Nachrichten - Niederösterreich | Kirche bunt

Kirche hier und anderswo

Bischof Dr. Alois Schwarz

Brief an die Jugend von Bischof Alois Schwarz
Es geht um Euch!

Liebe Jugend! Die Welt mit ihren Nöten und Fragen sucht Hilfe und Ratgeber. Wer schenkt der Jugend Gemeinschaft? Wer hört ihr zu? Wer nimmt ihre Kräfte in Anspruch? Wer bringt den Samen zum Wachsen? Wer stillt den Hunger, wer findet und stärkt die Helfer?“ So schrieb es der verstorbene Kardinal Carlo Maria Martini in einem Brief an die Jugend und führt weiter aus: „Aber wie können wir in der Kirche neue Kräfte wecken, damit die Jugend ihre Aufgabe in der Welt wahrnehmen kann?“ Unser...

  • 24.01.20
Auch heuer wieder wird am Valentinstag in einigen Pfarren eine Segensfeier für junge Liebende angeboten.
5 Bilder

Über 300 Engagierte aus unserer Diözese beim Inspirationstag „Just Du it!“
„Just Du it!“: Frischer Wind für die Pfarre

Am Inspirationstag „Just Du it!“ soll die dynamische Pfarre sichtbar und gelebter Glaube spürbar werden. Auf dem Programm stehen an diesem Tag Impulse, Diskussionen, gemeinsames Feiern, Musik mit den Poxrucker Sisters, aber auch ganz konkrete Praxisbeispiele werden vorgestellt. Eine interaktive Gebetsstation, eine Feier für Liebende zum Valentinstag, Festivalseelsorge oder eine Kaffeehauskirche – in unserer Diözese gibt es zahlreiche innovative Projekte, die das Interesse junger Menschen...

  • 23.01.20

Statistik Katholische Kirche Österreichs
In Österreich leben knapp fünf Millionen Katholiken

Nach den Katholikenzahlen für die Diözese St. Pölten („Kirche bunt“ berichtete in der Ausgabe 3/2020) liegen nun auch die Zahlen für die katholische Kirche in ganz Österreich vor: Demnach gab es am Stichtag 31. Dezember 2019 4,98 Millionen Katholiken in Österreich. 2018 waren es laut amtlicher Statistik der Österreichischen Bischofskonferenz 5,05 Millionen Katholiken. Das entspricht einem Rückgang von 1,35 Prozent. Auch die amtliche Kirchenstatistik 2018 wurde vorgelegt. Ausgeglichene...

  • 23.01.20

Kurz notiert
Meldungen aus der Diözese und Österreich-Kirche

Friedensaktivistin Goss-Mayr feiert 90. Geburtstag Die Friedensaktivistin Hildegard Goss-Mayr, Ehrenpräsidentin des Internationalen Versöhnungsbundes, rief in einem Kathpress-Interview anlässlich ihres 90. Geburtstages (22. Jänner) die österreichische Regierung auf, sich international wieder stärker für den Frieden einzusetzen. Die gebürtige Wienerin ist seit mehr als 65 Jahren in der Bewegung für Gewaltfreiheit engagiert. Gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann Jean Goss machte sie in vielen...

  • 23.01.20

Glaube

Ein aufgeschlagenes Lektionar mit dem Evangelium liegt auf dem Ambo, dem „Tisch des Wortes“.

Der dritte Sonntag im Jahreskreis ist der Feier, der Betrachtung und der Verbreitung der Bibel gewidmet.
Gottes Wort feiern, hören, verkünden

Die katholische Kirche begeht am an diesem Sonntag erstmals den von Papst Franziskus ausgerufenen „Sonntag des Wortes Gottes“. Die österreichischen Bischöfe unterstützen die Einführung dieses Themensonntags, der bewusst in Nähe zur Weltgebetswoche für die Einheit der Christen angesetzt ist und damit die Verbundenheit aller Christen durch die Heilige Schrift stärken will. „Christen sollen sich vom Wort Gottes begeistern lassen, weil es die bevorzugte Weise ist, wie sich Gottes Geist den Menschen...

