Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kunst & Kultur

Beiträge zur Rubrik Kunst & Kultur

Private Geschichte 
und gesellschaftliche Themen macht der Film „Frauenfragmente“ von Sophie Gmeiner sichtbar.

Zwei Schwestern

Bester Kurzdokumentarfilm im Rahmen der Diagonale ausgezeichnet. Der mit 4000 Euro dotierte Preis für den Besten Kurzdokumentarfilm, gestiftet vom KULTUM unter der Leitung von Johannes Rauchenberger, ging heuer an „Frauenfragmente“ der Regisseurin Sophie Gmeiner. „Ein intimes Dokument der Beziehung zweier Schwestern. Auf den ersten Blick passiert oft wenig. Dennoch gelingt es dem Film, die Spannung und das Interesse an den Figuren zu bewahren. Die Bilder auf der Leinwand machen den liebevollen...

  • 01.07.21

Diagonale
Franz-Grabner-Preis 2020

Im Rahmen der 24. Diagonale in Graz wurde am 10. Juni der mit je 5000 Euro dotierte Franz-Grabner-Preis in den Kategorien Kinodokumentarfilm und Fernsehdokumentarfilm verliehen. Der Preis wurde von Familie Grabner, AAFP, Film Austria, ORF und der Diagonale im Andenken an den ORF-Journalisten Franz Grabner (1955–2015) initiiert. Prämiert wird ein im ethischen und moralischen Sinne verantwortungsvoller und glaubwürdiger Umgang der Filmschaffenden mit ihrem Medium. Die Festrede anlässlich der...

  • 17.06.21
Mit der Steiermark verbunden: Am 
14. März 2014 erhielt Friederike Mayröcker von Reinhold Hartmann (im Bild links) in Anwesenheit von Bischof Egon Kapellari den Ehrenpreis der deutschen ökumenischen Stiftung „Bibel und Kultur“ im Kulturzentrum bei den Minoriten.

Literatur
Mariazeller Bilderbuch

Die verstorbene Friederike Mayröcker erinnerte in einem Text (1953) an ihre Besuche in Mariazell. Dreimal war ich in Mariazell. Einmal in der Kindheit, und da habe ich außer der Erinnerung an eine gewisse Geschmacksempfindung nur das Bild eines grünen Hanges vor mir, der sich so hoch buchtete, dass ich nur in der Ferne darüber die Kirchturmspitze sehen konnte. Dazu die verblasste Erinnerung an ein dunkles Mädchen, das wir Trude nannten. Alles übrige bleibt versunken. Im heurigen Sommer war ich...

  • 09.06.21
Im blühenden Garten des Grazer Priesterseminars nahmen die neuen biblischen Erzählerinnen aus dem Team der „BibelErzählKunst“ der Diözese, Gerda Kaufmann, Monika Tieber-Dorneger und Bettina Farasin (von links), Geschichten aus der Bibel auf und brachten diese, so Kursverantwortliche Inge Lang, „fantasievoll und lebendig ins Bild“.
10 Bilder

Lange Nacht der Kirchen
Man lernt so viel dazu …

Die Lange Nacht der Kirchen überraschte „heuer sicher anders“! Wo sie denn den Herrn Bischof und seine Domführung sehen könne, meldete sich bereits am Nachmittag der Langen Nacht der Kirchen eine Dame telefonisch bei uns, sie warte schon „sehnsüchtig“ auf das Online-Programm und zeigte sich „total glücklich“, als sie die Videos entdeckte. Wir freuen uns sehr, dass dieses „heuer sicher andere“ Format so gut aufgenommen wurde und auch neue Chancen aufzeigte: Zum einen konnten wir mit unserer...

  • 01.06.21
Nina Schuiki, Store, 2021, Installation im Minoritenzentrum zur Ausstellung „Einatmen – Ausatmen“, 2. 6.–13. 11. 2021.

Pfingsvigil 2021
Hierhin, Atem!

