Ehrenamt

Beiträge zum Thema Ehrenamt

Kirche hier und anderswo
18 Bilder

Bildergalerie
Ehrenzeichen der Diözese Graz-Seckau

Nach der Feierstunde im Barocksaal des Priesterseminars stellten sich die vom Bischof Ausgezeichneten dem Fotografen. Von links Peter Rinnhofer (Pfarre Langenwang), Ernst Hochsteger, Marianne Hochsteger (beide aktiv für die Pfarre Rottenmann), Georg Standeker (aktiv für die Pfarre Graz-Hl. Johannes Bosco), Generalvikar Erich Linhardt, Bischof Wilhelm Krautwaschl, Marianne Vollmann (Pfarre Wolfsberg im Schwarz-autale), Christa Schneider und Horst Schneider (beide Welsche Kirche, Pfarre Graz-St....

  • 09.09.21
Kirche hier und anderswo
Ehrenamt jede Woche. Sehnsüchtig erwartet waren in strengen Pandemiezeiten Menschen, die wie selbstverständlich 52 Mal im Jahr das Sonntagsblatt bringen.

Umfrage zum Thema Ehrenamt
Freiwillige vor den Spiegel!

Paul M. Zulehner wünscht: „Bitte erzählen Sie es herum!“ Von „Meine Mitarbeit ist letztlich für die Katz“ bis „Ehrenamtliche sind keine Lückenbüßer: Gott selbst hat sie berufen“ können ehrenamtlich Mitarbeitende ihren grünen Punkt setzen und fein abstufen. „Das trifft voll und ganz zu“ würde „1“ bedeuten, dagegen steht „5“ für „das trifft überhaupt nicht zu“. In der ganz rechten Spalte sollte man den Stimmungspunkt nicht lassen, denn Prof. Paul Michael Zulehner bittet: „Verwenden Sie nur im...

  • 18.08.21
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Franz Suppan

Wenn in der Pfarre Gnas „irgendwowas quietscht, knarrt oder klemmt – der Suppan Franz ist zur Stelle und erledigt es mit Bravour“, freut sich das Pfarrteam. Der langjährige ehrenamtliche Helfer sei erste Ansprechperson für Holzarbeiten in der Pfarre. Ob Regale, Pulte, Kästen oder Ähnliches, alle seine Arbeiten führe er mit größter Genauigkeit und viel Herzblut aus – auch wenn am Friedhof neue Schaukästen aufgestellt werden müssen. Er seibescheiden und „einfach ständig da“. Im Ortsteil...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
Ein Dach, zehn Glieder: Elisabeth Mayer und Simon Ebner stellen die neuen Statuten der KA vor. Diese Gliederungen sind: Aktion Leben, Kath. AkademikerInnenverband, Katholisches Bildungswerk, Katholische Frauen- sowie Männerbewegung, Hochschuljugend, Katholische Jugend, Jungschar, Kirche und Arbeitswelt sowie das Jugendzentrum IGLU.
3 Bilder

Katholische Aktion
Guter Wein, neue Schläuche

Mit neuen Statuten und einem topaktuellen Leitbild hat die Katholische Aktion nun eine Verfassung, die Engagement fördert und ein KA-Patentrezept – die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen – stärkt“, sagt Präsidentin Elisabeth Mayer. Ein Überblick über das, was nun neu ist. von Michaela Hessenberger „Konstruktiv auf äußere Einflüsse reagieren – das war unser Ziel. Und das ist uns gut gelungen“, sagt Simon Ebner, Generalsekretär der Katholischen Aktion (KA). 2018 rief die Erzdiözese...

  • 20.07.21
Kirche hier und anderswo
Wir sehen uns nicht so sehr als Gremium, mit Abstimmungen und so weiter, sondern als Ergänzung zu den übrigen Reform-Gruppen.
2 Bilder

Pfarrgemeinderäte vernetzen sich
Wie Talente einbringen?

