Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Sie warten nicht  auf  Hilfe vom Staat, sondern nehmen das Aufräumen selbst in die Hand. Das Bild zeigt Freiwillige, die den Schutt in der Kinderkrippe der Barmherzigen Schwestern beseitigen.
6 Bilder

Katastrophe im Libanon
Folgen sind nicht abschätzbar

Den Libanon kennt der Salzburger Nahost-Experte Stefan Maier seit 30 Jahren. Die Lage nach den verheerenden Explosionen im Hafen Beiruts vergangene Woche beschreibt er mit drei Worten: Eine nationale Tragödie. RB: Wie konnte es zu dieser Katastrophe in Beirut kommen? Maier: Als ich die ersten Videos sah, dachte ich, das muss ein Anschlag sein. Heute ist klar, es war schlichtweg Inkompetenz. 2.750 Tonnen hochexplosives Ammoniumnitrat ungeschützt im Hafen zu lagern, also in unmittelbarer...

  • 11.08.20
Prälat Johann (Hans) Paarhammer.
2 Bilder

Trauer um Prälat Paarhammer
Sein Herz schlug für die Menschen

Das Laurentiusfest mit hunderten Köchen, die ihren Patron feiern, hat der beliebte Priester stets gern begleitet. Nun ist er ausgerechnet in der Nacht auf diesen Gedenktag verstorben. Wenn in diesen Tagen der Name Hans Paarhammer fällt, folgen sofort zahlreiche wohlwollende Erinnerungen und Anekdoten. Stets wird der gebürtige Hallwanger (3. April 1947) als „wahrer Seelsorger“ bezeichnet, der „immer bei den Menschen“ war. So beschreiben ihn Wegbegleiter, Menschen aus seinen ehemaligen Pfarren,...

  • 11.08.20

Explosionskatastrophe in Beirut
Heimische Hilfswerke: Solidarität für die Menschen im Libanon

Die Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut am 4. August haben die Situation im Zedernstaat nochmals massiv verschärft: Es gibt mindestens 100 Tote sowie unzählige Verletzte, Gebäude sind verwüstet und die Krankenhäuser völlig überlastet. Die Caritas Salzburg bittet dringend um Spenden, um über die Caritas Libanon rasch den Menschen vor Ort helfen zu können. Libanon ist Schwerpunktland der Caritas Salzburg Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Es ist unfassbar, wie der...

  • 06.08.20
Pater Matthias Christian SVD

Gedenken
Pater Matthias Christian verstorben

Missionar, Philosoph und Seelsorger war Pater Matthias Christian SVD (1941-2020) für die Menschen in China. Jetzt ist der verdiente und beliebte Großarler in seiner neuen Heimat Taiwan verstorben und beigesetzt worden.  „Ein Missionar über Ost und West hinaus“, sagt Ursula Mauritz im Namen der Mitteleuropäischen Provinz der Steyler Missionare über Pater Matthias Christian, der am 22. Juli 2020 in Taiwan gestorben ist. Er wurde 1941 in Großarl in eine Familie von acht Kindern hineingeboren. Eine...

  • 05.08.20
Gerhard Brandl ist zu Fuß etwas unsicher unterwegs, da ist es gut, wenn Seelsorger Peter Christian Ebner zur Stelle ist.
3 Bilder

Altenpastoral
„Schön, dass ihr da seid“

Das Coronavirus und die Maßnahmen zur Bekämpfung haben weitreichende Folgen für Seniorenwohnheime. Einerseits ist da das geeinte Ziel, „die Alten“ zu schützen. Andererseits müssen die Bewohnerinnen und Bewohner mit einer neuen Einsamkeit zurechtkommen. In Hellbrunn in der Stadt Salzburg hat das Seelsorge-Duo Eva-Maria Wallisch und Peter Ebner vor allem während der Zeit der Isolation einiges abfedern können. Wie haben sie und die alten Menschen die vergangenen Monate erlebt? Ein Lokalaugenschein...

