Nachrichten - Niederösterreich | Kirche bunt

Kirche bunt Top-Geschichten

Kirche, Feste, Feiern
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieht Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern. Altbischof Klaus Küng, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll und Bürgermeister Matthias Stadler gratulieren zur hohen Auszeichnung.
20 Bilder

Geburtstag von Bischof Alois Schwarz
Diözese und Land Niederösterreich feierten Bischof Alois’ 70er

Mit einem Mitarbeiterfest und einer Vesper wurde in der Diözese St. Pölten der 70. Geburtstag von Bischof Alois Schwarz würdig gefeiert. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieh dem Diözesanbischof zu seinem Geburtstag als „sichtbares Zeichen des Dankes“ den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern“. Ü ber viele Gratulationen aus Nah und Fern konnte sich Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages am 14. Juni freuen. Am Geburtstag selber...

SerienPremium
Die Nachfolgerinnen: Die Schwestern Donata, Jeanine, Ursula, Paula und Jola (v. l.) leben in Maria Sorg bei Salzburg.�
6 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 1
Eine Netzwerkerin verändert die Welt

Frau der Tat. Die Gräuel der Sklaverei sowie die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten zwischen Menschen in Afrika waren ihr zutiefst zuwider. Maria Theresia Ledóchowska, eine junge Frau aus gutem Haus, beschloss zu handeln. Am 6. Juli jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal. Eine Spurensuche nach dem Erbe der „jüngsten“ Seligen mit starkem Salzburg-Bezug. Michaela Hessenberger Bergheim bei Salzburg. Würde Maria Theresia Ledóchowska im Jahr 2022 leben, wäre sie eine bestens vernetzte Journalistin...

Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Weltfamilientreffen
„Franziskus traut uns Familien zu, die Welt zu verändern“

Eine Delegation mit elf Teilnehmenden vertrat Österreich beim Weltfamilientreffen in Rom – darunter das Ehepaar Patricia und Günther Mayrhofer aus der Diözese St. Pölten. Wir sind wieder zurück aus Rom – das Weltfamilientreffen (WFOF22) war sehr ermutigend.“ Mit diesen Worten meldete sich das Ehepaar Patricia und Günther Mayrhofer aus Obritzberg (Dekanat Herzogenburg) bei „Kirche bunt“. Das Ehepaar war Teil der österreichischen Delegation mit elf Teilnehmenden, angeführt von „Familienbischof“...

Kunst & Kultur
Das Stift Herzogenburg wird Schauplatz für zwölf Sendungen von „Kunst + Krempl"

Stift Herzogenburg
Wer macht bei Antiquitätensendung mit?

Deutschlands älteste Antiquitätensendung „Kunst + Krempel“ kehrt nach 17 Jahren als ORF/BR-Koproduktion nach Österreich zurück: Von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 9. Oktober, werden zwölf Ausgaben, die voraussichtlich ab Anfang 2023 in ORF 2 zu sehen sein werden, in der Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts Herzogenburg aufgezeichnet, wie Propst Petrus Stockinger gegenüber „Kirche bunt“ berichtet. Es sei die „Ur-Version“ dessen, was heute auch als „Bares für Rares“ im Fernsehen bekannt...

Bewusst leben & Alltag
Alles wird teurer, und Familien spüren die Preissteigerungen ganz besonders.

Familie
Gut haushalten

Dieser Tage muss man sich wohl öfter auf die Lippen beißen, wenn man eine Rechnung bekommt: „Was? So viel?“, möchte man am liebsten ausrufen. Die Preise steigen seit einigen Monaten rasant, und viele Familien spüren das jetzt zum ersten Mal. „Kirche bunt“ hat bei den Expertinnen für Haushalt und Familie, drei Familienhelferinnen der Caritas, nachgefragt, wie man einen Überblick über die Finanzen bekommt, wie Eltern Geld sparen und trotzdem gesundes Essen auf den Tisch stellen können. Die Kosten...

Kirche hier und anderswo

Steinakirchen
"Es lebe der Sport": Katholische Sommersportevents

Nach zweijähriger Pause fanden heuer am 25. Juni wieder die „KJ-Olympics“ statt – und zwar in Steinakirchen. Dabei waren körperliches Geschick wie Teamgeist gleichermaßen gefragt: Zu den Disziplinen gehörten Fußball, Feldhockey, Schnapsen und „Tower of Power“, ein Spiel, das sehr gute Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe verlangt. Die teilnehmenden Teams kamen heuer alle aus dem Mostviertel: Dabei waren die KJ Purgstall, die KJ Pöchlarn, KJ Waidhofen und die KJ Ybbsitz sowie die veranstaltende...

  • 01.07.22
3 Bilder

Weltfamilientreffen
„Franziskus traut uns Familien zu, die Welt zu verändern“

Eine Delegation mit elf Teilnehmenden vertrat Österreich beim Weltfamilientreffen in Rom – darunter das Ehepaar Patricia und Günther Mayrhofer aus der Diözese St. Pölten. Wir sind wieder zurück aus Rom – das Weltfamilientreffen (WFOF22) war sehr ermutigend.“ Mit diesen Worten meldete sich das Ehepaar Patricia und Günther Mayrhofer aus Obritzberg (Dekanat Herzogenburg) bei „Kirche bunt“. Das Ehepaar war Teil der österreichischen Delegation mit elf Teilnehmenden, angeführt von „Familienbischof“...

  • 30.06.22
Unsere Weihekandidaten, v. l.: Peter Neugschwandtner, Mario Kietzer, Henry Uchechukwu Igbokwe, Thomas Schmid, Manuel Sattelberger.

Am Hochfest Peter und Paul
Fünf Diakone stehen in der Diözese vor der Priesterweihe

Am Hochfest Peter und Paul (29. Juni) weiht Bischof Alois Schwarz im St. Pöltner Dom fünf Diakone zu Priestern. „Kirche bunt“ stellt die Kandidaten vor, die Diözese St. Pölten bittet um das Gebet für sie. In Österreich dürfte es im Jahr 2022 mindestens 24 katholische Neupries­ter geben. Das ergab eine Kath­press-Umfrage in den Diözesen und Ordensgemeinschaften. Die fünf Kandidaten Mag. Peter Neugschwandtner kam am 21. Jänner 1965 zur Welt. Die Heimatpfarre des Pas­toralassistenten ist St....

  • 22.06.22
Einzug der pfarrlichen Gruppen zum Mini-Tag im Stift Herzogenburg.
5 Bilder

Kirche für Kinder
Endlich wieder Mini-Tag!

Nach einer zweijährigen Pause war es am 11. Juni endlich wieder soweit: Die Jungschar lud zum beliebten Ministrantentag ein, diesmal ins Stift Herzogenburg. Bereits am frühen Vormittag drängten sich zahlreiche Kinder und Erwachsene durch das Tor ins Stift– insgesamt waren es rund 1.300 Kinder aus 110 Pfarren! Gemeinsamer Treffpunkt für alle war um 10 Uhr der Stiftshof, von wo es dann über den Kirchenplatz zum gemeinsamen Gottesdienst in das riesige Festzelt ging. Chorherr Stephanus Rützler...