Mit einer neuen Initiative wollen sich Mitglieder von Pfarrgemeinderäten innerkirchlich und außerkirchlich mehr Gehör verschaffen. Gegenüber dem SONNTAG erläutert Heinz Weinrad, Mitglied des Leitungsteams der Initiative, die Aufgaben, Ziele und Herausforderungen. Was sind die Ziele der Pfarrgemeinderats-Initiative?HEINZ WEINRAD: Das erste Ziel ist, dass sich Pfarrgemeinderatsmitglieder aus verschiedenen Pfarren vernetzen und austauschen können. Weil wir festgestellt haben, dass es abseits der...

  • 10.07.21
Gesellschaft & Soziales
Jugendlandesrätin Daniela Winkler startete gemeinsam mit dem Feuerwehrjugend-Sachgebietsleiter des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes, Markus Wessely, und dem Landesjugendreferenten des Verbands Blasmusik Burgenland, Márton Ilyés, in Mörbisch am See die Ehrenamtsoffensive .

Landesregierung bietet Unterstützung
Ehrenamtsoffensive gestartet

Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Säulen der Gesellschaft. Daher hat sich die Burgenländische Landesregierung zum Ziel gesetzt, das Ehrenamt zu stärken.  Für die vielen Organisationen und Vereine, die ehrenamtlich geführt und bekleidet werden, ist es wichtig, Mitglieder zu lukrieren, vor allem junge Mitglieder zu lukrieren. „Aus diesem Grund habe ich in meiner Funktion als Jugendlandesrätin diese Initiative vorwiegend auf die Jugend ausgerichtet. Das heißt, zum einen wollen wir die...

  • 17.06.21
Bewusst leben & Alltag
5 Bilder

"Informationen" für Ehrenamtliche
"Mutfassung" für alle Engagierten

Katholische Kirche Kärnten Logo “Mutfassung” für Pfarrgemeinderäte und Ehrenamtliche Kopf sonntag logo (1) "Mutfassung"? Damit ist gemeint, Mut zu fassen und sich etwas zu trauen - im Privaten, in Gesellschaft und Kirche. "Mutfassung" ist aber mehr: Es ist der Titel eines Gedichtes von Heidi Wassermann-Dullnig und der Titel einer Ausstellung, die im Klagenfurter Diözesanhaus noch bis 28. Juni zu sehen ist. "Mutfassung" ist aber auch der Titel der neuesten "Informationen", des Magazins von KA...

  • 05.06.21
Pfarrleben
Altarweihe in Arnsdorf.
3 Bilder

Arnsdorf: Altarweihe
Er ist Symbol für Christus

Sein Marmor stammt vom Salzburger Untersberg, nun ziert er – kunstvoll in Form gehauen – ein altes Gotteshaus: Bei einem großen Festgottesdienst unter Einhaltung der geltenden Covid-Regelungen weihte Erzbischof Franz Lackner vergangenen Sonntag den neuen Volksaltar der Wallfahrtskirche Maria im Mösl in Arnsdorf.Der Weiheritus wolle deutlich machen, dass ein Altar ganz in die Verfügung Gottes gestellt werde, sagte der Salzburger Oberhirte während der Liturgie. „Das Ausgießen des Chrisamöls und...

  • 01.06.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Mag. Markus Lendl
Vereinsleben gibt Kraft

Sie engagieren sich ehrenamtlich in der Pfarre Leoben-Göß. Was bedeutet das für Sie? Als ich umgezogen bin, war die Pfarre für mich eine Anlaufstelle, um mehr Bekanntschaften im Ort zu haben. Angefangen hat alles mit der Sternsingeraktion. Mein Angebot, eine Gruppe „zu bekochen“, wurde dankbar angenommen. Wenn man kommunikativ ist, ist man schnell „mitten drin“. Beim Plaudern über Privates ergab es sich, dass ich immer wieder um Hilfe bei dieser oder jener Aktion gefragt wurde. Heute kann ich...

  • 28.04.21
Menschen & Meinungen
Stets im Einsatz für die Kirche und ihre Gläubigen ist Luitgard Derschmidt. In der Katholischen Aktion machte sie Karriere und stieß wichtige Veränderungen an.