  • 24.01.20
Mag. Johann Bruckner, Vorsitzender Diözesankomitee Weltreligionen, Prof. Thomas Naske von der KPH Wien/Krems, Dr. Angelika Beroun-Linhart (KAV), Johannes Kammerer, Prof. Susanne Plietzsch, Dr. Gerhard Reitzinger, Mag. Franz Moser vom Bildungshaus St. Hippolyt.

Vortrag zum Tag des Judentums im Bildungshaus St. Hippolyt
Das Judentum – der Wurzelgrund des Christentums

Seit dem Jahr 2000 wird in Österreich unmittelbar vor der Gebetswoche um die Einheit der Christen der Tag des Judentums begangen. Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums sprach Dr. Gerhard Reitzinger, Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste, über die Bedeutung der Beziehung des Christentums zu seinem Wurzelgrund, dem Judentum. Seit 2006 wird der Tag auch in der Diözese St. Pölten begangen und seit 2009 findet der Tag alljährlich im Zusammenwirken von verschiedenen Veranstaltern (KPH Wien/Krems...

  • 23.01.20
 Premium
In der Grotte unter der Pfarrkirche Sankt Paulus in Rabat lebte und predigte Paulus einer Legende nach während seines dreimonatigen Malta-Aufent­-haltes.

Flucht und Migration stehen heuer im Fokus der weltweiten Gebetswoche um Einheit der Kirchen.
„Überaus freundlich aufgenommen“

Von 18. bis 25. Jänner findet die internationale „Gebetswoche für die Einheit der Christen“ statt. Während der Gebetswoche kommen Christen aus unterschiedlichen Konfessionen zusammen, um gemeinsam für die Einheit der Christenheit zu beten. Inhalt-lich ist die Gebetswoche heuer besonders Flucht und Migration gewidmet. Das internationale Leitthema der Woche ist dem biblischen Buch der Apostelgeschichte entnommen: „Sie waren uns gegenüber ungewöhnlich freundlich.“ Es bezieht sich darauf, wie der...

  • 23.01.20
Angelika Sturl (Mitte) und Elisabeth Schindegger (li.) mit ihrer jungen „Gastmama“ Katarzyna.

Das Jugendtreffen fand mit rund 14.000 Teilnehmenden in Wrocław (Breslau) statt.
Taizé-Silvestertreffen 2019 in Wrocław

Heuer lautete das Thema des alljährlichen internationalen Taizé-Silvestertreffens – das in Österreich (Wien) zum letzten Mal 1997/1998 stattgefunden hat – „Unterwegs und doch verwurzelt bleiben“. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft standen dabei auch in diesem Jahr wieder das gemeinsame Gebet, Meditation sowie das Singen der bekannten Taizé-Lieder. Um einige Tage Taizé-„Feeling“ pur zu erleben, reisten in den letzten Dezembertagen 2019 auch junge Erwachsene aus der Diözese St. Pölten ins...

  • 22.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Sonntag

Jesus beruft Petrus und Andreas am Ufer des Sees Gennesaret zu „Menschenfischern“. Gemälde von Duccio die Buoninsegna († 1319).

Wort zum Sonntag von H. Mag. Ulrich Dambeck can.reg.
Glaube kann ansteckend sein!

Warum soll man eigentlich glauben? Bringt das jetzt mehr Vorteile oder eher Nachteile? Ist Einlassen auf den Glauben ein Geschenk oder ein Opfer? Bedeutet der Glaube Lust oder Frust? Wer auf diese Frage Antworten in der Bibel sucht, wird für beide Betrachtungsweisen Hinweise und Indizien finden. Gerade das heutige Evangelium ist da sehr ambivalent: Wir entdecken einerseits einen Jesus, der fordert, was manch einer ablehnen wird: „Kehrt um“, „Folgt mir nach“ und „Fischt Menschen“ sind Aufträge,...