  • 14.06.22

Glaube

Dechant Herbert Döller mit "Messerer-Monstranz"

Waidhofner Kulturjuwel
550 Jahre "Messerer-Monstranz"

Die Zunft der Messerschmiede („Messerer“) gab einem der beeindruckendsten Kulturjuwele von Waidhofen/Ybbs wohl den Namen: der spätgotischen „Messerer-Mons­tranz“. Seit 550 Jahren dient sie dazu, den Leib Christi zu tragen. Die Messererzunft stellt eine Vertretung der vielen Berufsgruppen dar, die seit dem Mittelalter das wirtschaftliche Leben der Ybbs­talstadt mitprägten. Leonhart Espan war der Stifter der Monstranz. Normalerweise wird sie bei kons­tant klimatischen Bedingungen sicher verwahrt,...

  • 14.06.22
Die Taufe wird durch Übergießen mit Wasser oder Untertauchen „im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geis­tes“ gespendet.

Dreifaltigkeitssonntag
Verbunden im Glauben an den dreifaltigen Gott

Der Dreifaltigkeitssonntag – früher der Oktavtag von Pfingsten – könnte eigentlich auch ein Fest der Ökumene sein. Denn beinahe alle christlichen Konfessionen bekennen sich zum dreifaltigen Gott. Die Trinität wird ausdrücklich in der Verfassung des Ökumenischen Rats der Kirchen aufgeführt und damit in allen ihm angeschlossenen Kirchen anerkannt – selbstredend auch in der römisch-katholischen Kirche. Allen christlichen Kirchen gemeinsam ist auch, dass die Taufe „im Namen des Vaters, des Sohnes...

  • 09.06.22
Papst Franziskus bei einer Generalaudienz im Gespräch mit einer Familie.

Motto: „Die Liebe in der Familie“
Weltfamilientreffen an vielen Orten

Das zehnte Weltfamilientreffen findet heuer vom 22. bis 26. Juni statt und steht unter dem Motto „Die Liebe in der Familie: Berufung und Weg zur Heiligkeit“. Der Pandemie geschuldet, wird das Treffen erstmals an vielen verschiedenen Orten gefeiert. In Rom gehen die zentralen Veranstaltungen über die Bühne: ein Familienfestival zu Beginn des Weltfamilientreffens, ein Pastoralkongress sowie die Abschlussmesse mit Papst Franziskus. Nach Rom sind rund 2.000 Delegierten eingeladen, darunter eine...

  • 09.06.22
6 Bilder

Wieselburg
Hunderte Jugendliche bei Loretto-Pfingstfest

Gemeinschaft erleben, den Heiligen Geist spüren, spannenden Input für das eigene Glaubensleben bekommen oder erfahren, wie es ist, Pfingsten intensiv zu feiern: Fragt man nach den Gründen für die Teilnahme am ersten Mostviertler Loretto-Pfingstfest bekommt man Vielfältiges zu hören. Über 300 Jugendliche und junge sowie junggebliebene Erwachsene waren der Einladung gefolgt und feierten am 4. und 5. Juni in der Pfarre Wieselburg gemeinsam Pfingsten. Spiritueller Input Dabei wurde der Geburtstag...

  • 08.06.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Texte zum Sonntag

Die Ernte ist groß – aber ohne die Erntearbeiter und die Schnitter gibt es kein Brot. Jesus bezieht dieses Gleichnis auf die Eucharistie, in der sich Jesus für uns hingibt. Ohne die Eucharistie, die Feier der heiligen Messe, wären wir nicht die Kirche Christi.

14. Sonntag: GR Robert Dublanski
Die Ernte des Herrn

Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenige Arbeiter.“ Wie ist Jesu Aussage zu verstehen? Ist das nur eine neue Variante der Erzählung? Zuerst ging es um die Fischer, jetzt um die Ernte. Es sind ganz einfache Worte. Hört man genauer hin, sind sie doch nicht so leicht zu verstehen. Jesus spricht von einer großen Ernte. Der erste Punkt ist die Zufriedenheit, denn wenn ein Landwirt eine große Ernte in einem Jahr erwartet, dann freut er sich natürlich darüber. Es lohnt sich, sich zu fragen, wessen...

  • 30.06.22
In unserem Leben stehen immer wieder Entscheidungen an. Eine der wichtigsten Entscheidung im Leben ist die Wahl des Glaubens. Sie berührt jeden Lebensbereich. Und jeder kann auf seinem Lebensweg Jesus begegnen.

13. Sonntag: GR Robert Dublanski
Wenn du willst, folge mir!

Als ein Vater seinem Sohn einen Rat gab, sagte er: „Denke daran, Glück begleitet einen Menschen nicht automatisch, sondern jeder muss sich dieses Glück selbst erarbeiten.“ Als Kinder träumen wir davon, wer wir sein wollen und was wir im Leben vorhaben. Buben wollen oft Feuerwehrmann oder Fußballspieler sein. Dann wachsen wir heran, wir sind Feuerwehrleute und Fußballer, wir erreichen unsere Träume, aber in Wirklichkeit wollen wir immer noch jemand anderer sein, und wir müssen uns damit für den...

  • 22.06.22
„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ Jesus stellt diese Frage nicht, um zu erfahren, wer er ist. Er will vielmehr, dass wir für ihn heute Zeugnis geben.
2 Bilder

12. Sonntag: GR Robert Dublanski
Für wen halten mich die Leute?

Auf der Suche nach Antworten auf die Frage Jesu: „Für wen halten mich die Leute?“ denke ich an das Buch des jüdischen Rabbiners und Professors Walter Homolka „Der Jude Jesus – eine Heimholung“. Der Verfasser möchte darauf hinweisen, wie im 20. und 21. Jahrhundert die Zahl der Veröffentlichungen jüdischer Autoren über die Person Jesu zunahm. Wir müssen uns klar machen, dass diese Popularität Jesu unter den Juden nicht für alle jüdischen Gemeinschaften gilt. Die orthodoxen Juden können nicht...

  • 15.06.22
Der dreifaltige Gott bleibt nicht für sich, sondern geht nach außen. Und als Getaufte sind auch wir gesendet, das Evangelium zu allen Menschen zu bringen.

Dreifaltigkeitssonntag: Generalvikar Weiss
Gemeinschaft. Teilhabe. Sendung.

Vater. Sohn. Heiliger Geist. Ein Gott in drei Personen. Nicht drei Götter, sondern ein Gott – in drei Personen, die sich unterscheiden: Vater, Sohn, Heiliger Geist. Gemeinschaft. Teilhabe. Sendung. So lauten die Schlüsselbegriffe jenes Synodalen Prozesses, den Papst Franziskus am 9. Oktober 2021 eröffnet hat und der in die Weltbischofssynode 2023 mündet. Doch was verbindet Vater, Sohn, Heiliger Geist mit Gemeinschaft, Teilhabe, Sendung? Papst Franziskus nimmt in seiner Eröffnungsansprache zur...

