Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kunst & Kultur

Beiträge zur Rubrik Kunst & Kultur

Caravaggios „Grablegung Christi“ (1602–04) aus dem Vatikanischen Museum war eines der historischen Vorbilder für ein malerisches Nachbuchstabieren von Guillaume Bruère (großes Bild), der in zahlreichen Museen Europas Hunderte von Bildern angefertigt hat. Im KULTUM ist es so 
installiert, dass es sowohl eine Vorder- wie eine Rücken-ansicht gibt (kleines Bild).
7 Bilder

Ausstellung - Kultum
Tot oder lebendig? Alte Meister

Der französische Maler Guillaume Bruère führt in der Fasten- und Osterausstellung des KULTUM zentrale Figurationen des Christentums berührend ins Heute. Tot und lebendig: Alte Meister. Der französische, in Berlin lebende Künstler Guillaume Bruère, international bekannt durch seine „Museumsbilder“, hat sich in der Corona-Krise 2020 erneut religiösen Themen zugewandt; das Ergebnis wird im KULTUM nun erstmals gezeigt. Es entstanden radikale religiöse Bilder, die aus den zentralen Figurationen des...

  • 17.03.21

Abschied
Wolfgang Kapfhammer

Architekt, Maler, Wacher Geist. Von Wolfgang Kapfhammer haben Familie und Freunde am 5. März Abschied genommen. Zu seinem großen Werk über viele Grenzen hinaus gehören die Grazer Pfarrkirchen Kroisbach (im Bild) und Graz-Süd, die er zusammen mit seinem Kollegen Johannes Wegan schuf. Das vielseitige Ineinander der Räume im Pfarrzentrum Kroisbach war Kapfhammer wichtig, der bedeutende Maßstäbe für den Kirchenbau im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils gesetzt hat. Mit tiefstem Bedauern, dass...

  • 11.03.21

Humor

Der Fußballtrainer rügt seinen Spieler: „Wie kann es sein, dass du ständig Eigentore schießt?“ – „Ach Trainer, die Tore sehen sich doch so verdammt ähnlich.“ Ein Schäferhund, ein Collie und eine Katze sind gestorben und kommen in den Himmel. Alle drei stehen vor Gottes Thron. Er schaut sich die drei an und möchte von jedem Tier wissen, woran es glaubt. Er fragt: „Schäferhund, woran glaubst du?“ – Dieser antwortet: „Ich glaube an Gehorsam und Treue zu meinem Herrchen.“ – „Gut“, sagt Gott, „dann...

  • 04.03.21
Maler. In seinem Bild „Corona“ zeigt Wolfgang Kapfhammer ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen. Nicht nur malerisch hat sich der Künstler mit den Fragen rund um die Pandemie auseinandergesetzt.
2 Bilder

Im Gedenken
DI Wolfgang Kapfhammer

Offen, kritisch gläubig In memoriam DI Wolfgang Kapfhammer. Der Maler und Architekt gestaltete auch steirische Kirchen. „Corona“ nennt Wolfgang Kapfhammer eines seiner jüngsten Bilder (unten links). Es zeigt ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen, auch mit einem dunklen Todeskreuz. Am 19. Februar ist Kapfhammer im 83. Lebensjahr in Graz gestorben. Bis zuletzt hat sich der vielseitige Architekt und Maler mit den Themen der Zeit auseinandergesetzt. Er wusste sie auch mit der...

  • 03.03.21
Im Steiermarkhof präsentiert Sepp Steurer (r.) mit Kulturreferent Johann Baumgartner (l.) einen Teil seiner Werke.

Kunst und Kultur
Prägend für die Steiermark

Ausstellung von Sepp Steurer im Steiermarkhof. Wenn sich das Urgestein der „Steirischen Moderne“, Professor Sepp Steurer, zu seinem 90. Geburtstag mit der Ausstellung „Einklang“ in der Hofgalerie des Steiermarkhofs präsentiert, dann ist das ein bedeutender Augenblick für die Kunst in der Steiermark. Ebenso wie Werner Augustiner, Adolf A. Osterider oder Franz Weiß gehört Sepp Steurer zu jenen Künstlern, die die Kunst in der Steiermark nach 1945 wesentlich prägten. Zusammen mit Franz Weiß...

  • 24.02.21

KirchenKultur Graz
Fuge im Glockenklang

In der Grazer Innenstadt ist während der Fastenzeit täglich um 12 Uhr und freitags auch um 15 Uhr (Sterbestunde Jesu) eine elektroakustische Klanginstallation zu hören. Aufnahmen der Glocken der Grazer Stadtpfarrkirche werden so verarbeitet, dass der Eindruck entsteht, ihr Klang sei eingefroren. Der Ausschwingvorgang der Kirchenglocken wird dabei auf mehrere Minuten ausgedehnt, abgespielt von einem Lautsprecher gegenüber dem Kirchturm. Passantinnen und Passanten sollen zum Innehalten angeregt...

