Kunst & Kultur

Beiträge zur Rubrik Kunst & Kultur

Das Tragen jener gewaltig schweren Traube ist ein uraltes christliches Symbol und eines der gebräuchlichsten typologischen Bilder zur Kreuzigung Jesu.
12 Bilder

Auf den Spuren des Messweins.
Tut dies zu meinem Gedächtnis

Stift Klosterneuburg gilt seit seiner Gründung im Jahr 1114 als das älteste Weingut Österreichs. Ein Bericht von Walter Hanzmann. Als die Israeliten an die Grenze des Gelobten Landes kommen, schickt Mose Männer aus den Stämmen Israels aus, die das Land erkunden sollen. Als sie in das Tal Eschkol kommen, schneiden sie eine Rebe mit einer Weintraube ab, die so schwer ist, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen müssen. Zurückgekehrt schildern sie die Fruchtbarkeit des verheißenen Landes. Das...

  • 02.12.21
Ein Musikfestival aus Jerusalem findet pandemiebedingt heuer in Graz statt. Der Organisator und Cellist Erich Oskar Huetter (kleines Bild) ist überzeugt, dass Musik einen Beitrag zu einem friedvolleren Miteinander leisten kann.
2 Bilder

Sounding Jerusalem
Sprache des Herzens

Ein Festival, das mit Musik ein Zeichen für ein friedvolleres Miteinander setzt. Ein Herzensprojekt ist das Musik-Festival „Sounding Jerusalem“ für Erich Oskar Huetter, das der Grazer Cellist vor 16 Jahren in der Hauptstadt Israels ins Leben gerufen hat. Was ihn in den Nahen Osten führte: natürlich die Musik. In Ramallah gab er zwei Jahre lang bei Daniel Barenboim Musikunterricht für palästinensische Kinder und Jugendliche. Seine Festivals organisiert er mit dem Ziel, „auf die Gesellschaft über...

  • 01.12.21
Kirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit auf dem Georgenberg in Wien-Mauer (von Osten).
Video 4 Bilder

Ausstellung zur Wotrubakirche
Ein "Bollwerk des Glaubens"

Eine Ausstellung im Belvedere 21 dokumentiert die Entstehungsgeschichte der Wotrubakirche vom bildhauerischen Entwurf Fritz Wortrubas bis zur architektonischen Umsetzung in den 1970er-Jahren. Im SONNTAG lesen Sie dazu die spannenden Hintergründe des Kirchenbaus rund um die von den Sowjets entführte Margarethe Ottillinger und ihren Anstoß zum Bau der außergewöhnlichen Kirche. von Ingeborg Schödl Als bei der feierlichen Einweihung der „Kirche zur heiligsten Dreifaltigkeit am Georgenberg“ am...

  • 22.11.21
Kirchenmusiker mit Herzblut.  Ricardo Luna vor der Karlskirche.

Leidenschaftliche Kirchenmusik
Der musikalische Höhenflug des Chores der Karlskirche

Vor zehn Jahren, 2011, übernahm Ricardo Luna die Leitung und den Wiederaufbau der Kirchenmusik in St. Karl Borromäus (Wien 4) und wurde zum Kapellmeister und Kantor ernannt. Am 2. Oktober 2011, zum „Schutzengelfest“, auch Geburtstag von Karl Borromäus, leitete er seine erste musikalische Gestaltung. Luna führt Programme mit Werken für Solisten, Chor und Orchester aus dem Barock und der Wiener Klassik auf. Dabei ist es ihm ein großes Anliegen, in Vergessenheit geratene Komponisten und Werke mit...

  • 22.11.21
Wo geheiratet werden will, grüßt sehr oft ebenso das Chaos: Probleme in der Liebe, willkommen!

