Jubiläum

Beiträge zum Thema Jubiläum

Kirche hier und anderswo
5 Bilder

29 Pfarrgruppen in der Diözese St. Pölten
100 Jahre Legion Mariens

Die katholische Laienorganisation ist in der Diözese St. Pölten in 27 Pfarren vertreten. Aufgabe der Legionäre ist es, die Kirche zu den Menschen zu bringen. Das tun sie im Rahmen des Apostolats. Auch viele soziale Aktivitäten wie Kranken- oder Kondolenzbesuche führen sie durch. Vor 100 Jahren wurde die Legion Mariens (lateinisch: Legio Mariae) vom Iren Frank Duff und weiteren Laien in Dublin gegründet. Dieses Jubiläum wird in Wien mit einem dreitägigen Fest umfangreich gefeiert. Auch im St....

  • 25.08.21
Kunst & KulturPremium
Blick vom gegenüberliegenden Ufer auf das malerische Dürnstein mit dem Stift, das als barockes Gesamtkunstwerk gilt.
2 Bilder

Blau-weiße Farbgebung
Der Turm von Dürnstein – das Logo der Wachau

Vor 35 Jahren wurde die blau-weiße Farbgebung des Kirchturms des Stiftes Dürnstein wieder hergestellt – das sorgte über die Grenzen der Diözese St. Pölten hinaus für Aufsehen und auch Kritik. Prälat Maximilian Fürnsinn, der die Farbgebung verantwortete, blickt in „Kirche bunt“ zurück. Für mich ist der blaue Turm von Dürnstein das Logo der Wachau schlechthin. Melk und Göttweig sind natürlich größer und bedeutender, aber der Blick auf Dürnstein mit dem blauen Turm symbolisiert die Wachau...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
In den letzten 40 Jahren hat sich Medjugorje zu einem beliebten Pilgerziel entwickelt. Auf dem Foto beten Pilger an dem Ort der Marienerscheinung.

40 Jahre Medjugorje
„Hotspot der Mission“

Vor 40 Jahren – am 24. und 25. Juni 1981 – berichteten sechs Kinder im Dorf Medjugorje im Süden des heutigen Bosnien-Herzegowina, die Jungfrau Maria hätte sich ihnen gezeigt. Die Berichte haben einen Pilgerstrom ausgelöst. Die Erscheinungen dauern nach Angaben der inzwischen längst erwachsenen und verheirateten „Seher“ mit großer Häufigkeit an; insgesamt soll es mehr als 42.000 dieser Visionen gegeben haben. Die ihnen erscheinende Gestalt soll sich selbst als „Königin des Friedens“ bezeichnen...

  • 23.06.21
Gesellschaft & Soziales
„Essen auf Rädern“-Mitarbeiter der Pfarre Langau (das Bild stammt aus dem Jahr 2018), mit Pfarrer H. Andreas Brandtner (1. Reihe, rechts).

Pfarre Langau
365.606 Essen serviert: Erfolgreiche Pfarr-Initiative

Von 1990 bis Ende 2020 wurden 365.606 Essen ausgeliefert und 782.823 Kilometer unfallfrei gefahren. An freiwillig geleisteten Stunden sind das 111.000. Diese beeindruckenden Zahlen legte der Pfarrer von Langau, Herr Andreas Brandtner, anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums nun vor. Im Frühjahr 1990 wurde die Aktion „Essen auf Rädern“ mit einigen Frauen aus dem Pfarrgemeinderat Langau begründet. Es habe gute drei Monate gedauert, bis es sich herumgesprochen hatte, „dass wir täglich pünktlich kommen,...

  • 07.04.21
Serien
"Unser" Autor Willi Wegner besuchte gemeinsam mit seiner Frau die Redaktion von "Kirche bunt".

75 Jahre "Kirche bunt"
Unsere Fortsetzungsromane

Auch das ist ein bewegtes Stück „Kirche bunt“: die lange Reihe der Geschichten und Fortsetzungsromane, die Leserinnen und Lesern oft bis heute in Erinnerung geblieben sind. Neben bekannten Namen wie Gertrud Fussenegger, Peter Rosegger, Luise Rinser und Käthe Recheis finden sich andere, die über ihren Lebenskreis hinaus auch kaum größere Bedeutung erlangten. Unter diesen sind etwa der in Lichtenau bei Gföhl aufgewachsene Autor Wilhelm Szabo („Zwielicht der Kindheit“) und Franz Braumann, Autor...