Hierhin, Atem! Es ist Aufruf und Anrufung, nach einem dramatischen Jahr der Angst, den Atem zu verlieren: „HIERHIN, ATEM!“ ist die Aufforderung für die Pfingstvigil 2021 in der Grazer Herz-Jesu-Kirche am 21. Mai um 20.30 Uhr. Anmeldung ist erforderlich: www.kultum.at/pfingstvigil Die Pfingstvigil in der Herz-Jesu-Kirche bringt Texte von Margret Kreidl, vertont von den KomponistInnen Sanziana Dobrovicescu, Clemens Nachtmann und Antonis Rouvelas zur Uraufführung. Psalmenübertragungen von Arnold...

  • 11.05.21
Ein Handbuch zeigt auf, wie Barrieren im Kulturbereich für Menschen mit Behinderungen abgebaut werden können. Dabei sind die KirchenKulturGraz-Projekte „Exklusiv-Tour für Gehörlose“ und „Glockenläuten für Gehörlose sichtbar machen“ und das Caritas-Projekt „Vom Rand in die Mitte“.

Barrierefreiheit
Kulturgenuss für alle

Handbuch für inklusive Zugänge im Kulturbereich. Rund 50.000 GrazerInnen leben mit einer Beeinträchtigung. Wie kann es gelingen, dass sich alle in den Grazer Kultureinrichtungen willkommen fühlen? Und dass es selbstverständlich wird, Barrierefreiheit schon bei der Planung von Veranstaltungen mitzudenken? Das war das Thema des Projekts „Kultur inklusiv“ des Kulturjahres der Stadt Graz. Im Zentrum stand eine Fokusgruppe aus Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen, die sich das...

  • 11.05.21
Die Grazer Kapellknaben im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Kontinuität, Corona und der Formierung der Nachwuchsjahrgänge. – Mit einem Video stellen sich die Grazer Kapellknaben vor. „Die Besonderheit einer Chorgemeinschaft besteht darin, dass Freunde sich zu einem Team zusammenfinden und durch das Singen auf eine Ebene gelangen, die nicht in Worte fassbar, dafür aber umso mehr erlebbar ist“, sagt Matthias Unterkofler, der Gründer der Grazer Kapellknaben. Das Video ist zu sehen auf https://www.youtube.com/watch?v=5M7jARSX3_c&t=16s
Video

Grazer Kapellknaben
In Aufbruchstimmung

Grazer Kapellknaben suchen Nachwuchssänger. Matthias Unterkofler gründete die Grazer Kapellknaben im Jahr 2003. In kurzer Zeit gelangten der Chor und seine Solisten an österreichische Opernhäuser und Konzert-säle. Die Aufführung große Werke der Oratorienliteratur (z. B. Bachs Weihnachtsoratorium, Johannes-Passion und Messe in h-Moll) sind ebenso Bestandteil der Tätigkeiten wie CD-Aufnahmen (Hirten- und Krippenlieder) und Erarbeitung zeitgenössischer Chormusik. Ihre Probenheimat haben die...

  • 05.05.21

Im Blickpunkt
St. Margarethen im Burgenland

PASSIONSSPIELE. Ab 3. Juli lädt heuer St. Margarethen im Burgenland zu den Passionsspielen ein. Auf der Ruffinibühne im Römersteinbruch wurden kürzlich die Mitwirkenden vom Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics angelobt. Dabei wurden ihnen auch neue Kostüme überreicht.

  • 28.04.21
Silhouetten aus Stahl stehen bis 15. Mai vor dem Grazer Hauptbahnhof. Im Bild von links: Generalvikar Erich Linhardt, Dagmar Bojdunyk-Rack und Tatjana Kaltenbeck-Michl (Rainbows), Kathrin Windischbacher (Familienreferat).

