Corona-Krise

Beiträge zum Thema Corona-Krise

Kunst & Kultur
Wir hoffen auf private Spenden und die öffentliche Hand, damit wir es durch diese Krise schaffen. Es ist eine finanziell schwierige Situation, da wir im Herbst keine Tourneen nach Amerika oder Deutschland machen können. Ich bleibe aber optimistisch. (Gerald Wirth)
  3 Bilder

"Corona"-Nachwehen
Aus für die Wiener Sängerknaben?

Kein Chor ist wohl berühmter und traditionsreicher als die Wiener Sängerknaben. Ein Sommergespräch über die „älteste Boygroup der Welt". Interview mit Gerald Wirth dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Das Aushängeschild Österreichs steht vor der Pleite. Den Wiener Sängerknaben fehlen Millionen Euro. Wir sprechen darüber mit dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben und Präsidenten des gleichnamigen Vereins, Gerald Wirth. (Stand 25.06.2020) Die Corona-Pandemie hat...

  • 01.07.20
Gesellschaft & Soziales
Susanne Rasinger (li.) wechselt auf eigenen Wunsch als Pastoralassistentin in die Pfarre Gnigl nach Salzburg. Ihre Nachfolgerin wird Mag. Dr. Petra Schadenhofer aus Ybbs, die schon seit Jahren ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge tätig ist und auch im heimatlichen Kirchenchor engagiert ist.

Amtsübergabe
Neue Leitung für Telefonseelsorge

Durch die fordernde Zeit des „Shutdowns“ hat Susanne Rasinger die Telefonseelsorge Niederösterreich noch geführt, mit Juli übergab sie die Leitung an Mag. Dr. Petra Schadenhofer MSc aus Ybbs. Es waren sieben gute Jahre und der Abschied fällt natürlich schwer, denn wenn man so intensiv zusammenarbeitet, dann wächst man auch zusammen“, sagt Susanne Rasinger zum Abschied. Mit 1. Juli übergibt sie auf eigenen Wunsch die Leitung an Petra Schadenhofer und wechselt zur Pfarre Gnigl in Salzburg, wo...

  • 01.07.20
Bewusst leben & Alltag
„Digital Native“ zu sein, heißt vielleicht, dass man mit elektronischen Geräten aufwächst, sie gewohnt ist, aber es heißt nicht, dass jeder automatisch weiß, wie man sich Unterrichtsmaterialien aus dem Internet herunterlädt und wie man die dann abgibt – also hochlädt oder per E-Mail verschickt.  Zeitgerecht und vollständig – versteht sich.
  2 Bilder

Lernen in Corona-Zeiten
„Alles neu" für Österreichs Schüler

Mitte März wurden Österreichs Schulen geschlossen. Viele Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, vor allem aber hunderttausende Mädchen und Buben im Alter zwischen 6 und 19 Jahren sahen sich plötzlich ganz neuen Herausforderung gegenüber: Dem Homeschooling. Wie haben die Kinder und Jugendlichen das erlebt? Was waren die Schwierigkeiten? Wie viel besser ist da eigentlich der derzeitige „Schichtbetrieb“ an den Schulen? Und wie soll man die Kinder auf das kommende Schuljahr vorbereiten? Einfach war...

  • 25.06.20
Leserreporter

Corona-Krise
Erweiterter Krisenstab

Die Corona-Krise erforderte in den letzten Monaten ein umfassendes Krisenmanagement des erweiterten Krisenstabs der Diözese. Oberstes Prinzip war es, sowohl die strategische wie auch die operative Bewältigung situationsbedingt auszurichten. Mit viel Engagement und Herz wird der Krisenstab weiterhin diese her- ausfordernde Zeit sowohl innerkirchlich wie auch außerkirchlich bewältigen und begleiten. Im Bild: Krisenstabsleiterin Elisabeth Lienhart (mit roter Weste) – v. l.: Ordinariatskanzler...

