Bewusst leben & Alltag

Beiträge zur Rubrik Bewusst leben & Alltag

8 Bilder

Priesterseminar - Kindertheater
Grazer Märchensommer

PETER PAN UND TINKERBELL Peter Pan und Tinkerbell verspricht wieder ein tolles Abenteuer mit spannenden Mitmachaktionen für das gesamte Publikum zu werden. „Erwachsen werden, das kann doch jeder“, meint Peter Pan – der Junge, der beschlossen hat, für immer ein Kind zu bleiben. Gemeinsam mit seiner Elfenfreundin Tinkerbell und den verlorenen Kindern lebt er im sagenumwobenen Nimmerland. Priesterseminar Graz  Infos : www.märchensommer.at

  • 29.07.21
Premium
Hier oben beim Schloss Wilhelminenberg hat man einen wunderbaren Blick auf Wien.
9 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
An der Grenze zwischen Tag und Nacht

Schon zum fünften Mal gehen wir heute für den SONNTAG spazieren. Heute geht es ausnahmsweise weniger um einen bestimmten Ort – obwohl wir einen besonders schönen für diese Folge der SONNTAGsspaziergänge gefunden haben - sondern um eine ganz spezielle Tageszeit: den Abend. Spazieren gehen? Ernst jetzt, Mama?“ Die Begeisterung meines 13-Jährigen, als ich ihm in einem der Lockdowns in Ermangelung einer anderen Art der Bewegung vorschlug, doch jeden Tag einen ausgedehnten Spaziergang zu machen, war...

  • 29.07.21
Bankgeschäfte online erledigen zu können, wird immer wichtiger.

Online-Banking
Zur Bank geht‘s per Maus klick

Bankgeschäfte und Amtswege online erledigen zu können hat viele Vorteile, das ist spätestens seit Ausbruch der Coronakrise klar. Auch immer mehr Senior/innen machen sich internetfit und besuchen Kurse wie jene von Karin Niederhofer, Leiterin des SeniorenCollegs Wien. Die Bedeutung digitaler Bankgeschäfte und Amtswege ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen und wird wohl noch weiter wachsen. Auch immer mehr Senior/innen nutzen etwa Online-Banking. Laut einem Bericht der Statistik Austria...

  • 29.07.21

Begegnungswoche für Blinde
Mit dem Tandem kreuz & quer durch Kärnten

Nach der Wander- und Kultur-Woche fand von 17. bis 24. Juli auch die Tandem-Woche des Blindenapostolats in Kärnten statt. Ehepartner, Geschwister, Freunde ermöglichen den blinden Menschen jedes Jahr, diese Freude an der Natur, der Gemeinschaft und am Sport zu erleben. Zehn Tandem-Paare waren heuer angereist, um die nähere und weitere Umgebung Villachs auf dem Rad zu erkunden: Rund um Faaker- und Wörthersee (samt Badestopp natürlich), der Schlösser-Radweg mit seinem Auf und Ab und zur...

  • 29.07.21

Frieda, Fred und die grantige Fee Teil 04
FerienMitmachAktion

Frieda und Fred machen sich auf die Suche nach guten Menschen, um die grantige Fee wieder in eine gute Fee zu verwandeln. Und sie werden fündig! Denn in jedem Menschen kann man Gutes finden. Ruhe bitte! Hört ihr nicht? Dieser Lärm ist unerträglich!“, schreit die Fee, die heute besonders grantig zu sein scheint. Ein wenig muss man sie auch verstehen, denn im sonst so ruhigen Wäldchen ist es heute tatsächlich ungewöhnlich laut. Die fleißigen Forstarbeiter mit den Motorsägen haben den Auftrag,...

  • 28.07.21
Anhand des Rückenmusters ist die giftige Kreuzotter meist gut erkennbar.
2 Bilder

Familie
Natter oder Otter?

Tipps für den Umgang mit den schützenswerten Kreaturen.Wer den scheuen Tieren in der Natur begegnet, ist eigentlich ein Glückspilz! Denn Schlangen sind Fluchttiere und oft schon weg, bevor man sie überhaupt wahrgenommen hat. Grundsätzlich sind sie nicht sehr angriffslustig und verteidigen sich nur, wenn sie Gefahr wittern. Daher lautet die wichtigste Regel: Abstand halten! Weil Menschen ganz und gar nicht in ihr Beuteschema passen, werden sie auch nur dann gebissen, wenn sie als Bedrohung...

