Nachrichten - Kärnten | Sonntag

Menschen & Meinungen
2 Bilder

Karl Pöcher – Chorleiter, Dirigent und Tenorsolist
Es ist Musik, die das Leben bereichert

Chorleiter, Dirigent, Tenorsolist – die Musik steht für Karl Pöcher im Mittelpunkt seines Lebens und bereichert es jeden Tag auf ‘s Neue. von Carina Müller Als Chorleiter des MGV Straßburg sowie Leiter der Veranstaltung „Musica Sacra“, bei welcher der Chor und das Orchester der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus zu Straßburg jährlich zu Veranstaltungen voll geistlicher Musik laden, ist die Musik ein zentraler Punkt in Karl Pöchers Leben – und das seit über 50 Jahren. Nach seinem Gesangsstudium am...

Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Unterstützung für Mutter und Kind
Für Eltern und Kind – Mit HIPPY gemeinsam Spaß am Lernen

Starke Emotionen bewältigen, sprachliche Kompetenzen erwerben und kognitive Fähigkeiten entwickeln – HIPPY ist ein weltweit anerkanntes und erfolgreiches Bildungs- und Integrationsprogramm, welches Eltern mit Migrationshintergrund beim Lernen mit ihren Kindern unterstützt. von Carina Müller HIPPY steht für „Home Ins- truction for Parents of Preschool Youngsters“, was übersetzt so viel wie „Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Kindern im Vorschulalter“ bedeutet. Dieses ist ein weltweit anerkanntes...

Gesellschaft & SozialesPremium
Ein Ausflug zum See
3 Bilder

Generationsaustausch
Eine Oma zum Ausleihen

Der Omadienst des Katholischen Familienverbandes feiert heuer sein 40-jähriges Jubiläum. Bei diesem Dienst werden erfahrene Leihomas an Familien übermittelt, die Unterstützung bei der Kinderbetreuung suchen. Der große Vorteil daran – es profitieren alle drei Generationen davon. von Carina Müller Kinderbetreuung wird v.a. für junge Paare immer schwieriger. Mit dem Omadienst versucht der Katholische Familienverband jungen Familien und Alleinerziehenden zu helfen. Dieser Dienst fördert nicht nur...

Redaktionelles

ORF Kärnten sendet "mittendrin" aus der Kirche
Der "Sonntag" im Radio

Anlässlich der bevorstehenden Pfarrgemeinderatswahlen am Sonntag (20. März), blickt "Radio Kärnten" dieser Tage hinter die Kulissen kirchlicher Arbeitswelten. Bis 20. März sendet "Radio Kärnten" jeden Tag live aus einer anderen Region und spricht vor Ort mit Menschen, die der Kirche durch ihr haupt- und ehrenamtliches Engagement ein Gesicht geben. So wolle man die zahlreichen und vielfältigen seelsorglichen, kulturellen und sozialen Leistungen der Kirche in Kärnten beleuchten. Für Bischof Josef...

Kunst & Kultur
Werner Wulz: Szene über die Glaubenskriege im 16. Jahrhundert
4 Bilder

Auf Schloss Strassburg
Drei Worte aus tiefster Überzeugung

Die letzten Worte der Hemma von Gurk lauten: „In nomine crucis – im Namen des Kreuzes“. Als besonderes Auftragswerk zum Jubiläum „950 Jahre Bistum Gurk“ feiert „Hemmas Erbe“ auf Schloss Straßburg am 8. Juli seine Uraufführung. Besucher erwartet eine Zeitreise vor historischer Kulisse.  von Katja Schöffmann 950 Jahre Bistum Gurk – der kirchliche Wirtschaftsbetrieb besteht seit dem Jahr 1072. Auch die Heilige Hemma von Gurk spielt in der 950-jährigen Geschichte eine wichtige Rolle. Speziell für...

Menschen & MeinungenPremium
2 Bilder

Franz Zlanabitnig im Gespräch mit Gerald Heschl
Klimarat: Wenn sich Politiker von den Bürgern beraten lassen

Der Kärntner ist einer von 100 Vertretern im Klimarat. Im Gespräch erzählt er, wie der Klimarat entstanden ist, welche Ziele er verfolgt und was man gegen den Klimawandel noch tun kann. Sie sind als Vertreter im Klimarat, der zu Beginn des Jahres große Schlagzeilen gemacht hat. Ziel ist es, die Regierung in Fragen des Klimawandels zu beraten. Wie kommt man dazu? Zlanabitnig: Das ist fast so ein Zufall wie ein Lotto-Sechser. Die Statistik Austria hat Österreicherinnen und Österreicher ab einem...

Kirche hier und anderswo

Osterinterview mit Bischof Josef Marketz
Gott ist auch in der Not bei uns

Die Karwoche 2022: Die Pandemie ist noch nicht zu Ende, die Klimakrise zeigt sich durch massive Trockenheit und im Osten Europas tobt ein Krieg, Flüchtlinge kommen zu uns. Wo ist Gott in dieser Zeit? Bischof Marketz: Was wir derzeit erleben, führt ganz sicher zu dieser Frage. Die Antwort aber haben wir in der Heiligen Schrift. Gott ist auch jetzt immer auf der Seite der Notleidenden. Er ist der Mit-Leidende. Allerdings in seiner Verborgenheit. Ich habe den Eindruck, dass wir Gott aus dieser...

  • 15.04.22
Premium
Der Pfarrgemeinderat in Ludmannsdorf

Pfarrgemeinderatswahlen
Mittendrin – jetzt haben Sie die Wahl

Die heurigen Pfarrgemeinderatswahlen stehen vor der Tür! Pfarren in ganz Kärnten bereiteten sich über die letzten Wochen und Monate hinweg auf die Wahlen am 20. März vor und ließen die Arbeit des Pfarrgemeinderates der letzten fünf Jahre nochmals Reveu passieren. von Carina Müller Jede Pfarre braucht freiwillige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die das Pfarrleben gestalten. Eine Möglichkeit, sich in einer Pfarre zu engagieren, ist es, Pfarrgemeinderat bzw. -rätin zu werden. Der...

