Sonderthemen

Beiträge zur Rubrik Sonderthemen

ORF-Moderatorin Barbara Karlich wird die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen mit persönlichen und spirituellen Texten begleiten.

Begleitet mit Texten von Barbara Karlich
Kirche bunt-Sommerserie

Ab der Ausgabe 27/2022 präsentieren die österreichischen Kirchenzeitungen unter dem Motto „Glaubenszeugen auf der Spur“ in einer gemeinsamen Sommerserie bekannte und weniger bekannte Heilige aus Österreich. Dazu lesen Sie in jeder Folge einen Impuls der TV-Moderatorin Barbara Karlich zum besonderen Charisma der bzw. des jeweiligen Heiligen. Als Auftakt finden Sie bereits in dieser Ausgabe auf den Seiten 12–13 den Beitrag „Hundert Heilige aus Österreich“. Wenn Sie noch kein Abonnent von Kirche...

  • 22.06.22
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger mit Besucherinnen im Stift Geras. Dort wirkte der selige Jakob Kern. Sein Grab wurde sändig besucht und gab den Anstoß für seine Seligsprechung. Im Hintergrund sieht man das Gästehaus des Stiftes, das nach Jakob Kern benannt wurde.

Unsere Sommerserie
Hundert Heilige aus Österreich

Wer in Österreich eine Seligen-/Heiligenrundfahrt machen möchte, wird in jedem Bundesland und in jeder Epoche der 2.000-jährigen Geschichte der Kirche fündig. An die 100 Heilige und Selige mit Österreich-Bezug sind bekannt. Beginnen wir unseren Streifzug im westlichs­ten Bundesland, in Vorarlberg. Im Bregenzerwald hat das Geschwisterpaar Merbod von Bregenz und Ilga von Schwar­zenberg aus dem 12. Jahrhundert Spuren hinterlassen: Merbod war zunächst Mönch im Kloster Mehrerau und später...

  • 22.06.22

Neues Sonderheft "Aufblühen" erschienen
Die Hoffnung bleibt bestehen

2022 wird, so viel wissen wir schon jetzt, eingehen in die Geschichte als ein Jahr, in dem in Europa wieder einmal Krieg geführt wurde – wie schon so oft. Wir können späteren Generationen darüber berichten, wie es war, als wir fast alle an einem Virus erkrankt waren. Wir werden vielleicht auch davon erzählen, wie uns wieder einmal bewusst wurde, dass unsere heile Welt verletzlich ist, wenn wir nicht gut aufeinander und auf die Schöpfung achtgeben. Nein, es ist nicht einfach, alles für gut zu...

  • 06.05.22

inpuncto kompakt | Ostern 2022
Aufleben soll euer Herz für immer

Eine Ermutigung für Ostern 2022 wünscht die Katholische Kirche Steiermark den Steirerinnen und Steirern mit  einem jugendlich-frischen Magazin für Groß und Klein. Die anmutige Broschüre "inpuncto kompakt: Aufleben" im handlichen Format bietet tolle Ideen, Anregungen, frische Überlegungen zur persönlichen Gestaltung von Karwoche und Ostern. Auf 24 Seiten ist für jeden etwas dabei: Zum "Aufatmen - aufleben" etwa ermutigt Katharina Grager, über "Hoffnung geben" denkt Gertraud Schaller-Pressler...

  • 08.04.22

Von Senioren - für Senioren:Walter Fenninger
Die Stunden im Garten Getsemani

Ich bin im kleinen Yspertal, dem romantischsten Nordsüdtal des Waldviertels, aufgewachsen. Im Konvikt des Stiftsgymnasiums Melk erhielt ich erste religiöse und weltanschauliche Prägungen durch die Studentenverbindung Nibelungia und die Bibelrunden des erst jüngst verstorbenen Altabtes Burkhard Ellegast. Intensive nächtliche Erfahrung Lange Jahre lebte ich nach der Matura ferne von Gott und Kirche. Eine intensive nächtliche Erfahrung 1975 – ich hatte das Gefühl, es sei eine zweite Person im...

