Weltkirche

Beiträge zum Thema Weltkirche

Kirche hier und anderswo

Eine Welt

Anschläge auf Kirchen. Bei einem Feuer in der Kathedrale von Managua, der Hauptstadt Nicaraguas, wurde ein Kreuz aus dem Jahr 1638 zerstört (siehe Bild). Die Erzdiözese berichtete, dass eine vermummte Person einen Molotow-Cocktail in die Kirche geworfen habe. Der Vorfall hat das Verhältnis zwischen Regierung und Kirche weiter angespannt. Getrübt ist dieses bereits, seit Präsident Ortega die Bischöfe beschuldigt hatte, einen Staatsstreich der Opposition gegen ihn zu unterstützen. Seither gab...

  • 06.08.20
Leserreporter
China gehört zu den Top 5 Ländern, in denen 2019 die meisten Bibeln verbreitet wurden.

Erstmals 40 Millionen Bibeln verbreitet
Rekordergebnis bei weltweiter Bibelverbreitung

Im vergangenen Jahr wurden so viele Menschen mit Bibeln auf der Welt erreicht wie nie zuvor. Das geht hervor aus den „Global Scripture Distribution Statistics“ für 2019 des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS). So wurden 40 Millionen Vollbibeln verbreitet, davon ein Viertel als digitale Ausgaben. Die meisten Bibeln wurden 2019 in Brasilien, China und den USA bereitgestellt, gefolgt von Indien und Nigeria. Auf diese fünf Länder entfielen mit 18,3 Mio. Exemplaren...

  • 30.07.20
Kirche hier und anderswo

Eine Welt
Beste Wünsche.

Bernhard Mayrhofer, im Herbst 2019 neugewählter Propst des Augustiner-Chorherrenstifts Vorau, stattete Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer seinen ersten Besuch in der Grazer Burg ab. Der aus Wenigzell stammende 32-jährige Mayrhofer ist der 56. Propst und derzeit österreichweit jüngste Vorsteher einer Klostergemeinschaft. Der Landeshauptmann wünschte alles Gute für die Leitung des Stifts. Foto: Land Steiermark/Jesse Streibl ◗ ORIGINALGETREU NEU Die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre...

  • 15.07.20
Kirche hier und anderswo
Georg Ratzinger

Trauer um Papstbruder

Georg Ratzinger, der ältere Bruder von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI., starb am 1. Juli in Regensburg im Alter von 96 Jahren. Am 18. Juni hatte ihn sein Bruder noch einmal, wie wir berichteten, besucht. Der Priester Georg Ratzinger war von 1964 bis 1994 Domkapellmeister sowie Leiter der Regensburger Domspatzen, die er zu internationalem Ruhm führte. Mit einer Totenvesper verabschiedete sich der weltbekannte Knabenchor von Ratzinger, der am 8. Juli (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) im...

  • 08.07.20
Kirche hier und anderswo
Mobil zu sein ist für uns in Europa selbstverständlich. In den ärmsten Regionen der Welt ist Mobilität überlebensnotwendig.

Imagekampagne und Sammlung im Juli
Wofür steht MIVA?

Wofür steht MIVA?  Für Mobilität in den ärmsten Regionen der Welt. Imagekampagne und Sammlung im Juli.„Wofür steht MIVA?“ sticht einem auf markantem Rot seit Anfang Juli auf Österreichs Straßenrändern in die Augen. Hintergrund ist die österreichweite Imagekampagne der MIVA, die heuer, im Schatten der Corona-Pandemie, unter einem ganz besonderen Vorzeichen steht. Starke Partner sind dabei Toyota Österreich, welcher die Kampagne unterstützt, sowie zahlreiche Medien, die durch die Ausstrahlung...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo
Dem Dekan des Kardinalskollegiums Giovanni Battista Re überreichte Papst Franziskus das Pallium.

Weltkirche
Pallium

Dem Dekan des Kardinalskollegiums Giovanni Battista Re überreichte Papst Franziskus am 29. Juni zum Hochfest der Apostel Petrus und Paulus persönlich das Pallium. Re folgte im Jänner auf Kardinal Angelo Sodano, der im vergangenen Dezember aus Altersgründen dieses Amt niedergelegt hat. Der 86-jährige Giovanni Battista Re war davor Präfekt der Bischofskongregation. Das Pallium ist eine weiße Stola aus Schafwolle und symbolisiert das verlorene und wiedergefundene Schaf, das der Gute Hirte auf...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Eine Welt

