Mission

Beiträge zum Thema Mission

Gesellschaft & Soziales
präsent. relevant. Wirksam. 
Ordengsgemeinschaften suchen und finden künftige Wege.

Jahrestagung der Ordensgemeinschaften
Die Orden geben Antworten auf die Krisen der Zeit

„Leidenschaftlich gegenwärtig“ – unter diesem Motto standen von 23. bis 25. November die Herbsttagungen der Ordensgemeinschaften. Die Tage in Wien zeigten, wie präsent, relevant und wirksam Orden für und in der Gesellschaft bis heute sind – gerade dann, wenn die Zeiten schwierig sind. Nach dem Drei-Jahres-Motto „einfach.gemeinsam.wach.“ starten die Ordensgemeinschaften Österreich nun mit einem neuen Thema „präsent.relevant.wirksam.“ in die kommenden Jahre, wie Generalsekretärin Sr. Christine...

  • 02.12.21
Gesellschaft & Soziales
Ausschussmitglieder (v. l.): Walter Rützler, Josef Mayr, Leopold Wabro, Marion Fischer, Eri­ka Wabro, Regine Gansberger-Satori, Martin Nowak, Alfred Bernhard, Peter J. Hamberger.

Beachtliche Hilfeleistungen
40 Jahre Missionsausschuss der Pfarre Loosdorf

Die Mitglieder des Missionsausschusses der Pfarre Loosdorf feierten im Rahmen zweier Festgottesdienste das Jubiläum dessen 40-jährigen Bestehen. Im Jahr 1981 konstituierte sich diese Gruppe auf Initiative des damaligen Pfarrers Raimund Breiteneder als Ausschuss im Pfarrgemeinderat. Damals nahmen fünf Personen diese Arbeit auf. Deren Ziel es ist, Informationen über Menschen in den benachteiligten Regionen der Erde zu verbreiten sowie die Unterstützung dieser mit geeigneten Projekten...

  • 10.11.21
Texte zum Sonntag
Jugendtreffen der „Bewegung der Reinen Herzen“  in Kasachstan mit den Missionaren P. Stefan Linder (links), rechts neben ihm P. Leopold Kropfreiter mit weiteren Priestern und Ordensfrauen.
2 Bilder

Wort zum Sonntag - von P. Stefan Linder
Jesus, Sohn Davids, erbarme dich meiner

Haben Sie sich im Nachhinein schon einmal gewundert, dass Sie Dinge gemacht haben, die so gar nicht Ihrem Verhaltensmuster entsprechen? Jedenfalls erging es mir so vor einem guten halben Jahr: Draußen in der kasachischen Steppe herrschten unter -30 °C, da begann ich drinnen im wohltemperierten Pfarrhaus Sauerkraut herzustellen. Ich bin kein wirklicher Sauer­krautliebhaber, aber es brachte ein Stück Heimat in die Ferne. Dass der Sauerkaut-Produktionsprozess mich auch im Gebet begleitete, wundert...

  • 29.10.21
Kirche hier und anderswo
P. Leopold Kropfreiter (li) bei einem Österreich-Besuch in Maria Laach; im Bild mit Missio-Diözesandirektor Christian Poschenrieder (re.).

Monat der Weltmission
Kasachstan-Missionar P. Leopold Kropfreiter im Interview

Kasachstan ist ein überwiegend muslimisches Land, war es ein Missionsland Ihrer Wahl? P. Leopold Kropfreiter: Ehrlich gesagt, nein. Allerdings habe ich mir nie besonders viel Gedanken darüber gemacht, an welchem Ort ich am liebsten arbeiten möchte. Als Ordensleute haben wir das große Glück, dass wir uns Gott und der Kirche ganz zur Verfügung stellen können, an dem Ort, wohin man gesendet wird. Ich habe mich immer bemüht, innerlich so frei wie möglich zu sein. Als mich deshalb mein Oberer vor...

  • 22.10.21
Bewusst leben & Alltag

24. Oktober: Weltmissionssonntag
Pakistan: Im Einsatz für die Ärmsten

Dieser Sonntag ist „Sonntag der Weltmission“. „Missio“, bittet um Unterstützung für die Mission – diesmal im Besonderen für die Leprahilfe und gegen die Kinderarbeit in Pakistan. von Anna-Maria Bergmann-Müller Am kommenden Sonntag sind weltweit mehr als eine Milliarde Katholiken und Katholikinnen aufgerufen, für die Gläubigen in den ärmsten Diözesen der Welt zu beten. Mit Spenden kann die Kirche den Menschen vor Ort direkt helfen und so pastorale und soziale Projekte umsetzen. Die...

  • 21.10.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung von Paul Sieberer
Weltmissionssonntag: Ich oder wir?

