Entgeltliche Anzeige

Sommerserie 2020: Mein Kraftort

Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

Nachrichten - Kärnten | Sonntag

Kirche hier und anderswo

Caritas präsentiert Bilanz 2019
Caritas-Hilfe in Kärnten und weltweit

Fast 100.000 Menschen in Kärnten sind armutsgefährdet. Sie finden bei der Caritas Hilfe und Unterstützung, wie die aktuelle Bilanz der Hilfsorganisation zeigt. von Gerald Heschl Dass viele Menschen in Kärnten in Not sind, hat die Caritas schon 2019 gespürt. So hat im Vorjahr fast ein Viertel mehr die Sozialhilfe gebraucht, als noch ein Jahr zuvor. Besonders gefragt war auch die Telefonseelsorge, wo mehr als 14.000 Mal angerufen wurde. All diese Maßnahmen können nur durchgeführt werden,...

Bewusst leben & Alltag
  2 Bilder

Kinderbetreuung im Sommer
Kiki-Days: Kinder, Kirche, Sommerferien

Der Sommer naht, aber viele Familien haben noch keine rechte Freude: Was tun mit den Kindern, wenn der Urlaub aufgebraucht ist? Eine Initiative von Seelsorgeamt und Katholischer Aktion versucht zu helfen. von Georg Haab Einige Pfarren haben schon begonnen, pfarrliche Kinderbetreuungswochen zu organisieren. „Kinderwoche statt Pfarrfest“, wie ein pfarrlicher Mitarbeiter es ausgedrückt hat. Das Seelsorgeamt und die Katholische Aktion möchten viele weitere Pfarren motivieren, in diesem...

Menschen & Meinungen

Palliativmediziner Prim. Rudolf Likar zur Sterbehilfe-Debatte
Niemand darf das Leben eines anderen bewerten

Herr Professor, wie beurteilen Sie als Palliativmediziner das deutsche Urteil, wonach Sterbehilfe - sogar kommerzielle Sterbehilfe - erlaubt ist? Likar: Was mich verwundert, ist der Umstand, dass hier der Wunsch einer verschwindenden Minderheit zum Gesetz erhoben wird. Ich habe bisher etwa 5.000 Palliativpatienten begleitet und nur drei davon äußerten den Wunsch nach einem assistierten Suizid. In Deutschland waren es auch nur sechs Fälle, die dieses Urteil auslösten. Ich frage mich schon,...

Kirche hier und anderswo

Seelsorgeamtsleiterin Anna Hennersperger im Gespräch
Die Kirche Kärntens soll pfingstlich und adventlich sein

Sie sind von Bayern nach Kärnten gekommen. Wie haben Sie den Wechsel erlebt? Hennersperger: Kärnten war für mich wirklich Neuland, weil ich es zuvor nicht kannte. Ich bin bezaubert vom Land und den Menschen. Das betrifft auch die christliche Geschichte des Landes. Am Hemmaberg verschlägt es einem fast den Atem vor den uralten Zeugnissen des Christentums. Auch die 1000 Kirchen prägen das Bild im Land gewaltig. Dazu die Seen, die Berge, die anrührend schöne Landschaft mit ihrem ganz eigenen...

Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

Geschichtliches & Wissen

Tagung zu 100 Jahre Volksabstimmung
Die Zukunft der Kärntner Slowenen

Vom 2. bis 4. Juli findet die vierte Tagung der Serie „gemeinsam2020skupno“ zu 100 Jahre Volksabstimmung statt. Sie wagen diesmal den Blick nach vorne unter dem Motto „Die Zukunft der Kärntner Slowenen“. Wie sieht die Prognose aus? Pirker: So neu ist der Blick nach vorne nicht. Wir schauten schon bei den vorigen Tagungen in die Vergangenheit, analysierten die Gegenwart, probierten aber auch einen Blick in die Zukunft. Das begann mit der Frage der alten und neuen Minderheiten, der...

