Weltkirche

Beiträge zum Thema Weltkirche

Kirche hier und anderswo
Bartholomaios war am 22. Oktober 1991 zum Erzbischof von Konstantinopel und Ökumenischen Patriarchen gewählt worden.

Orthodoxie
30 Jahre Erster unter Gleichen

Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. beging am 22. Oktober den 30. Jahrestag seiner Wahl zum Kirchenoberhaupt. Mit zahlreichen Bischöfen, Priestern und anderen Gläubigen feierte er in der Georgskathedrale im Phanar, einem Stadteil von Istanbul, einen Gottesdienst. Weltweit fanden in den orthodoxen Kirchen aus Anlass des Jubiläums Gottesdienste statt. Der 81-jährige Bartholomaios I., bürgerlich Dimitrios Archondonis, war 1991 zum Erzbischof von Konstantinopel und Ökumenischen Patriarchen...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Katholikenzahl weltweit gestiegen.

Weltkirche
Zahl der Katholiken weltweit um 15 Millionen gestiegen

Die Weltkirche wächst. 17,74 % der Weltbevölkerung katholisch. Die weltweite Zahl der Katholiken steigt, nur in Europa gibt es einen Abwärtstrend. 1,34 Milliarden Katholiken zählte die Weltkirche Ende 2019. Das waren 15,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor, wie aus der Jahresstatistik des vatikanischen Informationsdienstes „Fides“ hervorgeht. Die Zahlen sind dem „Statistischen Jahrbuch der Kirche“ entnommen, das Auskunft über die Mitglieder der Kirche, seelsorgerische Strukturen, Tätigkeit im...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Hans Haselböck, Organist und Kirchenmusiker, starb am 20. Oktober im 94. Lebensjahr.

Weltkirche
Kurzmeldungen

Trauer um Kirchenmusiker Hans Haselböck. Der international bekannte Wiener Organist und Komponist Prof. Hans Haselböck ist in der Nacht auf Mittwoch, den 20. Oktober, im 94. Lebensjahr verstorben. Haselböck galt als einer der bedeutendsten Organisten und Orgelpädagogen Österreichs und zählte zu den Pionieren der Kirchenmusik im deutschsprachigen Raum nach dem II. Vatikanischen Konzil. Mehr als 65 Jahre war er Organist der Wiener Dominikanerkirche. Weitere Kurzmeldungen aus aller Welt...  ◗...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Mit Kompetenz und Empathie führt Mervyn Lobo das Marie- Adelaide-Leprosy-Center (MALC) in Karachi. Die Coronapandemie brachte wie überall auf der Welt neue Herausforderungen. „Wir geben unser Bestes, doch es ist schwierig. Die Inflation, die Flüchtlingssituation und niemand weiß, ob und wann ein nächster Lockdown kommt“, berichtet Lobo bei seinem Salzburg-Besuch auf Einladung von Missio.
6 Bilder

Weltmissions-Sonntag
„Wir sind dort, wo sonst niemand hilft“

„Wir reden nicht nur, wir tun etwas.“ Diesem Motto folgt Mervyn Lobo. Ausgegeben hat es seine einstige „Chefin“, Sr. Ruth Pfau. Sie war 1960 eher zufällig in seiner Heimat Pakistan gelandet. Am Leid der Menschen konnte und wollte sie nicht vorübergehen. Bis zu ihrem Tod 2017 kümmerte sie sich um Kranke und Ausgestoßene in Armenvierteln. Lobo führt ihr Lebenswerk fort. Lepra, sagt er, sei heute unter Kontrolle. Doch es gibt neue Herausforderungen. Die junge Ärztin und Ordensschwester Ruth Pfau...

  • 21.10.21
Kirche hier und anderswo
Dr. Edouard Sinayobye (55) ist seit Jänner 2021 Bischof der Diözese Cyangugu/Ruanda. Er ist seit 2000 Priester, promovierte in Rom und war in seiner Heimat u.a. Caritasdirektor und Regens.

