Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Bischof Erwin Kräutler: Einsatz für Amazonien und seine Menschen.
4 Bilder

Bischof Erwin Kräutler
Indigene kämpfen um ihr Überleben

Bischof Erwin Kräutler erlebt in Altamira die Coronakatastrophe hautnah mit. Das Virus wütet nicht nur in den Städten, sondern auch in den Dörfern Amazoniens. Brasilien verzeichnet mit 400.000 Coronatoten die weltweit zweithöchste Zahl an Pandemieopfern nach den USA. Wobei der in Vorarlberg geborene emeritierte Amazonas-Bischof im Rupertusblatt-Interview unterstreicht, dass die indigenen Völker nicht nur mit einer Pandemie zu kämpfen haben. Er spricht außerdem vom Haus für Mutter und Kind, das...

  • 05.05.21
Präsentieren das Modell zum Borromäumspark-Projekt: Winfried Penninger, Direktor des Privatgymnasiums und Finanzkammerdirektor Cornelius Inama (r.).

Borromäumspark
Lernen, arbeiten und wohnen

Borromäumspark. Nach drei Jahren des Planens ist es jetzt so weit: Die Baubewilligung ist rechtskräftig und die Arbeiten für das Großprojekt Borromäumspark in der Stadt Salzburg starten. Seit mehr als 100 Jahren gehört das Borromäum zum Straßenbild im Salzburger Stadtteil Parsch. Heute beheimatet das imposante Gebäude neben dem Privatgymnasium mehrere diözesane Ämter. Auf einer Freifläche rund um das Bildungszentrum errichtet die Erzdiözese nun Mietwohnungen, dazu Büros und Geschäfte. „Wir...

  • 05.05.21
„Das Thema der heurigen Langen Nacht bestärkt, die Probleme unserer Zeit unter den christlichen Prinzipien Verantwortung und Hoffnung zu denken“, sagt Johannes Wiedecke.

Lange Nacht der Kirchen
„Achtung Welt“ lautet das Motto

Die Lange Nacht der Kirchen am 28. Mai ist heuer so wie immer nur ganz anders. Was Interessierte dieses Jahr erwartet und mit welchen Inhalten, Highlights und Gästen zu rechnen ist, verrät Johannes Wiedecke, der Hauptkoordinator des ökumenischen Festivals für Salzburg. Rupertusblatt: Die Lange Nacht der Kirchen 2021. Was erwartet die Menschen? Johannes Wiedecke: Aufgrund der Entwicklungen im Zusammenhang mit Corona kann die Lange Nacht der Kirchen nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb haben...

  • 05.05.21
Bauhistorikerin Dagmar Redl-Bunia, Bauleiter Gerald Brandstätter, Guardian P. Thomas Hrastnik, Provinzial Pater Oliver Ruggenthaler  (v. l.) sowie Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (r.) und Welterbe-Beauftragtem Alexander Würfl.
2 Bilder

Renovierung
Das Kloster lebt weiter

Das erste Mal in seiner Geschichte wird das Franziskanerkloster in Salzburg umfassend saniert. Seit einem Jahr prägen Bauschutt und Lärm den Alltag der Brüder – Unannehmlichkeiten, die sie gerne in Kauf nehmen. „Dieser Umbau ist wie ein Geburtsprozess. Zuerst hat man schmerzhafte Wehen und dann folgt die Freude, wenn das Kind da ist“, erzählte Provinzial Pater Oliver Ruggenthaler anlässlich des ersten österreichischen Welterbe-Tages.Eben diese Freude über die Revitalisierung wollen die...

  • 27.04.21
Monika und Florian Spöck aus Oberau hoffen, dass es im Juni beim dritten Anlauf endlich mit der kirchlichen Trauung klappt – wenn auch mit Vorsicht und nur wenigen Gästen.
2 Bilder

Heiraten
Verliebt, verlobt, verschoben

Können wir unsere Hochzeit trotz Corona wie geplant feiern? – Diese Frage beschäftigt viele Paare, die im beliebten Heiratsmonat Mai und in den nächsten Monaten kirchlich heiraten wollen. Monika und Florian Spöck heirateten 2016 standesamtlich mit 50 Gästen. Die große kirchliche Trauung sollte 2017 mit 250 Leuten über die Bühne gehen. „Daraus wurde nichts, weil ich überraschend mit Zwillingen schwanger wurde. Den zweiten Termin im Juni 2020 sagte unser Pfarrer wegen Corona ab. Der dritte...