Wanderausstellung erzählt Armutsgeschichten
Reichtum versus Armut

Wie nah Armut und Reichtum in unserer Gesellschaft sind, zeigt eine Kunstinstallation mit sechs Silhouetten aus Stahl – Kinder, junge Erwachsene, ältere Erwachsene – bis 15. Mai am Vorplatz des Grazer Hauptbahnhofes. Die Wanderausstellung mit dem Titel „Reichtum versus Armut“ hat als Grundlage reale Armutserfahrungen von 20 Betroffenen. So erzählt die Ausstellung exemplarisch die Geschichten von teilzeitarbeitenden Allein- erzieherinnen, Langzeitarbeitslosen, chronisch Kranken oder „working...

  • 28.04.21
Caravaggios „Grablegung Christi“ (1602–04) aus dem Vatikanischen Museum war eines der historischen Vorbilder für ein malerisches Nachbuchstabieren von Guillaume Bruère (großes Bild), der in zahlreichen Museen Europas Hunderte von Bildern angefertigt hat. Im KULTUM ist es so 
installiert, dass es sowohl eine Vorder- wie eine Rücken-ansicht gibt (kleines Bild).
7 Bilder

Ausstellung - Kultum
Tot oder lebendig? Alte Meister

Der französische Maler Guillaume Bruère führt in der Fasten- und Osterausstellung des KULTUM zentrale Figurationen des Christentums berührend ins Heute. Tot und lebendig: Alte Meister. Der französische, in Berlin lebende Künstler Guillaume Bruère, international bekannt durch seine „Museumsbilder“, hat sich in der Corona-Krise 2020 erneut religiösen Themen zugewandt; das Ergebnis wird im KULTUM nun erstmals gezeigt. Es entstanden radikale religiöse Bilder, die aus den zentralen Figurationen des...

  • 17.03.21

Abschied
Wolfgang Kapfhammer

Architekt, Maler, Wacher Geist. Von Wolfgang Kapfhammer haben Familie und Freunde am 5. März Abschied genommen. Zu seinem großen Werk über viele Grenzen hinaus gehören die Grazer Pfarrkirchen Kroisbach (im Bild) und Graz-Süd, die er zusammen mit seinem Kollegen Johannes Wegan schuf. Das vielseitige Ineinander der Räume im Pfarrzentrum Kroisbach war Kapfhammer wichtig, der bedeutende Maßstäbe für den Kirchenbau im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils gesetzt hat. Mit tiefstem Bedauern, dass...

  • 11.03.21

Humor

Der Fußballtrainer rügt seinen Spieler: „Wie kann es sein, dass du ständig Eigentore schießt?“ – „Ach Trainer, die Tore sehen sich doch so verdammt ähnlich.“ Ein Schäferhund, ein Collie und eine Katze sind gestorben und kommen in den Himmel. Alle drei stehen vor Gottes Thron. Er schaut sich die drei an und möchte von jedem Tier wissen, woran es glaubt. Er fragt: „Schäferhund, woran glaubst du?“ – Dieser antwortet: „Ich glaube an Gehorsam und Treue zu meinem Herrchen.“ – „Gut“, sagt Gott, „dann...

  • 04.03.21
Maler. In seinem Bild „Corona“ zeigt Wolfgang Kapfhammer ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen. Nicht nur malerisch hat sich der Künstler mit den Fragen rund um die Pandemie auseinandergesetzt.
2 Bilder

Im Gedenken
DI Wolfgang Kapfhammer

Offen, kritisch gläubig In memoriam DI Wolfgang Kapfhammer. Der Maler und Architekt gestaltete auch steirische Kirchen. „Corona“ nennt Wolfgang Kapfhammer eines seiner jüngsten Bilder (unten links). Es zeigt ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen, auch mit einem dunklen Todeskreuz. Am 19. Februar ist Kapfhammer im 83. Lebensjahr in Graz gestorben. Bis zuletzt hat sich der vielseitige Architekt und Maler mit den Themen der Zeit auseinandergesetzt. Er wusste sie auch mit der...

  • 03.03.21
Im Steiermarkhof präsentiert Sepp Steurer (r.) mit Kulturreferent Johann Baumgartner (l.) einen Teil seiner Werke.

