Mons­tranz“. Seit 550 Jahren dient sie dazu, den Leib Christi zu tragen. Die Messererzunft stellt eine Vertretung der vielen Berufsgruppen dar, die seit dem Mittelalter das wirtschaftliche Leben der Ybbs­talstadt mitprägten. Leonhart Espan war der Stifter der Monstranz. Normalerweise wird sie bei kons­tant klimatischen Bedingungen sicher verwahrt,...

  • 14.06.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Texte zum Sonntag

Die Ernte ist groß – aber ohne die Erntearbeiter und die Schnitter gibt es kein Brot. Jesus bezieht dieses Gleichnis auf die Eucharistie, in der sich Jesus für uns hingibt. Ohne die Eucharistie, die Feier der heiligen Messe, wären wir nicht die Kirche Christi.

14. Sonntag: GR Robert Dublanski
Die Ernte des Herrn

Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenige Arbeiter.“ Wie ist Jesu Aussage zu verstehen? Ist das nur eine neue Variante der Erzählung? Zuerst ging es um die Fischer, jetzt um die Ernte. Es sind ganz einfache Worte. Hört man genauer hin, sind sie doch nicht so leicht zu verstehen. Jesus spricht von einer großen Ernte. Der erste Punkt ist die Zufriedenheit, denn wenn ein Landwirt eine große Ernte in einem Jahr erwartet, dann freut er sich natürlich darüber. Es lohnt sich, sich zu fragen, wessen...

  • 30.06.22

14. Sonntag im Jahreskreis | 3. Juli 2022
Kommentar

Die große Ernte nicht verkommen lassen! Die Ernte ist groß. Das gilt auch für die Ukraine, die als Kornkammer Europas bezeichnet wird und für die Ernährung der Menschen nicht nur auf unserem Kontinent, sondern auch in vielen Ländern Afrikas von großer Bedeutung ist. Durch den Krieg droht sie nun zu verkommen, denn es ist schwierig, diese Ernte einzubringen und – angesichts der Blockade ukrainischer Häfen durch russische Kriegsschiffe – sie zu den Menschen zu bringen, die sie benötigen. Die sich...

  • 29.06.22

Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ohne uns keine Kirche

Zu „kfb HEUTE“, Nr. 24. Ich meine: Ohne JESUS CHRISTUS keine Kirche! – es geht um Ihn – schon vergessen – im (kirchlichen) Rangstreit? Die Selbstherrlichkeit der Kleriker und (nun) der Frauen irritiert mich sehr. Pfarrer em. Dr. Karl H. Salesny, SDB., Wien

  • 30.06.22

Leserbriefe
Berichterstattung ungenügend

Zu „Arbeiten, um gut zu leben“, Nr. 25. Endlich gab es wieder die Fronleichnamsakademie der KA mit einem interessanten Thema wie auch interessanten Referenten. Dass das Sonntagblatt von einem Gedankenaustausch mit Bischof Krautwaschl und KA-Generalsekretärin Hollwöger berichtet, ist eine glatte Fehlinformation, denn von beiden habe ich an dem Abend keine Silbe vernommen. Dass man zusätzlich die Publikumswortmeldungen mit keinem Wort erwähnte, ist eigentlich KA-unwürdig und peinlich....

  • 30.06.22
DI Christian Neubauer (52) ist IT-Leiter der Österreichischen Ordens-provinz der Barmherzigen Brüder.

Meinung
Übereinstimmende Werte

Immer wieder habe ich mich mit Werten beschäftigt. Ich fragte mich, welche mir wichtig sind, ich leben und anderen vermitteln möchte. Denn bei Mt 25,15 lesen wir, dass der Herr den Seinen geistliche Gaben überträgt, die zu ihren persönlichen Fähigkeiten passen: „Und einem gab er fünf Talente, einem anderen zwei, einem anderen eins, jedem nach seinen Fähigkeiten.“ Und genau die mir übertragenen Fähigkeiten wollte ich in meiner Zukunft für etwas Sinnstiftendes einsetzen. Als ich mich vor Jahren...

  • 30.06.22

Bewusst leben & Alltag

Sommer
Haut vor Sonne schützen

Wie kann ich im Sommer die Sonne genießen und gleichzeitig meine Haut schützen? Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie negative Folgen des Sonnenbadens vermeiden. Ein Beitrag von Dr. Thomas Horvatits. Der Sommer steht vor der Tür und alle freuen sich auf das Badevergnügen an unseren Seen und in Schwimmbädern. Sonnenlicht ist lebensnotwendig und wichtig für die Vitamin D-Aktivierung (Vitamin D ist gut für den Knochenstoffwechsel) und für unsere Stimmungslage. Sonnenlicht wirkt...

  • 01.07.22
Die beiden genießen den Blick über Wien: Chefredakteurin Sophie Lauringer und Mopsdame Wilma.
4 Bilder

Lieblingsorte der SONNTAG-Redaktion
Kraft tanken und durchschnaufen

Eine kleine Kapelle mitten im Grünen. Ein Fluss, in dem sich Fische und Krebse tummeln. Eine kleine Bank, von der man einen geradezu gigantisch schönen Ausblick hat. Ein Stift, an dem an jeder Ecke Geschichte spürbar ist. Eine Kapelle, für die sich selbst der anstrengendste Aufstieg lohnt. Oder eine Anhöhe, auf der die Sonne beim Sonnenuntergang zum Greifen nahe scheint. Zu Beginn des Sommers teilt die Redaktion des SONNTAG in diesem Jahr ihre absoluten Lieblingsplätze mit Ihnen – als Anregung...