  • 28.07.21
Der spirituelle Wegbegleiter für den Jakobsweg Weinviertel.
3 Bilder

Jakobsweg Weinviertel
Die duftende Leberkässemmel

Es ist eine Liebeserklärung an das Pilgern in der wunderbaren Natur des Weinviertels, das Buch „Muschelkraft. Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“, verfasst vom Weinviertler Lyriker Rudi Weiß und illustriert vom Weinviertler Maler Gottfried Laf Wurm. Der Untertitel „Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“ darf nicht abschrecken. Denn bei all den geistigen Höhenflügen, zu denen das Pilgern auch ermuntert, bleiben die Pilger doch immer auch der Erde und damit dem...

  • 22.07.21

Tag der Großeltern
Oma und Opa sind ein Segen für die Familie

Papst Franziskus hat kürzlich einen „Welttag der Großeltern“ eingerichtet. Die katholische Kirche wird diesen Tag am vierten Sonntag im Juli – zeitnahe zum liturgischen Gedenktag für die Großeltern von Jesus, Joachim und Anna – begehen. Das Katholische Familienwerk ruft Familien und Pfarren dazu auf, diesen neuen Gedenktag bewusst zu feiern! Großeltern übernehmen oft die Betreuung von Kindern und leisten damit einen immens wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Kinder profitieren von der...

  • 22.07.21

Kultur- und Wanderwoche mit Blinden
"Sonnengesang" im Bleistetter Moor

Den „Sonnengesang“ des Franz von Assisi las Georg Mathis aus Oberösterreich aus einem Blindenschrift-Text als Meditation während einer Wanderung durch das Bleistätter Moor bei Ossiach. Die Gruppe der Blindenfreizeiten aus mehreren Bundesländern und aus Deutschland konnte auf ihrer Kultur- und Wanderwoche im Raum Villach tiefe Eindrücke sammeln: Bei einem Villacher Stadtrundgang, einer Baum-Wanderung in Warmbad, in der Keltenwelt Frög und auf dem Dobratsch-Anstieg. Abschluss und Höhepunkt war...

  • 22.07.21
Premium
7 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
2 Beine, 2 Reifen, 1 Team: Spazieren mit dem Rad

Heute interpretiere ich das Spazierengehen ein wenig freier: Ich steige auf mein Fahrrad und spaziere sozusagen auf 2 Reifen raus aus Wien. Den Wienflussweg entlang und noch ein Stückchen weiter. Mit dem Fahrrad bin ich ein wenig schneller unterwegs als zu Fuß, aber nicht weniger gemütlich. Ich will sehen, was sich mit dieser Art der Fortbewegung alles entdecken lässt. Sie ist ein wiedergefundenes „Kind“ der vielen Lockdowns: Meine Liebe zum Fahrrad-Fahren. Seit mehr als einem Jahr steige ich...

  • 22.07.21

Kontrapunkte
Oma und Enkeltochter erzählen …

Zum ersten „Großeltern-Tag“ hat das SONNTAGSBLATT eine Großmutter und ihre Enkeltochter gefragt, was es heißt, Oma und Enkelin zu sein. Christa Bauer spürt in ihrer Oma-Rolle ihren Großmüttern nach, und Lotte erzählt von der lang herbeigesehnten Zeit bei Oma und Opa. Vergesst die Großeltern nicht! Mit diesen Worten hat Papst Franziskus Anfang des Jahres einen Welttag für „Großeltern und ältere Menschen“ eingerichtet. Verknüpft mit dem liturgischen Gedenktag für Joachim und Anna, die Großeltern...

  • 22.07.21
Die Eberesche ist ein farbiger Lichtblick im Garten und zieht Vögel an. Der leuchtende Gartenschatz wird auch Vogelbeere genannt.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. Juli 2021
Wildobst für den Garten

Felsenbirne, Kornelkirsche, Holunder und Eberesche sind nur einige Wildobstarten, deren Anbau sich im Garten lohnt.Wildobst von fruchttragenden Gehölzen, die wenig oder gar nicht züchterisch bearbeitet wurden, wird seit vielen Jahrhunderten von Menschen gesammelt und frisch, getrocknet oder verarbeitet verzehrt. Viele in der Natur vorkommende Beerenfrüchte erleben in den letzten Jahren eine Renaissance und finden ihren Weg in unsere Gärten zurück. Auch aus anderen Ländern und Kontinenten kommen...

  • 21.07.21

Frieda, Fred und die grantige Fee
FerienMitmachAktion

Frieda und Fred machen sich auf die Suche nach guten Menschen, um die grantige Fee wieder in eine gute Fee zu verwandeln. Und sie werden fündig! Denn wer freut sich nicht über jemanden, der wirklich zuhören kann? Hast du Probleme? Du wirkst nachdenklich!“, meint Frau Cäcilia und setzt sich zu Fred auf die Parkbank. „Ich muss Menschen finden, die ein gutes Herz haben“, erklärt er. Frau Cäcilia atmet tief ein, und Fred spricht weiter: „Es ist nicht einfach, jemanden zu finden, der etwas besonders...