  • 10.03.21
Kirche, Feste, Feiern
Mit einer an die Sakraments­prozession in Lourdes erinnernden Segnung der Gläubigen klang die Festmesse aus, die die Solisten der Jugendband musikalisch gestalteten. Die Ministranten (Bild rechts) sind Geschwister.

Pfarrjubiläum
60 Jahre Pfarre Maria Lourdes

Die St. Pöltner Pfarre Maria Lourdes hätte am 14. Februar das 60-Jahr-Jubiläum gefeiert. Wegen der Corona-Sicherheitsvorschriften musste die Festmesse mit Bischof Alois Schwarz auf den Herbst verschoben werden. Im kleinem Rahmen wurde an das Patrozinium erinnert. Die Messe leitete Pfarrer Karl Höllerer, Diakon Josef Neuhold legte das Evangelium aus. Mit einer an die Sakraments­prozession in Lourdes erinnernden Segnung der Gläubigen klang die Festmesse aus, die die Solisten der Jugendband...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
6 Bilder

Eine Pfarre, die für alle offen sein will
50 Jahre Pfarre St. Pölten-St. Johannes Kapistran

Im Jänner 2021 hätte die Pfarre St. Pölten-St. Johannes Kapistran ihr 50-Jahr-Jubiläum gefeiert. Hätte. Denn wegen der Coronapandemie musste die Festmesse mit Bischof Alois Schwarz auf den Herbst verschoben werden. Als vor 50 Jahren im Süden von St. Pölten viele Hochhäuser gebaut wurden, ergab sich auch die pastorale Notwendigkeit für die Errichtung einer neuen Pfarre samt Kirche. Im Jahr 1970 wurde das Gebäude als Provisorium aus Betonfertigteilen gebaut. „Der Kirchenraum wurde bis zur...

  • 13.01.21
Bewusst leben & Alltag
Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten gehört zu den Union-Sportvereinen. DSG-Vorsitzender Josef 
Eppensteiner würdigt die „hervorragende, jahrzehntelange Zusammenarbeit mit der Sportunion, sowohl auf Diözesan- wie auch auf Österreich­ebene. Eppensteiner, der auch in der Landesleitung der Union Mitglied ist, hofft, dass die Union weiterhin ihre christlichen Wurzeln und Werte schätzt.
Auf dem Foto: DSG-Vorsitzender Josef Eppensteiner, NÖ-Sportunionpräsident Raimund Hager, Bischof Alois Schwarz, der in der Bischofskonferenz der zuständige Referatsbischof für Sport ist, und der Geschäftsführer der Sportunion, Markus Skorsch (v. li.).
4 Bilder

75-Jahr-Jubiläum
Die katholischen Wurzeln der Sportunion

Vor 75 Jahren – im Dezember 1945 – wurde die Sportunion Niederösterreich in St. Pölten gegründet. Ihre Wurzeln liegen in der christlichen Turn- und Sportbewegung, die beim Anschluss 1938 aufgelöst werden musste. Schon im Mai 1945, knapp vor Ende des Zweiten Weltkriegs, war die Sportunion Österreich in Wien gegründet worden. In den folgenden Monaten ging es Schlag auf Schlag: Auf dem Gebiet der Diözese St. Pölten wurden Union-Vereine in Amstetten (26. Juni), Waid­hofen/Ybbs (8. August),...

  • 09.12.20
Kirche, Feste, Feiern
Ordensgründer Norbert von Xanten. 1622 schuf Theodor Galle in Antwerpen eine Reihe von Kupferstichen als Illustration zum Leben Norberts. Viele Prämonstratenser-Klöster nahmen diese Miniaturen zur Vorlage für eigene Bilder. Stift Geras besitzt heute den großformatigs-ten Norbert-Zyklus in dieser Tradition.
3 Bilder

Prämonstratenser feiern 900-Jahr-Jubiläum

Es war ein schweres Gewitter, das das Leben des Domherrn Norbert komplett umkrempelte. Dem weltlichen Leben durchaus nicht abgeneigt, hatte der adlige Geistliche 1115 bei einem Unwetter sein Bekehrungserlebnis. Geläutert kehrte er von einem Ausritt in das reiche Stift Sankt Viktor in Xanten am Niederrhein zurück. Allein, bei seinen Mitbrüdern, die viele Einkünfte und wenig Verpflichtungen hatten, konnte er sich mit seinen plötzlichen Aufrufen zu geistlicher Umkehr nicht durchsetzen. Doch dieses...