◗ BARMHERZIGE BRÜDER, WIEN  Neuer Gesamtleiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Wien wird Ivan Jukic. Nach zehn Jahren als Leiter der Lebenswelten der Barmherzigen Brüder Steiermark wechselt Jukic nun zurück in seine berufliche Heimat – vor über 30 Jahren hat er im Wiener Krankenhaus der Barmherzigen Brüder seine Dienste u. a. als Diplomkrankenpfleger, Stationsleiter, OP-Koordinator und stellvertretender Pflegedienstleiter begonnen. Zu dieser Zeit absolvierte er ein Studium im...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo

Papst Franziskus
Aufruf zu Einheit im Gebet

Papst Franziskus rief zum Patronatsfest Peter und Paul die Gläubigen zu Einheit im Gebet auf. In einer Messe im Petersdom erläuterte er, dass die Apostel Petrus und Paulus „zwei sehr unterschiedliche Gestalten gewesen“ seien. Gott habe sie trotzdem zu Brüdern gemacht. Ein wesentliches Element dieser Verbundenheit sei das gemeinsame Beten gewesen, sagte der Papst. Bemerkenswert sei zudem, dass während der Anfangsphase der Kirche niemand über Unheil geklagt habe: „Es ist unnütz und auch...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Eine Welt

Erstmals eine Frau. Anna Parr, Volkswirtin, wird neue Generalsekretärin der Caritas Österreich. Parr ist seit 2012 Mitglied der Geschäftsleitung der „Vinzenz Gruppe“, einer der größten privaten Träger von gemeinnützigen Gesundheitheitseinrichtungen in Österreich. „Ich freue mich sehr, dass mit Anna Parr eine hochkompetente Frau diese wichtige Leitungsfunktion übernimmt“, sagte Caritaspräsident Michael Landau.  ◗ NEUE ORTHODOXE KIRCHE In Wien wird dieser Tage intensiv an der neuen...

  • 25.06.20
Kirche hier und anderswo
Klaus Berger

Eine Welt
In memoriam

In memoriam. Der deutsche Neutestamentler Klaus Berger verstarb mit 79 Jahren. Er vertrat eine auch spirituell begründete Bibelauslegung und dachte auch quer zum Mainstream. Einige seiner rund 80 Bücher etwa zur Jesusforschung wurden zu Beststellern. Er lehrte unter anderem an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Uni Heidelberg und betonte doch, immer katholisch geblieben zu sein.  ◗ EINHEIT ALS SEHNSUCHT In der Ukraine ist eine neue christliche Bewegung entstanden, die die beiden...

  • 17.06.20
Kirche hier und anderswo

MIVA
Unterstützung für weltweiten Einsatz

Mobilität im Schatten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Corona-Pandemie hält momentan die ganze Welt in Atem. Neben Europa hat sie vor allem die Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika schwer in Mitleidenschaft gezogen – als gesundheitliche, aber auch ökonomische Katastrophe. Viele der dortigen Menschen leben von der Hand in den Mund. Ärztinnen und Ärzte, Priester und Krankenschwestern sind gerade jetzt mehr denn je gefordert, für ihren Dienst mobil zu sein. Die einzelnen Dörfer sind oft...

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo
Prof. Christoph Niemand

Weltkirche
Eine Welt

Prof. Christoph Niemand wurde zum Rektor der Katholischen Privat-Universität Linz ernannt. Er warnt in einem Interview vor einem den Blick verengenden Klerikalismus in der katholischen Kirche, der zu „Verengungen und Scheuklappen“ führe. Der Neutestamentler hofft, „dass wir bald verheiratete Männer als Priester und als ersten Schritt sehr bald weibliche Diakoninnen haben“.Foto: KU Linz/Eder ◗ ZEICHEN DER EINHEIT Bei einem Gottesdienst am „Grenztisch“, einem Kunstprojekt an der...

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Eine Welt

Schwester Jordana Schmidt (51) ist Dominikanerin und Kinderdorf-Mutter in Schwalmtal-Waldniel in Deutschland. Zusammen mit dem Journalisten Andreas Öhler gestaltet sie seit Anfang April den Podcast „Die Nonne & der Journalist“. Einmal die Woche unterhalten sich die beiden über Gott und die Welt. Mit „Hallo Nonne – Hallo Journalist. Wie war Deine Woche?“ beginnt jede Folge. ◗ NEUER GEDENKTAG Die polnische Ordensfrau und Mystikerin Faustyna Kowalska (1905–1938) wird mit ihrem Gedenktag...