  • 27.04.21
Clara-Antonia Csiszar ist Pastoraltheologin in Linz. Sie sagt, Kirche müsse auch unternehmerisches Denken lernen.�

Pfarrgemeinderat
Liebe hat das letzte Wort

Vorbereitung läuft: Am 20. März 2022 findet die Pfarrgemeinderatswahl unter dem Motto „mittendrin“ statt. Sie steht im Zeichen der Fragen nach Teilhabe und Teilgabe im Kontext von Kirche und Pfarrgemeinde. Die PfarrgemeinderatsreferentInnen aller Diözesen laden mit der Aufforderung „Reden wir darüber“ zu vier Online-Foren mit namhaften ReferentInnen ein. Pastoraltheologin Prof. Klara-Antonia Csiszar stellte online die Grundsatzfrage: „Wozu Pfarre?“ RB: Wie häufig stellen Sie sich als...

  • 21.04.21
Schülerinnen des Missionsprivatgymnasiums St. Rupert  in Bi-schofshofen: Sie schreiben an einer der Alive!-Gebetsstationen auf, was sie beschäftigt.
3 Bilder

Religionsunterricht
Gott, die Welt und ich

„ALIVE!“ verwandelt ein Klassenzimmer für ein paar Tage in einen interaktiven Gebetsraum mit verschiedenen Stationen. Die jungen Leute können hier über sich selbst, ihre Mitwelt und Gott nachdenken, Fragen stellen, kreativ sein. Möglich macht „ALIVE!“ in der Erzdiözese die Katholische Jugend (KJ) – oft in Zusammenarbeit mit Religionslehrerinnen und -lehrern. „Wer Interesse hat, soll sich einfach in den KJ-Regionalbüros melden. Die Jugendleiter und -leiterinnen kommen dann in die Schule und...

  • 21.04.21
So viele Menschen wie unter normalen Umständen werden am Sonntag nicht zum Gottesdienst kommen. Dieser wird dafür auf Ö2 übertragen.

Radiogottesdienst
„Alle bringen ihre Stärken ein“

Corona macht vielen Musikern das Leben schwer. Im Lungau trotzen einige von ihnen dem Virus – und bringen klangvollen Schwung in den Pfarralltag. Ein Höhepunkt in diesen Zeiten: Am Sonntag, 18. April, kommt der Radiogottesdienst aus Tamsweg. In Sachen Chorgesang sind es harte Zeiten. „Wir können schon seit Monaten nicht mehr proben, dabei würden sich so viele Menschen freuen, wenn sie endlich wieder singen könnten“, sagt Sonja Brugger, Kirchenmusikrefentin und Leiterin des Kirchenchors in...

  • 15.04.21
3 Bilder

Gedenkgottesdienst CR Karl Roithinger
„Er liebte die Menschen“

Abschied in Salzburgs größtem Gotteshaus: Mit Abstand und vielen Erinnerungen gedachte Karl Roithingers Umfeld dem plötzlich verstorbenen Chefredakteur der Kirchenzeitung. Ein gut besetztes Presbyterium, etliche Konzelebranten, Abordnungen von Studentenverbindungen und eine Trauergemeinde mit viel Abstand im Dom zu Salzburg: So nahmen Familie, Kolleginnen und Kollegen sowie Wegbegleiter in der Erzdiözese Salzburg in einem festlichen, schlichten Gottesdienst Abschied. Karl Roithinger,...

  • 14.04.21
Kreativ unterwegs ist Univ.-Prof. Dr. Christian Friedrich Bauer. Er leitet seit 2017 die Praktische Theologie in Innsbruck.�

Pfarrgemeinderat
Online offen reden

Auf anderen Wegen: Ein Theologe begibt sich auf Feldforschung. Gemeinsam mit Prof. Christian Bauer entdeckt man Kirche an anderen Orten. RB: Ihr Online-Forum beim Pfarrgemeinderats-Kongress am Dienstag, 20. April, beschäftigt sich mit der Frage „Sehen wir die Kirche an anderen Orten?“ An welchen Orten sehen Sie die Kirche? Wo würden Sie sie am liebsten sehen? Welche Orte übersieht die Kirche? Christian Bauer: Vor einigen Tagen habe ich bei meiner Tochter ein Arbeitsblatt aus dem...

