Corona-Krise

Beiträge zum Thema Corona-Krise

Bewusst leben & Alltag
Wer ist klüger? „Wir verhalten uns kollektiv als Spezies nicht klüger als Hefezellen“, kritisiert Historiker, Philosoph und Bestseller-Autor Philipp Blom.

Gesellschaftspolitischer Stammtisch darüber, wie Corona unsere Zukunft verändert
Sind wir schlauer als Hefe?

„Die Pandemie hätte uns nicht erreicht, wenn wir nicht die Umstände dazu geschaffen hätten“, ließ Dr. Philipp Blom beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch Anfang dieser Woche aufhorchen. Und damit sind wir schon mitten im Thema und bei der Frage: Wie verändert Corona unsere Zukunft? Simone Rinner Er sei kein Prophet, sondern Historiker, hielt Blom gleich zu Beginn seines Vortrags fest. Wenn man es genau nimmt, ist der Wahlwiener zudem auch Philosoph und Bestseller-Autor. Die Frage, was nach...

  • 04.03.21
Gesellschaft & Soziales

Jungschar und Katholische Jugend
Rezepte gegen Einsamkeit

Auf die psychosozialen Folgen von Corona für Kinder und Jugendliche reagieren Jungschar und KJ. „Social distancing“, langes „distance learning“ und Zukunftsängste: Kinder und Ju-gendliche sind von der Covid-19-Erkrankung zwar scheinbar nicht so stark betroffen wie andere Altersgruppen, von den Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie aber umso mehr. Immer mehr junge Menschen leiden unter Vereinsamung, Traurigkeit und Erschöpfungszuständen. Die Katholische Jungschar und Jugend in...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo
Als Familien-Startup kooperiert Familie Krenn bewusst mit Betrieben aus der Region. Im Bild von links: Manuela Maierhofer (Leitung Tageswerkstätte Laurentius), Andreas Krenn (Jungunternehmer), Patrick Zotter (Klient) und Walter Grabner (Mitarbeiter TWS Laurentius).

Corona-Pandemie
Wenn die Maske zwickt

Zsammhaltn in jeder Hinsicht. FFP2-Masken mit Ohrenschoner. Eine innovative Idee hatte angesichts der Corona-Krise Andreas Krenn aus Nestelbach, HAK-Schüler und Sohn eines Mitarbeiters der Lebenswelten der Barmherzigen Brüder Steiermark: die „Zsammhalter“. Gemeinsam mit seinem Vater entwickelte er Ohrenentlaster für Träger von FFP2-Masken. Denn stundenlanges Tragen einer Maske kann nicht nur unangenehm, sondern auch schmerzhaft sein. Der „Ohrenschoner“ besteht aus einem Gummiband und zwei...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Titelbild zum Weltgebetstag der Frauen 2021
2 Bilder

Weltgebetstag der Frauen
Teil einer Gebetskette werden

Der Weltgebetstag der Frauen – die weltweit größte ökumenische Basisbewegung von Frauen – verbindet Frauen in mehr als 120 Ländern der Erde. Christinnen unterschiedlicher Konfessionen feiern ihn jedes Jahr am ersten Freitag im März, in Österreich seit 1952, heuer am 5. März. Im Zentrum des Weltgebetstags stehen jeweils die Lebenssituationen von Frauen eines anderen Landes: Diese wählen die liturgischen Texte und Gebete für die weltweiten Gottesdienste aus. Heuer haben sich christliche Frauen...

  • 24.02.21
Glaube & Spiritualität
Die Beiträge wollen den Menschen Hoffnung machen und Kraft für eine Krisenbewältigung geben.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Die Bibel in Zeiten von Corona

Welche Antworten der Hoffnung die Bibel auf die vielfach und vielerorts geschürten Ängste der Weltuntergangspropheten gibt. Für Sie gelesen. Seit gut einem Jahr hält Corona die ganze Welt in Geiselhaft, und damit auch die Welt der Kirche und der theologischen Wissenschaft. Nunmehr häufen sich die Bücher, die sich mit den auch innerkirchlichen Folgen auseinandersetzen, die das kleine Virus wohl noch längere Zeit verursachen wird. Und zeitgleich erwachen jene Weltuntergangspropheten, die mit...

