Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Prof. Gerald Wirth, hier in vollem Einsatz mit den Wiener Sängerknaben, war Referent beim online abgehaltenen Impulstag Kirchenmusik.

Impulstag Kirchenmusik
Proben stärkt Würde

Mensch werden im Singen.Beim „Impulstag Kirchenmusik“ ging es vor allem um die Chorarbeit. Neben wertvollen Workshops, unter anderem zu „Spiritualität und Musik“ mit Marlies Prettenthaler-Heckel und zur „Gemeindeliedbegleitung auf der Gitarre“ mit Anton Tauschmann stand der 4. Impulstag Kirchenmusik, welcher am 10. April erstmals online stattfand, ganz im Zeichen der Chorarbeit. Mit dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Prof. Gerald Wirth konnte ein Referent gewonnen werden, welcher...

  • 21.04.21

Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
Vom 0,7-Prozent-Ziel weiterhin weit entfernt

Kirchenfachstelle übt Kritik an Österreichs Entwicklungsfinanzierung im Jahr 2020. Enttäuscht über die Mitte April vorgelegten „ODA-Zahlen“ über Österreichs Entwicklungsfinanzierung im Jahr 2020 hat sich die Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) gezeigt. Die öffentlichen Gelder für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) seien im Vorjahr „trotz fraglichen neuen Anrechnungsmethoden“ kaum gestiegen – von 0,28 auf 0,29 Prozent des...

  • 21.04.21

Weltkirche
Kurznachrichten

◗ Benedikt XVI., Papst emeritus. Ein neuer Dokumentarfilm unter diesem Titel folgt den verschiedenen Stationen im Leben des emeritierten Papstes und bringt durch teils unbekannte Bilder und viele Stimmen die Persönlichkeit Jo-seph Ratzingers zum Ausdruck. Benedikt XVI. hat am 16. April sein 94. Lebensjahr vollendet und ist damit der bisher älteste Mensch, der Papst war. Am 19. April 2005 war er zum Papst gewählt worden, am 28. Februar 2013 ist er von diesem Amt zurückgetreten. ◗ Mehr...

  • 21.04.21

Abschied
Beisetzungsfeier von Prinz Philip

Prinz Philips Sarg wird in die St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor getragen, wo er vom Dekan von Windsor, David Connor, und dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, empfangen wurde. Für die Beisetzungsfeier am 17. April, die coronabedingt im engsten Kreis der königlichen Familie abgehalten wurde, hatte sich Prinz Philip Musik und Gesänge selbst ausgesucht. In einem Gebet dankte der Erzbischof von Canterbury dem verstorbenen Gemahl von Königin Elisabeth II. für seinen „entschlossenen...

  • 21.04.21
Ein interreligiöses Gebet für Myanmar fand auf dem Wiener Stephansplatz statt. Auf Einladung der buddhistischen Religionsgemeinschaft nahmen Vertreter der katholischen Kirche (im Bild Bischof Werner Freistätter), der Muslime, der Mormonen und der hinduistischen Gemeinde in Wien teil.

Dramatische Lage in Myanmar
Unvorstellbar brutal

Proteste, Todesgefahr und Hoffnung.Franziskanerpater Johannes Unterberger schildert die dramatische Lage in Myanmar. Armut, Gewalt und Angst prägen aktuell die Lage der Menschen in dem südostasiatischen Land nach dem Militärputsch von Anfang Februar. Das berichtet der österreichische Franziskanerpater Johannes Nepomuk Unterberger in der Linzer KirchenZeitung. Der gebürtige Bad Ischler und frühere österreichische Tennis-Staatsmeister lebt seit 2016 in Myanmar, aktuell in Rangun, der größten...

  • 21.04.21
Schule und Ausbildung statt Quecksilbervergiftung durch Goldwaschen: Das ermöglicht das Projekt von „missio“.

Zahlscheinbeilage "Missio"
Heraus aus den Minen

Kinderarbeit in Burkina Faso beenden helfen. Salmata hat auf Pater Charlemagne gehört. Seit zwei Jahren geht die 17-Jährige wieder zur Schule. Die Kirche vor Ort übernimmt die Kosten dafür. Davor hat Salmata das Gold aus der zutage geförderten Erde gewaschen und Essen an die anderen Arbeiterinnen und Arbeiter der Mine verkauft. „Kinder sollten nicht in den Goldminen arbeiten, es ist kein guter Ort für sie. Man wird oft krank oder bekommt kranke Hände“, sagt das Mädchen. Was Salmatas Hände krank...

