Weltkirche

Beiträge zum Thema Weltkirche

Kirche hier und anderswo
Die zweite Europäische Ökumenische Versammlung ging 1997 in Graz über die Bühne. Auf der Leinwand zu sehen, am Podium sitzend der damalige Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), Kardinal Miloslav Vlk von Prag.

CCEE
An Europa mitbauen

Vor 50 Jahren schlossen sich die europäischen Bischofskonferenzen zum CCEE zusammen. Es war eine Zeit des Auf- und Umbruchs. Im Zuge des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965) wurden große Teile der Weltkirche vom Geist der „Synodalität“ erfasst. Viele Laien wie Bischöfe wollten, dass Teilhabe und Mitbestimmung das Miteinander prägt, sie wollten „in die Welt hineinwirken“ und in den „Fragen der Zeit“ als Christen mitsprechen – als einzelne wie auch ge-meinsam. Mit dieser Absicht fand vor 50...

  • 04.04.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Trauer um Theologin Uta Ranke-Heinemann. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck würdigte die verstorbene Theologin. Sie habe aus einer kritischen und später distanzierten Haltung „die Kirche begleitet, betrachtet und beurteilt“, so Overbeck.Dies und ihr Engagement für die Entwicklungspolitik, humanitäre Hilfe und die Friedensbewegung blieben ihm und vielen Zeitgenossen in Erinnerung. Ranke-Heinemann starb am 25. März im Alter von 93 Jahren.Foto: KNA ◗ NEUE UNTERSEKRETÄRIN Die italienische...

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo
Steiermark für Burundi: Mit Caritas-Spenden und der Unterstützung vom Land Steiermark konnten in der Diözese Gitega Wasserentnahmestellen für mehr als 16.000 Menschen errichtet werden. Ab sofort können Schwester Godelive (Mitte) und die Schwestern vom Orden „Neues Leben für Versöhnung“ nun unabhängig Felder bewirtschaften und Familien versorgen.
2 Bilder

Welt-Wasser-Tag
Karges Lebenselixier

Der Welt-Wasser-Tag am 22. März will uns in Erinnerung rufen, wie kostbar Wasser ist. Aysha aus Äthiopien weiß, wie viel Wasser sie pro Tag verbraucht. Als älteste Tochter der Familie ist die Neunjährige verantwortlich für die Wasserversorgung aller im Haushalt. Obwohl körperlich meist Schwerstarbeit, ist das Wasserholen in vielen Teilen der Welt noch immer Frauensache. In ländlichen Haushalten ohne Wasserversorgung sind es in acht von zehn Fällen Frauen und Mädchen, die Wasser von oft weit...

  • 22.03.21
Geschichtliches & Wissen
Kardinal Clemens August von Galen (Bildmitte) bei seiner Rückkehr aus Rom am 16. März 1946, nachdem er zum Kardinal erhoben wurde. Wenige Tage später starb er.

Zeitgeschichte
Der Löwe von Münster

Deutscher Kardinal wandte sich gegen Euthanasie, Nazi-Terror und Willkür – 75. Todestag. „Ein Streiter fürs Recht, ein Ritter zwischen Tod und Teufel ist gestorben“: So würdigte „Die Zeit“ im März 1946 Clemens August von Galen. Den Deutschen galt er als Symbolfigur des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Mit dem Ehrentitel „Löwe von Münster“ ging Kardinal Clemens August von Galen in die Geschichte ein. Vor 75 Jahren, am 22. März 1946, starb der Bischof. Jubel und Tod lagen bei Galen eng...

  • 17.03.21
Kirche hier und anderswo
Der frühere Chefredakteur der Wiener Kirchenzeitung, Martin Riedlinger starb am 6. März im Alter von 100 Jahren.

