Familie

Beiträge zum Thema Familie

Kirche hier und anderswo
Freiwillige unterstützen Familien.

Familienpatenschaften
Weil gemeinsam vieles leichter fällt

Chance B. Familienpatenschaften in der Region Oststeiermark. Seit vielen Jahren bietet die Chance B Familienpatenschaften im Bezirk Weiz, jetzt auch im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld an. Zum einen stoßen viele Familien momentan an ihre Grenzen. Kinder sind im Homeschooling, Eltern im Homeoffice, die Bewegungsräume begrenzt, das meiste spielt sich in den eigenen vier Wänden ab. Da kommt es schon einmal vor, dass Mama und Papa die Luft ausgeht und eine kleine Auszeit oder Unterstützung im Bereich...

  • 14.04.21
Bewusst leben & Alltag
Kinder brauchen Naturerfahrungen.
3 Bilder

Familie
Ab in die Wildnis

Wald und Wiese wollen entdeckt werden. Wonach riecht der Wald? Nach Waldboden, morschem Holz, Bärlauch oder Pilzen? Wer lebt im Wald? Am Boden, in der Erde oder in den Bäumen und den Baumkronen? Wie fühlt sich eine Wiese an? Stachelig und trocken oder doch saftig, weich und kühl? Wer versteckt sich zwischen den Grashalmen der Wiese und den farbenfrohen Wiesenblümchen? (Und denken Sie mal an den wunderbaren Geruch einer frisch gemähten Wiese. Es duftet so herrlich grün.) Egal, ob es die kaum...

  • 14.04.21
Bewusst leben & Alltag
Eine verlässliche Bindung auf Dauer wünschen sich viele Menschen.
3 Bilder

Familie
Mit Respekt begegnen

Die bunte Welt heutiger Lebens- und Beziehungsformen. Die gesellschaftlichen Veränderungen bringen eine bunte Vielfalt von familiären Lebensformen und Beziehungen mit sich. Neben den klassischen Ehepaaren gibt es viele unverheiratete Paare, Wiederverheiratete, kinderlose Paare und gleichgeschlechtliche Partnerschaften. „Allen gemeinsam ist die Sehnsucht nach einem sinnerfüllten Leben, nach verlässlichen und dauerhaften Beziehungen (das gilt auch für gleichgeschlechtliche Beziehungen), nach...

  • 07.04.21
Bewusst leben & Alltag
3 Bilder

Familie - Ostern
Wieder lebendig?

Der Festprofi antwortet auf Fragen von Kindern. Ich habe gehört, dass Jesus am Ostersonntag wieder lebendig geworden ist. Das war sicher toll, aber ist er dann später noch einmal gestorben? Manche Leute stellen sich die Auferstehung tatsächlich wie die Wiederbelebung einer Leiche vor. So wie jemand nach einem schweren Unfall von einem Notarzt reanimiert, also wiederbelebt wird. Aber du hast recht: Wäre Jesus nur reanimiert worden, hätte er später wieder sterben müssen. Darum spricht die Bibel...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Benno Karnel:
Laie als Seelsorger für Beziehung, Ehe und Familien

Erstmals ist in der Diözese Gurk ein Laie für die Familienseelsorge verantwortlich: Diözesanbischof Josef Marketz hat am 19. März, dem Festtag des hl. Josef, mit dem auch das von Papst Franziskus weltweit ausgerufene „Jahr der Familie“ beginnt, den verheirateten Theologen und Familienvater Benno Karnel (60) zum Seelsorger für Beziehung, Ehe und Familie ernannt. Benno Karnel, Krankenhausseelsorger, Regionalreferent, Geistlicher Assistent des Katholischen Familienwerkes und seit 2009 gemeinsam...

  • 26.03.21
Bewusst leben & Alltag
Kinder lieben es, die Ostereier selber zu färben oder zu bemalen. Das Osterei ist ein Symbol für das Grab und für die Auferstehung Jesu: Von außen wirkt es kalt und tot, doch aus seinem Inneren erwächst neues Leben.