Kirche hier und anderswo

Abschiedsfest für Anna Hennersperger
Eine unverzichtbare Stütze

Exakt sechs Jahre lang leitete die Passauerin Anna Henenersperger das Bischöfliche Seelsorgeamt der Diözese Gurk. Zum Abschied feierte Diözesanbischof Josef Marketz mit mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Festgottesdienst. Dass die Zeit, in der Hennersperger die Geschicke des Hauses leitete, nicht nur ruhig und angenehm war, kam sowohl bei der Predigt von Generalvikar Johann Sedlmaier als auch bei den anschließenden Dankesreden immer wieder zum Ausdruck. Sedlmaier bedankte sich...

  • 01.07.20
  3 Bilder

Hemmafest in Gurk
Hl. Hemma von Gurk – ein Vorbild in schweren Zeiten

Der 27. Juni ist für unsere Diözese ein hoher Festtag: Es ist der Todestag der heiligen Hemma. Jedes Jahr wird dies in Gurk mit einer Festmesse begangen. In diesem Jahr ging Bischof Josef Marketz ganz besonders auf die Fürsprecherin unserer Diözese im Zusammenhang mit der Corona-Krise ein. Nach dem Vorbild der Heiligen beschwor er den „Geist der Besonnenheit, der Vernunft und der Liebe“, mit dem der Krise zu begegnen sei. Der Bischof rief auf, gegen den „Geist der Furcht“ den „Geist der Liebe,...

  • 30.06.20

Caritas präsentiert Bilanz 2019
Caritas-Hilfe in Kärnten und weltweit

Fast 100.000 Menschen in Kärnten sind armutsgefährdet. Sie finden bei der Caritas Hilfe und Unterstützung, wie die aktuelle Bilanz der Hilfsorganisation zeigt. von Gerald Heschl Dass viele Menschen in Kärnten in Not sind, hat die Caritas schon 2019 gespürt. So hat im Vorjahr fast ein Viertel mehr die Sozialhilfe gebraucht, als noch ein Jahr zuvor. Besonders gefragt war auch die Telefonseelsorge, wo mehr als 14.000 Mal angerufen wurde. All diese Maßnahmen können nur durchgeführt werden,...

  • 26.06.20

Seelsorgeamtsleiterin Anna Hennersperger im Gespräch
Die Kirche Kärntens soll pfingstlich und adventlich sein

Sie sind von Bayern nach Kärnten gekommen. Wie haben Sie den Wechsel erlebt? Hennersperger: Kärnten war für mich wirklich Neuland, weil ich es zuvor nicht kannte. Ich bin bezaubert vom Land und den Menschen. Das betrifft auch die christliche Geschichte des Landes. Am Hemmaberg verschlägt es einem fast den Atem vor den uralten Zeugnissen des Christentums. Auch die 1000 Kirchen prägen das Bild im Land gewaltig. Dazu die Seen, die Berge, die anrührend schöne Landschaft mit ihrem ganz eigenen...

  • 22.06.20

Glaube

Gedanken nach der Corona-Krise
Das Volk Gottes und seine Priester

In der Corona-Krise und aufgrund der Unmöglichkeit, mit der Gemeinde Gottesdienst zu feiern, haben wir auf diesen Seiten über Gemeinde und Priester nachgedacht. Dieser Beitrag soll die Überlegungen nochmals abschließend zusammenfassen. von Peter Deibler Das waren die Ausgangsfragen: Was bedeutet die Versammlung für die Aktualisierung der Kirche: Ist sie notwendige Bedingung? Wer versammelt die Gemeinde? Was ist die Kirche, wenn sie sich nicht versammelt? Und: Was ist ein Priester? Gibt es...