  • 23.01.20
 Premium

Lesungen zum Sonntag
3. Sonntag im Jahreskreis

1. Lesung Wie der Herr in früherer Zeit das Land Sebulon und das Land Naftali verachtet hat, so hat er später den Weg am Meer zu Ehren gebracht, das Land jenseits des Jordan, das Gebiet der Nationen. Das Volk, das in der Finsternis ging, sah ein helles Licht; über denen, die im Land des Todesschattens wohnten, strahlte ein Licht auf. Du mehrtest die Nation, schenktest ihr große Freude. Man freute sich vor deinem Angesicht, wie man sich freut bei der Ernte, wie man jubelt, wenn Beute verteilt...

  • 23.01.20
 Premium
Der Geist von oben, der Heilige Geist, bewegt uns, gibt unserem Leben neue Dynamik.

Wort zum Sonntag Sr. Huberta Rohrmoser
Ich bezeuge: Er ist der Sohn Gottes

Mit diesem Sonntag wechseln wir vom Weihnachtsfestkreis in den Jahreskreis der Sonntage. Und – vielleicht staunen wir darüber: Im Evangelium geht es, wie am vergangenen Sonntag, um die Taufe Jesu. Offensichtlich war sie für die Urkirche sehr wichtig. Sie ist auch tatsächlich ein guter Start in den „Alltag“ des Kirchenjahres. Johannes der Täufer zeigt sich hier als der große Zeuge für Jesus Christus. Er weiß sich als Wegbereiter, als einer, der die Aufgabe hat, von sich weg auf Jesus...

  • 23.01.20

Wort zum Sonntag Sr. Huberta Rohrmoser
Du bist mein geliebtes Kind

O Heiland, reiß die Himmel auf“, so flehen wir in der Adventzeit. Und dürfen in der Weihnachtszeit tatsächlich einen offenen Himmel erleben: Engel, Boten Gottes, kommen immer wieder auf die Erde, Josef erscheinen sie im Traum; eine Schar von Engeln verkündet den Hirten die frohe Botschaft. Und vor allem: Der Himmel öffnet sich und der Sohn Gottes selbst kommt herunter auf die Erde, herein in unsere Lebenswelt, in unsere Welt, wie sie gerade ist, in das kleine jüdische Land, von den Römern...

  • 22.01.20

Menschen & Meinungen

Leser schreiben…
Ergänzendes zum Bericht über Ruanda

Leserbrief zum Bericht „Ruanda – Land der tausend Hügel“ (Seiten 12 und 13 in „Kirche bunt“ 2/2020) von Dr. Franz Radar, Wien. Vielleicht sollte ergänzend, aber auch ernüchternd zum Reisebericht von Dr. Marijan Orsolic angeführt werden, dass sich die Einwohnerzahl Ruandas seit 1960 von knapp drei Millionen auf über zwölf Millionen erhöht hat, trotz des ,Aderlasses‘ von einer Million im Jahre 1994. Das Land weist eine größere Bevölkerungsdichte auf als die Niederlande und alljährlich...

  • 23.01.20

Leser schreiben…
Reaktion auf Bericht über Einsatz einer Organola

Reaktion zum Bericht „Pfarre Ebersdorf setzt auf Organola“ (Seite 5 in „Kirche bunt“ 1/2020) von Karl A. Immervoll aus Heidenreichstein. So sehr ich die Sorge um Organisten verstehe, so kann die Organola nicht die Lösung sein. Vielmehr ist sie die Vorstufe zum Bildschirmpriester. Ein Automat, wie die Organola nun einmal ist, kann niemals mit dem singenden Volk Gottes kommunizieren. Da geht das Lebendige des Gesangs verloren. Die Menschen müssen sich nach der Technik richten. Die Gründe...

  • 23.01.20

Leser schreiben…
Zur Reportage über Sr. Johanna Datzreiter

Leserbrief zur Reportage über Sr. Johanna Datzreiter „Fast 43 Jahre als Missionarin in Liberia“ („Kirche bunt“ 1/2020, Seiten 12 und 13) von Winfriede Mühlbacher, Kirchberg an der Pielach. Dieses Buch von Sr. Johanna Datzreiter, einer geborenen Pielachtalerin, ist eine sehr berührende Lebensbiographie von ihren 42 Jahren im Missionseinsatz in Liberia. Sr. Johanna erzählt darin auf eindrucksvolle und ergreifende Weise von all dem Elend und großen Leid der Menschen in diesem armen Land in...

