Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

13 Bilder

Stimmen zum 75-Jahr-Jubiläum
Leser und Redakteure über den SONNTAG

Die Zweite Republik feiert heuer ihren 75. Geburtstag. Und nicht nur sie: Denn nach der Naziherrschaft wurden im Jahr 1945 auch die meisten österreichischen Kirchenzeitungen gegründet, oder wie in unserem Fall, wieder zugelassen. Somit ist das heurige Jahr auch für unsere Zeitung (deren Ursprung bis ins Jahr 1848 zurückreicht) ein freudiger Geburtstag im Kreise der österreichischen Kirchenzeitungs-Landschaft. Leserinnen und Leser: Was bedeutet mir Der SONNTAG? „Der SONNTAG ist ein...

  • 24.10.20

inpuncto 75 Jahre KirchenZeitung
Sternstunden der „KirchenZeitung“

Für eine aktuelle Zeitung ist der Rückblick in die weitere Vergangenheit nicht die typische Ausrichtung. Aus Anlass eines Jubiläums aber lohnt sich der Blick auf erklommene Gipfel. Im Anfang waren die Amerikaner: „Genehmigung Nr. 76 des Information Service Branch“ steht auf der ersten Ausgabe des „Linzer Kirchenblatts“ vom 28. Oktober 1945. Im Herbst 1945, knapp vor der ersten Nationalratswahl der Zweiten Republik, erlaubte die Besatzungsmacht Österreichern durch Einzelgenehmigungen, eigene...

  • 22.10.20
Das Interreligiöse G20-Forum versammelt seit sieben Jahren VertreterInnen der Weltreligionen und politische EntscheidungsträgerInnen, um vor dem G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs globale wirtschaftliche und sozialökonomische Fragen zu diskutieren.

Interreligiöse G20-Forum
Global & interreligiös

Im Vorfeld des G20-Gipfels fand das internationale „Interfaith Forum“ als Online-Konferenz statt. Das siebte Interreligiöse G20-Forum, welches ursprünglich in Saudi-Arabien, dem Gastgeberland des G20-Gipfels 2020, hätte stattfinden sollen, wurde wegen der Pandemie in den virtuellen Raum verlegt.Die Teilnehmerzahl lag bei insgesamt über 2000 Personen – Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlichster religiöser Gemeinschaften und (inter-)religiöser Organisationen aus mehr als 90 Ländern. Zum...

  • 22.10.20

Mitteleuropa - Weltkirche
Ein Europa, das mit beiden Lungenflügeln atmet

Über Johannes Paul II. und Mitteleuropa sprach Vizekanzler a. D. Erhard Busek bei Expertendebatte. „Für den friedlichen Fall des ‚Eisernen Vorhangs‘ war ein geistiger Prozess ausschlaggebend, für den Papst Johannes Paul II. ungeheuer wichtig war und dessen Rolle noch lange nicht wissenschaftlich aufgearbeitet ist.“ Diese These stellte Ex-Vizekanzler Erhard Busek in das Zentrum seiner Rede über „Johannes Paul II. und Mitteleuropa“, die er im Polnischen Institut in Wien hielt. Dass dieser...

  • 22.10.20
Br. Günter Mayer bei der UN-Konvention gegen grenzüberschreitende organisierte Kriminalität

Salesianer Don Bosco
Einsatz gegen Menschenhandel

Die Salesianer Don Boscos verstärken ihren weltweiten Einsatz gegen Menschenhandel. Br. Günter Mayer (Geschäftsführer von „Don Bosco Mission Austria“) hat Mitte Oktober an der zehnten Konferenz der UN-Konvention gegen grenzüberschreitende organisierte Kriminalität teilgenommen, die in Wien stattfand. Dabei erläuterte er die globale Arbeit der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern, die in ihren Einrichtungen, Netzwerken und NGOs gegen Menschenhandel, Kinderprostitution und...

