Diözese St. Pölten

Beiträge zum Thema Diözese St. Pölten

Kunst & Kultur
Ausbildung am diözesanen Konservatorium für Kirchenmusik
2 Bilder

"Das Kons" ist eine wichtige Ausbildungsstelle für die Pfarren
Hochkarätige Ausbildung am Konservatorium für Kirchenmusik

Viele Pfarren verdanken dem diözesanen Konservatorium für Kirchenmusik, dass sie gut ausgebildete Organis­ten, Chorleiter und Musiker haben. Diese bereichern Jugendmessen, Hochämter und viele Feierlichkeiten. Auch derzeit laufen trotz Coronadie Studienlehrgänge und Kurse – freilich mit den nötigen Sicherheitsbestimmungen bzw. online. Als Ausbildungsstätte mit künstlerisch hohem Anspruch steht das „Kons“, wie das Konservatorium oft liebevoll genannt wird, für die niveauvolle Beschäftigung mit...

  • 03.03.21
Glaube
Diözesanbischof Alois Schwarz

Fastenhirtenbrief von Bischof Alois Schwarz
Das Leben aus der Fülle neu entdecken

Liebe Gläubige! Vielleicht werden Sie sich am Beginn dieser Fastenzeit fragen: Wozu denn fasten, wenn wir doch schon ein ganzes Jahr des Verzichtens, des Einschränkens, des Zurückziehens hinter uns haben? Und ich möchte Ihnen sagen: So betrachtet haben Sie recht. Wir leben bereits ein Jahr lang in einem mehr oder weniger großen Mangel. Wer ständig das Gefühl hat, nicht genug zu haben, wer sich damit im eigenen Selbstmitleid verstrickt, dessen Leben wird schwer und einsam, um nicht zu sagen...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Im Mittelpunkt der heurigen Fastenaktion steht die Partnerorganisation KTSSC (Ken Toledo Social Service Centre) in Nairobi (Kenia), die Jugendliche und Frauen bei der Schulbildung bzw. bei der Berufsausbildung unterstützt. Ein Schwerpunkt liegt zudem in der Unterstützung von Teenagermüttern.

Fastenaktion
Hilfe in schweren Zeiten: 170.000 Fastenwürfel verteilt

Fast alle Pfarren der Diözese St. Pölten beteiligen sich an der Fastenaktion, die seit 1963 viele soziale Projekte in armen Ländern unterstützt. Über 170.000 Fastenwürfel wurden von der diözesanen Fastenaktion in den Pfarren verteilt und sind ein wichtiges Zeichen der christlichen Nächstenliebe. Vielerorts werden die Würfel beim Herrgottswinkel oder einem anderen Ehrenplatz im Haushalt aufgestellt. Guter Brauch ist es, in der Fastenzeit auf etwas zu verzichten und das Ersparte dann in den...

  • 10.02.21
Kirche hier und anderswo

Diözese St. Pölten
Rückgang bei Kirchenaustritten

Die Diözese St. Pölten verzeichnet bei Kirchenaustritten einen Rückgang um rund sieben Prozent. Mit einer Ausnahme im Jahr 2019 bleiben die Austrittszahlen in der Diözese St. Pölten somit weiter rückläufig. Während 2019 5.560 Personen die Gemeinschaft der Kirche verlassen haben, waren es im Vorjahr 5.170. Gleichzeitig wurden 285 Wiedereintritte sowie 19 Widerrufe des Austrittes verzeichnet. 476.433 Katholiken in Diözese Insgesamt zählt die Diözese St. Pölten 476.433 Katholikinnen und...

  • 13.01.21
Kirche, Feste, Feiern
"Kirche bunt"-Verteiler aus Niedernondorf
6 Bilder

Über 3.000 Austräger
Die fleißigen Helfer von „Kirche bunt“

Vor 75 Jahren erschien die erste Ausgabe der Kirchenzeitung der Diözese St. Pölten. Vom ersten Moment an wurde sie für über die Pfarren an die Abonnenten ausgeteilt. Auch heute noch sorgen rund 3.000 Austrägerinnen und Austräger dafür, dass die Kirchenzeitung jede Woche in viele Haushalte kommt – und das in Coronazeiten unter den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen. Seit es die Kirchenzeitung gibt, haben wir sie zuhause“, erzählt Margareta Kolm aus der Pfarre Spital bei Weitra. Seit 2009 richtet die...