  • 23.01.20
Bischof Alois Schwarz

Brief an die Jugend von Bischof Alois Schwarz
Es geht um Euch!

Liebe Jugend! Die Welt mit ihren Nöten und Fragen sucht Hilfe und Ratgeber. Wer schenkt der Jugend Gemeinschaft? Wer hört ihr zu? Wer nimmt ihre Kräfte in Anspruch? Wer bringt den Samen zum Wachsen? Wer stillt den Hunger, wer findet und stärkt die Helfer?“ So schrieb es der verstorbene Kardinal Carlo Maria Martini in einem Brief an die Jugend und führt weiter aus: „Aber wie können wir in der Kirche neue Kräfte wecken, damit die Jugend ihre Aufgabe in der Welt wahrnehmen kann?“ Unser...

  • 23.01.20

Bewusst leben & Alltag

Gnocchi mit Schinkensauce

Rezept der Woche
Gnocchi mit Schinkensauce

Zutaten: 1/2 kg mehlige Erdäpfel, 200 g Mehl griffiges Mehl, 50 g Grieß, 2 Eier, Salz, geriebene Muskatnuss, 40 g zerlassene Butter, 100 g Beinschinken, 1/2 EL Mehl, 1/8 l Rindssuppe, 1/8 l Obers, 2 EL geriebener Parmesan. Zubereitung: Die Erdäpfel kochen, schälen und warm durch eine Erdäpfelpresse drücken. Mit Mehl, Grieß, zerlassener Butter, Eiern, Salz und Muskatnuss zu einem weichen, formbaren Teig verkneten. Etwa 60 Minuten kühl rasten lassen. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen...

  • 24.01.20
Blick auf den winterlichen Ötscher

Erzählung von Winfriede Mühlbacher
Winterfreuden

Ich liebe sie, die Spaziergänge, die ich gerne, jedoch nicht regelmäßig mache. Gerade an solchen Tagen, an denen es endlich Wintertemperaturen und eine leicht angeschneite Natur gibt. Voller Elan mache ich mich auf den Weg und marschiere die Straße bergwärts, wobei das Bankett mir als Weg dient. Kalt ist mir nicht, jedoch nach einer Kurve bläst mir ein kalter Nordostwind entgegen und ich ziehe Haube und Schal tief ins Gesicht. Trotz der Kälte marschiere ich weiter bis zu meinem Fixpunkt, einer...

  • 24.01.20

Rezept der Woche
Vollkornweckerl

Ein Rezept der Bio-Bäuerin Anna Perny aus Oberösterreich. Zutaten (für ca. 15 Stück): 1 EL Flohsamen, 1/16 l warmes Wasser, 500 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl, 1 TL Salz, 2 EL Erstpressöl, 2 TL Brotgewürz, 30 g Hefe, 1/4 l Buttermilch, Ei zum Bestreichen, Sesam, Mohn, Kürbiskerne oder Kümmel zum Bestreuen. Zubereitung: Flohsamen mit warmem Wasser ca. 2 Stunden quellen lassen. Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten (bei Dinkelmehl nur kurz kneten – hat weniger Klebergehalt!), ca. 15...

  • 23.01.20
Männer pflegen in erster Linie ihre Partnerin und seltener die eigenen Eltern oder Schwiegereltern.

Auch wenn Pflege ein weibliches Gesicht hat, es gibt auch pflegende Männer!
Wie Männer pflegen

Mehrere Jahre lang hat Arnold sich um seine demente Frau gekümmert. Die beiden Kinder des Ehepaares wohnen in weiter Entfernung, sodass sie nicht für ihre pflegebedürftige Mutter sorgen können. Unterstützt wurde Arnold zunächst von einer stundenweisen Hilfe, in den letzten fünf Jahren durch eine 24-Stunden-Betreuung. Auch wenn Pflege ein überwiegend weibliches Gesicht hat, gibt es doch auch viele Männer wie Arnold, die Angehörige pflegen: Laut der Studie „Familie und Demenz“ des...

