Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Auch die Paralympics wurden coronabedingt auf heuer verschoben.

Paralympics
Der olympische Gedanke einer gerechteren Welt

Tokio. Auf die Olympischen Spiele folgen die Paralympics. Aus der Sicht der Diözesansportgemeinschaft Österreichs (DSGÖ) waren die Olympischen Spiele in Tokio in vielerlei Hinsicht großartig: Es habe viele positive Emotionen und sportliche Höchstleistungen gegeben. Die beiden DSGÖ-Vorsitzenden Pepi Frank und Sepp Eppensteiner bedauerten allerdings, dass wegen Corona keine Zuschauer zugelassen wurden. Das sei völlig nachvollziehbar gewesen, aber Geisterspiele seien „leider nicht die oftmals...

  • 11.08.21

Eine Welt
Kurznachrichten

Die Salesianer Don Boscos gratulieren dem gebürtigen Steirer P. Siegfried Mitteregger zu 50 Jahre Priester, 60 Jahre Ordensprofess und zum 80. Geburtstag. Geboren am 16.September 1941 in Seckau, entschloss er sich als Tischlerlehrling, die Aufbauschule der Salesianer in Unterwaltersdorf zu besuchen. 1961 legte er die erste Profess ab. Nach seinem Theologiestudium in Benediktbeuern (Bayern) empfing er 1971 in seiner Heimat Seckau die Priesterweihe. Nach mehreren Stationen als Seelsorger,...

  • 11.08.21
Mit vier besonderen „Kräuterbüscheln“ erwartete Anna Ambrosch das SONNTAGSBLATT im Blick auf das Fest „Mariä Himmelfahrt“ und den Brauch der Kräutersegnungen. Im Bild von links: ein Blumen-Büschel, ein Basilikum-Büschel, ein 12-Kräuter-Büschel und ein Beikraut-Büschel.
2 Bilder

Kräutersegnung - Mariä Himmelfahrt
Mit jedem Samen ein Segen

Am Jaklhof wird Zukunft gesät. Im Gespräch mit Bio-Bäuerin Anna Ambrosch über Nachhaltigkeit und Saisonalität im Gemüseanbau und die Zukunft unserer Ernährung. Was ins Kräuterbüschel zur Kräutersegnung am Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ (kurz: Mariä Himmelfahrt) gehört, ist regional unterschiedlich. Anna Ambrosch erwartet uns am Jaklhof mit vier verschiedenen „Büscheln“, die für ihre Arbeit in der Bio-Landwirtschaft stehen. Ein Strauß aus großblättrigem grünem und violettem Kraut sticht...

  • 11.08.21

Zerstörung im Haus und in der Seele

Eine Notfallseelsorgerin spricht mit einer Frau im vom Hochwasser in Nordrhein-Westfalen besonders betroffenen Swisttal-Odendorf. Hier hat der sonst eher seichte Orbach die direkt am Bach liegenden Häuser zum Teil irreparabel zerstört. Auch dieser kleine Ort hatte leider Tote zu beklagen. Mitten im vielen Leid gab es aber auch eine unermüdliche Hilfstätigkeit. Für die Notfallseelsorge waren in diesen Situationen viele Gespräche wichtig. Seelisch und emotional bleibt der Alarmzustand auch dann,...

  • 09.08.21

Abschied
Er führte zu den Quellen

Durch die Johanneskapelle in Pürgg und ihre romanischen Fresken führt hier Msgr. Dr. Peter Schleicher für ein Video. Sein enormes theologisches, kunsthistorisches und literarisches Wissen brachte er in die Begleitung von Kunst und Kultur ebenso ein wie in den Religionsunterricht und die Seelsorge in seinen vielen Pfarren und kategorialen Gemeinden. Der sehr belesene Priester war auch Obmann des Österreichischen Borromäuswerkes. Sein plötzlicher Tod hinterlässt in seinen Pfarren und bei vielen...

  • 09.08.21

Museum für Geschichte
Aus Kirchen und Klöstern

In Göss wurde um 1004 durch die bayrische Gräfin Adala das älteste Kloster der Steiermark gegründet. Das Frauenkloster lebte nach der Regel der Kanonissen (Chorfrauen) und übernahm später stärker die Regel der Benediktinerinnen. Viele Töchter adeliger Familien fanden hier Erziehung und Aufnahme. Im Mittelalter blühte das Kunsthandwerk. 1782 wurde das Stift unter Kaiser Joseph II. aufgehoben, obwohl es ein Spital, ein Siechenhaus und eine Apotheke betreute. Das Museum für Geschichte zeigt bei...

