Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Partnerbischof Toussaint Iluku Bolumbu war vor kurzem zu Besuch in Salzburg. Seit mehr als 50 Jahren pflegt die Erzdiözese Partnerschaften mit drei Diözesen auf drei Kontinenten. Neben Bokungu-Ikela sind das Daegu (Südkorea) und San Ignacio de Velasco (Bolivien).

Partnerdiözese
„Für euch bin ich Bischof“

„Für euch bin ich Bischof, mit euch bin ich Christ“. Mit den Worten des hl. Augustinus be- schreibt Bischof Toussaint Iluku Bolumbu MSC wie er sein Amt anlegt. Seit 2019 leitet er Salzburgs Partnerdiözese Bo-kungu-Ikela in der Demokratischen Republik Kongo. Bei einem Salzburgbesuch berichtet er, welche Anstrengungen, aber auch wie viel Motivation der Synodale Prozess in seiner Diözese hervorrief. Die im Urwald gelegenen und schwer zugänglichen Pfarren haben kein Internet. „Das Funkgerät ist die...

  • 25.05.22
Alle für die KJ.
2 Bilder

Katholische Jugend
Neuwahl: Viele kluge Köpfe für ein Halleluja

Bei ihrer Vollversammlung hat die Katholische Jugend (KJ) der Erzdiözese Salzburg im Jugendzentrum Yoco das neue zehnköpfige ehrenamtliche Leitungsteam gewählt. Vorsitzende – vorbehaltlich der Bestätigung durch den Salzburger Erzbischof – sind die drei Salzburger Philip Frenkenberger (23), Lisa Pichler (24) und Ines Sagmeister (23). Alle drei kennen die KJ, haben sich bereits in den vergangenen Jahren ehrenamtlich engagiert und freuen sich auf die gemeinsame Aufgabe. Das Trio hat die...

  • 25.05.22
Von der Stadt und dem Dom hinaus in die Welt: Statt einem großen Pfingstfest gibt es heuer 32 kleinere.
2 Bilder

Fest der Jugend
Die Loretto-Pfingstidee wächst

Verwandlung: Um wachsen zu können, wird aus dem großen Loretto-Pfingstfest mit Tausenden Besuchern ein Wochenende in den Regionen. Warum Kleinerwerden wichtig ist, wie Dabeisein funktioniert und wie Jugendliche auf Emotionen in der Kirche reagieren. von Michaela Hessenberger Es ist niemand Geringerer als Johannes der Täufer, an dem sich Georg Mayr-Melnhof (kleines Bild) ein Beispiel nimmt. Er deutet dessen Wort „Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden“ um und erklärt die Zukunft des...

  • 25.05.22
6 Bilder

em. Erzbischof Alois Kothgasser
Nach der Feier Rückkehr nach Salzburg

Die Lebenswege von Erzbischof Alois Kothgasser führten von der Steiermark über Rom nach Innsbruck und Salzburg – und nach der Emeritierung zurück in die Heimat Tirol. Doch heuer, nach dem 85. Geburtstag am 29. Mai, wird er noch einmal seine Koffer packen und nach Salzburg zurückkehren, wie er im Interview verrät. von Michaela Hessenberger RB: „Mein Leben in Stationen“ heißt Ihre Biografie. Welche war Ihre Lieblingsstation und welche Station war die, die Sie am meisten herausgefordert hat? Alois...

  • 25.05.22

Junge Kirche
Orientierungstag

Orientierung und Spaß – das gab es Ende April in Zell am See für eine 2. Klasse der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck an der Glocknerstraße. Beim „Orientierungstag“ der Katholischen Jugend – Region Pinzgau wurde vor allem jene Gemeinschaft groß geschrieben, die in den Pandemie-Jahren für viele Jugendliche zu kurz kam. Neben Theorie-Inputs aus den Bereichen Kommunikation, Partnerschaft, Verlust, Zukunft und Klassengemeinschaft lag der Ball vor allem bei den Schülerinnen. Es galt, zahlreiche...

