Papst Franziskus

Beiträge zum Thema Papst Franziskus

Kirche hier und anderswo
Im Rollstuhl sitzend winkt Papst Franziskus lachenden Teilnehmern bei der Generalaudienz am 5. Mai 2022 im Vatikan.

Papst Franziskus
„Meine Mission so lange leben, wie Gott es zulässt“

Papst Franziskus dementiert Rücktrittsgerüchte. Papst Franziskus hat Medienspekulationen über einen möglicherweise bevorstehenden Rücktritt zurückgewiesen. Dies berichten übereinstimmend mehrere brasilianische Bischöfe, die in dieser Woche für eine rund zweistündige Unterredung beim Papst zu Gast waren. Auf die Frage nach seinem Gesundheitszustand habe der Papst geantwortet, dass ihm ein Rücktritt trotz einiger Probleme „nicht in den Sinn“ komme. „Ich will meine Mission so lange leben, wie Gott...

  • 22.06.22
Kirche hier und anderswo
Eine buddhistische Delegation aus der Mongolei beim Papst

Weltkirche
Jesus und Buddha - zwei Friedensstifter

Jesus und Buddha waren Verfechter der Gewaltlosigkeit. Daran erinnerte Papst Franziskus bei einer Audienz für eine buddhistische Delegation aus der Mongolei. Franziskus zeigte sich dankbar über den ersten Besuch offizieller Vertreter des mongolischen Buddhismus im Vatikan. „Der Anlass ist besonders bedeutsam“, sagte er, weil in diesem Jahr das 30-jährige Bestehen der apostolischen Präfektur in der Mongolei begangen wird. Obwohl es in dem asiatischen Land erst seit kurzem formellere...

  • 01.06.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus veröffentlichte Botschaft zum Tag der Großeltern am 24. Juli.

Papst Franziskus
Lebensprojekte bieten statt nur Pflegepläne

Papst Franziskus. Botschaft zum „Tag der Großeltern und älteren Menschen“ am 24. Juli. Moderne Gesellschaften geben laut Papst Franziskus für ältere Menschen zwar viel Geld aus, bieten ihnen aber keine Perspektiven und Aufgaben. „Sie bieten Pflegepläne, aber keine Lebensprojekte“, kritisiert der 85-Jährige in seiner Botschaft zum diesjährigen kirchlichen „Tag der Großeltern und älteren Menschen“ (24. Juli). Dabei hätten alte Menschen die „große Verantwortung“, zu einer „Revolution der...

  • 11.05.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus hat am Ostermontag gemeinsam mit zehntausenden Jugendlichen aus ganz Italien auf dem Petersplatz eine Gebetswache gehalten.

Vatikan
Papst betete gemeinsam mit zehntausenden Jugendlichen

Vatikan. Ostermontags-Jugendtreffen auf dem Petersplatz. Papst Franziskus hat am Ostermontag gemeinsam mit zehntausenden Jugendlichen aus ganz Italien auf dem Petersplatz eine Gebetswache gehalten. Dabei forderte er die jungen Menschen auf, mutig zu sein: „Habt keine Angst vor dem Leben, das Leben ist schön – und schön, es mit anderen zu teilen!“ Der Papst rief die Jugendlichen auf, „wie mit Maria, die im selben Alter wie ihr war, zu Gott Ja und ‚hier bin ich‘ zu sagen“. Sie sollten ihr Leben...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo
Bei seiner Malta-Reise appellierte Papst Franziskus bei seinem Besuch eines Aufnahmezentrums für Migranten eindringlich, die Menschenwürde nicht zu vergessen. Dabei hielt ein Fotograf diese sehr persönliche Begegnung von Franziskus mit einem geflüchteten Mann fest.

