Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Clara-Antonia Csiszar ist Pastoraltheologin in Linz. Sie sagt, Kirche müsse auch unternehmerisches Denken lernen.�

Pfarrgemeinderat
Liebe hat das letzte Wort

Vorbereitung läuft: Am 20. März 2022 findet die Pfarrgemeinderatswahl unter dem Motto „mittendrin“ statt. Sie steht im Zeichen der Fragen nach Teilhabe und Teilgabe im Kontext von Kirche und Pfarrgemeinde. Die PfarrgemeinderatsreferentInnen aller Diözesen laden mit der Aufforderung „Reden wir darüber“ zu vier Online-Foren mit namhaften ReferentInnen ein. Pastoraltheologin Prof. Klara-Antonia Csiszar stellte online die Grundsatzfrage: „Wozu Pfarre?“ RB: Wie häufig stellen Sie sich als...

  • 21.04.21
Schülerinnen des Missionsprivatgymnasiums St. Rupert  in Bi-schofshofen: Sie schreiben an einer der Alive!-Gebetsstationen auf, was sie beschäftigt.
3 Bilder

Religionsunterricht
Gott, die Welt und ich

„ALIVE!“ verwandelt ein Klassenzimmer für ein paar Tage in einen interaktiven Gebetsraum mit verschiedenen Stationen. Die jungen Leute können hier über sich selbst, ihre Mitwelt und Gott nachdenken, Fragen stellen, kreativ sein. Möglich macht „ALIVE!“ in der Erzdiözese die Katholische Jugend (KJ) – oft in Zusammenarbeit mit Religionslehrerinnen und -lehrern. „Wer Interesse hat, soll sich einfach in den KJ-Regionalbüros melden. Die Jugendleiter und -leiterinnen kommen dann in die Schule und...

  • 21.04.21
50 Ideen und Formate beinhaltet die Box.
2 Bilder

50 Karten mit guten Ideen für Dialog und Begegnung
Kirche neu entdecken

Ideen, wie Menschen abseits des Kirchengebäudes und von Gottesdiensten angesprochen werden können, gibt es in Vorarlberg viele. Jetzt wurden 50 davon ausgesucht, kurz beschrieben und in einer Box - der Dialogbox - gesammelt. Elisabeth Willi Wer denkt an Kirche, wenn er von Kleidertauschbörsen, Straßenmalaktionen oder einer Sternennacht am Berg hört? Wahrscheinlich nicht viele und doch gibt es da Zusammenhänge. Die genannten Aktionen sind nämlich Dialoginitiativen, die Pfarren durchführen, um...

  • 21.04.21
Trauerfeier im Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie in der Akademie der Wissenschaften in Wien.

Österreich gedenkt der Pandemie-Opfer

Bei Trauerakt der Republik beteten Spitzen der Kirchen und Religionen für die knapp 10.000 Opfer, ihre Hinterbliebenen, die Covid-Erkrankten und das Gesundheits- und Pflegepersonal. Die Spitzen von Staat, Kirchen und Religionen haben bei einer gemeinsamen Trauerfeier der bisher knapp 10.000 Toten der Corona-Pandemie in Österreich gedacht. Bundespräsident Alexander Van der Bellen erinnerte bei dem live in ORF II übertragenen Gedenken am 16. April in bewegenden Worten daran, dass viele Menschen...

  • 21.04.21
Von der Kirche in die Küche. Pfarrer Norbert Filipitsch (re.) und Diakon Rudolf Exel (li.) bei einer Videoproduktion.

Pfarrer als Internet-Show-Hit: „Kochen mit Norbert“
„Jeder Gastwirt ist auch Seelsorger“

Als Küchenchef hat er bereits seine Mutter, den Priesterseminar-Koch und seine Pfarrhaushälterin abgelöst. Nun punktet der Pinkafelder Stadtpfarrer Norbert Filiptisch mit einer eigenen Internet-Kochshow – die neben Rezepten auch Glaubensinhalte und karitative Projekte thematisiert. Gerald Gossmann Feierlich steht Pfarrer Norbert Filipitsch in Küchenschürze und Kochhaube hinter seinem Schneidebrett. Kameras sind auf ihn gerichtet – und der Priester tut, was er immer tut: Kochen und Predigen....