  • 14.04.21
Für Freiräume spricht sich Dekan Johann Pock aus. Bei seinem Online-Forum lotet er mit den Teilnehmenden die Grenzen aus und diskutiert, was möglich ist.

Pfarrgemeinderat
Kirche ist kein Selbstzweck

Johann Pock ist Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät Wien. Der Pastoraltheologe kennt Pfarrstrukturen aus der Praxis als Diakon, Kaplan, Pfarrmoderator. Pock war insgesamt drei Jahre – in Tübingen und Graz – „Aushilfsseelsorger“. Beim österreichischen PGR-Kongress ist er einer der Impulsgeber in den Online-Foren. RB: Ihr Vortrag am 28. April trägt den Titel „Wie nutzen wir Freiräume? Reden wir darüber.“ Wo sehen Sie Pfarren, Ehren- wie Hauptamtliche, in einem engen Korsett, wo orten Sie...

  • 07.04.21
Karl Roithinger
2 Bilder

Rupertusblatt
Trauer um Chefredakteur Karl Roithinger

Fassungslos und mit schwerem Herzen nehmen wir Abschied von unserem Chefredakteur und Kollegen KR Karl Roithinger. Er ist am Dienstag, 30. März, völlig überraschend in seinem 63. Lebensjahr verstorben. Der Erste, der in der Früh die Redaktion betrat und abends oft der Letzte – seit 1994 schrieb Karl Roithinger für das Rupertusblatt; zwei Jahre später übernahm er die Wochenzeitung der Erzdiözese Salzburg als Chefredakteur. Der Medienstelle stand er außerdem von 2000 bis 2007 als Leiter vor.Beste...

  • 01.04.21
15 Bilder

CR Karl Roithinger verstorben
Wir trauern

Trauer um erfahrenen Medienfachmann Die Erzdiözese Salzburg, die österreichischen Kirchenzeitungen, der Verband der katholischen Publizisten und viele Weggefährten trauern mit der Familie um Chefredakteur Karl Roithinger, der am 30. März im 63. Lebensjahr völlig überraschend verstorben ist. Erzbischof Franz Lackner würdigt den Medienfachmann als „Kenner der Kirche und des Glaubens. Nicht selten hat er geschichtliche Zusammenhänge ausgebreitet und in Diskussionen eingebracht, die sein...

  • 30.03.21
  • 11
Zum Gesang der Allerheiligenlitanei warfen sich die sieben Weihekandidaten vor dem Volksaltar der Salzburger Kathedralkirche nieder – ein altes Zeichen der Hingabe und Demut.
3 Bilder

Diakonenweihe
Sie sind zur Verkündigung berufen

Sieben Männer hat Erzbischof Franz Lackner im Salzburger Dom zu Diakonen geweiht. In Zukunft werden sie in ihren Pfarren das Evangelium verkünden und vor allem für Arme und Kranke da sein. Es ist ein langer Weg, den die sieben neu geweihten Diakone der Erzdiözese Salzburg bestritten haben: Vier Jahre lang haben sie sich intensiv vorbereitet. Nun endlich haben sie am vergangenen Wochenende von Erzbischof Franz Lackner die Weihe zum Ständigen Diakonat empfangen.„Die Gruppe musste in den...

  • 24.03.21
Die 6i-Klasse am Bundesgymnasium Zaunergasse mit Religionslehrerin Ingrid Donner-Lebitsch (l.) und Geschichtelehrerin Heidi Platzer (r.).
3 Bilder

Aus dem Religionsunterricht
„Erinnern, um nicht zu wiederholen“

Nachdenklich und dankbar für die friedlichen Zeiten, in denen wir leben. So lautet ein Ausschnitt aus dem Resümee von Nanni und Lukas. Die Jugendlichen besuchen das Bundesgymnasium Zaunergasse (BGZ) aus der Stadt Salzburg. Ihre Worte gelten einer Lesung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag. Im Religionsunterricht haben sie sich darauf vorbereitet und das Gehörte reflektiert. Benedikt aus der 6i-Klasse legt in seiner Nachbetrachtung den Fokus aufs Erinnern und folgt damit Karl Markovic, der...