Katholische Aktion
Luitgard Derschmidt: Kämpferin für die Menschen

80 Jahre und immer noch für die Katholische Aktion aktiv: Luitgard Derschmidt ist stets für Laien und Dialog eingetreten. Wohlwollende Worte für die Jubilarin findet deren Nach-Nachfolgerin als Präsidentin der Katholischen Aktion (KA) Salzburg, Elisabeth Mayer: „Und wieder ein Beweis: Das kirchliche Ehrenamt hält jung! Ein wacher Geist für die Zeichen der Zeit und die unerschütterliche Überzeugung, dass ein allgemeines Priestertum von Frauen und Männern in der Kirche gottgewollt ist, prägen das...

  • 27.04.21
Gesellschaft & Soziales
Die Lerncafés der Caritas mussten wie die Schulen in diesem ungewöhnlichen vergangenen Jahr überwiegend in den digitalen Raum ausweichen. Nicht nur für die Kinder war das schwierig. Theresia Winkler (im Bild) hilft seit vier Jahren ihren Schützlingen beim Hausaufgabenmachen und lernen für Tests sowie Schularbeiten.
2 Bilder

Lerncafé
Mit Hilfe geht vieles

Die Lerncafés der Caritas mussten sich im Coronajahr die meisten Monate zu Ferncafés wandeln. Parallel mit den Schulen öffneten sie ihre Tore – zur Freude der Ehrenamtlichen, die ihre Schützlinge schon sehr vermisst haben und der Kinder selbst. Eine zehnjährige Schülerin bringt es auf den Punkt: „Gut, dass ich wieder her kann. Ich komme so gerne. Daheim lernen, das war komisch.“ „Die Kinder haben zu Hause wenig Deutsch gesprochen. Das merken wir jetzt extrem. Es sind Lücken entstanden.Gelerntes...

  • 07.04.21
Serien

Claudia Stöflin über Ehrenamt:
Anderen zu helfen, ist auch gesund

Schon im antiken Griechenland und seit dem frühesten Christentum wurde der Einsatz für die Allgemeinheit als persönliche Maxime für jedermann angesehen. von Ingeborg Jakl „Wir leben von dem, was wir geben“, hat Winston Churchill einst gesagt. Er wusste frühzeitig, wie erfüllend Hilfsbereitschaft sein kann. Und Eckart von Hirschhausen, Mediziner und Bestsellerautor, schreibt in seinem Buch „Glück kommt selten allein“: „Ehrenamtliche Arbeit macht nicht nur glücklich und zufrieden, sie verlängert...

  • 05.03.21
Kirche hier und anderswo
Veronika Fill ist seit 20 Jahren die gute Seele der Pfarrkirche Auffach. Sie hat verlässlich alles im Blick, sie bereitet vor und räumt auf – mit großer Freude und ehrenamtlich.�
2 Bilder

Mesner-Dienst
Sie schauen, dass es läuft

580 Mesnerinnen und Mesner sind in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg wahre Heinzelmännchen. Sie verrichten im Hintergrund alle notwendigen Tätigkeiten für reibungslose Abläufe in den Kirchen – Tag für Tag. Kirchen auf- und zusperren, Gottesdienste vor- und nachbereiten, auf die Sauberkeit von Kirche, Altären, Sakristei und Ministrantenstube achten, Messgewänder, Alben, Ministrantenkleider waschen, die Aufbahrungshalle in Ordnung halten, Kelchwäsche, Altartücher wechseln, Kerzen austauschen,...

  • 04.02.21
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

15 Jahre Vinzibus
Hilfe kommt auf vier Rädern - auch in schweren Zeiten

Die derzeitigen Corona-Maßnahmen verändern auch die Hilfe für Obdachlose. Es müssen Abstände eingehalten und Masken getragen werden. Der soziale Kontakt ist auf ein Minimum beschränkt. Das Eggerheim ist trotzdem weiterhin Anlaufstelle. Ebenso der Vinzibus. Er fährt auch in dieser herausfordernden Zeit. Und das seit 15 Jahren. von Ingeborg Jakl „Hinschauen, wenn andere wegschauen“, so umschreibt Oberin Sr. Consolata Hassler OSE vom Elisabethinenkonvent in Klagenfurt die Mithilfe. Von Anfang an,...

