Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kunst & Kultur

Beiträge zur Rubrik Kunst & Kultur

„Was Kommunikation gut und wahrhaft menschlich macht ist gerade das Hören auf den, der vor uns steht, von Angesicht zu Angesicht, das Hören auf den anderen, auf den wir mit echter, vertrauensvoller und ehrlicher Offenheit zugehen.” Papst Franziskus
2 Bilder

Mediensonntag
Mehr zuhören

Zum Mediensonntag. „Man kommuniziert nicht, wenn man nicht zuerst zuhört“, ermuntert Papst Franziskus. Für mehr gegenseitiges Zuhören in Gesellschaft, Kirche und Medien plädiert Papst Franziskus. Die Menschen verlören immer mehr die Fähigkeit, „demjenigen zuzuhören, der vor uns steht, sowohl im normalen Verlauf der tagtäglichen Beziehungen als auch in den Debatten über die wichtigsten Themen des gemeinsamen Zusammenlebens“, beklagt der Papst in seiner Botschaft zum diesjährigen katholischen...

  • 24.05.22
Die Kirchenmusikerin Andrea Fournier verlässt nach 24 Jahren Graz in Richtung Salzburg und übernimmt dort als erste Frau die Stelle der Domkapellmeisterin.

Interview mit Andrea Fournier
Ein cooles Gloria

Andrea Fournier wird Domkapellmeisterin in Salzburg. Ein Rückblick auf 24 Jahre Kirchenmusik in Graz. Sie waren 24 Jahre in der Grazer Stadtpfarre für die Kirchenmusik zuständig. Worauf blicken Sie zurück? Was war herausfordernd und was ist gelungen? Auf 24 Mal Weihnachten, Karwoche und Osternacht. (lacht) Und natürlich auch auf viele tolle Konzerte und Aufführungen. Herausfordernd war sicher, dass ich sehr jung, direkt vom Studium und in Graz noch unbekannt in diese Arbeit gestartet bin. Zudem...

  • 24.05.22
Die Preisträgerin des Grazer Frauenpreises 2022, Vesna Petkovic´ 
(mit Pokal) mit der ExpertInnen-Jury

Grazer Frauenpreis
Graz würdigt Frauen

Bei der Verleihung des Grazer Frauenpreises 2022 wurde die Künstlerin Vesna Petkovic´ geehrt. Auf den Grazer Kasematten wurde am Freitag, 20. Mai eine besondere Feier begangen. Der Anlass: die vom Referat Frauen & Gleichstellung ausgerichtete und organisierte und mit Spannung erwartete Verleihung des Grazer Frauenpreises 2022 durch Bürgermeisterin Elke Kahr. Zur Veranstaltung, für deren Moderation die Schauspielerin Martina Poel gewonnen werden konnte, kamen mehr als 300 Gäste. Die Freude...

  • 24.05.22

Buch-Tipp
Die Erotik in der religiösen Kultur

Das Heilige ist das Heilige – und das Nackte ist das Nackte. Doch dieser Versuch, Sexualität und heilige Orte bzw. Räume des religiösen Erlebens strikt voneinander zu trennen, scheitert unweigerlich. Die Sexualität ist eine starke Kraft und sie sucht sich ihren Weg, manchmal auch ganz unerwartet. Dieses Buch taucht in das reizvolle Spannungsfeld des Heiligen und des Nackten – vorwiegend im Kontext des christlichen Abendlandes – ein. Das finstere Mittelalter war dabei keineswegs so finster, wie...

  • 24.05.22
www.caritas-wegweiser.at Die Caritas startet ein Online-Angebot für Menschen in Not. Ein anonymes und niederschwelliges Angebot für Betroffene.