  • 18.03.22
Patriarch Kyrill und Vladimir Putin: „Symphonie von Kirche und Staat“
2 Bilder

Dietmar Winkler, Ostkirchen-Experte im Gespräch
Die russisch-orthodoxe Kirche wird von der Politik vereinnahmt

Der Salzburger Professor für Patristik und Kirchengeschichte über die Geschichtsfälschung Putins, die Lage der orthodoxen Kirche und die Friedensbemühungen des Papstes Vladimir Putin hat den Krieg gegen die Ukraine vor allem mit historischen Argumenten begründet, darunter auch den Schutz orthodoxer Christen. Wie weit ist es berechtigt und wie weit Lüge? WINKLER: Die Rede Putins zum Beginn des Krieges ist historisch absolut nicht nachvollziehbar. Es ist eine Geschichtskonstruktion aus...

  • 03.03.22
Es sind oft die kleinen Dinge, die uns fröhlich stimmen: der gute Kaffee am Morgen,  ein  Lächeln, ein gutes Gespräch. Man sollte diesen Momenten mehr Achtsamkeit schenken.
2 Bilder

Psychologie
Raus aus dem Stimmungstief – aber bitte ganz ohne Zwang!

Der Fasching steuert auf seinen Höhepunkt zu. Gerade rechtzeitig wurden auch die Corona-Maßnahmen gelockert. Eigentlich müssten wir jetzt alle ganz fröhlich sein. Doch ganz so einfach ist es wohl nicht. Wie man mit kleinen Schritten dennoch große Veränderung bewirken kann, verrät Wohlfühl-Expertin Romana Ravnjak. von Anna Maria Bergmann-Müller Viele Menschen können es kaum erwarten, wieder ins Faschingskostüm zu schlüpfen, um sich dem närrischen Treiben hingeben zu können. Andere sind froh,...

  • 01.03.22

Glaube

„Wo bist du?“ Harald Scheiber behandelt bei „Kunst im Dom“ in der Fastenzeit im Dom zu  Klagenfurt das Verhältnis von Schöpfer und Geschöpf.

Diözesanbischof Josef Marketz
Zwischen Bangen und Hoffen – Fastenhirtenbrief 2022

Liebe Schwestern und Brüder! Sind wir das wirklich? – Schwestern und Brüder? Menschen der einen Welt? Christinnen und Christen, die sich in ihrem Leben und Glauben an dem einen Gott orientieren, den uns die Heilige Schrift offenbart?Die Entwicklungen in unserer großen und kleinen Welt scheinen eine andere Sprache zu sprechen. Die kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine erfüllen uns mit großer Betroffenheit. Die Beziehungen zwischen Menschen und Institutionen sind zunehmend von...

  • 02.03.22
Diözesanbischof Josef Marktes im Interview über das Neue Jahr

Bischof Marketz im Gespräch mit Gerald Heschl
Bischof Josef Marketz: „Mit Gott gibt es immer eine gute Zukunft“

Der Kärntner Bischof über Weihnachten als Fest des Friedens, die Herausforderungen der Pandemie und die umfangreichen Pläne der Kärntner Kirche im kommenden Jahr Wir feiern heuer zum zweiten Mal Weihnachten im Angesicht der Corona-Pandemie. Wie vermitteln wir in diesen Zeiten die Hoffnung, die von der Geburt des Herrn ausgeht? Bischof Marketz: Wenn ich derzeit mit den Menschen rede, dann sagen mir viele, dass sie für Weihnachten Sehnsucht nach mehr Ruhe haben. Nach all den Aufregungen dieses...

  • 23.12.21
Präsentation des neuen Jahrbuches: Redaktioneller Gesamtverantwortlicher Matthias Kapeller, Bischof Josef Marketz, RLB-Vorstandsdirektor Messner

An das Gute glauben: Das neue Jahrbuch ist da
Mit dem Glauben an das Gute in ein neues Jahr starten

Das druckfrische Jahrbuch der Diözese Gurk wurde kürzlich im Bischofspalast vorgestellt: „Die Kraft des Guten“ beglei- tet mit einem großen Themen- spektrum durch ein neues Jahr der Kirche und des Glaubens. von Katja Schöffmann Es ist so weit: Die 45. Ausgabe des Jahr- buchs der Diözese Gurk, herausgegeben vom Bischöflichen Gurker Ordinariat, wartet druckfrisch darauf, gelesen zu wer- den. Für das neue Jahr ist das allumfassende Thema „Die Kraft des Guten.“ An das Gute glauben ist, was zählt...

  • 10.12.21

Am "Weg des Friedens" in den Karnischen Alpen
Friedensmesse am Zollner

Die Friedenskapelle am Zollner in den Karnischen Alpen lädt so manchen Wanderer auf dem Karnischen Höhenweg – dem „Weg des Friedens“ – ein, für ein kurzes Gebet innezuhalten. Jedes Jahr am 15. August findet hier eine Friedensmesse im Gedenken an alle Opfer beider Weltkriege statt. „Die Natur schweigt, aber die Kapelle hier will uns erinnern, die gefallenen Kameraden nicht zu vergessen. Sie ist ein Mahnmal für den Frieden“, so Provisor Sibu Vargheese. Die Friedensmesse wurde von der TK Dellach...

  • 19.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Texte zum Sonntag

Wort zum Sonntag von Klaus Einspieler, Diözesanreferent für Liturgie und Bibel
Durchkreuzt

Spätestens seit den islamistisch motivierten Terrorangriffen auf das World Trade Center vor genau zwanzig Jahren werden Menschen, die ihren Glauben mit Überzeugung leben, beargwöhnt. Auch die christlichen Kirchen fühlen sich zunehmend gezwungen, zu begründen, warum es gut ist, dass es sie doch noch gibt. – Welchen Nutzen hat der Glaube? Man beeilt sich zu betonen: Er ist eine Lebenshilfe. Etliche Buchhandlungen geben dem Recht. Das Regal Religion gibt es dort schon lange nicht mehr. Religiöse...

  • 10.09.21

Wort zum Sonntag von Klaus Einspieler, Diözesanreferent für Liturgie und Bibel
Öffne dich

Das Evangelium dieses Sonntags erzählt von der Heilung eines Taubstummen. Es hat in der Feier der Taufe deutliche Spuren hinterlassen. Seit alters her werden den Taufbewerbern, später den Täuflingen, zum aramäischen Wort „Effata“ symbolisch Ohren und Mund geöffnet. – Sie sollen das Evangelium hören und bezeugen. Richten wir zunächst unsere Aufmerksamkeit kurz auf das Gehörlos-Sein. Der Taubstumme unseres Evangeliums trägt sein Los wohl schon von Geburt an. In einer Glaubensgemeinschaft, deren...