  • 18.05.22
Großen Spaß haben Alina (2), Fabian (8) und Sophie (9) Altendorfer und Hanna-Marie Andrassy (10) beim Basteln mit Jungschar-Leiterin Carina Gillhofer (16). �
7 Bilder

Gottesdienst für das Leben
Ein Tag im Zeichen der Lebensfreude

Das Leben zu feiern, darum geht es beim jährlichen „Gottesdienst für das Leben“. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause war es nun endlich wieder soweit. von Lisa Maria Schweiger-Gensluckner Wenn von den Orgelemporen im Salzburger Dom riesige bunte Schwungtücher und Bilder hängen, im Mittelgang ein großer Teppich ausgelegt ist und es vor Kindern jeden Alters nur so wuselt, dann ist der Gottesdienst für das Leben. Mehrere hunderte Menschen kamen am vergangenen Sonntagnachmittag in...

  • 18.05.22
Kinder zuhören steht für Erzbischof Franz Lackner ganz oben auf seiner pastoralen Agenda. Deshalb ist der Sonntag für das Leben für die Erzdiözese Salzburg ein fixer Termin zum Feiern.

Gottesdienst für das Leben
Wer Sonntag feiert, feiert das Leben

Bunt und ausgelassen soll der Sonntag des Lebens gefeiert werden. Im Dom gibt es am Sonntag, 15. Mai, eine Messfeier mit Erzbischof Franz Lackner. von Lisa Schweiger-Gensluckner „Auferstehung und Leben bis über die irdischen Grenzen hinaus gehören untrennbar zusammen. Österreichweit wird jedes Jahr eine ‚Woche des Lebens‘ initiiert. Da klinken wir uns in Salzburg mit ein, um für das Geschenk des Lebens zu danken“, sagt Bischofsvikar Gerhard Viehhauser und verweist auf den Zusammenhang zwischen...

  • 11.05.22
Pilgergemeinschaft. Vor der katholischen Kathedrale zum Heiligen Patrick in Armagh, dem Sitz des irischen Primas, fanden sich die Pilgerinnen und Pilger zum Gruppenfoto zusammen.
6 Bilder

Diözesanwallfahrt
Salzburg bringt Erinnerung an den hl. Virgil mit

78 Frauen und Männer pilgerten gemeinsam mit Weihbischof Hansjörg Hofer auf den Spuren der Heiligen im Herzen der „Grünen Insel“. von David Pernkopf Irland – das ist Naturerlebnis mit wilder Küste, sanften grünen Hügeln und Schafherden. Geschichtsträchtige Schlösser und Klosterruinen prägen die Landschaft. Irland ist ein Eintauchen in eine spannungsreiche, aber ehrliche Geschichte mit authentischen Städten wie Dublin oder Galway. Da ist der blutige nord­irische Konflikt rund um und in Belfast,...

  • 11.05.22
Ehrung: Preisträgerinnen Clara Herzog, Flora Pfurtscheller, Sheima Machackova, Isabell Lechner, Anna Schnitzer mit Jury-Vorsitzendem Herbert Tiefenthaler, em. Erzbischof Alois Kothgasser und Schulamt-Direktor Erwin Konjecic (je v.l.).

Auszeichnung
Drei Preise, fünf „Ausgezeichnete“

Fünf Frauen zeichnete der frühere Erzbischof Alois Kothgasser aus. Ihre Verdienste? Herausragende Vorwissenschaftliche Arbeiten für die Matura im Fach Religion. von Michaela Hessenberger Zwei erste und ein zweiter Preis, fünf Gewinnerinnen aus Tirol und Salzburg – der frühere Erzbischof von Salzburg Alois Kothgasser ehrte Maturantinnen für ihre Leistungen im Vorfeld der Matura im vergangenen Schuljahr. Die aktuelle Diskussion in Medien und Politik hat die Schülerinnen bei ihrem Abschluss...

  • 11.05.22
Auf Deutsch bedankte sich Papst Franziskus bei Lucia Greiner, die ihm bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz kurz über die Gespräche mit den Kurienvertreterinnen berichtete.

Romreise mit Botschaft
„Wir brauchen diese Kompetenz“

Frauen aus Österreich stießen mit ihrem Thema Geschlechtergerechtigkeit im Vatikan auf offene Ohren. Seelsorgeamtsleiterin Lucia Greiner gehörte der hochrangigen Frauen-Delegation an. Im Rupertusblatt-Interview zieht sie Bilanz über eine besondere Romreise. RB: Was bedeutet Geschlechtergerechtigkeit? Lucia Greiner: Gerechtigkeit baut sich in vielen verschiedenen Feldern auf, eines davon ist die Geschlechterfrage. Wer ist ermäch-tigt? Der Synodale Prozess gibt uns gerade den Platz, genau das zu...

