Bewusst leben & Alltag

Beiträge zur Rubrik Bewusst leben & Alltag

Wenn ich mir Gedanken über das Warum, über den tieferen Sinn dieses mühevollen Weges mache, werde ich auch das Wie leichter ertragen. (Brigitte Ettl)
2 Bilder

Durchhaltevermögen
Auch jeder mühevolle Weg hat ein Ende

Politikerinnen und Politiker rund um den Globus üben sich im Hinblick auf Corona in Durchhalteparolen. Doch durchzuhalten, etwas wie eine Pandemie bzw. ihre Auswirkungen auszuhalten – so wissen wir mittlerweile – fordert alles von uns. Manche tun sich dabei leichter, manche schwerer. Aber kann man Durchhaltevermögen eigentlich lernen?  Welche Eigenschaften helfen uns durch eine Krise zu kommen und wie kann man andere dazu motivieren, nicht aufzugeben, nicht nachzulassen? Ein Gespräch mit...

  • 18.01.21
Eva Nessl schreibt in der Reihe "begleiten, beleben, bestärken" über Glauben im Alltag.

Hoffnung statt Schockstarre und Misstrauen
Zuversichtlich dem neuen Jahr begegnen

In Radio-, Internet- oder Zeitungsbeiträgen kursiert wieder ein Stichwort, das alljährlich Anfang Jänner zu vernehmen ist: Neujahrsvorsätze. Ähnlich wie im vergangenen Jahr und in den Jahren zuvor habe ich zum Jahreswechsel keineswegs über mögliche Zielvorstellungen oder andere anzustrebende Absichten nachgedacht. Zu Beginn des neuen Jahres Vorsätze fasse ich selten zu einem bestimmten Datum, sondern wenn ich das Bedürfnis habe, meine Gewohnheiten ändern zu wollen. Ins neue Jahr starte ich...

  • 15.01.21
Bei dieser Auswahl wird man schnell zum Suppentiger
3 Bilder

Heiße Suppen für kalte Tage

Draußen ist es klirrend kalt, da ist eine Suppe gerade recht, nicht nur nach einem Spaziergang. So wird dem Körper von innen her wieder warm und er bekommt überdies viele wichtige Nährstoffe und Energie. Wenn man sich die Vielfalt an köstlichen Suppen vor Augen führt, möchte man am liebsten gleich einen Teller voll auslöffeln. Und man fragt sich dabei vielleicht, welche Suppe dem Suppenkasper wohl vorgesetzt wurde, dass er sie so gar nicht essen wollte. Wärmende Gewürze Allen voran fallen einem...

  • 15.01.21
„Zusammen sind wir stark“, sagt die Krebshilfe Salzburg allen Betroffenen.

Krebshilfe
„Niemand ist allein“

Krebs in Coronazeiten ist für Betroffene und ihre Angehörigen eine doppelte Belastung. Wie die Krebshilfe Salzburg damit umgeht – und welche Angebote Hoffnung machen. „Wie für uns alle, war das vergangene Jahr auch für die Österreichische Krebshilfe Salzburg und die vielen an Krebs erkrankten Menschen und ihre Familien eine große Herausforderung. Was da über uns hereingebrochen ist, wurde von vielen an Krebs erkrankten Menschen und ihren Familien als Zumutung empfunden“, sagt...

  • 14.01.21
Jahrestage und Ehejubiläen sind immer ein Grund, sie zu feiern.
2 Bilder

Ehe -Familie
Danke für die Jahre mit dir

Ehejubiläen – ein guter Grund zum Feiern. Originelle Möglichkeiten des Sich-Erinnerns bieten die Hochzeits-Jubiläen. Jeder Jahrestag trägt mittlerweile einen eigenen Namen, welcher lokal variieren kann. Oft weisen die Bezeichnungen auf Geschenke hin. Die „Grüne“ oder auch Weiße Hochzeit ist der Hochzeitstag selbst – die Braut trägt oft ein weißes Kleid. Wie gutes Holz erfreut sich die Hölzerne Hochzeit (5 Jahre) ihrer Beständigkeit. Zur Rosenhochzeit (10 Jahre) erinnert sich das Paar der Rosen...

  • 14.01.21

Erzählung von Paul Sieberer
Ein "geschätztes" Gespräch

Nun, erzähl mal!“ – „Was denn?“ – „Wie ist es dir im Leben ergangen?“ – „Womit?“ – „Mit anderen zum Beispiel.“ – „Mit anderen? Meinst du die, die anders waren?“ – „Antworte, was du antworten kannst.“ – „Okay, gut. Es war, so glaube ich, ganz okay. Zum Beispiel war ich kein Judenhasser, wenn du weißt, was ich meine.“ – „Ich weiß, was ich meine. Was du meinst, musst du mir erklären, bitte.“ – „Was soll ich dir groß erklären? Ich hatte nichts gegen Juden, obgleich sie natürlich ein eigenes Volk...