Familie
Die Karwoche mit Kindern gestalten

Die Vorbereitung auf das wichtigste Fest der Christen, Ostern, ist auch in der Familie eine besondere Zeit: Die Ferientage laden zum Basteln und Malen ein, aber auch dazu, sich auf den Leidensweg Jesu einzulassen. Die Karwoche ist die Woche vor Ostern, die letzte Woche der Fastenzeit, beginnend mit dem Palmsonntag über Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag und dauert bis zur Osternacht. Die Kirche erinnert daran, warum und wie der Sohn Gottes gestorben ist. Zur Palmsegnung gehen Der...

  • 25.03.21
Bewusst leben & Alltag
Hartgekocht oder aus Schokolade – bunte Ostereier finden sich in jedem Osternesterl.
3 Bilder

Familie
Als Familie feiern …

… haben viele in Zeiten von Corona besonders intensiv erlebt. Vor einem Jahr haben viele Familien die Karwoche und Ostern als „Hauskirche“ gefeiert, wie Papst Franziskus es in seinem Schreiben über die Familie wertschätzend hervorhebt. Viele Feier- und Segenstexte wurden in den Pfarren zur Verfügung gestellt, online oder in der Kirche aufgelegt, dazu Palmzweige, Weihwasser, Osterkerzen und wunderschön gestaltete Osterflyer. Es war die Erfahrung der unsichtbaren Verbundenheit mit der Weltkirche,...

  • 24.03.21
Kirche, Feste, Feiern
2 Bilder

Feste feiern - Festprofi
Tage der Karwoche bis Ostern

Festprofi Entlang des Kirchenjahres beantwortet der Theologe Karl Veitschegger mit einfachen Worten interessante „Kinderfragen“. Und bringt damit auch den Großen Feste, Farben und Figuren aus der christlichen Tradition nahe. Mittwoch in der Karwoche - Ölweihmesse Gründonnerstag Ich hoffe, es zwingt dich niemand, Spinat zu essen. Zumindest musst du keinen Spinat essen, weil Gründonnerstag ist. Das Wort Gründonnerstag kommt gar nicht von „grün“, sondern vom alten Wort „greinen“. Das bedeutet so...

  • 23.03.21
Bewusst leben & Alltag
Palmzweige als Zeichen der Hoffnung. Weil bei uns keine Palmen wachsen und der Palmsonntag am Frühlingsbeginn liegt, hat sich der Brauch eingebürgert, die Zweige der ersten frühlingshaften Pflanzen als Palmersatz zu verwenden. Von daher haben die Kätzchen auch ihren Namen: Palmkätzchen.
3 Bilder

Familie
Das Fest der Freude feiern

… und über neue Wunder in der Natur staunen. Ostern ist das Fest des Triumphes des Lebens über den Tod. Es will uns zeigen, dass Gott nicht Trennung will, sondern Gemeinschaft, nicht Unterdrückung, sondern Freiheit, nicht Tod, sondern Leben. Leiden und Jesu Tod sollten, besonders Kindern, nicht ohne Hoffnung auf ein neues Leben durch Gott erzählt werden. Vielleicht können wir gerade in der Zeit, in der es ständig Veränderungen und neue Herausforderungen gibt, Ostern als Fest der Freude und...

  • 17.03.21
Bewusst leben & Alltag
Sepp und Seppi Mairhofer freuen sich, dass sie ihren Vornamen miteinander teilen. Der Familie aus dem Tiroler Thiersee ist Tradition wichtig – das drückt sich auch bei den Namen für die Kinder aus.
2 Bilder

Josefitag
Wie der Vater, so der Sohn

Schon der fünfte Sepp wächst beim „Moarbauern“ in Thiersee auf. In der Familie hat der Name Josef Tradition. Momentan heißen die vierte und fünfte Generation – Vater und Sohn – gleich. „Eine Selbstverständlichkeit“, meint Josef (Sepp) Mairhofer. Die Aufgabe, einen passenden, schön klingenden Vornamen auszuwählen, stellt manche Eltern vor eine Herausforderung. „Wir waren uns immer einig, dass wir unseren Kindern traditionelle Namen geben möchten. Ich bin der vierte Sepp in unserer Familie. Dass...