  • 09.06.22

Menschen & Meinungen

Bischof Dr. Alois Schwarz feiert am 14. Juni seinen 70. Geburtstag.

70. Geburtstag: Interview mit Bischof Schwarz
„Ich habe Freude am Leben und liebe die Menschen“

Am 14. Juni beging Bischof Alois Schwarz seinen 70. Geburtstag. Im „Kirche bunt“-Interview hält er Rückblick, spricht über seinen Alltag und erinnert sich an seine Geburtstage. Der Bischof sagt auch, was ihm in schwierigen Zeiten Kraft gibt und wie er seine vielen Aufgaben und Arbeit bewältigt. Er geht auf den Synodalen Prozess ein und was er sich von diesem für unsere Diözese und die ganze Weltkirche erwartet. Und Bischof Alois sagt, welche Fragen er aktuell als die drängendsten für die Kirche...

  • 14.06.22
Sr. Gertrud mit Sr. Elvira Reuberger

Die Franziskanerin hat ein bewegtes Leben
100. Geburtstag von Schwester Gertrud

Die Gemeinschaft der Franziskanerinnen feierte den 100. Geburtstag von Sr. Gertrud Kiesenhofer. Sie kam im Mühlviertel zur Welt und wuchs in St. Martin im Ybbsfelde auf. Kiesenhofer wollte bei den Schulschwestern in Judenau eintreten, doch die Nazis schickten alle Kandidatinnen nach Hause. 1945 trat Angela (Taufname) Kiesenhofer bei den Schulschwestern vom Dritten Orden des Hl. Franziskus in Amstetten ein. Dann begann sie bei den Englischen Fräulein die Lehrerinnenausbildung. Nach der Matura...

  • 01.06.22
Bischof Alois Schwarz: „Eine andere Meinung zu haben bedeutet nicht, dass man den anderen nicht respektiert.“

Bischof Dr. Alois Schwarz:
„Mir geht es darum, ein Bischof für alle zu sein“

Bischof Alois Schwarz im Gespräch mit „Kirche bunt“: „Eine andere Meinung zu haben bedeutet nicht, den anderen nicht zu respektieren.“ F ür mediales Echo sorgte die Reaktion von Bischof Alois Schwarz auf eine Aussage von Kardinal Chris­toph Schönborn. Der Wiener Erzbischof hatte sich in der ORF-„Pressestunde“ am Palmsonntag verärgert über das „ständige Nörgeln“ der Österreicher über die Coronavirus-Maßnahmen und das entsprechende Management der Regierung gezeigt. Es sei nicht die Regierung, die...

  • 21.04.22
Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre im Bildungshaus St. Hippolyt.

Haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen
„Einladendes Gesicht der Pfarren“

Beim Tag für haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen am 29. März in der Diözese St. Pölten würdigte Bischof Alois Schwarz diese pfarrlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: „Sie sind die einladenden Gesichter in den Pfarren vor Ort für alle Anliegen der Menschen. Außerdemsind sie oft Gesprächspartner in schwierigen wie auch in schönen Situationen.“ Der Bischof dankt ihnen auch für das Kümmern um die finanziellen Belange. 230 Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre arbeiten im...

  • 30.03.22

Bewusst leben & Alltag

Alles wird teurer, und Familien spüren die Preissteigerungen ganz besonders.

Familie
Gut haushalten

Dieser Tage muss man sich wohl öfter auf die Lippen beißen, wenn man eine Rechnung bekommt: „Was? So viel?“, möchte man am liebsten ausrufen. Die Preise steigen seit einigen Monaten rasant, und viele Familien spüren das jetzt zum ersten Mal. „Kirche bunt“ hat bei den Expertinnen für Haushalt und Familie, drei Familienhelferinnen der Caritas, nachgefragt, wie man einen Überblick über die Finanzen bekommt, wie Eltern Geld sparen und trotzdem gesundes Essen auf den Tisch stellen können. Die Kosten...

  • 29.06.22

Erzählung
Am frühen Morgen

Es gibt sie noch, diese still-schönen Morgen mit den berührenden Momenten der gerade heraufkommenden Sonne. Wo du stehst und lange schaust. Mit der unversehrt blauen Himmelskuppel dar­über, von Schlieren oder Kondensstreifen noch nicht gezeichnet. Selbst der Wind hält noch den Atem an in diesen frühen Stunden, still funkeln die kleinen Tautropfen an Gras und Halm. In sittsam-niedrigen Pölsterchen steht schon der Weißklee am Weingartenrand, und daneben, ganz in Blau, die der Sonne geöffnete...

  • 22.06.22
Im mittelalterlichen Kloster Notre-Dame de Sénanque in der Provence können Gäste eine Woche in der Ordensgemeinschaft verbringen.
2 Bilder

Spiritueller Tourismus
Urlaub und "Mehr"

Nicht nur am Strand liegen: „Spiritueller Tourismus“ ermöglicht auch eine Reise zu sich selbst, eine Suche nach Sinn – und vielleicht sogar eine Begegnung mit Gott. Als Goethe im Jahr 1777 den Gipfel eines Berges erreicht, genießt er einen „heiteren, herrlichen Ausblick, die ganze Welt in Wolken und Nebel und oben alles heiter“. Angesichts der imposanten Natur kommen ihm spontan die Worte aus dem achten Psalm in den Sinn: „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“ Eine Wanderung mündet in...

  • 14.06.22
2 Bilder

Alkoholfreier Sommer-Drink
Moskito

Zutaten (für ca. 1 Glas): 1 Bio-Limette, 5 TL Minzsirup, 8 Minzeblättchen, 3 EL grobes crushed Eis, 100 g prickelndes Mineralwasser. Zubereitung: Limette in kleine Spalten schneiden. Limettenspalten, Minzsirup und Minzeblätter ins Glas geben. Alles mit einem Stößel leicht zerquetschen, bis sich Saft bildet. Die Mischung etwas ziehen lassen. Crushed Eis darauf löffeln, mit Mineralwasser auffüllen. Das Rezept stammt aus:„Alkoholfreie Drinks. Natürlich. Erfrischend. Gesund“ von Eva Derndorfer &...

  • 08.06.22

Gesellschaft & Soziales

Caritas bietet Beratung
Fragen zur Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine?

Wie viel dürfen geflüchtete Ukrainer verdienen? Wo gibt es Deutschkurse? Sind sie automatisch krankenversichert? Fragen wie diese stellen sich viele Geflüchtete und engagierte Freiwillige in den Pfarren. Daher laden Caritas und Diakonie zu virtuellen Vernetzungstreffen in jedem NÖ Bezirk , um zu informieren und Freiwillige zu vernetzen. Rund 10.000 geflüchtete Menschen aus der Ukraine befinden sich derzeit in NÖ. Sie sind in den vergangenen Wochen vor dem Krieg in ihrer Heimat geflohen und...