  • 29.06.22
Gemeinsame Lesezeit – gerade draußen kann das Lesen zum Erlebnis werden.
4 Bilder

Familie
Seitenweise Ferienzeit

Kinderbücher. Die Sommerferien stehen vor der Tür – neben Bewegung an der frischen Luft sollte auch das Lesen eine Rolle spielen. Bücher bringen nicht nur ferne Länder, spannende Gedanken und neue Ideen, sondern auch Kinder und Eltern näher zusammen. von David C. Pernkopf Noch nie gab es so viel Bücher. Noch nie gab es so viel Möglichkeit zum Lesen. Noch nie waren Kinder einer solchen Flut von Bildern über das tägliche Fernsehen, Internet oder durch Computerspiele ausgesetzt. Können Buchstaben...

  • 29.06.22
Am Namenstag ist es ein schönes Erlebnis, mit dem Kind ein (Bilder)Buch anzuschauen, das die Lebensgeschichte des Namenspatrons erzählt.
3 Bilder

Familie
Namenstag feiern

Feste und Feiern sind wichtiger Bestandteil des Lebens. Feste und Feiern unterbrechen unseren Alltag und stärken unser Gefühl der Zusammengehörigkeit. Auch der Namenstag kann ein solcher „Feiertag“ sein. In der katholischen Kirche nimmt die Verehrung von Heiligen einen wichtigen Platz ein. Bereits in der Taufe werden ChristInnen nach Heiligen benannt. Daher ist das Feiern des Namenstages in vielen Familien von Bedeutung. Hat ein Kind Namenstag, so kann man ihm erzählen, warum es genau diesen...

  • 29.06.22

Gesellschaft & Soziales

Teuerungen
„Leute brauchen jetzt Reserve“

Durch die derzeitige Teuerungswelle könnten Menschen in die Armut schlittern, die bisher finanziell gut abgesichert waren. Arbeiterkammer (AK) und Caritas fordern dringend Entlastungsmaßnahmen. In puncto Teuerung ist noch immer keine Beruhigung in Sicht, die Kosten für Strom, Sprit, Lebensmittel und vieles andere steigen weiterhin an. Immer stärker bekommt das auch der Mittelstand zu spüren, der sich  zuletzt einigermaßen gut durch die Coronakrise navigieren konnte – auch dank finanzieller...

  • 01.07.22
2 Bilder

Unterstützung für Mutter und Kind
Für Eltern und Kind – Mit HIPPY gemeinsam Spaß am Lernen

Starke Emotionen bewältigen, sprachliche Kompetenzen erwerben und kognitive Fähigkeiten entwickeln – HIPPY ist ein weltweit anerkanntes und erfolgreiches Bildungs- und Integrationsprogramm, welches Eltern mit Migrationshintergrund beim Lernen mit ihren Kindern unterstützt. von Carina Müller HIPPY steht für „Home Ins- truction for Parents of Preschool Youngsters“, was übersetzt so viel wie „Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Kindern im Vorschulalter“ bedeutet. Dieses ist ein weltweit anerkanntes...

  • 30.06.22
Clemens Sedmak ist überzeugt: Für die Herausforderungen unserer Zeit braucht  es den Blick auf ein globales Gemeinwohl.

Interview mit Clemens Sedmak
„Jede Krise hat ihre eigene Kraft“

Kein Tag ohne Schlagzeilen über Krisenhaftes im Weltgeschehen. Hunger, Pandemie, Krieg, Wirtschaft. Wo früher guter Rat teuer war, sehen sich Wissenschaft und Forschung heute mit Fake News und Unglaubwürdigkeitsvorwürfen konfrontiert. Was macht das mit Forschung und Gesellschaft und wie ist damit umzugehen? Das Rupertusblatt hat beim in den USA lehrenden Sozialethiker Clemens Sedmak nachgefragt. von Lisa Schweiger-Gensluckner RB: Wo stehen Wissenschaft und Forschung in Krisenzeiten – sind sie...

  • 29.06.22
„Es braucht den Geist der Liebe in unser aller Denken, Fühlen und Handeln“, meint Margit Haider über die Herausforderungen in der Familienpolitik.
2 Bilder

Familienpolitik heute
Familienherz

„Der hat immer was zu geben, dessen Herz voll ist von Liebe“ (Hl. Augustinus) „Der alltägliche Wahnsinn“: auf meine Frage hin, wie es ihr denn gehe, brachte es eine befreundete Kollegin und Mutter dreier Kinder kürzlich ganz unverblümt auf den Punkt. Familienalltag, der sich ab und zu anfühlt wie „Wahnsinn“ – wer kennt ihn nicht? Im Google-Wörterbuch nachgeschlagen, wird Wahnsinn als ein „unvernünftiges, unsinniges Denken, Verhalten und Handeln“ beschrieben und weitergedacht mit „es ist doch...

  • 24.06.22

Reisen

Die größten Seen Italiens und dazu die schönsten Gärten 
der Region erkundete die langersehnte 
SONNTAGSBLATT_Gartenreise heuer im Juni. Im Bild: Die Reisegruppe im Parco Sigurtà am Gardasee.
8 Bilder

Gartenreise
Blütenmeer in Oberitalien

Die Sonntagsblatt_Gartenreise zu den oberitalienischen Seen erfrischte viele coronamüde Sinne. Nun ist es so weit: Endlich können wir unsere schon für 2020 geplante Gartenreise zu den oberitalienischen Seen in Angriff nehmen. Unser erster Aufenthalt führt uns nach Baveno am Lago Maggiore. Nach der mehrstündigen Busfahrt atmen wir frische Seenluft. Mit einem gemütlichen Spaziergang können wir bei bestem Wetter den ersten Abend in Baveno genießen. Am zweiten Tag unserer Reise besuchen wir den...