  • 21.02.21
Kirche hier und anderswo
Beichten mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen. Diese Lösung hat man in Rom im vergangenen Jahr gefunden.

Beichten unter den Bedingungen der Corona-Pandemie
Werden Sünden auch online vergeben?

Die beginnende Fastenzeit ist traditionelle Beichtzeit. Die KirchenZeitung ist der Frage auf den Grund gegangen, wie das Beichten in der Coronazeit funktionieren kann und ob die Sünden auch online oder am Telefon vergeben werden können. Der eine hat ein schlechtes Gewissen, weil er seinen Chef hasst, der andere, weil er seine Freundin betrogen hat. Da ist das Mädchen, das die Schule geschwänzt hat. Dort der Mann, der seine Ersparnisse beim Glücksspiel verloren hat. Auf diversen Beichtseiten im...

  • 19.02.21
Bewusst leben & Alltag
Tief durchatmen – in Zeiten wie diesen wichtiger denn je.

Atmen ist mehr als Luft holen

Atmen ist ein ganz automatischer Prozess. Zum Glück, denn so atmet man auch im Schlaf weiter. Atmung kann man aber auch steuern und so können gezielte Atemübungen zu mehr Wohlbefinden führen. Aber nicht nur das – bewusst atmen kann noch viel mehr. Bei jedem Einatmen gelangt mit Sauerstoff angereicherte Luft in die Lunge. Dort nehmen etwa 300.000 Lungenbläschen den Gasaustausch vor. Während die frische Luft ins Blut gelangt und so den gesamten Körper damit versorgt, kommt das Kohlendioxid aus...

  • 19.02.21
Glaube
Pater Anselm Grün gehört dem Benediktinerkloster Münsterschwarzach (Bayern) an.

Ein Impuls von Pater Anselm Grün
Gesegnete Fastenzeit

Nicht Verzicht, sondern Umkehr und Umdenken sind die Impulse, die für Pater Anselm Grün von der heurigen Fastenzeit ausgehen sollen. Der bekannte spirituelle Autor verweist auch auf die Rolle von Christinnen und Christen bei der Vermittlung von Hoffnung. Eingeschränkte Kontakte, eingeschränkte Bewegungsfreiheit, weniger Einkommen aufgrund von Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit – ist vor diesem Hintergrund „Verzicht“ ein gutes Thema für die Fastenzeit 2021? Pater Anselm Grün: Viele Menschen müssen...

  • 19.02.21
Bewusst leben & Alltag
Die Telefonseelsorge unter der Nummer 142 ist ein kostenloser, vertraulicher Notruf, der rund um die Uhr erreichbar ist, wenn Sorgen und Ängste überwältigen.

Telefonseelsorge
Mitmensch in Gefahr

Tipps für eine gute Bewältigung des zweiten Corona-Jahres gibt die Telefonseelsorge. Ausgelaugt, müde und perspektivlos: So beschreibt die „TelefonSeelsorge OÖ – Notruf 142“, die aktuelle psychische Situation vieler Anruferinnen und Anrufer im mittlerweile zweiten Corona-Jahr. Ähnlich wie während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 sollte daher auch heuer der „gemeinschaftliche Gedanke der Sorge füreinander“ in den Fokus rücken, appellierte Telefonseelsorge-OÖ-Leiterin Silvia...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo

Wortlos und ohne Berührung
Aschenritus im Corona-Modus

Die Corona-Pandemie verändert den Aschenritus am Aschermittwoch, 17. Februar, zum Beginn der katholischen Fastenzeit: Er wird heuer wortlos und ohne Berührung gespendet, wie es die vatikanische Gottesdienstkongregation weltweit festgelegt hat. Die Gläubigen erhalten am Aschermittwoch kein Aschenkreuz auf die Stirn, die Asche wird auf ihr Haupt gestreut. „Diese in anderen Ländern übliche Form erinnert uns an die Vergänglichkeit des Lebens“, erklärt Liturgie-Bischof Anton Leichtfried. Die...