  • 21.04.21
2 Bilder

Pastoraltheologin Regina Polak
Jugend hat keine Lobby

Assoz.-Prof. MMag. Dr. Regina Polak MAS wirkt am Institut für Praktische Theologie, Fachbereich Pas­toraltheologie und Kerygmatik, an der Katholisch-Theologischen Fakultät Wien. Die renommierte Pastoraltheologin spricht im Kirche bunt-Interview über die Einstellung der Jugend zur Religiosität, fehlende Studien und Werte, die jungen Menschen heute wichtig sind. „Kirche bunt“: Was sagen große Studien – wie steht es um die Religiosität der Jugend? Prof. Regina Polak: Leider gibt es dazu keine...

  • 21.04.21

Kirche für Kinder
Erstmaliger Jungscharpreis

Zum ersten Mal werden heuer besondere Aktionen mit und für Kinder mit dem Jungscharpreis ausgezeichnet. Vor allem in Corona-Zeiten ist es noch spannender zu sehen, wie kreativ die Pfarren sind: Sei es ein spannendes Minilager, ein besonderer Gottesdienst, eine tolle Jungscharstunde – alles kann eingereicht werden, was nach dem Jänner 2019 im kirchlichen Rahmen mit Kindern stattgefunden hat. Mitmachen können alle Jungschar-, Ministranten- und Sternsingergruppen der Diözese St. Pölten. Einen...

  • 21.04.21
Prof. Gerald Wirth, hier in vollem Einsatz mit den Wiener Sängerknaben, war Referent beim online abgehaltenen Impulstag Kirchenmusik.

Impulstag Kirchenmusik
Proben stärkt Würde

Mensch werden im Singen.Beim „Impulstag Kirchenmusik“ ging es vor allem um die Chorarbeit. Neben wertvollen Workshops, unter anderem zu „Spiritualität und Musik“ mit Marlies Prettenthaler-Heckel und zur „Gemeindeliedbegleitung auf der Gitarre“ mit Anton Tauschmann stand der 4. Impulstag Kirchenmusik, welcher am 10. April erstmals online stattfand, ganz im Zeichen der Chorarbeit. Mit dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Prof. Gerald Wirth konnte ein Referent gewonnen werden, welcher...

  • 21.04.21

Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
Vom 0,7-Prozent-Ziel weiterhin weit entfernt

Kirchenfachstelle übt Kritik an Österreichs Entwicklungsfinanzierung im Jahr 2020. Enttäuscht über die Mitte April vorgelegten „ODA-Zahlen“ über Österreichs Entwicklungsfinanzierung im Jahr 2020 hat sich die Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) gezeigt. Die öffentlichen Gelder für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) seien im Vorjahr „trotz fraglichen neuen Anrechnungsmethoden“ kaum gestiegen – von 0,28 auf 0,29 Prozent des...

  • 21.04.21

Weltkirche
Kurznachrichten

◗ Benedikt XVI., Papst emeritus. Ein neuer Dokumentarfilm unter diesem Titel folgt den verschiedenen Stationen im Leben des emeritierten Papstes und bringt durch teils unbekannte Bilder und viele Stimmen die Persönlichkeit Jo-seph Ratzingers zum Ausdruck. Benedikt XVI. hat am 16. April sein 94. Lebensjahr vollendet und ist damit der bisher älteste Mensch, der Papst war. Am 19. April 2005 war er zum Papst gewählt worden, am 28. Februar 2013 ist er von diesem Amt zurückgetreten. ◗ Mehr...