  • 10.06.20

4. Sonntag der Barmherzigkeit in Wolfsberg
Barmherzigkeit weist auf Gott hin

Aufgrund der Corona-Krise wurde das 4. Fest der Barmherzigkeit in Wolfsberg „online“ gefeiert. Von Freitag auf Samstag fand in der Markuskirche die 24 Stunden dauernde Anbetung statt, die als Vorbereitung auf den Sonntag der Barmherzigkeit begangen wurde. Live über Radio Maria und über Facebook wurde schon der am Vorabend gefeierte Abend der Barmherzigkeit übertragen. Dass viele Menschen online dabei waren, freute den Initiator des Festes der Begegnung, den Wolfsberger Provisor Christoph...

  • 22.04.20

Fastenserie II
aufdecken: Hinsehen und aushalten

Sprache formt unser Bewusstsein. Leicht wird sie benutzt, um durch Darstellung oder auch Verschweigen die Realität zu manipulieren. Der Beitrag dieser Woche überlegt, inwieweit wir uns der Realität stellen bzw. sie schönzureden versuchen. von Klaus Einspieler Die Sprache formt unser Bewusstsein. Deshalb wird sie auch häufig missbraucht, um Sachverhalte in besserem Licht erscheinen zu lassen, als sie es verdienen. Eine andere Art der Verschleierung ist das Verschweigen. Vorkommnisse...

  • 06.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Texte zum Sonntag

Sr. Pallotti Findenig
Wort zum Sonntag

Keine leichte Kost, das heutige Evangelium! Das ist doch entgegen aller Liebe – die kann doch nur freiwillig sein? Fordern kann ich – in einem Angestelltenverhältnis – Loyalität, korrekte Mitarbeit, Tragen von Verantwortung ... Aber Lieben? Wir Christen sind nicht „angestellt“ bei Jesus Christus. Was sind wir Christen? In welchem Verhältnis zu ihm? Wir sind getauft, viele auch nicht freiwillig oder nicht bewusst nachgeholt. Und doch, wir sind mit ihm unauflöslich verbunden. Es klingt wie...

  • 26.06.20

Sr. Pallotti Findenig
Wort zum Sonntag

Als Chruschtschow bei seiner berühmten Rede die Stalin-Ära verurteilte, soll ein Mann aus den Zuhörern gerufen haben: „Wo waren Sie, Genosse, als diese unschuldigen Menschen getötet wurden?“ Der Kreml-Chef hielt inne, schaute herum und bat den Sprecher aufzustehen. Die Spannung im Saal wuchs, alle warteten, aber niemand stand auf. Darauf Chruschtschow: „Wer immer Sie sind, das ist die Antwort: Ich war damals genau in der gleichen Lage, wie Sie jetzt sind.“ Diese Begebenheit fand ich bei Antony...

  • 22.06.20

Wort zum Sonntag von Sr. Pallotti Findenig
Die Barmherzigkeit Jesu

Als Jesus die Volksscharen sah, wurde er von Mitleid ergriffen ...“ Von welchen Scharen redet er? War er auf Lesbos? Oder zwischen Syrien und der Türkei unterwegs? Dort sind Menschen geschunden und preisgegeben … Und sie haben keinen Hirten. Sie haben niemanden, der sich um sie kümmert, der sie auf „saftige Weide“ führt, der ihnen frisches Wasser gibt, der ihnen das Überleben sichert. Wer ist für diese Menschen ein „Jesus“? Oder sind diese Scharen in den Diskotheken, in Wien an der...

  • 10.06.20

Evangelium zum Palmsonntag
Jesus zieht in Jerusalem ein

Als sich Jesus mit seinen Begleitern Jerusalem näherte und nach Betfage am Ölberg kam, schickte Jesus zwei Jünger aus und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; dort werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Fohlen bei ihr. Bindet sie los, und bringt sie zu mir! Und wenn euch jemand zur Rede stellt, dann sagt: Der Herr braucht sie, er lässt sie aber bald zurückbringen. Das ist geschehen, damit sich erfüllte, was durch den Propheten gesagt worden ist: Sagt der Tochter Zion:...