  • 19.05.20
Kirche hier und anderswo
  4 Bilder

Mission
„Die Welt muss umkehren“

„Diese Krise holte alle ins gleiche Boot“, sagt Sr. Katharina Fuchs. Sie ist eine von 20 Missionarinnen und Missio-naren aus der Erzdiözese, die in Afrika, Asien und Südamerika wirken. Über die Päpstlichen Missionswerke (Missio) halten sie Kontakt in ihre Heimatdiözese. „Wie geht es unseren Missionaren? Wie hat Corona ihren Alltag verändert?“, wollten Diözesandirektor Pfarrer Virgil Zach und Referentin Therese Mayrhofer wissen. Sie schrieben Briefe und bekamen berührende Antworten – das...

  • 13.05.20
Kirche hier und anderswo
Megaphon kehrt zurück.

Weltkirche
Eine Welt

Megaphon kehrt zurück auf die Straße. Seit Mitte März waren die Megaphon-VerkäuferInnen nicht mehr auf den Straßen zu sehen. Die Corona-Krise hat sie besonders hart getroffen, und viele standen von einem Tag auf den anderen vor dem Nichts. Ein Spendenaufruf für den Megafonds, als Covid-19-Soforthilfefonds für die VerkäuferInnen, konnte ihnen über die schwere Zeit hinweghelfen. Am Dienstag, 5. Mai, kehrten sie zurück – mit Mundschutz, Desinfektionsmittel und Spardose für Hygiene und Schutz im...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo

Steyler Missionaren
„Bitte helft uns!“

Bei den Steyler Missionaren gehen viele Hilferufe aus aller Welt ein. Die Steyler Missionare von St. Gabriel in Mödling bei Wien vermeiden jeden persönlichen Kontakt mit der Außenwelt. Aber hinter den Klostermauern gehen viele Hilferufe aus aller Welt ein. Pater Mascarenhas berichtet von den Tagelöhnern in den Slums Indiens. Durch die Ausgangssperre verdienen sie nichts mehr. Sie brauchen jetzt Lebensmittel und Hygieneartikel. In Afrika wird Sr. Newman mit der gleichen Notlage konfrontiert....

  • 29.04.20
Kirche hier und anderswo

Eine Welt

Vor 15 Jahren wurde Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Im vierten Wahlgang wählten die 115 Kardinäle am 19. April 2005 den langjährigen Präfekten der Glaubenskongregation an die Spitze der katholischen Weltkirche. Kaum hatte er seinen ersten Segen „Urbi et orbi“ gespendet, formierten sich am Petersplatz erste „Benedetto“-Sprechchöre. Ratzingers Wahl zu Benedikt XVI. war keine Überraschung, sein späterer Rücktritt aber eine Sensation. Flüchtlinge retten Maltas Erzbischof Charles Scicluna...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus blickte 2019 beim traditionellen Ostersegen „Urbi et orbi“ auf den mit Menschen gefüllten Petersplatz. Solche Bilder wird es heuer nicht geben, aber wir dürfen darauf hoffen und vertrauen, dass es im nächsten Jahr wieder so sein wird.

Ostern in Krisenzeiten
„Lassen wir uns die Osterfreude nicht nehmen“

Das Osterfest gewinnt heuer seine Form und seinen unmittelbaren Ausdruck in den Familien, Häusern und Wohnungen, in denen Christinnen und Christen dieses Fest begehen, sei es mit kleinen Gesten und Zeichen, sei es in aufwändiger gestalteten häuslichen Feiern: Das betonte der Theologe und Liturgiewissenschaftler Peter Ebenbauer von der Universität Graz im Vorfeld des Osterfes­tes. Erfreulich sei daher, dass die Bischofskonferenz in dieser Situation eine „Zeit der Hauskirche“ ausgerufen hat. Die...

  • 08.04.20
Kirche hier und anderswo

Eleonore Schönborn - Weltkirche
Kardinalsmutter wird 100

Kardinalsmutter wird 100. Sie ist nicht die Einzige, der das Coronavirus am Geburtstag die Pläne durchkreuzt, beim runden Jubiläum schmerzt es aber doppelt: Eleonore Schönborn, Mutter des Wiener Erzbischofs, begeht am 14. April ihren 100er. Auch bei den Schönborns wird es nur Glückwünsche am Telefon geben, bedauerte dieser Tage Kardinal Christoph Schönborn. Das für Osterdienstag anvisierte Familientreffen im Vorarlberger Montafon – mit den Kindern Philipp (76), Christoph (75), Barbara (73) und...

  • 08.04.20
Glaube & Spiritualität
Pfarrer Wolfgang Pucher zu Besuch in Uganda bei den Combonimissionaren, die als Missionare dort nicht nur durch Gottesdienste und Predigten, sondern vor allem durch den Bau von Krankenhäusern, Werkstätten, Schulen und Kindergärten wirken.