  • 01.04.22
Das Leben ist stärker als der Tod – das dürfen wir voller Hoffnung auch für unser eigenes Leben glauben.

Jetzt Sonderheft erschienen
Wie bereiten wir uns auf das Osterfest vor?

Der SONNTAG hat erstmals ein Sonderheft für das kommende Osterfest gestaltet. Wir haben uns vorgenommen, Sie damit in der bevorstehenden Heiligen Woche vom Palmsonntag bis zum Ostertag und in der Osterzeit zu begleiten. Wir laden Sie zur Osterfeier zu Hause ein und entzünden die Osterkerze. Entdecken Sie mit uns das vielseitige Brauchtum für Groß und Klein: Wir ratschen, kochen, basteln und lernen den aufgeputzten Palmesel kennen. xxx

  • 31.03.22
Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl

PGR persönlich und konkret, Folge 7
Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl

Anlässlich der Pfarrgemeinde­rats­wahl am 20. März erklären engagierte Menschen aus den Pfarren der Diözese St. Pölten für Kirche bunt ihre Motivation zur Kandidatur für den Pfarrgemeinderat. In der 7. Folge haben wir haben wir Johann Graf aus der Pfarre Stift Zwettl gefragt. (Die Serie ist eine Kooperation mit dem Ressort Pfarre und Regionen der Diözese St. Pölten.) Warum sind Sie Pfarrgemeinderätin geworden? Der Grund meiner Mitarbeit in der Kirche als Lektor und Kommunionhelfer und besonders...

  • 10.03.22
3 Bilder

Nun werden auch die Flüchtlingslager beliefert
Humanitäre Hilfe für die Ukraine

Seit 1995 gibt es nun die Ukrainehilfe Klagenfurt. Jährlich werden über 5000 Kartons mit unterschiedlichen Sachspenden verpackt und in die Ukraine geliefert. Gerade jetzt braucht das Land ihre Hilfe mehr denn je. von Carina Müller Seit 27 Jahren sammelt die Ukrainehilfe Klagenfurt in Kooperation mit der Osteuropahilfe Schweiz für notleidende Menschen in der Ukraine. Durch die momentane Situation hat sich in der Ukrainehilfe einiges geändert. Die Arbeiten in der Lagerhalle laufen auf Hochtouren....

  • 10.03.22
Kandidaten, Zettel, Urnen: PGR-­Referentin Klaudia Achleitner hat alle Informationen.
2 Bilder

Erzdiözese Salzburg
So wählt Salzburg bei der PGR-Wahl

Klaudia Achleitner, in der Erzdiözese Salzburg verantwortlich für die PGR-Wahl, informiert über den Wahlablauf und Erzbischof Franz Lackner lädt ein, am 20. März zur Wahl zu gehen. Die Kandidatinnen und ­Kandidaten stehen fest. ­Klaudia ­Achleitner, ­zuständig für die Pfarrgemeinde­räte in der Erzdiözese Salzburg ­sowie Sprecherin auf Österreich-­Ebene, weiß, wo die Stimmen gesammelt werden – und wo sie helfen, Pfarren zukunftsfit zu machen. Bereits drei Wochen vor der Wahl sind die Listen mit...

  • 08.03.22
Sonja Holzhauser

PGR persönlich und konkret, Folge 6
Sonja Holzhauser aus Stattersdorf-Harland

Anlässlich der Pfarrgemeinde­rats­wahl am 20. März erklären engagierte Menschen aus den Pfarren der Diözese St. Pölten für Kirche bunt ihre Motivation zur Kandidatur für den Pfarrgemeinderat. In der sechsten Folge haben wir haben wir Sonja Holzhauser von der Pfarre Stattersdorf-Harland (bei St. Pölten) gefragt. (Die Serie ist eine Kooperation mit dem Ressort Pfarre und Regionen der Diözese St. Pölten.) Warum sind Sie Pfarrgemeinderätin geworden? Beim ersten Mal wurde ich berufen. Unsere...

