Serien

Beiträge zur Rubrik Serien

Kinder gehen ja grundsätzlich mit offenen Augen durch die Welt und entdecken oft Dinge, die wir als Erwachsene meist gar nicht mehr wahrnehmen.
  2 Bilder

Sommerserie 2020: Tagesausflug – Urlaub im Kleinen
Lernen durch Bewegung und Wahrnehmung

Es liegt in der Natur des Menschen, sich zu bewegen. Eigentlich. Aber in den letzten Wochen war dieses „Sich-Bewegen“ nicht so gut möglich. Jetzt, da wir uns – mit aller gebotenen Vorsicht und Eigenverantwortung – wieder freier körperlich betätigen können, scheint uns kaum mehr etwas zu halten. Unsere Sommerserie „Tagesausflug – Urlaub im Kleinen“ widmet sich deshalb genau diesem Bedürfnis, sich mehr – und am besten draußen – zu bewegen. Heute, zu Beginn der Serie, treffen wir Yvonne...

  • 04.07.20
Im Osten Österreichs starten die Sommerferien - und in den Kirche bunt hat die Sommerserie begonnen!

Sommerabo
10 Wochen um 10 Euro

Die österreichischen Kirchenzeitungen und die Kirchenzeitung Südtirols führen Sie in diesem Sommer in einer gemeinsamen Serie an 10 Kraftorte des Glaubens in Österreich und in Südtirol. Wenn Sie noch nicht Abonnent bzw. Abonnentin von Kirche bunt und wenn Sie keine Folge unserer Sommerserie versäumen wollen, ist das Kirche bunt-Sommerabo die ideale Gelegenheit, um Ihre Kirchenzeitung kennenlernen zu können: 10 Wochen zu 10 Euro. Bestellen können Sie das Abo über unsere Homepage, unter der...

  • 03.07.20
 Premium
Ing. Mag. Josef Hiebaum

Meine Bibelstelle - von Ing. Mag. Josef Hiebaum
Wenn das Herz getröstet wird

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber meine Biografie ist keine schöne Erfolgsgeschichte. Da gab es Hindernisse, Unfälle, Leid und auch Tode von Freunden. Ich hatte nicht das Gefühl, dass über mein Leben jemand seine Hand hält. Ich glaubte zwar, dass es Gott gibt, aber ich lebte, als wäre er nur Zuschauer. Ich hatte keinen Zugang, keine Ahnung wie er Teil meines Lebens werden könnte. In dieser Zeit begann ich die Bibel zu lesen. Einfach nur lesen. Ich startete ganz vorne, übersprang das...

  • 01.07.20
Herbert Weissensteiner

Psychotherapeut und Priester: Herbert Weissensteiner
„Alle meine Beschäftigungen haben mit Dienen zu tun“

„In meiner Lebensentwicklung war es so, dass ich mich mit dem Talent ,Helfen‘ schon sehr früh auseinandergesetzt habe“, erzählt der 69-jährige Herbert Weissensteiner, der im Jahr 2015 in St. Pölten zum Priester geweiht wurde. Schon in seiner Schulzeit seien immer wieder Mitschüler zu ihm gekommen, die „meinen Rat suchten, sich bei mir ausreden oder ausweinen wollten“. So habe er sich sehr früh für Psychologie interessiert und bereits mit 15 Jahren beschlossen, Psychologe und Psychotherapeut zu...

  • 01.07.20
  2 Bilder

Ein Herz und eine Seele
Hl. Augustinus und hl. Monika

Sommerserie „Seelenverwandte & Seelenfreunde“ Die Tränen der Mutter MonikaDie Sorge der hl. Mutter Monika (geboren um 332, gestorben 387) um ihren Sohn, den hl. Augustinus (geboren 354, gestorben 430), hielt ein Leben lang an. Monika hörte nie auf, Hoffnung in ihren Sohn zu setzen. Eine beispielhafte konstruktive Grundhaltung, die auch heutige Eltern mit Monika gemeinsam haben können. Eine Spurensuche im 4. Jahrhundert nach Christus. Sie ist eine spannende Beziehung und wohl auch...

  • 01.07.20
Mag. Doris Kampus ist Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration.
  2 Bilder

Plädoyer für die Zukunft | Frage 2 | Interview
Ist Armut unfair?

Niemand will arm sein! Über die Armut in der Steiermark fragten wir Soziallandesrätin Doris Kampus. Gibt es eine Armut, die fair oder gerechtfertigt ist? Doris Kampus: Nein, Armut kann niemals fair sein oder gar gerechtfertigt. Sie ist das Ergebnis von realen Umständen und sozialen sowie ökonomischen Bedingungen. Armut ist das Werk von Menschen, sie kann daher auch verringert werden. Ziel meiner Sozialpolitik ist es, Armut zu bekämpfen und nicht Arme. Wer Menschen befähigt, selbst ihr...