„Le nozze di Figaro“am Stadttheater: Eine Komödie um Liebe und andere Lebenssorgen
Liebesintrigen zur Hochzeit mit Verwirrungen ohne Ende

Mit „Die Hochzeit des Figaro“ wagt sich das Stadttheater Klagenfurt an eine der beliebtesten Opern von W. A. Mozart heran. Auf Theaterfreunde wartet eine erfrischende Inszenierung. von Katja Schöffmann Ein Theaterabend als Ausflug ins (Liebes-)Leben, wie es wirklich ist – das verspricht die Inszenierung von „Le nozze di Figaro“. Unterhaltsam wie eine Komödie mit allen Zutaten, die es braucht: Leichtigkeit, schauspielerisch eindrucksvolle Charaktere und mitreißende Melodien. Jeder liebt hier...

  • 19.11.21

Buch-Tipp
Mitten in der Nacht

Gesegnete Weihnacht! Ein frohes Fest! – die üblichen Formulierungen unserer Weihnachtspost. Was aber verbirgt sich dahinter? Was ist das „Eigentliche“ dieses Festes? Mit meditativen Texten, die von den biblischen Berichten um die Geburt Jesu ausgehen, und Zeichnungen, die in kreativer Auseinandersetzung damit entstanden sind, legt Otto Strohmaier, Altabt des Stiftes St. Lambrecht, einen Band vor, der die Sehnsucht vieler Menschen nach dem „Mehr“, nach dem, was hinter dem „Zu viel“ im üblichen...

  • 19.11.21
Christoph Zimper

Kirchenmusik
Musik – Ausdruck der Seele

Um Kirchenmusik handelt es sich bei „The Millennials Mass“ eigentlich nicht, da dem Werk zwar das katholische Ordinarium zugrunde liegt, es aber nicht für die Liturgie komponiert wurde. Warum der Ausnahmemusiker Christoph Zimper eine Messe geschrieben hat und was das auch für die Kirchenmusik heißen kann, war Inhalt eines nachdenklichen Gesprächs mit ihm. Interview: Monika Slouk Christoph Zimper, Sie wurden mit 31 Jahren Professor an der Musikuni in Wien. Wie haben Sie das geschafft? Zimper:...

  • 19.11.21
Konzert im Festsaal des Konser­vatoriums für 
Kirchenmusik. Die Orgel hat 35 Register und wurde 2011 von der Orgelbaufirma Woehl errichtet. (Archivauf­nahme).

1991 Gründung auf Initiative Walter Graf
30 Jahre Konservatorium für Kirchenmusik

1991 wurde auf Initiative von Prälat Dr. Walter Graf das Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten eröffnet. Die erste Schule dieser Art in ganz Niederösterreich. Dem Herrn zu singen und zu spielen – das ist wohl die zentrale Aufgabe all jener, die in der Kirchenmusik engagiert sind. Dass diese in den Pfarren, Klöstern, im Dom … in der Diözese St. Pölten auf so hohem qualitätsvollem Niveau ausgeübt wird, ist wohl auch einer Einrichtung zu verdanken, die heuer ihr 30-jähriges...

  • 18.11.21
Menschengemachte Zerstörung und Gefährdung der Umwelt greift Katrin Hornek künstlerisch auf.

Preis
Umweltkrise thematisiert

Msgr.-Otto-Mauer-Preis geht an die Wiener Künstlerin Katrin Hornek. Der Msgr.-Otto-Mauer-Preis 2021 würdigt kurz nach Beendigung des Weltklimagipfels in Glasgow mit Katrin Hornek eine Künstlerin, die in ihrem Werk die menschengemachte Gefährdung und Zerstörung der Umwelt thematisiert. Die Jury zeigte sich davon beeindruckt, dass die 38-jährige Wiener Performance-Künstlerin „in einer unverkennbaren Formensprache auf vielgestaltige Weise das ‚Anthropozän‘ hinterfragt – jenes Zeitalter, das...

  • 17.11.21
Peter Fendis „Brezelbub“ thematisiert Kinderarbeit 1828.
5 Bilder

Neue Ausstellung im Dom Museum Wien
Arm und Reich, Prunk und Elend

In seiner neuen Ausstellung beleuchtet das Dom Museum Wien die immer größere werdende Kluft zwischen Armen und Reichen. Die epochenübergreifende Schau „arm & reich“ will den Finger auf Wunden legen, Blicke verschieben und durch Kunstprojekte von Armut Betroffenen ein Gesicht und eine Stimme geben. Ein Besuch lohnt sich. Ein Bub verkauft im Winter Brezeln, steigt auf dem gefrorenen Schnee hin und her, um die Kälte abzumildern. Die Hände tief in den Hosentaschen und den Kragen hochgeschlagen,...