  • 22.06.22
Immer mehr Menschen suchen die Natur, Bewegung und Stille, um für den Alltag Kraft zu sammeln, um zu entschleunigen, um zu klaren Entscheidungen zu kommen und ihr Leben zu vertiefen.

Infoabende im Juni und September
Lehrgang für Pilgerbegleiter

Viele Menschen suchen die Natur, Bewegung und Stille, um für den Alltag Kraft zu sammeln, um zu entschleuningen, um zu klaren Entscheidungen zu kommen und ihr Leben zu vertiefen. Manche gehen gerne in Gruppen und begleitet auf Pilgerwegen. Dazu braucht es ausgebildete Pilgerbegleiterinnen und -begleiter, die inhaltliche Tipps, spirituelle Impulse und auch organisatorische Hilfe geben. Das Bildungszentrum St. Benedikt Seitenstetten und das Katholische Bildungswerk der Diözese St. Pölten bieten...

  • 09.06.22
Die Mariazellerbahn auf dem Weg nach Mariazell.

Wir verlosen Fahrkarten für Mariazellerbahn
Mariazellerbahn: Ein Tag, ein Weg, eine Bahn

Ein Tag zum Pilgern, Zeit für mich! Schon lange wünsch ich mir die Reise! Und endlich, nun ergibt es sich, ich werd es tun auf meine Weise. Zur Mutter Gottes soll es gehen. Mariazell, dort ist das Ziel. Ich bin fit, du wirst schon sehen: Ich werd es schaffen, wenn ich will. Die Zeit ist knapp, an einem Tag schaff ich die ganze Strecke schlecht. Ein Stückchen mit der Eisenbahn – ein guter Start, so ist’s mir recht! In St. Pölten steig ich ein, bis Obergrafendorf wird es gehen. Sollt’ ich die...

  • 21.04.22
Pisa gehört neben Florenz und Siena zu den Hauptattraktionen der Toskana. Weltberühmt ist der Dombezirk mit dem Duomo Santa Maria Assunta, dem Battistero 
(einer der größten Taufkirchen der Christenheit) und dem Torre pendente (Schiefer Turm). Campo dei Miracoli („Platz der Wunder“) wird der Domplatz auch genannt. – Wunderbar war auch die SONNTAGSBLATT_Karwochenreise in die Toskana.
21 Bilder

Leserreise
Mutig in die neuen Zeiten

Mit dem SONNTAGSBLATT_unterwegs waren wir endlich wieder auch in der Karwoche. Bis vor zwei Jahren eröffnete die vorösterliche SONNTAGSBLATT_Reise zumeist unsere Reisesaison. Und plötzlich waren aufgrund der Corona-Pandemie keine Gruppenreisen mehr möglich. Mit großer Vorsicht, Respekt und Mut haben wir uns in der Karwoche 2022 mit 47 Teilnehmenden an diese Reise in die Toscana herangewagt. Wie frisches Wasser nach einer langen Durststrecke saugen wir gleich zu Beginn in Ferrara frühlingshafte...

  • 19.04.22

Redaktionelles

"Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“
Katholische Kirche in der Medienwelt

In seiner heurigen Botschaft zum „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“ hat Papst Franziskus dazu aufgerufen, mehr aufeinander zu hören – in Gesellschaft, Kirche und Medien. Die Menschen würden immer mehr die Fähigkeit verlieren, „demjenigen zuzuhören, der vor uns steht, sowohl im normalen Verlauf der tagtäglichen Beziehungen als auch in den Debatten über die wichtigsten Themen des gemeinsamen Zusammenlebens“, beklagt der Papst in seiner Botschaft zum diesjährigen katholischen...

  • 24.05.22
Jurorin Jutta Prohaska (li.) und Fachinspektor P. Pirmin Mayer OSB (re.) mit drei Preisträgerinnen. Für die Siegerin Evelyn Penz nahm Religionslehrerin Astrid Karl (Mitte) den Preis entgegen.

Preisverleihung in Stift Göttweig
(Theo-)Olympischer Sieg

Im Stift Göttweig fand die Preisverleihung zum Wettbewerb Theolympia statt, einer Art von olympischen Wettbewerb im katholischen Religionsunterricht, der heuer österreichweit zum zweiten Mal durchgeführt worden ist. Neu war, dass es erstmals eine Vorrunde in der Diözese gab, bei der sich die Schüler mit Essays für den bundesweiten Wettbewerb qualifizieren mussten. „Durch diesen Bewerb sollen Jugendliche eine Stimme bekommen – in Kirche und Gesellschaft“, erklärte Jurorin und Fachinspektorin...

  • 24.05.22
Das radio klassik Stephansdom-Studio am Stephansplatz:  Schnell wird hier klar, Radiomachen erfordert auch eine Menge an technischem Know-how.
3 Bilder

radio klassik Stephansdom
Kirchlicher Klassiksender mit Tiefgang

Im Dachgeschoß des Deutschordenshauses in der Singerstraße in der Wiener Innenstadt befinden sich die Studios von radio klassik Stephansdom, dem Klassiksender der Erzdiözese Wien. Seit dem 24. September 1998 wird hier mit viel Engagement und Einsatz Tag für Tag ein Radioprogramm vom Feinsten geboten. Liebhaberinnen und Liebhaber ausgesuchter klassischer Musik finden hier genauso „Futter für die Ohren“ wie all jene, die sich für fundierte Berichterstattung aus Kirche und Welt interessieren....

  • 18.05.22
Neuer Pfarrgemeinderat in Krems-St. Paul.