  • 10.09.21

Wort zum Sonntag von Alexandra Gfreiner, Theologin und Dipl.-Gesundheits- und Krankenschwester
Im Dialog bleiben

Jeder, der mich isst, wird durch mich leben“ – durchaus ein hartes Statement für die Jünger und Juden. Wir sind den eucharistischen Gedanken schon allzu sehr gewohnt, um wirklich ermessen zu können, wie es den Menschen vor zweitausend Jahren mit dieser Aussage gegangen sein muss. Und Jesus macht keine Abstriche, sondern steigert es noch: „Was werdet ihr erst sagen, wenn ich in den Himmel zurückkehre?“ Verständlich, dass sich die Jünger schwertun, ja, Jesus selber formuliert es für sie als...

  • 19.08.21

Wort zum Sonntag von Alexandra Gfreiner, Theologin und Dipl.-Gesundheits- und Krankenschwester
Himmelwärts

Ganz ehrlich gesagt tu ich mir manchmal etwas schwer mit mancher Art der Marienverehrung, die allzu sehr von der biblischen Grundlage und unserem Alltag gelöst und überhöht ist. Die Maria der Bibel ist da ganz ursprünglich und bodenständig: sie geht zu ihrer Verwandten, um zu helfen oder Hilfe zu bekommen. Und sie reiht sich ein unter die prophetischen Frauen des Alten Testaments, die die Hoffnung tragen. Neu ist, dass sich in ihr tatsächlich bis ins Letzte, geistig und körperlich, die...

  • 12.08.21

Menschen & Meinungen

2 Bilder

Karl Pöcher – Chorleiter, Dirigent und Tenorsolist
Es ist Musik, die das Leben bereichert

Chorleiter, Dirigent, Tenorsolist – die Musik steht für Karl Pöcher im Mittelpunkt seines Lebens und bereichert es jeden Tag auf ‘s Neue. von Carina Müller Als Chorleiter des MGV Straßburg sowie Leiter der Veranstaltung „Musica Sacra“, bei welcher der Chor und das Orchester der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus zu Straßburg jährlich zu Veranstaltungen voll geistlicher Musik laden, ist die Musik ein zentraler Punkt in Karl Pöchers Leben – und das seit über 50 Jahren. Nach seinem Gesangsstudium am...

  • 11.05.22

Sigrid Seiser: Pfarrhaushälterin in Strassburg
Ein gut gefüllter Reindling zu Ostern

Sicher zu machen, dass im Pfarrhof alles so läuft, wie es soll – das ist eine der Hauptaufgaben von Pfarrhaushälterinnen. Sigrid Seiser bewältigt diese nun schon seit 25 Jahren. von Carina Müller „Der Beruf der Pfarrhaushälterin ist nicht nur mit einem guten Leben des Seelsorgers im Pfarrhof verbunden, sondern auch mit dem Geschehen in der Pfarrgemeinde“, so Sigrid Seiser, Vorsitzende der Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen von Kärnten. Einerseits kümmert sie sich um frischen...

  • 12.04.22

Gerda Schaffelhofer im SONNTAG-Gespräch
Mich treibt die Sorge um die Kirche

In ihrem jüngsten Buch „Werft die Fesseln ab – Kirche neu denken“ analysiert die ehemalige Styria-Verlagsleiterin und Präsidenten der Katholischen Aktion Österreichs die Lage der Kirche und skizziert ihre Wünsche an eine Kirche von morgen. Sie kennen die Kirche als Theologin, als Religionslehrerin, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterin. Was war Ihre Motivation für dieses Buch? Schaffelhofer: Mich lässt Kirche nicht los. Seit meinem 13. Lebenjahr ist das so. In der Corona-Zeit habe ich die Ruhe...

  • 01.04.22
Christoph Fiedelsberger

Christoph Fiedelsberger im Porträt
Die vielfältigen Wege der Kirchenmusik

Christoph Fiedelsberger vereint seine musikalische Leidenschaft und seine Verbindung zur Kirche, indem er das Wort Gottes auf der Königin aller Instrumente zum Erklingen bringt. von Florian Gucher Ein Klagenfurter Jungmusiker spielt sich in die Herzen der Glaubensgemeinschaft und sorgt für harmonische Schwingungen. Christoph Fiedelsbergers Liebe zur Musik wurde bereits im Alter von fünf Jahren am Klavier entfacht. Tief im katholischen Glauben verankert, ebneten ihm seine im kirchlichen Dienst...

  • 30.03.22

Bewusst leben & Alltag

„Neustart“ – Teil 2 von 7
„Wie neu beginnen geht“ – Besser gemeinsam einsam

In der Fastenzeit teilt uns Barbara Pachl-Eberhart Woche für Woche bis Ostern ihre Gedanken zum Thema „Neustart – Wie neu beginnen geht“ mit. „Noch einmal einschlafen dürfen!“ Ich weiß noch, wie wir seufzten, als dieser Satz fiel. Sonntags, wir saßen beim Frühstück: die Seminargruppe, die ich seit Freitag begleitete, und ich. Das Tischgespräch drehte sich um Wohlfühlsätze. Begonnen hatte es mit „Ich hol mir noch was“ – wir lachten und machten es auch. Dann sammelten wir: „Du schaust super aus“,...

  • 14.03.22
Neu beginnen

Wie neu beginnen geht – Fastenserie Teil 1
Frühlingsschwung und Neuanfang – Es darf beginnen

In der Fastenzeit teilt uns Barbara Pachl-Eberhart Woche für Woche bis Ostern ihre Gedanken zum Thema „Neustart – Wie neu beginnen geht“ mit. Es darf neu beginnen. Wie köstlich, der Klang dieser vier kleinen Wörter. Wie verheißungsvoll die Bilder, die sofort aufsteigen wollen aus dem Blau meiner Seele. Das Bild eines gepackten Koffers, dazu passt Urlaubsgefühl. Das Bild einer Knospe. Eine sich öffnende Tür. Der Klang von „Hallo“, ein Seufzen, ein „Endlich“. Vogelgezwitscher, Tulpengeruch. Es...

