Weltkirche

Beiträge zum Thema Weltkirche

Kirche hier und anderswo
Schöpfungsverantwortung braucht Weitblick: Am 3. September stellt das „Netzwerk Weltkirche“ im südoststeirischen Gnas kleinlandwirtschaftliche Modelle vor, die Armut nachhaltig bekämpfen. Im Bild: Markus Klobassa, Landwirt aus Bad Radkersburg.
2 Bilder

Neue Kooperative
Netzwerk Weltkirche

Neue Kooperative „Netzwerk Weltkirche“ verankert Anliegen der Weltkirche stärker in den Pfarren. Wie kann ich ehrenamtlich im Ausland helfen, was gegen den Hunger in Afrika tun oder wie mich mit Menschen in Lateinamerika solidarisieren? Fragen wie diese betreffen den Bereich „Weltkirche“ und sind zentraler Bestandteil des christlichen Solidargedankens, der täglich umgesetzt werden will. Verantwortung für das gemeinsame Haus In seiner zweiten Enzyklika, die Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit...

  • 28.07.21
Kirche hier und anderswo
Bei der Pressekonferenz zur Caritas Augustsammlung 2021 im Paulinum in Graz von links: Christian Taucher (Caritas Kommunikation), Brigitte Kroutil-Krenn (Caritas Auslandshilfe), Alois Gölles (Unternehmer), Herbert Beiglböck (Direktor der Caritas Steiermark) und Ernest Theußl (Obmann der Katholischen Männerbewegung Österreich).

Caritas Augustsammlung 2021
Gegen den Hunger

Satt zu werden ist für jeden Neunten dieser Welt ein seltenes oder sogar unbekanntes Gefühl, berichtet Herbert Beiglböck, Direktor der Caritas Steiermark, zur Augustsammlung 2021. Seit über 30 Jahren engagiert sich die Caritas in der Hungerhilfe, und es ist noch viel zu tun. Doch sie wird nicht müde zu helfen, so auch ihre Partner nicht. Alois Gölles stellt wieder 1 Euro pro verkaufter Flasche Weißen Balsamessig der Caritas zur Verfügung. Näheres in der Beilage „Caritas aktuell“. Spenden kann...

  • 28.07.21
Kirche hier und anderswo
Die Kirche in Kanada will Versöhnung stiften im Fall der anonymen Kindergräber, die bei ehemaligen Umerziehungsheimen für indigene Kinder gefunden wurden.

Kanada
Demütig auf einen Weg der Versöhnung einlassen

Kanada. Diözesen leisten Aufklärungs- und Versöhnungsarbeit. Als Reaktion auf die Tragödie der Internatsschulen für Indigene, die nach der Entdeckung von hunderten anonymer Gräber für Empörung sorgte, schreiten immer mehr kanadische Diözesen zur Tat. Nachdem vor einigen Tagen bereits ein Dokument veröffentlicht wurde, das Antworten auf die Fragen vieler Gläubiger zu dieser dunklen Seite in der Geschichte des Landes geben soll, kündigte nun die Erzdiözese Toronto neue Initiativen an. Es handelt...

  • 28.07.21
Kirche hier und anderswo
 Mit der SPÖ-Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner traf sich der Vorsitzende der Bischofskonferenz Erzbischof Franz Lackner erstmals zum Gespräch.

Weltkirche
Kurznachrichten

Erzbischof Franz Lackner traf in seiner Funktion als Vorsitzender der Bischofskonferenz die SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner erstmals zu einem ausführlichen Gespräch. Der Austausch drehte sich um die Corona-Krise, Suizidbeihilfe und das Verhältnis von Staat und Kirche. Lackner sprach im Anschluss von einem „sehr offenen und wertschätzenden Gespräch“. Auch Rendi-Wagner wertete die persönliche Begegnung als „guten Austausch“. Weitere Kurznachrichten aus Österreich und der Welt(kirche)... ◗...

  • 28.07.21
Glaube & Spiritualität
Großeltern und ältere Menschen können eine große Ressource im Leben von jungen Menschen sein.

Großeltern
Eine große Ressource

Erzbischof Lackner über den ersten Welttag der Großeltern und älteren Menschen (25. Juli). Wenn die katholische Kirche auf Anregung von Papst Franziskus am 25. Juli erstmals einen Welttag der Großeltern und älteren Menschen begeht, geht es dabei nach dem Salzburger Erzbischof Franz Lackner nicht so sehr um einen neuen Aufbruch. Im Zen- trum stehe vielmehr das Bewusstwerden und die Erinnerung: „Das waren Menschen, die haben die Welt gestaltet, die haben Kirche gelebt, die haben sich eingebracht....