  • 13.01.21
2 Bilder

Rezept der Woche
Schweinebacken in Dunkelbiersauce

Zutaten: 3 Karotten, 1/4 Knollensellerie, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Zweige Rosmarin, 500 ml dunk­les Bier, 12 Schweinebacken, 2 EL Öl, 1 EL Speisestärke, Salz, Pfeffer aus der Mühle. Zubereitung: Am Vortag Karotten, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Rosmarin waschen und trocken tupfen. Alles in einer großen Schüssel mit dem dunklen Bier mischen und die Schweinebacken darin mindestens 12 Stunden einlegen. Je länger das Fleisch mariniert,...

  • 13.01.21
5 Bilder

Vögel füttern - aber richtig
Gefiederte Gäste in unseren Gärten

Franz von Assisi (1181-1226) ist als großer Tierfreund bekannt. Seine Aufmerksamkeit richtete sich vor allem auf die Vögel. Seine Gefährten erzählen, dass er ein kaiserliches Dekret anstrebte, damit den Vögeln am Fest der Geburt des Herrn Weizen und Körner gestreut würden. Auch hierzulande denken Vogelfreunde ganz besonders in diesem Winter an die munteren Gesellen im Federkleid. von Ingeborg Jakl „Wo sind die Vögel?“ Eine Frage, die Andreas Kleewein von BirdLife, Landesgruppe Kärnten, derzeit...

  • 13.01.21

Vorsicht, Rutschgefahr!

Sturzunfälle gehören zu den häufigsten Verletzungsursachen bei älteren Menschen. Im Winter stellen Eis und Schnee auf den Straßen ein zusätzliches Risiko dar. Man sollte aber auch diverse Gefahrenquellen in den Wohnungen möglichst entschärfen oder entfernen. Die gute Nachricht gleich vorweg: Sicheres Gehen lässt sich trainieren. Je früher man damit beginnt, desto besser. Grundsätzlich mindert eine bestmögliche Erhaltung der körperlichen Beweglichkeit die Gefahr zu stürzen. Dazu sind schon...

  • 07.01.21

Öle aus der Bibel
Essenzen der Heiligen Schrift für Körper und Seele

In der dunklen Winterzeit sehnen sich Menschen zu Hause nach einer gemütlichen Atmosphäre. Mit gesunden Düften Körper und Seele etwas Gutes tun – das gelingt besonders gut mit Aromatherapie. Weihrauch, Myrrhe, Zypresse, Sandel- und Zedernholz werden bereits in der Bibel erwähnt. von Katja Schöffmann Ein neues Jahr ist angebrochen. Viele Menschen nehmen sich vor, Körper, Geist und Seele etwas Gutes zu tun. Warum das Jahr nicht mit der Kraft der heiligen Öle aus der Bibel beginnen? Eine Vielzahl...

  • 07.01.21
4 Bilder

Kärntens Priester zur Jahreswende
Eine Botschaft der Hoffnung

Wie in Zeiten der Corona-Pandemie Hoffnung und Zuversicht vermitteln? – Einige Priester versuchen es. Die Botschaft vom Licht, das das Dunkel überwindet, und von Gott, der uns in seiner Menschwerdung ganz nahe kommt, stehen im Zentrum des christlichen Weihnachtsfestes. In diesem Jahr verkündet die Katholische Kirche diese Weihnachtsbotschaft in eine Situation hinein, die von Einschränkungen, Sorgen und Ängsten geprägt ist. Einige Priester der Diözese Gurk geben Auskunft darüber, wie sie in...

  • 07.01.21
Wenn wir uns auf uns selber besinnen und auf das, was wirklich wichtig ist, dann können wir gemeinsam Schritt für Schritt eine bessere Welt gestalten.
4 Bilder

Leben - immer noch - in Zeiten von Corona
Wir brauchen sture Optimisten

Wie Menschen mit ihren Gefühlen in der Corona-Pandemie umgehen, ist unterschiedlich. Man begegnet Trauer, Verzweiflung und Pessimismus genauso wie Zuversicht, Hoffnung und Mut. Die Amerikanerin Kitty O’Meara hat ihre Gefühle in der Pandemie zu einem Gedicht gemacht. Die deutsche Autorin und Verlegerin Marie Franz hat es nun als Bilderbuch herausgebracht. Das Leben wurde ruhiger in den Märztagen des Jahres 2020. In Österreich, in Europa, aber auch in den USA. Die Corona Pandemie hob unsere Welt...