Nach Pfarrgemeinderatswahlen
Interessante Wahl-Details

Exakt 383.904 Katholikinnen und Katholiken waren bei den Pfarrgemeinderatswahlen am 20. März wahlberechtigt, berichtet das diözesane Ressort Pfarren. Die Pfarren Wieselburg (4.511), Waidhofen an der Thaya (3943), Steinakirchen (3.805), Purgstall (3.780) und Horn (3.601) stellten die meisten potenziellen Wahlberechtigten. Am anderen Ende der Skala waren – von 422 Pfarren in der Diözese – Josefsberg (81 Wahlberechtigte), Niklasberg (85) und Freischling (100). Doch gerade die kleineren...

  • 30.03.22

Pfarrblatt

Sasha Böhler ist seit 24 Jahren in besonderer Mission unterwegs.

KirchenBlatt-Serie „Ehrenamtliches Engagement in der Kirche“: Teil 2
Der (Drei-)Königsmacher

Nicht nur im Berufsleben beweist Sasha Böhler Managerqualitäten, auch für die Dreikönigsaktion in Koblach sind seine Fähigkeiten ein ehrenamtlicher Segen. Andreas Haller Seit 24 Jahren ist Sasha Böhler in besonderer Mission unterwegs. Zuerst als Sternsinger („Ich wollte immer nur Caspar sein“) und nach seiner „Sängerkarriere“ als Begleitperson. Im jungen Alter von 15 Jahren hat der heute 32-Jährige schließlich die Planung der Aktion in der Kummenberggemeinde übernommen. Bis zu 13 Gruppen mit 50...

  • 04.11.21

Inserate fürs Pfarrblatt - ePaper-App

Danke, dass Sie den SONNTAG unterstützen, indem Sie unsere Inserate in Ihrem Pfarrblatt einbinden. Folgende Formate stehen für die Bewerbung der ePaper-App zur Verfügung. Einfach anklicken und herunterladen! ePaper-App, A4, hoch, 4c ePaper-App, A5, quer, 4c

  • 27.10.20
  • 1

Kunst & Kultur

Das Stift Herzogenburg wird Schauplatz für zwölf Sendungen von „Kunst + Krempl"

Stift Herzogenburg
Wer macht bei Antiquitätensendung mit?

Deutschlands älteste Antiquitätensendung „Kunst + Krempel“ kehrt nach 17 Jahren als ORF/BR-Koproduktion nach Österreich zurück: Von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 9. Oktober, werden zwölf Ausgaben, die voraussichtlich ab Anfang 2023 in ORF 2 zu sehen sein werden, in der Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts Herzogenburg aufgezeichnet, wie Propst Petrus Stockinger gegenüber „Kirche bunt“ berichtet. Es sei die „Ur-Version“ dessen, was heute auch als „Bares für Rares“ im Fernsehen bekannt...

  • 30.06.22

Buch-Tipp
Zwei Heilige Schriften im Dialog

Jahrhundertelang haben die beide Weltreligionen Christentum und Islam „ihre“ Heilige Schrift jeweils wortwörtlich verstanden. Doch eine moderne Auseinandersetzung muss dem historischen Kontext dieser Bücher Rechnung tragen und sich um eine zeitgemäße und verständliche und dennoch authentische Auslegung bemühen. So wagen mit diesem Buch eine katholisch-theologische Ethikerin und ein muslimischer Theologe eine Zusammenschau, die zum Diskutieren und Aufeinander-Zugehen anregen soll. Sie werfen...

  • 29.06.22
Der Luftschutzkeller im Dom in St. Pölten. Im Rahmen von Donnerstag-Spezialführungen werden erstmals die Luftschutzkeller der Diözese aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges zu besichtigen sein! Die genauen Daten erfahren Sie auf der Homepage: www.museumamdom.at.
3 Bilder

Museum am Dom St. Pölten
„Europa in Aufruhr und Bewegung“

Ab 29. Juni wird im Museum am Dom St. Pölten der zweite Teil der Jahresausstellung 2022 gezeigt. Während im ersten Teil „Das Werden Europas“ im Fokus stand, geht es in der Ausstellung „Europa in Aufruhr und Bewegung“ um die Geschichte Europas. Brisant aktuell, denn bei der Ausstellung geht es nicht nur um historische Ereignisse, sondern auch um aktuelle politische Entwicklungen. Die Ausstellung wurde im Rahmen des „European Digital Treasure“-Projektes in Zusammenarbeit mit europäischen...

  • 22.06.22
Werner Wulz: Szene über die Glaubenskriege im 16. Jahrhundert
4 Bilder

Auf Schloss Strassburg
Drei Worte aus tiefster Überzeugung

Die letzten Worte der Hemma von Gurk lauten: „In nomine crucis – im Namen des Kreuzes“. Als besonderes Auftragswerk zum Jubiläum „950 Jahre Bistum Gurk“ feiert „Hemmas Erbe“ auf Schloss Straßburg am 8. Juli seine Uraufführung. Besucher erwartet eine Zeitreise vor historischer Kulisse.  von Katja Schöffmann 950 Jahre Bistum Gurk – der kirchliche Wirtschaftsbetrieb besteht seit dem Jahr 1072. Auch die Heilige Hemma von Gurk spielt in der 950-jährigen Geschichte eine wichtige Rolle. Speziell für...

  • 22.06.22

Serien

Premium
Die Nachfolgerinnen: Die Schwestern Donata, Jeanine, Ursula, Paula und Jola (v. l.) leben in Maria Sorg bei Salzburg.�
6 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 1
Eine Netzwerkerin verändert die Welt

Frau der Tat. Die Gräuel der Sklaverei sowie die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten zwischen Menschen in Afrika waren ihr zutiefst zuwider. Maria Theresia Ledóchowska, eine junge Frau aus gutem Haus, beschloss zu handeln. Am 6. Juli jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal. Eine Spurensuche nach dem Erbe der „jüngsten“ Seligen mit starkem Salzburg-Bezug. Michaela Hessenberger Bergheim bei Salzburg. Würde Maria Theresia Ledóchowska im Jahr 2022 leben, wäre sie eine bestens vernetzte Journalistin...