  • 28.01.21
Kirche hier und anderswo

Caritas Dankt Ehrenamtlichen

Gelebte Solidarität. Essen austeilen, Menschen aus der Kälte holen, mit Kindern lernen oder einfach nur zuhören, wenn die Sorgenlast zu groß wird: Anlässlich des „Internationalen Tages des Ehrenamtes“ am 5. Dezember dankte die steirische Caritas allen, die sich auf vielfältige Weise für andere engagieren. Mehr als 1600 Menschen unterschiedlichen Alters tun das aktuell in Caritas-Einrichtungen in der Steiermark. All jenen, die der Caritas beim Helfen helfen, dankte Caritasdirektor Herbert...

  • 14.12.20
Kirche hier und anderswo
Junge Volontärinnen und Volontäre sind wieder im Vorbereitungskurs

Jugend Eine Welt
Virtueller Auslandseinsatz

Freiwilligeneinsätze: Neustart nach Covid-19-Abbruch. „Es funktioniert gut, ich sehe meine Partnerinnen und Partner vor Ort praktisch täglich via Zoom und WhatsApp. So erfahre ich von aktuellen Problemen, bespreche mich mit ihnen und koordiniere das Team“, berichtet Brigitte Sachs-Schaffer. Die selbstständige Organisations- und Unternehmensberaterin aus Wien ist ehrenamtliche Geschäftsführerin eines Social-Enterprise-Projektes im südafrikanischen Kapstadt. Coronabedingt managt sie die...

  • 09.12.20
Kirche hier und anderswo

85.000 Stunden Menschlichkeit

Ehrenamt. Pfarrer Pucher dankt Alltagshelden der VinziWerke. Für die VinziWerke ist der 5. Dezember, der Tag des Ehrenamtes, ein wahrlicher Feiertag – denn über 800 ehrenamtliche Mitarbeitende bilden die Säulen der 40 Einrichtungen und Projekte, die es ohne sie gar nicht gäbe. Pfarrer Wolfgang Pucher richtete aus diesem Anlass einen großen Dank an alle Alltagshelden. Die unendliche Hilfsbereitschaft der Alltagshelden zeigte sich auch in diesem herausfordernden Jahr: Ehrenamtsaufrufe, die...

  • 02.12.20
Pfarrleben
Diakon Riepl und Bischof Marketz beim Grab des hl. Modestus

Pfarre Maria Saal dankt Ehrenamtlichen
Modestusfest einmal ganz anders

Die Pfarre Maria Saal feiert zu Christkönig traditionell ihr Modestusfest, und zwar an drei Tagen. Einer der Höhepunkte ist stets der große Mitarbeiterempfang – „als Dank für die wertvolle Unterstützung der Ehrenamtlichen während des gesamten Jahreskreises“. Heuer konnte dieses Fest nur virtuell gefeiert werden. „Ich möchte mich auf diesem Wege im Namen des Pfarrgemeinderates von Herzen bei allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die das ganze Jahr über...

  • 26.11.20
Gesellschaft & Soziales
Das Team für die Firmvorbereitung der Pfarre Graz-Graben traf sich diesen Herbst, nach den Corona-Vorgaben im Freien und mit Abstand, zur Planung. Viele Hände und Köpfe helfen zusammen, damit pfarrliches und kirchliches Leben gelingt.

Tag des Ehrenamts
Ehrenamt im Fokus

Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember liefert eine Schwerpunktserie auf www.katholische-kirche-steiermark.at Einblicke in die Bandbreite des Engagements in Pfarren, Seelsorgeräumen und kirchlichen Einrichtungen. Stellvertretend für alle, die sich auf unterschiedlichste Art und an verschiedensten Orten in der Katholischen Kirche Steiermark engagieren, holt eine Schwerpunktserie auf der Homepage der Diözese Graz-Seckau bis zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember einige Ehrenamtliche vor den Vorhang....