  • 21.10.20
Eine Stärkung verteilen Margit Huber von „Umfassender Schutz des Lebens – aktion leben“ (links) und Martina Platter (KBW) bei der Agape in St. Christoph coronagerecht.
6 Bilder

Schutz des Lebens hat viele Aufgaben

Beziehungen.Leben. Gottesdienst und Aktion zum „Tag des Lebens“. Dem Umfassenden Schutz des Lebens ist der „Tag des Lebens“ am 1. Juni oder am Sonntag um dieses Datum gewidmet. Corona-Schutz als heuer besonderer Aspekt von Lebensschutz führte dazu, dass die diesbezügliche Feier und Aktion in den Herbst verlegt wurde. In der Grazer Pfarrkirche St. Christoph in Thondorf feierte nun am 18. Oktober Bischof Wilhelm Krautwaschl mit der Gemeinde den Gottesdienst zum „Tag des Lebens“. Sein...

  • 21.10.20
Theolympia: Der Essaywettbewerb fragt nach Glauben und Vernunft.

Nachdenken über Glaube und Vernunft
Erste Olympiade im Religionsunterricht

Das Interdiözesane Amt für Unterricht und Erziehung in Wien initiiert mit der Religionsolympiade „THEOLMYPIA“ einen Essaywettbewerb im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts. Mit THEOLYMPIA möchten wir neben den vielen Qualitätsmerkmalen, die den Religionsunterricht auszeichnen, nun auch seinen intellektuellen Anspruch in den Fokus rücken. Die argumentative Auseinandersetzung mit gesellschaftsbezogenen Fragestellungen spielt eine große Rolle im Religionsunterricht. Die Förderung...

  • 21.10.20

Kirche und Sport

Der „Wuzler“ vor der Kirchentür. Sport kann ein Türöffner sein für Räume spiritueller Erfahrungen. Gerade in der Coronazeit gewinnen Bewegung und Sport an Bedeutung. Und auch für die Kirche wird in dieser Krise deutlich, wie wichtig es ist, kreative und innovative Zugänge zu den Menschen zu finden. Die Diözesansportgemeinschaft hat nun einen „Ideenpool Kirche und Sport“ mit vielen – auch ohne großen Aufwand umsetzbaren – Aktivitäten vorgestellt. Die Broschüre wurde in der Pfarre Liebenau...

  • 21.10.20
Die Nr. 1 des 1. Jahrgangs des Kirchenblatts der Erzdiözese Salzburg, „Rupertibote“, erschienen zum Christkönigsfest, 28. Oktober 1945.
2 Bilder

75 Jahre Rupertusblatt
Die Botschaft zu den Mens chen bringen

Freude wecken am wahren Glauben und stolz, ein Kind der Kirche Christi, ein Sohn und eine Tochter Gottes sein zu dürfen; so hat Fürsterzbischof Andreas Rohracher in der ersten Nummer des von ihm ins Leben gerufenen Kirchenblatts der Erzdiözese Salzburg dessen Aufgabe umschrieben. Der „Rupertibote“ bekam seinen Namen vom Diözesanpatron, dem hl. Rupert, der einst nach dem Niedergang des Römerreichs den christlichen Glauben wieder in unser Land gebracht hatte. Nun sollte das „Rupertusblatt“, wie...

  • 21.10.20
Herausgeber Erzbischof Franz Lackner (M.) zeigt eine Faksimile-Ausgabe der ersten Nummer des Rupertusblatts vom 28. Oktober 1945; Austrägerin Marijana Manzl (2. v. l.) eine Ausgabe 75 Jahre später. Im Bild: Erzbischof Lackner mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Redaktion und Verwaltung des Rupertusblatts: Marianne Klaushofer,  Michaela Hessenberger, Karl Roithinger, Ingrid Burgstaller und David Pernkopf (v. l.).