  • 29.06.22
2 Bilder

Post aus Rom | Teil 03
Gott ist nicht ängstlich und überfürsorglich

Papst Franziskus ermuntert zu Vertrauen in junge Menschen „Die Kirche ist mit euch“ war Thema des 10. Weltfamilientreffen. Das Programm des 10 Weltfamilientreffens vom 22. bis 26. Juni in Rom war geprägt von Vorträgen und Diskussionen über Ehe und Familie, Zeugnissen von Ehepaaren, gemeinsamen Gebet und hl. Messen. Den Höhepunkt bildete die Abschlussmesse mit Papst Franziskus am Samstagabend. Rund 2000 Familien aus aller Welt waren in den letzten Tagen nach Rom gekommen, um am...

  • 29.06.22
2 Bilder

Post aus Rom | 02
Von Chrisamöl und Limoncello

Eine Österreicherin in Rom im Interview Theresia Obermair ist Deutsch- und Religionslehrerin und arbeitet an der Deutschen Schule und an der Gemeinde Santa Maria dell‘Anima in Rom. Im Sonntagsblatt-Interview verrät sie, welche Erfahrungen Sie dabei gemacht hat und was sie gerne mit nach Österreich nehmen möchte. Frau Obermair, Sie sind schon seit knapp einem Jahr hier in Rom. Was führt Sie in die Ewige Stadt und was machen Sie hier? Mir wurde angeboten, für zwei Jahre in Rom an der Deutschen...

  • 22.06.22
2 Bilder

Post aus Rom | 01
„Grüezi“ im Herzen der Kirche

Michel Staszewicz ist seit Jänner Schweizer Gardist. Im Sonntagsblatt-Interview verrät er, warum er sich dafür entschieden hat, womit der Papst seinen Dienst versüßt und was ihm am Leben in der Schweizergarde am besten gefällt. Herr Staszewicz, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Schweizer Gardist zu werden? Mein Weg ist etwas außergewöhnlich: Ich wurde in Polen geboren und bin in der Schweiz aufgewachsen, habe aber erst seit kurzem die Schweizer Staatsbürgerschaft, da der Einbürgerungsprozess...

  • 14.06.22

Kirche, Feste, Feiern

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieht Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern. Altbischof Klaus Küng, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll und Bürgermeister Matthias Stadler gratulieren zur hohen Auszeichnung.
20 Bilder

Geburtstag von Bischof Alois Schwarz
Diözese und Land Niederösterreich feierten Bischof Alois’ 70er

Mit einem Mitarbeiterfest und einer Vesper wurde in der Diözese St. Pölten der 70. Geburtstag von Bischof Alois Schwarz würdig gefeiert. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieh dem Diözesanbischof zu seinem Geburtstag als „sichtbares Zeichen des Dankes“ den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern“. Ü ber viele Gratulationen aus Nah und Fern konnte sich Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages am 14. Juni freuen. Am Geburtstag selber...

  • 30.06.22
Die neu geweihten Ständigen Diakone der Diözese St. Pölten mit Thomas Resch, Diözesanreferent für den Diakonat, und Rupert Grill, Ausbildungsleiter der Diakone.
14 Bilder

Weihe im Stift Melk
Neun neue Diakone für unsere Diözese

In einer festlich erleuchteten Stiftskirche Melk weihte Bischof Alois Schwarz neun Männer aus unserer Diözese zu Ständigen Diakonen. Bischof Schwarz bedankte sich bei den Diakonen, ihren Frauen und Familien für die Bereitschaft und den Dienst an der Kirche. In einer bis zum letzten Platz gefüllten Melker Stiftskirche und in Anwesenheit vieler Priester, Diakone sowie ihrer Familien und Wegbegleiter wurden am Samstag, 11. Juni, neun Männer aus der Diözese St. Pölten zu Ständigen Diakonen geweiht....

  • 15.06.22

Stift Geras
Prager Kardinal Duka bei Norbert-Fest

Der christliche Glaube überwindet Grenzen und Schranken und „vereint in Friede und Freude“. Mit dieser Botschaft ist der Prager Kardinal Dominik Duka ins Prämonstratenserstift Geras gekommen, wo er am Pfingstmontag einen Gottesdienst mit vielen Gläubigen und dem Geraser Prälat Conrad Müller zum Hochfest des hl. Norbert von Xanten, des Ordensgründers der Prämonstratenser, feierte. Norbert von Xanten (1080/85-1134) habe die Notwendigkeit erkannt, „das neue europäische Gebilde zu christianisieren,...

  • 14.06.22

Feste feiern - Festprofi
Fronleichnam

An einem Feiertag haben die Leute mit dem Priester einen Umzug gemacht. Sie haben gesagt, es ist Fronleichnam. Aber einen Toten hab ich da nicht gesehen. Du? Du meinst das Fronleichnamsfest. Der Name klingt seltsam, fast wie ein Krimi. Im Mittelpunkt steht aber keine Leiche, sondern Jesus. Und der ist höchst lebendig. Er ist ja unter uns, wenn wir zusammenkommen, sein Wort hören, miteinander beten und singen. Auf besonders schöne Weise kommt er zu uns bei der hl. Messe in den Gestalten von Brot...

  • 13.06.22

Sonderthemen

ORF-Moderatorin Barbara Karlich wird die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen mit persönlichen und spirituellen Texten begleiten.