Weltkirche
Kurznachrichten

Der frühere Chefredakteur der Wiener Kirchenzeitung und der deutschen Bildpost, Martin Riedlinger, ist am 6. März in Wien im Alter von 100 Jahren gestorben. Der am 7. November 1920 in Ungarn geborene Donauschwabe hatte 1949 als Redakteur der Wiener Kirchenzeitung begonnen, ab 1961 war er der erste nicht-geistliche Schriftleiter der Zeitung. 1965 wurde er Chefredakteur der Bildpost, der mit 370.000 Exemplaren auflagenstärksten kirchlichen Zeitung Deutschlands. Riedlinger und seine Frau Dolorosa...

  • 17.03.21
Kirche hier und anderswo
Louis Raphael I. Sako ist Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche und eine wichtige Stimme der Christen im Irak.

Weltkirche
Der Irak muss zur Heimat für alle seine Menschen werden

Drei Fragen von ICO an Patriarch Louis Raphael Sako zum Papstbesuch im Irak. Was erwarten Sie sich vom Papstbesuch? Papst Franziskus wird eine Botschaft der Liebe, Brüderlichkeit, Versöhnung, Toleranz und Achtung des Lebens, der Vielfalt und des Pluralismus mitbringen. Alle Iraker müssen begreifen, dass die Gewalt ein Ende haben muss und alle gemeinsam ihr Land wieder aufbauen müssen. Der Papst sät. Wir müssen wässern, und Gott wird sich darum kümmern, dass es zu wachsen beginnt. Nur so ist ein...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo
Sophie Lauringer (49) ist neue Chefredakteurin von der Wiener Kirchenzeitung "Der Sonntag".

Weltkirche
Kurznachrichten

Die Wiener Kirchenzeitung „Der Sonntag“ hat mit Sophie Lauringer (49) eine neue Chefredakteurin. Sie folgt auf Michael Ausserer, der in die Geschäftsführung des Niederösterreichischen Pressehauses wechselte. Lauringer startete ihre berufliche Karriere Ende der 1990er Jahre bei (damals) Radio Stephansdom und wechselte 2002 zur Öffentlichkeitsarbeit der Salesianer Don Boscos. „Ich will mehr Menschen erreichen und zeigen, dass diese Kirche nicht langweilig ist, dass es Sinn hat und schön ist,...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo
P. Franz Jálics ist am 13. Februar 2021 93-jährig in seiner Geburtsstadt Budapest verstorben. RIP

Weltkirche
Kurznachrichten

P. Franz Jálics, SJ., bekannt durch sein Buch „Kontemplative Exerzitien. Eine Einführung in die kontemplative Lebenshaltung und in das Jesusgebet“ starb am 13. Februar 93-jährig in seiner Geburtstadt Budapest. Nach seiner Priesterweihe wirkte er als Dozent in Buenos Aires, bis er 1974 in ein Elendsviertel der Millionenstadt zog, um das Leben mit den Armen zu teilen. Nach dem Putsch 1976 wurde er von der Militärjunta verschleppt und ein halbes Jahr mit verbundenen Augen eingesperrt. Diese...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Für Kindersoldaten ist der Weg zurück in ein annährend normales Leben schwer, so der Salesianermissionar Lothar Wagner. Die Kinder kämpfen mit schweren Traumata infolge entsetzlicher Erlebnisse. Das Hilfswerk „Jugend Eine Welt“ unterstützt Rehabilitationsprogramme.

Kindersoldaten
Langer Weg zurück

Kindersoldaten. Jugend Eine Welt berichtet: Gewehre verschwinden nur langsam aus Kinderhänden. Immer noch werden in Kolumbien, Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen, der Demokratischen Republik Kongo, Mali, Nigeria und Somalia Kinder zwangsrekrutiert, womit „unermessliches Leid“ verbunden sei, wie der Salesianerbruder Lothar Wagner, ein Projektpartner der österreichischen NGO „Jugend Eine Welt“, am Welttag gegen den Einsatz von Kindersoldaten („Red Hand Day“) am 12. Februar dargelegte. Wagner hat im...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Sr. Nathalie Becquart sieht ihre Ernennung zur ersten Frau  mit Stimmrecht in der Bischofssynode als "starkes Zeichen".