  • 18.11.20
Sonderthemen
Das erste Titelblatt der „Wiener ­Kirchenzeitung“ aus dem Jahr 1848 ist ­zugleich die erste Seite einer österreichischen Kirchenzeitung.
2 Bilder

Wie Österreich zu den Kirchenzeitungen kam

Im Ringen der Ideologien im 19. Jahrhundert haben auch die Kirchenzeitungen und andere kirchennahe ­Medien ihren Ursprung. Österreich hatte in den revolutionären Märztagen des Jahres 1848 ein neues Pressegesetz erhalten, das die Freiheit des Wortes ermöglichte. Einer, der die Gelegenheit dazu ergriff, war der Priester Dr. Sebastian Brunner. Er gründete die ­„Wiener Kirchenzeitung für Glauben, ­Wissen, Freiheit und Gesetz in der katholischen Kirche“ und legte damit den Grundstein der...

  • 20.10.20
  • 1
Sonderthemen
Wo auch immer der Blick hinfiel: die Not war groß
5 Bilder

Bis 1969 erschien in Tirol und Vorarlberg eine gemeinsame Kirchenzeitung
Was in Trümmern begann

Es war eine Pioniertat: Bereits vier Monate nach Ende des Zweiten Weltkriegs erschien erstmalig das „Kirchenblatt“. Ein Exemplar der vier Seiten starken Zeitung kostete 10 Pfennig. Papier war ein Luxusartikel in den Monaten nach Ende des Zweiten Weltkriegs. So sehr, dass viele Zeitungen nur wenige Seiten umfassten. Auch das „Kirchenblatt“, das erstmals am 2. September 1945 erschien – „herausgegeben und verlegt vom Seelsorgeamt der Apostolischen Administratur Innsbruck-Feldkirch“. Aufmacher der...

  • 20.10.20
Sonderthemen
Das Team von „Kirche bunt“ heute mit Bischof Dr. Alois Schwarz (Bildmitte), Prälat KR Mag. Eduard Gruber (3. v. l.) und Chefredakteurin Sonja Planitzer (3. v. r.).
4 Bilder

Die Anfänge der Kirchenzeitung in Niederösterreich
Fern aller Parteipolitik

Mit dem Datum 1. Jänner 1946 erschien das ­„Kirchenblatt für die Diözese ­­­St. ­Pölten“ erstmals. Das sie als einzige Kirchenzeitung ­Österreichs ausschließlich in der sowjetischen Besatz­ungs­­zone redigiert, gedruckt und verbreitet wurde, galt es manigfaltige Schwierigkeiten zu überwinden. Bereits zwei Wochen nach Kriegsende, am Pfingstmontag, dem 21. Mai 1945, ­veröffentlichte der damalige Bischof von St. Pölten, Michael Memelauer (1927 – 1945), ein Pastoralschreiben an den Klerus, in dem...

  • 20.10.20
Sonderthemen
Ziegel für Ziegel und Schritt für Schritt gelang in Österreich der politische und wirtschaftliche Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg.
2 Bilder

Erfolgsgeschichte in Rot-Weiß-Rot

In Zeiten der Corona-Krise drängt sich die Erinnerung an 1945 förmlich auf. Doch der Zusammenbruch des NS-Systems und der Kollaps der Wirtschaft waren auch eine Chance für den Neubeginn und für einen Gründerboom. Die Chance wurde genutzt. Wirtschaftshistoriker Roman Sandgruber beschreibt den Aufbruch vor allem am Beispiel Oberösterreichs. Österreich erlebte im Jahr 1945 eine dreifache Befreiung. Als Erstes die ­Befreiung durch die alliierten ­Truppen, die die nationalsozialistische totalitäre...

  • 20.10.20
Sonderthemen
Zum Einsteigen in den ­digitalen Zug ist es nie zu spät. Laden Sie die App „Meine Kirchenzeitung“ auf Ihr Smartphone oder Tablet, um Ihre Kirchenzeitung papierlos lesen zu können.
2 Bilder

Onlineplattform meinekirchenzeitung.at
Dieses Fenster öffnet die Welt

Digitalisierung und Social Media haben das ­Miteinander der Menschen verändert. Rund ein Drittel der über ­65-Jährigen nutzt bereits ein eigenes Social-Media-Profil. Es scheint ein Modewort und doch will diese Mode nicht aufhören: „Digitalisierung“. Alles und jeder wird plötzlich digital. Während Sie das hier lesen: Was sehen Sie da? Wahrscheinlich ist irgendwo in Ihrer Nähe ein Fernseher, ein Telefon oder ein Computer. Vielleicht befinden Sie sich aber gerade in einem Bus. Dann sehen Sie...