Web Tipp
Online-Sozialberatung

In den 56 Sozialberatungsstellen der Caritas in ganz Österreich werden jährlich über 60.000 Menschen persönlich beraten und unterstützt. Dieses Angebot wird nun durch Online-Beratung erweitert. Der neue „Caritas Wegweiser“ (www.caritas-wegweiser.at) schafft Orientierung für Hilfesuchende, etwa bei Themen wie Wohnen, Pflege, Sucht oder bei finanziellen Problemen. Mit einigen wenigen Klicks wird die Fragestellung eingegrenzt, und die Betroffenen erhalten dann weitere Informationen, ein passendes...

  • 18.05.22
P. Simon Orec: Zu Fuß von Frohnleiten nach Jerusalem

Buch-Tipp
Zu Fuß nach Jerusalem

„… und dann ging ich nicht mehr! Nein, die Erde rollte unter mir. Ein Gefühl der Schwerelosigkeit, des absoluten Glücks stellte sich ein.“ Das erlebte Christian Klöckl auf dem Weg nach Lourdes, den er gemeinsam mit P. Simon Orec zurücklegte. Er schreibt im Vorwort zu dessen neu erschienenem Buch: „Es ist nicht entscheidend, ob wir wandern, pilgern, wallfahrten. Es ist nicht wichtig, wie viele Kilometer, wie andächtig, wie fromm, in welcher Form, ob allein oder in Gruppen wir auf Wanderschaft...

  • 11.05.22

Buch-Tipp
Kann ich heute guten Gewissens an Gott glauben?

In der Öffentlichkeit werden Gott und der Glaube an ihn heute nur noch selten zum Thema gemacht – im Unterschied zu Spiritualität, Religion und Kirche. Und das in einer Gesellschaft, die darauf besteht, dass man über alles reden kann und soll. Hat Gott seine Bedeutung verloren? Ist er nicht (mehr) der Rede wert? Bernhard Körner will in seinem neuen Buch zeigen, dass es vernünftige Gründe für den Glauben an Gott gibt. Zugleich beschäftigt sich der Grazer Priester und Dogmatiker dabei auch mit...

  • 05.05.22
Christine Maria Grafinger zeigt Illustrationen von Werken des Kaisers Maximilian I.
7 Bilder

Vatikan
Großes Kulturerbe

Die päpstliche Bibliothek. Ihre Bestände sind weltweit wertvoll. Mit über 180.000 Handschriften, 1.600.000 Druckwerken und etwa 9000 Inkunabeln zählen die Bestände der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek zu den wertvollsten der Welt. Auch die weltgrößte Münzen- und Medaillensammlung befindet sich dort. In einem Gastvortrag am 2. Mai an der Grazer Theologischen Fakultät, zu dem das Institut für Kirchengeschichte und Kirchliche Zeitgeschichte mit dessen Leiterin Michaela Sohn-Kronthaler...

  • 04.05.22
Diözesanmuseums-Direktor und Diözesankonservator der Diözese Graz-Seckau in einer Person, Heimo Kaindl, bei der ersten Führung durch die Jubiläumsausstellung „Himmlisch Irdisch“ zu 90 Jahre Diözesanmuseum Graz.
24 Bilder

Diözesanmuseum Graz
Ort zum Staunen und Fragen

90 Jahre Diözesanmuseum feiert das kirchliche Museum in Graz auch mit einer Jubiläumsausstellung mit 90 Ausstellungsobjekten. Ein Blick in die Geschichte und Gegenwart. Mit 90 Positionen unter dem Titel „Himmlisch Irdisch“ feiert das Diözesanmuseum Graz 2022 sein 90-jähriges Bestehen. 90 Ausstellungsstücke laden zum Hinsehen, Betrachten, Staunen und Fragen ein. Von A wie „Absichtserklärung“ und einer Ewiglichtampel über G wie „Gebrauchskunst“ und einer Gips-Marienstatue bis Z wie „Zeitreise“...

  • 03.05.22
Magdalena M. Holztrattner: Einfach gut führen. Ein kompakter Leitfaden, 192 Seiten, broschürt, zweifärbig mit 15 Grafiken, 17,95 Euro, Tyrolia Verlag, Innsbruck, 2022, ISBN 978-3-7022-4017-2.