Malta
Ihr seid keine Zahlen

Malta. Zwei Tage besuchte Franziskus die kleine Mittelmeerinsel. Migration war ein großes Thema. Papst Franziskus äußerte sich im Zuge seines Besuchs am Samstag, dem 2. und Sonntag, dem 3. April auf der Mittelmeerinsel Malta eindringlich zu Migration, Korruption und zum Krieg in der Ukraine. Papst Franziskus hat Maltas Katholiken zu „neuen, vielleicht sogar riskanten Wegen der Evangelisierung und Verkündigung“ aufgefordert. „Nachlassende Glaubenspraxis und die Gleichgültigkeit vieler junger...

  • 06.04.22
Glaube & Spiritualität
Dem Herzen Mariens weihte Papst Franziskus die ganze Menschheit, besonders die Ukraine und Russland.
2 Bilder

Keine magische Formel

„Ich möchte die Weihe der Kirche und der ganzen Menschheit an Maria erneuern und ihr in besonderer Weise das ukrainische und russische Volk weihen“, erklärte Papst Franziskus am 25. März (Verkündigung des Herrn) beim Bußgottesdienst im Petersdom. „Es handelt sich dabei nicht um eine magische Formel, sondern um einen geistlichen Akt.“ Mit Gebet und Riten folgte die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens. „Beende den Hass, besänftige die Rachsucht, lehre uns Vergebung. Befreie uns von Krieg,...

  • 31.03.22
Kirche hier und anderswo
Die nächste Papstreise führt auf die Insel Malta - im Bild die Hauptstadt Valetta.

Papstreise nach Malta
Ein sicherer Hafen für alle Brüder und Schwestern

Malta ist das Ziel der nächsten Reise von Papst Franziskus. Die Reise kommt zu einer passend-unpassenden Zeit: Am 2. und 3. April reist Papst Franziskus nach Malta. Geopolitisch blickt die Öffentlichkeit derzeit in den Osten Europas, wo Krieg herrscht. Für den Papst bietet die nachgeholte Reise die Möglichkeit, den Finger erneut in die europäische Flüchtlingswunde zu legen. Auch wenn die Hilfe für ukrainische Flüchtlinge derzeit dringlich und die Hilfsbereitschaft enorm ist – die Probleme auf...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Blick auf den Petersplatz. Papst Franziskus hat die Kurie reformiert.

Vatikan
Die Kurie im Überblick

Die Reform der Römischen Kurie (näheres siehe hier) tritt am 5. Juni in Kraft. Hier ihre Einrichtungen: Das Staatssekretariat bleibt oberstes Leitungsorgan der Kurie mit der Sektion für allgemeine Angelegenheiten, der Sektion für die Beziehungen zu Staaten und internationalen Organisationen sowie der Sektion für das diplomatische Personal (Nuntiaturen). Das mit der Kurienreform neu geschaffene Dikasterium für Evangelisierung vereint die Missionskongregation („Propaganda fide“) und den...

  • 25.03.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus besuchte ukrainische Kinder im römischen Kinderkrankenhaus "Bambino Gesu".

Vatikan
Papst Franziskus besuchte ukrainische Kinder im Krankenhaus

Im Vatikanischen Kinderkrankenhaus „Bambino Gesu“ (Jesuskind) hat Papst Franziskus aus der Ukraine geflohene kranke Kinder besucht. Vatikansprecher Matteo Bruni erklärte, der Papst habe am 19. März alle dort in Behandlung befindlichen ukrainischen Patienten getroffen. Derzeit würden 19 ukrainische Kinder in der Klinik und am Außenstandort Palidoro behandelt. Seit Kriegsbeginn seien etwa 50 Kinder im „Bambino Gesu“ medizinisch betreut worden. Die Patienten litten unter anderem an Krebs oder...

  • 23.03.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus veröffentliche seine Kurienreform überraschend schon vor Ostern.