  • 20.10.20
Sonderthemen

Geschichten von
Himmel & Erde

Fakten, Dinge, Neuigkeiten. Von allem gibt es genug. Oft mehr als ­genug. Aber was die Dinge verbindet, ­zusammenhält – der Sinn von allem –, darauf gilt es Antwort zu finden. Die Kirchenzeitung erzählt ­Geschichten von Himmel und Erde. Es sind ­Glaubens-, Hoffnungs- und Liebes­geschichten. Zeit zu nähen Bei Hemd und Hose ist es die Naht. Beim ­Möbelstück ist es die Art der Verbindung, die die Qualität ausmacht. Man sieht sie nicht auf den ersten Blick: Billig zusammengeflickt oder genagelt,...

  • 20.10.20
Sonderthemen
4 Bilder

Kirchenzeitungen arbeiten zusammen
Ein Netz schafft Zusammenhalt

Jede Diözese der katholischen Kirche in Österreich hat ihren eigenen Charakter. Die Kirchenzeitungen spiegeln ihn wider. Sie sind eigenständig und zugleich gut vernetzt.                                                                                                                Alle Kirchenzeitungen in Österreich halten einen informellen ­Austausch im Rahmen der ­Österreichischen ­Kirchenpresse-Konferenz. Heinz Finster Die österreichischen Kirchenzeitungen ­begleiten das gesellschaftliche und...

  • 20.10.20
Sonderthemen
Der Linzer Domplatz als Konzertkulisse bei „Klassik 
am Dom“.
4 Bilder

... mehr als Zeitung ...

Musikgenuss am Domplatz Weltstars auf der Bühne vor dem Linzer Mariendom: Das war die Idee von Konzertveranstalter und Musiker Simon Ertl. Nächstes Jahr wird das 10-Jahr-Jubiläum der Konzertzreihe gefeiert: mit Elina Garanca, David Garrett, Philipp Hochmair und Günther Lainer. Seit 10 Jahren läuft die Konzertreihe „Klassik am Dom“ auf dem Linzer Domplatz, teils auch im Dom. Weltstars traten und treten hier auf. Im Jahr 2020 ­musste die Saison coronabedingt ausfallen. Nächstes Jahr wird das...

  • 20.10.20
Sonderthemen
9 Bilder

Leserinnen und Leser sagen, das ist
Meine Kirchenzeitung

"Meine Kirchenzeitung" heißt auch die neue App der Kirchenzeitungen. Zu erkennen an dem roten Logo. Ebenso werden Sie die Logos der regionalen Kirchenzeitungen entdecken, wie sie in der Onlineplattform verwendet werden. Sie sind Teil der digitalen Kirchenzeitungen, mit denen Sie die besten Seiten über Glaube und Kirche in ihrer Region jetzt auch digital nutzen können. Und das sagen Leserinnen und Leser über ihre Kirchenzeitung:...

  • 20.10.20
Sonderthemen
11 Bilder

75 Jahre Kirchenzeitung
Wir gratulieren von Herzen

Die Kirchenzeitungen sind wichtige Informationsträgerinnen für soziales und karitatives Engagement in Österreich. Der Dank gilt jedoch in erster Linie jener halben Million wöchentlicher Leserinnen und Leser der Kirchenzeitungen, die durch ihre Spendenbereitschaft vieles möglich machen!                                                                                                               Generaloberin ­Franziska Bruckner und Erzabt ­Korbinian Birnbacher, Ordensgemeinschaften Österreich Im...

  • 20.10.20
Sonderthemen
Mit dem „­Sonntag“ unterwegs nach Rom. Pilgerfahrt im ­November 2016.
4 Bilder

„Sonntag“ feiert 75 Jahre Bestand
Blick zurück und auch voraus!