  • 07.01.21

Steirischer Kochtopf

Szegediner Gulasch 30 g Speck 2 mittelgroße Zwiebeln Paprika, Salz, Pfeffer 400 g Schweinefleisch 250 g Sauerkraut 2 Kartoffeln 2 EL Sauerrahm Knoblauch Tomatenmark Wasser. Den geselchten Speck würfelig schneiden und zerlassen. Darin die fein gehackten Zwiebeln anlaufen lassen, das würfelig geschnittene Fleisch zugeben, würzen und zugedeckt eine halbe Stunde dünsten. Dann das rohe Sauerkraut und die geschälten, geschnittenen rohen Kartoffeln zugeben und alles mit ein wenig Wasser zugedeckt...

  • 06.01.21
Es ist nie zu spät. Auch im Alter können sich Frauen und Männer mit Tablet, Smartphone und Internet vertraut machen.
3 Bilder

Familie
Unsere digitale Welt

Senioren nehmen an digital ablaufenden Prozessen teil. Smartphones, WhatsApp, Zoom, MS-Teams, Skype, Facebook, Twitter, Instagram – all diese Begriffe gehören zum Leben der jüngeren Generation dazu. Beschränken sich digitale Kompetenzen alleinig auf die Jugend? Mitnichten! Digitale Dienste und Anwendungen haben bei Menschen in der nachberuflichen Lebensphase längst Einzug gehalten, wenn auch in unterschiedlicher Intensität. Die Nutzung digitaler Medien gewinnt in dieser Altersgruppe immer mehr...

  • 06.01.21
Ist es bald wieder anders? Vielleicht sind Bilder wie diese zwischen Enkel und Großeltern im Jahr 2021 Vergangenheit. Vielleicht aber müssen wir noch länger durch- und Abstand halten. �

Wünsche für das neue Jahr
Wird es dieses Jahr besser?

Das vergangene Jahr war eine Herausforderung für die Familien, weiß Kerstin Kordovsky-Schwob. „Heuer wird es hoffentlich besser“, blickt die Mama und Oma zuversichtlich ins neue Jahr. Für die Rupertusblatt-Leserinnen und -leser hat sie eine Ermutigung geschrieben. „Wird´s besser, wird´s schlimmer, seien wir ehrlich, Leben ist immer lebensgefährlich.“ Dieser Spruch des deutschen Dichters Erich Kästner begleitet mich alle Jahre wieder ins neue Jahr. Er ergänzt sich wunderbar mit Dietrich...

  • 05.01.21

Rezept der Woche
Vanillekipferl-Tiramisu

Zutaten: 250 g Mascarpone, 2 Eidotter (oder pasteurisierte Dotter), 60 ml Milch, 200 g Vanillekipferl oder andere Keks-Reste, ca. 50 g Zucker (je nach der Süße der Kekse), Kakaopulver zum Bestreuen. Zum Tränken: ca. 100 ml Kaffee, 50 ml Milch, 40 ml Rum. Zubereitung: In einem kleinen, hohen Topf Milch und Zucker aufkochen, die Dotter mit einem Pürierstab einmixen, dabei die Flüssigkeit unter dem Siedepunkt halten. Auskühlen lassen. Mascarpone einrühren. Kaffee, Milch und Rum vermischen, die...

  • 05.01.21
Noch so klein und schon der Mittelpunkt der gesamten Familie.
2 Bilder

Die allerschönste Bescherung

Nach Monaten des Wartens ist das kleine Wunder da und die Freude ist groß. Ab jetzt ist für Mama, Papa und Geschwister vieles anders, weiß Familien-Expertin Kerstin Bamminger. „Vorbereitet wird man als werdende Mutter ja hauptsächlich auf die Geburt. Das ist auch gut so. Aber wie das Leben danach weitergeht, das sagt einem kaum jemand“, schmunzelt Kerstin Bamminger. Als Mutter von drei Kindern weiß sie aus eigener Erfahrung, wie viel sich mit so einem kleinen Wesen in der Familie ändert. 24...

  • 04.01.21

Silvesterbrauch
Viel Schwein für´s neue Jahr!

Wir schenken uns kleine Schweinderl zum Jahreswechsel, essen Linsensuppe oder Sauschädel und gießen Zinn. Aber warum tun wir das eigentlich? Silvester, wie wir es kennen ist eine „Erfindung“ des Bürgertums im 19. Jahrhundert. Im bäuerlichen Milieu spielten die Raunächte zwischen der Wintersonnwende und dem 6. Jänner eine wichtige Rolle. Brigitte Hirner hat sich auf Spurensuche begeben.