  • 18.02.21

Humor

Der Zahnarzt zum Patienten: „Sie brauchen eine Krone.“ – Der Patient: „Endlich versteht mich jemand.“ Ein Nobelpreisträger fährt zu einer Konferenz, auf der er einen Vortrag über aktuelle Entwicklungen seiner Forschung halten soll. Auf dem Weg dorthin erzählt er seinem Fahrer, dass er keine Lust auf die Veranstaltung habe. Er fragt: „Könnten Sie nicht den Vortrag für mich halten? Dort weiß sowieso keiner, wie ich aussehe. Ich zahle Ihnen auch 500 Euro dafür. Geben Sie sich einfach für mich aus....

  • 18.02.21

Witze
Humor

Eine Maus und ein Elefant gehen zusammen baden. Das Wasser ist jedoch sehr kalt. Die Maus zittert schon ziemlich beim Anblick des kühlen Nass und sagt zum Elefanten: „Geh du schon einmal voraus, du hast das dickere Fell.“ – „Na gut“, brummt der Elefant, „aber wehe, du schubst mich!“ Florian fragt Nina: „Kennst du den Unterschied zwischen einem Beinbruch und einem Einbruch?“ – „Nein, was?“ – „Nach einem Beinbruch muss man sechs Wochen liegen, nach einem Einbruch sechs Monate sitzen.“ Ein Mann...

  • 10.02.21
  • 1
Das Corona-Denkmal der Hoffnung, das an die Dringlichkeit ökologischer Themen und die gerade durch die Corona-Pandemie gegebene Chance zu Veränderungen erinnert, ziert auch das Plakat, das zum Kunstaschermittwoch in die Grazer St.-Andrä-Kirche einlädt. Ökumenische Andacht mit Kunstaktion ab 10.30 Uhr und Liturgie mit Aschenkreuz ab 19 Uhr bilden die Eckpunkte.
2 Bilder

Kunst-Aschermittwoch
Auf zur Lebenstour

Kunst-Aschermittwoch: Corona und Schöpfungsverantwortung. Der Kunstaschermittwoch 2021 von KULTUM und St. Andrä findet diesmal coronabedingt in zwei Teilen statt: Er beginnt am späten Vormittag des 17. Februar um 10.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht in der Grazer St.-Andrä-Kirche mit Hochschulseelsorger Alois Kölbl und dem evangelischen Pfarrer Matthias Weigold. Der Künstler Emmerich Weissenberger startet mit dem Kollektiv ArtEmbassy an diesem Tag die von der Essl-Foundation (Martin Essl)...

  • 10.02.21

Ausstellungen
Wieder geöffnet

Seit 9. Februar sind in Graz auch Diözesanmuseum (Bürgergasse 2), KULTUM (Mariahilfer Platz 3) und QL-Galerie (Leechgasse 24) wieder geöffnet. In der aktuellen Schausammlung „Kirche.Kunst.Kostbarkeiten“ des Diözesanmuseums (Bild) sind herausragende Werke der steirischen Kirchenkunst zu bestaunen, von der Romanik bis zur Gegenwart. Im Kirchenshop des Diözesanmuseums kann man Geschenke mit Herz und Sinn kaufen. Öffnungszeiten jeweils Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 17...

  • 10.02.21
  • 1

Witze
Humor

In welchen Zug passt nur ein Mensch? – In den Anzug. Toni erzählt seinem Freund: „Ich habe vor Jahren einen Bumerang weggeschmissen. Jetzt lebe ich in ständiger Angst.“ Regina geht zum Tankwart: „Wie viel kostet ein Tropfen Benzin?“ – Sagt der Tankwart: „Was, nur ein Tropfen? Den können Sie umsonst haben.“ – Sagt Regina: „Super, dann tröpfeln Sie mir bitte den Tank voll!“ Eva und ihr Mann Paul sind beim Wandern. Plötzlich fragt Eva: „Was meinst du, wie viele Kilometer sind es noch bis zu...

  • 03.02.21
  • 1

Kultur
„CULTOUR.DIGITAL“

Digitale Klostertouren Virtuelle Besuche sind über die Plattform „Cultour.digital“ nun in den Stiften Rein und Admont mit seiner weltberühmten Klosterbibliothek (Bild) möglich. „Wir sind stolz, einen weiteren innovativen Meilenstein im Kulturbereich geschaffen zu haben, denn die Glaubens-, Kultur- und Wissensvermittlung sind ein zentrales Anliegen unseres Hauses“, sagte der Admonter Abt Gerhard Hafner zur neuen Errungenschaft. Das Stiftsmuseum sei „nicht mehr nur physisch, sondern auch virtuell...