  • 30.03.20

Menschen & Meinungen

Palmsonntag und Ostern zu Hause feiern!
"Sonntag" geht an jeden Kärntner Haushalt

Ein Ostergeschenk Regelmäßige Leserinnen und Leser des „Sonntag“ werden von dieser Ausgabe überrascht sein, denn sie ist anders. So, wie seit dem Ausbruch des Corona-Virus vieles anders ist als noch vor wenigen Wochen. So, wie Ostern heuer ganz anders ist als viele Jahrhunderte zuvor. Erstmals wird es zu Ostern keine Messen mit Gläubigen geben. Es wird keine Palmprozessionen geben und keine Fleischweihe, die in Kärnten für so viele Menschen eine so große Bedeutung hat. Aber: Es wird etwas...

  • 30.03.20

Palliativmediziner Prim. Rudolf Likar zur Sterbehilfe-Debatte
Niemand darf das Leben eines anderen bewerten

Herr Professor, wie beurteilen Sie als Palliativmediziner das deutsche Urteil, wonach Sterbehilfe - sogar kommerzielle Sterbehilfe - erlaubt ist? Likar: Was mich verwundert, ist der Umstand, dass hier der Wunsch einer verschwindenden Minderheit zum Gesetz erhoben wird. Ich habe bisher etwa 5.000 Palliativpatienten begleitet und nur drei davon äußerten den Wunsch nach einem assistierten Suizid. In Deutschland waren es auch nur sechs Fälle, die dieses Urteil auslösten. Ich frage mich schon,...

  • 06.03.20

Bewusst leben & Alltag

  2 Bilder

Kinderbetreuung im Sommer
Kiki-Days: Kinder, Kirche, Sommerferien

Der Sommer naht, aber viele Familien haben noch keine rechte Freude: Was tun mit den Kindern, wenn der Urlaub aufgebraucht ist? Eine Initiative von Seelsorgeamt und Katholischer Aktion versucht zu helfen. von Georg Haab Einige Pfarren haben schon begonnen, pfarrliche Kinderbetreuungswochen zu organisieren. „Kinderwoche statt Pfarrfest“, wie ein pfarrlicher Mitarbeiter es ausgedrückt hat. Das Seelsorgeamt und die Katholische Aktion möchten viele weitere Pfarren motivieren, in diesem...

  • 22.06.20

Feier des Palmsonntag
So segnen Sie Ihre Palmbuschen

Segnen der Palmbuschen Der Palmsonntag ist im Jahresablauf vieler Menschen tief verankert. In diesem Jahr können wir uns nicht bei der Kirche oder bei einem Wegkreuz versammeln. Heuer findet die Palmfeier in unseren Wohnungen und Häusern statt. Dabei werden wir an den Einzug Jesu in Jerusalem denken und die Palmzweige und Palmbuschen segnen. Denn segnen kann jeder Christ und jede Christin. Die gesegneten Palmkätzchen werden uns durch diese schwierige Zeit begleiten. Feier des Palmsonntags...

  • 30.03.20
  6 Bilder

Eltern-Kind-Gruppe kocht Fastensuppe
Gemeinsam geht es fast von allein

Schälen, schnippeln, schneiden: Die Fastensuppe der Eltern-Kind-Gruppe in Gurnitz schmeckt den Kleinen und Großen. Ein Angebot von vielen aus der Wichtelstube. von Ingeborg Jakl Höchste Konzentration: Mit dem Kindermesser aus Plastik in der Hand schneidet Lucas ganz vorsichtig, aber irgendwie auch schon routiniert die vor ihm liegenden Champignons in kleine Scheiben. Viola schält gewissenhaft Kartoffeln, während Toni mit großem Ernst den Lauch in kleine Ring schneidet, tatkräftig unterstützt...