Rupertusblatt-Jubiläum
Das Blatt reist seit 75 Jahren

Sie tragen das Blatt aus: Was Erzbischof Franz Lackner als Bub in seiner steirischen Heimatgemeinde St. Anna am Aigen gemacht hat, tut Marijana Manzl heute in der Salzburger Stadtpfarre St. Vitalis – nämlich die Kirchenzeitung austragen. Seit 75 Jahren gibt es das Rupertusblatt in der Erzdiözese Salzburg mit ihrem Tiroler Teil nun; die erste Ausgabe erschien am 28. Oktober 1945 und war vier Seiten „stark“. Fürsterzbischof Andreas Rohracher wandte sich auf der Titelseite an die Leserinnen und...

  • 21.10.20
Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten nach der Sendungsfeier am 17. Oktober mit Bischof Wilhelm Krautwaschl: Von links Mag. Christoph Paar (Seelsorgeraum Sulm-Saggautal), Edith-Katalin Suhanyi BA MA (Seelsorgeraum Graz-Nordwest und LKH Graz II/Standort West), Mag. Johannes Chum MEd (Seelsorgeraum Schilcherland), Bischof Wilhelm Krautwaschl, Christine Kickmaier, dipl. Pastoralreferentin (Seelsorgeraum Südoststeirisches Hügelland), Barbara Hofer MSc (Seelsorgeraum Admont), Mag.a Monika Semmernegg (Seelsorgeraum Bruck an der Mur und Pflegeheimseelsorge Bruck), Ines Kvar MA (Seelsorgeraum Kaiserwald und LKH Graz) und Mag. Günter Kriechbaum (Seelsorgeraum Groß St. Florian).
15 Bilder

Sendungsfeier
Die am Rande im Blick haben

In ihren Dienst wurden im Grazer Dom Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten gesendet. In einem Festgottesdienst am 17. Oktober im Grazer Dom wurden acht Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten von Bischof Wilhelm Krautwaschl für ihren Dienst gesendet. Ein weiterer, Mag. Florian Mittl (Seelsorgeraum Graz-Ost und Zentrum der Theologiestudierenden), konnte an der Feier nicht teilnehmen. Die Kandidatinnen und Kandidaten (wir stellten sie in Nr. 41 ausführlich vor) erklärten ihre...

  • 21.10.20
KHG-Eröffnungsvortrag zum QL-Jahresthema „Zumutung Zukunft“. Von links: Daniel Pachner, Daniela Feichtinger und Annette Langner-Pitschmann.

KHG Graz
Zumutung Zukunft

Unscharfe Bilder, Desinfektionssprühnebel und denkwürdiger Diskurs – KHG-Eröffnungsvortrag. „Bis zur letzten Sekunde war alles offen“ – mit dramatischen Worten stimmte die unter schwierigen Umständen aus Wien angereiste Furche-Chefredakteurin und Moderatorin Doris Helmberger-Fleckl in den Eröffnungsvortrag der Katholischen Hochschulgemeinde für das neue Studienjahr ein. Der aufgrund der pandemischen Zumutungen keineswegs selbstverständliche Abend fand unter surrealen Bedingungen statt:...

  • 21.10.20
29 Bilder

Kreuzschwestern
Diamantene Profess

Bei der Feier am 17. Oktober in der Klosterkirche in der Grazer Kreuzgasse dankten fünf Kreuzschwestern für 60 Jahre Leben und Dienst in ihrer Ordensgemeinschaft. Im Bild die Jubilarinnen mit Oberinnen und dem Zelebranten des Festgottesdienstes (von links): Provinzassistentin Sr. Petra Car, Sr. Frieda Trummer, Sr. Raphaela Kaaser, Provinzoberin Sr. Magdalena Walcher, Sr. Sibylla Haberl, Sr. Perpetua Kistsenich, P. Alfred Eichmann, OSB., vom Stift St. Lambrecht und Sr. Rosaris Dullnig. Vor dem...