  • 23.01.20

Gesellschaft & Soziales

 Premium
Jedes Kind freut sich, wenn es eine Auszeichnung erhält – ob mit einem Pokal oder mit guten Noten. Doch bei jedem Wettbewerb gibt es auch „Verlierer“.

Begabter, schneller, klüger: Schon Kinder stehen im Wettbewerb miteinander – auch in der Schule.
Gegen- oder miteinander?

Die Kinder der 2. Klasse Volkschule haben bereits alle Buchstaben gelernt und sollen nun zum Lesen animiert werden. Die Idee der Lehrerin: Jedes Kind erhält mit jedem gelesenen Buch einen Teil für einen hübsch gestalteten „Lese-Wurm“: Wer den längsten „Lese-Wurm“ schafft, wird Lese-König bzw. -Königin. Einige Eltern reagieren skeptisch auf die geplante Aktion: Die Kinder sollen nicht einen Wettbewerb austragen, sondern lieber gemeinsam einen möglichst langen „Lese-Wurm“ erschaffen. Mit jedem...

  • 24.01.20
Bei einem ökumenischen Gottesdienst in Scheibbs wurde an die Flüchtlinge lutherischen Glaubens des 17. Jahrhunderts ebenso erinnert wie an jene von heute.

Ökumenischer Gottesdienst in Gresten
Erinnerung an Protestanten-Flucht

Seit 1975 wird das Schicksal jener Erlauftaler intensiv erforscht, die aufgrund ihres lutherischen Glaubens nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648 ihre Heimat verlassen mussten und in Mittelfranken (D) als „Exulanten“ eine neue Heimat fanden. Nach 45 Jahren zog die Arbeitsgemeinschaft NÖ-Eisenwurzen bei ihrer jüngsten Zusammenkunft in Gresten eine bemerkenswerte Zwischenbilanz. Aufgrund von familien- und kirchengeschichtlichen Untersuchungen für das Große- und Kleine Erlauftal wurde...

  • 23.01.20
 Premium
Bild v. l.: Karl Toifl (KMB-Obmann Stv.), Michaela Spritzendorfer-Ehrenhauser (Welthaus), Leopold Wimmer (KMB-Obmann), Doris Weixelbraun (KMB), Erich Hitz (KMB Geistlicher Assistent), Anton Refenner (ehem. Entwicklungshelfer).

Katholische Männerbewegung unterstützt Erwin Kräutler
KMB sensibilisierte für Amazonien

Beeindruckende Fotos und Kurzvideos aus Amazonien wurden den vielen Teilnehmern beim Diözesanen Männertag im Bildungshaus St. Hippolyt präsentiert. Die Katholische Männerbewegung (KMB) versuchte so, für die Lebensumstände in diesem Gebiet zu sensibilisieren. „Für die Indigenen ist der Regenwald ihr Leben. Sie sind Teil des Ökosystems, das zunehmend zerstört wird. Jahrtausende lang waren sie die Hüter des Regenwaldes – unserer ,grünen Lunge‘. Nun werden sie für Holz, Landwirtschaftsflächen und...

  • 23.01.20

Im Herbst 2020 startet erste Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming
Grünes Licht für Caritas-Schule in Gaming

Mit Beschluss im Ministerrat ist der Weg für den Start der ersten Höheren Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming (kurz BIGS Gaming) frei. Ab nächstem Schuljahr im Herbst 2020 wird die Caritas-Schule – vorerst als Schulversuch – am bisherigen Stand­ort der Landwirtschaftlichen Fachschule ihren Betrieb aufnehmen. „Ich freue mich darüber, dass die neue Bundesregierung das Thema Pflege so rasch angeht. Der Ministerratsbeschluss ist ein wichtiger Meilenstein für den neuen geplanten...