  • 16.03.21
Dietrich Bonhoeffer zeigt, was es heißt, aus der Gnade Gottes zu leben.
2 Bilder

Dietrich Bonhoeffer
Ein „moderner Heiliger“ für uns?

Passionsandacht. Texte des evangelischen Theologen und Opfer des NS-Regimes Dietrich Bonhoeffer stehen im Zentrum einer ökumenischen Feier am Donnerstag, 25. März, 19 Uhr, in der Salzburger Auferstehungskirche. Sie können an der Andacht auch online teilnehmen: www.trotzdemnah.at oder www.auferstehungskirche-sbg.at Über Bonhoeffers Lebenszeugnis spricht Olivier Dantine, Superintendent der evangelischen Kirche Salzburg und Tirol, in einem Rupertusblatt-Gespräch. Interview: David Pernkopf RB: Wie...

  • 16.03.21
Im Papamobil gelangt der Papst zu Gläubigen und Messen.
3 Bilder

Franziskus im Irak
Was bleibt von der historischen Reise?

Mit 84 Jahren, in vier Tagen, mit einer Botschaft: Papst Franziskus hat seine Reise in den Irak im Namen des Friedens abgeschlossen. In der aktuellenAusgabe des Rupertusblattes schätzen zwei Orient-Experten aus Salzburg ein, was die in diesem Jahr wohl einzige Reise des Papstes bedeutet und auslöst. Stefan Maier (Initiative Christlicher Orient) berichtet von den Menschen in Hilfsprojekten vor Ort; Universitätsprofessor Dietmar W. Winkler spricht über die interreligiöse Dimension und streicht...

  • 10.03.21
ie Pandemie hat unterschiedliche Folgewirkungen. Alte Menschen sind einsam, jungen fällt die Decke auf den Kopf. Ihre sozialen Kontakte, ihre Freizeitaktivitäten sind stark eingeschränkt – das wiegt gerade in dieser Lebensphase sehr schwer. Was heißt es, wenn das Leben kaum mehr „draußen“ und fast nur mehr in den eigenen vier Wänden stattfindet?
�
5 Bilder

Jugend in Coronazeiten
Für junge Leute steht die Welt fast still

Ein druckfrischer Jugendreport aus Salzburg zeigt die Situation von jungen Menschen zwischen Homeschooling, Coronastress und Erwachsenwerden, ihre Lebensinhalte und Sorgen, ihr Freizeitverhalten. Pfarren und Religionslehrerinnen und -lehrer halten trotz Pandemie Kontakt. Wie das geht, zeigt ein Blick in die Erzdiözese. Seit einem Jahr sind auch die sozialen Kontakte junger Menschen stark eingeschränkt: Kaum Freizeitaktivitäten, kein Fortgehen, unsichere Zukunftsperspektiven, keine Praktika. Die...

  • 10.03.21
Gesendet zum Dienst in Kirche und Welt sind: Ingrid Sommer, Manuela Ebner, Renate Orth-Haberler und Bernadette Gaunersdorfer (v. l.).
3 Bilder

Sendungsfeier
Frauen leben unsere Kirche

Erzbischof Franz Lackner sendete am zweiten Fastensonntag vier Frauen bei einem feierlichen Gottesdienst im Salzburger Dom in den pastoralen Dienst. Die Pastoralassistentinnen sind in Pfarren und Altenheimen der Erzdiözese Salzburg tätig. „Eure Sendung ist ein Hoffnungszeichen für die ganze Erzdiözese; Gott verlässt uns nicht; er kümmert sich um seine Herde“, sagte Erzbischof Lackner in seiner Predigt. „Wir haben eine gemeinsame Sendung, sind nicht in eigener Mission unterwegs, sondern wir sind...