  • 08.06.22

Vatertag
Mehr als nur ein Tag zu zweit

Traditionell wird am zweiten Sonntag im Juni der Vatertag gefeiert. Doch einen Papatag kann es immer geben – auch unterm Jahr. Das finden sowohl Joni (10) wie auch Erwin Hayden-Hohmann von der Caritas-Männerberatung. Papaaaa – was machen wir heute?“, fragt Joni seinen Vater und schaut ihm tief in die Augen. Sei es ein Ausflug, eine Radtour oder eine Fahrt mit einer Museumsbahn – das Programm ist jedes Mal bunt und abwechslungsreich. Keines gleicht dem anderen. Joni trinkt noch schnell seinen...

  • 08.06.22
Margareta (rechts hinten) und Mireille, ein weiteres Pflegekind (rechts vorne), mit der Pflegemutter und deren Kindern Mody und Poly in Luxemburg.

Nachkriegsschicksal
Als Kind verschickt

In ihrem autobiografischen Buch „Wir Kriegskinder“ beschreibt Margareta Thill aus Scheiblwies ihre eindrückliche Erfahrung, als Kind der Nachkriegszeit zur Erholung ins Ausland verschickt zu werden: In der ersten Klasse änderte sich mein Leben schlagartig, als der Schularzt unmissverständlich auf mich zeigte und konstatierte: „Stark unterernährt, sie fährt mit dem nächsten Transport!“ Ich war die einzige in der Klasse, die fahren sollte. Wann und wohin, wuss­te ich nicht. Doch es ging dann...

  • 24.05.22
Petra Fischer, Leiterin des Mutter-Kind-Hauses in St. Pölten; Caritas Generalsekretär Christoph Riedl; Elisabeth Haas, Leiterin des Mobilen Hospizdienstes; Martina Czech, Haussammlerin in Sallingberg; Caritasdirektor Hannes Ziselsberger; Marianne Stamminger, Haussammlerin in Ferschnitz.

3.500 Sammler federn viele Probleme ab
Caritas-Haussammlung für Niederösterreicher in Not

Die Caritas der Diözese St. Pölten entsendet im Juni wieder 3.500 Haussammlerinnen und Haussammler, die Hilfe in Not in Niederös­terreich und viele Begegnungen ermöglichen. Ständig steigende Energie- und Lebensmittelpreise, die Nachwirkungen der Corona-Krise, tausende Vertriebene aufgrund des Krieges in der Ukraine: Bei Anfragen nach unterschiedlichsten Formen der Hilfe sei die Caritas „wie schon lange nicht mehr“ gefordert, so Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger bei einer Pressekonferenz. Er...

  • 24.05.22

Reisen

Immer mehr Menschen suchen die Natur, Bewegung und Stille, um für den Alltag Kraft zu sammeln, um zu entschleunigen, um zu klaren Entscheidungen zu kommen und ihr Leben zu vertiefen.

Infoabende im Juni und September
Lehrgang für Pilgerbegleiter

Viele Menschen suchen die Natur, Bewegung und Stille, um für den Alltag Kraft zu sammeln, um zu entschleuningen, um zu klaren Entscheidungen zu kommen und ihr Leben zu vertiefen. Manche gehen gerne in Gruppen und begleitet auf Pilgerwegen. Dazu braucht es ausgebildete Pilgerbegleiterinnen und -begleiter, die inhaltliche Tipps, spirituelle Impulse und auch organisatorische Hilfe geben. Das Bildungszentrum St. Benedikt Seitenstetten und das Katholische Bildungswerk der Diözese St. Pölten bieten...

  • 09.06.22
Die Mariazellerbahn auf dem Weg nach Mariazell.

Wir verlosen Fahrkarten für Mariazellerbahn
Mariazellerbahn: Ein Tag, ein Weg, eine Bahn

Ein Tag zum Pilgern, Zeit für mich! Schon lange wünsch ich mir die Reise! Und endlich, nun ergibt es sich, ich werd es tun auf meine Weise. Zur Mutter Gottes soll es gehen. Mariazell, dort ist das Ziel. Ich bin fit, du wirst schon sehen: Ich werd es schaffen, wenn ich will. Die Zeit ist knapp, an einem Tag schaff ich die ganze Strecke schlecht. Ein Stückchen mit der Eisenbahn – ein guter Start, so ist’s mir recht! In St. Pölten steig ich ein, bis Obergrafendorf wird es gehen. Sollt’ ich die...

  • 21.04.22
Blick auf Petrcane in Kroatien

Erzählung
Urlaub „made in Malaysia“

Es ist schon eine gute Weile her, dass ich meinen Urlaub erstmals in einem beschaulichen Ort an der kroatischen Adria verbrachte. Eher zufällig waren wir einem Wegweiser zur Küste gefolgt und hatten ein einfaches Appartement gefunden, das sehr nah am Strand lag. Die Spuren des Krieges waren noch allerorten sichtbar, über skelettierten Häusern ragten verkohlte Balken in den Himmel. Just damals gastierte in dem Ort ein Ferienevent unter englischer Flagge. Die durchwegs jungen Gäs­te verbrachten...

  • 04.08.21
Premium
Der Religionslehrer im Kreis von Schulkindern.

Reportage von Marijan Orsolic, Pastoralassistent und Religionslehrer in der Diözese St. Pölten
Ruanda – „Land der tausend Hügel“

Als ich die Einladung zur Konferenz „Overcoming Violence“ in Kibuye in Ruanda Mitte September im Vorjahr angenommen hatte, war meine Familie plötzlich besorgt: Ruanda ist ein Land, das bei vielen Menschen zuerst mit Krieg und Gewalt in Verbindung gebracht wird. Selbst die Konferenz in Kibuye fand anlässlich des 25. Gedenkjahres des Genozids in Ruanda statt. Jedoch war meine Reise in dieses ostafrikanische Land voll von positiven Überraschungen und Erlebnissen, die mit dem historischen Image...

  • 22.01.20

Redaktionelles

"Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“
Katholische Kirche in der Medienwelt

In seiner heurigen Botschaft zum „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“ hat Papst Franziskus dazu aufgerufen, mehr aufeinander zu hören – in Gesellschaft, Kirche und Medien. Die Menschen würden immer mehr die Fähigkeit verlieren, „demjenigen zuzuhören, der vor uns steht, sowohl im normalen Verlauf der tagtäglichen Beziehungen als auch in den Debatten über die wichtigsten Themen des gemeinsamen Zusammenlebens“, beklagt der Papst in seiner Botschaft zum diesjährigen katholischen...

  • 24.05.22
Jurorin Jutta Prohaska (li.) und Fachinspektor P. Pirmin Mayer OSB (re.) mit drei Preisträgerinnen. Für die Siegerin Evelyn Penz nahm Religionslehrerin Astrid Karl (Mitte) den Preis entgegen.