  • 28.12.20
  • 1
Menschen & Meinungen

75 Jahre Kirche bunt
Ein Wegbegleiter zum guten Leben

Das Jubiläum unserer Kirchenzeitung mit dem einzigartigen Titel „Kirche bunt“ erinnert mich an das kleine Büch­lein „Kirche im Vierfarbendruck“ von Reinhold Stecher, der die Kirche vierfärbig sah, nicht Schwarz-Weiß, nicht fundamentalistisch, auch nicht mit liberaler Gleichgültigkeit, sondern bunt. „Mit der kühlen Farbe des Blau“ beschreibt Stecher in seinem Kirchenbild das „Institutionell-Hierarchisch-Juridische“, mit dem auch Schwierigkeiten bestehen. Und er schreibt weiter: „Über das Blau...

  • 28.12.20
Redaktionelles
Prälat Franz Willinger wurde im Herbst 1945 mit dem Aufbau des „Kirchenblattes für die Diözese St. Pölten“ beauftragt und leitete die Kirchenzeitung bis zu seinem Tod im April 1985.
3 Bilder

75-Jahr-Jubiläum
75 Jahre unterwegs als „Bote der frohen Kunde“

Als vor 75 Jahren am 1. Jänner 1946 das „Kirchenblatt für die Diözese St. Pölten“ seinen Weg hinaus zu den Menschen im ganzen Diözesangebiet antrat, war es die einzige Kirchenzeitung Österreichs, die ausschließlich in der russischen Besatzungszone redigiert, gedruckt und verbreitet wurde. Das brachte vielfältige Schwierigkeiten mit sich. Doch von den Menschen in den Pfarren wurde das Kirchenblatt von Anfang an mit viel Zustimmung aufgenommen. Ein Bote mit froher Kunde klopft an der Tür und...

  • 28.12.20
Menschen & Meinungen
Generalvikar  KR Mag. Eduard Gruber

Interview mit Generalvikar Eduard Gruber
„Wir haben einen guten Weg beschritten“

Nach zwölf Jahren als Generalvikar der Diözese St. Pölten übergibt KR Mag. Eduard Gruber mit neuem Jahr sein Amt an den derzeitigen Kremser Pfarrer DDr. Christoph Weiss. Im „Kirche bunt“-Interview blickt er auf die vergangenen zwölf Jahre zurück, spricht über sein Amt, die größte Überraschung, über die Herausforderungen, die es zu bewältigen galt und gilt und darüber, was er seinem Nachfolger und der gesamten Diözese wünscht. Über zwölf Jahre waren Sie Generalvikar der Diözese St. Pölten. Mit...

  • 16.12.20
Bewusst leben & Alltag
Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten gehört zu den Union-Sportvereinen. DSG-Vorsitzender Josef 
Eppensteiner würdigt die „hervorragende, jahrzehntelange Zusammenarbeit mit der Sportunion, sowohl auf Diözesan- wie auch auf Österreich­ebene. Eppensteiner, der auch in der Landesleitung der Union Mitglied ist, hofft, dass die Union weiterhin ihre christlichen Wurzeln und Werte schätzt.
Auf dem Foto: DSG-Vorsitzender Josef Eppensteiner, NÖ-Sportunionpräsident Raimund Hager, Bischof Alois Schwarz, der in der Bischofskonferenz der zuständige Referatsbischof für Sport ist, und der Geschäftsführer der Sportunion, Markus Skorsch (v. li.).
4 Bilder

75-Jahr-Jubiläum
Die katholischen Wurzeln der Sportunion

Vor 75 Jahren – im Dezember 1945 – wurde die Sportunion Niederösterreich in St. Pölten gegründet. Ihre Wurzeln liegen in der christlichen Turn- und Sportbewegung, die beim Anschluss 1938 aufgelöst werden musste. Schon im Mai 1945, knapp vor Ende des Zweiten Weltkriegs, war die Sportunion Österreich in Wien gegründet worden. In den folgenden Monaten ging es Schlag auf Schlag: Auf dem Gebiet der Diözese St. Pölten wurden Union-Vereine in Amstetten (26. Juni), Waid­hofen/Ybbs (8. August),...