  • 21.04.21
Als Danke an alle, die in Zeiten von Corona-Beschränkungen und strengem Lockdown kreative Ideen für die Sternsingeraktion umgesetzt oder einfach für die Ärmsten gespendet haben, wird hier ein Stern geformt. Südindien war eines der Schwerpunktländer, für die das österreichische Ergebnis von 13,4 Millionen Euro ein großer Segen ist. Im Globalen Süden traf die Pandemie die Menschen noch viel härter, Unterstützungsprogramme sind kaum vorhanden.

Dreikönigsaktion
13,4 Millionen trotz Corona

Dreikönigsaktion. 13,4 Millionen Euro unter widrigsten Umständen sind ein erfreuliches Ergebnis. „Die Vorzeichen konnten schlechter nicht sein: Pandemie und Weihnachtslockdown. Aber Österreichs Pfarren – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – und unsere Spenderinnen und Spender haben gezeigt, wie viel ihnen die Sternsingeraktion bedeutet.“ Teresa Millesi, die Vorsitzende der Katholischen Jungschar, ist trotz eines Spendenrückgangs von rund 5 Millionen Euro zufrieden. In der Steiermark konnten...

  • 21.04.21
Mathilde Schwabeneder begab sich online für die Diskussionsreihe „Milch & Zucker“ auf die Suche nach dem Rezept fürs Leben.

Katholische Jugend Steiermark
Immer spannend, manchmal gefährlich

TV-Journalistin gab Einblicke in ihr aufregendes Leben. Einblicke in ihr aufregendes Leben gab Mathilde Schwabeneder am 14. April bei der Rezept-fürs-Leben-Suche „Milch & Zucker“ der Katholischen Jugend Steiermark. Die Radio- und TV-Journalistin sowie Buchautorin erzählte von der mitunter auch sehr gefährlichen Arbeit in Italien und vielen weiteren Ländern der Erde: wie ihre Familie damit umgegangen ist, von zahlreichen Begegnungen mit Papst Franziskus und den gemeinsamen Reisen mit ihm. Durch...

  • 21.04.21
Lichter brennen im Gedenken an die fast 10.000 Corona-Todesopfer in Österreich. Die Gedenkfeier der Republik am 16. April wurde auch von einem Streichquartett der Wiener Philharmoniker mitgestaltet.
2 Bilder

Trauerakt für Todesopfer der Corona-Pandemie
Unvollendeter Abschied

Der rund 10.000 Todesopfer der Corona-Pandemie wurde in einem Trauerakt der Republik Österreich gedacht. Vertreter der Religionen sprachen Gebete. Die Spitzen von Staat, Kirchen und Religionen haben bei einer gemeinsamen Trauerfeier am 16. April der bisher knapp 10.000 Toten der Corona-Pandemie in Österreich gedacht. Bundespräsident Alexander Van der Bellen erinnerte bei dem live im Fernsehen übertragenen Gedenken in bewegenden Worten daran, dass viele Menschen einsam sterben mussten, und...

  • 21.04.21

Freiwilliges Soziales Jahr
Ein Jahr für dich und andere

Freiwilliges Soziales Jahr. Ein Wartejahr sinnvoll überbrücken. Corona hat unsere Gesellschaft – und auch die Schule – immer noch fest im Griff. Viele sind verunsichert, die Pandemie hat wahrscheinlich die Zukunftsvorstellungen einer ganzen Generation beeinflusst. Nach der Matura werden sich heuer mehr junge Menschen denn je die Frage stellen: „Und jetzt?“ Eine gute Nachricht: In Österreich haben sich trotz Pandemie so viele junge Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) entschieden...

  • 14.04.21
Freiwillige unterstützen Familien.

Familienpatenschaften
Weil gemeinsam vieles leichter fällt

Chance B. Familienpatenschaften in der Region Oststeiermark. Seit vielen Jahren bietet die Chance B Familienpatenschaften im Bezirk Weiz, jetzt auch im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld an. Zum einen stoßen viele Familien momentan an ihre Grenzen. Kinder sind im Homeschooling, Eltern im Homeoffice, die Bewegungsräume begrenzt, das meiste spielt sich in den eigenen vier Wänden ab. Da kommt es schon einmal vor, dass Mama und Papa die Luft ausgeht und eine kleine Auszeit oder Unterstützung im Bereich...

  • 14.04.21
Segnung
3 Bilder

Segnung
Elisabethinen in Eggenberg

Mit 1. April hat das Krankenhaus der Elisabethinen, wie berichtet, auch die Alterspsychiatrie für den Großraum Graz sowie die Abteilungen für Neurologie bzw. Psychiatrie und Psychotherapie an ihrem nun zweiten Krankenhausstandort Graz-Eggenberg übernommen. Dieser Neustart wurde am 12. April mit einer Segnung in Eggenberg durch Bischof Wilhelm Krautwaschl bekräftigt. Bei der Feier unter freiem Himmel waren auch Landesrätin Juliane Bogner-Strauß und Stadtrat Günther Riegler anwesend....