  • 25.06.20
Kirche hier und anderswo

Corona
Proteste in Frankreich

In Paris gingen tausende Ärzte zusammen mit Krankenschwestern und Pflegern auf die Straße. Sie forderten mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen, um die Corona-Pandemie meistern zu können. Allein in Paris zählte die Polizei 18.000 Demonstrierende. Leider kam es am Rande der Proteste auch zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und gewalttätigen Gruppen, die in die friedliche Demonstration eingedrungen waren. Durch die Corona-Pandemie ist die Situation in Frankreichs Gesundheitssystem sehr...

  • 24.06.20
Kirche hier und anderswo
Die Handkommunion wird weiter empfohlen, aber die Mundkommunion ist wieder möglich.

Corona-Regeln
Weitere Erleichterungen bei Gottesdiensten

Die neue Rahmenordnung der Bischofskonferenz ist bereits mit 20. Juni in Kraft getreten und bringt Lockerungen mit sich. So ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes bei Gottesdiens­ten überhaupt nicht mehr nötig sein. Weiterhin empfohlen ist die Handkommunion, die Mundkommunion ist aber wieder erlaubt. Auch die Weihwasserbecken können wieder befüllt werden, wobei das Wasser häufig zu wechseln ist. Grundsätzlich sollen die Gläubigen am Sonntag die Messe wieder in der Gemeinde feiern, eine...

  • 24.06.20
Kirche hier und anderswo
Helfen in der Krise: Diözesansprecher Dominik Orieschnig, LH-Stv. Astrid Eisenkopf, Landesrätin a.D. Christa Prets (v.l.n.r.).

„Burgenland hilft“
Neuer Corona-Hilfsfonds

Die karitative Covid-Einrichtung des Landes hat mit Diözesansprecher Dominik Orieschnig einen kirchlichen Vize-Vorsitzenden. Der von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil gegründete Hilfsfonds „Burgenland hilft“ soll existenziell Betroffenen der Covid-Pandemie zu Gute kommen. Dabei wird die enge Zusammenarbeit von Politik und Kirche deutlich. Die frühere Landesrätin Christa Prets fungiert als Vorsitzende des Vereins, stellvertretender Vorsitzender ist Diözesansprecher Dominik Orieschnig....

  • 18.06.20
Kirche hier und anderswo
  4 Bilder

Caritas
Solidarität, die Hoffnung macht

Auf eine Welle der Hilfsbereitschaft in der Steiermark blickt drei Monate nach dem „Lockdown“ die Caritas der Diözese Graz-Seckau zurück. Über 100 Tage ist es inzwischen her, dass in der Steiermark der erste Fall einer Covid-19-Erkrankung registriert worden war. Einschneidende Veränderungen im Arbeitsmarkt, im Bildungs- und Gesundheitsbereich oder in der Pflege folgten. Das Sozialleben kam zum Erliegen, und für so manche Steirerinnen und Steirer wird die Corona-Krise noch lange...

  • 17.06.20
Bewusst leben & Alltag
Sehen Sie einen Zusammenhang zwischen Corona und Klimawandel? - Der Geist des ungebremsten Wachstums, der Geist, dass wir machen können, was wir wollen, der steckt in beiden Problembereichen. Die Luftverschmutzung hat einen Einfluss auf die Infektionszahlen.
  3 Bilder

Umweltmediziner Hans-Peter Hutter
Corona ist eine Warnung

Hände waschen, Mundnasenschutz und Social Distancing sind für Österreichs Bevölkerung seit Monaten so fest verankert wie das Amen im Gebet. Nun kommen mehr Lockerungen, doch das Virus ist nicht überwunden. Darüber spricht DER SONNTAG mit dem Umweltmediziner Hans-Peter Hutter von der Wiener Meduni. Auch wenn mit 15. Juni größtenteils die Pflicht zum Tragen von Mundnasenschutz vor Ansteckung fällt, ist es neben Händewaschen und Social Distancing die effektivste Maßnahme gegen das Coronavirus....

  • 16.06.20
Bewusst leben & Alltag

Corona
Reden Sie mit!