Begleitet mit Texten von Barbara Karlich
Kirche bunt-Sommerserie

Ab der Ausgabe 27/2022 präsentieren die österreichischen Kirchenzeitungen unter dem Motto „Glaubenszeugen auf der Spur“ in einer gemeinsamen Sommerserie bekannte und weniger bekannte Heilige aus Österreich. Dazu lesen Sie in jeder Folge einen Impuls der TV-Moderatorin Barbara Karlich zum besonderen Charisma der bzw. des jeweiligen Heiligen. Als Auftakt finden Sie bereits in dieser Ausgabe auf den Seiten 12–13 den Beitrag „Hundert Heilige aus Österreich“. Wenn Sie noch kein Abonnent von Kirche...

  • 22.06.22
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger mit Besucherinnen im Stift Geras. Dort wirkte der selige Jakob Kern. Sein Grab wurde sändig besucht und gab den Anstoß für seine Seligsprechung. Im Hintergrund sieht man das Gästehaus des Stiftes, das nach Jakob Kern benannt wurde.

Unsere Sommerserie
Hundert Heilige aus Österreich

Wer in Österreich eine Seligen-/Heiligenrundfahrt machen möchte, wird in jedem Bundesland und in jeder Epoche der 2.000-jährigen Geschichte der Kirche fündig. An die 100 Heilige und Selige mit Österreich-Bezug sind bekannt. Beginnen wir unseren Streifzug im westlichs­ten Bundesland, in Vorarlberg. Im Bregenzerwald hat das Geschwisterpaar Merbod von Bregenz und Ilga von Schwar­zenberg aus dem 12. Jahrhundert Spuren hinterlassen: Merbod war zunächst Mönch im Kloster Mehrerau und später...

  • 22.06.22

Neues Sonderheft "Aufblühen" erschienen
Die Hoffnung bleibt bestehen

2022 wird, so viel wissen wir schon jetzt, eingehen in die Geschichte als ein Jahr, in dem in Europa wieder einmal Krieg geführt wurde – wie schon so oft. Wir können späteren Generationen darüber berichten, wie es war, als wir fast alle an einem Virus erkrankt waren. Wir werden vielleicht auch davon erzählen, wie uns wieder einmal bewusst wurde, dass unsere heile Welt verletzlich ist, wenn wir nicht gut aufeinander und auf die Schöpfung achtgeben. Nein, es ist nicht einfach, alles für gut zu...

  • 06.05.22

inpuncto kompakt | Ostern 2022
Aufleben soll euer Herz für immer

Eine Ermutigung für Ostern 2022 wünscht die Katholische Kirche Steiermark den Steirerinnen und Steirern mit  einem jugendlich-frischen Magazin für Groß und Klein. Die anmutige Broschüre "inpuncto kompakt: Aufleben" im handlichen Format bietet tolle Ideen, Anregungen, frische Überlegungen zur persönlichen Gestaltung von Karwoche und Ostern. Auf 24 Seiten ist für jeden etwas dabei: Zum "Aufatmen - aufleben" etwa ermutigt Katharina Grager, über "Hoffnung geben" denkt Gertraud Schaller-Pressler...

  • 08.04.22

Kommentare & Blogs

Zeit für den Hirtenhund
Der Kardinal auf dem Trimmrad

Ich bin nicht mehr der Jüngste. Hier und da zwickt es unterm Pelz bereits und manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich bei der Zeitungslektüre als Erstes die Todesanzeigen lese. Mein Ziel ist dabei klar: Maggie. Gemeint ist nicht die gelbflaschige Gewürzgallone, sondern die Kelpie-Hündin Maggie. Sie gilt als ältester Hund der Welt und ist stolze 30 Jahre alt geworden. Was war ihr Geheimnis? Laut Medienberichten vor allem die Ernährung – Reis, Linsen und Gemüse. Puh. Ein dickes Minus also auf...

  • 01.07.22

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Kirchenblick aus dem sechsten Stock

Während eines Spitalsaufenthaltes rät mir der Arzt schmunzelnd, auf den Balkon hinauszugehen; dort könnte ich meine Pfarre Puntigam sehen. Seinen Rat befolgend, erreichte mein Blick zwar nicht die Puntigamer Kirche. Aber da die Kirche von Straßgang sehr gut zu sehen war, erschloss ich auch die Lage der Pfarre von Puntigam. Überhaupt fiel mir beim Blick aus dem sechsten Stock auf, wie sehr die Stadt von ihren Kirchen geprägt wird. An ihnen konnte ich mich orientieren. Im Diözesanmuseum wurden...

  • 29.06.22

Offen gesagt - Gerlinde Paar
Nicht erst abwarten

Wie war’s bei der Bischofskonferenz? Ich war als eine von zwei Delegierten aus der Steiermark bei den Beratungen der Österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell dabei und empfand es als große Ehre, aber als noch viel größere Verantwortung, dort als Ehrenamtliche nicht nur für mich allein zu sprechen. Ein schönes und programmatisches Zeichen waren die Namenskärtchen, die nur mit Vor- und Nachname beschriftet waren – gleich ob Pastoralamtsleiterin oder Kardinal. Die Beratung war in...

  • 29.06.22

Positionen - Monika Prettenthaler
Gehen – eine Superkraft

Meine Nichte geht gerne und oft zu Fuß – auch nach einem anstrengenden Arbeitstag im Krankenhaus gönnt sie sich den mehr als halbstündigen Fußweg nach Hause, um den Kopf frei zu bekommen. Mein Großvater hat mir erzählt – ich wollte gerade um eine vergessene Zutat fürs Mittagessen „auf einen Sprung“ nach Knittelfeld fahren –, dass es in seiner Jugend ein Tagesprogramm war, vom Hof auf dem Berg in die Bezirkshauptstadt zu gehen, dort alles zu besorgen, manchmal eine besondere Jause zu kaufen und...