Preisverleihung in Stift Göttweig
(Theo-)Olympischer Sieg

Im Stift Göttweig fand die Preisverleihung zum Wettbewerb Theolympia statt, einer Art von olympischen Wettbewerb im katholischen Religionsunterricht, der heuer österreichweit zum zweiten Mal durchgeführt worden ist. Neu war, dass es erstmals eine Vorrunde in der Diözese gab, bei der sich die Schüler mit Essays für den bundesweiten Wettbewerb qualifizieren mussten. „Durch diesen Bewerb sollen Jugendliche eine Stimme bekommen – in Kirche und Gesellschaft“, erklärte Jurorin und Fachinspektorin...

  • 24.05.22
Neuer Pfarrgemeinderat in Krems-St. Paul.

Nach Pfarrgemeinderatswahlen
Interessante Wahl-Details

Exakt 383.904 Katholikinnen und Katholiken waren bei den Pfarrgemeinderatswahlen am 20. März wahlberechtigt, berichtet das diözesane Ressort Pfarren. Die Pfarren Wieselburg (4.511), Waidhofen an der Thaya (3943), Steinakirchen (3.805), Purgstall (3.780) und Horn (3.601) stellten die meisten potenziellen Wahlberechtigten. Am anderen Ende der Skala waren – von 422 Pfarren in der Diözese – Josefsberg (81 Wahlberechtigte), Niklasberg (85) und Freischling (100). Doch gerade die kleineren...

  • 30.03.22

Kunst & Kultur

Das Stift Herzogenburg wird Schauplatz für zwölf Sendungen von „Kunst + Krempl"

Stift Herzogenburg
Wer macht bei Antiquitätensendung mit?

Deutschlands älteste Antiquitätensendung „Kunst + Krempel“ kehrt nach 17 Jahren als ORF/BR-Koproduktion nach Österreich zurück: Von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 9. Oktober, werden zwölf Ausgaben, die voraussichtlich ab Anfang 2023 in ORF 2 zu sehen sein werden, in der Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts Herzogenburg aufgezeichnet, wie Propst Petrus Stockinger gegenüber „Kirche bunt“ berichtet. Es sei die „Ur-Version“ dessen, was heute auch als „Bares für Rares“ im Fernsehen bekannt...

  • 30.06.22
Der Luftschutzkeller im Dom in St. Pölten. Im Rahmen von Donnerstag-Spezialführungen werden erstmals die Luftschutzkeller der Diözese aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges zu besichtigen sein! Die genauen Daten erfahren Sie auf der Homepage: www.museumamdom.at.
3 Bilder

Museum am Dom St. Pölten
„Europa in Aufruhr und Bewegung“

Ab 29. Juni wird im Museum am Dom St. Pölten der zweite Teil der Jahresausstellung 2022 gezeigt. Während im ersten Teil „Das Werden Europas“ im Fokus stand, geht es in der Ausstellung „Europa in Aufruhr und Bewegung“ um die Geschichte Europas. Brisant aktuell, denn bei der Ausstellung geht es nicht nur um historische Ereignisse, sondern auch um aktuelle politische Entwicklungen. Die Ausstellung wurde im Rahmen des „European Digital Treasure“-Projektes in Zusammenarbeit mit europäischen...

  • 22.06.22

Von Künstlerin Ulla Frühwald gestaltet
Neue Kapelle im Landesklinikum Horn gesegnet

Der Horner Pfarrer P. Albert Groiß OSB und Seniorin Birgit Schiller segneten bei einer ökumenischen Andacht am 31. Mai die neue Kreuzkapelle im Landesklinikum Horn. „Den Patienten des Spitals und deren Angehörigen wurde ein neuer Ort der Stille und der Andacht übergeben. Somit hat die Diözese St. Pölten einen neuen Sakralraum“, so P. Albert. Während der Corona-Zeit wurde die frühere Kapelle auf Bitten der Krankenhausleitung verkleinert und nach Absprache mit dem diözesanen Bauamt und dem...

  • 08.06.22

In der Basilika Sonntagberg aufgeführt
Messordinarium für Biberbach

In Biberbach freut man sich über ein eigens verfasstes Messordinarium. Der Komponist des Messordinariums, Hermann Schmidt, entstammt einer musikalischen Biberbacher Familie. Seine Nichte Marianne Tlacbaba leitet derzeit den Biberbacher Kirchenchor; mit den Sängern ihres Chores erarbeitete sie diese neue Mess­komposition, welche anlässlich der Gelöbniswallfahrt der Pfarre auf den Sonntagberg zu Christi Himmelfahrt uraufgeführt wurde. Die „Missa Biberbachiensis“ ist eine zeitgenössische Vertonung...

  • 01.06.22

Serien

Premium
Die Nachfolgerinnen: Die Schwestern Donata, Jeanine, Ursula, Paula und Jola (v. l.) leben in Maria Sorg bei Salzburg.�
6 Bilder

Spurensuche | Sommerserie Teil 1
Eine Netzwerkerin verändert die Welt

Frau der Tat. Die Gräuel der Sklaverei sowie die Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten zwischen Menschen in Afrika waren ihr zutiefst zuwider. Maria Theresia Ledóchowska, eine junge Frau aus gutem Haus, beschloss zu handeln. Am 6. Juli jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal. Eine Spurensuche nach dem Erbe der „jüngsten“ Seligen mit starkem Salzburg-Bezug. Michaela Hessenberger Bergheim bei Salzburg. Würde Maria Theresia Ledóchowska im Jahr 2022 leben, wäre sie eine bestens vernetzte Journalistin...

  • 29.06.22
2 Bilder

Bad Traunstein
Dorfgemeinschaft Stein baute Schmuckstück

Die Dorfgemeinschaft von Stein, Pfarre Bad Traunstein, kann zu Recht stolz auf ihre Kapelle sein. Am 21. Mai (14.30 Uhr) feiert man das 20-Jahr-Jubiläum mit einem Festgottesdienst. Zelebrant ist Stefan Ratzinger, der früher dort als Pfarrer wirkte. Geweiht wurde dieser schöne Sak­ralbau, der rund 50 Gläubigen Platz bietet, von Weihbischof Heinrich Fasching. Die Segnung des neuen Gotteshauses, das der Heiligen Dreifaltigkeit gewidmet ist, fand am 25. Mai 2002 statt. Dieses ersetzte die Kapelle...

  • 19.05.22
P. Franz Hörmann

Sonntagberg
Türkenbrunnen-Kapelle: Dank für Errettung

Im Jahr 1529 hatten sich in die Basilika Sonntagberg die Bewohner des Umlands geflüchtet und warteten voll Angst auf das Kommen der türkischen Invasoren. Kleinere Einheiten des großen Heeres drohten die Kirche und die Menschen anzugreifen. Wie in anderen Orten musste man mit Plünderung, Brandschatzung, Mord und Totschlag rechnen. Aufgrund der Gefahr, so wird erzählt, haben die vielen Geflüchteten die Heiligste Dreifaltigkeit, die am Sonntagberg so sehr verehrt wird, um Hilfe gebeten. Bald...