  • 05.08.20
Theologische Themen behandelt der Obmann der Salzburger Hochschulwochen, Martin Dürnberger, in eigens gedrehten Clips.

Salzburger Hochschulwochen
Smarte Sommerbrise

Hochschulwochen in Salzburg einmal anders. Die Coronapandemie stellte Obmann Martin Dürnberger vor die Herausforderung: absagen oder Alternativen erarbeiten? Heraus kam ein buntes Spektrum an Videos und Podcasts. Die Salzburger Hochschulwochen (SHW), eine jährliche Sommeruniversität im Herzen der Mozartstadt, finden seit 1931 statt. Die einzige Unterbrechung: 1939 bis 1945, als das nationalsozialistische Regime die Abhaltung der Veranstaltung verbot.Unerwartet stand Martin Dürnberger,...

  • 05.08.20
Geheimtipp: Die Gmailkapelle in St. Johann in Tirol.
3 Bilder

Gmailkapelle in Tirol
Ein fast geheimes Gotteshaus

Hoch über Sankt Johann in Tirol, am Niederkaiser, thront eine idyllische Kapelle unter einer Felsnase. Ein besonderer Ort der Stille und Kraft. Die Gmailkapelle wurde 1782 – vermutlich vom Kitzbüheler Baumeister Andreas Hueber – in eine kleine Felshöhle am Tiroler Niederkaiser gebaut. Vom Ort Sankt Johann in Tirol ist sie grundsätzlich gut zu sehen. Aber: Man muss sie schon kennen, um sie zu erspähen, denn sie thront sehr klein an einem Felsvorsprung. Fußweg lohnt sich Zu erreichen ist das...

  • 05.08.20
Alexander Forbes jun. mit Koch-Nachwuchs, Tochter Lea Sophie (9). Forbes ist Obmann des Verbandes der Salzburger Köche und lebt seit zehn Jahren im Pongau.

Heiliger Laurentius
Kochen in Krisenzeiten

Der hl. Laurentius gilt als Schutzpatron der Köchinnen und Köche. Sein Fest ist am 10. August. Wie geht es der durch Corona krisengebeutelten Branche? Das Rupertusblatt hat beim Salzburger Kochverbandsobmann nachgefragt. „Laurentius im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein“, lautet eine Bauernregel für den 10. August. Einen guten Herbst wünschen sich viele, auch die Köchinnen und Köche. Deren Verbandsobmann ist Alexander Forbes junior. Der gebürtige Pinzgauer lebt seit zehn Jahren im...

  • 05.08.20

Franz Jägerstätter
Ein verborgenes Leben

Als überzeugter Christ weigerte sich der Oberösterreicher Franz Jägerstätter während des Nationalsozialismus, für Hitler an die Front zu ziehen. Am 29. Juli zeigt das Autokino Salzburg mit „Ein verborgenes Leben“ die Verfilmung seiner mutigen Geschichte. Er war Landwirt, gläubiger Katholik und musste schließlich sein Leben für seine Überzeugungen lassen. Am 9. August jährt sich der Todestag des seligen Franz Jägerstätter zum 77. Mal. Bekannt wurde er als Kriegsdienstverweigerer, der es aus...

  • 25.07.20
900 Jahre lang war die Hagia Sophia eine christliche Kirche. Ab 24. Juli finden im Gotteshaus wieder muslimische Freitagsgebete statt.

Hagia Sophia
„Erdogan setzt auf Provokation“

Am 24. Juli wird in der Hagia Sophia in Istanbul erstmals wieder ein muslimisches Freitagsgebet stattfinden. Warum die Umwandlung des berühmten Gebäudes in eine Moschee so brisant ist, erklärt Kirchenhistoriker Dietmar Winkler im Rupertusblatt-Interview. RB: Die Hagia Sophia wird zukünftig wieder als Moschee verwendet. Warum erhitzt diese Tatsache die Gemüter so sehr? Winkler: Weil mit diesem Fall ein herausragendes Beispiel für Instrumentalisierung von Religion vonseiten der Politik vorliegt....