  • 21.07.21
Kirche hier und anderswo

COMECE
Sozialen Zusammenhalt und Solidarität in Europa fördern

Kirchen in Europa fordern Schutz der Religionsfreiheit. Die Kirchen in Europa fordern von der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft ein besonderes Augenmerk auf das Grundrecht auf Religionsfreiheit und einen gerechten Zugang zu Impfstoffen. Beim Online-Treffen der ökumenischen Delegation der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE) und der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) mit Iztok Jarc, dem Ständigen Vertreter Sloweniens bei der Europäischen Union, stand auch eine...

  • 21.07.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Den Menschenrechtspreis des Landes Steiermark 2020 überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer Ende Juni an zwei Projekte der Caritas der Diözese Graz-Seckau: zum einen an Emina Šaric´ für das Projekt „He-roes – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ und an Sabine Gollmann (rechts), stellvertretend für das Team der Straßenzeitung Megaphon, anlässlich ihres 25- Jahr-Jubiläums. Foto: Land Stmk./Foto Frankl AUSTRALIEN: NONNE KLAGTE Die katholische Nonne Schwester Brigid Arthur (86) vom...

  • 14.07.21
Kirche hier und anderswo
In Amazonien zeigt sich die Lage in der Corona-Pandemie besonders dramatisch. Die indigenen Völker scheinen unerwünscht. Die Fachtagung Weltkirche orientierte sich am Papstschreiben „Fratelli tutti“ und am Schlussdokument der Amazonien-Synode.
2 Bilder

„Wir“ statt globaler Egoismus

Für ein neues WIR – Auf dem Sprung zu einer neuen Lebensweise. Weltkirche-Tagung blickt auf die weltweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Bedeutung von Gemeinschaft unterstrich Militärbischof Werner Freistetter, Weltkirche-Referent der Bischofskonferenz, bei der Eröffnung der Online-Tagung am 3. Juli. So wunderbar der Technologieschub durch die Corona-Pandemie sei, weil virtuelles Zueinanderfinden ermöglicht wurde, so sehr sei die Pandemie auch Brennglas für die globalen...

  • 07.07.21
Kirche hier und anderswo
Die Menschen im Südsudan kämpfen derzeit gegen gleich drei Krisen: die Auswirkungen des Bürgerkrieges, Hunger hervorgerufen auch durch den Klimawandel, und die Corona-Krise. Kirchliche Organistationen, allen voran die Caritas, helfen.

Weltkirche
Stabilität vermitteln

Im Südsudan spielen kirchliche Organisationen eine große Rolle – auch als Hoffnungsträger. Der Südsudan begeht am 9. Juli den 10. Jahrestag seiner Unabhängigkeit vom Sudan. Für die Menschen dort ist die Lage auch ein Jahrzehnt nach Ende des Bürgerkrieges von vielen Unsicherheiten geprägt. Ein Drittel der ursprünglichen Bevölkerung wurde zur Flucht gezwungen, ein Großteil verließ das Land, rund 1,7 Millionen der 13 Millionen Südsudanesen leben als Binnenflüchtlinge, viele von ihnen in Lagern. Zu...

  • 30.06.21
Kirche hier und anderswo
Die Religionspolitik in China ist von lockeren und restriktiven Phasen geprägt.

Was als Geschichte gilt, definiert die Partei

China. Religionsgemeinschaften stärker unter Druck. Kurz vor dem 100. Geburtstag der Kommunistischen Einheitspartei (KP) sehen sich Christen in China laut Beobachtern besonders unter Druck. „Vielleicht deshalb, weil die aktuelle Parteiführung den im Zuge der Öffnungspolitik gewachsenen Pluralismus in der Gesellschaft als Bedrohung für ihre Macht ansieht“, sagte die Sinologin Katharina Wenzel-Teuber im Interview der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur. „Seit den 1980ern hat es immer mal...

  • 30.06.21
Kirche hier und anderswo
Auszeichnung. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Zweite Landtagspräsidentin Gabriele Kolar überreichten Edeltraud Schröttner (Mitte) das Goldene Ehrenzeichen.

Einsatz
Mit voller Kraft für Menschen in Ruanda

Goldenes Ehrenzeichen des Landes für Edeltraud Schröttner. Für ihren beispielhaften Einsatz für die Weltkirche bedankte das Land Steiermark Edeltraud Schröttner von der Pfarre Graz-Karlau mit dem Goldenen Ehrenzeichen. In der Aula der Alten Universität überreichte am 16. Juni Landeshauptmann Schützenhöfer zusammen mit Zweiter Landtagspräsidentin Gabriele Kolar die Auszeichnung. Mit dem Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Graz-Karlau betreut Edeltraud Schröttner eine Partnerpfarre in Ruanda, das...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Der neue Präsident des Katholischen Laienrat Österreichs