  • 23.01.20

Reisen

 Premium
Der Religionslehrer im Kreis von Schulkindern.

Marijan Orsolic, Pastoralassistent und Religionslehrer in der Diözese St. Pölten, verbrachte im Herbst 2019 eine Zeit lang in Ruanda.
Ruanda – „Land der tausend Hügel“

Als ich die Einladung zur Konferenz „Overcoming Violence“ in Kibuye in Ruanda Mitte September im Vorjahr angenommen hatte, war meine Familie plötzlich besorgt: Ruanda ist ein Land, das bei vielen Menschen zuerst mit Krieg und Gewalt in Verbindung gebracht wird. Selbst die Konferenz in Kibuye fand anlässlich des 25. Gedenkjahres des Genozids in Ruanda statt. Jedoch war meine Reise in dieses ostafrikanische Land voll von positiven Überraschungen und Erlebnissen, die mit dem historischen Image...

  • 22.01.20

Kunst & Kultur

Ulf Geppert und Kassier Manfred Krejs übergeben Spende des Kremser Musikvereins an Provisor Matthias Martin.

Renovierung in Pfarrkirche St. Nikolaus in Stein
Bilder des „Kremser Schmidt“ in Stein aufwändig restauriert

Stein. Die in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Stein befindlichen drei Gemälde des Martin Johann Schmidt („Kremser Schmidt“) wurden kürzlich aufwändig restauriert. Vor dem ehemaligen Hochaltarbild „Der hl. Nikolaus rettet Schiffbrüchige“ wurde vom Kremser Musikverein-Obmann Ulf Geppert (Bild li.) und Vereinskassier Manfred Krejs (re.) ein Scheck über 4000 Euro – zweckgebunden für die Restaurierung dieses Bildes – an Provisor Matthias Martin übergeben. Der „Kremser Schmidt“ (1718-1801, gest....

  • 23.01.20
„Dein Gott wird mein Gott sein“ (Buch Rut) von Naomi Hansinger 
(6 Jahre alt) aus Kilb.
4 Bilder

Aus 965 eingeschickten Kinderzeichnungen wählte die Jury die Gewinner
Die Bibel in 965 grandiosen Bildern

F ast jeden Tag hat der Briefträger in der Zeit von Oktober bis Weihnachten eine oder mehrere Kinderzeichnungen zu uns ins Pressehaus von St. Pölten gebracht: Insgesamt waren es dann 965 tolle Bilder, die für den Bibelmalwettbewerb der „Kirche bunt“ eingeschickt wurden. Über jedes einzelne Bild haben wir uns sehr gefreut! Auch dass 65 Schulklassen aus der ganzen Diözese beim Malwettbewerb mitgemacht haben, hat uns freudig überrascht. Die Aufgabe der Kinder im Alter von sechs bis zwölf...

  • 23.01.20
Wallendes Haar, entschlossener Blick: Beethoven-Statue in Bonn.

2020 wird dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag gedacht
Revolutionärer Geist und musikalisches Genie

Ludwig van Beethoven war ein musikalisches Wunderkind. Mit sieben Jahren gab er sein erstes öffentliches Klavierkonzert. Und wie sein jüngerer Zeitgenosse Wolfgang Amadeus Mozart, mit dem er nie zusammenkam, hatte auch er den passenden familiären Hintergrund. Vater Johann war die treibende Kraft hinter dem jungen Talent. Der Groß­vater mit niederländischen Wurzeln, der ebenfalls Ludwig hieß, war Hofkapellmeister in Bonn. Die barocke Stadt war Residenz der Kölner Kurfürsten. Bekanntestes...

  • 23.01.20

Konzert in Maria Taferl
„DreiSinga“ begeisterten

Maria Taferl. Das Ensemble „DreiSinga“ mit Julia Gasseleder, Anna Priesching und Veronika Neulinger sang bei einem Festgottesdienst in Maria Taferl Auszüge aus der Messe „In der Welt is' a Leuchten“ von Johann Haider-Feuchtenhofer. Sie wurden dabei von Basilikaorganist Florian Neulinger unterstützt. Zelebrant Pfarrer P. Stefan Obergfell OMI und die vielen Gottesdienstfeiernden spendeten für den musikalischen Auftritt begeisterten Applaus.