Edouard Sinayobye, Bischof der Diözese Cyangugu in Ruanda, über Synodalität, Weltkirche und Versöhnung
Katholisch sein heißt offen sein

Kaiserschmarrn essen und ein Treffen mit dem Priester, der ihm über eine Patenschaft geholfen hat, sein Studium zu finanzieren, stehen u.a. am Programm des Österreich-Besuchs von Bischof Edouard Sinayobye. Dem Tiroler Sonntag erzählte er vom Alltag in Ruanda, der Rolle der Basisgemeinden und was er den Tiroler/innen ans Herz legt. Wie sieht der Alltag der Menschen in Ruanda aus? Sinayobye: Ruanda ist ein kleines Land (ca. ein Viertel der Fläche von Österreich, Anm. d. Red.) mit 12 Millionen...

  • 21.10.21
Kirche hier und anderswo
Am 23. Oktober feiert Weihbischof Helmut Krätzl seinen 90. Geburtstag.

Weltkirche
Kurznachrichten

Der Wiener emeritierte Weihbischof Helmut Krätzl feiert am 23. Oktober seinen 90. Geburtstag. Als Jüngster von vier Geschwistern wurde er 1931 in Wien geboren. Schon als Kind habe ihn die Liturgie fasziniert. 1954 wurde er zum Priester geweiht. 1960 war Krätzl gemeinsam mit Kardinal König in Kroatien auf der Fahrt zum Begräbnis von Kardinal Stepinac in einen schweren Autounfall verwickelt. Die Genesung dauerte rund ein Jahr. Bei der ersten Sitzungsperiode des Zweiten Vatikanischen Konzils 1962...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Synodale Kirche
Premiere: Papst lädt alle ein, an der Kirche mitzubauen

Papst Franziskus will die Weltkirche einbinden, wenn es um die Zukunft der Kirche geht. Mit einer Messe im Petersdom eröffnete er die Weltsynode der katholischen Kirche. Ziel des auf gut zwei Jahre angesetzten Prozesses ist ein neuer Umgangsstil in der Kirche. „Alles ändert sich, wenn wir zu echten Begegnungen mit Gott und untereinander fähig sind. Ohne Formalitäten, ohne Täuschung, ohne Tricks“, sagte der Heilige Vater in seiner Predigt. Auf drei Dinge werde es angekommen, nämlich auf...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo
Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten der Militärpfarre Steiermark beim Papst.

Welt
Eine Welt

Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten der Militärpfarre Steiermark führte unter der Reiseleitung ihres Vorsitzenden und päpstlichen Ordensträgers, Vizeleutnant Thomas Astecker, eine Soldatenwallfahrt nach Rom durch. Höhepunkt war die Audienz beim Heiligen Vater. Weitere Kurzmeldungen aus aller Welt... ◗ CHRISTUS WIRD NEUNZIG Sie ist zwar nur die viertgrößte Christusstatue der Welt, aber bei weitem die berühmteste: Vor 90 Jahren, am 12. Oktober 1931, wurde der „Cristo Redentor“, die...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Deutschland
Kein Manöver

Guter Austausch trotz Ärger bei der zweiten Vollversammlung des Synodalen Weges. Mit dem Ruf nach Reformen in der katholischen Kirche ist die zweite Vollversammlung des deutschen Dialogprojekts „Synodaler Weg“ am 2. Oktober in Frankfurt zu Ende gegangen. Weil viele der 212 Teilnehmer vorzeitig abreisten, unterschritt das Gremium das notwendige Quorum von 154 und war zuletzt nicht mehr beschlussfähig. Das dreitägige Treffen wurde deswegen früher als geplant beendet. Anfang Februar kommenden...