Applaus beim Gottesdienst
Reine Freude

Von seinem Besuch in Uganda berichtet Pfarrer Wolfgang Pucher. Seit 47 Jahren bin ich Pfarrer und feiere jeden Sonntag mehrere Gottesdienste. Ich weiß nicht, ob die Teilnehmer hauptsächlich aus Pflichtgefühl feiern oder aus dem Bedürfnis, Gott nahe zu sein und damit ihrem Leben Wert und Sinn zu geben. Dies ist sicher ein wertvoller Schatz im Leben eines gläubigen Christen. Applaus beim Gottesdienst In den Semesterferien hatte ich das Glück, gemeinsam mit Combonimissionar P. Josef...

  • 18.03.20
Kirche hier und anderswo
  2 Bilder

Abschied von Gastpriester aus Salzburgs Partnerdiözese im Kongo
Die Freundschaft bleibt

Nach Abschluss seines Doktoratsstudiums kehrte Benjamin Mpongo Emeke aus der Partnerdiözese Bokungu-Ikela in die Demokratische Republik Kongo zurück. Im Gespräch mit dem Rupertusblatt verrät er, was ihm nach beinahe acht Jahren in Salzburg in seiner „neuen, alten“ Heimat wohl am meisten abgehen wird.  Als Benjamin Mpongo Emeke Ende Jänner in der Salzburger Universitätsaula sein Doktordiplom erhielt, gab es lauten Applaus. Der frischgebackene Doktor der Theologie hatte zur Feier der Promotion...

  • 06.03.20
Kirche hier und anderswo Premium
Messe mit Mundschutz in der Kathedrale von Hongkong.

Auswirkungen des Covid-19-Virus auf das kirchliche Leben
Kirchliche Reaktionen auf Coronavirus

Bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe von „Kirche bunt“ hatten das Patriarchat von Venedig und die Diözesen Mailand und Padua sämtliche öffentliche Gottesdienste ausgesetzt. Wie die drei Diözesen auf ihren Internetseiten mitteilten, folgen sie damit Anordnungen des Gesundheitsministeriums in Rom sowie der Regionalverwaltungen der Lombardei und Venetiens. Kein Weihwasser nehmen Die katholische Kirche in Südtirol wiederum sieht derzeit keinen Anlass, wegen des Coronavirus (Covid-19)...

  • 26.02.20
Kirche hier und anderswo
Schwester Wendeline mit Provinzialoberin Sr. Veronica und Mitschwestern.
  3 Bilder

Sr. Wendeline aus Langen - seit 66 Jahren in Zimbabwe
Ordensjubiläum in Zimbabwe gefeiert

Schwester Wendeline (93) vom Kostbaren Blut - geboren und aufgewachsen in Langen bei Bregenz - feierte im Dezember bei guter Gesundheit ihr 70-jähriges Ordensjubiläum in Bulawayo/Zimbabwe. Zu diesem Ehrenfest reisten Gäste aus Vorarlberg an: Großneffe Klaus Hutter sowie die Nichten Maria Rädler und Monika Schedler. Sr. Wendeline wurde 1926 als Mathilde Feßler geboren. Da der Ordensstifter der Schwestern vom Kostbaren Blut - Abt Franz Pfanner (1825-1909) - ebenfalls aus Langen stammt und er...

  • 31.01.20
Kirche hier und anderswo
Laut Verfassung ist Indien eine säkulare und plurale Demokratie. Rund 80 Prozent der 1,3 Milliarden Inder sind Hindus, etwa 13 Prozent sind Muslime und jeweils zwei Prozent Christen und Sikhs. Auf dem Foto: Christen demonstrierten am 20. Jänner gegen das neue Staatsbürgerrecht.

Protesten gegen das neue Staatsbürgerrecht überschatteten Feierlichkeiten
Indien: Proteste gegen religiöse Spaltung am Nationalfeiertag

Anlass der Proteste ist das neue Staatsbürgerrecht (CAA) sowie die geplante Ausweitung des bislang nur in Assam geltenden „Nationalen Bürgerregisters“ (NRC). Um darin aufgenommen zu werden, müssen die Menschen in einem aufwendigen bürokratischen Verfahren nachweisen, dass sie Inder sind. In Assam bestanden 1,9 Millionen der rund 30 Millionen Einwohner den Bürgerschaftstest nicht. Die meisten davon gehören nicht-hinduistischen religiösen und ethnischen Minderheiten an. Das neue...

  • 29.01.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