Vatikan
Beteiligung von Frauen in der Leitung weiter ausbauen

Erste weibliche Stimmberechtigte in der Bischofssynode über ihre Ernennung und Synodalität. Die französische Ordensfrau Nathalie Becquart sieht ihre Ernennung zur ersten Frau mit Stimmrecht in der Römischen Bischofssynode als „starkes Zeichen“. Dies sei Teil einer schon längeren Entwicklung in der katholischen Kirche, sagte sie. Der Papst hatte die 51-Jährige kürzlich zusammen mit dem spanischen Ordensmann Luis Marin de San Martin (59) zu neuen Untersekretären im Sekretariat der Bischofssynode...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Neuer Bischof für die Schweizer Diözese Chur: Joseph Bonnemain

Weltkirche
Neuer Bischof für Diözese Chur

Joseph Maria Bonnemain (72)wird neuer Bischof in der seit Jahren zerstrittenen Schweizer Diözese Chur. Eigentlich hätte das Churer Domkapitel einen neuen Diözesanbischof wählen sollen. Allerdings erhielt keiner der drei vom Papst Vorgeschlagenen eine Mehrheit; auch nicht der auf der Wahlliste stehende Bonnemain. Nun ernannte ihn Franziskus direkt. Die Entscheidung sei ein „großes Zeichen des Friedens und der Hoffnung für die Diözese Chur und die gesamte Kirche in der Schweiz“, so nun der...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Die Generalversammlung der Fokolar-Bewegung zur Audienz beim  Papst.

Weltkirche
Fokolar-Bewegung beim Papst

Papst Franziskus empfing die TeilnehmerInnen der Generalversammlung der internationalen Fokolar-Bewegung am 6. Februar im Vatikan zu einer Audienz und rief sie auf, aktuelle Krisen als Segen zum Wachstum zu begreifen. Angesichts eines „natürlichen Verlustes und zahlenmäßigen Rückgangs“ in der Gemeinschaft brauche es „eine dynamische Treue, die fähig ist, die Zeichen der Zeit zu deuten und auf die neuen Anforderungen der Menschheit zu reagieren“, so der Papst. Kürzlich hatte das „Werk Mariens“,...

  • 16.02.21
Kirche hier und anderswo
Sr. Nathalie Becquart ist neue Untersekretärin des Synoden-Sekretariats und damit stimmberechtigt in der Synode.

Weltkirche
Kurznachrichten

Erstmals erhält eine Frau Stimmrecht in der Bischofssynode der katholischen Kirche. Mit der Ernennung der französischen Theologin Nathalie Becquart (51) als Untersekretärin des Synoden-Sekretariats ist sie automatisch stimmberechtigt. Becquart gehört der 1963 gegründeten Ordensgemeinschaft „Institut La Xaviere“ an und war von 2008 bis 2012 Nationaldirektorin der Kommission für Evangelisierung und Berufungspastoral der Französischen Bischofskonferenz. ◗ BISCHOF PROTESTIERT Eine Woche nach dem...

  • 10.02.21
Kirche hier und anderswo
Großeltern seien das Bindeglied zwischen den verschiedenen Generationen, so Papst Franziskus.

Welttag der Großeltern und älteren Menschen
Das Alter ist ein Geschenk

Ein neuer Welttag am vierten Sonntag im Juli ist Großeltern und älteren Menschen gewidmet. Papst Franziskus richtet für die katholische Kirche einen neuen „Welttag“ ein: Er soll „Großeltern und älteren Menschen“ gewidmet sein und jedes Jahr am vierten Sonntag im Juli begangen werden. Der Welttag ist mit dem liturgischen Gedenktag für Joachim und Anna, die Großeltern Jesu, verknüpft. „Der Heilige Geist weckt auch heutzutage in den alten Menschen Gedanken und Worte der Weisheit“, sagte der Papst...