Buch-Tipp
Zur Führungskraft mit Leichtigkeit

Einfach gut führen. Das klingt so leicht. Führungskräfte sind weithin einem großen Erwartungsdruck ausgesetzt. Sowohl die eigenen als auch die fremden Ansprüche sind teilweise zu hoch und auch unrealistisch. Dieses Buch richtet sich an die untere und mittlere Führungsebene, an Personen, die z. B. eine Pflegestation, Supermarktfiliale oder eine Abteilung mit mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leiten, bzw. an jene, die eine solche Aufgabe übernehmen möchten, aber im Zweifel sind, ob sie...

  • 27.04.22

Betörend himmlisch

Beim Osterfestival PSALM am 15. April in der Grazer Helmut-List-Halle begeisterten Werke der heiligen Hildegard von Bingen. Es war ein Eintauchen in eine andere Welt und andere Zeit, als die Frauen von Ars Choralis Coeln in der Grazer Helmut-List-Halle ihre Stimmen erhoben: „Hildegard & Harmony“ lautete das Motto des Konzerts, das Werke der hl. Hildegard von Bingen (1098–1178) brachte: „Wir singen einstimmig“, erklärte Leiterin Maria Jonas vorab. Aber durch reiche Obertöne und mittelalterliche...

  • 20.04.22

Buch-Tipp
Ein Lebensbild von P. Jakob Gapp

Zu Lebzeiten galt Jakob Gapp als Unbequemer und vielfach Getriebener; dem Marianistenpater ging die Wahrheit über alles, und die Wahrheit war für ihn die Botschaft Jesu Christi. In Zeiten des Nationalsozialismus stieß diese Haltung jedoch auf großen Widerstand, und während viele unter dem politischen Druck und der Bedrohung ihres Lebens nachgaben, wählte Pater Jakob Gapp das Martyrium: „Ich glaube, ich konnte mich heiligen in dieser schweren Zeit“, schrieb er in seinem Abschiedbrief, nur wenige...

  • 13.04.22
Im Film „Augusts Orte“ fährt die aus Tirol stammende Filmemacherin Valérie Pelet im Urlaubsmonat August von Marokko nach Österreich und folgt der Fluchtroute ihres 
Schwagers.

Diagonale
Filme mit Tiefgang

Kultum-Preis fürbesten Kurzdokumentarfilm und Franz-Grabner-Preis für Kino- und Fernsehdokumentarfilm. Zum 25. Mal fand heuer, 5. bis 10. April, in Graz die „Diagonale“ statt, das Festival des österreichischen Films. Dabei stiftete das Grazer „Kultum“ (Kulturzentrum bei den Minoriten) den Preis für den besten Kurzdokumentarfilm. Die Auszeichnung in der Höhe von 4000 Euro erhielt die österreichische Regisseurin Valérie Pelet für ihren Film „Augusts Orte“. In den im Film „Augusts Orte“...

  • 13.04.22

Kunstwerk
„Raising Hands“ am Stephansplatz

Eine Skulptur in Form von Händen wurde am Wiener Stephansplatz präsentiert. Die Wiener Künstlerin Julia Bugram betrachtet ihr partizipativ gestaltetes Projekt „Raising Hands“ als Symbol für Solidarität und ein respektvolles, wertschätzendes Miteinander. In dem in rund zwei Jahren entstandenen Kunstwerk, an dem sich die Bevölkerung in mehreren Aktionen beteiligen konnte, wurde eine Million 1-Cent-Münzen so verklebt, dass sie zwei einander reichende Hände bilden. Dompfarrer Toni Faber (ganz...