  • 01.07.20
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20
Sportlicher Religionslehrer: Christoph Astl versucht seinen SchülerInnen Werte fürs Leben zu vermitteln.

Christoph Astl (31) aus Güssing
Nicht nur den Korb im Blick

Christoph Astl aus Güssing spielt Basketball in der zweiten österreichischen Bundesliga und wirkt im Hauptberuf als Religionslehrer. Egal ob in der Schule oder in der Sporthalle – an beiden Orten versucht der 31-jährige nach den selben Werten zu leben. Normalerweise würde Christoph Astl im Aktivpark von Güssing für seinen Verein, die „Jennersdorf-Güssing-Blackbirds“, auflaufen – sein Basketballteam in der zweiten österreichischen Bundesliga. Doch derzeit herrscht coronabedingt Spielpause....

  • 27.06.20
  Aktion   2 Bilder

Sommerserie 2020
Mein Kraftort - der Fotowettbewerb

Schicken Sie uns Ihr Lieblingsfoto von einem Ort, der Ihnen Kraft fürs Leben gibt! Urlaub in der Heimat ist heuer angesagt. Die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen führt Sie ganz aktuell an bekannte und unbekannte Plätze in Österreich und Südtirol, die für viele Menschen ein Kraftort geworden sind. Der Sommer lädt uns ein, Atem zu holen, unseren Körper und unsere Seele mit der Erde und dem Himmel zu verbinden und aus den kleinen und großen Wundern des Lebens Kraft zu...

  • 25.06.20
Pfarrer Rupert Grill in der Sakristei

Pfarrer Rupert Grill über sein Hobby
Zwei Seelen in einer Brust: Theologie und Technik

Betritt man die Zeillerner Pfarrkirche, fällt gleich der Händedesinfektionsautomat auf, der eine Desinfektion ohne Berühren eines Knopfes oder Hebels ermöglicht. Das passt zum dortigen, technikaffinen Pfarrer Rupert Grill. Der HTL-Absolvent beschäftigt sich viel mit Technik und setzt sie auch in der Praxis ein. Coronavirus-bedingt bot er zum Beispiel seine Predigten via Videoübertragungen an. Grill, der auch die Pfarre Oed betreut, sieht sich als Autodidakt: Er mag es, so lange zu tüfteln...

  • 25.06.20
Caritas – sie ist das soziale Antlitz der Kirche. Eigentlich ist sie noch ziemlich jung. Historisch hat Kirche immer zu wenig und doch auch viel für „die Armen“ getan. Wie? Und wie tut sie es heute? Wie reich muss Kirche dabei sein, senn sie Armen helfen will?

Plädoyer für die Zukunft | Frage 2
Ist Armut unfair?

Machiavelli andersrumVielleicht kennen Sie diesen – zugegeben halblustigen – Witz: Ein Österreicher überquert mit seinem bei solchen Anlässen sichtlich unvermeidlich schwarzen Koffer die Grenze in die Schweiz und sucht eine Bank in St. Gallen auf. Unsicher nach links und rechts blickend, flüstert er dem Bankangestellten entgegen: „Ich möchte eine Million Euro veranlagen.“ Darauf der Mann hinterm Schalter mit lauter Stimme: „Sie müssen nicht flüstern, Armut ist in der Schweiz keine...

  • 24.06.20
  •  3

Serie: Spirituelle Kraftorte Österreichs
Sommer-Spirit mit dem Sonntag

„Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah!“ Unter diesem Motto verbringen heuer viele Kärntnerinnen und Kärntner ihren Urlaub. Der „Sonntag“ hilft in den Sommermonaten dabei mit einer Serie über spirituelle Kraftorte in ganz Österreich. Gurk und das Hemmagrab Wir haben uns mit den Kollegen von den Kirchenzeitungen der anderen Diözesen zusammengeschlossen. So finden Sie ab der Ausgabe vom 5. Juli jede Woche einen spirituellen Kraftort aus einem anderen Bundesland. Kärnten ist im...

  • 22.06.20

Sommerferien-Aktion
9 Wochen – 9 Quizze

In den 9 Wochen der Sommerferien findest du in jeder Ausgabe der Kirchenzeitung ein Quiz für Kinder. Jedes Quiz wird einem anderen Themengebiet gewidmet sein: Tiere, berühmte Menschen, Bibel, Kirche, Weltreise usw. Schau in den Sommerferien jede Woche in die Kirchenzeitung und mach mit bei „9 Wochen – 9 Quizze“! Bei jedem der 9 Quizze erhältst du ein Lösungswort. Wenn du uns mindestens sechs richtige Lösungswörter am Ende der Sommerferien schickst, kannst du bei unserem Gewinnspiel...