  • 03.03.22

Meditation zur PGR-Wahl 2022
Weil es auf die Mischung ankommt

Du, eine Prise Chilischärfe im Eintopf 
der ständigen Notwendigkeiten, anregend, Lebensfreude versprühend. Du, ein Sternanis im Kompott der 
gelebten Freundschaften wohlriechend, Heimat verheißend. Du, ein rotes Pfefferkorn in der Schokolade 
des gemeinsamen Feierns neuartig, das Geschmackserlebnis bereichernd. Du, der Mohnsamen auf den Brötchen 
der Hilfsbereitschaft, erkennbar, zum Zugreifen einladend. Du, ein Kürbiskern im Snack einer 
gemeinsamen Unternehmung, knackig frisch, Freude...

  • 23.02.22
5 Bilder

PfarrgemeinderätInnen über ihre Arbeit
Was war mir wichtig?

Über neue Wege, Beweggründe und Herausforderungen beim ehrenamtlichen Engagement in den vergangenen fünf Jahren im Pfarrgemeinderat. Die Frage stellte Jutta Steiner Aktiv mitgestalten. Ich denke kritisch und meine: Wer etwas verändern will, muss mitarbeiten. Ich war schon als Jugendliche Pfarrgemeinderätin und trete heuer zum dritten Mal an. Denn ich sehe, dass mein Engagement, die Zeit und manchmal auch Nerven, die ich investiere, die Mühe wert sind. Nicht die Summe der Stimmen zählt für...

  • 23.02.22
Unabhängiger Blick: Peter Filzmaier gehört weder einer Partei noch einer Religions­gemeinschaft an.

20. März: Österreichs Pfarren wählen
„Kirche muss den Mut haben, Dinge auszuprobieren“

Peter Filzmaier ist bekannt für seine Wahl­analysen. ­Gegenüber dem ­Magazin ­inpuncto spricht der ­Politologe und Demokratie­forscher über den Einfluss der katholischen Kirche ­sowie die Wahlbeteiligung bei der Pfarrgemeinde­ratswahl. Interview: JOHANNES WOLF Wie sehen Sie die gesellschaftspolitische Rolle der katholischen Kirche: Kann sie Einfluss auf Diskussionen wie beispielsweise über Spaltungen in unserer Gesellschaft und ein soziales Miteinander nehmen? Gerade in der polarisierenden...

  • 23.02.22
8 Bilder

Splitter
Mittendrin im Pfarrleben

Vom Kostnixladen und dem Bänkle-Hock über 12 Schätze & 12 Plätze bis hin zur Baumpflanzaktion. In der Kirche vor Ort engagieren sich viele Menschen und stellen oft ungewöhnliche Aktionen, Veranstaltungen und so manches mehr auf die Beine. Bei einem Streifzug quer durch Österreich haben wir ein paar Beispiele zusammengetragen. TEXT: JOHANNES WOLF Der Bänkle-Hock „Kumm, hock di hera!“ Dieser Spruch war in neun Pfarren in der Seelsorgeregion Vorderland in Vor­arlberg an einem Nachmittag im letzten...

  • 23.02.22
Was gehört zum Palmsonntag? Richtig – ein ordentlich gebundener Palmbuschen.

Pfarren pflegen Traditionen
Und jetzt noch die Brezeln dazu!

Beim gemeinsamen Palmbuschen binden wird in der Pfarre Allerheiligen in Innsbruck altes Brauchtum hoch­gehalten. Eifrig binden drei Volksschulkinder die Brezeln in ihre selbstgemachten Palmbuschen: „Das ist super hier im Pfarrsaal und unsere Palmbuschen sind viel schöner als die gekauften!“ Die Pfarre Allerheiligen in Innsbruck pflegt mit der Aktion „Gemeinsam Palmbuschen binden“ wie viele anderen Pfarren in Österreich Brauchtum und Tradition. Die Erwachsenen im Pfarrsaal sind genauso...

  • 23.02.22
Die Kernölamazonen zählen zu Österreichs bekanntesten Kabarettistinnen. Gudrun Nikodem-Eichenhardt (links) und Caroline Athanasiadis, Siegerin der „Dancing Stars“ im November 2021.