  • 16.03.21
Kirche hier und anderswo
Der Kindertag im Grazer Bischöflichen Ordinariat, hier der von 2019, gehört zu vielen Akzenten, die die Diözese Graz-Seckau in puncto Familienfreundlichkeit setzt.

Familienfreundlich. Diözese Graz-Seckau ausgezeichnet.
Frauenförderung, Teilzeit und Homeoffice

Familienfreundlich. Diözese Graz-Seckau ausgezeichnet. 80 österreichische Unternehmen und Hochschulen wurden von Familienministerin Susanne Raab als „Familienfreundliche Arbeitgeber 2020“ für ihren Einsatz zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. Erstmals wurden dabei Home-office und mobiles Arbeiten berücksichtigt. Unter den Zertifizierten befindet sich, wie schon seit 2013, auch diesmal die Diözese Graz-Seckau. Dabei wurde das Projekt Frauenförderung gewürdigt. In...

  • 13.03.21
Bewusst leben & Alltag
In Würde zu altern geht mit der Erhaltung der eigenen Selbstständigkeit einher.
3 Bilder

Familie
Selbstständig im Alter

Ein erfülltes Leben führen ist für viele Menschen ein großer Wunsch. Wie selbstständiges Handeln im Alter aussehen kann, das wird am Alltagsleben von Ursula Allabauer verdeutlicht. Für sie ist das selbstständige Handeln im Alter ein besonders wesentlicher Aspekt, der, solange es nur möglich ist, aufrechterhalten werden soll. Die Pensionistin lebt allein in einer kleinen Wohnung, die dem Betreuten Wohnen der Caritas angehört, und meistert ihr Leben selbstständig. Ihren Tagesablauf bestimmt die...

  • 11.03.21
Kirche hier und anderswo

Papst Franziskus
Ein Impuls-Jahr für die Familien

Fünf Jahre nach dem Papstschreiben „Amoris laetitia“ wird das Thema Ehe und Familie in der katholischen Kirche weltweit erneut in die Mitte gerückt: Papst Franziskus hat dazu ein eigenes Aktionsjahr zur Familie ausgerufen, das am 19. März beginnt und bis zum Weltfamilientreffen im Juni 2022 dauern soll. Die Themen des nachsynodalen Schreibens sollen dabei von den Bischofskonferenzen, Diözesen, Pfarren, geistlichen Bewegungen und Familienverbänden, vor allem aber von den Familien selbst,...

  • 10.03.21
Bewusst leben & Alltag
Es lohnt sich, Zeit und Energie in Beziehungen, Ehe und Familie zu stecken.
4 Bilder

Familie
Impulse fürs Zusammenleben

Kirche stärkt Familien im christlichen Tun. „Amoris Laetitia“ ist auch nach fünf Jahren immer noch voller Impulse für das Zusammenleben in Familien. Es liest sich einladend, wertschätzend, ermutigend. Papst Franziskus geht es in „Amoris Laetitia“ um den Blick auf die Wirklichkeit und die Herausforderungen der Familie, nicht auf das Ideal. Auf der vatikanischen Website zum „Jahr der Familie Amoris Laetitia“ werden „12 Wege mit Familien“, Vorschläge für Schwerpunkte in der Familienseelsorge,...

  • 04.03.21
Bewusst leben & Alltag
Ob Brot, Kuchen, Strudel, als Beilage oder in Aufläufen – 
Vollkorn eröffnet neue Geschmacks-welten.

Familie
So gesund ist Vollkornbrot

Vollkornprodukte erkennen. So geht’s. Wer gerne weniger Weißmehle zu sich nehmen möchte, hat es manchmal gar nicht so leicht. Brot und Weckerl werden teilweise mit Malzextrakt oder anderen Zusatzstoffen dunkel gefärbt oder haben Namen, die einen leicht verwirren können: Denn in Vitalbrot, Saatenweckerl und Dreikörnerbrot muss keineswegs Vollkornmehl enthalten sein. Also: Wann ist Vollkorn Vollkorn? Bei Vollkornmehlen werden keine Typennummern angegeben, da ja das gesamte Korn mit all seinen...