Vatikan
Papst Franziskus öffnet Kurien-Spitze auch für Frauen

Vatikan. Kurienreform überraschend früher veröffentlicht. Papst Franziskus hat am 19. März die lang erwartete Kurienreform veröffentlicht. Die Apostolische Konstitution mit dem Titel „Praedicate evangelium“ (Verkündet das Evangelium) ersetzt die Kurienordnung „Pastor bonus“ Johannes Pauls II. von 1988. Das 54 Seiten lange Dokument regelt den Aufbau der Kurie, darunter die Zuschnitte der Dikasterien, Justiz- und Wirtschaftsorgane sowie weiterer Büros und Einrichtungen des Heiligen Stuhls. Ein...

  • 23.03.22
Kirche hier und anderswo
Bei einer Generalaudienz greift ein Bub greift dem Pileolus (Kopfbedeckung) des Papstes.

Papst Franziskus
Aus den Krisen gemeinsam und besser herauskommen

Papst Franziskus fordert die jungen Menschen auf, „gemeinsam“ und „besser“ aus den Krisen herauszukommen. Diese Worte richtet der Papst in einer Videobotschaft an die Vorbereitungsgruppen des Weltjugendtages 2023, der in Lissabon stattfinden soll. Er räumte ein, dass es in der gegenwärtigen Situation „nicht einfach ist“, und bat sie, „in dieselbe Richtung zu schauen“. „Es ist nicht einfach, weil wir von einer Krise in die nächste geraten. Wir kamen aus einer Pandemiekrise heraus, gerieten in...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus appelliert in seiner Botschaft zur Fastenzeit danach zu streben das Gute zu tun.

Fastenzeit
"Lasst uns, solange wir Zeit haben, allen Gutes tun"

Papst Franziskus ruft in seiner Fastenbotschaft zum Guten auf. Papst Franziskus hat mit Blick auf die heurige Fastenzeit zu Abkehr vom Bösen und Wandel zum Guten aufgerufen. „Möge das körperliche Fasten, zu dem uns die Fastenzeit aufruft, unseren Geist für den Kampf gegen die Sünde stärken“, heißt es in der Fastenbotschaft 2022. Konkret lädt der Papst etwa zu „tätiger Nächstenliebe“, zu Gebet, Solidarität, mehr realem statt digitalem Kontakt und zum Geben von Almosen ein. In seiner...

  • 02.03.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus regelt einiges neu.

Vatikan
Glauben bewahren und auch weiterentwickeln

Papst regelt die Struktur der Glaubenskongregation neu. Mit einem neuen Erlass, dem Motu proprio „Fidem servare“ (Den Glauben bewahren), hat der Papst die Struktur der Vatikanischen Glaubenskongregation verändert. Demnach wird die bisherige dritte Sektion für spezielle Ehefragen der ersten Abteilung zugeordnet, die für die Glaubenslehre zuständig ist. Damit besteht die Kongregation für die Glaubenslehre künftig nur noch aus zwei Abteilungen: Die erste soll die katholische Glaubens- und...

  • 16.02.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus trat als erster Papst in einer Talkshow auf.

Weltkirche
Papst tritt in italienischer Talkshow auf

Im Rahmen einer Talkshow im italienischen Fernsehsender RAI 3 äußerte Papst Franziskus heftige Kritik an Waffenhandel und „krimineller Asylpolitik“ und forderte mehr Fürsorge für die Umwelt ein. Die EU-Länder sieht der Papst in der Pflicht, Migranten aufzunehmen. In der Weltpolitik seien insbesondere Kinder, Migranten, Arme und Hungernde weniger wichtig als Waffenhandel und Kriege um Ideologien, Macht und Handel. Angesichts des Klimawandels bestehe die Gefahr, „dass die biologische Vielfalt...

  • 09.02.22
Glaube & Spiritualität
Frohbotinnen im Gespräch im Haus des „Werkes der Frohbotschaft Batschuns“ in Dornbirn.