  • 23.01.20

Serien

Schwester Johanna Datzreiter, Wo der Pfeffer wächst. Missionarin zwischen Bürgerkrieg und Ebola. Be&Be-Verlag, Heiligenkreuz 2019. 335 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-903118-91-1, € 12,90. 
Erhältlich in jeder Buchhandlung.

Sr. Johanna Datzreiter – Missionarin zwischen Bürgerkrieg und Ebola Folge 4
Wo der Pfeffer wächst

Pavolo, der Leprakranke Eines Tages, als ich mit meinem VW-Käfer, einem Geschenk von MIVA-Österreich, unterwegs war, hielt mich ein etwa 40-jähriger Mann an und bat mich um etwas Nahrung. Ich bemerkte, dass der untere Teil seiner Beine verbunden und er selbst ärmlich gekleidet war. Ich ahnte nichts Gutes und fragte den Mann, wie es ihm denn gehe und wohin er unterwegs sei. Seine Antwort war frappierend: „Ich suche meine Mutter und komme aus Monrovia, wo mein Sohn mit seiner Familie lebt....

  • 24.01.20
 Premium
Sr. Cornelia Waldbauer

Mein Hobby: Sr. Cornelia Waldbauer
Eine Idee, die hilft: „Kaufe mehr und schenk es her“

Amstetten. „Mir tun die Kinder so leid, es tut mir weh, wenn ich ihre bittere Not sehe!“ Die Amstettner Franziskanerin Sr. Cornelia Waldbauer kennt die für sie unerträgliche Armut in manchen Gegenden in osteuropäischen Ländern wie Albanien, Rumänien oder Bulgarien. Sie zeigt beim Besuch von „Kirche bunt“ Bilder, die davon zeugen, dass es in manchen Regionen Europas noch großes Elend gibt. Daher hat sie eine Hilfsaktion ins Leben gerufen, die viele als „Erfolgsgeschichte“ bezeichnen: Seit...

  • 23.01.20
 Premium

Sr. Johanna Datzreiter – Missionarin zwischen Bürgerkrieg und Ebola Folge 3
Wo der Pfeffer wächst

Meine drei neuen Mitschwestern, Schwester Nora aus Irland, Schwester Evelina aus den USA und Schwester Anita aus den Philippinen empfingen uns mit offenen Armen: „Ihr seht ja schon so schwarz wie die Afrikaner aus!“, riefen sie fröhlich aus und lachten über den vielen Staub in unseren Gesichtern. Bald versammelten sich vor dem Haus auch die vielen Kinder unserer Schule. Sie klatschten freudig in die Hände und begrüßten uns unter viel Gelächter mit einem Willkommenstanz. Bei der Haustür...

  • 23.01.20
 Premium
P. Jacobus Tisch mit seiner Häferlsammlung

Mein Hobby: Dechant Pater Jacobus Tisch
„Meine Häferl erzählen Geschichte“

Wolfsbach. 650 Häferl hat der Pfarrer von Wolfsbach und St. Johann, Dechant Pater Jacobus Tisch, bereits gesammelt. Vor dem Besuch von „Kirche bunt“ hat er seine eindrucksvolle Sammlung im Pfarrhof extra gezählt. Schon seit seinem 17. Lebensjahr häuft er historische Plakate, Postkarten oder Medaillen an. Als er 2004 als Kaplan nach Wolfsbach kam, begann der studierte Historiker das Hobby des Häferl-Sammelns. Die Keramik- und Glashäferl zeigen vor allem alte Ortsaufnahmen. „Meine Häferl erzählen...