  • 13.11.21
Diese Nürnberger Pfennige sind Teil des Schatzfundes von 6.000 Silbermünzen im Bezirk Freistadt. Die Landes-Kultur GmbH wird sie nun restaurieren und beforschen.

Schatzfund im Bezirk Freistadt

Dieser Schatzfund im Bezirk Freistadt aus dem Februar 2021 wird in den nächsten Monaten von der OÖ Landes-Kultur GmbH restauriert und beforscht. Mehr als fünf Jahrhunderte blieb der Schatz unentdeckt, so geschickt wählte der Besitzer oder die Besitzerin der 6.000 Silbermünzen das Versteck in der heutigen Gemeinde Rainbach im Mühlkreis im Bezirk Freistadt. Bauarbeiten am Fundament eines Bauernhauses legten den Deckeltopf aus Ton schließlich frei, in dem die Münzen, in Stoff eingeschlagen,...

  • 11.11.21
TV-Simulatoren als Lichtquelle und Sinnbild für den persönlichen Glauben – zweintopf im Dom

Das []Kunstquadrat lädt auch im heurigen Jahr zum Kunstgenuss in die Stiftskirche ein
Blaues Licht bringt die Kraft des Glaubens zum Strahlen

Unter dem klangvollen Titel „LUMEN/NUMEN“ präsentiert das Künstlerduo zweintopf in der Maria Saaler Stiftskirche eine Kunstinstallation der etwas anderen Art. Licht spielt dabei eine besondere Rolle. von Katja Schöffmann Drei in tiefem Blau strahlende Leuchtboxen mit TV-Simulatoren – meditativ und asynchron „erleuchten“ sie den sakralen Kirchenraum. Das Motto „LUMEN/NUMEN“ ist beim Künstlerduo zweintopf Programm. Das heurige Kunstprojekt in der Stiftskirche zu Maria Saal soll inspirieren und...

  • 11.11.21
Der deutsche Autor Veit Heinichen am Hafen seiner Wahlheimat Triest, wo die meisten seiner Krimis handeln.

Veit Heinichen
Was wir aus der Geschichte lernen

Im Interview mit dem „Sonntag“ spricht der Krimi-Autor Veit Heinichen über seinen jüngsten Roman „Entfernte Verwandte“, warum wir aus der Geschichte nichts lernen und warum Kommissar Proteo Laurenti nicht in Pension gehen kann. von Gerald Heschl In Ihrem neuesten Laurenti-Krimi geht es wieder um die Vergangenheit – genauer die Nazi-Gräuel rund um Triest. Ist das eine Art Fortsetzung der „Toten vom Karst“? Heinichen: Ich würde schon sagen, dass es irgendwie mit den „Toten vom Karst“ verwandt...

  • 11.11.21
Die Orgel: ein äußerst vielseitiges Instrument, das in unterschiedlichsten Genres Verwendung findet

Mit grenzenlosen Möglichkeiten die Welt zum Erklingen bringen
Die Orgel: Ein Instrument, das seinen Liebhaber fand

Einblicke in ein komplex aufgebautes Instrument, das neben Virtuosität auch technisches Geschick erfordert. von Florian Gucher „Die Orgel ist zu meiner Lebensaufgabe geworden.“ Die Worte Klaus Kuchlings lassen erahnen, welch intime Beziehung der Musiker mit „seinem“ Instrument führt. Im Einklang mit dem Instrument Seit nunmehr 30 Jahren sitzt er als Domorganist auf der Empore des Klagenfurter Doms und entlockt dem aus Meisterhand gefertigten Instrument wundervolle Klänge. Der Klangkörper der...