  • 05.08.21
Die Fee Tinkerbell und Mr. Smee, ein Mitarbeiter des gefährlichen Captain Hook. Viel Spannung und Spaß bietet der Märchensommer im Zelt im Hof des Grazer Priesterseminars.
5 Bilder

Märchensommer
Peter Pan und Tinkerbell

Zum Märchensommer wird im Hof des Grazer Priesterseminars eingeladen. Wendy, Jonas und Michael liegen in ihren Betten. Sie schlummern friedlich vor sich hin, da kommen Peter Pan und Tinkerbell ins Zimmer, und das Abenteuer beginnt. Es ist eine Geschichte voller Träume und über das Erwachsenwerden, die der Märchensommer in Graz dieses Jahr mit „Peter Pan und Tinkerbell“ erzählt. Das siebte Mal stehen die Schauspieler – darunter Kinder aus Graz und Umgebung als Piraten und verlorene Kinder – auf...

  • 05.08.21

Feuerwehr
Für dem Ernstfall

Spektakuläre Feuerwehrübung im Linzer Mariendom, der flächenmäßig größten Kirche Österreichs. Übungsannahme war die Rettung einer verletzten Person aus der Eremitenstube des Doms in 68 Meter Höhe. Durch die engen Platzverhältnisse gestaltete sich der Einsatz im 135 Meter hohen Turm sehr herausfordernd. Ab 12. August wird der Dom beim heuer wieder möglichen Orgelsommer mit Orgel, Blasorchester und Saxofon bespielt.

  • 04.08.21

Diözesaner Umweltpreis 2021.
Nachhaltigkeit lohnt sich

Schöpfung konkret in Pfarre und Seelsorgeraum. Die Blumen in Ihrer Kirche sind aus regionalen Gärten? Beim Pfarrfest gibt es vegetarische Speisen und Säfte in Glasflaschen von Bauern/Bäuerinnen aus der Umgebung? Das Jungscharlager wird nachhaltig organisiert? Fairtrade-Kaffee ist selbstverständlich? Alu und Plastik sind im Pfarrheim tabu? In der Schöpfungszeit gibt es spirituelle Akzente? Die MitarbeiterInnen versuchen ihre Autokilometer gering zu halten? Sie nutzen die Kraft der Sonne für die...

  • 04.08.21
Tauben fliegen über die zerstörten Container im Hafen von Beirut im Libanon, Juli 2021. Seit der verheerenden Explosion vor einem Jahr ist die Lage im ganzen Land noch schlimmer geworden.
2 Bilder

„Kirche in Not“
Chaos & Not ein Jahr danach

Nach der Explosion im Hafen von Beirut am 4. August des Vorjahres ist die Lage im Libanon schlimmer denn je. Die Regierung will weder untersuchen noch helfen. Dienstag, 4. August 2020, 18.07 Uhr. In Ordnung ist die Welt in Beirut schon lange nicht mehr. Doch die nächsten Sekunden werden das Gesicht des einstigen „Paris des Nahen Ostens“ dramatisch verändern. Eine Explosion wird die Stadt aus den Fugen reißen und mehr als 200 Menschen töten. Ein Jahr später steht die Aufklärung der Katastrophe...

  • 04.08.21
Die Grazer Synagoge, deren Gemeinde nun mit der Jüdischen Gemeinde Ljubljana vielfach kooperiert.

Graz - Ljubljana
Historische Wurzeln

Schulterschluss der jüdischen Gemeinden in Graz und Ljubljana. Der kürzlich gegründete „Verband der jüdischen Gemeinden Graz und Ljubljana“ zur Erhaltung der jüdischen Werte, der Entwicklung des jüdischen religiösen Lebens und der Bekämpfung des Antisemitismus soll das jüdische Leben in Slowenien und in der Steiermark stärken. Eine so grenzüberschreitende Kooperation ist einzigartig für Europa, sind der Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz, Elie Rosen, und der Vizepräsident der Jüdischen...

  • 04.08.21

Eine Welt
Kurznachrichten

Nikodemus Schnabel, deutscher Benediktinermönch in der Dormitio-Abtei, möchte als neuer Patriarchalvikar des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem für Arbeitsmigranten und Asylsuchende an den Rand gedrängten und diskriminierten Menschen eine Stimme geben. Es gehe um mehr als 100.000 Menschen aus den Philippinen, Indien oder Sri Lanka und Geflüchtete aus Äthiopien, Eritrea und dem Sudan, „die die gleiche Taufe empfangen haben wie ich“. SEENOTRETTUNG Seit Jahresbeginn sind laut IOM...