  • 27.01.21
  • 1
Der Allroundkünstler Arik Brauer starb am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren im Kreis seiner Familie.

Nachruf
Arik Brauer

Ich war so glücklich Die stets positive Grundhaltung von Arik Brauer und seine Stimme werden fehlen. „Arik Brauer hat die österreichische Kultur nach 1945 entscheidend mitgeprägt.“ Mit diesen Worten hat die Direktorin des Dom Museum Wien, Johanna Schwanberg, den am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren verstorbenen Wiener Allroundkünstler gewürdigt. Nicht nur als einer der Begründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, sondern auch als Musiker, dialektsprachlicher Dichter und...

  • 27.01.21

Witze
Humor

Eine große Firma wechselt den Inhaber. Der Chef kommt nachmittags in sein neues Unternehmen und will sich erst einmal mit jedem bekannt machen. Da sieht er, wie ein Mann eine Zeit lang faul in die Luft starrt, anstatt zu arbeiten. Verärgert geht er auf den Mann zu und fragt ihn: „Wie viel Gehalt verdienen Sie im Monat?“ – Dieser erwidert: „1500 Euro.“ – Der Chef zückt 1500 Euro aus seiner Geldbörse, gibt sie ihm und sagt zornig: „Ich möchte Sie hier nie wieder sehen!“ – Kurz nachdem der Mann...

  • 20.01.21

PSALM.
Echte Zukunfts-Musik

PSALM. „for future“ geht drängenden Zukunftsfragen nach. Im vorigen Sommer gelang es den Veranstaltern der „styriarte“, trotz einschränkender Corona-Auflagen ein Programm zu präsentieren, bei dem alle Sicherheitsauflagen eingehalten wurden und der musikalische Genuss voll zur Geltung kam. So ist auch in der Zeit von Karwoche und Ostern das beliebte Festival PSALM geplant. Unter dem Motto „for future“ greift es mit unterschiedlichsten musikalischen Mitteln Fragen nach der Zukunft auf in einer...

  • 20.01.21

Witze
Humor

Ein Ei sieht ein anderes Ei und fragt: „Warum bist du so behaart?“ – Erwidert dieses: „Ich bin eine Kiwi!“ Sebastian geht in die Bäckerei und fragt den Bäcker: „Haben Sie 200 Semmeln?“ – Der Bäcker entgegnet: „Nein, haben wir nicht.“ – Am nächsten Tag fragt Sebastian noch einmal: „Haben Sie heute 200 Semmeln?“ – Der Bäcker wieder: „Nein, haben wir nicht.“ – So geht es eine ganze Weile. Eines Abends erzählt der Bäcker seiner Frau davon: „Der Nachbarsbub fragt immerzu, ob wir 200 Semmeln haben.“...

  • 14.01.21
7 Bilder

Zum 100. Geburtstag
Prof. Franz Weiß

Er hat gesät, wir ernten Zum 100. Geburtstag eines Künstlers, der die Steiermark mit seinem Werk so reich beschenkt hat. Franz Weiß, säe Du, und lass uns ernten für die Zeit nach dem Tod.“ So endet Hermann Masser sein Gedicht „Franz Weiß. Ein Versuch“ in der 1988 von Ernst Lassnik herausgegebenen Künstlerbiographie „Franz Weiß“. Und das Schaffen des weststeirischen Künstlers hat eine enorm reiche Ernte beschert. Sein 100. Geburtstag am 18. Jänner gibt Gelegenheit, diese Ernte erneut in den...

  • 13.01.21

Witze
Humor

Frau Schneider hat ein neues Hörgerät bekommen. Einige Monate später erkundigt sich ihr Arzt: „Und, Frau Schneider, sind Sie zufrieden mit Ihrem neuen Hörgerät?“ – Frau Schneider antwortet: „Oh ja, und wie! Ich musste mein Testament bereits zweimal ändern.“ Alexander telefoniert mit seiner Mutter: „Mama, mach dir bitte keine Sorgen. Ich bin im Krankenhaus.“ – Die antwortet: „Sohn, ich bitte dich. Du bist schon seit zehn Jahren Internist. Können wir unsere Telefonate bitte anders beginnen?“...

  • 11.01.21
Preisverleihung an Barbara Kapusta durch den Wiener Generalvikar Nikolaus Krasa im Erzbischöflichen Palais.