  • 06.10.21
Kirche hier und anderswo

Klimaschutz
Auch die Religionen sind sich in dieser Frage einig

Religionsführer veröffentlichen gemeinsamen Appell. Religionsführer fast aller Weltreligionen haben im Vatikan gemeinsam mit Wissenschaftlern dazu aufgerufen, weltweite Klimaschutzmaßnahmen umgehend zu intensivieren. Im Vorfeld des COP26-Klimagipfels Anfang November in Glasgow präsentierten sie einen entsprechenden Appell an politisch Verantwortliche sowie alle übrigen Menschen. Diesen übergaben die fast 40 Religionsführer, unter ihnen Papst Franziskus, der Ökumenische Patriarch Bartholomaios...

  • 06.10.21
Kirche hier und anderswo
Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln, nimmt sich eine vom Papst gewährte Auszeit.

Deutschland
Notwendiges Innehalten

Papst ordnete Auszeit für Kölner Kardinal Woelki an. Papst Franziskus schickt den Kölner Kardinal Erzbischof Rainer Maria Woelki in eine mehrmonatige Auszeit. Diese beginnt Mitte Oktober und dauert bis zur Fastenzeit im kommenden Jahr. Begründet wird der Schritt mit einer Vertrauenskrise in der Erzdiözese Köln, die bei der Missbrauchsaufarbeitung auch durch „große Fehler“ Woelkis vor allem in der Kommunikation entstanden sei. Zugleich wies der Heilige Stuhl Darstellungen zurück, Kardinal Woelki...

  • 29.09.21
Kirche hier und anderswo

Eine Welt
Kurznachrichten

Ferdinand Kaineder ist neuer Präsident der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ). Als eines seiner zentralen Anliegen bezeichnete er den „Wechsel von einem technisch-technokratisch geprägten zu einem sozial-ökologisch-spirituellen Welt- und Menschenbild.“ Die Katholische Aktion sieht Kaineder als „Netzwerk von vielfältigen Vergemeinschaftungen und Aufbrüchen“. Katharina Renner und Brigitte Knell wurden zu neuen Vizepräsidentinnen gewählt, Paul Zulehner als Geistlicher Assistent...

  • 29.09.21
Kirche hier und anderswo
Michael Kapeller und Ulrike Kos mit den indischen und nigerianischen Priestern
3 Bilder

Mit fundierter Ausbildung
Priester sein in einer neuen Heimat

Eine neue Sprache, eine neue Kultur, eine neue Heimat – das erwartet Priester aus dem Ausland, wenn sie ihrer Berufung in Kärnten nachgehen wollen. Der Interkulturelle Bildungs- und Begegnungskurs hilft ihnen bei der Ankunft in ihrem neuen Leben. von Benjamin Höbl und Carina Müller Weltweit ist die katholische Kirche die größte christliche Religionsgemeinschaft, mit Gläubigen in aller Welt. Viele von ihnen werden zu Priestern berufen – einige davon entscheiden sich dazu, ihre Heimat zu...

  • 23.09.21
Kirche hier und anderswo
Erzbischof Stefan Heße bot nach dem Kölner Missbrauchsgutachten seinen Rücktritt an. Papst Franziskus nahm diesen nicht an.

Weltkirche
Im Geist der Versöhnung

Papst nahm Rücktritt des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße, trotz Pflichtverletzung, nicht an. Trotz Pflichtverletzungen im Umgang mit Fällen von sexualisierter Gewalt nimmt Papst Franziskus das Rücktrittsgesuch des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße (55) nicht an. Heße, ehemaliger Personalchef und Generalvikar der Erzdiözese Köln, hatte nach der Vorstellung des Kölner Missbrauchsgutachtens seine Amtsgeschäfte ruhen lassen und dem Papst seinen Rücktritt angeboten; doch der Papst entschied, dass...