  • 24.02.21
Bewusst leben & Alltag
Die Liebe öffnet Augen. Amoris laetitia – das nach-synodale Apostolische Schreiben von Papst Franziskus über die Liebe in der Familie – ist voll von anregenden Aussagen und Gedanken zum Leben in Beziehungen.
3 Bilder

Familie - Impulse zur Fastenzeit
Liebe, Lust und Laster

Impulse zur Fastenzeit. Aus dem Fastenkalender des Familienreferates. Ein Kalender – wann immer ich mich entschließe, mein Tempo für ein paar Tage zu drosseln, kann ich in ihm blättern. Jederzeit. Dann gehe ich ein Stück mit mir selbst. Einen oder zwei Schritte gehe ich heute mit der Frage, ob mir genügend Zeit bleibt, meine Beziehung zu pflegen. Die Liebe, so Papst Franziskus, braucht verfügbare, geschenkte Momente, die andere Dinge an die zweite Stelle setzen. Es bedarf der Zeit, sich ohne...

  • 22.02.21
Bewusst leben & Alltag
Wasser trinken statt Saft: ein möglicher Vorsatz für die Fas­tenzeit in der Familie.

Familie
Mit Kindern durch die Fastenzeit

Das Wort „Verzicht“ klingt in Kinderohren nicht gerade einladend oder verlockend. Während der Fasching lus­tige Kostüme und süße Faschingskrapfen brachte, steht nun das Weglassen auf dem Plan. Doch der Verzicht in der Fastenzeit sollte nicht Qual bedeuten, sondern Freiheit. Wir verzichten auf schädliche Verhaltensweisen, um dem „Ich will das sofort haben“-Impuls widerstehen zu lernen, intensiver wahrzunehmen und uns bewusster (für das Gute) zu entscheiden. Mit der Familie könnte man...

  • 17.02.21
Bewusst leben & Alltag
Die Pfarrkirche Wettmannstätten ist dem heiligen Valentin geweiht, der am 14. Februar besonders verehrt wird.
3 Bilder

Familie
Valentinstag - Liebende und Blumen

Liebende und Blumen Der heilige Valentin ist einer der populärsten Heiligen unserer Zeit. Verehrt wird Valentin als Patron der Liebenden und der Freundschaft. In der frühchristlichen Frömmigkeit wurde Valentin durchaus in unterschiedlichen Anliegen angerufen. So ist er auch der Patron der Jugend, der Reisenden und der Bienenzüchter, weiters für gute Verlobung und Heirat, für die Bewahrung jungfräulicher Unschuld, gegen Mäuseplage, gegen Ohnmachtsanfälle, gegen Wahnsinn, gegen Epilepsie, gegen...

  • 10.02.21
  • 2
Bewusst leben & Alltag
Ein zweijähriges Kind muss nicht lesen können. Eltern versuchen heutzutage, ihr Kind so früh und vielfältig wie möglich zu fördern. Doch das kann schädlich sein.
3 Bilder

Familie
Mythos Förderwahn

Zu frühe Förderung kann für Kinder schädlich sein. Mythen als Erzählform stellten früher Behauptungen als Wahrheit dar, für die Beweise fehlten. Beruht der Förderwahn auch auf einem Mythos? In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts fanden Hirnforscher heraus, dass Gehirne von Kleinkindern über mehr neuronale Verschaltungen verfügen als jene von Erwachsenen und dass nur die aktiv genutzten Schaltbahnen auch erhalten bleiben. Die Schlussfolgerung, dass man diese wertvolle Zeit für die...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
Aktion Leben fordert mehr Unterstützung für Familien.