Kabarettreife Erlebnisse aus dem Pfarrleben
„Lieber ehrliche Werte statt leerer Worte“

Kirche ist oft wie ein ­Kabarett. „Kernölamazone“ Gudrun Nikodem-Eichenhardt lässt ihre Kirchen­aktivitäten Revue passieren. Ich war viel in der Kirche, hab meine Oma begleitet. Sonntagvormittag 10 Uhr. Pflichttermin. Ich war gut vorbereitet. Meine Mama, als Geschichtslehrerin dem Bauwerk Kirche und der Religion zugetan, lernte mit mir täglich am Weg zur Schule das „Vater unser“. Ich wollte ministrieren. Unser Pfarrer hat das nicht erlaubt. Fand ich ziemlich blöd. Da musste eine Alternative...

  • 23.02.22
7 Bilder

Mittendrin Pfarrgemeinderatswahl
Was bedeutet ­Ihnen eine lebendige Pfarre?

„Für mich ist ein aktives Pfarrleben wichtig, weil die Pfarre soziale Dienste übernimmt, die sonst niemand macht. In der Pfarre entsteht und wirkt ein Gemeinschaftsgefühl, das besonders heute dringend gebraucht wird. Ich meine, dass wir liebe Gesten und das Verständnis, das wir einander schenken, im Leben immer wieder zurückbekommen. Besinnen wir uns darum auf das Gute, das wir einander tun können, auch wenn es nicht immer leichtfällt.“ „Als ehemaliger Ministrant und Sohn einer begeisterten...

  • 23.02.22
Bildschirm statt Aushang im Schaukasten. Manche Pfarre hat sogar nur eine große digitale Anzeigetafel im Einsatz.

Pfarren im digitalen Zeitalter
Jetzt bewegt sich schon der Schaukasten

Website, Facebook, Instagram, Livestream, Podcasts. Digitale Kommunikation wird mittlerweile in vielen Pfarren genützt. Die Herausforderung: Alle Kanäle dauerhaft zu betreuen. Johannes Wolf Zugespitzt formuliert kann man behaupten: Die Kirche ist bis hin zu den Pfarren im digitalen Zeitalter angekommen. Die letzten zwei Jahre mit ihren coronabedingten Einschränkungen haben einen weiteren „Schub“ zur digitalen Kommunikation auf unterschiedlichsten Kanälen ausgelöst. Die Zeiten, in denen nur...

  • 23.02.22
Familienstimmrecht: Weil in der Kirche die Kinder und die Jugendlichen eine wichtige Rolle spielen.
2 Bilder

Diözese Feldkirch
Das Familienstimmrecht

Für die gute Entwicklung der Pfarrgemeinden ist es von großer Bedeutung, dass die Anliegen von jungen Familien mit Kindern gesehen werden. Daher wird ­ihnen bei der Wahl ein besonderes Gewicht verliehen. Wer kann daran teilnehmen? Für einen Haushalt, in dem Kinder leben, die bis zum 1. Jänner 2022 noch nicht 16 Jahre alt sind, wird einer erziehungs­berechtigten und wahlberechtigten Person das Recht eingeräumt, eine zusätzliche Familienstimme abzugeben. Das Recht kann pro Haushalt ausschließlich...

  • 23.02.22
Für Lebensfragen verfügbar sein, alle im Auge behalten und unterschiedliche Charismen einbringen: Der Pfarrgemeinderat lebt vom gemeinschaftlichen Denken.

Diözese St. Pölten
„Erfüllt vom Geist des Füreinander“

Erwählung und Berufung: Bischof Alois Schwarz über Visionen für den Pfarrgemeinderat, über das Miteinander in den Pfarren und was der PGR mit unserer Taufe zu tun hat. Warum brauchen Pfarren einen ­Pfarrgemeinderat? Frauen und Männer, berufene und erwählte, Priester und Diakone gestalten miteinander die Pfarre als „Gemeinde der Gemeinschaft“ (Papst Franziskus) und sichern die kirchliche Präsenz in überschaubaren Lebensräumen. Sie werden erwählt, Verantwortung zu übernehmen und ihre Begabungen...