  • 07.03.22
Als Hospizbegleitung begleitet man schwerkranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase bis hin zum Tod.
3 Bilder

Hospizbegleitung
Den letzten Tagen mehr Leben geben

Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, für sie da sein, sie verstehen und unterstützen – das sind die Hauptaufgaben von Hospizbegleiterinnen und -begleiter. Im Ausbildungslehrgang „Mobile Hospizbegleitung“ der Caritas Kärnten wird auf diese Aufgaben vorbereitet. von Carina Müller Der Tod ist für jeden Menschen etwas Unumgängliches und ständiger Begleiter unseres Lebens. Für viele ist das Sterben ein Tabuthema. Doch für manche ist „Tod und Sterben“ zum Alltag geworden. In Österreich...

  • 01.02.22
4 Bilder

Mützen fürs ganze Jahr
Edle Handarbeit aus dem Gailtal

Der „Sonntag“ besuchte eine Gailtaler Designerin für Kindermode und wagte einen Blick in ihren beachtlichen Ausstellungsraum in Treßdorf. Mittlerweile ist die flexible Schneiderin über die Grenzen des Gailtals hinaus bekannt. von Christine Weeber Verena Egger nimmt das Sachunterrichtsheft ihres 9-jährigen Sohnes Johannes in die Hand und mustert, ob alles passt. Danach geht es wieder in ihren Arbeitsraum im eigenen Haus mitten im Gailtaler Ort Treßdorf. In diesem befinden sich ein Stofflager,...

  • 20.01.22

Gesellschaft & Soziales

2 Bilder

Unterstützung für Mutter und Kind
Für Eltern und Kind – Mit HIPPY gemeinsam Spaß am Lernen

Starke Emotionen bewältigen, sprachliche Kompetenzen erwerben und kognitive Fähigkeiten entwickeln – HIPPY ist ein weltweit anerkanntes und erfolgreiches Bildungs- und Integrationsprogramm, welches Eltern mit Migrationshintergrund beim Lernen mit ihren Kindern unterstützt. von Carina Müller HIPPY steht für „Home Ins- truction for Parents of Preschool Youngsters“, was übersetzt so viel wie „Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Kindern im Vorschulalter“ bedeutet. Dieses ist ein weltweit anerkanntes...

  • 30.06.22
Premium
Together Point Völkermarkt
4 Bilder

Der Together Point
Zusammen für Mensch und Umwelt

Der Verein „Together“ schenkt in seinen „Together Points“ Sachgegenständen wie Kleidung, Bücher und Spielzeug ein zweites Leben und rettet noch essbare Lebensmittel vor dem Mülleimer. von Carina Müller Rund eine Million Tonnen an genießbaren Lebensmitteln landet in Österreich pro Jahr im Müll. Die Wegwerf- und Konsumgesellschaft sowie die niedrigen Preise von Kleidung einiger Textil-Giganten treiben Menschen dazu, billig und viel zu kaufen, kurz oder nie zu tragen und schnell wegzuwerfen. Das...

  • 01.06.22
Das Team von Inklusion Kärnten weiß, wie man Menschen mit einer Behinderung unterstützen kann.

22 Jahre Inklusion Kärnten
Hier werden Selbstbestimmung und Akzeptanz ganz groß geschrieben

Ein Kärntner Verein feiert heuer mit Stolz ein großes Jubiläum. Inklusion Kärnten steht für Unterstützung in Alltag, Beruf und Freizeit für Menschen mit Behinderung sowie deren Familien und Angehörige. Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf Menschen im Autismus-Spektrum gelegt. von Katja Schöffmann Mit Freude und Stolz begeht Inklusion Kärnten, der Verein für alle Anliegen von Menschen mit Behinderung, sein „20 + 2“-Jahr Jubiläum. 20 + 2 Jahre deshalb, „weil wir 2020 aufgrund von Corona...

  • 30.05.22
Premium
Ein Ausflug zum See
3 Bilder

Generationsaustausch
Eine Oma zum Ausleihen

Der Omadienst des Katholischen Familienverbandes feiert heuer sein 40-jähriges Jubiläum. Bei diesem Dienst werden erfahrene Leihomas an Familien übermittelt, die Unterstützung bei der Kinderbetreuung suchen. Der große Vorteil daran – es profitieren alle drei Generationen davon. von Carina Müller Kinderbetreuung wird v.a. für junge Paare immer schwieriger. Mit dem Omadienst versucht der Katholische Familienverband jungen Familien und Alleinerziehenden zu helfen. Dieser Dienst fördert nicht nur...

  • 24.05.22

Redaktionelles

ORF Kärnten sendet "mittendrin" aus der Kirche
Der "Sonntag" im Radio

Anlässlich der bevorstehenden Pfarrgemeinderatswahlen am Sonntag (20. März), blickt "Radio Kärnten" dieser Tage hinter die Kulissen kirchlicher Arbeitswelten. Bis 20. März sendet "Radio Kärnten" jeden Tag live aus einer anderen Region und spricht vor Ort mit Menschen, die der Kirche durch ihr haupt- und ehrenamtliches Engagement ein Gesicht geben. So wolle man die zahlreichen und vielfältigen seelsorglichen, kulturellen und sozialen Leistungen der Kirche in Kärnten beleuchten. Für Bischof Josef...

  • 15.03.22

Es geht zügig voran
Renovierung des Klagenfurter Stadtpfarrturmes

„Die Arbeiten gehen gut voran“, sagt Stadtpfarrer Gerhard Simonitti und blickt auf den eingerüsteten Stadtpfarrturm. In den letzten Wochen wurden die alten Kupferplatten entfernt, und der oberste Zwiebelturm ist bereits neu glänzend eingedeckt. Notwendig geworden ist die umfangreiche Renovierung, weil sich Risse in den großen Kup-ferplatten am Dach zeigten. Der sogenannten „Schein“, das ist die Bekrönung der Turmspitze, befindet sich derzeit bei der Firma Greil in Osttirol. Hier wird er...