  • 04.08.21
Schöpfungsverantwortung braucht Weitblick: Am 3. September stellt das „Netzwerk Weltkirche“ im südoststeirischen Gnas kleinlandwirtschaftliche Modelle vor, die Armut nachhaltig bekämpfen. Im Bild: Markus Klobassa, Landwirt aus Bad Radkersburg.
2 Bilder

Neue Kooperative
Netzwerk Weltkirche

Neue Kooperative „Netzwerk Weltkirche“ verankert Anliegen der Weltkirche stärker in den Pfarren. Wie kann ich ehrenamtlich im Ausland helfen, was gegen den Hunger in Afrika tun oder wie mich mit Menschen in Lateinamerika solidarisieren? Fragen wie diese betreffen den Bereich „Weltkirche“ und sind zentraler Bestandteil des christlichen Solidargedankens, der täglich umgesetzt werden will. Verantwortung für das gemeinsame Haus In seiner zweiten Enzyklika, die Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit...

  • 02.08.21

Elisabethinen
Corona und der Glaube

Unter dem Leitwort „Gott in der Krise“ sprach Professor Jan-Heiner Tück (rechts im Bild) am 5. Juli bei den Grazer Elisabethinen über Perspektiven und Herausforderungen für Glaube und Gesellschaft angesichts der Corona-Pandemie. Im Blick auf die Grundvollzüge der Kirche plädierte der Wiener Dogmatiker dabei für eine vom Christusgeheimnis her lebendige Liturgie, eine daraus gespeiste Diakonie zumal „an den Rändern“ sowie ein vom Evangelium her mündiges Zeugnis in einer pluralen Gesellschaft. Vor...

  • 29.07.21
Zum Hintergrundgespräch zur Lage der Diözese Graz-Seckau luden (von links) Bischof Wilhelm Krautwaschl und Wirtschaftsdirektor Andreas Ehart MedienvertreterInnen ins Schloss Seggau.

Diözese Graz-Seckau
Sparen für die Zukunft

Die Diözese Graz-Seckau steht trotz Minus-Budget 2020 finanziell noch gut da, muss aber einsparen. Wird Wirtschaftsdirektor Andreas Ehart gefragt: „Wie geht’s der Kirche?“ fällt seine Anwort derzeit so aus: „Finanziell gut, gesundheitlich so lala.“ Denn die Katholische Kirche Steiermark hat, trotz eines Minus im Corona-Jahr 2020 (die genaue Bilanz folgt in einer der kommenden Ausgaben), „noch keine finanziellen Schwierigkeiten“. Damit das so bleibt, denkt Ehart heute schon an die Zukunft. Der...

  • 28.07.21

Lebenskraft-Garten

In Pöls wurde mit viel Liebe und Mithilfe der Pfarrgarten zum Lebenskraftgarten gestaltet. Jetzt laden viele Stationen zum Innehalten, Nachdenken oder Mittun ein. So etwa eine Tafel, auf der man schreiben kann, wofür man dankbar ist. Es finden sich auch Tafeln sowie Figuren mit Anregungen und Lebensweisheiten. Unter Bäumen gibt es ausreichend Platz zum Verweilen. Auch ein neuer Pavillon kann genutzt werden und bietet einen romantischen Rahmen.

  • 28.07.21
Gastauftritt bei den Schlossfestspielen Piber: Bischof Krautwaschl als Streit schlichtender Bischof. Obwohl sie es während der Corona-Zeit schwer hatten, spendeten die Schauspielerinnen und Schauspieler den Erlös der Premiere für Projekte der Caritas.

Piber
Bischof spielte Bischof

Bischof Krautwaschl in besonderer Rolle bei den Schlossfestspielen. 4000 Euro für regionale Projekte der Caritas der Diözese Graz-Seckau – das ergab die Premiere des Theaterstücks „Don Camillo und Peppone“ mit einem Gastauftritt von Bischof Wilhelm Krautwaschl bei den Schlossfestspielen Piber. Sein Bühnendebüt als Streit schlichtender Bischof sei eine „einmalige Geschichte“ gewesen. Sein Motiv für die Zusage: die Benefizaktion zugunsten der Caritas in der Region. Dass gerade das von den...

  • 28.07.21
Maria Schwab, Obfrau der Kapellengemeinschaft Pleschkapelle, vor dem Bild Marias, die Habsburgerzüge aufweist und um den Hals eine Schatulle in Herzformat trägt.

Kleinod als geistlicher Knotenpunkt

Heimschuh. Muggenauer Marientag nach gelungenem Werk. Die eine Maria – Maria Schwab – sorgte dafür, dass die andere Maria – die Mutter Gottes – wieder eine würdige Heimstatt hat: Die Pleschkapelle in der Pfarre Heimschuh wurde in Gemeinschaftsarbeit umfassend restauriert. Ihrem künstlerischen Wert entsprechend wuchs sich das Vorhaben trotz vieler Freiwilligenarbeit zu einem kostenintensiven Projekt aus: Die Fresken sichtbar gemacht, die Statuen und das Marienbild in die ursprüngliche Fassung...