  • 12.02.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

„Lass dich nicht gehen, sondern geh!“

Es gibt Menschen, die sind trotz Krisen positiv gestimmt und strahlen Zuversicht aus. Sie sind nicht unverwundbar, aber sie versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Ihre psychische Widerstandskraft nennt man Resilienz. Corona, Lockdown, finanzielle Unsicherheiten, Homeoffice und Homeschooling – die aktuelle Situation ist für alle ziemlich fordernd. Auch die Gesundheitspsychologin Renate Rechner erlebte bereits im Frühjahr des letzten Jahres beim ersten Lockdown dieses Gefühl von...

  • 12.02.21
Menschen & Meinungen
Niki Popper: „Das Leben nach Covid ist eigentlich das Wichtigste, weil wir hoffen, das wir das Thema dann in den Griff bekommen."
2 Bilder

Simulationsforscher
Das Leben ist eine einzige Unschärfe

Niki Popper hat gemeinsam mit seinem Team ein Programm entwickelt, das dynamische Prozesse wie zum Beispiel die Ausbreitung des Corona-Virus unter diesen oder jenen Voraussetzungen simulieren kann. Gegenüber dem SONNTAG erläutert er, wie jeder und jede dazu beitragen kann, damit Maßnahmen auch wirken. Derzeit hat er alle Hände voll zu tun. Der Simulationsforscher Niki Popper erstellt an der Technischen Universität Wien Modelle zum Verlauf der Covid-19-Pandemie in Österreich und zu Maßnahmen....

  • 11.02.21
Bewusst leben & Alltag
Der berühmte Clown Charlie Rivel hat einmal gesagt: ,In jedem Menschen steckt ein Clown. Die wenigsten haben den Mut es zu zeigen.
6 Bilder

Humor in jeder Lebenslage
Den Clown in uns rauszulassen erfordert Mut

Constanze Moritz ist Erwachsenenbildnerin und Coach. Aber Constanze Moritz ist auch Clownin. Als Gwendolin Grübel bringt sie die Menschen dazu über außergewöhnliche, aber auch über die alltäglichsten Dinge zu lachen. Selbst wenn die – auf den ersten Blick – gar nicht zum Lachen sind. Wir sprachen mit ihr darüber, warum Humor uns in einer Krise helfen kann und was wir alle von einem Clown für unseren Alltag lernen können. Da sitzt sie, die Clownin Gwendolin Grübel – eine große, rote Nase, ein...

  • 11.02.21
Gesellschaft & Soziales
Abstand halten, Zugangsbeschränkungen, Schutzkleidung und FFP2-Masken machen persönlichen Kontakt, vor allem auch im Krankenhaus, schwierig(er).
2 Bilder

Krankenhausseelsorge in Coronazeiten
Der Mensch lebt nicht vom Medikament allein

Ein persönliches Gespräch kann einen schon mal ins Schwitzen bringen. Vor allem, wenn es in Schutzkleidung und mit FFP2-Maske stattfindet. Mag. Gerhard Häfele erzählt aus dem „Alltag“ als Krankenhausseelsorger, welche Unterschiede es zwischen den Lockdowns gab und warum er und seine Mitarbeiter Brückenbauer/innen sind. Simone Rinner Seit rund einem Jahr „begleitet“ uns nun Corona mal mehr, mal weniger restriktiv durch den „Alltag“. Wie hat sich das Leben für Sie als Krankenhausseelsorger in...

  • 10.02.21
  • 1
Gesellschaft & Soziales
Vielleicht wäre es ein Ansatz, bei der Diskussion um die Impfstoffverteilung nicht nur finanzielle, sondern auch humanitäre Aspekte zu berücksichtigen.