  • 12.05.22

Gedenktag am 4. Mai
Tausende Florianis ehren ihren Schutzpatron

Landauf, landab feiern in diesen Tagen und Wochen die Feuerwehren ihren Schutzpatron, den heiligen Florian, dessen Gedenktag am 4. Mai ist, und der möglicherweise in Zeiselmauer in der Nähe von Tulln zur Welt kam. In Niederösterreich gibt es knapp 100.000 Feuerwehrmitglieder, die unter dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ dienen. Florian gilt als der erste österreichische Märtyrer und Heilige und er wird den 14 Nothelfern der Kirche zugerechnet. Es gibt auf dem Gebiet der Diözese St....

  • 04.05.22

Kirche, Feste, Feiern

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieht Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern. Altbischof Klaus Küng, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll und Bürgermeister Matthias Stadler gratulieren zur hohen Auszeichnung.
20 Bilder

Geburtstag von Bischof Alois Schwarz
Diözese und Land Niederösterreich feierten Bischof Alois’ 70er

Mit einem Mitarbeiterfest und einer Vesper wurde in der Diözese St. Pölten der 70. Geburtstag von Bischof Alois Schwarz würdig gefeiert. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieh dem Diözesanbischof zu seinem Geburtstag als „sichtbares Zeichen des Dankes“ den höchsten Orden des Landes Niederösterreich, das „Goldene Komturkreuz mit Stern“. Ü ber viele Gratulationen aus Nah und Fern konnte sich Bischof Alois Schwarz anlässlich seines 70. Geburtstages am 14. Juni freuen. Am Geburtstag selber...

  • 30.06.22
Die neu geweihten Ständigen Diakone der Diözese St. Pölten mit Thomas Resch, Diözesanreferent für den Diakonat, und Rupert Grill, Ausbildungsleiter der Diakone.
14 Bilder

Weihe im Stift Melk
Neun neue Diakone für unsere Diözese

In einer festlich erleuchteten Stiftskirche Melk weihte Bischof Alois Schwarz neun Männer aus unserer Diözese zu Ständigen Diakonen. Bischof Schwarz bedankte sich bei den Diakonen, ihren Frauen und Familien für die Bereitschaft und den Dienst an der Kirche. In einer bis zum letzten Platz gefüllten Melker Stiftskirche und in Anwesenheit vieler Priester, Diakone sowie ihrer Familien und Wegbegleiter wurden am Samstag, 11. Juni, neun Männer aus der Diözese St. Pölten zu Ständigen Diakonen geweiht....

  • 15.06.22

Stift Geras
Prager Kardinal Duka bei Norbert-Fest

Der christliche Glaube überwindet Grenzen und Schranken und „vereint in Friede und Freude“. Mit dieser Botschaft ist der Prager Kardinal Dominik Duka ins Prämonstratenserstift Geras gekommen, wo er am Pfingstmontag einen Gottesdienst mit vielen Gläubigen und dem Geraser Prälat Conrad Müller zum Hochfest des hl. Norbert von Xanten, des Ordensgründers der Prämonstratenser, feierte. Norbert von Xanten (1080/85-1134) habe die Notwendigkeit erkannt, „das neue europäische Gebilde zu christianisieren,...

  • 14.06.22
Erstkommunion in der Pfarre Prinzersdorf
4 Bilder

Weißer Sonntag – Sonntag der Barmherzigkeit
Freude auf das große Fest der Erstkommunion

Mit dem Weißen Sonntag, dem 2. Sonntag in der Osterzeit, beginnen die Erstkommunionfeiern. Seit dem Herbst werden die Kinder in den Pfarren darauf vorbereitet. Dabei werden – mit Begleitung des Erstkommunionressorts der Diözese St. Pölten – in manchen Pfarrgemeinden neue Wege beschritten. Am bzw. ab dem Weißen Sonntag wird in den Pfarrgemeinden die Erstkommunion gefeiert. An ihrem Erstkommuniontag dürfen Kinder im Volksschulalter – meist sind es Zweitklässler – das erste Mal an den Tisch des...

  • 21.04.22

Sonderthemen

ORF-Moderatorin Barbara Karlich wird die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen mit persönlichen und spirituellen Texten begleiten.

Begleitet mit Texten von Barbara Karlich
Kirche bunt-Sommerserie

Ab der Ausgabe 27/2022 präsentieren die österreichischen Kirchenzeitungen unter dem Motto „Glaubenszeugen auf der Spur“ in einer gemeinsamen Sommerserie bekannte und weniger bekannte Heilige aus Österreich. Dazu lesen Sie in jeder Folge einen Impuls der TV-Moderatorin Barbara Karlich zum besonderen Charisma der bzw. des jeweiligen Heiligen. Als Auftakt finden Sie bereits in dieser Ausgabe auf den Seiten 12–13 den Beitrag „Hundert Heilige aus Österreich“. Wenn Sie noch kein Abonnent von Kirche...

  • 22.06.22
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger mit Besucherinnen im Stift Geras. Dort wirkte der selige Jakob Kern. Sein Grab wurde sändig besucht und gab den Anstoß für seine Seligsprechung. Im Hintergrund sieht man das Gästehaus des Stiftes, das nach Jakob Kern benannt wurde.

Unsere Sommerserie
Hundert Heilige aus Österreich

Wer in Österreich eine Seligen-/Heiligenrundfahrt machen möchte, wird in jedem Bundesland und in jeder Epoche der 2.000-jährigen Geschichte der Kirche fündig. An die 100 Heilige und Selige mit Österreich-Bezug sind bekannt. Beginnen wir unseren Streifzug im westlichs­ten Bundesland, in Vorarlberg. Im Bregenzerwald hat das Geschwisterpaar Merbod von Bregenz und Ilga von Schwar­zenberg aus dem 12. Jahrhundert Spuren hinterlassen: Merbod war zunächst Mönch im Kloster Mehrerau und später...

  • 22.06.22

Von Senioren - für Senioren:Walter Fenninger
Die Stunden im Garten Getsemani

Ich bin im kleinen Yspertal, dem romantischsten Nordsüdtal des Waldviertels, aufgewachsen. Im Konvikt des Stiftsgymnasiums Melk erhielt ich erste religiöse und weltanschauliche Prägungen durch die Studentenverbindung Nibelungia und die Bibelrunden des erst jüngst verstorbenen Altabtes Burkhard Ellegast. Intensive nächtliche Erfahrung Lange Jahre lebte ich nach der Matura ferne von Gott und Kirche. Eine intensive nächtliche Erfahrung 1975 – ich hatte das Gefühl, es sei eine zweite Person im...

  • 01.04.22
Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl

PGR persönlich und konkret, Folge 7
Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl

Anlässlich der Pfarrgemeinde­rats­wahl am 20. März erklären engagierte Menschen aus den Pfarren der Diözese St. Pölten für Kirche bunt ihre Motivation zur Kandidatur für den Pfarrgemeinderat. In der 7. Folge haben wir haben wir Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl gefragt. (Die Serie ist eine Kooperation mit dem Ressort Pfarre und Regionen der Diözese St. Pölten.) Warum sind Sie Pfarrgemeinderätin geworden? Der Grund meiner Mitarbeit in der Kirche als Lektor und Kommunionhelfer und besonders...