Jubiläum
Antennen der Kirche

75 Jahre Säkularinstitute in der katholischen Kirche. Papst Franziskus hat das 75-jährige Bestehen von Säkularinstituten in der katholischen Kirche gewürdigt. In einem Brief an die Präsidentin des Weltverbandes von Säkularinstituten, Jolanta Szpilarewicz, nennt der Papst diese Form von geistlichen Gemeinschaften „ein großes Geschenk an die Kirche“, das sich „durch kreative und prophetische Kraft“ auszeichne. Beim Einsatz der Säkularinstitute gehe es, so der Papst, darum, die Welt – nicht die...

  • 09.02.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus hat erstmals Frauen und Männer zum Lektoren- und Katechetendienst beauftragt.

Vatikan
Was lange währt, wird endlich offiziell

Papst Franziskus hat am 23. Jänner, auch Sonntag des Wortes Gottes, bei der Messe im Petersdom erstmals Frauen und Männer zum Lektoren- und Katechetendienst beauftragt. Diese Aufgaben sowie die des Akolythen hatte er im vergangenen Jahr mit eigenen Erlassen aufgewertet. In vielen Teilen der Weltkirche ist es bereits seit langem üblich, dass Frauen und Männer als Laien in Gottesdiensten Lesungen und Fürbitten vortragen, die Kommunion spenden sowie Aufgaben als Vorsänger, Vorbeter oder...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Der Papst mahnt mehr Zuhören ein - in Gesellschaft und Kirche.

Papst
Durch Zuhören unsere harten Herzen erweichen

Über das Zuhören schreibt Papst Franziskus zum Mediensonntag. Papst Franziskus beklagt mangelndes gegenseitiges Zuhören in der Gesellschaft in seiner Botschaft zum katholischen Mediensonntag, dem „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“. Das Hören sei „der erste unerlässliche Bestandteil des Dialogs“, sagte der Papst. „Man kommuniziert nicht, wenn man nicht zuerst zugehört hat.“ Ohne die Fähigkeit zum Zuhören könne auch kein guter Journalismus betrieben werden, mahnte Franziskus: „Um eine...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus empfing die beim Heiligen Stuhl akkreditierten Diplomaten zum traditionellen Neujahrsempfang.

Vatikan
Diplomaten beim Neujahrsempfang von Papst Franziskus

Das Diplomatische Korps empfing Papst Franziskus am 10. Jänner zum traditionellen Neujahrsempfang. Dabei erneuerte er seine Forderung nach einem Kurswechsel in der EU-Migrations- und Asylpolitik: „Es ist notwendig, die Gleichgültigkeit zu überwinden und die Vorstellung zurückzuweisen, dass Migranten das Problem von anderen sind.“ Außerdem äußerte er sich hoffnungsvoll über die seit einigen Wochen in Wien stattfindenden Gespräche zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran: „Der Heilige Stuhl...

  • 12.01.22
Kirche hier und anderswo

Papst Franziskus zum Weltfriedenstag am 1. Jänner
Dialog, Bildung und Arbeit für den Frieden

Der 1. Jänner wird in der Katholischen Kirche als „Welttag des Friedens“ begangen. Aus diesem Anlass hat Papst Franziskus eine Botschaft gesandt, wie der Frieden in der Welt gesichert bzw. aufgebaut werden kann. von Gerald Heschl Es ist keine positive Analyse, die Papst Franziskus am ersten Tag des Jahres zog: Der „ohrenbetäubende Lärm der Kriege und Konflikte“ verstärke sich, „während sich Krankheiten im Ausmaß von Pandemien verbreiten, sich die Auswirkungen des Klimawandels und der...

  • 05.01.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus fordert an Neujahr 2022 Mütter zu fördern und Frauen zu beschützen.

Papst
Mütter haben den Blick, der Spannungen überwindet

Friede und Schutz für Mütter fordert der Papst zu Neujahr. Am 1. Jänner, dem katholischen Weltfriedenstag, hat Papst Franziskus eindringlich zu mehr Friedensbemühungen weltweit aufgerufen. „Wir wollen Frieden!“, sagte der Papst unter dem Eindruck aktueller Fernsehbilder von Krieg, vertriebenen Menschen und Elend beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Friede werde durch den Dialog zwischen Generationen, Bildung und Arbeit geschaffen. Unter den gut tausend Menschen auf dem Platz waren Mitglieder...