  • 11.05.22
An Paulus‘ Fuß erzählt Bibelwelt-Direktor Eduard Baumann (l.). �

Besonderes Museum
Bibelwelt feiert Geburtstag

Vor sieben Jahren öffnete ein Museum der besonderen Art seine Pforten. Bis heute sind Ausstellungsfläche und Zahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gewachsen – zum Jubiläum gönnt sich die Bibelwelt nun frisches Wissen für ein unvergleichliches Besuchserlebnis. von Michaela Hessenberger Wer durch das Tor der Bibelwelt tritt, kommt aus dem Staunen nicht heraus: Szenen aus Jerusalem und dem Alten Orient sind dort nachgebaut. In liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen erzählen Orte und...

  • 04.05.22
6 Uhr morgens vor den Katakomben von St. Peter: Pfarrer Johannes Feierabend lädt die Gruppe zum Anzünden der Kerzen und zur Messfeier ein.  �
2 Bilder

Morning light
Das äußere und innere Leuchten

Ein Gottesdienst zum Sonnenaufgang in den Katakomben des Salzburger Friedhofs St. Peter zählte zu den Auftaktveranstaltungen der Jugendkampagne „Denk dich neu“. von Benedict Oshowski, Thomas Manhart Viel mehr Atmosphäre für einen Gottesdienst geht fast nicht. Die Sonne ist gerade erst aufgegangen, zwei Dutzend in der Mehrzahl Jugendliche entzünden ihre Kerzen und beschreiten den Weg in die Katakomben des Friedhofs St. Peter, um in der kleinen Felskapelle gemeinsam eine österliche Messfeier...

  • 04.05.22
Generalprobe für „Knitting for Peace“ („Stricken für den Frieden“). Initiatorin Angelika Gassner mit den Ukrainerinnen Vladyslava, Inna, Kateryna, Marina und Olha (v. l.).�
2 Bilder

Knitting for Peace
Strickende Mütter fern der geliebten Heimat

Ab dem 13. Mai wird in der Erzdiözese Salzburg in kleineren und größeren Gruppen für den Frieden in der Ukraine gestrickt. Die Schockstarre angesichts des grausamen Krieges soll bei den Geflüchteten zumindest zeitweise von sorgenfreien, gemeinsamen Momenten abgelöst werden. von Thomas Manhart Der kurze, aber bekannt steile Weg zu den Kapuzinern hat sich gelohnt. Auf der Terrasse des Klosters bereitet Angelika Gassner von der Erzdiözese Salzburg mit vor dem Krieg geflüchteten Müttern aus der...

  • 03.05.22
Auf der Passionsbühne ist heuer Thiersees Pfarrprovisor Harrison Markose (5. v. r.) dabei. Für den aus Indien stammenden Priester ist es eine Selbstverständlichkeit, beim größten Gemeinschaftsprojekt im Pfarrverband mitzuwirken. Er sagt: „Das Passionsspiel ist eine Berufung. Wir nehmen diese an und verkünden gemeinsam den christlichen Glauben.“

Passionsspiele Thiersee
Der Pfarrer ist mit dabei

Glauben verkünden. Er ist einer von 250 Thierseerinnen und Thierseern, die am Passionsspiel teilnehmen – und doch ist er ein ganz besonderer Darsteller: Zum ersten Mal steht mit Harrison Markose auch der Ortspfarrer auf der Bühne. Warum sich der Seelsorger auf diese Art in den Dienst dieser besonderen Evangelisierung stellt. von Daniela Pfennig „Es war eine gute Entscheidung, auch wenn ich am Anfang aufgrund der vielen Termine überlegt habe“, sagt Harrison Markose. Als Ortspfarrer ist er zwar...

  • 27.04.22
Ein neues Türschild beim Eingang zum „Kirche direkt“-Büro in der Festungsgasse 3 dient als Wegweiser für den (Wieder-)Eintritt in die katholische Kirche. Kompetenter Ansprechpartner – auch für sonstige Wünsche und Beschwerden – ist Christian Schamberger.