  • 08.02.21
Kirche hier und anderswo
Beim Antrittsbesuch des neuen lateinischen Patriarchen von Jerusalem Pierrebattista Pizzaballa beim griechisch-orthodoxen Patriarchen von Jerusalem Theophilos III. überreichte dieser im eine Ikone der Grabeskirche.

Weltkirche
Den ökumenischen Geist in allem Tun aufrechterhalten

Jerusalem. Lateinischer Patriarch Pizzaballa zum Antrittsbesuch beim orthodoxen Patriarchen. Der neue lateinische Patriarch von Jerusalem, Pierrebattista Pizzaballa (55), hat am 30. Jänner erstmals seit seiner Ernennung das griechisch-orthodoxe Patriarchat von Jerusalem besucht. Das orthodoxe Kirchenoberhaupt Theophilos III. empfing seinen Amtsbruder „nicht als Fremden, sondern als alten und vertrauten Freund“. Mit dem schon zuvor als Franziskanerkustos und dann als Erzbischof tätigen...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
Die neue Präsidentin der Fokolarbewegung Margaret Karram

Weltkirche
Kurznachrichten

Neue Präsidentin der Fokolar-Bewegung ist die aus einer katholisch-palästinensischen Familie stammende Araberin Margaret Karram (58). Sie folgt Maria Voce (83) nach, die ihr Amt aus Altersgründen abgab. Die in Haifa geborene Karram studierte Judaistik in Los Angeles und war für die Fokolarbewegung in den letzten 40 Jahren in den USA, im Heiligen Land und zuletzt in Italien tätig. Sie wurde für ihr Engagement im christlich-jüdisch-muslimischen Dialog mit dem interreligiösen Friedenspreis „Mount...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
In Indien sind Straßenkinder für den Staat praktisch unsichtbar, da sie ohne Papier leben und damit von jeglicher staatlichen Nothilfe ausgeschlossen sind. Die Projektpartner von Jugend Eine Welt kämpfen weiter gegen das Leid.

Tag der Straßenkinder
Hilflos ausgeliefert

Tag der Straßenkinder. Die Corona-Pandemie treibt Millionen Kinder noch mehr in die Enge. Für Millionen Kinder weltweit, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, hat sich mit Ausbruch der Corona-Pandemie ihre ohnehin schon prekäre Lage weiter verschlechtert. Dabei ist es gar nicht das Virus, das diese Kinder am stärksten bedroht. Es sind die in vielen Ländern verhängten Sperren des öffentlichen Lebens, die den Kindern buchstäblich ihre Lebensgrundlage entziehen. „Manche Staaten sind einfach...

  • 27.01.21
Kirche hier und anderswo
Verschwundene Kunstgegenstände im Stift Kremsmünster - Ermittlungen laufen.

Weltkirche
Kurznachrichten

Aus dem Stift Kremsmünster sollen 50 Kunstwerke im Wert von 300.000 Euro gestohlen worden sein. Ein Ordensbruder gilt derzeit als Hauptverdächtiger. Er habe zugegeben, die Kunstgegenstände verkauft zu haben – angeblich, um Geld für die Restaurierung anderer Werke zu gewinnen. Einige der Kunstwerke seien mittlerweile wieder zurück. Nach rund 20 Stücken wird noch gesucht. Die Ermittlungen laufen. ◗ KIRCHE ÖFFNET ARCHIV Es gilt als eines der schwersten Verbrechen des Bürgerkriegs in El Salvador:...

  • 27.01.21
Kirche hier und anderswo
Kirchenbau

Tansania

Vor eineinhalb Jahren wurde auf Initiative von Bischofsvikar Christian Thomas Rachlé mit dem Bau einer Kirche am Fuße des Kilimandscharo, Afrika, begonnen. Ins Gebäude integriert sind eine Krankenstation und eine Schule. Kurz vor Weihnachten wurde das Projekt fertiggestellt.