  • 06.04.22
Otto Strohmaier: Als eben die Sonne aufging. Text- und Bildmeditationen zur Kar- und Osterwoche, 70 Seiten, gebunden, durchgehend illustriert, 9,90 Euro, Echter Verlag, Würzburg, 2022, ISBN 978-3-429-05721-3

Buch-Tipp
Österliche Spurensuche

Versetzen wir uns doch einmal in die Lage von Maria Magdalena, als sie vor dem leeren Grab steht. Jesus ist nicht mehr da. Was ist passiert? Wie kann das sein? Wir können nun vielleicht erahnen, wie es ist, wenn etwas, das gewiss nicht auf Selbsttäuschung beruht, sondern einfach zu groß, zu schön, zu wirklich ist, unseren Verstand übersteigt. Vielleicht geht uns dabei etwas von dem auf, was im Grunde unsagbar ist. Papst Benedikt XVI. hat einmal geschrieben: „Wer an die Auferstehungsberichte mit...

  • 01.04.22
Den Basler Totentanz bringt der Künstler Manfred Erjautz (am Bild in seinem Atelier) ins Gespräch mit den Ängsten unserer Zeit.
3 Bilder

Interview: Manfred Erjautz
Der Tod als Stillstand im Tanz

Im Gespräch mit Hochschulseelsorger Alois Kölbl erzählt der Künstler Manfred Erjautz von seiner aktuellen Werkschau. Manfred Erjautz hat als einer der führenden Vertreter skulpturaler Kunst in Österreich bereits ein umfangreiches Werk geschaffen. Während der Corona-Lockdowns hat er sich mit dem historischen Motiv des Totentanzes auseinandergesetzt und Druckgrafiken des berühmten Basler Totentanzes künstlerisch überarbeitet. Mit einer Performance in der QL-Galerie setzt er sich mit dem tanzenden...

  • 30.03.22

Buch-Tipp
Den Himmel mit Händen fassen

„Die entscheidende Frage für den Menschen ist: Bist du auf Unendliches bezogen oder nicht? Das ist das Kriterium seines Lebens.“ Dieses Zitat von C. G. Jung ist dem Buch vorangestellt, in dem Rudolf Bischof und Klaus Gasperi inspirierende Texte von DichterInnen und MystikerInnen zu Fastenzeit, Passion und Ostern gesammelt haben. Ostern – das wichtigste Fest der Christen – steht oft im Schatten des viel beliebteren Weihnachtsfestes. Dabei umfasst Ostern das ganze Leben in all seinen Höhen und...

  • 22.03.22
 Glaube in Sicht, Verlag Diözesanmuseum Graz, ISBN: 978-3-901-81049-7, 25 Euro.

Buchtipp
Glaube in Sicht

Von Noahs Arche und Miriams Loblied über das Apostelteam Jesu, den heiligen Nikolaus, alle steirischen Orte mit einem „Sankt“ im Namen bis hin zu verschiedenen Ordenstrachten und noch vieles mehr über Christentum, Religion(en) und Glaube findet sich auf 108 Seiten illustriert und erklärt. Was Ratschen und das Lamm mit Ostern zu tun haben, in welchen Symbolen der Heilige Geist in der Bibel vorkommt und verschiedene Kirchenbaustile kann man nicht nur lesen, sondern auch sehen. Die prägnanten...

  • 16.03.22
10 Bilder

KULTUM
Passionsfrömmigkeit auf dem Prüfstein

Leiden wie Christus? Der Zürcher Künstler Till Velten inszeniert in seiner Ausstellung im KULTUM in Graz einen Raum für ein Terrain, das alles andere als zeitgenössisch gilt: Was sind Stigmata? Was soll man von Menschen halten, die behaupten, die Wundmale Christi am eigenen Körper zu tragen? Es ist eine ungewöhnliche Frage, die den Zürcher Künstler Till Velten bewegt hat, jahrelang dieser Frage in Form eines Kunstprojekts nachzugehen. Es gibt davon mehr, als man denkt. „Ein Zeichenspiel zu...