  • 21.07.20
Am Dürrnberg setzt Pfarrer und Jugendseelsorger Roman Eder mit dem Glockenläuten ein Zeichen gegen den Hunger – im Bild mit Claudia Prantl. Die Leiterin der Caritas-Auslandshilfe freut sich über die Beteiligung der Pfarren.
2 Bilder

Caritas
31. Juli: Glocken läuten gegen den Hunger

Am 31. Juli läuten um 15 Uhr in ganz Österreich die Kirchenglocken. Fünf Minuten erinnern sie daran: Jeden Tag sterben Menschen an Hunger. Corona hat die Lage verschärft. Millionen Menschen sind arbeitslos. Märkte, auf denen sie ihre Produkte verkaufen, machen von einem Tag auf den anderen zu. Für Kinder entfällt mit der Schulausspeisung häufig die einzige Mahlzeit am Tag. „Wir kämpfen gegen zwei Pandemien: gegen Covid-19 und Hunger“, fasst Rita Rhayem die Folgen in ihrer Heimat zusammen. Sie...

  • 21.07.20
MIVA-Fahrzeuge sind weltweit unterwegs. Sie bringen Kranke und Schwangere in Spitäler.�
2 Bilder

ChristophorusSonntag am 26. Juli
Autos retten Leben

Zum ChristophorusSonntag am 26. Juli zeigt die Missions-Verkehrs-Ar-beitsgemeinschaft (MIVA) wie wichtig es ist von A nach B zu kommen. In vielen Ländern ist Mobilität keine Selbstverständlichkeit.  „Pro unfallfreiem Kilometer einen ZehntelCent für ein MIVA-Auto.“ Unter diesem Motto bittet das Hilfswerk mit seiner ChristophorusAktion im Juli um Spenden für Mobilität. Gerade jetzt, im Schatten der weltweiten Coronapandemie, ist diese Solidarität überlebenswichtig. „Tagtäglich erreichen uns neue,...

  • 21.07.20
Arthur Fellegger ist Pfarrsekretär in Kufstein-Endach, -Sparchen und -Zell und hat unglaublich viel Freude an seiner vielseitigen, oft unterschätzten Arbeit.

Beruf: Pfarrsekretär
„Meine schönste Arbeit“

Es ist der Kontakt zu den Menschen, das Interesse an Buchhaltung und kirchlicher Buchführung, einfach die Abwechslung, die den Beruf „Pfarrsekretär“ für Arthur Fellegger spannend machen. In der Erzdiözese Salzburg sind zurzeit 201 Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre tätig. Arthur Fellegger aus Kufstein ist einer von neun Männern. Der Männer-anteil ist noch gering, aber das Klischee, dass Sekretärinnen immer weiblich sind, stimmt auch in der Erzdiözese nicht mehr. „Für mich ist das der...

  • 16.07.20
Leere Bänke in der Universitätsaula. Obmann Martin Dürnberger lädt heuer zur digitalen Teilnahme an den Salzburger Hochschulwochen.

Salzburger Hochschulwochen
Sommerbrise statt Schnürlregen

Alles ist anders in diesem Jahr – auch die Salzburger Hochschulwochen. Obmann Martin Dürnberger hat sich eine Alternative überlegt. „Smarte Sommerbrise“ nennt es Dürnberger: Die Salzburger Hochschulwochen (SHW) finden statt, aber in anderer Form. „Wir haben ein digitales Paket geschnürt“, kündigt der Theologe an und betont, wie wichtig das spielerische Element darin sei, denn niemand habe nach dem letzten Halbjahr noch Lust auf einen „ewigen Videokonferenz-Marathon“. Und: „Konkret werden wir...