  • 10.03.22

Kommentare & Blogs

MMag. Armin Haiderer, Präsident der KA St. Pölten

Gastkommentar von MMag. Armin Haiderer
Abtreibung: Ein Menschenrecht?

Sagen wir’s so: Mein Vertrauen in das EU-Parlament und seinen Repräsentanten wurde durch die Annahme des Matic-Berichtes nicht gerade gestärkt. Die Auswirkungen sind noch gar nicht absehbar. Ich male nicht gleich den (theoretisch möglichen) Teufel an die Wand, dass künftig jede Kritik an Abtreibung eine Menschenrechtsverletzung darstellt oder Ärzte verpflichtet werden, Abtreibungen durchzuführen, auch wenn sie es aus Gewissensgründen gar nicht wollen. Das sind, ebenso wie die staatlichen...

  • 02.07.21

Was mich bewegt – von Sonja Planitzer
Mehr Liebe!

Liebe Leserin! Lieber Leser! Wir alle haben herausfordernde Monate hinter uns: Neben den Dingen, die das Leben im Alltag in sich birgt, hat das Corona-Virus uns noch zusätzlich gefordert und hat Krankheit, Tod, Einsamkeit, Sorgen, Arbeits- oder Hoffnungslosigkeit mit sich gebracht. Wohl an niemandem ist diese Zeit spurlos vorübergegangen. Corona hat uns auch deutlich vor Augen geführt, wie schnell wir in Situationen geraten können, die wir nie für möglich gehalten hätten. Bei der Präsentation...

  • 16.06.21
Mag. Gudrun Sailer

Gastkommentar von Mag. Gudrun Sailer
Dass ich liebe, wo man hasst

Noch bis zum Morgen des Abflugs Richtung Bagdad schien diese Reise unmöglich. Bei Radio Vatikan hätten wir uns über eine Absage nicht gewundert. Ein Papst im Irak, zum ersten Mal, und das unter diesen Bedingungen: Terror und Seuche. Der jüng­ste Anschlag lag wenige Wochen zurück, 32 Menschen waren gestorben. Und die Coronapandemie fordert auch im Irak ihre Opfer. Aber diese Reise war derart wichtig, und zwar für alle Beteiligten, dass sie trotz aller Warnungen zustande kam. Vonseiten des...

  • 11.03.21

Erzählung
Näher, mein Gott, zu dir

Am Abend sitze ich vor dem Fernseher, sehe und höre auf den Querschnitt von Höhepunkten aus den Maastricht-Konzerten des Johann Strauß-Orchesters von André Rieu. Coronabedingt hat es dieses populäre Konzert 2020 nicht gegeben. Viele bekannte Melodien stehen auf dem Programm, sorgen für heitere Stimmung unter den Konzertbesuchern, die sich auch auf die Zuseher vor dem Fernsehschirm überträgt. Ungefähr in der Mitte des Programms sagt der dirigierende André Rieu einen Titel an, bei dem ich...

  • 16.12.20

Leserreporter

Die Bernhard-Oase, ein Platz der Ruhe und Besinnung
4 Bilder

Gedenkstätte anläßlich des 775jährigen Bestehen unseres Heimatortes
Die Bernhard-Oase in Walterschlag

Ein leicht erwanderbares Ausflugsziel im Waldviertel ist die Bernhard-Oase in Walterschlag, einem kleinen Ort der Marktgemeinde Schweiggers. Dieser liegt zwischen Zwettl und Gmünd im nordwestlichen Waldviertel. Die Bernhard-Oase findet man auf dem Weg von Walterschlag nach Ritzmannshof, etwa 200 Meter nach den letzten Wohnhäusern, rechts am Waldrand. Sie wurde an einem sogenannten "Kraftplatz" errichtet und besteht aus dem Marterl selbst, das aus Granitsteinen mit einem Nirosta-Rahmen gemauert...

  • 10.07.21

Glaube & Spiritualität

Interessante Podcasts
Gute Gedanken im Ohr

Unterwegs im Zug, am Strand oder einfach zum Entspannen im Garten: Manche Podcasts sind unterhaltsam, informativ und inspirierend. Drehe ich das Radio auf, dann höre ich das, was der Sender gerade zu bieten hat. Einen Podcast hingegen kann ich mir über das Internet anhören, wann und wo ich will: unterwegs, während des Sports oder im Bett vor dem Einschlafen. Der zurzeit beliebteste Podcast Diese – meist abonnierbaren – Hör- und Video­beiträge boomen. Die erfolgreichsten Produktionen haben mit...

  • 22.06.22
Premium
Der Valentinstag kann auch dazu einladen, zu schauen, wen man von ganzem Herzen – abgesehen vom eigenen Partner – so richtig  gern hat. Die Palette ist breit und reicht von der Schwester, dem Bruder über die Freunde bis zu lieben Menschen, denen man im Leben begegnet.

Valentinstag am 14. Februar
Lieben und geliebt werden

Der Valentinstag am 14. Februar gilt als Tag der Liebenden. Aber lieben wir nicht alle auf die eine oder andere Weise? Eine Einladung, den Valentinstag einmal weiter zu fassen. Für viele steht im zweiten Monat des Jahres die Liebe im Mittelpunkt. Schließlich ist am 14. Februar Valentinstag, zu dem sich Liebende Karten schreiben, Geschenke machen oder einen romantischen Abend miteinander verbringen. Der Tag als Tag der romantischen Liebe rückte erst nach dem Zweiten Weltkrieg so richtig in den...

  • 10.02.22
Ein Hirte in Galiläa – ein aussterbendes Gewerbe in der Heimat Jesu angesichts gravierender Veränderungen.

Bibel - Schatz fürs Leben
Der Psalmensammler

Die Bibel ist ein Schatz fürs Leben. Wer sucht, findet darin manche kostbare Perle – wie jener schon verstorbene kirchliche Mitarbeiter, der eine spezielle Vorliebe hatte: den Psalm 23. Eine persönliche Spurensuche zum „Sonntag des Wortes Gottes“. Bei einem Bibeltag – ich war damals nach dem Studium eben erst ins Berufsleben eingestiegen – kam ich mit einem Mann ins Gespräch, der eine besondere Vorliebe hatte: Er sammelte den Psalm 23 in verschiedenen Ausgaben und Übersetzungen: „Der Herr ist...

  • 20.01.22
Premium
2 Bilder

Dr. Elisabeth Lukas
Die Heilkraft der Dankbarkeit

Wie sich die Immunität der Seele stärken lässt und wie Menschen eine erweiterte und positive Sichtweise durch Dankbarkeit gewinnen, beschreibt die erfahrene und international renommierte Logotherapeutin Dr. Elisabeth Lukas. Sie ist die bekannteste Schülerin von Viktor E. Frankl, des Begründers der Logotherapie. Dass Dankbarkeit eine Tugend ist, ist wahrlich nichts Neues. Umso erstaunlicher mag es uns dünken, dass die Psychotherapie seit ihren wissenschaftlichen Anfängen fast 100 Jahre gebraucht...