Aktion Leben
Verzweiflung steigt

Aktion Leben zu Corona-Familienhärtefonds. Die „Aktion Leben“ hat eine Ausweitung des Corona-Familienhärtefonds sowie eine Verlängerung über den 31. März hinaus gefordert. „Viele schwangere Frauen und junge Mütter sind verzweifelt, weil ihr Familieneinkommen aufgrund von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit deutlich reduziert ist. Anfragen um finanzielle Un-terstützung steigen in unserer Beratungsstelle signifikant“, be-gründete Generalsekretärin Martina Kronthaler den Vorstoß. Aktuell können...

  • 27.01.21
Bewusst leben & Alltag
Putzige Augen und weiches Fell – auf der Beliebtheitsskala von uns Menschen sind sie ganz oben. Doch Eichhörnchen sind keine zahmen Haustiere, sondern kleine Räuber. Sie plündern auch Vogelnester.
3 Bilder

Familie
Der flinke Nussknacker

Eichhörnchen fressen nicht nur Bucheckern, Nüsse oder Samen. Schon früh im Jahr drehen sich die Gedanken des Eichhörnchens um das Thema Fortpflanzung. Denn falls kein strenger Winter herrscht, beginnt seine Paarungszeit bereits Ende Jänner. Für einen Beobachter erscheint das Werben aber eher wie eine wilde Verfolgungsjagd: Die Anwärter rennen dem angebeteten Weibchen hinterher und folgen ihm dabei von Ast zu Ast. Ein wichtiges Hilfsmittel für diese akrobatischen Künste ist der buschige Schwanz...

  • 20.01.21
Bewusst leben & Alltag
Jahrestage und Ehejubiläen sind immer ein Grund, sie zu feiern.
2 Bilder

Familie
Danke für die Jahre mit dir

Ehejubiläen – ein guter Grund zum Feiern. Originelle Möglichkeiten des Sich-Erinnerns bieten die Hochzeits-Jubiläen. Jeder Jahrestag trägt mittlerweile einen eigenen Namen, welcher lokal variieren kann. Oft weisen die Bezeichnungen auf Geschenke hin. Die „Grüne“ oder auch Weiße Hochzeit ist der Hochzeitstag selbst – die Braut trägt oft ein weißes Kleid. Wie gutes Holz erfreut sich die Hölzerne Hochzeit (5 Jahre) ihrer Beständigkeit. Zur Rosenhochzeit (10 Jahre) erinnert sich das Paar der Rosen...

  • 14.01.21
Bewusst leben & Alltag
Es ist nie zu spät. Auch im Alter können sich Frauen und Männer mit Tablet, Smartphone und Internet vertraut machen.
3 Bilder

Familie
Unsere digitale Welt

Senioren nehmen an digital ablaufenden Prozessen teil. Smartphones, WhatsApp, Zoom, MS-Teams, Skype, Facebook, Twitter, Instagram – all diese Begriffe gehören zum Leben der jüngeren Generation dazu. Beschränken sich digitale Kompetenzen alleinig auf die Jugend? Mitnichten! Digitale Dienste und Anwendungen haben bei Menschen in der nachberuflichen Lebensphase längst Einzug gehalten, wenn auch in unterschiedlicher Intensität. Die Nutzung digitaler Medien gewinnt in dieser Altersgruppe immer mehr...

  • 06.01.21
Bewusst leben & Alltag
Ist es bald wieder anders? Vielleicht sind Bilder wie diese zwischen Enkel und Großeltern im Jahr 2021 Vergangenheit. Vielleicht aber müssen wir noch länger durch- und Abstand halten. �

Wünsche für das neue Jahr
Wird es dieses Jahr besser?

Das vergangene Jahr war eine Herausforderung für die Familien, weiß Kerstin Kordovsky-Schwob. „Heuer wird es hoffentlich besser“, blickt die Mama und Oma zuversichtlich ins neue Jahr. Für die Rupertusblatt-Leserinnen und -leser hat sie eine Ermutigung geschrieben. „Wird´s besser, wird´s schlimmer, seien wir ehrlich, Leben ist immer lebensgefährlich.“ Dieser Spruch des deutschen Dichters Erich Kästner begleitet mich alle Jahre wieder ins neue Jahr. Er ergänzt sich wunderbar mit Dietrich...

  • 05.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