  • 21.05.21
Anna-Lena Ainetter verstärkt das Austrägerinnen-Team des "Sonntag"

Neue Austrägerin in Birnbaum
Anna-Lena bringt den Sonntag ins Haus

Willkommen im Kreis der „Austrägerinnen“! Anna-Lena Ainetter ist 8 Jahre jung und ab nun für die Zustellung des „Sonntag“ verantwortlich. In Birnbaum, genau genommen in Wodmaier, wird sie ab nun die Zeitungen gewissenhaft zu den Nachbarn bringen. von Ingeborg Jakl Unterstützt wird sie dabei von ihrer Mutter Andrea. Die kennt alle Abonennten und weiß genau den Weg zu den einzelnen Wohnhäusern. Die ersten Male wird sie ihre Tochter beim Austragen des „Sonntag“ begleiten, aber „dann schafft sie...

  • 28.01.21
  • 1

Bischofskonferenz zu Fragen des Klimaschutzes
Weltklima braucht Umkehr

Mit der Amazonien-Synode hat Papst Franziskus eine lange Zeit wenig beachtete Region und die dort lebenden Menschen in den Mittelpunkt der weltweiten Aufmerksamkeit gestellt. Die ökologische Bedrohung dieser für das Weltklima so wichtigen Region war und bleibt eine zentrale Herausforderung für die gesamte Menschheit. An Amazonien wird deutlich, dass der „Schutz des gemeinsamen Hauses“, wie es Papst Franziskus in der Enzyklika „Laudato Si“ formuliert hat, zu einer Überlebensfrage der ganzen Welt...

  • 18.11.19

Kunst & Kultur

Werner Wulz: Szene über die Glaubenskriege im 16. Jahrhundert
4 Bilder

Auf Schloss Strassburg
Drei Worte aus tiefster Überzeugung

Die letzten Worte der Hemma von Gurk lauten: „In nomine crucis – im Namen des Kreuzes“. Als besonderes Auftragswerk zum Jubiläum „950 Jahre Bistum Gurk“ feiert „Hemmas Erbe“ auf Schloss Straßburg am 8. Juli seine Uraufführung. Besucher erwartet eine Zeitreise vor historischer Kulisse.  von Katja Schöffmann 950 Jahre Bistum Gurk – der kirchliche Wirtschaftsbetrieb besteht seit dem Jahr 1072. Auch die Heilige Hemma von Gurk spielt in der 950-jährigen Geschichte eine wichtige Rolle. Speziell für...

  • 22.06.22
Premium
Mit „Ich, Judas“ lockte Ben Becker bereits mehr als 130.000 Menschen in Deutschlands Kirchen.

Ben Becker – „Ich, Judas“ in Klagenfurt
Judas, der Verräter, trifft auf die Wucht der Orgelklänge

„Judas ist nichts ohne Jesus … Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas.“ Ben Becker ist vielen aus dem Film „Ich, Judas“ bekannt. Im Rahmen des Klagenfurt Festivals ist er Anfang Juni in der Domkirche zu erleben. von Katja Schöffmann Ein großartiges Soloprogramm, das Kirchen in ganz Deutschland füllt, dazu die Verfilmung von 2017: Schauspieler Ben Becker feiert mit seinem „Ich, Judas“ große Erfolge. Im Juni kommt dieses einzigartige Werk über Judas nach Klagenfurt. Judas als Person im Mittelpunkt...

  • 20.04.22
Premium

Ein Gemeinschaftsprojekt
Die Passion – das Ende ist der Anfang

An vier Terminen in der Karwoche kommt ein großes Gemeinschaftsprojekt rund um die Passionsgeschichte in Straßburg und Klagenfurt zur Aufführung. Mitwirkende sind das kfb-Theater wider die Gewalt, die Musicalcompany Klagenfurt und erstmals die Firmgruppe der Pfarre St. Hemma mit ihrem Projekt „Mach kein Theater“. von Katja Schöffmann Als österlicher Auftakt zu den Aktivitäten rund um das Jubiläum 950 Jahre Bistum Gurk kommt von Samstag bis Ostersonntag in Zusammenarbeit mit der Pfarre St....

  • 28.03.22
Premium
Werner Wulz als Jesus von Nazareth, Uraufführung
4 Bilder

Ein Gemeinschaftsprojekt
Die Passion – das Ende ist der Anfang

An vier Terminen in der Karwoche kommt ein großes Gemeinschaftsprojekt rund um die Passionsgeschichte in Straßburg und Klagenfurt zur Aufführung. Mitwirkende sind das kfb-Theater wider die Gewalt, die Musicalcompany Klagenfurt und erstmals die Firmgruppe der Pfarre St. Hemma mit ihrem Projekt „Mach kein Theater“. von Katja Schöffmann Als österlicher Auftakt zu den Aktivitäten rund um das Jubiläum 950 Jahre Bistum Gurk kommt von Samstag bis Ostersonntag in Zusammenarbeit mit der Pfarre St....

  • 28.03.22

Serien

Premium
Bodenständig: Sr. Maria Restituta Kafka war auch manches Mal einem Gulasch und einem Bier nicht abgeneigt.
4 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 2
Ein „4er“ in Religion – und trotzdem selig

Der einzigen Ordensfrau, die während des Dritten Reichs gerichtlich zum Tod verurteilt und auch tatsächlich hingerichtet worden ist, ist eine informative Dauerausstellung im Wiener Hartmannkloster gewidmet. Was das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) mit Sr. Restituta Kafka zu tun hat, zeigt ein Besuch dieser Ausstellung. Die Hartmanngasse im fünften Wiener Gemeindebezirk Margareten ist eine ruhige Seitengasse der belebten Wiedner Hauptstraße. In den Räumlichkeiten des...

  • 06.07.22
Premium
Die Nachfolgerinnen: Die Schwestern Donata, Jeanine, Ursula, Paula und Jola (v. l.) leben in Maria Sorg bei Salzburg.�
6 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 1
Eine Netzwerkerin verändert die Welt

Frau der Tat. Die Gräuel der Sklaverei sowie die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten zwischen Menschen in Afrika waren ihr zutiefst zuwider. Maria Theresia Ledóchowska, eine junge Frau aus gutem Haus, beschloss zu handeln. Am 6. Juli jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal. Eine Spurensuche nach dem Erbe der „jüngsten“ Seligen mit starkem Salzburg-Bezug. Michaela Hessenberger Bergheim bei Salzburg. Würde Maria Theresia Ledóchowska im Jahr 2022 leben, wäre sie eine bestens vernetzte Journalistin...