Leitartikel für den 14. Februar 2021
Gerechte globale Impfstoffverteilung?

Das Gerangel ist längst los gegangen. Wer bekommt zuerst den Impfstoff, welcher Staat sichert sich die größten Mengen usw. Kaum ein Tag vergeht, wo nicht der Impfstoff für die Covid-19-Schutzimpfung medial im Mittelpunkt steht. Nachdenklich stimmte unlängst der Dachverband der Caritas-Organisationen im Vatikan. Dieser stufte die Impffrage als globales Sicherheitsproblem ein. Denn die Impfstoffe hätten zusammen mit Hoffnung auch eine größere Ungleichheit mit sich gebracht. Schon seit Jahrzehnten...

  • 10.02.21
  • 1
Pfarrleben
Die Gottesdienste können immer live oder auch im Nachhinein entweder über die Pfarrhomepage oder via Youtube mitgefeiert werden.

Innovativ in Corona-Zeiten
Landpfarre verbindet sich mit Wiener Gemeinde

Am 7. Februar feierte P. Clemens Kriz OSST mit dem Livestream-Team den 25. Gottesdienst und schuf damit eine Online-Verbindung zwischen der Pfarre Absdorf (Weinviertel) und der Gottesdienstgemeinde von Maria Grün (Wien). Bereits beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 überlegte der Pfarrgemeinderat von Absdorf gemeinsam mit P. Clemens, wie es möglich werden kann, dass die Absdorfer/innen die Feiern vom Palmsonntag bis Ostern in ihrer eigenen Kirche mitfeiern können“, berichtet Brigitta Fischer...

  • 10.02.21
  • 1
Kirche hier und anderswo
Nach der Segnung und nachdem die im Messbuch vorgesehenen Worte gut vernehmlich gesprochen wurden, wird die Asche – unter Wahrung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen (Tragen einer FFP2-Maske) – auf das Haupt der zur Aschenauflegung Herangetretenen gestreut.

Aschermittwoch
Aschenkreuz im „Corona-Modus“

Die vatikanische Gottesdienstkongregation hat für den Aschenritus weltweit festgelegt, dass dieser heuer „wortlos und ohne Berührung“ stattfinden muss. Zudem wird es eine eigene Fürbitte für alle an Corona Verstorbenen geben. Die Corona-Pandemie hat heuer auch auf die Liturgie am Aschermittwoch Auswirkungen. Nach den Bestimmungen der vatikanischen Gottesdienstkongregation wird der Aschenritus heuer „wortlos und ohne Berührung“ gespendet. Die Gläubigen erhalten daher in diesem Jahr kein...

  • 10.02.21
  • 1
Pfarrleben
Die Kinderkirche-Station in der Pfarrkirche Leibnitz und der Wallfahrtskirche Frauenberg wird weiter ergänzt.

Kirche Steiermark
Pfarre Leibnitz

„Kreativ-Krisen-Stab“ für Ausnahme-Zeiten setzt Aktionen. Vielen Menschen sind das Zukunftsbild der Katholischen Kirche Steiermark und auch der Seelsorgeraum mit den damit verbundenen Änderungen noch nicht vertraut. In der Pfarre Leibnitz wurde eine Art „Kreativ-Krisen-Stab“ für Ausnahmezeiten wie jetzt Corona eingerichtet. Renate Nika und Romana Maier aus der Pfarre Leibnitz wollen dabei einen Punkt aus dem Zukunftsbild besonders aufbereiten: „Wir gestalten die Gesellschaft aus dem Glauben...

  • 10.02.21
Kirche hier und anderswo

Gottesdienste
Feiern mit Rücksicht

Öffentliche Gottesdienste sind seit 7. Februar wieder möglich. Auf anderes müssen wir weiter warten. Schon mit 7. Februar wurden wieder öffentliche Gottesdienste möglich. Mit Rücksicht auf die Gesundheit gelten natürlich bestimmte strenge Regelungen. Neu ist die verpflichtende Verwendung einer FFP2-Maske bei jedem Besuch einer Kirche und auch während der Gottesdienste. Nur bei Kindern unter 14 ist eventuell auch ein anderer eng anliegender Mundschutz möglich. Nur während eines mit Sprechen oder...