Weltkirche
Kurznachrichten

Prof. Wolfgang Mazal, der 1959 in Wien geborene Arbeits- und Sozialrechtler, wurde kürzlich zum neuen Präsidenten des Katholischen Laienrats Österreich (KLRÖ) gewählt. Der KLRÖ will sich künftig verstärkt in innerkirchliche und gesellschaftspolitische Prozesse einbringen und einen positiven Beitrag zur Bewältigung der hohen Austrittszahlen aus der Katholischen Kirche in Österreich leisten. Bei der Vollversammlung wurde zudem Bischof Wilhelm Krautwaschl als neuer Referatsbischof für das...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Mit einer Aktion auf dem Grazer Karmeliterplatz machte das „Netzwerk für Moria“ auf die humanitär-katastrophale Situation geflüchteter Menschen auf den griechischen Inseln aufmerksam. Ein fahrbares Gerüst mit einem Zelt erinnerte an das Herumgeschobenwerden Betroffener von einem Lager ins andere.

Aktion
Wir haben Platz

Netzwerk für Moria. Aktion auf dem Grazer Karmeliterplatz. Ein fahrbares Gerüst, auf dem sich ein Zelt befindet. Ein durchaus ungewohnter Anblick, der sich den Menschen am Grazer Karmeliterplatz auftut. Dort wird es über den Platz geschoben, symbolisch für die Situation geflüchteter Menschen vor den Toren Europas: „Sie werden von einem Lager ins nächste gebracht“, so der Initiator dieser Idee Frank Moritz-Jauk, Pastor der evangelisch-methodistischen Kirche in Graz. Die Mitgliedsstaaten der...

  • 17.06.21
Kirche hier und anderswo
Bleibt Erzbischof von München und Freising: Kardinal Reinhard Marx, der dem Papst seinen Rücktritt angeboten hatte.

Weltkirche
Mach weiter als Erzbischof

Nicht angenommen hat Papst Franziskus das Rücktrittsangebot von Kardinal Reinhard Marx. „Mach weiter, so wie Du es vorschlägst, aber als Erzbischof von München und Freising.“ In einem sehr persönlichen Schreiben teilte Papst Franziskus dem Münchener Kardinal Reinhard Marx mit, dass er sein Rücktrittsangebot nicht annehme. Marx wollte mit einem Rücktritt ein Zeichen setzen, dass auch viel systemisches Versagen zum Missbrauchsskandal in der Kirche geführt habe oder dessen Aufarbeitung behindere....

  • 16.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Die Lazaristen versorgen Arme in Beirut mit Pizzabrot

Um Hilfe für den Libanon bittet die Initiative Christlicher Orient. Die humanitäre Krise im Libanon wird immer schlimmer. Deshalb hat die Initiative Christlicher Orient (ICO) ein neues Hilfsprojekt gestartet, mit dem die verarmte Bevölkerung mit Lebensmitteln versorgt wird. Konkret unterstützt das Linzer Hilfswerk den Orden der Lazaristen in Beirut. Die Lazaristen betreiben eine Bäckerei, die in einem Beiruter Armenviertel regelmäßig ca. 500 Bedürftige kostenlos mit Manouche, eine Art Pizza,...

  • 16.06.21
Kirche hier und anderswo
Die sterblichen Überreste von 215 Kindern kanadischer Ureinwohner wurden bei einer Schule entdeckt.

Weltkirche
Schock über Leichenfund

Tiefen Schmerz über den Fund von Kinderleichen in Kanada äußerte Papst Franziskus. „Mit Schmerz verfolge ich die Nachrichten aus Kanada über den erschütternden Fund der Überreste von 215 Kindern“, begann Papst Franziskus am 6. Juni seine Ansprache nach dem Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Gemeinsam mit der gesamten katholischen Kirche wolle er dem „kanadischen Volk, das durch diese schockierende Nachricht traumatisiert ist“, nahe sein. Staatliche und kirchliche Stellen sollten weiter...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Papstaudienz

Über Klimaschutz und Impfstoffe sprachen Alexander Van der Bellen und Papst Franziskus bei deren zweitem Treffen im Vatikan. Der österreichische Bundespräsident war in Begleitung seiner Gattin Doris Schmidauer sowie von Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) und Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) in den Apostolischen Palast gekommen. Im Anschluss an die Audienz beim Papst traf er auch mit dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem päpstlichen Außenbeauftragten...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo
Bietet seinen Rücktritt an: Kardinal Reinhard Marx von München und Freising, der ein Zeichen der gemeinsamen Verantwortung für Versagen der Institution Kirche im Missbrauchsskandal setzen will. Mit dem Reformfreudigen gehe der Falsche, befürchten viele.

