Corona-Krise

Beiträge zum Thema Corona-Krise

Bewusst leben & Alltag
„Zusammen sind wir stark“, sagt die Krebshilfe Salzburg allen Betroffenen.

Krebshilfe
„Niemand ist allein“

Krebs in Coronazeiten ist für Betroffene und ihre Angehörigen eine doppelte Belastung. Wie die Krebshilfe Salzburg damit umgeht – und welche Angebote Hoffnung machen. „Wie für uns alle, war das vergangene Jahr auch für die Österreichische Krebshilfe Salzburg und die vielen an Krebs erkrankten Menschen und ihre Familien eine große Herausforderung. Was da über uns hereingebrochen ist, wurde von vielen an Krebs erkrankten Menschen und ihren Familien als Zumutung empfunden“, sagt...

  • 14.01.21
Kirche hier und anderswo
Der Glaube gibt uns die Hoffnung, dass es gut ausgeht.
3 Bilder

Interview mit Erzbischof Franz Lackner
Glauben, dass es gut wird

Für viele war 2020 ein Katastrophenjahr, sagt Erzbischof Franz Lackner. „Die Coronapandemie hat den Menschen Unvorstellbares zugemutet.“ Im Rupertusblatt-Interview zum Jahreswechsel blickt er aber auch auf die positiven Seiten in dieser Ausnahmezeit: „Es ist eine große Solidarität entstanden.“ Als Mutmacher für 2021 verweist er auf das Gebet und den Glauben: „Darauf können wir vertrauen. Das ist sehr viel.“ RB: Die Salzburger Armutskonferenz hat 2020 so zusammengefasst: ein Jahr zwischen Armut...

  • 05.01.21
Kirche hier und anderswo

Sternsinger
Der Segen kommt auch heuer fix zu den Menschen

„Der Segen kommt auf jeden Fall“, verspricht Wolfgang Hammerschmid-Rücker, Geschäftsführer der Jungschar. Und er fügt an: „Er kommt nur auf eine ungewohnte Weise.“ Wenn die Heiligen Drei Königinnen und Könige zum 67. Mal Segen und Frohe Botschaft zu den Menschen bringen, tun sie das auf besondere Weise. Ab 28. Dezember gelten wieder verschärfte Lockdown-Regelungen für kirchliche Anlässe und Feiern. Viele Pfarren in Salzburg, Tirol und ganz Österreich verzichten in der jetzigen Situation...

  • 23.12.20
Kirche hier und anderswo
Die christlichen Kirchen können in der jetzigen Zeit des Säkularismus nur gemeinsam wieder eine gesamtgesellschaftliche europäische Größe werden, betont Kardinal Koch.

Kardinal Kurt Koch
Das Leiden an der Trennung hilft

Hoher Besuch aus dem Vatikan. Kurt Koch, Kurienkardinal und Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, hielt auf Einladung der Stiftung Pro Oriente Salzburg einen Festvortrag. Danach nahm er sich Zeit für ein Gespräch mit dem Rupertusblatt. Rupertusblatt: Ihre Aufgabe ist die Förderung der Einheit aller Christen. Was beschäftigt Sie am meisten im Ringen um diese Einheit? Kardinal Kurt Koch: Es sind sehr viele verschiedene Dialoge. Am meisten beschäftigt mich, dass...

  • 14.10.20
Gesellschaft & Soziales
Daumen hoch für die Mädels im Borromäum: Schul-Referentin Christa Fuchsberger, Florentina, Jasmin und Mathilda sowie Direktor Winfried Penninger.
2 Bilder

Borromäum heißt Mädchen willkommen
Lieber gemeinsam lernen

Das Borromäum schlägt mit diesem Schuljahr ein neues Kapitel auf. Das erzbischöfliche Privatgymnasium heißt Mädchen willkommen und setzt wie viele andere Traditionsschulen auf Ko-Edukation, also die gemeinsame Erziehung von Burschen und Mädchen. Salzburg. Der 14. September 2020 ist ein Datum für die Schulchronik. Jasmin, Florentina und Mathilda schreiben als Pionierinnen die Geschichte mit: Gemeinsam mit 27 weiteren Mädels sind sie die ersten Schülerinnen im erzbischöflichen Privatgymnasium....