  • 21.07.21

Steierischer Kochtopf
Schichtsalat

3 kleine Stangen Lauch 1 kleine Dose Ananas 2 kleine Zwiebel 3 Äpfel 1 Glas Sellerie geraspelt 5 Eier 6 Scheiben Schinken 30 dag Gouda. Lauch und Zwiebel in feine Ringe schneiden, Ananas in Stücke und Äpfel in feine Scheiben schneiden. Eier kochen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Schinken in Streifen schneiden und Gouda grob reiben. Alle Zutaten in Lagen nacheinander in eine Schüssel schichten, darüber 1 Glas Jogonaise (oder 1 Glas Mayonnaise und 1 Becher Joghurt), 24 Stunden im Kühlschrank...

  • 21.07.21
Regen und Hochwasser zogen eine Spur der Verwüstung. Wie Pfarren und Caritas nun auf die Menschen in Not zugehen.
2 Bilder

Hochwasser
Rasch Hilfe leisten

Nach dem Hochwasser. Kirchen und Pfarrhöfe sind in den drei am stärksten betroffenen Gemeinden Hallein, Mittersill und Kufstein weitgehend unbeschädigt. Nach dem Schrecken sind die Teams in Absprache mit der Caritas nun zum Helfen da. Die gute Nachricht zuerst: Kirchliche Gebäude sind verschont geblieben. Das Rupertusblatt hat einen Rundruf in Hallein, Mittersill und Kufstein gestartet, um sich einen Überblick zu verschaffen: Die Bilder der Sturzflut in Hallein sind durch die Medien gegangen....

  • 20.07.21

Steirischer Kochtopf
Quiche Lorraine

Teig: 15 dag glattes Mehl 10 dag Butter 1 Ei Salz Fülle: 20 dag Toastschinken 20 dag Emmentalerkäse 3 Eier 1/8 l Sauerrahm Salz, Pfeffer, Muskatnuss. Aus Mehl, Butter, Ei und Salz rasch einen Mürbteig bereiten. Eine Backform mit dem Mürbteig auslegen und kurz vorbacken lassen. Für die Fülle den Schinken kleinwürfelig schneiden und mit dem geriebenen Käse, den Eiern und Sauerrahm vermischen und würzen. Danach die Masse auf den vorgebackenen Teig streichen und bei 180 ° C ca. 45 Minuten backen....

  • 20.07.21
Miteinander kochen hilft beim Einstieg in den vegetarischen Ernährungsstil des Kindes.

Wenn das Kind kein Fleisch mehr isst

Wenn Jugendliche sich entscheiden, von heute auf morgen vegetarisch zu leben, ist Kreativität in der Familienküche gefragt. Expert/innen raten den Eltern, ihr Kind zu unterstützen und die Ernährungsumstellung zum gemeinsamen Projekt zu machen. Die Gründe, warum der Sohn oder die Tochter vegetarisch leben will, können unterschiedlich sein. Vielleicht engagieren sie sich für den Klimaschutz bei „Fridays for Future“ oder sie können dem Geschmack von Fleisch einfach nichts mehr abgewinnen. Doch...

  • 15.07.21
Der Weg, der sich hier vor uns auftut, zieht einen regelrecht in die Klamm hinein.
Video 6 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
Der Hagenbach gibt die Richtung vor

Am Wasser entlang zu spazieren – egal ob Bach, Fluss, See oder Meer ist für mich immer ein besonderes Highlight. Das ist irgendwie schon immer so gewesen. Wenn ich dann auch noch meine Hände und Füße in kühles Nass stecken kann, bin ich praktisch wunschlos glücklich. Mein Sohn übrigens auch. Was liegt also näher, als auch mal einen Spaziergang am Wasser zu unternehmen? Wir besuchen die Hagenbachklamm. Fast hätte ich ihn übersehen – den Eingang zur Hagenbachklamm bei St. Andrä-Wördern in...

  • 15.07.21
Sabine Scharbert ist Psychotherapeutin i. A. und leitet die Einrichtung „Familienberatung & Psychotherapie“ der Caritas der Diözese St. Pölten.