Weltkirche
Ein Zeichen setzen

Von Verständnis bis Entsetzen reichen die Reaktionen zum Rücktrittsangebot des Münchener Kardinals Reinhard Marx. Er möchte deutlich machen: „Ich bin bereit, persönlich Verantwortung zu tragen, nicht nur für eigene Fehler, sondern für die Institution Kirche, die ich seit Jahrzehten mitgestalte und mitpräge.“ So begründete der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, sein Rücktrittsangebot, das er in einem Schreiben Papst Franziskus übermittelt hatte. Die Untersuchungen zur...

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Grundsteinlegung

An den Händen hielten einander der evangelische Pfarrer Gregor Hohberg, stellvertretender Vorsitzender der Berliner „House of One Stiftung“, der Rabbiner Andreas Nachama, Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz (ARK), und der Imam Kadir Sanci bei der Grundsteinlegung für das gemeinsame Gotteshaus „House of One“ für Christen, Juden und Muslime am 27. Mai in Berlin. Bis 2024/25 entsteht auf dem Petriplatz im Zentrum der deutschen Hauptstadt ein Ziegelbau in kubischen Formen mit einer...

  • 02.06.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Hubert von Goisern äußert sich im neuen Linzer „Grüß Gott!“-Magazin über seine Religiosität: „Jesus Christus war und ist eine unglaubliche Inspiration.“ Für den Musiker und Schriftsteller ist die Zentralgestalt des Christentums eine von „nur ganz wenigen Figuren“ in der Geschichte der Menschheit, „an denen ich nichts auszusetzen habe“. Wie der international populäre Künstler in dem Magazin der Diözese Linz erklärte, bewundere er an Jesus die Verbindung von Demut „mit einer – ganz salopp gesagt...

  • 02.06.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus inmitten von Teilnehmenden und Gästen der „Amazonien-Synode“, wo 2019 gemeinsam über die Zukunftsfragen der großen Region Amazonien beraten wurde.
2 Bilder

Weltkirche
Lernen, wie Kirche geht

Auf einen synodalen Weg schickt Papst Franziskus die Weltkirche: „Alle Gläubigen sollen Gelegenheit bekommen, aufeinander und auf den Heiligen Geist zu hören.“ Die ursprünglich für Oktober 2022 geplante Bischofssynode in Rom zum Thema „Synodalität der Kirche“ wird von Papst Franziskus zu einem zweijährigen synodalen Weg ausgebaut. Im Oktober 2021 wird der Papst die Synode unter dem Titel „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Partizipation und Mission“ eröffnen. Dann wird in einer ersten...

  • 26.05.21
Kirche hier und anderswo
Bischof Zsifkovics mahnt bei Festgottesdienst, Vielfalt als Bereicherung zu schätzen.

Burgenland
Vorbildliches Miteinander der Sprach- und Volksgruppen

Das Burgenland feierte 100 Jahre Bundesland und 60 Jahre Diözese. Mit einem Festgottesdienst in Eisenstadt ist am Pfingstmontag das burgenländische Jubiläumsjahr feierlich abgeschlossen worden. Im Zentrum standen dabei der Dank für 60 Jahre Diözese und 100 Jahre Bundesland sowie die Bitte um einen lebendigen Glauben, christliche Hilfsbereitschaft und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics erinnerte auch an den „Ungeist der Zeit“ und die „belastete...

  • 26.05.21
Kirche hier und anderswo
Heinz Nußbaumer wurde mit dem „Europäischen Toleranzpreis 2021“ ausgezeichnet.

Weltkirche
Kurznachrichten

Heinz Nußbaumer wurde mit dem „Europäischen Toleranzpreis 2021“ ausgezeichnet. Der katholische Publizist und Buchautor erhielt den vom Österreichischen PEN-Club und der Stadt Villach vergebenen Preis für seinen Einsatz für Demokratie, Menschenrechte und Verständigung. PEN-Präsident Helmuth A. Niederle würdigte Nußbaumer als großen Vermittler, „in dem Heimatliebe, Europabewusstsein und Weltbürgertum miteinander verschmolzen sind“. Einer Zeit grassierender „Mir-san-mir-Mentalität“ trete er...

  • 26.05.21
Kirche hier und anderswo
Antisemitismus ist ein Verbrechen, betonen Erzbischof Heiner Koch und Bischof Christian Stäblein in Berlin.

Weltkirche
Aufruf zur Solidarität

Nicht hinnehmbar seien die Angriffe auf jüdische Einrichtungen in Deutschland, erklären Bischöfe. Zahlreiche Bischöfe haben Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen in Deutschland verurteilt und zu uneingeschränkter Solidarität aufgerufen. „Es ist unerträglich und nicht hinnehmbar, dass Juden und Jüdinnen, Synagogen und jüdische Einrichtungen bedroht, verunglimpft und angegriffen werden“, erklärten in Berlin der katholische Erzbischof Heiner Koch und der evangelische Bischof Christian...

  • 19.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