Eintreten
„Bei vielen ist eine Sehnsucht spürbar“

Die (Wieder-)Eintritte in die katholische Kirche haben 2021 in Österreich gegenüber dem Jahr zuvor zugenommen. Mit einer „niederschwelligen“ Kontakt- und Gesprächskultur bemüht sich die Erzdiözese Salzburg um eine Fortsetzung des Trends. von Thomas Manhart Niemand ist perfekt, auch nicht die katholische Kirche. So setzt die Erz­diözese Salzburg im Ringen um das Wohlwollen verloren gegangener Schäfchen auf eine entwaffnende Ehrlichkeit. „Nicht alles läuft gut in unserer Kirche. Manches richtig...

  • 27.04.22
Im Dorf  Soriya leben die Menschen von der Schafzucht.  Das österreichische Hilfswerk  ICO finanziert jeder Familie Mutterschafe mit Lamm, um die Herden zu vergrößern.�
4 Bilder

Initiative Christlicher Orient
Die Alten bleiben zurück

Die Initiative Christlicher Orient (ICO) ist seit vielen Jahren im Nordirak aktiv. Der Elsbethner Stefan Maier begleitet als ICO-Koordinator die Hilfsprojekte am liebsten vor Ort – dem hat Corona zwei Jahre einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vor kurzem war wieder ein Besuch möglich. Maier berichtet dem Rupertusblatt von seiner Fahrt durchs gar nicht so wilde Kurdistan. Erbil ist die Hauptstadt der autonomen Kurdenregion im Nord-irak. Von hier aus startet Stefan Maier seine Rundreise, die...

  • 20.04.22
Pater Fritz Wenigwieser: „Das Gröbste haben wir hinter uns, aber alles ist nicht ganz fertig geworden. Der Garten ist noch eine Herausforderung.“�
6 Bilder

Franziskanerkloster Salzburg
Nur das letzte Grün fehlt noch

Das Franziskanerkloster in der Stadt Salzburg erstrahlt nach mehrjähriger Generalsanierung in neuem Glanz – zumindest der größte Teil des geschichtsträchtigen Gebäudekomplexes, der zum Weltkulturerbe der Altstadt zählt. Bald soll auch der Klostergarten wieder erblühen und so wie der Kreuzgang zeitweise für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Franziskaner-Provinzial P. Fritz Wenigwieser träumt sogar von einem Klosterladen und einem Café als Orten der Begegnung. von Thomas Manhart Es riecht nach...

  • 20.04.22
Auf ambitionierte Jugendprojekte freuen sich Felix Allerstorfer und Sarah Jenewein von der Katholischen Hochschulgemeinde mit Andreas Huber-Eder, Junge Kirche (v.l.).�

Denk dich neu
Neue Wege, um die Jugend anzusprechen

„Denk dich neu“ heißt eine Initiative aller österreichischen Diözesen, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und sie zu überraschen. Von der Kirche soll stärker als bisher auf die Lebenssituation junger Erwachsener im Alter zwischen 18 und 25 Jahren eingegangen werden. von Thomas Manhart Junge Erwachsene leben in digitalen Welten. Ihre Uhr tickt nach Instagram, WhatsApp, Snapchat, YouTube oder Twitter. Junge Erwachsene erlernen Berufe, die ihre Eltern noch gar nicht kannten:...

  • 20.04.22
Eine Freiluft-Osternacht  mit Feuerkunst und Poetry-Slam erwartet die Menschen in Maria Plain.
6 Bilder

Angebote der Salzburger Kirche
Friedenswunsch bestimmt Ostern

Krieg, Pandemie und Zukunftssorgen haben nicht das letzte Wort. Die Erzdiözese erinnert an die österliche Friedensbotschaft und das mit der einen oder anderen Überraschung. „Friede sei mit euch“ lauten die ersten Worte Jesu, als er den Jüngern erscheint. Der Wunsch nach Frieden bestimmt das Osterfest heuer besonders. Das Team im Salzburger Dom ermöglicht deshalb Menschen, Zeichen für den Frieden zu setzen. Auf einer Gebetswand kann jede und jeder ganz persönliche Gebete für den Frieden...

  • 13.04.22
Am Podium präsentierten Simon Weyringer, Kerstin Altenberger, Erzbischof Franz Lackner, Birgit Bahtic-Kunrath, Markus Welte (v.l.) die Ergebnisse des Salzburger Synodalen Prozesses mit dem Fazit: Kirche solle vor Ort den Menschen Heimat bieten und Gott erfahrbar machen.