Msgr.-Otto-Mauer-Preis
Fiktion als Gegenwelt

Msgr.-Otto-Mauer-Preis ging an Barbara Kapusta. Der „Msgr.-Otto-Mauer-Preis“ würdigt eine Künstlerin, die in ihrem Schaffen die Verbindung des Körpers mit Materialität und Sprache in den Mittelpunkt stellt. Die in Wien lebende und arbeitende niederösterreichische Künstlerin Barbara Kapusta hatte die Jury besonders dadurch überzeugt, dass sie „in ihren objekthaften, installativen, textbezogenen und filmischen Arbeiten aktuelle Fragen zum Verhältnis von körperlicher Identität und einer von...

  • 06.01.21

Witze
Humor

Franz sitzt an einem See und angelt. Kommt ein Spaziergänger vorbei: „Entschuldigen Sie, aber Sie dürfen hier nicht angeln.“ – Darauf Franz: „Das mache ich doch gar nicht. Ich bringe meinem Wurm lediglich das Schwimmen bei.“ In der Bücherei spricht ein Mann den Verkäufer an: „Ich hätte gerne dieses Buch über Rache.“ – Meint der Verkäufer: „Selbstverständlich, aber dafür werden Sie bezahlen.“ Treffen sich zwei Schafe auf einer Weide. Sagt das eine zum anderen: „Mäh!“ – Darauf antwortet das...

  • 30.12.20
Ludwig van Beethoven (1770–1827), getauft am 17. Dezember 1770 in Bonn, seit 1792 dauerhaft in Wien, heraus-
ragender Komponist der „Wiener Klassik“. Hier ein idealisierendes Gemälde (Ausschnitt) von Joseph Karl Stieler, ca. 1820.

Ludwig van Beethoven
„Zu Herzen gehn!“

Von der Aufklärung geprägt, aber auch religiös mit einem fast missionarischen Anliegen. Sowohl „bey den Singenden als bey den Zuhörenden religiöse Gefühle zu erwecken und dauerhaft zu machen“, war seine Hauptabsicht, als er die Missa solemnis komponierte. So schrieb Ludwig van Beethoven 1824 an einen Freund. Diese und andere Zeugnisse des vor 250 Jahren Mitte Dezember geborenen großen Komponisten lassen Prof. Franz Karl Praßl zur Einschätzung kommen: Beethoven war trotz der auf ihn wirkenden...

  • 16.12.20

Witze
Humor

Auf dem Wochenmarkt fragt eine Kundin den Verkäufer am Gemüsestand: „Entschuldigen Sie bitte. Sind Ihre Paprika gentechnisch verändert?“ – Erwidert der Verkäufer: „Warum möchten Sie das denn wissen?“ – Daraufhin meldet sich der Paprika: „Ja genau, warum wollen Sie das wissen?“ Ein Frosch kommt mit einem Verband an den Teichrand. Fragt eine beunruhigte Kröte: „Du Armer, was ist denn mit dir passiert?“ – Sagt der Frosch: „Brille vergessen, Knallfrosch geküsst!“ Der Lehrer fragt Sebastian: „Kennst...

  • 18.11.20

Humor

Eine Radfahrer-Verkehrskontrolle. Sorgenvoll betrachtet der Polizeibeamte ein Fahrrad, zückt dann den Strafzettelblock und beginnt zu notieren: „Keine Klingel: fünf Euro. Kein Licht, weder vorne, noch hinten: zehn Euro. Aha, die Rückstrahler fehlen auch: noch einmal fünf Euro. Die Bremsen funktionieren nicht: zehn Euro.“ – Da unterbricht ihn der Radfahrer genervt: „Halten Sie sich nicht mit mir auf, da drüben wartet das Geschäft Ihres Lebens!“ – „Wo denn?“, fragt der Polizist. – „Na da, auf der...

  • 11.11.20
„Der andere – niemand anders als man selbst“ nennt Nina Kovacheva ihre Projektion einer jungen Frau und eines jungen Mannes, die in Zeitlupe auf die Betrachtenden zulaufen und dabei quasi zu Engeln werden.
10 Bilder

Grazer Kultum - Online Ausstellung
Geschlossenes Paradies

Das Grazer Kultum thematisiert die Gegenwart mit Bildern des versperrten Himmels. Ausstellung ONLINE: Kurator Johannes Rauchenberger macht aus der Not eine Tugend: Er stellt die Kunstwerke der neuen KULTUM-Ausstellung in Form kurzer Videoclips vor und hofft, dass die Ausstellung vor Weihnachten noch besucht werden kann. Einer Party wegen! Die gegenwärtige Hilflosigkeit rund um die Corona-Schutzmaßnahmen könnte nicht treffender auf den Punkt gebracht werden, wie es der Titel dieser Ausstellung...

  • 11.11.20

Beiträge zu Kunst & Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