Ich allein mache bekanntlich noch keinen Sommer!“, denkt die Schwalbe, macht es sich gemütlich und bleibt im sonnigen Süden. „Ich allein kann gar nichts löschen!“, spricht der Tropfen, fällt auf einen heißen Stein und verdampft genüss­lich. Der Flächenbrand lacht sich ins Fäustchen und breitet sich weiter aus. „Ich allein bringe keinen Eisberg zum Schmelzen“, jammert das Zündholz und meidet weiterhin jegliche Reibungsflächen. Die Kälte grinst klirrend und friert fröhlich vor sich hin. Und der...

  • 20.10.21
Glaube
Anthony Raj Thomas ist neuer Seelsorger in der Universitätspfarre Innsbruck.

Neuer Seelsorger in der Universitätspfarre Innsbruck
Ein frohes Herz

„Langsam“ war das erste deutsche Wort, das Anthony Raj Thomas, gerade im Innsbrucker Servitenkloster angekommen, lernte. Das war 2016. Doch langsam geht es Anthony nicht an. Ganz im Gegenteil. Er ist spontan, herzlich und manchmal recht unkonventionell. Die Kirchenbesucher des Seelsorgeraumes „Westliches Mittelgebirge“ haben sich in den vergangenen zwei Jahren daran gewöhnt, dass in der Kirche auch gelacht und geklatscht werden darf. Für Kooperator Anthony ist die Kirche ein Ort der Freude. „Wo...

  • 16.09.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Graz

Sr. Jeremia Winkler, gebürtig aus der Pfarre Graz-Andritz, gehört seit 1986 dem Orden von Mutter Teresa „Missionarinnen der Nächstenliebe“ an. Derzeit ist sie in Rom stationiert. Ihren Heimatbesuch nutzte sie, um Bischof em. Egon Kapellari zu besuchen und Familienangehörige und Bekannte zu treffen. Im Bild rechts Christian Kronheim vom Referat für Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge.

  • 09.09.21
Kirche hier und anderswo
P. Gregor Schmidt (links) besucht die ihm zugeteilten „Kapellen“, um mit den Menschen Sakramente zu feiern. „Eine Kapelle muss kein Haus sein“, erklärt der Comboni-Missionar, „sondern eine Gruppe ChristInnen, die sich sonntags zum Beten trifft – und wenn das unter einem Baum ist."
13 Bilder

Ein Missionar erzählt...
Zu Fuß zu den Menschen

Südsudan. Eine von Gewalt gebeutelte Region Afrikas und zugleich ein Land voll christlicher Hoffnung. Der Comboni-Missionar P. Gregor erzählt von seiner Arbeit. Seit über neun Jahren lebt P. Gregor Schmidt als Comboni-Missionar beim Hirtenvolk der Nuer im Südsudan. Seine Pfarre Old Fangak liegt im „Sudd“, dem Überschwemmungsgebiet des Nils. In der Regenzeit von April bis Oktober steht ein Großteil des Landes unter Wasser. Die Region ist mit Fahrzeugen nicht erreichbar. Es gibt keine Straßen....

  • 28.07.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Priester aus Krems
Langjähriger Missionar Buchegger schrieb Buch

Über 23 Jahre war der Kremser Pries­ter Helmut Buchegger Missionar in der Zentralafrikanischen Republik tätig. Sowohl an Land als auch in der Luft war der 82-jährige als Brückenbauer zwischen den „Lebenswelten“ unterwegs, um den Menschen zu helfen. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Tätigkeit und der vielen Begegnungen weiß der pensionierte Priester der Stadtpfarre Krems-St. Veit daher ganz besonders den hohen Stellenwert der Mobilität zu schätzen. In seinem im Verlag Bibliothek der Provinz (ISBN...

  • 22.07.21
Kirche hier und anderswo
4 Bilder

Gebet und Spende verändern die Welt
Missio tourte durch Diözese

Der Kontakt zu den Pfarren ist Missio Österreich ein besonderes Anliegen. Zwei Tage ging die Reise durch die Diözese St. Pölten, um die zehn Pfarren Altlengbach, Neulengbach, Asperhofen, Franziskanerpfarre in St. Pölten, St. Josef in St. Pölten, St. Martin am Ybbsfelde, Blindenmarkt, Purgstall und Fersch­nitz zu besuchen. Diözesandirektor Christian Poschenrieder, Missio-Referentin Sr. Marcellina Nickl und Dominique Piech, Missio-Nationaldirektion-Mitarbeiterin, wollten damit „danke sagen“ für...