  • 29.06.22

Leserreporter

3 Bilder

Blinde auf Wallfahrt
Besuch bei der Blindenpatronin Ottilie

Die Blindenpastoral Linz unternahm Anfang Juni eine Wallfahrt in die Nachbardiözese St.Pölten. In der hochgelegenen gotischen Kirche auf dem Kollmitzberg bei Amstetten feierte die Gruppe – mit Gästen aus Wien und St.Pölten – mit ihrem Seelsorger H. Franz Lindorfer die Hl.Messe. Die Kirche ist der Schutzpatronin der Blinden und Sehbehinderten, der Hl. Ottilie geweiht und ist auch Ausgangspunkt für den Meditations- und Rundwanderweg „Augenblicke". Am Weg liegenn auch der Ottilien-Brunnen und der...

  • 21.06.22
4 Bilder

Deutschland und Kirchen
Propagandaaktivitäten der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland

Im Laufe der russischen Aggression in der Ukraine haben russische Militärangehörige eine Vielzahl von Kriegsverbrechen begangen, die derzeit von der internationalen Gemeinschaft untersucht werden, was vom Kreml verlangt, die öffentliche Meinung zu seinen Gunsten zu ändern, auch in Deutschland. Moskau versucht derzeit, dafür alle möglichen Mittel einzusetzen. Gleichzeitig beschloss man dort im Zusammenhang mit der Sperrung russischer Propagandakanäle, die manipulative und falsche Informationen...

  • 19.06.22
Chorleiterin Erna Reisenhofer, Johann Ebner, Pfarrer Johann Schreiner und Mitglieder des Kirchenchores - erste Reihe von links nach rechts
4 Bilder

Kirchenchor
Kantor Johann Ebner 40 Jahre im Kirchenchor Koglhof

Nach dem feierlichen Hochamt zum Pfingstfest ehrten Pfarrer Mag. Johann Schreiner und die geschäftsführende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Dipl. Päd. Ing. Theres Reitbauer, Johann Ebner. Pfarrer Johann Schreiner dankte Johann Ebner für seine vielen Tätigkeiten, so zum Beispiel als Kantor, Vorbeter und unglaubliche 40 Jahre Mitgliedschaft im Kirchenchor Koglhof. Für die Zukunft wünschte er ihm gute Gesundheit und alles Gute, so dass er dem Kirchenchor mit seiner Stimmlage Tenor noch lange...

  • 12.06.22

Glaube & Spiritualität

Am Sonntag so gut wie immer in der Liturgie im Einsatz: Michael Schimpl.

Glaubenszeugnis
„Ich will der Kirche etwas zurückgeben“

Michael Schimpl ist ehrenamtlicher Diakon in der Augustinerkirche. Seine Familie unterstützt ihn. Anders könnte er seinen Dienst nicht ausüben. Altarraum und Liturgie sind für Michael Schimpl vertrautes Terrain. Seit seiner Kindheit ministriert der Familienvater aus Ottakring, seit fast sechs Jahren ist er Ständiger Diakon. „Ich habe in meinem Leben bestimmt nicht mehr als 25 Gottesdienste als ‚normaler‘ Teilnehmer mitgefeiert“, sagt der 43-Jährige stolz, „ich bin fast immer liturgisch im...

  • 01.07.22
Den Nationalismus bezeichnet Kardinal Koch als „die Ursünde der Neuzeit“. Das Nahverhältnis von Kirche und Staat, wie es für die Orthodoxen Kirchen konstitutiv ist, sei durch den Krieg in der Ukraine massiv in Frage gestellt worden.

Interview: Kardinal Kurt Koch
Zuerst „Hirt des Volkes“ sein

Kardinal Kurt Koch sprach im Interview auch über Positionen der Kirchen im Ukraine-Krieg. Teil 2 des Sonntagsblatt-Interviews Der Krieg in der Ukraine und die klare Positionierung der Russisch-Orthodoxen Kirche mit Patriarch Kyrill an der Seite Putins spaltet gerade massiv die Orthodoxie. Welche Auswirkungen hat das für den ökumenischen Dialog? Die Auswirkungen haben schon früher begonnen, nämlich mit der Verleihung der Autokephalie an die Orthodoxe Kirche in der Ukraine durch den Ökumenischen...

  • 29.06.22
Ein Leben ohne Terminkalender – darauf freut sich Renate Moser in der Pension.

Glaubenszeugnis
„Warum ausgerechnet ich?“

Rund um ihre Scheidung hadert Renate Moser mit Gott. Viele Jahre danach sagt die langjährige Mitarbeiterin der Erzdiözese Wien: Gott war auf meiner Seite. Der SONNTAG spricht mit Renate Moser einen Tag, bevor sie in Pension geht. Ein emotionaler Moment für die 61-Jährige. RENATE MOSER Alter: 61 Wohnort: 4. Bezirk Lebensmotto: Das Leben ist schön. Niemand hat gesagt, dass es einfach ist. Der Sonntag bedeutet für mich: Durchatmen, Feiern und Familie. Gott ist für mich: Halt, Perspektive und...

  • 24.06.22
Die Freude am Spiel steht im Mittelpunkt. Alexander Wessely (rechts) und drei  seiner Darsteller.