  • 23.02.22
Neue Wege gehen die Lechtaler nicht nur in Sachen Jugendarbeit. Im Bild ein besinnlicher Gang zum Schützenkreuz, den die Pfarre mit der Landjugend organisiert hat. Auch in Sachen Vernetzung erweist sich der Seelsorgeraum als fit. Seit Beginn der Pandemie gibt es Predigten des Pfarrers auch im Internet.
2 Bilder

Diözese Innsbruck
PGR-Wahl: Es wächst wieder Neues

„Es wächst wieder Neues“, meint Reinhard Oberlohr, Obmann des Pfarrgemeinde­rates Elbigenalp. Und er erzählt von Initiativen, wie es im Lechtal auch in Zeiten der Pandemie gelingt, sich zu vernetzen und miteinander Glauben zu feiern. Gilbert Rosenkranz Politisch gehört Reinhard Oberlohr zur Gemeinde Häselgehr, kirchlich gehört er zur Pfarre Elbigenalp. Da wie dort verlieren Grenzen an Bedeutung. „In den letzten Jahren sind wir immer mehr zusammengewachsen“, erzählt Oberlohr vom Seelsorgeraum...

  • 23.02.22
„PfarrgemeinderätInnen tragen Verantwortung für die Entwicklung ihrer Pfarrgemeinde“, sagt Bischof Manfred Scheuer.

Diözese Linz
„mittendrin“ im Leben der Pfarre

Welche Bedeutung PfarrgemeinderätInnen auch in den neuen Pfarrstrukturen haben, wie vielseitig ihr Engagement ist und warum es wichtig ist, zur Wahl zu gehen, erläutert Bischof Manfred Scheuer im Gespräch mit dem Magazin inpuncto. Interview: Barbara Eckerstorfer Warum braucht die Katholische Kirche in Oberösterreich engagierte PfarrgemeinderätInnen? Wenn von „der Kirche“ die Rede ist, ist damit häufig die Kirchenleitung gemeint. In Wirklichkeit entsteht Kirche überall dort, wo Menschen die...

  • 23.02.22
Gemeinsam unterwegs – PfarrgemeinderätInnen und Ehrenamtliche aus burgenländischen Pfarren auf der Suche nach neuen Wegen beim „SpiriWalk“ im Sommer 2021

Diözese Eisenstadt
Informationen zur PGR-Wahl im Burgenland

In Vorbereitung auf das Engagement der neu gewählten Pfarrgemeinderäte wurden in der Diözese Eisenstadt das Statut sowie die Wahl- und Geschäftsordnung für den Pfarrgemeinderat überarbeitet. Hier finden Sie die wichtigsten Punkte aus der Wahlordnung und dem Statut. Wahlberechtigt sind alle KatholikInnen, die am Wahltag in der Pfarre ihren ordentlichen Wohnsitz haben oder durch Gottesdienstbesuch und Mitarbeit in der Pfarrgemeinde eine entsprechende Beheimatung vorweisen können und vor dem 1....

  • 23.02.22
Diözesanbischof Dr. Josef Marketz, seit 2.2. 2020  der 66. Bischof in der 950 Jahre alten Geschichte des Bistums Gurk.

Diözese Gurk - Klagenfurt
Bischof Marketz zur PGR-Wahl im Jubiläumsjahr

Werte Wahlberechtigte am 20.März! Das noch junge neue Jahr ist für unsere Diözese Gurk geschichtlich ein besonders spannendes. Vor 950 Jahren, im Jahr 1072, wurde das Bistum Gurk mit der Einsetzung des ersten eigenen Bischofs, Gunther von Krappfeld, gegründet. Das Bistum geht auf die Stiftung der Heiligen Hemma zurück, einer der wichtigsten Frauengestalten des 11. Jahrhunderts. Die heilige Hemma liegt im Dom zu Gurk begraben – seit fast 1.000 Jahren suchen sie Menschen von nah und ferne auf,...

  • 23.02.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