  • 14.07.21
Kirche hier und anderswo
4 Bilder

Zum 80. Geburtstag von Josef Kopeinig
Gott finden in Worten und Bildern

Der Rektor des Bildungshauses Tainach/Tinje über seine große Liebe, warum er kein Missionar wurde, was einen Priester ausmacht, über die Aufgaben eines Bildungshauses und was bleibt Sie wurden am 14. Mai 1941 in einer mehr als schwierigen Zeit geboren. Wie war Ihre Kindheit? Kopeinig: Ich komme aus St. Peter am Wallersberg und bin in einer slowenischen Familie aufgewachsen. Wir haben in sehr einfachen Verhältnissen gelebt. Wir vier Brüder haben in einem Bett geschlafen. Insgesamt waren wir...

  • 06.05.21
Kirche hier und anderswo

Im Kärntendorf auf Madagaskar
Jetzt stehen 500 Häuser im Kärntendorf!

„Sie werden auf Madagaskar ganz sicher 500 Häuser schaffen. Aber dann werden es bestimmt noch viel mehr.“ Dies prophezeite Papst Franziskus dem Leiter des Slowenischen Missionsreferates und Rektor von Tainach, Josef Kopeinig. Nun ist diese Prophezeiung eingetreten. Kopeinig ist die Triebfeder hinter dem „Kärnten-Dorf“ in Akamasoa auf Madagaskar. Der slowenisch-argentinische Missionar P. Pedro Opeka hat dort eine ganze Stadt für die ehemaligen Müllmenschen errichtet. Von Beginn an konnte er auf...

  • 29.04.21
Kirche hier und anderswo
Sr. Amanda Raich aus Jerzens arbeitet seit Jahrzehnten für Notleidende in Südafrika.

Lebensweg einer Tiroler Missionarin
Der weite Weg von Sr. Amanda

In einem Brief an Missio Tirol beschreibt Sr. Amanda Raich aus Jerzens ihren Lebensweg. 42 Jahre arbeitete sie in einem Labor eines afrikanischen Krankenhauses. Seitdem sie im Ruhestand ist, erweist sie sich als Meisterin im Verzieren von Kerzen. Es waren acht Kinder. Das achte Kind, Johann, starb ein Jahr nach seiner Mama, die selbst 1942 bei der Geburt von Johann starb. Amanda erblickte zwei Jahre zuvor das Licht der Welt.„Als unsere Mama starb, nahm unsere Tante, Vaters Schwester, den Platz...

  • 08.04.21
Kirche hier und anderswo
Die Missionsschulung der „Wiener Akademie für Dialog und Evangelisation“ im Wiener Figlhaus.

Mission im 21. Jahrhundert
Wo sich Evangelisationskurse ausbreiten

Ungewöhnlich starken Zuspruch erfährt die Akademie Wien seit dem Beginn der Pandemie. Neben neuer Buchauflage, Buchübersetzung und Vorträgen in ganz Europa hat die hauseigene Missionsschulung „Mission Possible“ 154 TeilnehmerInnen aus 30 Diözesen online ausgebildet und legt heuer mit eigener Online-Leiter-Schulung nach. Die „Wiener Akademie für Dialog und Evangelisation“ erweitert ihr Onlineprogramm zu „Mission Possible“ um eine Missionskurs-Leiterschulung. „Wir sind überwältigt, wie viele sich...

  • 18.02.21
Kirche hier und anderswo
Die Friedensrose Waldhausen erhielt Pater Kofi 2010 für sein besonderes Engagement.
4 Bilder

Die Missionsorden
Geht hinaus in alle Welt und verkündet...

Im Gegensatz zu den kontemplativen Gemeinschaften, die besonders auf das Gebet ausgerichtet sind, gibt es zahlreiche Missionsorden, deren Mitglieder sich dem Missionsauftrag Jesu „Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen! (Mk 16) verpflichtet fühlen. Dazu zählen heute etwa die Steyler Missionare und Missionarinnen, die Salesianer Don Boscos oder die verschiedenen Franziskanerorden. Wobei seit einigen Jahren nicht nur Afrika, Asien oder Lateinamerika zu den...

  • 28.01.21
Gesellschaft & Soziales
10 Bilder

Soziale Hilfe in Einsatzländern
Weihnachtsgabe für unsere Missionarinnen und Missionare

Am 6. Jänner würde die traditionelle Missio-Sammlung in den Pfarren durchgeführt werden. Aufgrund des Corona-Lockdowns bitten die Päpstlichen Missionswerke diesmal um Hilfe per Überweisungen. Missio Österreich unterstützt Missionare der Diözese St. Pölten mittels Corona-Hilfsfonds. „Kirche bunt“ stellt Projekte von Missionaren vor. „Gott vergelt’s“, so beschließt Sr. Elissa Ringler aus der Pfarre Persenbeug ihren Bericht aus Timor. Die Steyler Missionsschwester gehört zu den Missionarinnen und...