  • 09.09.20
Kirche hier und anderswo
Alexander Forbes jun. mit Koch-Nachwuchs, Tochter Lea Sophie (9). Forbes ist Obmann des Verbandes der Salzburger Köche und lebt seit zehn Jahren im Pongau.

Heiliger Laurentius
Kochen in Krisenzeiten

Der hl. Laurentius gilt als Schutzpatron der Köchinnen und Köche. Sein Fest ist am 10. August. Wie geht es der durch Corona krisengebeutelten Branche? Das Rupertusblatt hat beim Salzburger Kochverbandsobmann nachgefragt. „Laurentius im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein“, lautet eine Bauernregel für den 10. August. Einen guten Herbst wünschen sich viele, auch die Köchinnen und Köche. Deren Verbandsobmann ist Alexander Forbes junior. Der gebürtige Pinzgauer lebt seit zehn Jahren im...

  • 05.08.20
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Caritas Ägypten
„Die Kinder sind verunsichert“

Die Coronakrise zeigte, das eigene Zuhause als sicherer Ort ist von unschätzbarem Wert. Aber nicht alle Menschen haben ein eigenes Daheim. Wie geht es da Straßenkindern? Aida Emad koordiniert die Straßenkinderprojekte der Caritas im ägyptischen Alexandria. Mit dem Rupertusblatt spricht sie über die prekäre Lage ihrer Schützlinge und über Hoffnungen. RB: Wie stark ist Ägypten betroffen? Was passiert zur Eindämmung der Coronapandemie? Aida Emad: Die Zahl der Infizierten hat stark zugenommen,...

  • 02.06.20
Kunst & Kultur

Volkslied
Das Corona-Lied

Seit Volkslieder aufgeschrieben und gesammelt werden, teilt man sie in Gattungen ein: In der Regel legt man dabei ausgehend vom Text fest, ob es sich etwa um ein Liebeslied, ein Wildschützenlied oder ein Weihnachtslied handelt, um nur drei Gattungen herauszugreifen. Seit Kurzem haben wir es mit einer völlig neuen Gattung zu tun – ich nenne sie vorläufig ganz einfach „Corona-Lied“. Die Ausgangsbeschränkungen und die für uns neue Situation haben auch in Salzburg die Kreativität unglaublich vieler...

  • 13.05.20
Kirche hier und anderswo

Da sein, helfen und begleiten
So ist Kirche trotzdem da

In der Krise zeigen sich zwei Dinge: Die Not derer, die ohnehin wenig zum Leben haben. Und die Spenden- und Einsatzbereitschaft jener, die es besser haben, und die sich gerade jetzt für ihre Mitmenschen ins Zeug legen. Das Rupertusblatt hat sich umgehört. Für viele Leute ist es eine unangenehme Vorstellung, dass das Handyguthaben ausgehen und man nicht mehr telefonieren oder Nachrichten schreiben kann. Jene, die ohnehin nur wenig zum Leben haben, stehen derzeit unter besonderem Druck. „Deshalb...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Caritas-Nothilfefonds
Kirche setzt Zeichen

1 Million gibt die katholische Kirche für die Corona-Nothilfe. 92.000 Euro davon gehen an die Caritas der Erzdiözese Salzburg. „Das ist eine wichtige Stütze, damit wir noch mehr Menschen helfen können“, sagt Caritas-Direktor Johannes Dines.  „In der Krise die Schwächsten nicht vergessen.“ Das ist das Motto der Bischofskonferenz, die diözesane Mittel für die Caritas-Corona-Nothilfefonds zur Verfügung stellt. „In diesen herausfordernden Tagen, in denen viele Menschen an ihre Grenzen kommen,...

  • 31.03.20
Kirche hier und anderswo
4 Bilder

Nothilfe von kirchlichen Einrichtungen
Den Ärmsten in der Krise beistehen

Menschen haben ihre Arbeit verloren und wissen nicht, wie sie ihre Familie ernähren oder die Miete bezahlen sollen. Menschen haben Angst vor der Delogierung. Bedrohlich wird das Leben für Obdachlose. Essensausgaben schließen, Spenden von Passanten bleiben aus. Salzburg. Auch ohne Coronakrise war der Alltag für Herbert nicht leicht. Jetzt geht es ans Eingemachte und er ist froh, dass er beim Haus Elisabeth der Caritas seinen Magen füllen kann: „Bisher konnte ich an verschiedenen Stellen Essen...

  • 24.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