  • 09.12.20
Gesellschaft & Soziales
Johannes Seilern als Bischof Memelauer auf der Kanzel. 200 Statisten im Dom.
9 Bilder

Ende der Dreharbeiten
ORF zeigt Dokumentation zu Bischof Memelauer-Film

Wegen der Corona-Krise wurde der Start für den Dokumentarfilm „Das Land, der Bischof und das Böse“ über das Leben von Bischof Michael Memelauer (1874-1961) auf das Frühjahr 2021 verlegt. Am 1. Dezember gibt es um 22.35 Uhr in der Religionssendung „Kreuz und Quer“ auf ORF 2 einen Vorgeschmack auf den Film und das Leben des Bischofs, der mit seiner Silvesterpredigt 1941 heute über die Grenzen hinaus bekannt ist. Darin hatte er scharf gegen das Euthanasieprogramm der Nazis protestiert. In dieser...

  • 25.11.20
Menschen & Meinungen
Mag. Hans Wimmer, Leiter der Pastoralen Dienste

Gastkommentar von Mag. Hans Wimmer
Einander Engel sein

Gefangen, gefesselt und doch wundersam zur Freiheit berufen. Dies durfte der Apos­tel Petrus (vgl. Apg 12) zutiefst und hautnah erfahren. Diese Bibelstelle war Mitte Oktober für den Pastoralrat der Diözese eine ermutigende und tiefe Inspiration, um gerade jetzt als Kirche präsent und handlungsfähig zu sein. Eingezwängt in die Dynamik der Pandemie legt sich Lähmung und Mutlosigkeit auf unsere Seele. Im Lebensdunkel der Menschen und im Schatten des Todes tauchen in der Bibel gerne Engel auf, um...

  • 25.11.20
Kirche, Feste, Feiern
Gerhard Reitzinger, Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste, bei der Aufnahme zum Impuls für den Online Adventkalender.
2 Bilder

Kreative Ideen
Auf neuen Wegen durch den Advent

Die Diözese St. Pölten ermutigt alle pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in der Advent- und Weihnachtszeit für die Menschen besonders präsent zu sein und sammelt kreative Angebote und Tipps der Pfarren in einer Ideenbörse. Mit diesem Sonntag beginnt der Advent und er wird heuer in vielerlei Hinsicht anders sein als in den Jahren zuvor. Auch für Advent und Weihnachten gelten wegen der Corona-Pandemie Einschränkungen; Bewährtes, Bekanntes und Vertrautes kann vielfach nicht umgesetzt...

  • 25.11.20
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Katholische Frauenbewegung
Projekte der Nächstenliebe

29.880 Missionskerzen verteilte die Kath. Frauenbewegung in den Pfarren. Ebenfalls seit Jahren ein großes Zeichen der Nächstenliebe: die Weihnachtspackerlaktion. Die Missionskerzenaktion der Katholischen Frauenbewegung (kfb) ist auch heuer wieder ein großer Erfolg: 266 Pfarren und Frauengruppen in der Diözese St. Pölten beteiligen sich an dieser Aktion und verkaufen die Kerzen in der Kirche oder in der Pfarrkanzlei. 29.880 Stück wurden für „liebe Menschen, für einen Nachbarn, eine Nachbarin,...

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo
Foto v. l.: Altbischof Klaus Küng, Diakon Johann Braunshofer, Neupriester Simon Eiginger, Bischof Alois Schwarz, Weihbischof Anton Leichtfried, Regens Richard Tatzreiter.

Weihe im Dom
Neuhofner Simon Eiginger zum Priester geweiht

Am Samstag, 10. Oktober, weihte Bischof Alois Schwarz den Neuhofner Simon Eiginger zum Priester. An der Weihe nahmen auch Altbischof Klaus Küng und Weihbischof Anton Leichtfried teil. Coronabedingt waren nur hundert Mitfeiernde zugelassen. Bischof Alois erinnerte in seiner Predigt an die Aufforderung des Konzilspapstes Johannes XXIII. im Jahr 1963, wonach der Kirche alle Menschen und nicht nur die Katholiken zur Obsorge aufgetragen seien. Als ehrenamtlicher Rot-Kreuz-Mitarbeiter tue Eiginger...