  • 14.04.21

Winternothilfe
Verpflegung und Schlafplatz

Caritas und Stadt Graz ziehen positive Bilanz. Nach besonders herausfordernden Monaten hat die Caritas der Diözese Graz-Seckau in der ersten Aprilwoche die Winternothilfe für obdachlose Menschen abgeschlossen. In einer gemeinsamen Aussendung mit der Stadt Graz, die die Winternothilfe unterstützt, zogen die Verantwortlichen eine positive Bilanz. Beim Grazer Kältetelefon gingen 344 Anrufe ein, 210 Mal fuhr der Kältebus aus, dabei wurde 254 Mal ein Verpflegungspaket mit warmem Tee, Jause und...

  • 14.04.21

„einfach leben“
GewinnerInnen beim Klima-Quiz

Im Rahmen der SONNTAGSBLATT-Serie „einfach leben“ in der Fastenzeit 2021 haben wir – gemeinsam mit dem Haus der Frauen und den Omas for future Gleisdorf – zu einem Klimaquiz eingeladen. Nun wurden die GewinnerInnen für die zwölf Preise gezogen: 2 x Nächtigung/Frühstück im Haus der Frauen gewinnt Angelika Klaminger aus Thannhausen. Der Bildungsgutschein vom Haus der Frauen geht an Eleonore Zechner aus Knittelfeld. Über die Kochbücher „Häferlgespräche“ bzw. „Kochen und Feiern im Jahreslauf“...

  • 14.04.21
Österreichs größte Jugendsozial-aktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3, startet im Oktober zum zehnten Mal.

„Wir mischen mit!“

Anmelden für „72 Stunden ohne Kompromiss“. Nach der Corona-bedingten Verschiebung im letzten Jahr ist es nun bald wieder soweit: Vom 13. bis 16. Oktober 2021 setzen tausende Jugendliche in ganz Österreich ein Zeichen der Solidarität. Unter dem Jubiläumsmotto „Wir mischen mit!“ stellen sie sich 72 Stunden lang in den Dienst der guten Sache und werden mit viel Einsatz, Kreativität und Teamgeist zeigen, dass soziales Engagement Spaß macht und wie wichtig es ist, zu helfen. Trotz der angespannten...

  • 14.04.21
8 Bilder

Diakonenweihe
Sieben neue Diakone

Am Sonntag, dem 25. April, weiht Bischof Wilhelm Krautwaschl um 15 Uhr im Grazer Dom sieben Männer zu Ständigen Diakonen. Im Sonntagsblatt stellen sie sich und ihre Familien vor.  Zur Mitfeier der Weiheliturgie via Livestream laden die Diakone sehr herzlich ein: www.katholische-kirche-steiermark.at/portal/home/livestream Bernhard Mürzl Das Glück einer Familie darf ich mit meiner Frau Marie-Luise und unseren Kindern Carmen, Bernhard, Mathias und Lydia erleben. Meine Entscheidung für das Diakonat...

  • 14.04.21

Flüchtlingsnotaufnahme
Hoffen auf Pfingstwunder

Kirche hält an Forderung fest. Vertreter der katholischen Kirche halten an ihrer Forderung nach einer Flüchtlingsnotaufnahme aus Elendsquartieren an den Rändern der EU fest, obwohl bisher keine Kursänderung der Asylpolitik stattgefunden hat. „Erhoffte Weihnachts- oder Osterwunder für eine Flüchtlingsnotaufnahme in Österreich sind bisher leider nicht eingetroffen“, bedauerte Erich Hohl, Integrationsbeauftragter der Diözese Graz-Seckau. „Vielleicht gelingt heuer ein Pfingstwunder.“ Hohl reagierte...

  • 14.04.21

Die Wunden anderer
Sonntag der Barmherzigkeit

Christen sollen nach Worten von Papst Franziskus „Zeugen der Barmherzigkeit“ sein. Nur so könnten sie das Evangelium verkünden, sagte er am Weißen Sonntag in einer Messe in Rom. Wer einen Beweis dafür suche, dass Gott sein Leben berührt habe, müsse sich fragen, ob er sich über die Wunden anderer beuge. An der Messe am 11. April in der Kirche Santo Spirito in Sassia nahe dem Vatikan nahmen auch Strafgefangene aus verschiedenen römischen Justizvollzugsanstalten teil, ferner Ordensfrauen eines...