  • 19.06.20

Buchtipps von Kindern für Kinder
Mein Lieblingsbuch: "Lustige Abenteuer"

Das Lieblingsbuch von Josef, 10 Jahre alt, ist „Wir Spatzen“ von Jordan Raditschkow: Dieses Buch enthält 23 Geschichten über Spatzen, die immer lustige Abenteuer erleben, wie zum Beispiel einen Flug über die Donau oder eine Reise nach Zarigrad. Die Geschichten werden von den Spatzen selbst erzählt und es kommen immer wieder die gleichen vor. Mir gefällt das Buch, weil es lustig ist und ich mir die Reisen und Gespräche der Spatzen gut vorstellen kann.

  • 19.06.20
Denkanstöße gibt die Grazer Andrä-Kirche durch ihre Fassade. Sie wird für Barbara Reiter zu einer Projektionsfläche für das Denken im öffentlichen Raum.
  2 Bilder

Plädoyer für die Zukunft | Frage 1 | Interview
Wollen wir noch selber denken?

Selber denken, auch wenn es unbequem ist Wollen wir noch selber denken? Ganz eindeutig: Ja. Und wir wollen auch dann noch selber denken, wenn es vielleicht unangenehm und anstrengend ist. Sie haben am Institut für Philosophie das Projekt „Denkzeitraum“ mit initiiert: Worum geht es dabei? Genau darum, dass wir gemeinsam denken. Das Projekt hat vor zehn Jahren innerhalb einer Ausstellung am Schlossberg begonnen und ist danach weitergeführt worden. Der Grazer Uhrturm ist ja ein sehr schönes...

  • 17.06.20
Pfarrer Sabinus

Pfarrer Sabinus berichtet über "sein" großartiges Schulzentrum
„Mir wurde viel geholfen, auch ich möchte helfen“

Der Pottenbrunner Pfarrer Sabinus Iweadighi weiß, was es bedeutet, arm zu sein: „Der Biafra-Krieg raubte meiner Familie alles.“ Ein Onkel habe damals erkannt, dass Sabinus gut beim Lernen ist und er gab dem Kind ein Stipendium für den Schulbesuch. Später unterstützte ihn auch die Diözese St. Pölten, was ihm ein Studium in Österreich ermöglichte. Das hat er nicht vergessen, darum unterstützt der Seelsorger ausländische Priester, die in Österreich tätig sind. Acht Geistlichen hat er schon...

  • 17.06.20
Im Taumel zunehmender Unsicherheit Orientierung mitzugeben und am Schaffen von Werten mitzuwirken – kann sich das eine säkulare Gesellschaft von Kirche und ihren Institutionen der Bildung erwarten?
  2 Bilder

Pädoyer für die Zukunft | Frage 1
Wollen wir noch selber denken?

Nicht alles glauben, was man denkt! Joseph Haydn ist unbestritten einer der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte. Inzwischen sind – Gottseidank – auch die Zeiten längst vorbei, wo man Werke von „Papa Haydn“ bei Konzerten sozusagen zum „Aufwärmen“ von Interpreten und Publikum gespielt hat, bevor es dann mit den großen Meistern von Mozart bis Mahler so richtig ernst wurde. Heute wissen wir es besser: Haydn ist der große Innovator der Musik, egal ob Symphonie, Streichquartett oder...

  • 09.06.20
Sr. Franziska Madl

Sr. Franziska Madl über ihr Hobby
„Auch Hardrock hat tiefsinnige Texte“

Sr. Franziska Jeremia Madl, Priorin des Dominikaninnenklos­ters Wien, liebt es, auf Konzerne zu gehen – bevorzugt von Rockgruppen. Die Ordensfrau will damit „einfach einen netten, erholsamen Abend mit Freunden verbringen und ich mag die Emotionen dabei“. Auch in ihrer Freizeit oder beim Autofahren hört sie gerne Bands wie Linkin Park, Alter Bridge oder Metallica. Ein U2-Konzert vor einigen Jahren sei für sie in prägender Erinnerung geblieben – man holte sie nämlich sogar auf die Bühne. Auch...

  • 09.06.20
Immer mehr Menschen entdecken, dass sie Mitverantwortung tragen für das Gedeihen des Lebens auf dieser Erde. Gottesfurcht kann auch als Respekt verstanden werden.