Kunst und Kultur
Prägend für die Steiermark

Ausstellung von Sepp Steurer im Steiermarkhof. Wenn sich das Urgestein der „Steirischen Moderne“, Professor Sepp Steurer, zu seinem 90. Geburtstag mit der Ausstellung „Einklang“ in der Hofgalerie des Steiermarkhofs präsentiert, dann ist das ein bedeutender Augenblick für die Kunst in der Steiermark. Ebenso wie Werner Augustiner, Adolf A. Osterider oder Franz Weiß gehört Sepp Steurer zu jenen Künstlern, die die Kunst in der Steiermark nach 1945 wesentlich prägten. Zusammen mit Franz Weiß...

  • 24.02.21

KirchenKultur Graz
Fuge im Glockenklang

In der Grazer Innenstadt ist während der Fastenzeit täglich um 12 Uhr und freitags auch um 15 Uhr (Sterbestunde Jesu) eine elektroakustische Klanginstallation zu hören. Aufnahmen der Glocken der Grazer Stadtpfarrkirche werden so verarbeitet, dass der Eindruck entsteht, ihr Klang sei eingefroren. Der Ausschwingvorgang der Kirchenglocken wird dabei auf mehrere Minuten ausgedehnt, abgespielt von einem Lautsprecher gegenüber dem Kirchturm. Passantinnen und Passanten sollen zum Innehalten angeregt...

  • 18.02.21

Humor

Der Zahnarzt zum Patienten: „Sie brauchen eine Krone.“ – Der Patient: „Endlich versteht mich jemand.“ Ein Nobelpreisträger fährt zu einer Konferenz, auf der er einen Vortrag über aktuelle Entwicklungen seiner Forschung halten soll. Auf dem Weg dorthin erzählt er seinem Fahrer, dass er keine Lust auf die Veranstaltung habe. Er fragt: „Könnten Sie nicht den Vortrag für mich halten? Dort weiß sowieso keiner, wie ich aussehe. Ich zahle Ihnen auch 500 Euro dafür. Geben Sie sich einfach für mich aus....

  • 18.02.21

Witze
Humor

Eine Maus und ein Elefant gehen zusammen baden. Das Wasser ist jedoch sehr kalt. Die Maus zittert schon ziemlich beim Anblick des kühlen Nass und sagt zum Elefanten: „Geh du schon einmal voraus, du hast das dickere Fell.“ – „Na gut“, brummt der Elefant, „aber wehe, du schubst mich!“ Florian fragt Nina: „Kennst du den Unterschied zwischen einem Beinbruch und einem Einbruch?“ – „Nein, was?“ – „Nach einem Beinbruch muss man sechs Wochen liegen, nach einem Einbruch sechs Monate sitzen.“ Ein Mann...

  • 10.02.21
  • 1
Das Corona-Denkmal der Hoffnung, das an die Dringlichkeit ökologischer Themen und die gerade durch die Corona-Pandemie gegebene Chance zu Veränderungen erinnert, ziert auch das Plakat, das zum Kunstaschermittwoch in die Grazer St.-Andrä-Kirche einlädt. Ökumenische Andacht mit Kunstaktion ab 10.30 Uhr und Liturgie mit Aschenkreuz ab 19 Uhr bilden die Eckpunkte.
2 Bilder

Kunst-Aschermittwoch
Auf zur Lebenstour

Kunst-Aschermittwoch: Corona und Schöpfungsverantwortung. Der Kunstaschermittwoch 2021 von KULTUM und St. Andrä findet diesmal coronabedingt in zwei Teilen statt: Er beginnt am späten Vormittag des 17. Februar um 10.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht in der Grazer St.-Andrä-Kirche mit Hochschulseelsorger Alois Kölbl und dem evangelischen Pfarrer Matthias Weigold. Der Künstler Emmerich Weissenberger startet mit dem Kollektiv ArtEmbassy an diesem Tag die von der Essl-Foundation (Martin Essl)...