  • 14.10.20
Kirche hier und anderswo
Abraham zieht fort aus seinem Vaterhaus. Diese mit „biblischen Erzählfiguren“ dargestellte biblische Szene war Teil einer Ausstellung zum Thema Berufung in der Pfarre Böheimkirchen.
3 Bilder

Diözesane Initiative mit vielen Projekten
Zehn Tage für die Bibel

Im heurigen Herbst sind in der Diözese St. Pölten zehn Tage der Bibel gewidmet. Im Rahmen der von der Bischofskonferenz ausgerufenen Bibeljahre laden vielfältige Angebote zu Annäherungen an das Buch der Bücher ein. Was ist die Bibel? Vielfältig sind die Antworten auf diese scheinbar so einfache Frage. Die Bibel ist Gebetbuch und Glau­bens­grund­lage für Judentum und Chris­tentum. Sie ist Weltliteratur, Weltkulturerbe, Inspiration für Schrift­steller/innen, Mu­siker/innen und Künstler/innen...

  • 16.09.20
Menschen & Meinungen
Bischof em. Klaus Küng: „Ich habe mein Ja-Wort, das ich bei der Priester- und später bei der Bischofsweihe gegeben habe, immer wieder erneuert.“

Interview mit Bischof em. Klaus Küng
„Ich bin für alles dankbar - auch für das Schwere“

Sehr geehrter Herr Bischof, Sie sind seit gut zwei Jahren im Ruhestand. Wie geht es Ihnen? Bischof em. Klaus Küng: Es geht mir gut. Ich bin regelmäßig im pastoralen Einsatz vor allem in Wien, vereinzelt auch in der Diözese St. Pölten. Ich halte Einkehrstunden, Exerzitien, bin wieder Beichtvater und halte weiterhin Firmungen, bin zu diversen Feiern eingeladen. Wie haben Sie persönlich bisher die Coronazeit erlebt? Küng: In der ersten Zeit nach dem strengen Lock Down begab ich mich zusammen mit...

  • 09.09.20
Kirche hier und anderswo
Präsentierten die Sujets der Kampag­ne: Bischof Alois Schwarz, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Hofrätin Doris Wagner von der NÖ Bildungsdirektion und Schulamtsdirektor Josef Kirchner (v. l.).

„Ich glaube - Ja.“
Kampagne für den Religionsunterricht

Am 28. August fand in St. Pölten der offizielle Auftakt zur österreichweiten Kampagne „Ich glaube – Ja.“ statt, mit der der Öffentlichkeit ein zeitgemäßes Bild des Religionsunterrichts gezeigt werden soll. Uns geht es bei der Kampagne darum, ein aktuelles Bild vom Religionsunterricht zu zeigen, betonte Mag. Josef Kirchner, Direktor des Schulamtes der Diözese St. Pölten, bei der „Kick-off“-Veranstaltung in den Räumen des Diözesankonservatoriums. 586.000 Kinder und Jugendliche besuchen den...

  • 02.09.20
Menschen & Meinungen
Latif-Stefan bei seiner Taufe und Firmung im Vorjahr in der Pfarre St. Pölten-Spratzern

Ein Flüchtling erzählt seine Geschichte
Eine neue Heimat gefunden

Latif-Stefan war einer der Flüchtlinge, die 2015 mit der großen Welle nach Österreich kamen. Hier hat der heute 40-Jährige inzwischen nicht nur Flüchtlingsstatus erhalten, sondern auch eine neue Heimat gefunden – im Land und im Glauben. Denn Latif-Stefan ist im Vorjahr – nach einer zweijährigen Vorbereitungszeit – in der Pfarrkirche St. Pölten-Spratzern getauft und gefirmt worden (Foto oben). Als Taufname hat er den Namen Stefan angenommen. In „Kirche bunt“ schildert er seine Geschichte. Ich...

  • 26.08.20
Gesellschaft & Soziales
Tausende Flüchtlinge marschierten 2015 von Ungarn Richtung Österreich.
2 Bilder

Ein Rückblick
Fünf Jahre nach der Flüchtlingswelle

Vor fünf Jahren begannen in Österreich historische Tage: Tausende Menschen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak oder Nordarfrika strebten auf der Suche nach Sicherheit und einem besseren Leben Richtung Europa. Die meisten von ihnen wollten nach Deutschland, rund 90.000 aber suchten in diesem Jahr in Österreich um Asyl an. Tausende von ihnen wurden in unseren Pfarren betreut. Ein Rückblick. Angesichts der tausenden Menschen, die im Sommer 2015 Richtung Österreich strömten, hatte der damalige...

  • 26.08.20
Bewusst leben & Alltag
Pilgern ist nicht nur in der Diözese St. Pölten seit Jahren wieder voll im Trend.