Corona und unsere psychische Gesundheit. Die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus betreffen uns alle. Deshalb hat die Ludwig-Boltzmann-Gesellschaft die Initiative „Reden Sie mit! Was macht Corona mit unserer psychischen Gesundheit?“ gestartet. Auf der Online-Plattform corona.lbg.ac.at kann jede/r Beobachtungen über die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit bei sich selbst und bei anderen einbringen. Reden Sie mit! – und berichten Sie dort, welche Belastungen Sie in...

  • 16.06.20
Kirche hier und anderswo
Neuen Mittelschule Laßnitzhöhe

Schule
Tischtuch im Disdance Learning

„Essen schafft Gemeinschaft“ war die Aufgabe, die Religionslehrerin Andrea Kern (im gelben Blazer) ihren Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule Laßnitzhöhe über distance learning aufgab. Die Kinder sollten auf Papier ein Tischtuch gestalten mit „Dingen“, die ihnen für ein Essen wichtig sind. Lorenz (rechts im grauen Sweater) aus der 1B ist Ministrant in Hönigtal und hat mit seinen Eltern ein ausrangiertes Altartuch beschriftet. Klassenvorständin Susanne Muhr (im schwarzen Pulli) hat...

  • 15.06.20
Kirche hier und anderswo

Graz
Dank an Flughafen

Gratis und unkompliziert unterstützte der Flughafen Graz die Organisatoren des Requiems für Bischof Johann Weber im Grazer Dom mit Absperrständern. So war es möglich, die herzliche Abschiedsfeier unter Wahrung der corona-bedingten Schutzmaßnahmen durchzuführen.

  • 15.06.20
Gesellschaft & Soziales
Senioren betreuen die Enkel, sind ehrenamtlich engagiert, besuchen Theater, haben eine Jahresmitgliedschaft im Fit-In, walken mit Freunden … bis zum 16. März 2020 – und wurden dann zur Risikogruppe ernannt.

Altenpastoral
„Alt“ ist nicht gleich „krank“

Altenpastoral. Was wir aus der Coronakrise gelernt haben. Die Zeit der corona-bedingten Einschränkungen war für viele ältere Menschen besonders herausfordernd. Dieses Virus hat sehr energisch an die Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit des Lebens erinnert. Die ARGE Altenpastoral der österreichischen Diözesen sowie der Diözese Bozen-Brixen fordert einen differenzierten Blick auf die unterschiedlichen Lebensphasen im Alter. „Alt“ ist nicht gleich „krank“ oder „Risiko“. Ein differenzierter...

  • 10.06.20
Kirche, Feste, Feiern
Unerkannt ist mit uns einer unterwegs -ob es eine Prozession gibt oder nicht.

Unerkannt geht einer mit uns – Gedanken von Generalvikar i.R. Klaus Egger
Fronleichnam im Corona-Jahr

Abstand, so könnte das „Wort des Jahres 2020“ lauten, denn Abstand auf allen Ebenen prägt unser Leben seit dem Corona-Ausbruch im vergangenen März: Abstand im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben, Abstand von Auslandsreisen, Abstand von Besuchen und auch Abstand im kirchlichen Leben. Abstand als Chance? In unserem Lebensalltag kennen wir durchaus Situationen, in denen wir uns geradezu nach Abstand sehnen: das sind die Schulferien für Kinder und Jugendliche, Urlaub und Reisen,...

  • 10.06.20
Kirche hier und anderswo

Eine Welt

Nachfolger des heiligen Ulrich. Bertram Meier ist neuer Bischof von Augsburg. Der 59-Jährige wurde vom Münchner Kardinal Reinhard Marx geweiht. Auch die Ko-Konsekratoren, der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick und der Apostolische Nuntius Nikola Eterovic, legten ihm die Hände auf. Sein Wahlspruch lautet „vox verbi – vas gratiae“ („Stimme des Wortes – Schale der Gnade“). ◗  VANDALISMUS BEI DEMO Bei der Anti-Rassismus-Demo von „Black Lives Mater Vienna“ am 5. Juni kam es zu...