  • 04.03.21
Mayra Magalí Carreto Rivera  mit ihrer Brokkoli-Ernte.
6 Bilder

Familienfasttag
„Der Samen ist aufgegangen“

„Frauen sind keine Objekte, Frauen sind Menschen. Sie haben ein Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben ohne Gewalt. Dafür setzen wir uns ein – für ein Gutes Leben.“ So fasst Julia Elizabeth Cajas Lima die Arbeit der guatemaltekischen Organisation „Amoixquic“ (ausgesprochen: Amoischkik) zusammen. Unterstützung kommt aus Österreich. Die Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreich (kfbö) stärkt den Maya-Frauen den Rücken. „Amoixquic“ ist seit 1997 im westlichen Hochland...

  • 23.02.21
Schneeschutz mit Botschaft: Lena Huber (BAFEP-Schülerin) und ihrem Bruder Christoph (Ministrant) gefallen die „Guten Aussichten“ rund um die Stadtpfarrkirche in St. Johann im Pongau.
6 Bilder

Religionsunterricht
„Kunst und Kirche“ für die Schneegitter

Gute Aussichten rund um den Pongauer Dom: Eigentlich sind Schneegitter kein besonderer Blickfang. Anders ist das in St. Johann, hier gibt es bunte Transparente zu bestaunen. „Verantwortlich“ dafür ist der Religionsunterricht.   Hildegard Stofferin unterrichtet an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, kurz BAFEP, in Bischofshofen Religion. Sie schätzt ihren Beruf sehr – „vor allem die große Vielfalt“. Und da die Pongauerin ein kreativer Tausendsassa ist, war es naheliegend, dass sie mit...

  • 22.02.21
Zwischen Religions- und Ethikunterricht können Schülerinnen und Schüler ab Herbst entscheiden. Wertevermittlung steht aber jedenfalls verpflichtend auf den Stundenplänen.�
2 Bilder

Religionsunterricht
Platz für große Fragen

Neues Schulfach: Der verpflichtende Ethikunterricht hält ab Herbst Einzug in die heimischen Klassen. Während die Schülerinnen und Schüler im Westen des Landes gerade ihre Semesterferien genießen, hat das Rupertusblatt nachgefragt, warum Ethik gut, Religionsunterricht jedoch noch wertvoller ist. Erst jahrelange, gelungene Schulversuche, nun geht es ab ins Regel-Schulsystem: Nach der Zustimmung durch den Bundesrat ist der Weg frei für ein neues Fach in österreichischen Oberstufen – nämlich für...

  • 10.02.21
  • 1
Veronika Fill ist seit 20 Jahren die gute Seele der Pfarrkirche Auffach. Sie hat verlässlich alles im Blick, sie bereitet vor und räumt auf – mit großer Freude und ehrenamtlich.�
2 Bilder

Mesner-Dienst
Sie schauen, dass es läuft

580 Mesnerinnen und Mesner sind in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg wahre Heinzelmännchen. Sie verrichten im Hintergrund alle notwendigen Tätigkeiten für reibungslose Abläufe in den Kirchen – Tag für Tag. Kirchen auf- und zusperren, Gottesdienste vor- und nachbereiten, auf die Sauberkeit von Kirche, Altären, Sakristei und Ministrantenstube achten, Messgewänder, Alben, Ministrantenkleider waschen, die Aufbahrungshalle in Ordnung halten, Kelchwäsche, Altartücher wechseln, Kerzen austauschen,...

  • 04.02.21
Seine Wurzeln zum Wachsen und Flügel zum Fliegen bekommt Samuell in der Flüchtlings- und Migrantenschule Beth Aleph in Beirut.
6 Bilder

Caritas: Jahr der Kinder
Hier bekommen Kinder Flügel

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen“, soll Johann Wolfgang von Goethe einmal gesagt haben. „Wurzeln, solange sie klein sind, und Flügel, wenn sie größer werden.“ Diesen wohlwollenden Erziehungstipp in Zeiten einer weltweiten Pandemie umzusetzen, ist keine Kleinigkeit, für manche Eltern ist es unmöglich. Perspektivlosigkeit, Kinderarmut oder Einsamkeit dürfen für die heranwachsende Generation nicht zu den bestimmenden Faktoren in ihrem Leben werden. Davor warnt Salzburgs...

  • 04.02.21

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