  • 10.02.21

Ausstellungen
Wieder geöffnet

Seit 9. Februar sind in Graz auch Diözesanmuseum (Bürgergasse 2), KULTUM (Mariahilfer Platz 3) und QL-Galerie (Leechgasse 24) wieder geöffnet. In der aktuellen Schausammlung „Kirche.Kunst.Kostbarkeiten“ des Diözesanmuseums (Bild) sind herausragende Werke der steirischen Kirchenkunst zu bestaunen, von der Romanik bis zur Gegenwart. Im Kirchenshop des Diözesanmuseums kann man Geschenke mit Herz und Sinn kaufen. Öffnungszeiten jeweils Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 17...

  • 10.02.21
  • 1

Witze
Humor

In welchen Zug passt nur ein Mensch? – In den Anzug. Toni erzählt seinem Freund: „Ich habe vor Jahren einen Bumerang weggeschmissen. Jetzt lebe ich in ständiger Angst.“ Regina geht zum Tankwart: „Wie viel kostet ein Tropfen Benzin?“ – Sagt der Tankwart: „Was, nur ein Tropfen? Den können Sie umsonst haben.“ – Sagt Regina: „Super, dann tröpfeln Sie mir bitte den Tank voll!“ Eva und ihr Mann Paul sind beim Wandern. Plötzlich fragt Eva: „Was meinst du, wie viele Kilometer sind es noch bis zu...

  • 03.02.21
  • 1

Kultur
„CULTOUR.DIGITAL“

Digitale Klostertouren Virtuelle Besuche sind über die Plattform „Cultour.digital“ nun in den Stiften Rein und Admont mit seiner weltberühmten Klosterbibliothek (Bild) möglich. „Wir sind stolz, einen weiteren innovativen Meilenstein im Kulturbereich geschaffen zu haben, denn die Glaubens-, Kultur- und Wissensvermittlung sind ein zentrales Anliegen unseres Hauses“, sagte der Admonter Abt Gerhard Hafner zur neuen Errungenschaft. Das Stiftsmuseum sei „nicht mehr nur physisch, sondern auch virtuell...

  • 27.01.21
  • 1
Der Allroundkünstler Arik Brauer starb am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren im Kreis seiner Familie.

Nachruf
Arik Brauer

Ich war so glücklich Die stets positive Grundhaltung von Arik Brauer und seine Stimme werden fehlen. „Arik Brauer hat die österreichische Kultur nach 1945 entscheidend mitgeprägt.“ Mit diesen Worten hat die Direktorin des Dom Museum Wien, Johanna Schwanberg, den am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren verstorbenen Wiener Allroundkünstler gewürdigt. Nicht nur als einer der Begründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, sondern auch als Musiker, dialektsprachlicher Dichter und...

  • 27.01.21

Witze
Humor

Eine große Firma wechselt den Inhaber. Der Chef kommt nachmittags in sein neues Unternehmen und will sich erst einmal mit jedem bekannt machen. Da sieht er, wie ein Mann eine Zeit lang faul in die Luft starrt, anstatt zu arbeiten. Verärgert geht er auf den Mann zu und fragt ihn: „Wie viel Gehalt verdienen Sie im Monat?“ – Dieser erwidert: „1500 Euro.“ – Der Chef zückt 1500 Euro aus seiner Geldbörse, gibt sie ihm und sagt zornig: „Ich möchte Sie hier nie wieder sehen!“ – Kurz nachdem der Mann...

  • 20.01.21

PSALM.
Echte Zukunfts-Musik

PSALM. „for future“ geht drängenden Zukunftsfragen nach. Im vorigen Sommer gelang es den Veranstaltern der „styriarte“, trotz einschränkender Corona-Auflagen ein Programm zu präsentieren, bei dem alle Sicherheitsauflagen eingehalten wurden und der musikalische Genuss voll zur Geltung kam. So ist auch in der Zeit von Karwoche und Ostern das beliebte Festival PSALM geplant. Unter dem Motto „for future“ greift es mit unterschiedlichsten musikalischen Mitteln Fragen nach der Zukunft auf in einer...

  • 20.01.21

Beiträge zu Kunst & Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