  • 10.06.20
Texte zum Sonntag
Wir sind gesendet, gerade in diese Zeit hinein. Heute wie damals. Bestärken und ermutigen wir uns gegenseitig, wenn wir müde oder träge geworden sind. Seien wir einander gute Hirten.

Gedanken zum Evangelium: 11. Sonntag im Jahreskreis
Ausgesandt

Matthäus 9, 36 – 10, 8 Freut euch, der Alltag ist da! Weihnachten, Ostern und Pfingsten sind vorbei. Und auch der Dreifaltigkeitssonntag liegt hinter uns. Wir sind angekommen. Wo? Mitten im Leben. Mitten im Alltag. Liturgisch und auch in der Welt. Der Lockdown ist mehr oder weniger vorbei, die Türen sind offen. Die Welt wartet. Worauf? Auf Normalität! Auf das Evangelium – durch dich! Aber es war doch auch irgendwie gemütlich zu Hause. So ohne Termine, ohne Erwartungen von außen. Zeit für...

  • 09.06.20
Kirche hier und anderswo
Die Corona-Maßnahmen in Indien gingen mit dem strengsten Lockdown weltweit einher. Um die daraus enstandenen Hungersnöte abzufedern, verteilte die Regierung – unter Einhaltung der Abstandsregeln – Hilfspakete an Menschen, die unter der Armutsgrenze leben.
  2 Bilder

Thema
Herausforderung Hunger

Die Corona-Krise hat auch die Arbeit der Partnerorganisationen der Dreikönigsaktion verändert. Die ReferentInnen berichten von Indien, Nicaragua und Kenia. Durch die Coronakrise hat sich die Situation vieler Menschen im Globalen Süden drastisch verändert und mit ihr auch die Arbeit der Partnerorganisationen der Dreikönigsaktion (DKA): Indien. Die 1,3 Milliarden Menschen in Indien sahen sich ab 24. März plötzlich mit einem der strengsten Lockdowns der Welt konfrontiert – ohne abfedernde...

  • 09.06.20
Kirche hier und anderswo
Dass wir alle voneinander mindestens 1 Meter Abstand halten müssen, hat natürlich Auswirkungen auf das was möglich ist oder nicht.
  2 Bilder

Seelsorge in "Corona-Zeiten"
„Auch mit 1m Abstand ist Christus unter uns“

Kann der Glaube Kindern und Jugendlichen durch unruhige Zeiten helfen? Welche Rolle können dabei die Eltern, die Familie spielen? Und wie kann kirchliche Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten des „Social Distancings“ funktionieren? DER SONNTAG hat darüber mit Judith Werner von der „Jungen Kirche“, der Servicestelle der Erzdiözese Wien für Kinder-, Ministranten- und Jugendseelsorge, gesprochen. Intensive, arbeitsreiche Wochen liegen hinter den Verantwortlichen der „Jungen Kirche“, der...

  • 08.06.20
Kirche hier und anderswo
Nach den Worten des Papstes leben: Achtsam mit der Schöpfung umgehen.

Oberwarts Stadtpfarrer Erich Seifner über Lerneffekte aus der Corona-Krise
Was die Krise uns lehren könnte

Als einen Transformationsverstärker bezeichnete der Zukunftsforscher Matthias Horx die Corona-Krise. Nach dieser Krise werde die Welt nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Dass die Corona-Krise das Angesicht der Erde verändern wird, davon ist auch Kardinal Christoph Schönborn überzeugt. Es werde hoffentlich zu einem Umdenken in Wirtschaftsfragen, aber auch im jeweils eigenen persönlichen Leben kommen. Die Globalisierung brauche dringende Korrekturen. Wörtlich sagte der Kardinal in der...