  • 04.01.22
Kirche hier und anderswo
Am 17. Dezember beging Papst Franziskus seinen 85. Geburtstag. (Bild aus 2014)

85. Geburtstag
Alles Gute, Papst Franziskus!

Alles Gute, Papst Franziskus! Am 17. Dezember feierte Papst Franziskus seinen 85. Geburtstag. Bischof Wilhelm Krautwaschl drückte zu diesem Anlass seine Dankbarkeit dafür aus, „dass genau er in diesen Zeiten für uns in der Welt ‚Petrus‘ ist; als Fels, auf dem die Kirche weitergebaut wird“. Er wünsche dem Papst Gottes reichsten Segen und alles Gute. Für Kardinal Christoph Schönborn ist es „erstaunlich, was der erste Papst, der den Namen Franziskus angenommen hat, bisher bewegen konnte“. Trotz...

  • 21.12.21
Kirche hier und anderswo
Als erster Argentinier und auch als erster Jesuit wurde Kardinal Jorge Mario Bergoglio am 13. März 2013 zum Papst gewählt – im Bild: Sein erster Auftritt nach der Wahl auf der Loggia des Petersdoms. Als Papst Franziskus sind ihm besonders die Armen ein großes Anliegen.
2 Bilder

Der die Richtung vorgibt

Zum 85. Geburtstag von Papst Franziskus am 17. Dezember 2021 erzählen Freunde und Familie über Kindheit und Jugend des Argentiniers mit italienischen Wurzeln. Jorge Mario Bergoglio wird am 17. Dezember 1936 als ältestes von fünf Kindern italienischer Einwanderer in Buenos Aires geboren – und wird heuer 85. Sein Vater arbeitete als Buchhalter bei der Eisenbahn. Manchmal brachte er am Wochenende Büroarbeit mit nach Hause – für Papst Franziskus nach eigenen Worten ein Grund für seine Abneigung...

  • 15.12.21
Kirche hier und anderswo
Nach seinem Besuch in Zypern und Griechenland sprach Papst Franziskus auf dem Rückflug von Athen nach Rom zu JournalistInnen. Während dieser „fliegenden Pressekonferenz“ äußerte er sich zu Herausforderungen, denen sich die EU stellen muss – beispielsweise die Migration und den Schutz der Demokratie.

Papst Franziskus
Ideale hochhalten

Papst Franziskus sprach bei Pressekonferenz über Herausforderungen für die EU, wie Migration. Papst Franziskus hat die EU-Staaten erneut aufgefordert, möglichst vielen Flüchtlingen und Migranten eine sichere Einreise zu gewähren. Dazu müssten die Verantwortlichen endlich gemeinsame Lösungen finden, sagte Franziskus vor Journalisten bei der „fliegenden Pressekonferenz“ auf dem Rückflug von Athen nach Rom. Jenen, die erneut Mauern und Stacheldrahtzäune errichteten, möchte er sagen: „Stell dir...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus hat den Rücktritt des Pariser Erzbischofs Michel Aupetit angenommen.

Frankreich
Papst nimmt Rücktritt des Pariser Erzbischofs an

Umstritten. Opfer einer Medienkampagne oder seiner Amts- und Lebensführung? Nach Querelen in der Erzdiözese Paris hat Papst Franziskus das Rücktrittsangebot des 70-jährigen Erzbischofs Michel Aupetit angenommen. Als zwischenzeitlicher Nachfolger wurde der emeritierte Erzbischof von Marseille, Georges Pontier, als Apostolischer Administrator eingesetzt. Schon länger brodelte es in der Erzdiözese der französischen Hauptstadt. Aupetit, ein langjähriger Arzt, Bioethik-Experte und kirchlicher...

  • 07.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