  • 21.10.20
2 Bilder

Die erste Ausgabe des „Linzer Kirchenblatts“ vor 75 Jahren
„Fröhliche Urständ“

Mit dem persönlichen Brief von Bischof Josephus Fließer „Liebes ‚Linzer Kirchenblatt’!“ titelte die erste Ausgabe am 28. Oktober 1945. „Endlich! So sagen froh und dankbar Bischof und Priester: endlich können wir wieder zu unseren Gläubigen auch von der Presse-Kanzel aus reden. ... Endlich! So sagen ebenso Tausende und aber Tausende von Katholiken: endlich können sie wieder katholisches Schrifttum zur Hand nehmen, auf das sie seit langem und mit einem wahren Heißhunger gewartet haben.“ Nach...

  • 21.10.20

Weltkirche
Brennende Kirche in Chile

In Santiago de Chile sind kürzlich zwei Kirchen am Rande von Demonstrationen zum ersten Jahrestag der regierungskritischen Massenproteste in Brand gesteckt worden. Besonders betroffen war die Mariä-Himmelfahrts-Kirche (siehe Bild), deren Turm einstürzte. Bei dem Gebäude handelte es sich um die älteste Kirche Santiagos aus dem Jahr 1867. Auch eine weitere Kirche sei verwüstet und angezündet worden. Tausende Demonstranten hatten sich zunächst friedlich im Zentrum versammelt, doch wie schon im...

  • 21.10.20

75 Jahre KirchenZeitung der Diözese Linz
Sie war bei der Gründung des „Linzer Kirchenblatts“ dabei

Seit der ersten Ausgabe am 28. Oktober 1945 liest Maria Obermayr Woche für Woche die KirchenZeitung: „Von A bis Z“, wie sie betont, seit 75 Jahren. Die heute 100-Jährige war auch die erste Angestellte des „Linzer Kirchenblatt“. Ein Fixpunkt in ihrem Tagesablauf sind die Morgengedanken, die täglich um 5.40 Uhr im ORF-Regionalradio zu hören sind. Die sind Maria Obermayr, die im März ihren hundertsten Geburtstag gefeiert hat, ganz wichtig. „Ich stehe jeden Tag vor sechs Uhr – dankbar – auf und...

  • 21.10.20

Weltkirche
Eine Welt

Das Logo des Weltjugendtages 2023 in Lissabon ist da. Bereits im April wurde das internationale Großtreffen corona-bedingt auf 2023 verschoben. Weltjugendtage, als größte Massenveranstaltung der katholischen Kirche, wurden von Papst Johannes Paul II. ins Leben gerufen und finden alle drei Jahre an wechselnden Orten statt – zuletzt 2019 in Panama.Foto: WYD Lisboa 2023 DUBAI: ERSTER RABBINER Erstmals bekommt die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Gemeinde- rabbiner. Elie...

  • 21.10.20
Zahlen und Fakten zu Priestern, Diakonen und Ordens-ChristInnen in einer aktuellen Statistik. 17,7 % der Welt ist katholisch.

Weltkirche
Mehr Ständige Diakone

Kirchliche Statistik besagt, dass es in Europa am meisten Priester gibt. Weltweit muss sich ein katholischer Priester im Durchschnitt um 3210 Katholiken kümmern, unabhängig von der Konfession um 14.638 Menschen. Dies geht aus einer aktuellen kirchlichen Statistik hervor. Von am Stichtag 31. Dezember 2018 gezählten 7,496 Milliarden Menschen sind 1,329 Milliarden katholisch (17,7 %). Die meisten Katholiken leben in Amerika (642 Mio.), mit Abstand gefolgt von Europa (286 Mio.) und Afrika (243...