  • 21.04.21

Abschied
Beisetzungsfeier von Prinz Philip

Prinz Philips Sarg wird in die St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor getragen, wo er vom Dekan von Windsor, David Connor, und dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, empfangen wurde. Für die Beisetzungsfeier am 17. April, die coronabedingt im engsten Kreis der königlichen Familie abgehalten wurde, hatte sich Prinz Philip Musik und Gesänge selbst ausgesucht. In einem Gebet dankte der Erzbischof von Canterbury dem verstorbenen Gemahl von Königin Elisabeth II. für seinen „entschlossenen...

  • 21.04.21
Ein interreligiöses Gebet für Myanmar fand auf dem Wiener Stephansplatz statt. Auf Einladung der buddhistischen Religionsgemeinschaft nahmen Vertreter der katholischen Kirche (im Bild Bischof Werner Freistätter), der Muslime, der Mormonen und der hinduistischen Gemeinde in Wien teil.

Dramatische Lage in Myanmar
Unvorstellbar brutal

Proteste, Todesgefahr und Hoffnung.Franziskanerpater Johannes Unterberger schildert die dramatische Lage in Myanmar. Armut, Gewalt und Angst prägen aktuell die Lage der Menschen in dem südostasiatischen Land nach dem Militärputsch von Anfang Februar. Das berichtet der österreichische Franziskanerpater Johannes Nepomuk Unterberger in der Linzer KirchenZeitung. Der gebürtige Bad Ischler und frühere österreichische Tennis-Staatsmeister lebt seit 2016 in Myanmar, aktuell in Rangun, der größten...

  • 21.04.21
Schule und Ausbildung statt Quecksilbervergiftung durch Goldwaschen: Das ermöglicht das Projekt von „missio“.

Zahlscheinbeilage "Missio"
Heraus aus den Minen

Kinderarbeit in Burkina Faso beenden helfen. Salmata hat auf Pater Charlemagne gehört. Seit zwei Jahren geht die 17-Jährige wieder zur Schule. Die Kirche vor Ort übernimmt die Kosten dafür. Davor hat Salmata das Gold aus der zutage geförderten Erde gewaschen und Essen an die anderen Arbeiterinnen und Arbeiter der Mine verkauft. „Kinder sollten nicht in den Goldminen arbeiten, es ist kein guter Ort für sie. Man wird oft krank oder bekommt kranke Hände“, sagt das Mädchen. Was Salmatas Hände krank...

  • 21.04.21
Als Danke an alle, die in Zeiten von Corona-Beschränkungen und strengem Lockdown kreative Ideen für die Sternsingeraktion umgesetzt oder einfach für die Ärmsten gespendet haben, wird hier ein Stern geformt. Südindien war eines der Schwerpunktländer, für die das österreichische Ergebnis von 13,4 Millionen Euro ein großer Segen ist. Im Globalen Süden traf die Pandemie die Menschen noch viel härter, Unterstützungsprogramme sind kaum vorhanden.

Dreikönigsaktion
13,4 Millionen trotz Corona

Dreikönigsaktion. 13,4 Millionen Euro unter widrigsten Umständen sind ein erfreuliches Ergebnis. „Die Vorzeichen konnten schlechter nicht sein: Pandemie und Weihnachtslockdown. Aber Österreichs Pfarren – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – und unsere Spenderinnen und Spender haben gezeigt, wie viel ihnen die Sternsingeraktion bedeutet.“ Teresa Millesi, die Vorsitzende der Katholischen Jungschar, ist trotz eines Spendenrückgangs von rund 5 Millionen Euro zufrieden. In der Steiermark konnten...

  • 21.04.21
Mathilde Schwabeneder begab sich online für die Diskussionsreihe „Milch & Zucker“ auf die Suche nach dem Rezept fürs Leben.

Katholische Jugend Steiermark
Immer spannend, manchmal gefährlich

TV-Journalistin gab Einblicke in ihr aufregendes Leben. Einblicke in ihr aufregendes Leben gab Mathilde Schwabeneder am 14. April bei der Rezept-fürs-Leben-Suche „Milch & Zucker“ der Katholischen Jugend Steiermark. Die Radio- und TV-Journalistin sowie Buchautorin erzählte von der mitunter auch sehr gefährlichen Arbeit in Italien und vielen weiteren Ländern der Erde: wie ihre Familie damit umgegangen ist, von zahlreichen Begegnungen mit Papst Franziskus und den gemeinsamen Reisen mit ihm. Durch...