  • 10.02.21
Kirche hier und anderswo
Wir alle haben die Wahl, der Markt ist offen.“ Ganz nach dem Grazer Pastoraltheologen Rainer Bucher: „Die Gatter sind geöffnet. Die Schafe gehen dorthin, wo sie wollen, wo sie für sich subjektiv die bessere Weide vorfinden, und bleiben nicht nur weil der Hirte sagt: ‚Bei mir ist es aber schön.‘“
4 Bilder

Kirche nach der Corona-Pandemie
Kommen die Schafe zurück?

Viele Menschen können mit „verfasster Kirche“, Kirche als Organisation, nichts mehr anfangen oder wollen es gar nicht mehr. „Die Rückgänge der Gottesdienstbesucher und sich bekennender Christen in der westlichen Welt haben einerseits natürlich gesamtgesellschaftliche Gründe, die wir oft nicht ändern können“, sagt der Theologe und Unternehmensberater Georg Plank. „Wir segeln in gewissen Gewässern und können das Wetter nicht ändern. Aber wir können das Segel anders setzen und anders steuern.“...

  • 04.02.21
Kirche hier und anderswo

Im Blickpunkt
Pensionistenverband

Nicht nur das erhöhte Gesundheitsrisiko bei Corona, sondern auch die psychische Belastung durch Alterseinsamkeit macht der älteren Generation zu schaffen. Der Steirische Pensionistenverband hofft, dass es nach der Durchimpfung wieder mehr soziale Kontakte gibt.

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
Besorgt zeigt sich der Katholische Familienverband über die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen während der Covid-19-Pandemie. Er appelliert an Länder und Krankenkassen, das Angebot an Unterstützung auszubauen.

Katholischer Familienverband
Mehr Therapie

Katholischer Familienverband. Psychische Pandemie bekämpfen. Eine Studie der Donau-Universität Krems ergab, dass rund ein Viertel der Bevölkerung an depressiven Symptomen leidet, 18 Prozent Schlafstörungen und 23 Prozent Angstsymptome haben. Der Leiter der Kinderpsychiatrie des AKH Wien berichtet von acht- bis zwölfjährigen Kindern mit deutlicher depressiver Symptomatik, und die Telefonseelsorge verzeichnet eine steigende Anzahl von Anrufern. „Wir müssen alles daransetzen, dass die Corona-Krise...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo

Aktuelle Meldung von kathpress
Ab 7. Februar wieder öffentliche zugängliche Gottesdienste

Ab Sonntag, 7. Februar, sind öffentlich zugängliche Gottesdienste unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich. Darauf haben sich die Kirchen und Religionsgesellschaften am Dienstag in einer neuen Vereinbarung mit Kultusministerin Susanne Raab geeinigt. Zusätzlich zu den bestehenden Schutzmaßnahmen wie der Zurverfügungstellung von ausreichend Desinfektionsmitteln und dem Aussetzen von Gemeinde- und Chorgesängen ist ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten, es besteht die Pflicht zum Tragen...

  • 02.02.21
Kommentare & Blogs

Kommentar
Guter Hirte?

Im Online-Gottesdienst wird das Lied „Du bist der gute Hirt“ vorgespielt, dazu das Bild eines Hirten mit seiner Schafherde eingeblendet. Meine vierjährige Tochter fragt verwundert: „Nur ein Hirte? Für sooo viele Schafe?“. Gute Frage. Es sind wirklich viele Schafe und der Hirte sieht schon etwas müde aus. Meldungen über die sich rasant ausbreitenden Mutationen des Virus, steigende Zahlen trotz dem x-ten Lockdown, eine Gesellschaft unter Hochspannung, ständige gegenseitige Anschuldigungen. Die...

  • 02.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