  • 30.12.20

Rezepte
Feiertags-Roulade

40 dag Schweinsschnitz im Ganzen, Schweinsnetz. Fülle: 6 dag Butter, 2 Eier, Semmelwürfel von 2 Semmeln, ¹/8 l Milch, Schlagobers, 1 Zwiebel, Petersilie, 5 dag Champignons, 5 dag Schinken, 5 dag Gemüse (Erbsen, Karotten), Salz, Pfeffer, Muskatnuss. Schweinsnetz in kaltem Wasser wässern. Semmelwürfel mit zerlassener Butter, Eiern, Milch und Gewürzen locker vermengen, eventuell Schlag dazugeben, ziehen lassen. Masse soll nicht zu weich sein. Zwiebel mit klein geschnittenem Schinken anrösten,...

  • 30.12.20
„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen.“ Die Natur hat vieles zu bieten.
2 Bilder

Schnupfenzeit ist Kräuterzeit

Vorbeugen und das Immunsystem stärken. Erkältungserscheinungen wie Schnupfen, Husten und Halskratzen machen jetzt in der kalten Jahreszeit vor niemandem Halt. Doch wir können dem vorbeugen und unser Immunsystem stärken. Das geht oft einfacher als gedacht, denn viele „Hausmittelchen“ haben wir bereits zu Hause oder kennen wir aus „Omas Zeiten“. Wie heißt es so schön: Gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Die Natur macht es uns wirklich einfach, denn die stärksten Waffen wachsen direkt vor unserer...

  • 30.12.20
Rauch gilt in allen Kulturen als Vermittler in die geistige Welt, zu den Ahnen, zu Gott, zur Quelle. (Sigrid Csurda-Steinwender)
4 Bilder

Räuchern in Zeiten des Lockdowns
Wohlgeruch statt dicker Luft

Der dritte Lockdown fällt in die Zeit der Raunächte. Viele segnen in diesen ihr Heim mit Weihrauch. Tipps, wie uns das Räuchern in der Zeit des Zuhause-bleiben-Müssens helfen kann, gibt Innenarchitektin Sigrid Csurda-Steinwender. Mit Weihnachten verbindet sich seit Jahrhunderten eine bunte Reihe von Bräuchen und Symbolen, die sich zum Teil bis heute gehalten haben. Die Raunächte von 21. Dezember, dem Thomastag (Wintersonnenwende), bis zum 6. Jänner, der Erscheinung des Herrn, sind die Zeit, in...

  • 29.12.20
4 Bilder

Tipps fürs Räuchern
Der gute Rauch

Räuchern mit getrockneten Pflanzen verbreitet gute Stimmung an langen Winterabenden. Der Einsatz von heimischen Blüten, Kräutern, Harzen und Weihrauch bringt auch gesundheitliche Vorteile. Geräuchert wurde bei uns immer zu Hause“, erinnert sich Friedrich Kaindlstorfer. „Ob in der Grippezeit, im Advent oder zu Weihnachten“. Jahre später stößt er auf das medizinische Räuchern. Ein Arzt macht ihn neugierig: „Er hat uns erzählt, dass er in seiner Praxis auch räuchert.“ Friedrich Kaindlstorfer,...

  • 29.12.20
Mittelschule Scheiblingkirchen: Bäume setzen als Klimaschutzmaßnahme

Die Schöpfung ist uns anvertraut
PILGRIM-Jugend-Preis 2020

Schon zum dritten Mal hat der PILGRIM-Jugend-Preis 2020 unter dem Motto „Die Schöpfung ist uns anvertraut“ stattgefunden. Diesmal war jedoch wegen der Corona-Krise die Preisverleihung als ZOOM-online-Veranstaltung am 17. Dezember 2020 im Internet. Den ersten Preis hat die Mittelschule Scheiblingkirchen mit dem partizipativen Projekt „Schaut auf die Welt“ erhalten, die die Schülerinnen und Schüler zu einem forschend-entdeckenden Lernen über die Themen der 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele der UNO...

  • 23.12.20
5 Bilder

Die schönsten Madonnen Kärntens
Auf der Suche nach der Gottesmutter

Auf Spurensuche hat sich Gerda Dorothea Natmeßnig begeben. Während des ersten Lockdowns malte sie die unterschiedlichsten Madonnendarstellungen in Kärntner Kirchen. Herausgekommen ist ein beeindruckender Kalender. von Ingeborg Jakl Sie könnte sich in den Sessel zurücklehnen, ihre Werke der letzten Jahrzehnte mit gelassener Zufriedenheit betrachten, die wohlverfassten Reden anlässlich ihrer letzten Ausstellung durchblättern und Ruhe geben. Aber: „Das kann ich nicht!“ Gerda Dorothea Natmeßnig ist...

  • 22.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