  • 21.04.21
Lichter brennen im Gedenken an die fast 10.000 Corona-Todesopfer in Österreich. Die Gedenkfeier der Republik am 16. April wurde auch von einem Streichquartett der Wiener Philharmoniker mitgestaltet.
2 Bilder

Trauerakt für Todesopfer der Corona-Pandemie
Unvollendeter Abschied

Der rund 10.000 Todesopfer der Corona-Pandemie wurde in einem Trauerakt der Republik Österreich gedacht. Vertreter der Religionen sprachen Gebete. Die Spitzen von Staat, Kirchen und Religionen haben bei einer gemeinsamen Trauerfeier am 16. April der bisher knapp 10.000 Toten der Corona-Pandemie in Österreich gedacht. Bundespräsident Alexander Van der Bellen erinnerte bei dem live im Fernsehen übertragenen Gedenken in bewegenden Worten daran, dass viele Menschen einsam sterben mussten, und...

  • 21.04.21

Pfarrgemeinderat-Kongress
Mehr als ein Fest-Ausschuss

Am Dienstag, 20. April ab 18 Uhr findet der zweite Vortrag im Rahmen des digitalen Pfarrgemeinderat-Kongresses statt. Unter der Adresse https://www.pfarrgemeinderat.at/pages/pgr/kongress2021 spricht der Pastoraltheologe Prof. Christian Bauer über Blick und Engagement über die eigenen Kirchenmauern hinaus. "Wir sollten nach draußen, an andere als kirchlich dominierte Orte gehen - nicht weil die 'Anderen' dort auf uns warten (das tun sie ohnehin nicht), sondern weil wir die 'Anderen' brauchen:...

  • 20.04.21

Pfarrgemeinderat-Kongress
Mehr als ein Fest-Ausschuss

Am Dienstag, 20. April ab 18 Uhr findet der zweite Vortrag im Rahmen des digitalen Pfarrgemeinderat-Kongresses statt. Unter der Adresse https://www.pfarrgemeinderat.at/pages/pgr/kongress2021 spricht der Pastoraltheologe Prof. Christian Bauer über Blick und Engagement über die eigenen Kirchenmauern hinaus. "Wir sollten nach draußen, an andere als kirchlich dominierte Orte gehen - nicht weil die 'Anderen' dort auf uns warten (das tun sie ohnehin nicht), sondern weil wir die 'Anderen' brauchen:...

  • 20.04.21
Martin Schachinger, der bis September auch noch Pfarrassistent in Ebelsberg und der Solarcity Linz ist, in seinem Stabsstellen-Büro im Bischofshof.

Erste Schritte zur Umsetzung der neuen Pfarrstruktur

Die Reform der Pfarrstruktur in der Diözese Linz rückt näher, wie Martin Schachinger, Leiter der neuen Stabsstelle Territorialreform, im Gespräch mit der KirchenZeitung schildert. Auch die entsprechende Steuerungsgruppe hat vergangene Woche das erste Mal getagt. Wie berichtet, sollen sich ab Herbst die ersten Pfarrgemeinden bzw. Dekanate zur Bildung der 40 geplanten neuen Pfarren auf den Weg machen, wobei Pionierpfarren vorangehen werden. Welche Voraussetzungen diese „Pioniere“ erfüllen sollen,...

  • 15.04.21
Bischof Ägidius J. Zsifkovics appelliert, die Kirchen weit aufzumachen, „damit die Menschen in ihnen daheim sein können und ahnen dürfen, dass Gott sich nicht einsperren und der Mensch nicht aussperren lässt.“

Reportage in burgenländischen Pfarren
Zwischen Sorge und Seelsorge

In Krisenzeiten werden Gotteshäuser zu Zufluchtsorten – viele Gläubige wollen ein Kerzerl anzünden oder ein Gebet sprechen. Doch offene Kirchentüren sind aus Sorge vor Vandalismus und Einbrüchen längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Wie bewältigen burgenländische Pfarren den Spagat zwischen Offenheit und Sicherheit? Gerald Gossmann Wenn Wirtshäuser und Boutiquen verschlossen bleiben, kommt Kirchen eine noch bedeutendere Rolle zu: Sie sind begehrte Zufluchtsorte in der Pandemie. Abzulesen...