  • 11.11.21
Die Orgel: ein äußerst vielseitiges Instrument, das in unterschiedlichsten Genres Verwendung findet

Mit grenzenlosen Möglichkeiten die Welt zum Erklingen bringen
Die Orgel: Ein Instrument, das seinen Liebhaber fand

Einblicke in ein komplex aufgebautes Instrument, das neben Virtuosität auch technisches Geschick erfordert. von Florian Gucher „Die Orgel ist zu meiner Lebensaufgabe geworden.“ Die Worte Klaus Kuchlings lassen erahnen, welch intime Beziehung der Musiker mit „seinem“ Instrument führt. Im Einklang mit dem Instrument Seit nunmehr 30 Jahren sitzt er als Domorganist auf der Empore des Klagenfurter Doms und entlockt dem aus Meisterhand gefertigten Instrument wundervolle Klänge. Der Klangkörper der...

  • 11.11.21
Szenenbild aus dem „Reigen“: Eine sehr gewagte Inszenierung regt zum intensiven Nachdenken an.

In zehn Dialogen von Arthur Schnitzler in die Abgründe der Seelen von Mann und Frau
Im Gartenlabyrinth schließt sich der „Liebesreigen“

Als zweite Produktion der aktuellen Spielzeit zeigt das Stadttheater Klagenfurt wohl Arthur Schnitzlers berühmtestes Werk. „Der Reigen“ löste nach der Uraufführung einen Theaterskandal aus. von Katja Schöffmann Rechtzeitig zum 90. Geburtstag von Arthur Schnitzler kommt sein „Reigen“ als gewagte und moderne Version des literarischen Werkes auf die Bühne des Stadttheaters. Arthur Schnitzler feierte als Arzt, Erzähler und Dramatiker Erfolge und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener...

  • 11.11.21
Dir. Bucher, Matthias Kapeller, Bischof Marketz, Fotograf Fessl und Dir. Messner mit der Broschüre

Pressestelle der Diözese Gurk brachte eine Broschüre zu sakraler Kunst heraus
Strahlende Farbenvielfalt zu Ehren Gottes in den Kirchen

Seit 2004 gibt die Pressestelle jährlich eine Broschüre zu kirchlich-kulturellen Themen aus Kärnten, Friaul und Slownien heraus. Die neue druckfrische Ausgabe stellt die Farbenpracht sakraler Glasfenster in den Mittelpunkt. von Katja Schöffmann Der Dreiländerraum Kärnten, Friaul und Slowenien – drei Kulturen mit vielen architektonischen Kostbarkeiten, besonders auch auf sakralem Gebiet. Die Pressestelle der Diözese Gurk bringt einmal im Jahr eine Broschüre mit sakral wertvollen Kostbarkeiten...

  • 11.11.21
Hermann Nitsch und Ludwig Lusser werden am 14. November ab 18 Uhr beim „Orgelmysterium“ im St. Pöltner Dom gemeinsam auftreten und zwei Kompositionen von Nitsch sowie die „Passacaglia“ von Johann Sebastian Bach – mit Tanz nach der Choreographie von Renato Zanella – darbringen.

Premiere
Orgelmysterium mit Nitsch und Lusser

Als Maler ist Hermann Nitsch einer der bekanntesten Gegenwartskünstler Österreichs. Was kaum jemand weiß: Nitsch ist begeis­terter Organist und Komponist. Im Rahmen eines dreitägigen Festes der Begegnung mit Kunst und Musik gibt es daher nicht nur eine Ausstellung der Schüttbilder „Schwarze Serie“ und „Auferstehungstriptychon“ in der Domkirche St. Pölten zu sehen, sondern im Rahmen der Konzertreihe „Orgel Plus 2020“ wird Nitsch auch als Organist und Komponist zu hören sein. Nitsch wird...

  • 04.11.21
Entlang der Mauer der Justizanstalt Graz-Karlau lädt ein Hörspiel zum Spaziergang ein. Insassen erarbeiteten mit Gefängnisseelsorger Sepp Riedl und Theaterpädagogin Julia Gratzer ein Hörtheater auf der Grundlage von Johann Nestroys „Lumpazivagabundus“.