  • 28.07.21

Kirche: Corona-Regeln bleiben unverändert aufrecht

Einige Ende Juli erfolgte Lockerungen im öffentlichen Bereich ändern nichts an den Corona-Regeln für Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen. So ist bei Gottesdiensten in Kirchen weiterhin das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (ab dem Alter von sechs Jahren) verpflichtend. Dies muss so sein, da bei Gottesdiensten die 3-G-Regel nicht kontrolliert wird, damit nicht bestimmte Menschen von vornherein von der Mitfeier eines Gottesdienstes ausgeschlossen wären. Keine Maskenpflicht besteht bei...

  • 28.07.21

youngcaritas.at
Caritas-Lesewunder

Bücher lesen und dabei Spenden für Kinder in Not sammeln. Prinzessin Undercover, Harry Potter oder das unheimliche Computerspiel Erebos: Bücherhelden und ihre Abenteuer begleiten viele Kinder und Jugendliche durch die Ferien. Auf den Leseeifer der steirischen Schülerinnen und Schüler setzt das LeseWunder der Caritas. Wer gerne liest, sucht sich im Familien- und Bekanntenkreis SponsorInnen, die für jedes gelesene Buch einen bestimmten Betrag zusagen. Bei jüngeren Kindern oder dicken Büchern...

  • 28.07.21
Flankiert von den Ministrierenden in der Wallfahrtskirche Frauenberg von links Pfarrer Anton Neger, Sr. Magda Schmidt, Sr. Ida Binder und Pfarrgemeinderätin Romana Maier.

Dank
Große Wegbegleiterinnen

Herzliches „Vergelt’s Gott!“ zum Abschied von Sr. Magda und Sr. Ida. Mit einer großen Gottesdienstgemeinde feierte Pfarrer Anton Neger am 18. Juli einen Dank- und Abschiedsgottesdienst für Sr. Ida und Sr. Magda, die ihren Dienst für Schloss Seggau und Frauenberg beendeten. Beide gehören den Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis (Grazer Schulschwestern) an. Sr. Ida Binder, eine gebürtige Kärntnerin, kam schon 1958 im Alter von 25 Jahren nach Seggau. Mit ihrer herzlichen, humorvollen...

  • 28.07.21
P. Gregor Schmidt (links) besucht die ihm zugeteilten „Kapellen“, um mit den Menschen Sakramente zu feiern. „Eine Kapelle muss kein Haus sein“, erklärt der Comboni-Missionar, „sondern eine Gruppe ChristInnen, die sich sonntags zum Beten trifft – und wenn das unter einem Baum ist."
13 Bilder

Ein Missionar erzählt...
Zu Fuß zu den Menschen

Südsudan. Eine von Gewalt gebeutelte Region Afrikas und zugleich ein Land voll christlicher Hoffnung. Der Comboni-Missionar P. Gregor erzählt von seiner Arbeit. Seit über neun Jahren lebt P. Gregor Schmidt als Comboni-Missionar beim Hirtenvolk der Nuer im Südsudan. Seine Pfarre Old Fangak liegt im „Sudd“, dem Überschwemmungsgebiet des Nils. In der Regenzeit von April bis Oktober steht ein Großteil des Landes unter Wasser. Die Region ist mit Fahrzeugen nicht erreichbar. Es gibt keine Straßen....

  • 28.07.21

Carsharing
Umweltfreundlicher fahren

Bischof und Stift Admont steigen um. Bischof Wilhelm Krautwaschl nutzt ab sofort das Angebot der Holding Graz und steigt um auf „tim“. „Zuletzt hat sich immer öfter gezeigt, dass ich kein eigenes Auto brauche. Also habe ich dieses im Mai abgegeben und freue mich, dass die Stadt Graz Angebote wie tim zur Verfügung stellt. Im Sinne der Schöpfungsverantwortung greife ich für Privatfahrten gerne auf ein umweltfreundliches Mietauto zurück“, schilderte der Bischof seine Beweggründe. Auch das Stift...

  • 28.07.21
P. Bernd Hagenkord in seinem Element hinter dem Mikro als Leiter der deutsprachigen Abteilung von Radio Vatikan. Der deutsche Jesuit und Journalist starb 52-jährig an Krebs.

Nachruf
Trauer um P. Hagenkord

Der auch in Österreich bekannte Jesuit Bernd Hagenkord ist tot. Der deutsche Journalist und Ordensmann starb am 26. Juli an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von 52 Jahren in München. In einem Nachruf würdigt der Orden Hagenkords „waches Interesse für Reflexion und Diskussion über aktuelle Geschehnisse in Kirche und Welt. Den einen wird sein fürsorgendes Wesen fehlen, den anderen sein feinsinniger und zuweilen doch beißender Witz". „Die Kirche in den deutschsprachigen Ländern verliert...

  • 28.07.21

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.