  • 26.11.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Walter Frank

Bei der Post- und Telegraphenverwaltung, heute Telecom, hat Walter Frank Kabel gespleißt (geschweißt) und Verbindungen ermöglicht, als es noch das Vierteltelefon gab. Als er in Pension ging, war er voller Tatendrang mit vielen Plänen. Er hatte 1969 Inge geheiratet und bis 1974 in Graz-Ragnitz ein Haus gebaut. Vier Generationen wohnten unter einem Dach. Dankbarkeit und Glück sind heute noch dort zu Hause. Firmung und Erstkommunion der beiden Kinder waren 1981 der Beginn einer tiefen Beziehung...

  • 25.11.20
Kirche hier und anderswo
Das TheoZoo-Team arbeitet in seiner Freizeit an theologischen Kurzvideos. Im Bild v. l.: Reinhard Stiksel, Elisabeth Luckabauer, Lukas Schwingenschuh, H. Patrick Schützenhofer CRSA, Stefanie und Franz Greisberger.

TheoZoo
Theologie einmal anders

Ein Zoo ohne Tiere. Was als Experiment begann, hat in den letzten Jahren an Professionalität und Umfang gewonnen. Sechs Freunde – vier Theologen, eine Theologin und eine Videojournalistin – betreiben in ihrer Freizeit den „TheoZoo“. Was sich dahinter verbirgt und wie es dazu kam? Das Rupertusblatt hat Zooluft geschnuppert.Lisa Schweiger-Gensluckner Salzburg. Chips, Brownies und ein Abend unter Freunden mit Gesprächen über Gott und das Leben. Was auf den ersten Blick wie ein alltäglicher...

  • 07.07.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Judith und Alois Gamsjäger

Von Haus aus „mögen wir die Menschen“, erzählt Judith Gamsjäger aus Kammern im Liesingtal. Gemeinschaft sei neben Gesundheit und Zufriedenheit einer der großen Wünsche „und etwas, was uns jetzt fehlt“. Wachtgebete für Verstorbene, bei denen sie auch vorbete und die in der Corona-Krise nicht sein können oder konnten, „gehen uns allen sehr ab“. Umso mehr freue sie sich, dass jetzt wieder Messen möglich seien. Zudem haben ihr die „Gespräche über den Gartenzaun“ gutgetan. Außerdem lebe eine der...

  • 03.06.20
Glaube & Spiritualität
Dem Nächsten dienen, sich für eine Sache und für andere einsetzen sind für Franz keine Floskeln.
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
„Das hätte auch ganz anders ausgehen können“

Franz Fritz hat als Feuerwehrmann viel erlebt. Das Ehrenamt bedeutet ihm sehr viel. Helfen zu können, sagt der Weinviertler, ist ein erhabenes Gefühl. Bei Unfällen mit Todesopfern bleibt ihm nur, den Verstorbenen Gott anzuvertrauen. Es gibt Bilder, die kriegt man selbst als erfahrener, langjähriger Feuerwehrmann lange nicht aus dem Kopf. Einsätze, die einem tage- und nächtelang nachgehen. Franz Fritz blickt auf viel Erfahrung als Feuerwehrmann zurück und dementsprechend auch auf viele Einsätze....

  • 26.05.20
Gesellschaft & Soziales
Viele Senioren haben sich gerade in den vergangenen Wochen mit digitalen Medien auseinandergesetzt und sind mit Computer, Laptop oder Handy vertrauter geworden. Der Mobile Hospizdienst bietet Angehörigen auch via diesen Mitteln Begleitung an.
3 Bilder

Mobiler Hospizdienst und Krankenseelsorge
Beistehen – auch in Coronazeiten!

Den sterbenden Menschen besuchen, für ihn da zu sein, seine Hand zu halten, ihn zu berühren und sich liebevoll zu verabschieden, gehört zu den letzten Liebesdiensten, die man einem Menschen schenken kann. Diese Zuwendungen sind auch wichtige Schritte in der Abschieds- und Trauerarbeit für die Hinterbliebenen. In der Zeit der Ausgangsbeschränkungen waren solche Handlungen und Rituale nur sehr eingeschränkt möglich. Das mussten vor allem Angehörige, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter...

  • 19.05.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