  • 23.02.22
In Szene gesetzt wird Jesus Christ Superstar im Hartberger Schlosshof, jeweils um 20 Uhr, am 15., 16., 21., 22., 23., 27., 28. und 29. Juli. Ein guter Tipp auch für Pfarrgruppen (Firmlinge, Minis, Chöre). Ermäßigungen für Kinder, Jugendliche und Gruppen. Infos und Karten: Tel. 0664/9398015, www. musical-festspiele.at

Musical
Jesus Christ Superstar

Hartberg. Die Musical-Festspiele Schloss Hartberg laden zu einer bekannten Rock-Oper ein. Dazu ihr Intendant Prof. Alois Lugitsch: Sonntagsblatt: Worauf dürfen sich die Musical-Fans in der Saison 2022 freuen? Alois Lugitsch: Das Musical-Festspiel-Ensemble Hartberg wird die weltberühmte Originalfassung der Rock-Oper „Jesus Christ Superstar“ von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber auf der Open-Air Bühne im Hartberger Schlosshof in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln zur Aufführung bringen....

  • 16.02.22
Gerhard Balluch als „Herr Gärtner“ im Vordergrund bringt seinen Wunsch, sein Leben zu beenden, vor eine fiktive Ethikkommission. Ferdinand von Schirachs Stück „Gott“ nimmt das Publikum mit in ein brisantes Thema.

Grazer Schauspielhaus
Ist die Todespille richtig?

„Gott“. Ferdinand von Schirachs Stück hatte Premiere in Graz. Brisanten ethischen Fragen widmet sich das Stück „Gott“ von Ferdinand von Schirach, das am 4. Februar im Grazer Schauspielhaus Premiere hatte – in einer „austrifizierten“ Version. Herr Gärtner, dargestellt von Gerhard Balluch, will nach dem qualvollen Tod seiner Frau nicht mehr leben. Obwohl ihn seine Kinder, Freunde und Ärzte davon abzubringen suchten, will er sein Leben mit einem nach der gesetzlichen Neuregelung des assistieren...

  • 09.02.22

Web Tipp
Der sportliche Blog mit Tiefgang

„Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär.“ Wortspenden wie diese von Hans Krankl haben Kultstatus. „Menschen aus der Welt des Sports haben aber auch sehr Geistreiches zu sagen und können von Erfahrungen erzählen, die nicht nur für ihren Sport, sondern auch für andere Bereiche des Lebens sehr wertvoll sein können“, sagt der steirische Sportseelsorger Alfred Jokesch. Solche aktuelle Aussagen von Sportlerinnen und Sportlern, von Trainern und Funktionären oder auch eigene Beobachtungen und...

  • 02.02.22

Osterfestival PSALM: Be The Change

Eine Anregung der UNO greift das heurige Osterfestival PSALM auf. Es findet zwischen 10. und 19. April in der Grazer Helmut-List-Halle statt. In ihren „17 Zielen für nachhaltige Entwicklung“ streben die Vereinten Nationen eine bessere Welt an. Sieben von diesen Zielen hat PSALM ausgewählt für musikalische Abende, die jeweils um 19 Uhr beginnen. Am Palmsonntag, 10. April, liest Karl Markovics Balladen von Robin Hood, verbunden mit der Suite „The Adventures of Robin Hood“. „Die Wasserfrau“ führt...

  • 26.01.22

Buch-Tipp
Friedensperspektiven aus der Bibel

Zwei verfeindete Brudervölker streiten sich im Heiligen Land seit Jahrzehnten um ein und denselben Boden. Es ist ein Territorialkonflikt nach dem biblischen Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“. Der Friedensprozess scheint endgültig gescheitert. Oder gibt es doch noch einen Weg zur Koexistenz und zum Dialog? Karl-Heinz Fleckenstein sucht in diesem Buch nach Perspektiven, wo beide Völker sich voneinander getragen, geliebt und behütet wissen, wobei der Krieg nicht das letzte Wort haben soll. Ist...

  • 26.01.22

Beiträge zu Kunst & Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