  • 29.06.22
Premium

Neustart - Fastenserie 2022 | 7
Danke für die schöne Zeit

Von Ich nach Ich. Was Neustart und Abschied miteinander zu tun haben und was sie bei Keksen und Tee mit Gott besprechen wird, erzählt Barbara Pachl-Eberhart im letzten Teil unserer Fastenserie. Heute lesen wir uns zum letzten Mal – zumindest im Rahmen der Fastenserie. Ein Abschied. Passt der zum Neubeginn? Ich finde: ja. Darüber habe ich auch bei dem Online-Abend gesprochen, der dieser Serie gewidmet war. Worum es da ging? Um meine Erfahrungswerte zum Thema „Gut neu beginnen“. Neustart braucht...

  • 13.04.22
Premium
Video

Neustart - Fastenserie 2022 | 5
Jedem Anfang wohnt ein Abschied inne

Was Kurzurlaubs-Wörter und Grammatik mit Neustarten zu tun haben, erklärt Barbara Pachl-Eberhart und ergänzt Hermann Hesse – denn zwischen Anfang und Anfang liegt das Beenden. Es gibt Wörter, zu denen hat man sofort ein Bild im Kopf. Sonnenaufgang, zum Beispiel. Oder Frühstück. Oder Schiurlaub, Therme, Spaziergang, Kaffee. Ich hoffe, es sind erfreuliche Bilder, die da jetzt zu Ihnen kommen. Ich habe die Wörter extra so gewählt, dass sie Ihnen Freude machen. Kurzurlaubs-Wörter für Geist und...

  • 30.03.22

Kirche, Feste, Feiern

Premium
Zu sehen: Die Geißelung Christi (Mitte) sowie der Kreuzweg (rechts)
4 Bilder

Der Leidensweg Jesu
Eine Krippe zu Ostern?

Wenn man das Wort Krippe hört, kommt den meisten zuerst die Weihnachtskrippe in den Sinn. Nicht so bekannt sind Krippen zu Ostern. Diese sogenannten Fastenkrippen zeigen den Leidensweg sowie die Auferstehung Jesu Christi. von Carina Müller Heute schon beinahe in Vergessenheit geraten, haben Fastenkrippen eine lange Tradition und waren im 18. und 19. Jhdt. noch weit verbreitet. Damals veranschaulichte man vor allem Menschen, die weder schrei- ben noch lesen konnten, so die Passion, das Leiden...

  • 20.04.22
Premium
Gebetsgruppe aus Graz beim Lobpreis im Presbyterium der Markuskirche
4 Bilder

Fest der Barmherzigkeit
Ein Fest für Jesus Christus

Zum sechsten Mal nun treffen sich Gläubige aus ganz Kärnten in Wolfsberg und feiern zusammen das „Fest der Barmherzigkeit“. Die Barmherzigkeit Gottes und Jesu zu spüren, steht bei dieser Gebetsveranstaltung am 23. und 24. April im Zentrum. von Carina Müller Am ersten Sonntag nach Ostern feiert die katholische Kirche den Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit. Dieser wurde im Jahr 2000 vom heiligen Papst Johannes Paul II. eingeführt. Seit sechs Jahren veranstaltet die Pfarre Wolfsberg am...

  • 07.04.22
Ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus
4 Bilder

Firmvorbereitung 2022
Den Glauben stärken

Die Firmvorbereitungen sind in Kärntens Pfarren im vollen Gange. Jede Pfarre gestaltet diese Vorbereitung ein wenig anders als die nächste. Das Ziel ist jedoch das gleiche – Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vorzubereiten. von Carina Müller Firmung wird aus dem Lateinischen abgeleitet, bedeutet so viel wie Stärkung bzw. Bekräftigung und ist eines der sieben Sakramente in der katholischen Kirche. Nach der Taufe als Kleinkind oder der Erstkommunion im jungen Volksschulalter wird die...

  • 24.02.22
In Ebenthal gingen 52 Kinder, aufgeteilt in 22 Gruppen, von Haus zu Haus, um Spenden für hilfsbedürftige Menschen zu sammeln.
6 Bilder

Sternsingen 2022
Den Menschen Segen und Glück bringen

Von Haus zu Haus, an öffentlichen Plätzen oder in Form eines Videos – in Kärnten bringen dieses Jahr rund 7.000 Sternsingerinnen und Sternsinger ihren Segen für das neue Jahr an die Kärntner Bevölkerung. In Zeiten von Corona haben sich viele unterschiedliche Möglichkeiten bewiesen, dies zu tun. von Carina Müller Gold, Myrrhe und Weihrauch – das sind die wertvollen Gaben, die die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland Jesus Christus zu seiner Geburt darbrachten. Vom 27. Dezember bis 6. Jänner...

  • 05.01.22

Sonderthemen

3 Bilder

Nun werden auch die Flüchtlingslager beliefert
Humanitäre Hilfe für die Ukraine

Seit 1995 gibt es nun die Ukrainehilfe Klagenfurt. Jährlich werden über 5000 Kartons mit unterschiedlichen Sachspenden verpackt und in die Ukraine geliefert. Gerade jetzt braucht das Land ihre Hilfe mehr denn je. von Carina Müller Seit 27 Jahren sammelt die Ukrainehilfe Klagenfurt in Kooperation mit der Osteuropahilfe Schweiz für notleidende Menschen in der Ukraine. Durch die momentane Situation hat sich in der Ukrainehilfe einiges geändert. Die Arbeiten in der Lagerhalle laufen auf Hochtouren....

  • 10.03.22
5 Bilder

Ein Jubiläum in Zuversicht
Beten Sie für den Frieden?

Das Magazin inpuncto hat nach Erfahrungen mit dem Friedensgebet gefragt. Versöhnung. Wir im Servitenorden beten regelmäßig für Frieden in unseren Gemeinschaften, den Familien, der Gesellschaft und in der Welt. Dafür haben wir mehrere Gebete, die Bezug auf zwei große Figuren unserer Ordensgeschichte nehmen. Der hl. Philipp Benizi rief als päpstlicher Legat im zerrütteten Mittelitalien zur Versöhnung zwischen verfeindeten Parteien auf. Der hl. Peregrin Laziosi, ein aufrührerischer Jugendlicher,...