  • 13.03.20

Achtsam leben liegt im Trend
Gelassenheit in stressigen Zeiten

In unserer schnelllebigen Zeit sind Perfektionismus, Leistungsdruck, permanentes Gedankenkreisen und ständiges Multitasking sowie „auf Hochtouren laufen“ ein immerfort präsentes Thema im Alltag. Viele Menschen sehnen sich nach einem Weg hin zu mehr Ruhe und Gelassenheit. Die Katholische Frauenbewegung und die Katholische Aktion bieten immer wieder Seminare und Workshops zu mehr Entschleunigung im Alltag an. Ein lebenspraktisches Angebot Barbara Hassler, Kleinkindpädagogin,...

  • 06.03.20

Gesellschaft & Soziales

Caritas-Hilfe jetzt wieder persönlich!
Suchtberatung nach Corona

Telefonberatung während der Corona-Krise für Sucht-erkrankte und Angehörige. Seit Anfang Mai wieder persönliche Beratung möglich. Die Auswirkungen der Corona Maßnahmen haben die KlientInnen sehr hart getroffen. Den Kontakt zu den Betroffenen nicht zu verlieren, war eine der größten Aufgaben der Suchtberatungsstelle. „In dieser Zeit verspürten unsere KlientInnen besonders starken Druck und erlebten diese Situation als sehr belastend: sei es durch soziale Isolation, Einsamkeit, finanzielle...

  • 10.06.20

Prim. Bernd Lamprecht im Gespräch
Österreichs Weg ist erfolgreich

Herr Primarius Lamprecht, wie erleben Sie die Corona-Krise als Arzt? Lamprecht: Als Arzt fühlte und fühle ich mich in dieser Zeit besonders gefordert, einerseits in medizinischer Hinsicht und andererseits auch in organisatorischer Hinsicht, weil es ja herausfordernd gewesen ist, die Versorgung von Covid-19 Patienten mit einem zumindest weitgehend erhaltenen Normalbetrieb eines Krankenhauses in Einklang zu bringen. Was ist konkret Ihre Aufgabe in der Corona-Zeit als Facharzt der...

  • 10.06.20

Caritas
Wenn man jeden Euro dreimal umdrehen muss...

Die Sorge, nicht mehr zu wissen, wie man die Stromkosten, Lebensmittel oder gar die Miete zahlen kann, beschäftigt viele junge Eltern, Mütter und Alleinerziehende. Eine etwas andere Muttertagsgeschichte. von Ingeborg Jakl Ihre Hände sind rot und rissig. Aber nicht wie bei so vielen jetzt vom gewissenhaften Händewaschen und Desinfizieren, sondern „vom täglichen Wäschewaschen“, sagt Nadine S. (Name der Redaktion bekannt.) Die 32-Jährige hat jeden Tag einen Berg von Kinderkleidung zu...

  • 07.05.20

Pflege: Eklatanter Fachkräftemangel
Kärnten fehlen Pflegekräfte

„Wir stehen vor einem eklatanten Mangel an Fachkräften. Der Markt ist sozusagen leer. Es dauert oft Monate, bis wir auf eine Ausschreibung hin Bewerbungen erhalten.“ Wenn man von einem Pflegenotstand spricht, so handelt es sich nicht um ein Zukunftsszenario, sondern um die Gegenwart, schildert Eva-Maria Wernig, Bereichsleiterin für Mobile Pflege in der Caritas Kärnten. Fehlten früher diplomierte Fachkräfte, so mangelt es heute bei allen Anbietern auch im Bereich anderer Dienstleistungen wie...

  • 13.03.20

Redaktionelles

Bischofskonferenz zu Fragen des Klimaschutzes
Weltklima braucht Umkehr

Mit der Amazonien-Synode hat Papst Franziskus eine lange Zeit wenig beachtete Region und die dort lebenden Menschen in den Mittelpunkt der weltweiten Aufmerksamkeit gestellt. Die ökologische Bedrohung dieser für das Weltklima so wichtigen Region war und bleibt eine zentrale Herausforderung für die gesamte Menschheit. An Amazonien wird deutlich, dass der „Schutz des gemeinsamen Hauses“, wie es Papst Franziskus in der Enzyklika „Laudato Si“ formuliert hat, zu einer Überlebensfrage der...