  • 15.04.21
Leidenschaft zum Beruf gemacht. Vor über 40 Jahren wurde Renate Gegendorfer zur Volksschullehrerin – später sattelte sie um und unterrichtet seither katholische Religion.

Religionslehrerin Renate Gegendorfer
„Es war eine erfüllte Zeit“

Religionslehrerin Renate Gegendorfer könnte längst ihre Pension genießen. Doch sie unterrichtet weiter. Für den baldigen Ruhestand hat die 62-Jährige dennoch bereits Pläne geschmiedet. Christopher Erben „Ich könnte schon im Ruhestand sein, aber ich mache weiter“, schmunzelt Renate Gegendorfer. „Weil ich meine Kinder mag.“ Sieben Klassen unterrichtet die 62-Jährige an der Volksschule in Oberpullendorf. Vor über 40 Jahren wurde sie Volksschullehrerin. Doch mit der Geburt ihres ersten Kindes legte...

  • 15.04.21
Mit vier Online-Foren beginnt in diesen Wochen die Vorbereitung auf die österreichweite Wahl der Pfarrgemeinderäte im März 2022. Ziel ist es, die Pfarren hellhörig für die Nöte der Menschen und zukunftsfähig in ihren vielfältigen Aufgaben zu machen.

PGR-Wahlen 2022
Auftakt mit Online-Foren

„Proaktive Pfarren“, die auf die Menschen zugehen, wünscht sich die Pastoraltheologin Klara-Antonia Csiszar zum Auftakt der Vorbereitung auf die Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022. Online-Foren geben dafür Impulse. Zum Engagement für „proaktive Pfarren“ und einen Abschied von „reaktiven Pfarren, die von ihrem Umfeld und äußeren Umständen getrieben werden“, ruft die Pastoraltheologin Klara-Antonia Csiszar auf. Zum Start eines vierteiligen österreichweiten Online-Pfarrgemeinderäte-Kongresses...

  • 15.04.21
So viele Menschen wie unter normalen Umständen werden am Sonntag nicht zum Gottesdienst kommen. Dieser wird dafür auf Ö2 übertragen.

Radiogottesdienst
„Alle bringen ihre Stärken ein“

Corona macht vielen Musikern das Leben schwer. Im Lungau trotzen einige von ihnen dem Virus – und bringen klangvollen Schwung in den Pfarralltag. Ein Höhepunkt in diesen Zeiten: Am Sonntag, 18. April, kommt der Radiogottesdienst aus Tamsweg. In Sachen Chorgesang sind es harte Zeiten. „Wir können schon seit Monaten nicht mehr proben, dabei würden sich so viele Menschen freuen, wenn sie endlich wieder singen könnten“, sagt Sonja Brugger, Kirchenmusikrefentin und Leiterin des Kirchenchors in...

  • 15.04.21
7 Bilder

"Überzeugt, dass Gott mich liebt"
Maria Nopp: 80 Jahre Ordensfrau

Sr. Maria Nopp von den Ursulinen feierte an Ostern ein ganz seltenes Jubiläum. Seit 80 Jahren lebt die 103-jährige Schwester im Orden. Ein kleiner Rückblick auf ein Ordensleben, das viele Überraschungen für sie parat hatte. Über Linz, Paris, Brüssel und Rom nach Klagenfurt. von Ingeborg Jakl „Du wirst das Lachen verlernen“, befürchtete ihre Mutter, die es nicht akzeptieren wollte, dass ihre Tochter ins Kloster gehen wollte. „Dieses Eingesperrt-Sein wäre nichts für mich“, schilderte ihr vor...

  • 15.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