Herbstliche Pilgerangebote der Diözese
„Beten mit den Füßen“ in Coronazeiten

Acht Strecken werden beim herbstlichen Pilgern von den Pastoralen Diensten in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk angeboten. Mit gut ausgebildeten Pilgerbegleitern erleben die Teilnehmer die Natur, Gemeinschaft und Spiritualität. Das Pilgern ist weltweit in den letzten Jahren sehr populär geworden. Auch hierzulande ist das „Beten mit den Füßen“ bei vielen Menschen beliebt. „In der Zeit der Einschränkungen spüren Menschen die Sehnsucht nach Unterwegssein, allein und in Gemeinschaft....

  • 19.08.20
Kunst & Kultur

Das Konservatorium kennenlernen

Das Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten bietet eine breite Palette an kirchenmusikalischer Ausbildung – und das für einen breiten Interessentenkreis: für Schüler, Studenten, Berufstätige und Pensionis­ten. Entscheidend sei nur die Liebe zur Musik, eine gewisse musikalische Vorbildung und Engagement. Der Studienplan ist kompakt organisiert, die Stundeneinteilung erfolgt studierendenfreundlich. Unterrichtet wird am Hauptstandort St. Pölten und in den Exposituren Horn und...

  • 12.08.20
Kirche, Feste, Feiern
Gottesdienst im St. Pöltner Dom. Oberhalb des Diözesanwappens befindet sich die Hippolyt-Reliquie. Im Bild – mit Coronasicherheitsabstand – Sängerinnen des Ensembles Triosonett v. l.: Manuela Schurr, Agnes Schaffhauser, Notburga Reiter und Organistin Elisabeth Klutz. 2. Reihe: Prälat Leopold Schagerl, Generalvikar Eduard Gruber, Weihbischof Anton Leichtfried und Dompfarrer Josef Kowar.

Festmesse mit Weihbischof Leichtfried
Diözese St. Pölten feierte Patron Hippolyt

Die historischen Umstände der Verehrung des heiligen Hippolyt (vermutlich 170-235) seien „kompliziert, aber reichhaltig“. Daran erinnerte Weihbischof Anton Leichtfried beim Hochfest des Diözesan- und St. Pöltner Stadtpatrons im St. Pöltner Dom. Beim Gottesdienst, das vom Ensemble Triosonett musikalisch umrahmt wurde, wurde das Zweite Hochgebet aus der Traditio Apostolica verwendet, das dem Heiligen zugeschrieben wird. Auch wenn in manchen Diözesen die Verehrung des Patrons in der Bevölkerung...

  • 12.08.20
Menschen & Meinungen
Klara Spiegl

Brief an die Jugend - von Klara Spiegl
Aus meinem Arbeitsalltag erzählt…

Hallo! Mein Name ist Klara Spiegl und ich arbeite seit Anfang Dezember im Sekretariat bei den Pastoralen Diensten im Bereich Kinder und Jugend in St. Pölten. Ich bin vor kurzem 20 Jahre alt geworden und komme aus Eschenau im schönen Traisental. In meiner Freizeit lese ich gern oder spiele Posaune in der Musikkapelle. Aber wie kam ich zu dieser Stelle? Ich habe im vorigen Jahr die BHAK in St. Pölten mit der Reifeprüfung abgeschlossen. Ursprünglich habe ich mich als Pfarrsekretärin in der...

  • 05.08.20
Pfarrleben
Peter Bösendorfer, Pfarrer von Amstetten-St. Stephan, Erika Naderer und Christian Köstler, Leiter der diözesanen PfarrCaritas, vor einer der Stationen.

Rundgang
PfarrCaritas-Initiative: „Schritte der Hoffnung“

Unter dem Motto „Schritte der Hoffnung“ lädt die diözesane PfarrCaritas dazu ein, „einen stärkenden und ermutigenden Rundgang durch die Kirche mit inspirierenden Stationen zum Thema Hoffnung“ zu machen. Denn wir würden gerade eine herausfordernde Zeit erleben, so Christian Köstler, Leiter der diözesanen PfarrCaritas. Infolge der Coronakrise suchen Menschen die Caritas auf, „die nie damit gerechnet hätten, die Angebote der Caritas zu benötigen“, berichtet Köstler. Veränderung, Verunsicherung und...

  • 15.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