  • 18.11.19

Kunst & Kultur

Serien

Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20

Serie: Spirituelle Kraftorte Österreichs
Sommer-Spirit mit dem Sonntag

„Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah!“ Unter diesem Motto verbringen heuer viele Kärntnerinnen und Kärntner ihren Urlaub. Der „Sonntag“ hilft in den Sommermonaten dabei mit einer Serie über spirituelle Kraftorte in ganz Österreich. Gurk und das Hemmagrab Wir haben uns mit den Kollegen von den Kirchenzeitungen der anderen Diözesen zusammengeschlossen. So finden Sie ab der Ausgabe vom 5. Juli jede Woche einen spirituellen Kraftort aus einem anderen Bundesland. Kärnten ist im...

  • 22.06.20

Fastenserie
würdigen: Die Größe des Menschen

Beziehungen, Verstrickungen, Konflikte: All das gehört zum Menschsein wie die Luft zum Atmen. Aber was tun, wenn der Konfliktfall eingetreten ist? Gedanken aus biblischer Perspektive. von Michael Kapeller Das erste Wort der Bibel über den Menschen handelt nicht von dessen Begrenztheit, Ungenügen und Versagen. Im Buch Genesis wird der Mensch vielmehr als Geschöpf Gottes, als Bild Gottes und als ihm ähnlich vorgestellt. Diese besondere Würde zeichnet den Menschen aus, selbst wenn er...

  • 28.02.20

Kirche, Feste, Feiern

Palmsonntag feiern - von Michael Kapeller
Hoffnung zieht bei uns ein

Sorgen Sie dafür, dass sich für die Palmfeier alle um einen Tisch versammeln können. Wenn Sie alleine feiern, suchen Sie sich einen Platz, an dem Sie sich wohlfühlen. Stellen Sie in die Mitte des Tisches eine Kerze, eine Bibel (wenn vorhanden) und eine Vase. Verteilen Sie die Palmkätzchen und Zweige und richten Sie bunte Bänder her. Für die musikalische Gestaltung bereiten Sie das Gotteslob vor oder suchen Sie auf Youtube das Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“. Die Kinder nehmen ihren...

  • 30.03.20

60 Jahre Franjo Vidovic
Rektor P. Franjo Vidovic OFM feiert runden Geburtstag

Am 23. Februar ist Franjo Vidovic, Rektor des Insituts für Religionspädagogik in Klagenfurt, 60 Jahre alt. Der gebürtige Kroate aus Crnkovci trat nach der Matura dem Orden der Franziskaner bei. Seit 1998 ist er in Kärnten, wo er u.a. als Rektor des Marianums Tanzenberg und Provisor in Pörtschach/Berg tätig ist. Österreichweit setzt er sich intensiv für die Ausbildung von ReligionslehrerInnen ein. Außerdem ist er verantwortlich für den christlich-jüdischen Dialog. Der "Sonntag" gratuliert...

  • 20.02.20

Pfarre Radweg
Brezelbaum für den hl. Sebastian

Der Gedenktag des hl. Sebastian wird in der Pfarre Radweg alljährlich auf besondere Weise gefeiert. Als Pestheiliger ist er ja an so mancher Pestsäule zu finden. Auch die Pfarre Radweg wurde einst von der Seuche heimgesucht. Sebastian hatte die Fürbitten der Gläubigen erhört. Nun dankt man es ihm Jahr für Jahr. In Radweg wird ihm zu Ehren sogar ein „Brezelbaum“ vor der Kirche errichtet. Im Anschluss an die Sonntagsmesse, bei der übrigens auch die Erstkommunionkinder und die neue...