  • 29.01.22

Caritas - Hungerkampagne
Weltweit Hoffnung und Zukunft spenden

Einer von elf Menschen leidet weltweit an chronischem Hunger. Die Caritas Kärnten macht mit der Hungerkampagne 2021 aufmerksam auf diesen stillen Skandal und leistet mit Projekten gegen Hunger Überlebenshilfe in Ostafrika. Gemeinsam mit lokalen Partner*innen unterstützt sie etwa südsudanesische Flüchtlinge bei ihrem Neubeginn in Uganda, bittet um Unterstützung im Rahmen der Pfarrsammlung und ruft Menschen auf, Patenschaften zu übernehmen. Die Caritas Kärnten bittet um Spenden: Helfen Sie jetzt,...

  • 11.08.21
Abendstimmung am Schober mit Blick auf Thalgau.
6 Bilder

Nachgefragt
Vermissen Sie die Ferne?

Die Corona-Pandemie hat das Reisen stark eingeschränkt. Jutta Steiner hat Prominente nach ihrem Sehnsuchtsort und ihrer Kur gegen Fernweh befragt. Kleine Entdeckungen. Eine meiner besonderen Lieblingsland­schaften ist das Mühlviertel, wo ich aufgewachsen bin. Im Sommer ist es eine wunderbare Umgebung zum Wandern und Radfahren, im Winter zum Langlaufen. In den letzten Monaten habe ich – coronabedingt – viele Wanderungen in und rund um Wien unternommen. Es ist eine Chance, die nähere Umgebung...

  • 31.03.21

Kommentare & Blogs

Bischof Josef Marketz:
Hauskirche neu beleben!

Zumindest so lange die Corona-Krise dauert, wird Bischof Josef Marketz jeden Freitag in einem Video-Blog zu den Kärntner Gläubigen sprechen. Auf www.kath-kirche-kaernten können Sie den Videobeitrag die ganze Woche lang anschauen. Im „Sonntag“ finden Sie den jeweils aktuellen Beitrag auch abgedruckt. Einen „großen Dank aus ganzem Herzen“ spricht der Bischof in seinem aktuellen Videostatement an all jene Menschen aus, „die in dieser Zeit arbeiten müssen, für andere da sein müssen, die vielleicht...

  • 21.03.20

"Sonntag" - wichtiger denn je
Lebensmittel "Sonntag"

Lebensmittel „Sonntag“ Kommentar von Gerald Heschl Das Coronavirus hat die Welt verändert. Wir erleben derzeit eine Situation, wie es sie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gab. Schulen sind geschlossen, das öffentliche Leben kommt zum Erliegen, Veranstaltungen werden abgesagt. Das hat auch uns sehr getroffen: Sowohl die Präsentation von Sr. Silkes neuem Buch als auch die Leserreise nach Südtirol mussten abgesagt werden. Um beides tut es mir sehr leid, aber die Absage ist unumgänglich. Ebenso...

  • 17.03.20

Glaube & Spiritualität

Eine auffällige Erscheinung: ultraorthodoxe Juden mit ihren traditionellen Gewändern, Hüten und Schläfenlocken

Markus Bugnyar zum „Tag des Judentums“
Das Judentum: Eine eigene Welt für sich

Jerusalem betet. Während Tel Aviv feiert und Haifa bezahlt. So will es ein Sprichwort in Israel. Gemeint ist, dass Tel Aviv für viele junge Menschen die Partystadt schlechthin ist und in Haifa sich der größte Hafen des Landes befindet, der die Wirtschaft am Laufen hält. Jerusalem ist die Heilige Stadt, nicht nur für uns Christen, sondern auch für Juden und Muslime. Wir verbinden mit ihr die Erinnerung an Jesus. Für Juden beginnt die Geschichte bereits mit Abraham, dem Freund Gottes. Muslime...

  • 17.01.22

Adventserie zum Vierten Adventsonntag
Mit der Kraft des Glaubens

Selig, die geglaubt hat, was der Herr ihr sagen ließ – Gedanken zum 4. Advent. von Christian Kuster „Es gibt einen Wert, der höher ist als meine Gesundheit“, bekennt eine schwerkranke Frau. – „Dies ist mein Glaube“, fügt sie mit einem leisen Schmunzeln hinzu. Es gibt eine junge Frau, die das Unmögliche geglaubt hat, sie heißt Maria. Auf sie hat die Kirche im Evangelium ihren Blick gerichtet, und das aus gutem Grund: Sie hat geglaubt, was der Herr ihr sagen ließ. Sie hat mit ihrem Jawort zum...

  • 17.12.21

Gedanken zum Jahrestag
Seit 40 Jahren: Erscheinungen in Medjugorje

Am 24. Juni wurde in Medjugorje der 40. Jahrestag der Erscheinungen der Muttergottes gefeiert. Gedanken dazu von Wolfgang Reichelt Trotz der Reisebeschränkungen wegen Corona nahmen rund 40.000 Personen daran teil, und 360 Priester waren als Zelebranten anwesend. Dabei war erkennbar, dass diesmal weniger die internationalen Pilger die Feierlichkeiten prägten, sondern hauptsächlich die kroatische Bevölkerung. Man kann es auch so verstehen, dass sich vor allem die einheimische Bevölkerung bei der...

  • 07.10.21

Der Wiener Pastoraltheologe Johann Pock über Wandlungsprozesse in Kirche und Gesellschaft und ihre Bedeutung für die Pfarrgemeinderatswahlen im kommenden Frühjahr
Kirche leben in Zeiten der Veränderung

Wandlung und Transformation, nochmals akzentuiert durch die Pandemie: Welche Prozesse beobachten Sie derzeit auf gesellschaftlicher Ebene? Pock: Wandlungen und Veränderungen gehören zur Weiterentwicklung der Gesellschaft. Die größten Transformationen sehe ich zunächst in der verschärften Klimakrise und ihren Auswirkungen. Dies wird unsere Welt in der nächsten Zeit am nachhaltigsten verändern. Das ist ein Antreiber für Migrationen, Ursache für verschiedenste Katastrophen, verändert unsere...