  • 21.10.20
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober

Vorfreude in Pfarren auf 31. Oktober
"Nacht der 1000 Lichter"

Die „Nacht der 1000 Lichter“ am 31. Oktober, der Nacht vor Allerheiligen, wurde in den letzten Jahren in ganz Österreich immer populärer. Ausgehend von Tirol übernahmen auch Dutzende Pfarren der Diözese St. Pölten das Konzept, das besonders Jugendliche und auch kirchenferne Menschen anzieht. Dabei wird der Heiligen und der Verstorbenen gedacht und viele sagen, dass es eine unbeschreibliche Stimmung sei, in einer Kirche zu beten und zu meditieren, die nur von Kerzen erleuchtet ist. Aus...

  • 21.10.20
Mit Bands (im Bild Pauls Jets) und Poetry SlammerInnen war das Benefizkonzert für die Flüchtlinge in Moria hochkarätig besetzt. Katholische und Evangelische Jugend luden in die Grazer Münzgrabenkirche.
Video

Benefizkonzert
Music for Moria

Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlinge auf der Insel Lesbos. Beim ausverkauften Benefizkonzert in Graz wurden von Evangelischer und Katholischer Jugend Steiermark trotz herausfordernder Corona-Situation etwa 4000 Euro für Flüchtlinge in Moria gesammelt. Unter Einhaltung strenger Covid-Sicherheitsmaßnahmen fand „Music for Moria“ am 16. Oktober in der Grazer Münzgrabenkirche statt. Junge österreichische MusikerInnen und Poetry SlammerInnen traten von 18 bis 22 Uhr auf und verzichteten zur...

  • 21.10.20

Corona-Maßnahmen verschärft

Mit 23. Oktober sind bundesweit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft getreten, die natürlich auch Bereiche des kirchlichen und pfarrlichen Lebens betreffen können. Erkundigen Sie sich in Ihrer Pfarre über die jeweiligen konkreten Maßnahmen. So kann es keine Ausgabe von Speisen und Getränken geben, was auch Pfarrcafé und Agape betrifft. Für die gewöhnlichen Gottesdienste gelten die bisherigen Vorschriften, vor allem Abstand, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und bezeichnete Sitzplätze...

  • 21.10.20
Mit einem Solidaritätsfonds unterstützt die Katholische Kirche Steiermark über das Welthaus neben Brasilien und dem Senegal auch Guatemala, das Bischof Wilhelm Krautwaschl (Bildmitte) im Jahr 2019 besuchte.
2 Bilder

Welthaus
Die Ärmsten nicht vergessen

Die Covid-19-Krise verschärft die Armut weltweit. Die Katholische Kirche Steiermark will durch das Welthaus mit einem Solidaritätsfonds mithelfen, Not zu lindern. Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt erfasst. In Österreich konnte ein Kollaps des Gesundheitssystems und der Wirtschaft verhindert werden. Über die Caritas hilft die Katholische Kirche mit Millionenbeträgen in Österreich. „In den meisten Entwicklungsländern hingegen gibt es keine Kurzarbeit, keine Grundversorgung, kein...

  • 21.10.20
Unsere neuen Pastoralassistenten: Kristin Polzhofer, Gottfried Riegler-Cech, Monika Hofmarcher, Michael Schmirl, Cornelia Fröch, Johannes Eibensteiner, Daniela Ernhofer und Elisabeth Wolfslehner.

Sendungsfeier am 21. Oktober 2020
Die neuen Pastoralassistenten der EDW

Am 21. Oktober, 18 Uhr, werden fünf Frauen und drei Männer von Kardinal Christoph Schönborn im Stephansdom als Pastoralassistent(inn)en in ihren Dienst gesendet. Als Pastoralassistent(inn)en werden sie in der Pfarrpastoral, im Jugend- und Kinderpastoralschwerpunkt der Jungen Kirche und in der Krankenhausseelsorge ihren Dienst tun. Ihre Aufgabe wird sein, in den vielfältigen Stimmen der Menschen darauf hinzuhören, wo sich die Stimme Gottes Gehör verschafft. Damit machen sie die Kirche...

  • 17.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