  • 14.04.21
Hans Küng starb am 6. April 93-jährig in Tübingen. Hier der Theologe bei einem Vortrag an einem Ökumenischen Kirchentag in München.

Abschied
Hans Küng

Der renommierte und umstrittene Theologe starb am 6. April in Tübingen. Ich meine, meine große Aufgabe erfüllt zu haben, bin guten Mutes und bereit, jeden Tag aufzubrechen.“ So schrieb der Theologe Hans Küng in seinen Erinnerungen, zitiert in der Wochenzeitschrift „Christ in der Gegenwart“. Er stützte sich bei dieser Aussage auf das Vertrauen, „dass ich nicht in ein Nichts, sondern in die barmherzigen Hände Gottes falle“. Dem Christsein in der Gegenwart widmete sich der Konzilstheologe. „Christ...

  • 14.04.21

Ungarn - Papstbesuch
Eucharistischer Weltkongress als Zeichen der Hoffnung

Kardinal Erdö. Ungarn bereitet sich auf kirchliches Großereignis mit Papstbesuch vor. Als „Zeichen der Hoffnung nach fast zwei Jahren der Abschottung, Angst und Isolation wegen der Pandemie“ hat Kardinal Peter Erdö den für September anberaumten Internationalen Eucharistischen Kongress (IEC) in Budapest bezeichnet, zu dem sich auch Papst Franziskus angekündigt hat. Die katholische Kirche in Ungarn bereite sich schon seit längerem intensiv auf das ursprünglich im Vorjahr anberaumte Großereignis...

  • 14.04.21

Weltkirche
Kurznachrichten

Ing. Herbert Depisch, Industrieller aus Fürstenfeld, Ehrensenator und em. Honorarkonsul, starb am 6. April im 100. Lebensjahr. Der erfolgreiche Unternehmer engagierte sich in zahlreichen Interessensgebieten und förderte maßgeblich soziale und kulturelle Projekte, auch im Rahmen der Kirche. So verdankt Fürstenfeld seiner großzügigen Unterstützung unter anderem den Zwiebelturm der Kirche, die Orgel, die Krankenhauskapelle oder die Josefskapelle. Am 16. April wurde Abschied genommen von einer...

  • 14.04.21
Wer von klein auf ein Bewusstsein für die Problematik des Mülls entwickelt, wirft weniger leicht etwas achtlos weg. Severin Pock hat beim Sammeln die Erfahrung gemacht: „Je sauberer es ist, umso größer ist die Hemmschwelle, etwas wegzuwerfen.“
2 Bilder

Stopp Littering!
Frühjahrsputz für die Natur

Dem wachsenden Trend, Abfälle achtlos wegzuwerfen, wirkt die Müllsammelgemeinschaft „No time to waste“ von Severin Pock entgegen. Severin Pock beteiligt sich nicht nur am „Steirischen Frühjahrsputz“, ihm ist seit Jahren der auf öffentlichen Plätzen und in der Natur herumliegende Müll ein Dorn im Auge. In seiner Facebook-Gruppe „No time to waste“ vernetzen sich mittlerweile 800 MüllsammlerInnen. Weitere Interessierte und Engagierte sind ihm herzlich willkommen. Außerdem will Pock der...

  • 14.04.21
Video

Virtueller Chor
Allezeit.Segen

„Ohne Vorbehalt und ohne Sorgen leg ich alle Zeit in deine Hand …“ – „Diesen Text von 55 Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters zugesungen zu bekommen, entfaltet eine eigene Kraft. Ich bin sehr dankbar für diese gesungenen Glaubenszeugnisse“, sagt Michael Schadler, diözesaner Kirchenmusikreferent. Der stimmgewaltige Ostersegen des virtuellen Chors im Video:

  • 08.04.21
Im Bild von links Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, Ordinariatskanzler Dr. Matthias Rauch, Vizekanzlerin Mag. Edith Maria Prieler und Generalvikar Dr. Erich Linhardt.

Neuer Ordinariatskanzler - neue Vizekanzlerin
Neu in Ämtern für die steirische Diözese

Die Dekrete für ihr neues Amt erhielten am 1. April aus den Händen von Bischof Wilhelm Krautwaschl der neue Ordinariatskanzler Dr. Matthias Rauch und die neue Vizekanzlerin Mag. Edith Maria Prieler. Rauch, bisher Vizekanzler, folgt dem in den Ruhestand getretenen Dr. Michael Pregartbauer nach. Zur Vizekanzlerin wurde nun die Büroleiterin im Bischofssekretariat, Edith Prieler, bestellt. Bischof Wilhelm Krautwaschl dankte bei der Überreichung der Dekrete für die Übernahme der verantwortungsvollen...

  • 07.04.21

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