Geistreich Teil 07
Saisonale Kost schmeckt besser

Gottesfurcht: Respekt gegenüber Gott und seiner Schöpfung Das T-Shirt um fünf Euro, Spargel im September und Online-Shopping rund um die Uhr. Als Konsument lebt man heute in paradiesischen Verhältnissen und kann sich jeden Wunsch erfüllen. Kaum einer verschwendet einen Gedanken daran, wie es hinter den Kulissen aussieht. „Wie viele Sklaven beschäftigen Sie?“, fragte eine Menschenrechtsorganisation vor einigen Jahren Menschen in Europa und lud dazu ein, es in einer Online-Umfrage ganz...

  • 04.06.20
P. Ernst Leopold Strachwitz

P. Ernst Leopold Strachwitz wirkt jetzt auf dem Sonntagberg
Ruf Gottes: Wandlung vom Schauspieler zum Priester

„Die Wege Gottes sind geheimnisvoll und schön. Im Nachhinein kann ich sagen: Gott bereitet alles vor, was er später mit einem bewirkt“, ist P. Ernst Leopold Strachwitz, Leiter des Foyers de Charité „Haus am Sonntagberg“, überzeugt. So kam es wohl, dass er einst einen Beruf aufgab, den viele als einen der spannendsten überhaupt ansehen: jenen des Schauspielers. Nach der Matura arbeitete der gebürtige Wiener als Jurist und in einer Bank, bevor er am Wiener Max-Reinhardt-Seminar eine...

  • 03.06.20
Aufmerksam durch das Leben zu gehen, stärkt die Beziehung zu Gott und seiner Schöpfung. Frömmigkeit ist Teil des Lebens.

Geistreich Teil 06
Mehr Sein als Schein

Frömmigkeit: Das Besondere im Alltag sehen Bis jetzt ist noch kein Fernsehsender auf die Idee gekommen, mit einer Casting-Show den „Super-Gläubigen“ zu suchen. So etwas wäre auch absurd. Glauben ist nicht vergleichbar und nicht messbar. Wer ist wirklich fromm? Fromm sein will heute fast niemand mehr. Hört sich ziemlich brav an und vor allem weltfremd. Dabei will die Gabe der Frömmigkeit genau das Gegenteil. Frömmigkeit ist eine Lebenseinstellung und kein Wettbewerb. Denn der christliche...

  • 28.05.20
Sr. Hanna M. Tuder
  5 Bilder

Die vielseitige Sr. Hanna M. Tuder berichtet über ihr Hobby
„Bei der Imkerei ist die Schöpfung Gottes spürbar“

Erla. „Ganz ehrlich: Als Schülerin habe ich Bienen und Wespen gefürchtet. Die Nähe zum Bienenhaus versuchte ich damals zu meiden.“ Jetzt ist alles anders: Sr. Hanna Maria Tuder von den Marienschwestern in Erla entwickelte sich zur begeisterten Imkerin. „Kürzlich haben wir 60 Kilo Honig geschleudert, für mich ist die Entstehung davon ein Wunder.“ Ein Wunder, das für sie und ihre Mitschwestern Sr. Klara und Sr. Hildegard natürlich auch mit viel Arbeit verbunden ist. Wie hat Sr. Hanna ihre...

  • 27.05.20
  •  1
Im Sport hilft es, wenn wir angefeuert werden. Im Leben auch. Der Heilige Geist gibt uns Kraft, die uns manchmal selbst überrascht.

Geistreich Teil 05
Über sich selbst hinauswachsen

Stärke: Der Heilige Geist feuert uns an Marathonlaufen ist gefragt wie nie zuvor. Immer mehr Läufer und Läuferinnen nehmen teil und bereiten sich mit monatelangem Training darauf vor. Dabei kommen manche an ihre Grenzen und wachsen dann doch über sich selbst hinaus. Auch der Heilige Geist hilft uns, über uns selbst hinauszuwachsen. Wenn eine Marathonläuferin das Ziel erreicht oder ein anderer Sportler bei einer Meisterschaft ganz oben landet, sind Applaus und beeindruckte Blicke gewiss....

  • 20.05.20
Pius Maurer, Abt von Stift Lilienfeld

Lilienfelder Abt Pius Maurer in "Mein Hobby"
Abwechslung zum Abtsein: Forschen in Archiven

Wenn der Abt von Lilienfeld, P. Pius Maurer, länger mit dem Zug fährt, liest er gerne die Comics von Asterix und Obelix, wie er „Kirche bunt“ verrät. „Die Leute schmunzeln dann manchmal, wenn sie mich damit im Habit sehen, aber das stört mich nicht“, so der Zisterzienser, der auch als Pfarrer in Traisen wirkt. Er könnte die Geschichten über die gallischen Helden auch in lateinischer Sprache – die Hauptgegner von Asterix und Obelix waren ja die Römer – lesen. Lateinkenntnisse braucht er auch, um...

  • 19.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by Gogol Publishing 2002-2020.