  • 21.01.21
Kirche hier und anderswo
Metropolit Filaret pflegte den Dialog mit dem Westen – hier 1999 mit dem damaligen Wiener Bürgermeister Michael Häupl.

Weltkirche
Ein lichtvolles Beispiel - ein Nachruf

Nachruf. Beisetzung und Würdigung des verstorbenen Metropoliten Filaret. Der am 12. Jänner im Alter von 85 Jahren nach einer Covid-19-Infektion verstorbene emeritierte russisch-orthodoxe Exarch von Weißrussland, Metropolit Filaret, wurde am 14. Jänner beigesetzt. Im Rahmen der Liturgie wurde auch die Danksagung des Heiligen Synods der Kirche von Weißrussland verlesen; darin wurde der verstorbene Metropolit Filaret als „lebendiges Beispiel der vollkommenen Hingabe an Gott“ gewürdigt....

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo
Der Weltverfolgungsindex des Hilfswerks „Open Doors“ ergab eine deutliche Verschärfung der Christenverfolgung weltweit.

Christenverfolgung
Trauriger Höchstwert

Die Christenverfolgung hat sich 2020 verschärft. Nordkorea führt die beschämende Rangliste an. Das Hilfswerk für verfolgte Christen „Open Doors“ hat die neue „Rangliste“ der 50 Länder veröffentlicht, in denen es für Christen besonders gefährlich ist, ihren Glauben zu leben. Der Weltverfolgungsindex 2021 zeigt, dass sich die Intensität der Christenverfolgung im letzten Jahr deutlich verschärft hat. „Erstmals in der Geschichte des Weltverfolgungsindex weisen alle 50 Länder nicht nur ein hohes,...

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo
Armin Laschet ist der neue CDU-Vorsitzende.

Weltkirche
Kurznachrichten

Neuer CDU-Vorsitzender ist der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet. Seine Wurzeln liegen im katholischen Rheinland. Als Jugendlicher war Laschet Messdiener und Gruppenleiter in seiner Pfarrgemeinde. Die Kirche ist nicht nur der Ort, an dem er erste Kontakte zur CDU knüpfte – auch seine Frau Susanne lernte er im dortigen Kinderchor kennen. Als Ministerpräsident pflegt er ein betont freundliches Verhältnis zu den Kirchen. Bei einer Privataudienz holte er sich unlängst den Segen...

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo
Tawadros II. weist die Bezeichnung der Kopten als „verfolgte Minderheit“ zurück.

Weltkirche: Ägypten - Kopten
Verzerrte Darstellung

Ägypten. Kopten seien keine Minderheit, so der koptisch-orthodoxe Papst- Patriarch Tawadros II. Der koptisch-orthodoxe Papst-Patriarch Tawadros II. hat die Beschreibung des koptischen Bevölkerungsanteils in Ägypten als „Minderheit“ zurückgewiesen, berichtet die Stiftung „Pro Oriente“. Der Patriarch hat damit die Vorstellungen von Repräsentanten der internationalen Gemeinschaft in Frage gestellt, die die Kopten – ebenso wie andere christliche Gemeinschaften des Nahen Ostens – systematisch als...

  • 13.01.21
Kirche hier und anderswo
Bäcker Ibrahim im täglichen Einsatz in der Bäckerei der Salesianer Don Boscos in Betlehem.

Weltkirche
Kurznachrichten

Mitten in Betlehem gibt es einen Ort, der für viele in Schwierigkeiten geratene Familien eine überlebenswichtige Anlaufstelle ist: die Bäckerei der Salesianer Don Boscos. Trotz der coronabedingt widrigen Umstände gelingt es den Projektpartnern von Ju-gend Eine Welt weiterhin, täglich rund 450 Fladenbrote an etwa 200 bedürftige Familien kostenlos abzugeben. Damit erspart sich eine Familie monatliche Ausgaben in Höhe von rund 250 Schekel (etwa 60 Euro).   ◗ TODESSTRAFE ABGESCHAFFT Seit 2. Jänner...

  • 05.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