  • 31.01.20

1.200 Kirchenaustritte in Klagenfurt
HEMD-Pfarren bieten "Comeback"

Aufeinander zugehen, miteinander reden und auf den anderen hören – das sind Erfolgsrezepte der nachgehenden Seelsorge. Um noch näher bei den Menschen zu sein und die Angebots- und Serviceleistung zu verbessern, haben sich vier Klagenfurter Stadtpfarren zusammengetan und arbeiten künftig eng zusammen: St. Hemma, St. Egid, St. Modestus und die Dompfarre. Aus den Anfangsbuchstaben ihrer Pfarren bilden sie gemeinsam die HEMD-Pfarren. Angesichts der Austrittszahlen – in ganz Klagenfurt sind es mehr...

  • 22.01.20

Kommentare & Blogs

Bischof Josef Marketz:
Hauskirche neu beleben!

Zumindest so lange die Corona-Krise dauert, wird Bischof Josef Marketz jeden Freitag in einem Video-Blog zu den Kärntner Gläubigen sprechen. Auf www.kath-kirche-kaernten können Sie den Videobeitrag die ganze Woche lang anschauen. Im „Sonntag“ finden Sie den jeweils aktuellen Beitrag auch abgedruckt. Einen „großen Dank aus ganzem Herzen“ spricht der Bischof in seinem aktuellen Videostatement an all jene Menschen aus, „die in dieser Zeit arbeiten müssen, für andere da sein müssen, die...

  • 21.03.20

"Sonntag" - wichtiger denn je
Lebensmittel "Sonntag"

Lebensmittel „Sonntag“ Kommentar von Gerald Heschl Das Coronavirus hat die Welt verändert. Wir erleben derzeit eine Situation, wie es sie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gab. Schulen sind geschlossen, das öffentliche Leben kommt zum Erliegen, Veranstaltungen werden abgesagt. Das hat auch uns sehr getroffen: Sowohl die Präsentation von Sr. Silkes neuem Buch als auch die Leserreise nach Südtirol mussten abgesagt werden. Um beides tut es mir sehr leid, aber die Absage ist unumgänglich....

  • 17.03.20

Glaube & Spiritualität

Peter Deiblers Gedanken zur Woche
Taufe von Migranten

Werde ich angefragt wegen einer christlichen Taufe, so bin ich mir bewusst, dass stets eine Vielzahl von Motiven beteiligt ist. Ich erkundige mich, wie und wann der Taufwunsch entstanden ist. Iraner, die bereits zu Hause Kontakt zu christlichen Gemeinden hatten, kommen oft mit großer Sehnsucht, endlich frei ein christliches Leben führen zu dürfen. Afghanen, die das Christentum erst bei uns kennen lernen, müssen oft eine große Kehrtwendung vollziehen: In ihrer Heimat bestimmt der Islam Denken...

  • 26.06.20

Geschichtliches & Wissen

Tagung zu 100 Jahre Volksabstimmung
Die Zukunft der Kärntner Slowenen

Vom 2. bis 4. Juli findet die vierte Tagung der Serie „gemeinsam2020skupno“ zu 100 Jahre Volksabstimmung statt. Sie wagen diesmal den Blick nach vorne unter dem Motto „Die Zukunft der Kärntner Slowenen“. Wie sieht die Prognose aus? Pirker: So neu ist der Blick nach vorne nicht. Wir schauten schon bei den vorigen Tagungen in die Vergangenheit, analysierten die Gegenwart, probierten aber auch einen Blick in die Zukunft. Das begann mit der Frage der alten und neuen Minderheiten, der...

  • 25.06.20

Pfarrleben

Pfarre Pörtschach/Wörthersee
Jung und Alt als CMB

Mehr als 30 Sternsinger konnte Organisatorin Ingrid Schumi heuer auf den Weg bringen. Die ganz Kleinen und die ganz Großen besuchten gemeinsam die Häuser des Ortes und sammelten insgesamt über 9000 Euro für Kenia. Pfarrer Joseph Thamby Mula dankte den Sternsingern und allen Helfern für ihren Einsatz bei der Festmesse am 6. Jänner.

  • 07.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.