  • 22.09.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Mag. Matthias Keil
Zu einem größeren Wir

Wozu gibt es einen „Sonntag der Völker“? Der „Sonntag der Völker“, der heuer auf den 26. September fällt, will auf die Vielfalt der Nationen innerhalb der römisch-katholischen Kirche aufmerksam machen. Der Tag soll uns bewusst machen, dass katholisch nicht nur steirisch heißt, sondern dass wir einer Weltkirche angehören. In Graz feiern wir das mit einem Gottesdienst im Dom zusammen mit anderssprachigen Gemeinden. Wie es auch deutschsprachige Gemeinden in anderen Ländern der Welt gibt, haben wir...

  • 22.09.21
Kirche hier und anderswo

Eine Welt
Kurznachrichten

In die vatikanische Audienzhalle lud der Vatikan rund 100 Obdachlose und Geflüchtete zu einer Filmvorführung. Gezeigt wurde der Dokumentarfilm „Francesco“ des russischen Regisseurs Jewgeni Afinejewski. Gegen Ende der Vorstellung kam Papst Franziskus zu einem Überraschungsbesuch vorbei, um die Bedürftigen persönlich zu begrüßen. Darunter waren auch rund 20 Flüchtlinge aus Afghanistan, die ihr Heimatland in den vergangenen Wochen verlassen hatten. Franziskus habe „Worte von Zuneigung und Trost“...

  • 08.09.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus empfing kürzlich die Friedensnobelpreisträgerin und irakische Jesidin Nadia Murad.

Afghanistan
Mit blauen Tüchern

Papst Franziskus verfolgt die Lage, ruft die internationale Gemeinschaft auf zu helfen. Der Heilige Stuhl verfolgt weiterhin „mit großer Aufmerksamkeit und tiefer Sorge“ die Entwicklung der Lage in Afghanistan. Gefragt sei eine Lösung im Dialog, sagte laut einem Bericht von „Vatican News“ der Gesandte der Ständigen Vertretung des Heiligen Stuhles bei den Vereinten Nationen (UN) in Genf, der aus den USA stammende Priester John Putzer, anlässlich der 31. Sondersitzung des UN-Menschenrechtsrates....

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo
Den Anschlag in Kabul nannte Weltkirche-Bischof Ludwig Schick „teuflisch“. Islamexpertin befürchtet Bürgerkrieg.

Kabul
Chaos und Schrecken

Der Anschlag in der afghanischen Hauptstadt zeigt neue Dimensionen des Konfliktes. Nach den Explosionen nahe dem Kabuler Flughafen mit Dutzenden Toten hat sich der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Bambergs Erzbischof Ludwig Schick, entsetzt gezeigt. „Die Selbstmordanschläge sind teuflisch“, schrieb Schick auf Twitter. „Die Schutzbedürftigen müssen in Sicherheit gebracht werden“, forderte er. Bei den Explosionen am Flughafen starben Dutzende Menschen,...

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo
Kanzlerin Angela Merkel nahm am ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Flutopfer teil.

Deutschland
Gedenkgottesdienst für Flutopfer

Mit einem ökumenischen Gottesdienst haben die Kirchen in Deutschland im Aachener Dom der Flut-opfer gedacht. An der Feier mit Hinterbliebenen, Betroffenen, Hilfskräften und Notfallseelsorgern nahm neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch Kanzlerin Angela Merkel teil. „Welch eine Zerstörung in so kurzer Zeit! Was für eine Not“, klagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, in seiner Predigt. „Es verschlägt einem die Sprache“, sagte er mit Blick auf die...

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo
Erwin Kräutler würdigt neue Schule für kirchliche Berufungen in Brasilien.

Brasilien
Eine Kirche, die Mauern abreißt und Brücken baut

Kräutler würdigt neue Schule für kirchliche Berufungen. Eine neue Schule für kirchliche Berufungen ist im Juli in der Diözese Caixas im Bundesstaat Maranhao im Nordosten Brasiliens eröffnet worden. Sie will Ständige Diakone sowie Gemeindeleiter und Katecheten – Männer und Frauen – gemeinsam ausbilden und besonders Indigene berücksichtigen. Der aus Österreich stammende Bischof Erwin Kräutler (82), Sekretär der bischöflichen Sonderkommission für Amazonien der Brasilianischen Bischofskonferenz...