  • 06.06.20
Menschen & Meinungen
Das SONNTAGSBLATT wurde in Zeiten von Corona auch via Homeoffice gestaltet. Die Katze Pixel von Katharina Grager hat uns allen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, als sie sich während einer Online-Redaktionskonferenz seelenruhig bei ihrem „Frauerl“ niederließ.

Wo gibt es Kraft fürs Leben?

Die Corona-Zeiten waren auch für Zeitungen eine große Herausforderung. Geschäftsführer Heinz Finster berichtet über die Erfahrungen im SONNTAGSBLATT. Wie schwierig war es, dass das SONNTAGSBLATT auch in Corona-Zeiten wöchentlich erschienen ist? Für uns im SONNTAGSBLATT-Team war relativ schnell klar, dass wir auch in der Corona-Zeit das SONNTAGSBLATT „ganz normal“ herausbringen wollen. Wir haben weder, wie viele andere Zeitungen, den Umfang eingeschränkt, noch haben wir die Anzahl der...

  • 04.06.20
Bewusst leben & Alltag
Hausfassade in Krems.

Erzählung
Spaziergang durch Krems

Anfang Mai 2020, ganz früh am Morgen, stehe ich in der Kremser Fußgängerzone am Steinertor, Richtung Innenstadt. Eine Packung Gesichtsmasken soll ich besorgen, selber trage ich auch diesen Schutz. Das Virus, das unser aller Leben seit einigen Wochen isoliert und verändert ablaufen lässt, ist im Abflauen, aber noch nicht gebannt. Also halten wir uns an die gegebenen Vorschriften. Die Straße ist leergefegt, soweit das Auge reicht, noch nie vorher sah ich diese Straße so; so frei, wie aufgeräumt....

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo
Bischof Kräutler versucht seit Ausbruch der Corona-Pandemie über Video mit den Menschen in Kontakt zu bleiben.

Brasilien
Reale Gefahr der Diktatur

Bischof Kräutler übt erneut Kritik am brasilianischen Präsidenten. Bolsonaro nehme in der aktuellen Corona-Krise, die Brasilien besonders hart treffe, durch sein fahrlässiges „menschenverachtendes Verhalten Zehntausende Tote in Kauf“, sagte Kräutler in einem Interview. Seit Monaten warnen die brasilianischen Bischöfe davor, dass Brasilien sich zu einer Diktatur verwandle. Diese Gefahr sei real, so Kräutler: Als Präsident strebe Bolsonaro nach einer Alleinherrschaft, wähne sich über der...

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus steht am Fenster des Apostolischen Palastes und spricht das Angelusgebet am 31. Mai. Teilnehmer stehen mit Abstand zueinander auf dem Petersplatz.

Corona-Pandemie in armen Ländern
Papst: „Alles wird danach anders“

Während sich die Situation rund um die Corona-Pandemie in Österreich und anderen westlichen Ländern zu beruhigen scheint, entwickelt sich die Coronakrise in armen Ländern der Welt immer dramatischer. Am Samstag vor Pfingsten betete Papst Franziskus mit Gläubigen aus aller Welt den Rosenkranz gegen die Corona-Pandemie. Das Ereignis, in das mehr als 50 Marienwallfahrtsstätten auf der ganzen Welt einbezogen waren, wurde weltweit über TV und Internet übertragen. Franziskus begab sich dafür zur...

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo
An Hochzeiten dürfen nun bis zu 100 Personen teilnehmen.

Neue Rahmenordnung
Jetzt gelten erleichterte Regeln

Die Österreichische Bischofskonferenz erließ eine neue Rahmenordnung, die weitere Erleichterungen für Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Begräbnisse bringt. Die neuen Maßnahmen wurden am 28. Mai getroffen und traten bereits am 29. Mai in Kraft. Die neuen Regeln kurz dargestellt: Die 10-Quadratmeter-Regel pro Gottesdienstteilnehmer in geschlossenen Räumen gilt nicht mehr. Vorgeschrieben ist weiterhin ein Mindestabstand von einem Meter zu Personen, mit denen man nicht im gemeinsamen...

  • 03.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by Gogol Publishing 2002-2020.