Synodaler Prozess
Damit Kirche Zukunft hat

Bei einer Pressekonferenz präsentierte Erzbischof Franz Lackner die Ergebnisse des Synodalen Prozesses in der Erzdiözese Salzburg. 3.2000 Menschen machten bei der Befragung mit, 160 Männer und Frauen trafen sich zur Vorsynodalen Versammlung um darüber zu diskutieren. Jetzt liegt das Abschlussdokument vor. von David C. Pernkopf „Wir allein können keine letztgültigen Antworten hervorbringen. Wir brauchen die Zusammenschau mit den anderen Diözesen, mit der Kirche auf der ganzen Welt“, sagte...

  • 13.04.22
Paukenschlag im Vatikan: Der Papst reformiert seine Kurie.�Foto:
2 Bilder

Kurienreform
Schub für Verkündigung

Reformen gab es immer in der römischen Kurie, der obersten Verwaltungsebene des Papstes. Gerade hat Franziskus Neuerungen verkündet. Der Zeitpunkt dafür ist besonders spannend. Der in Salzburg wirkende Kirchenrechts-Experte Daniel Kretschmar über den Paukenschlag aus Rom. von Daniel Kretschmar Rom/Salzburg/Tirol. Reformen der römischen Kurie, der obersten Verwaltungsebene des Papstes, gab es schon immer. Allein im 20. Jahrhundert waren es drei: Sapientia consilio (1908), Regimini ecclesiae...

  • 06.04.22
„Werde, wer du sein kannst und sein sollst. Entdecke und bringe all jene Talente zum Leuchten, die Gott dir geschenkt und in dich hineingelegt hat.“ Das rät Jubilar Weihbischof Hofer den Jüngeren.

Weihbischof Hansjörg Hofer
„Kraftquelle ist für mich die Freude an Gott“

70. Geburtstag. Am Gründonnerstag, dem 14. April, vollendet Weihbischof Hansjörg Hofer 70 Lebensjahre. Im Rückblick auf ein Leben im Dienste Gottes und der Kirche verspürt der gebürtige Stummer eine große Dankbarkeit, fühlt sich noch lange nicht pensionsreif und hofft auf eine Glaubenserneuerung in der Welt. von David C. Pernkopf Rupertusblatt: Welche Gefühle löst Ihr runder Geburtstag aus? Weihbischof Hansjörg Hofer: Zunächst wird mir bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Eigentlich fühle ich...

  • 06.04.22
Netzwerke bilden und sprachfähig über den Lebensschutz am Anfang und Ende werden – dafür setzen sich Bischof Hermann Glettler und die von ihrer Diözese Beauftragten ein.
2 Bilder

Lebensschutz
Was bedeutet Seelsorge am Lebensende?

Zum zweiten Mal trafen sich Lebensschutzbeauftragte und Ethikerinnen in Salzburg zum gemeinsamen Studientag. Ein Thema warf neben den grundsätzlichen Fragen zum verantworteten Umgang mit Lebensanfang und -ende viele Fragen auf: Wie geht Seelsorge angesichts des assistierten Suizids? von David Pernkopf   Eine Krankenhausseelsorgerin begleitet einen schwerkranken Patienten. Die Gespräche sind ehrlich, die Beziehung wird tiefer. Beide scheinen aus der gemeinsamen Zeit Hoffnung zu schöpfen. Sogar...

  • 06.04.22
Noch wird am ausgeklügelten Bühnenbild der Thierseer Passionsspiele fleißig gearbeitet.  Alleine in den Spitzbögen wurden knapp 300 Laufmeter LED-Bänder verbaut. Vor kurzem begannen die Proben auf der Bühne. Die 250 Mitwirkenden laden am 12. Juni 2022 zur Premiere. Bis Anfang Oktober bringen die Thierseerinnen und Thierseer das Leiden und Sterben Christi 25-mal auf die Bühne.
3 Bilder

Passionsspiele Thiersee
Davidstern ist bei Passion neue Spielfläche

Neue Bühne. Aus dem neuen Passionstext ergab sich in Thiersee das aktuelle Bühnenbild. Es verdeutlicht die Wurzeln des Christentums und stellt das Alte und Neue Testament in einen besonderen Raum, der an eine Kathedrale erinnert. von Daniela Pfennig Es ist ein Jahrhundertereignis, dass die Tiroler Passionsspielgemeinde Thiersee heuer eine komplette Neuinszenierung auf die Bühne bringt. „Ich habe mir die vielen Versionen des seit 1923 verwendeten Textes angesehen. Sie wurden immer knapper....

  • 30.03.22

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