  • 30.09.21

Geschichtliches & Wissen

RG/ORG St. Ursula
Sieg und 3. Platz bei Jugend-Kurzfilmwettbewerb

Am Jugendkurzfilmwettbewerb 2021 nahmen kürzlich mehrere Schülergruppen aus der 6. und den beiden 7. Klassen des Gymnasiums St. Ursula in Klagenfurt teil. Mit Erfolg! Der erste und dritte Platz konnte dabei erreicht werden. Der Bewerb erfolgte im Rahmen des Geschichteunterrichts sowie des Wahlpflichtfachs Geschichte. Das Thema „Kärnten – Miteinander in lebendiger Vielfalt“ wurde auf sehr unterschiedliche Weise behandelt. Der Auftrag lautete: „Wie seht ihr Kärnten heute und wie können wir...

  • 10.12.21
4 Bilder

Schätze aus Wolfsberg
Markuskirche erstrahlt im neuen Glanz

Für die Pfarre Wolfsberg ist 2021 ein ganz besonderes Jahr: Die Gläubigen der Pfarre können sich über ein neues Pfarrbüro, drei restaurierte Altäre und die Gruft, die erstmalig nach 90 Jahren geöffnet und generalsaniert wird, freuen. von Carina Müller In der Pfarre Wolfsberg hat sich einiges getan – die Markuskirche, die im Herzen des Lavanttals steht, erstrahlt im neuen Glanz. Drei Altäre konnten komplett renoviert werden – der Herz-Jesu Altar, an welchem die täglichen Anbetungen gehalten...

  • 10.09.21

Kärntner Slowenen als Bischöfe
Gregor Rozman: Bischof in schweren Zeiten

Der aus einer kinderreichen Familie im Mai 1883 in Dolintschitschach/Dolinčiče geborene Gregor Rožman wurde zwei Jahre vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges in Wien zum Doktor der Theologie promoviert. Von 1914 bis 1919 war er im Bischöflichen Knabenseminar in Klagenfurt und Tanzenberg Präfekt und am Priesterseminar Dozent für Moraltheologie und Kirchenrecht. von Josef Till An der nach dem Ersten Weltkrieg neu errichteten Theologischen Fakultät in Laibach (Ljubljana) begann Rožman 1920 mit...

  • 11.08.21
Bischof Anton Slomsek war ein großer Förderer der Hermagoras.
3 Bilder

170 Jahre Hermagoras - Mohorjeva
Ein Verein für gute christliche Bücher

Vor genau 170 Jahren wurde der Verein Hermagoras mit dem Ziel gegründet, gute christliche, slowenische Bücher herauszubringen. Damit ist die Hermagoras der zweitälteste Verlag Österreichs und der älteste slowenischsprachige. von Josef Till Der im Klagenfurter Priesterseminar als Spiritual wirkende Anton Slomšek machte im Jahre 1835 die ersten Pläne für die Errichtung eines Verlages, der brauchbare und wertvolle Bücher herausbringen und die Kultur und Bildung des „slowenischen christlichen...

  • 22.07.21

Pfarrleben

Pfarrer Kogler und Nikolas Plattner bei der Übergabe des Dekretes
3 Bilder

Pfarre in Bereiche geteilt
Leitungsteams für ein lebendiges Schaffen

„Synodale Pfarrleitung“ – In Maria Rain hat man den Versuch gewagt, ein neues Konzept auf die Beine zu stellen, bei dem die Mitglieder des Pfarrgemeinderates die ganze Verantwortung über einen bestimmten Bereich übergeben und so mehr Entscheidungskraft bekommen. von Carina Müller Die Pfarrgemeinderatswahlen sind abgeschlossen, die frisch gewählten Pfarrgemeinderäte finden sich langsam zusammen und bereiten sich auf das gemeinsame Wirken in der Pfarre vor. In manchen Pfarren erarbeitet man gemäß...

  • 13.05.22

Wir gratulieren herzlich!
Propstpfarrer Anton Granitzer feiert 85er

Seinen 85. Geburtstag feiert dieser Tage der ehemalige Propstpfarrer Msgr. Anton Granitzer. 22 Jahre lang, nämlich von 1999 bis November 2021, war er für die Pfarren Gurnitz und Ebenthal verantwortlich. Er wurde am 14. Dezember 1936 in Winklern geboren. Er maturierte 1957 am Gymnasium in Tanzenberg. Von 1957 bis 1963 studierte er am Klagenfurter Priesterseminar und wurde 1962 zum Priester geweiht. Von 1963 bis 1967 war Granitzer als Kaplan und Administrator in Obervellach tätig. Mit der...

  • 17.12.21

Pfarre Maria Rain
Ulrich Kogler als Pfarrer installiert

Am 8. Dezember, dem großen Marienhochfest im Advent, erlebten die Gläubigen in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Rain einen ganz besonderen Gottesdienst: Sie durften der Amtseinführung und Installation von Pfarrer Ulrich Kogler beiwohnen. Pünktlich um zehn Uhr zog der Dechant des Dekanates Ferlach, Janko Kriˇstof, begleitet von sage und schreibe 20 Ministrantinnen und Ministranten, der Assistenz und Pfarrer Ulrich Kogler in die vollbesetzte Kirche ein. Nach der Begrüßung durch den...

  • 17.12.21
Univ.-Prof. Johann Pock, Seelsorgeamtsdirektorin Elisabeth Schneider-Brandauer und Bischof Josef Marketz

Pastoraltage in Tainach
Lust und Frust in und mit meiner Pfarre

„Das Evangelium ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt“, sagte Diözesanbischof Josef Marketz bei der hl. Messe im Rahmen der Pastoraltage zum Thema „Pfarre mittendrin – Lust und Frust in Zeiten der Veränderung“ im Bildungshaus Sodalitas in Tainach. Wenn man diesen Satz verinnerlicht habe, könne man, so Bischof Marketz, auch die negativen Seiten des Mensch-Seins, des Lebens und der Lebensführung ertragen. Bezugnehmend auf Papst Franziskus und den „Synodalen Prozess“ rief der Bischof...

  • 21.10.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