  • 23.01.20

Kirche, Feste, Feiern

Die Schüler der 1. und 2. Klasse der Neuen Mittelschule Martinsberg freuen sich über den Preis: 300 Euro für die Klassenkasse, überreicht von Chefredakteurin Sonja Planitzer (re.) und Redakteurin Mag. Patricia Harant-Schagerl (li.).
2 Bilder

Preise für die Neue Mittelschule Martinsberg und für Anna Wiesmahr aus Neidling
Freude über die Preise ist groß

Die „Kirche bunt“, vertreten durch Chefredakteurin Sonja Planitzer und Patricia Harant-Schagerl, war zu Gast in der Neuen Mittelschule Martinsberg und überreichte den Hauptpreis des Bibel-Malwettbewerbs in der Kategorie „Schule“. Von 64 teilnehmenden Schulklassen waren die Bilder der Schüler und Schülerinnen aus Martinsberg ausgewählt worden. Organisiert hatten die Teilnahme die beiden Lehrerinnen Gabriele Angerer und Majulie Hofer, die beide Bildnerische Erziehung unterrichten. Die Schule...

  • 24.01.20
3 Bilder

Die Bibel stand auch im Mittelpunkt unseres Malwettbewerbs für Kinder.
Kinder malten ihre liebste Bibelstelle

Am 26. Jänner wird erstmals der „Sonntag des Wortes Gottes“ begangen. Die Bibel stand auch im Mittelpunkt unseres Malwettbewerbs für Kinder. Nachdem wir die Sieger-Bilder unseres Bibel-Malwettbewerbs in der letzten Ausgabe der „Kirche bunt“ vorgestellt haben, wollen wir euch noch einige weitere besonders gelungene und kreative Einsendungen präsentieren. Die Bilder wurden entweder zuhause oder im Unterricht gemalt. Es waren Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren eingeladen, ihre liebste...

  • 24.01.20
Trauer um Manfred Reuberger

Pfarre Schweiggers trauert um langjährigen Mitarbeiter
Trauer um Manfred Reuberger

Schweiggers. Die Pfarre Schweiggers trauert um Manfred Reuberger, der kürzlich im 65. Lebensjahr unerwartet verstorben ist. Der allseits beliebte pensionierte Mittelschullehrer gehörte seit 1997 dem Pfarrgemeinderat an und war seit 2012 stv. Obmann. Er leistete Lektorendienste, war Kommunionspender, absolvierte die Ausbildung zur Leitung von Wortgottesdiensten und organisierte die Fußwallfahrten. Reuberger half bei der Durchführung der Pfarrcafés oder bei der Organisation der Ehejubiläenfeiern....

  • 23.01.20
„Spanische Nacht" in der Pfarre Sindelburg

Faschingsfeier in der Pfarre
Auch Spaß muss sein ...

Sindelburg. Viele Pfarren in unserer Diözese feiern den Fasching und bieten für Jung und Alt ein Programm. Spanisches Flair dominierte beim Sindelburger Pfarr-gschnas. Unter dem Motto „Spanische Nacht“ hieß die Obfrau des Pfarrgemeinderates, Andrea Hammerer, Pfarrer Manfred Heiderer und zahlreiche Gäste mit einer humorvollen Begrüßungsrede herzlich willkommen. Einlagen der Pfadfinder und des Kirchenchores sorgten für viel Heiterkeit.

  • 23.01.20

Was bei uns geschieht

Das Leben von Bischof Michael Memelauer wird 2020 als Dokumentarfilm erscheinen.
Bischof Michael Memelauers Leben wird verfilmt

Das Leben von Michael Memelauer (1874-1961), der von 1927 bis 1961 Bischof von St. Pölten war, wird im nächsten Jahr als Dokumentarfilm erscheinen. Zwischen Jänner und Mai 2020 wird ein Team um Regisseurin Anita Lackenberg die biografischen Stationen des Oberhirten verfilmen. Memelauer war in der Zeit des Nationalsozialismus offen gegen das damalige Eu­thanasieprogramm aufgetreten. Geschichte schrieb der Bischof mit seiner denkwürdigen Predigt in der Silvesterandacht am 31. Dezember 1941:...

  • 27.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.