  • 14.07.20
Zum Abschiedsfoto coronagerecht aufgestellt: VS-Direktorin Elisabeth Scheider-Brandauer, Sr. Valeria Hartmair, Sr. Wilburgis Demal, Sr. Mira Priewasser, WB Hansjörg Hofer, Sr. Generaloberin Angelika Garstenauer, Sr. Brigitte Eckerstorfer, Sr. Johanna Pobitzer, Sr. Renée Kiffe, Sr. Christiane Heinz, BAfEB-Direktor Johannes Gruchman (v. l.)

Franziskanerinnen
„Ihr werdet fehlen!“

Die Franziskanerinnen von Vöcklabruck verlassen Salzburg Ende Juli endgültig. Wie es mit Volks- und Kindergartenschule (BAfEP) weitergeht, ist ungewiss. „Es fällt mir schwer von hier wegzugehen“, sagt Schwester Mira beim Abschiedsfest der Franziskanerinnen vergangene Woche. Nach 135 Jahren schließen die Vöcklabrucker Schwestern ihren Ordensstandort in Salzburg. Dann übersiedelt sie mit ihren Mitschwestern in das Mutterhaus nach Vöcklabruck. Hauptgründe dafür sind die Überalterung der...

  • 14.07.20
Das TheoZoo-Team arbeitet in seiner Freizeit an theologischen Kurzvideos. Im Bild v. l.: Reinhard Stiksel, Elisabeth Luckabauer, Lukas Schwingenschuh, H. Patrick Schützenhofer CRSA, Stefanie und Franz Greisberger.

TheoZoo
Theologie einmal anders

Ein Zoo ohne Tiere. Was als Experiment begann, hat in den letzten Jahren an Professionalität und Umfang gewonnen. Sechs Freunde – vier Theologen, eine Theologin und eine Videojournalistin – betreiben in ihrer Freizeit den „TheoZoo“. Was sich dahinter verbirgt und wie es dazu kam? Das Rupertusblatt hat Zooluft geschnuppert.Lisa Schweiger-Gensluckner Salzburg. Chips, Brownies und ein Abend unter Freunden mit Gesprächen über Gott und das Leben. Was auf den ersten Blick wie ein alltäglicher...

  • 07.07.20
8 Bilder

Von Salzburg nach Kolumbien
„Nie den Mut verloren“

Salzburg/Medellín. Margaretha Moises hat seit 67 Jahren in Kolumbien eigentlich permanent Krisen erlebt. Jahrzehntelang forderte der Bürgerkrieg Opfer. Der jetzige Frieden ist brüchig und Armut sowie soziale Spannungen allgegenwärtig. „Nun macht Corona die Lage noch schlimmer“, sagt die gebürtige Bad Hofgasteinerin. Sie selbst lebt seit mehr als 120 Tagen in Quarantäne. „Wir Älteren müssen noch bis August daheim bleiben. Das hat die Regierung so angeordnet.“ Ihre Kontakte in alle Welt hält sie...

  • 07.07.20
2 Bilder

Priesterjubiläum
„Solange ich hinaufkomme“

Wallfahrtsseelsorger. Mit Leidenschaft und Feingefühl. An einem „familiären“ Wallfahrtsort: Pfarrer Matthias Oberascher prägt seit dem Jahr 1999 Mariastein. Mit seiner liebenswürdigen Art und seinem offenen und freundschaftlichen Zugang machte Matthias Oberascher die Wallfahrtsanlage Mariastein zu einem beliebten Anziehungspunkt für Jung und Alt. Ihren Beinamen „Zu Unserer Lieben Frau“ nimmt er sich besonders zu Herzen: „Da steckt so etwas Liebes drin, das einfach guttut. Das geht nicht nur mir...