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo
Das letzte lebende Gründungsmitglied der Communauté de Taizé ist 100 - Daniel de Montmollin.

Weltkirche
Kurznachrichten

Daniel de Montmollin, letztes lebendes Gründungsmitglied der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, wurde am 27. August 100 Jahre alt. Schon 1942 kannte de Montmollin die drei ersten Mitglieder der entstehenden Gemeinschaft: Roger Schutz, Max Thurian und Pierre Souvairan. Der Schweizer Calvinist beendete 1946 sein Theologiestudium und schloss sich als vierter Bruder der Communauté in Taizé an. Er vertiefte sich in das Thema Töpferei und wurde Pionier im Bereich Steinzeug und Glasur aus...

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo
Schöpfungsverantwortung braucht Weitblick: Am 3. September stellt das „Netzwerk Weltkirche“ im südoststeirischen Gnas kleinlandwirtschaftliche Modelle vor, die Armut nachhaltig bekämpfen. Im Bild: Markus Klobassa, Landwirt aus Bad Radkersburg.
2 Bilder

Neue Kooperative
Netzwerk Weltkirche

Neue Kooperative „Netzwerk Weltkirche“ verankert Anliegen der Weltkirche stärker in den Pfarren. Wie kann ich ehrenamtlich im Ausland helfen, was gegen den Hunger in Afrika tun oder wie mich mit Menschen in Lateinamerika solidarisieren? Fragen wie diese betreffen den Bereich „Weltkirche“ und sind zentraler Bestandteil des christlichen Solidargedankens, der täglich umgesetzt werden will. Verantwortung für das gemeinsame Haus In seiner zweiten Enzyklika, die Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit...

  • 02.08.21
Kirche hier und anderswo
Bei der Pressekonferenz zur Caritas Augustsammlung 2021 im Paulinum in Graz von links: Christian Taucher (Caritas Kommunikation), Brigitte Kroutil-Krenn (Caritas Auslandshilfe), Alois Gölles (Unternehmer), Herbert Beiglböck (Direktor der Caritas Steiermark) und Ernest Theußl (Obmann der Katholischen Männerbewegung Österreich).

Caritas Augustsammlung 2021
Gegen den Hunger

Satt zu werden ist für jeden Neunten dieser Welt ein seltenes oder sogar unbekanntes Gefühl, berichtet Herbert Beiglböck, Direktor der Caritas Steiermark, zur Augustsammlung 2021. Seit über 30 Jahren engagiert sich die Caritas in der Hungerhilfe, und es ist noch viel zu tun. Doch sie wird nicht müde zu helfen, so auch ihre Partner nicht. Alois Gölles stellt wieder 1 Euro pro verkaufter Flasche Weißen Balsamessig der Caritas zur Verfügung. Näheres in der Beilage „Caritas aktuell“. Spenden kann...

  • 28.07.21
Kirche hier und anderswo
Die Kirche in Kanada will Versöhnung stiften im Fall der anonymen Kindergräber, die bei ehemaligen Umerziehungsheimen für indigene Kinder gefunden wurden.

Kanada
Demütig auf einen Weg der Versöhnung einlassen

Kanada. Diözesen leisten Aufklärungs- und Versöhnungsarbeit. Als Reaktion auf die Tragödie der Internatsschulen für Indigene, die nach der Entdeckung von hunderten anonymer Gräber für Empörung sorgte, schreiten immer mehr kanadische Diözesen zur Tat. Nachdem vor einigen Tagen bereits ein Dokument veröffentlicht wurde, das Antworten auf die Fragen vieler Gläubiger zu dieser dunklen Seite in der Geschichte des Landes geben soll, kündigte nun die Erzdiözese Toronto neue Initiativen an. Es handelt...

  • 28.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