75 Jahre spannende, mitunter lehrreiche Geschichten rund um Kirche, Gesellschaft und Politik. Der „Sonntag“, die Kärntner Kirchenzeitung, blickt mit Dankbarkeit und Demut auf seine Leserfamilie und ein Dreivierteljahrhundert Bestand zurück. Maria Koitz aus Ebenthal ist genauso alt wie die ­Kirchenzeitung: Nämlich 75 Jahre jung! Und genauso lange ist ihr der ­„Sonntag“ ein treuer Lebensbegleiter. Koitz ist ­quasi mit der ­Kirchenzeitung aufge-wachsen. ­„Meine Mutter Antonia Novak hat sie ­damals...

  • 20.10.20
Kunst & Kultur
400 Jahre Orgel in Ardagger Stift

Jubiläum bei Margareta-Fest begangen
Stift Ardagger: 400 Jahre Orgel

Beim traditionsreichen Patroziniumsfest zu Ehren der heiligen Margareta (gest. 305) in der Pfarre Ardagger Stift wurde am 19. Juli ein besonderes Jubiläum gefeiert: das 400-Jahr-Jubiläum der Orgel. Die heilige Messe wurde von Dechant Herbert Döller zelebriert. „1620 ließ Propst Johann Caspar Stredele vom noch relativ jungen Passauischen Orgelbauer Johann Georg Freundt für die Kirche seines Kollegiatstiftes eine Orgel erbauen, die in großen Teilen auch heute noch erhalten ist“, erläutert der...

  • 22.07.20
Bewusst leben & Alltag
3 Bilder

Heuer 360-Jahr-Jubiläum
Auch die Maria Tafler sind begeisterte Wallfahrer

Maria Taferl ist mit bis zu 300.000 Pilgern pro Jahr der größte Wallfahrtsort in der Diözese St. Pölten. „Und umgekehrt ist auch uns das Wallfahren wichtig“, erklärt Pfarrkirchenratsobmann Christian Schüller. Seit 1870 pilgern die Pfarrangehörigen nach Neukirchen am Ostrong, wo 60 Personen diesmal den Gottesdienst mit Zelebrant Oliver Becker feierten. Der Ort hat übrigens eine viel ältere Wallfahrtstradition als Maria Taferl – was ein Neukirchner Pfarrer beim Empfang der Pilger vom Taferlberg...

  • 08.07.20
Menschen & Meinungen
MMag. Armin Haiderer (40) stammt aus Prinzersdorf (Bezirk St. Pölten), besuchte das Stiftsgymnasium in Melk und studierte anschließend an der Universität Wien Geschichte und Sozialkunde sowie kombinierte Religionspädagogik. Haiderer war 
ehrenamtlicher Vorsitzender der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten und wurde 2008 zum jüngsten der bisherigen diözesanen KA-Präsidenten in Österreich gewählt. Auf Österreichebene ist er Vize-Präsident. 
Haiderer ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er unterrichtet an der Tourismusschule sowie an der New Design University St. Pölten. Als begeis­terter Sportler hat 
sich Haiderer der chinesischen Kampfkunst „Wing Chun“ verschrieben.

Interview mit KA-Präsident Haiderer
„Wir feiern 2021 unter dem Motto 70+1“

Vor 70 Jahren wurde die Katholische Aktion (KA) der Diözese gegründet. Heute zählt die KA rund 25.000 Mitglieder, zu ihr gehören sieben kirchliche Laienorganisationen wie die Katholische Frauen- und Männerbewegung oder die Katholische Jugend. MMag. Armin Haiderer, der seit 2008 KA-Präsident in der Diözese St. Pölten ist, zieht im Interview mit „Kirche bunt“ Bilanz über die letzten 70 Jahre, sagt, wo die Organisation heute steht und wo ihre Hauptaufgabe in der Zukunft liegt. Die Katholische...

  • 09.06.20
Menschen & Meinungen
Generaloberin Sr. Franziska Bruckner

Generaloberin Sr. Franziska Bruckner im Interview zum 60. Geburtstag
„Orden sind vielfach Vorreiter“

Am 23. Mai begeht die Amstettner Franziskanerin ihren 60. Geburtstag. Im „Kirche bunt“-Interview spricht die zweite Vorsitzende der Österreichischen Ordenskonferenz über den Wandel und die Bedeutung der Ordensgemeinschaften. Sr. Franziska stammt aus der Pfarre Kirchbach im Waldviertel, 1975 trat sie in die franziskanische Kongregation der Schulschwestern ein. Was empfinden Sie in ihrem Leben als Franziskanerin als besonders erfüllend? Generaloberin Sr. Franziska Bruckner: Unser gemeinsames...

  • 19.05.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