  • 30.06.20
3 Bilder

Hungerkrise droht
Dreifache Last: arm, krank und hungrig

Corona trifft die Menschen im Nahen Osten mit voller Wucht – auch jene, die sich gar nicht mit dem Virus infizieren. Das Einkommen für die Ärmsten fiel mit einem Schlag weg, da Tagelöhner und Wanderarbeiter wegen der Ausgangssperren nicht mehr arbeiten konnten. „Die Angst vor dem Hunger ist größer, als die Angst vor dem Virus“, fasst Claudia Prantl, die Leiterin der Caritas-Auslandshilfe, zusammen. Die Salzburger Caritas steht besonders ihren Schwerpunktländern Ägypten, Syrien und Libanon zur...

  • 30.06.20
6 Bilder

Gemeinschaftsgarten
Die Natur tut allen gut

Die Menschen, die im Stadtteil:GARTEN in Itzling anbauen und ernten, tun nicht nur ihrer Gesundheit, sondern auch dem Stadtklima etwas Gutes. Sie haben keine weiten Anfahrten zu ihren Beeten. Sie ziehen Gemüse und Obst, das keine langen Transportwege zurücklegt. Wie der Gemeinschaftsgarten im Salzburger Stadtteil Itzling das soziale Klima verbessert, zeigt ein Lokalaugenschein und ein Gespräch mit Marlene Huemer. Sie ist im ABZ – Haus der Möglichkeiten, einer Einrichtung der Ka-tholischen...

  • 24.06.20

Erzbischof Franz Lackner
„Erfolg ist keine Vokabel Gottes“

Erzbischof Franz Lackner ist zum neuen Vorsitzenden der Österreichischen Bischofskonferenz gewählt worden. Er folgt damit dem Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn nach, der nach 22 Jahren das Amt aus Altersgründen aufgegeben hat. Als Metropolit der Salzburger Kirchenprovinz steht Erzbischof Lackner an der Spitze der westösterreichischen Diözesen. 2015 wurde er bei der Frühjahrsvollversammlung zum Stellvertretenden Vorsitzenden der Bischofskonferenz gewählt. Wie er sein neues Amt...

  • 24.06.20

Sommerferien
Bald wird es endlich wieder Sommer

Auf große Fahrt geht die Katholische Jugend Salzburg. Statt in die Ferne zu schweifen, bleiben die Jugendlichen heuer in Österreich. Das Rupertusblatt hat sich umgesehen, welche Ferienangebote es für Mädchen und Burschen gibt. Gemeinsam auf Urlaub fahren, eine unvergessliche Zeit miteinander verbringen und dabei ganz nebenbei fürs Leben lernen – das macht die Katholische Jugend (KJ) Salzburg vom 2. bis 8. August möglich. „spiriSPLASH“ heißt die Sommerwoche für Firmlinge. Sie steht für einen...

  • 17.06.20
2 Bilder

Bildungszentrum
Neuer Rektor für St. Virgil

Die Nachfolge von Michael Max (49), der an das päpstliche Institut Santa Maria dell’Anima in Rom wechselt, ist geregelt. Der Theologieprofessor und Leiter des Zentrums „Theologie Interkulturell und Studium der Religionen“ an der Universität Salzburg, Franz Gmainer-Pranzl (53), folgt ihm ab September als Rektor von St. Virgil Salzburg nach. „Wir arbeiten schon lange vertrauensvoll mit Franz Gmainer-Pranzl bei verschiedenen Veranstaltungen zusammen“, sagt der Direktor von St. Virgil, Jakob...

  • 17.06.20

Bischofskonferenz
Erzbischof Lackner neuer Vorsitzender

Salzburgs Erzbischof Franz Lackner (63) ist neuer Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz (BIKO). Am Beginn der Sommersitzung, die diese Woche in Mariazell stattgefunden hat, wählten ihn die Bischöfe Österreichs zum Nachfolger von Kardinal Christoph Schönborn (75). Erzbischof Lackner, Metropolit der Salzburger Kirchenprovinz, war in den vergangenen fünf Jahren bereits Schönborns Stellvertreter. Lackners Stellvertreter an der Spitze der Bischofskonferenz ist künftig der Linzer...

  • 17.06.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.