  • 12.01.22

Geschichtliches & Wissen

Der Klosterneuburger Chorherr Pius Parsch – er wollte den Gläubigen den Sinn der Liturgie auch von der Bibel her vermitteln.
5 Bilder

Vor 100 Jahren
Zukunftsweisende „Volksliturgie“

Vor 100 Jahren, am 25. Mai 1922, wurde in Klosterneuburg die erste „Volksliturgie“ gefeiert – ein Meilenstein auf dem Weg zur erneuerten Form der Messfeier, wie sie das Zweite Vatikanische Konzil für die Weltkirche festschrieb. Am 25. Mai 1922, dem Fest Christi Himmelfahrt, feierte der Augustiner-Chorherr Pius Parsch (1884–1954) in der romanischen Kapelle St. Gertrud in Klosterneuburg die erste „liturgische Messe“, bei der die Gemeinde Messtexte in deutscher Übersetzung verwendete. Miteinander...

  • 09.06.22
Vom  Luxusleben zur missionarischen Sozialreformerin: Pauline Jaricot (1799–1862).

Pauline Jaricot
Visionärin mit missionarischer Leidenschaft

Mit der Seligsprechung von Pauline-Marie Jaricot an diesem Sonntag ehrt Papst Franziskus das Lebenswerk einer besonderen Frau: Ihr Einsatz galt den Armen und der kirchlichen Missionsarbeit. Pauline Jaricot war die Tochter eines Seidenfabrikanten aus Lyon; sie wurde am 22. Juli 1799 als jüngstes von acht Kindern einer katholischen Familie geboren. Ihre unbeschwerte Kindheit hat sie mit dem Sohn eines reichen Tuchhändlers gemeinsam – Franz von Assisi. Wie dieser erfährt sie eine tiefe persönliche...

  • 19.05.22
Am rechten Turm der Stiftskirche Göttweig sind Turmuhr und Turmfesnter nur aufgemalt.
3 Bilder

Die ersten mechanischen Zeitmesser
Wenn die Kirchturmuhr schlägt …

In der Nacht auf den 27. März wird wieder von der Winter- auf die Sommerzeit umgestellt. Wer darüber stöhnt, mag sich damit trösten, dass es früher mitnichten einfacher war. Das lehrt auch die Geschichte der Kirchturmuhren. Das Bestreben, Stunden, Tage und Monate zu ordnen, zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit. Der nach Papst Gregor XIII. benannte und noch heute gültige Gregorianische Kalender löste Ende des 16. Jahrhunderts die von Julius Caesar eingeführte...

  • 23.03.22
Premium
Statue der Slawenmissionare Cyrill und Method bei der zu ihren Ehren errichteten Kapelle auf dem Berg Radhošt’ unweit von Velehrad im äußersten Osten Tschechiens.

„Slawenapostel“ Cyrill und Method
Glaubensboten auf heikler Mission

Zwei Brüder aus Konstantinopel haben die Entwicklung der Kirche im Osten Europas maßgeblich beeinflusst: die „Slawenapostel“ Cyrill und Method. Ihr Fest am 14. Februar steht gemäß der Idee von Papst Johannes Paul II. im Zeichen des Ost und West verbindenden christlichen Glaubens. Als „Patrone Europas“ stellte der 2014 heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. die Brüder Cyrill(us) und Method(ius) dem heiligen Benedikt von Nursia an die Seite; später erwählte er dazu auch noch die in Auschwitz...

  • 10.02.22

Pfarrleben

Förderverein-Obmann Karl Steger und Pfarrer Paul Sordyl in der eingerüs­teten Katharinen-Kapelle in der Pfarrkirche Imbach.
5 Bilder

Kremstalpfarre Imbach
Freude über Ende der ersten Renovierungsetappe

Die Pfarrkirche Imbach im Kremstal, die derzeit umfangreich restauriert wird, gilt als „Baujuwel“. Der diözesane Baureferent Bernd Schneider erinnert daran, dass die Kirche, erbaut um 1260, zu den bedeutendsten zweischiffigen Hallenkirchen aus der Gotik zählt. Der eindrucksvolle, helle, hoch aufstrebende Innenraum erweckt großen Respekt vor dem Können der gotischen Baumeister. Das Kloster der Dominikanerinnen von Imbach wurde im Mittelalter durch viele Privilegien und Schenkungen zu einem...

  • 01.06.22
Spektauläre Kletteraktion auf dem Turmkreuz im Stift Geras.

Stift Geras
Spektakulär: Turmkreuz der Basilika restauriert

Mit einer spektakulären Kletteraktion konnte das sanierte und bereits gesegnete Kreuz auf dem Turm der Stiftsbasilika Geras wieder montiert werden. Notwendig wurden die Sanierungsarbeiten, weil das Kreuz durch Wind und Wetter bereits in Schieflage geraten war. Bei einer Inspektion wurde festgestellt, dass das Kreuz, das vor 42 Jahren montiert worden war, absturzgefährdet war. Der Helmbaum des Kreuzes war im oberen Bereich durch jahrelangen Wassereintritt – die Ummantelung aus Kupferblech war...

  • 13.04.22
Generalvikar Christoph Weiss sprach beim Einkehrtag der Katholischen Männerbewegung in Sallapulka.

KMB-Einkehrtag
Generalvikar sprach über Synodalen Weg

Bei einem Einkehrtag der Katholischen Männerbewegung (KMB) in Sallapulka sprach Generalvikar Christoph Weiss über den Synodalen Weg in der Diözese St. Pölten. Er führte dazu das Programm von Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung näher aus. Jeder Mensch sei in der Gemeinschaft der Kirche gefragt und aufgefordert mitzutun, jede und jeder sei ein Teilstück im großen Puzzle. Wir sollten an die Grenzen der Gesellschaft gehen: zu Armen, Kranken und Ausgestoßenen. Und jeder solle sich die Frage...

  • 13.04.22
Das Hochwasser von 2021 hat in der Kirche massive Schäden  verursacht.

Aggsbach
Arbeiten nach dem Hochwasser dauern an

Der 18. Juli 2021 erinnerte viele Niederösterreicher an die biblische Erzählung von der Sintflut. Besonders schwer getroffen haben die massiven Regenfälle auch die Kirche in der Kartause Aggsbach-Dorf. Noch immer können in der Kirche keine Gottesdienste gefeiert werden, wenngleich sich noch so viele Menschen um die mühevolle Restaurierung (Trockenlegung, Fußboden, Mobiliar) kümmern – etwa Willi Ziegler und Alfred Nussbaumer. Ausgewichen ist die Pfarre in das Sommerrefektorium. Auch Sakristei,...

  • 13.04.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