Kultur
Die Mauer spüren

Ein Häfntheater zum Hören. Ein Kulturprojekt von Justizanstalt Karlau und Schauspielhaus Graz. Wir sind seit 12.204 Tagen hinter diesen Mauern, 339 Jahre alt und von unserer nächsten Chance eine Unendlichkeit entfernt. Ihr Vagabunden und anderen Herumtreiber: Wir können euch berichten von Sternenbildern tief aus der Nacht, warnen vor Kämpfen vor und hinter unseren Mauern … Um uns kreisen Millionen, nein, unendlich viele Geschichten.“ Mit diesen Worten begrüßt die Erzählerstimme, gelesen von...

  • 03.11.21
Barbara Taubinger

Museum am Dom
Reliquien-Ausstellung: positive Bilanz gezogen

Eine positive Bilanz anlässlich des Endes der Ausstellung „Himmlische Seelen. Knöcherne Juwelen“ am 31. Oktober im „Museum am Dom St. Pölten“ zieht Direktorin Barbara Taubinger. „Besonders freut es mich, dass ein herausforderndes Ausstellungsthema, nämlich die Reliquien, zu so vielen neuen Besuchern geführt hat“, betont Taubinger. Die Besucherzahlen seien demnach um gut 30 Prozent gestiegen. Mit der Schau feierte das „Museum am Dom“ im Mai dieses Jahres seine Wiedereröffnung nach einer...

  • 27.10.21
„Wetterleuchten am Horizont“, so nennt Christian Kosmas Mayer seine dreiteilige Arbeit. Das Zitat entstammt einem Gedicht über Grubers Leben und Wirken im KZ.

Widerständigkeit und Fürsorge: künstlerisch sichtbar gemacht

Am Freitag, 15. Oktober war es so weit: Der neue Gedenkort für den Priester und NS-Märtyrer Johann Gruber wurde präsentiert und gesegnet. Zum Abschluss gab es auch eine „Gruber“-Suppe: ein Teil des künstlerischen Gesamtkonzepts an der pädagogische Hochschule der Diözese Linz. Johann Gruber war eine beeindruckende und vielschichtige Persönlichkeit. Sein Einsatz für andere ist bis heute wegweisend. Unfassbar sind Stationen und Details aus seinem Leben: als er etwa im KZ Gusen unter Lebensgefahr...

  • 22.10.21
In der jeweils gleichen Minute sehen wir im oberen Teil der Bilder die Sonne in Los Angeles untergehen und im unteren Teil in Wien aufgehen. Die Künstlerin Ulrike Königshofer präsentiert ihre Videoaufnahme „Same Time. Different Time“ von 27. bis 30. Oktober in der Pfarrkirche Graz-Heilige Schutzengel.

Klanglicht
Dieselbe Sonne

Klanglicht 2021. Lichtkunst im Schlosspark Eggenberg mit Satellitenprojekt in Graz-Schutzengel. Wenn zwischen 27. und 30. Oktober das Lichtkunst-Festival „Klanglicht“ den Schlosspark Eggenberg zum Leuchten bringt, gibt es auch in der Eggenberger Pfarrkirche Heilige Schutzengel Besonderes zu sehen. Die Künstlerin Ulrike Königshofer präsentiert ihr Projekt „Same Time. Different Time“. Eine Videoaufnahme zeigt den Sonnenaufgang in Wien, hoch über der Stadt von der Jubiläumswarte aus gefilmt,...

  • 20.10.21
Das Gitterwerk lässt Wind und Licht durch, schwebende Klangstäbe erzeugen sanfte Klänge.

Ungenach: Gedenkort für Sternenkinder am Friedhof
Du bist nicht vergessen

Künstlerin Su-Mara Kainz schuf neuen Gedenkort für Sternenkinder. Leicht und durchlässig, auf zarten Füßen stehend und hellen Klang verströmend: So präsentiert sich das neu geschaffene Werk der Künstlerin Su-Mara Kainz in Ungenach. Sie hat den neuen Gedenkort für Sternenkinder gestaltet. „Ein Sternenkind ist für mich etwas nicht Greifbares, doch Wunderbares, weil es, wenn auch nur kurz, ein Leben war und seine Spuren hinterließ. So ist die Idee eines hellen, klingenden Raumes entstanden.“ Das...

  • 15.10.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