Glaubenszeugnis
„Ich bin der Gaukler Gottes“

Für den Priester, Schauspieler und Regisseur Alexander Wessely gibt es zwischen dem Theater und der Liturgie viele Parallelen. Beides kann die Menschen berühren. Und bringt sie mitunter auch zum Weinen. Alexander Wessely Alter: 49 Wohnort: Eisenstadt Lebensmotto: Ich bin der Gaukler Gottes. Gott ist für mich: noch immer ein riesengroßes Geheimnis. Sonntag bedeutet für mich: Feiertag mit den Gemeinden. Der gebürtige Wiener Alexander Wessely führt heuer zum ersten Mal Regie bei den...

  • 23.06.22

Geschichtliches & Wissen

18 Bilder

Wr. Kirchenzeitung im Rückspiegel - 26. Juni
Streit um den Peter-und-Paul-Feiertag 1947, Reform der Priesterausbildung 1982, überwältigende Bosnienhilfe 1992

Die Priesterweihe war Ende Juni erneut das prägende Thema in der Kirchenzeitung. Wurde nach dem 2. Weltkrieg noch über den Verlust des Peter und Paul-Feiertags gejammert sorgte sich Kardinal Groer vor 30 Jahren mehr um die Zahl der Neupriester. Zehn Jahre davor waren es noch doppelt so viele! Auch die Ausbildung der Priester war wewiter thema: So fasste Michael Wilhelm 20 Jahre nach Beginn des 2. Vatikanischen Konzils dessen Reformabsichten in Bezug auf die Priesterausbildung zusammen. 1972...

  • 27.06.22
Scharfer Beobachter: „Ich finde nichts anderes als eine Art Verschwörung der Reichen, die im Namen des Staates für ihren eigenen Vorteil sorgen.“

Heilig in der Politik: Thomas Morus
Der Hochverräter

Er war Teil des Establishments. Mit den großen Denkern seiner Zeit stand er in regem Austausch, er hatte Erfolg, sein Gewissen wies ihm aber einen anderen Weg und führte zu seinem Untergang. Als verurteilter Hochverräter wurde Thomas Morus selbst zu einem heiligen Politiker. Mit spitzer Feder formulierte der Jurist sein Hauptwerk „Utopia“ im Jahr 1516 über das „Gemeinwesen“. Die Herrschenden kamen dabei nicht gut weg, allzu gut kannte der Autor den Berufsstand: „Wenn ich daher alle diese...

  • 23.06.22
12 Bilder

Von der Grenze im Norden bis zur Buckligen Welt
Über Entstehung und Geschichte der drei Vikariate

Vor mehr als 50 Jahren wurde die Erzdiözese Wien in drei Teilgebiete, die Vikariate Wien-Stadt, Unter dem Manhartsberg und Unter dem Wienerwald aufgeteilt; am 1. September 1969 traten die ersten drei Bischofsvikare Franz Stubenvoll (für das Vikariat Unter dem Manhartsberg), Franz Steiner (für das Vikariat Wien-Stadt) und Florian Kuntner (für das Vikariat Unter dem Wienerwald) ihr Amt an. - Das Jubiläum 100 Jahre Bundesland Niederöstereich - immerhin liegen mit dem Wein- und dem Industrieviertel...

  • 21.06.22
12 Bilder

Wr. Kirchenzeitung im Rückspiegel - 19. Juni
Regens Josef Toth stellt 1972 die Ziele des Priesterseminars vor, Helmut Krätzl schreibt über die Aufgaben des Priesters

Ende Juni sind es naturgemäß die bevorstehenden Priesterweihen, die einen Schwerpunkt der Berichterstattung einnehmen. Spannend vor 50 Jahren, wenbige Jahr nach dem Ende des 2. Vatikanums, der Blick von Regens Toth auf die Ausrichtung der Priesterausbildung und der Beitrag von Ordinariatskanzler Krätzl über "Entfaltung und Entstellung priesterlicher Sendung" - zeitlos aktuell! Vor 75 Jahren wurde an die Geschichte der Mariazeller Wallfahrten erinnert, wir berichteten 1982 von der...

  • 20.06.22

Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Feldbach

Am 10. Juni wurde der 3. Arte-Noah-Tierschutzpreis verliehen. Stadtpfarrer Friedrich Weingartmann segnete die Skulpturen „Freude“, die Edelstahlbildhauer Ludwig Haas geschaffen hat und den Erstplatzierten der Kategorien Schulen, Privatpersonen (unter ihnen auf Platz 3 Sonntagsblatt-Redakteurin Katharina Grager), Vereine und Nutztierhalter überreicht wurden.

  • 30.06.22

Im Blickpunkt
Obdacherland

Zahlreiche Gläubige des Obdacherlandes waren am 17. und 18. Juni bei ihrer Fußwallfahrt unterwegs zur Gottesmutter nach Maria Lankowitz. Bei strahlendem Sonnenschein wurde um eine gute Ernte – eine Dürre war vor 332 Jahren der Auslöser dieser Pilgerschaft – gebetet.

  • 30.06.22

Im Blickpunkt
Leoben

Die orthodoxe Gemeinde von Leoben feierte am 19. Juni in der St.-Alfons-Kirche ihr Patronatsfest „Mutter von der immerwährenden Hilfe“. Gemeindepfarrer Pater Alemanja Komnenov und Diakon Stefan Lorbeck führten die Prozession um die Kirche an. Kustos Karl Mlinar konnte bei der Agape wieder zahlreiche Gäste begrüßen.

  • 30.06.22

Pfarrleben
Pfarre Schäffern

Nach der Coronapause führte die Kinderwagenwallfahrt wieder durch den Ort. Es wurden Lieder gesungen und aus dem Leben Jesu erzählt. Ziel war die Pfarrkirche, wo eine Segensandacht gefeiert wurde. Danach konnten sich Klein und Groß im Pfarrhofgarten stärken.

  • 30.06.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