Auch die Seele braucht Pflege

Wenn wir uns am Körper verletzen, lassen wir uns selbstverständlich verarzten. Wenn die Seele leidet, dann versuchen viele, selber damit klarzukommen. Warum das so ist und wie wir nach dem Corona-Stress der vergangenen Monate unserer Seele Gutes tun können, verrät die Leiterin der Caritas-Familienberatung & Psychotherapie, Mag. Sabine Scharbert. Die Corona-Pandemie hat viele Menschen – auch psychisch – belastet. Konnte man in den Caritas-Beratungsstellen davon etwas bemerken? Sabine Scharbert:...

  • 14.07.21
Der elterliche Einfluss reicht nicht aus, um ein Kind zu einem zufriedenen, erfolgreichen und sozial kompetenten Menschen zu erziehen.
2 Bilder

Familie
Erziehung braucht Gemeinschaft

Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf. Welche Bedeutung hat dieses afrikanische Sprichwort im mitteleuropäischen Raum? Bei uns bestimmt vorwiegend die Zwei-Generationen-Kernfamilie (Vater, Mutter, Kind/er) das familiäre Bild. Begleitet von einem Wandel des Rollenverständnisses und bezüglich der Stellung der einzelnen Familienmitglieder konnten parallel andere Familienformen, wie Alleinerzieher/innen-Familien, Patchwork-Familien und gleichgeschlechtliche Partnerschaften, entstehen....

  • 14.07.21

Zwischenzeiten - Gedanken von Sr. Silke Mallmann CPS
Mach mal Pause

"Jetzt machen wir zehn Minuten Kaffeepause, und in dieser Zeit lesen Sie bitte den folgenden Artikel." Die Stimme der Referentin im Onlineseminar klang bestimmt. Ich dachte, ich höre nicht recht. Hatte sie nicht etwas von Pause gesagt? Hatten nicht schon Roy Black und Anita vor gefühlt hundert Jahren geschmettert: „Das Schönste am ganzen Tag, das sind die Pausen!“ Unser Tag, unsere Woche, unser Leben braucht Pausen: Zwischenzeiten, in denen wir unsere Tätigkeit unterbrechen und innehalten. Ein...

  • 14.07.21
Neues Lebensgefühl in der Pension: Für ihre Enkel Anton (7) und Elias (9) ist Eva Pletzer jederzeit da. Dennoch bleibt Zeit für ehrenamtliches Engagement für die Älteren der Gemeinde, Essen auf Rädern und den Wunschoma-Dienst.

Oma zum Ausleihen
„Ich bin gerne für andere da“

Seit 25 Jahren bietet der Katholische Familienverband Salzburg den beliebten Leihoma-Dienst an. Im September gibt es eine große Feier mit allen Leihomas und Leihopas. Zum bevorstehenden Jubiläum sprach das Rupertusblatt mit Eva Pletzer, die im Pinzgau den Service mit dem Namen Wunschoma mitaufgebaut hat und bis heute koordiniert. von David C. Pernkopf Anzutreffen ist Eva Pletzer aus Fusch an der Glocknerstraße dort, wo sie seit der Pension meist immer bis zum frühen Nachmittag anzutreffen ist:...

  • 14.07.21
Am Großglockner zeigt der Klimawandel, was er anrichtet. Zwar gab es im Winter viel Schnee, langfristig verbessern sich die Chancen von Gletschern laut Experten nicht.
2 Bilder

Internationale Pädagogische Werktagung
„Der Klimawandel zeigt, was schief läuft“

Leugnen lässt sich die Erderwärmung längst nicht mehr. Appelle, die Umwelt endlich zu schützen, verhallen. Bei der 69. Pädagogischen Werktagung spricht Meteorologe Andreas Jäger über die Prozesse in der Natur – und darüber, wie alle selbst gegen den Klimawandel ankämpfen können. von Michaela Hessenberger Frühe Hitzewellen im Juni ließen in Österreich kürzlich aufhorchen. Noch nie waren die Temperaturen in diesem Monat an so vielen Tagen so hoch. In Kanada war die Hitze so stark, dass Wälder und...

  • 13.07.21
Öffentliche Gebäude sollen eigentlich alle barrierefrei sein. Die Realität sieht aber oftmals anders aus.

Es ist „schon noch einiges zu tun“

„Wir sind nicht behindert, wir werden behindert.“ Der Präsident des ÖZIV – Bundesverband für Menschen mit Behinderungen, Rudolf Kravanja, erklärt, wie man mit Menschen mit Behinderungen umgehen soll und welche Barrieren es heutzutage noch gibt. Gehsteigkanten, die viel zu hoch sind; Geschäftslokale, die nicht erreichbar sind, weil nur Stufen hineinführen; Drogerien, die so verstellt sind, dass ein/e Rollstuhlfahrer/in nicht mehr durch die Gänge kommt; Konzerte und Kinos, die nur im hintersten...

  • 09.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