  • 04.01.21
Glaube & Spiritualität
Video 2 Bilder

Adventaktion
Täglich 10 Minuten Stille schenken

Angesichts der dramatischen gesellschaftlichen Entwicklungen braucht es einen Lösungsansatz, an dem jede und jeder mitwirken kann. Es ist einfach und herausfordernd zugleich: Schenk dir und anderen täglich 10 Minuten Stille! „Ohne echtes Innehalten gibt es nämlich keine Hoffnung für einen neuen Zusammenhalt und eine großherzige Solidarität, die heute so dringend gebraucht werden“, sagt Otto Neubauer, Leiter der Wiener der Wiener Akademie für Dialog und Evangelisation. Mit an der Spitze dieses...

  • 04.12.20
Glaube & Spiritualität
Maja Schanovsky: "Das Evangelium in neuer Qualität weitergeben!"

Missionskurs „Mission possible“
„Die Grausbirn sind mir nicht aufgestiegen“

Mit dem „Mission Possible“-Kurs ab 23. 11. bietet die „Akademie für Dialog und Evangelisation“ in Wien eine Anleitung, wie Mission in der Gegenwart gelingen kann. Im Gespräch mit dem SONNTAG erläutert Maja Schanovsky, zuständig für Missionsausbildung und -leitung in der Akademie für Dialog und Evangelisation, die Faszination dieses Kurses. Was darf man sich unter einem „Mission Possible“-Kurs vorstellen? Schanovsky: „Der Kurs ‚Mission Possible‘ ist eine Entdeckungsreise, wie Mission heute...

  • 29.10.20
Kirche hier und anderswo
Die Schülerinnen und Schüler aus Seekirchen setzen sich für andere Kinder ein.
3 Bilder

Weltmissions-Sonntag
Mission trifft Schule

Im Oktober ist Naschen eine nachhaltige und missionarische Tat. Die Voraussetzung dafür schaffen tausende Mädchen und Buben in Österreich. Sie beteiligen sich an der Jugendaktion von Missio und Katholischer Jugend und bringen fair-gehandelte Schokopralinen und biologisch produzierte Fruchtgummitierchen unter die Leute. Der Erlös fließt in Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika und in ein Bildungsprogramm in Österreich. Besonders eifrig waren die Kinder am Bundesgymnasium Seekirchen. „Die...

  • 14.10.20
Kirche hier und anderswo
Erntedank feierte Novatus Mrighwa noch in der Erzdiözese, im Bild der Festtag in St. Martin bei Lofer.
3 Bilder

Weltkirche
„Ich gehe als Freund“

Auf ein Wiedersehen – vielleicht sogar in Tansania. Mit diesem Wunsch und einigen Worten in Kisuaheli „Asanteni sana“ (Vielen Dank) verabschiedete sich Novatus Silvery Mrighwa nach mehreren Jahren bei den Pfarrgemeinden in Saalfelden und im Unteren Saalachtal. Was er von den Menschen gelernt hat und umgekehrt, darüber spricht er mit dem Rupertusblatt. Ein elfstündiger Flug inklusive einem Stopp steht Novatus S. Mrighwa bald bevor. Die erste Zeit in Tansania verbringt er dann in der Großstadt...

  • 14.10.20
Menschen & Meinungen
Diözesandirektor Christian Poschenrieder
4 Bilder

Interview mit Diözesandirektor Poschenrieder
„Jeder von uns hat eine Sendung“

Zwölf Missionarinnen und Missionare aus der Diözese St. Pölten wirken fern der Heimat bei Menschen, die Christus noch nicht (gut) kennen und oft in großer Armut am Rande der Gesellschaft leben. Die Missio-Diözesanstelle steht mit diesen Missionarinnen und Missionaren in regelmäßigem Kontakt. Zum Missionssonntag am 18. Oktober baten wir Diözesandirektor Mag. Christian Poschenrieder zum Interview und sprachen mit ihm über Mission früher und heute, über gelingende Arbeit von Missionarinnen und...

  • 14.10.20
Kirche hier und anderswo

Josef Kopeinig im Interview
Das Ziel sind 500 Häuser für Akamasoa

Josef Kopenig, Direktor des slowenischen Missionsreferates der Diözese Gurk, unterstützt den "Apostel der Müllmenschen von Madagaskar", P. Pedro Opeka, seit vielen Jahren. Inzwischen ist mitten in Akamasoa ein eigenes "Kärntner Dorf" entstanden, das Kopeinig nun ausbauen möchte, wie er im SONNTAG-Interview erzählt. Ihr Ziel sind 500 Häuser im „Kärnten-Dorf in Madagaskar“. Wie viele fehlen noch? Kopeinig: Wir haben derzeit 490 Häuser – also fehlen noch zehn. Wie viel kostet ein Haus? Kopeinig:...

  • 14.10.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