Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT - Bewusst leben & Alltag

Beiträge zur Rubrik Bewusst leben & Alltag

Regen und Hochwasser zogen eine Spur der Verwüstung. Wie Pfarren und Caritas nun auf die Menschen in Not zugehen.
2 Bilder

Hochwasser
Rasch Hilfe leisten

Nach dem Hochwasser. Kirchen und Pfarrhöfe sind in den drei am stärksten betroffenen Gemeinden Hallein, Mittersill und Kufstein weitgehend unbeschädigt. Nach dem Schrecken sind die Teams in Absprache mit der Caritas nun zum Helfen da. Die gute Nachricht zuerst: Kirchliche Gebäude sind verschont geblieben. Das Rupertusblatt hat einen Rundruf in Hallein, Mittersill und Kufstein gestartet, um sich einen Überblick zu verschaffen: Die Bilder der Sturzflut in Hallein sind durch die Medien gegangen....

  • 20.07.21
Miteinander kochen hilft beim Einstieg in den vegetarischen Ernährungsstil des Kindes.

Wenn das Kind kein Fleisch mehr isst

Wenn Jugendliche sich entscheiden, von heute auf morgen vegetarisch zu leben, ist Kreativität in der Familienküche gefragt. Expert/innen raten den Eltern, ihr Kind zu unterstützen und die Ernährungsumstellung zum gemeinsamen Projekt zu machen. Die Gründe, warum der Sohn oder die Tochter vegetarisch leben will, können unterschiedlich sein. Vielleicht engagieren sie sich für den Klimaschutz bei „Fridays for Future“ oder sie können dem Geschmack von Fleisch einfach nichts mehr abgewinnen. Doch...

  • 15.07.21
Neues Lebensgefühl in der Pension: Für ihre Enkel Anton (7) und Elias (9) ist Eva Pletzer jederzeit da. Dennoch bleibt Zeit für ehrenamtliches Engagement für die Älteren der Gemeinde, Essen auf Rädern und den Wunschoma-Dienst.

Oma zum Ausleihen
„Ich bin gerne für andere da“

Seit 25 Jahren bietet der Katholische Familienverband Salzburg den beliebten Leihoma-Dienst an. Im September gibt es eine große Feier mit allen Leihomas und Leihopas. Zum bevorstehenden Jubiläum sprach das Rupertusblatt mit Eva Pletzer, die im Pinzgau den Service mit dem Namen Wunschoma mitaufgebaut hat und bis heute koordiniert. von David C. Pernkopf Anzutreffen ist Eva Pletzer aus Fusch an der Glocknerstraße dort, wo sie seit der Pension meist immer bis zum frühen Nachmittag anzutreffen ist:...

  • 14.07.21
Am Großglockner zeigt der Klimawandel, was er anrichtet. Zwar gab es im Winter viel Schnee, langfristig verbessern sich die Chancen von Gletschern laut Experten nicht.
2 Bilder

Internationale Pädagogische Werktagung
„Der Klimawandel zeigt, was schief läuft“

Leugnen lässt sich die Erderwärmung längst nicht mehr. Appelle, die Umwelt endlich zu schützen, verhallen. Bei der 69. Pädagogischen Werktagung spricht Meteorologe Andreas Jäger über die Prozesse in der Natur – und darüber, wie alle selbst gegen den Klimawandel ankämpfen können. von Michaela Hessenberger Frühe Hitzewellen im Juni ließen in Österreich kürzlich aufhorchen. Noch nie waren die Temperaturen in diesem Monat an so vielen Tagen so hoch. In Kanada war die Hitze so stark, dass Wälder und...

  • 13.07.21
Öffentliche Gebäude sollen eigentlich alle barrierefrei sein. Die Realität sieht aber oftmals anders aus.

Es ist „schon noch einiges zu tun“

„Wir sind nicht behindert, wir werden behindert.“ Der Präsident des ÖZIV – Bundesverband für Menschen mit Behinderungen, Rudolf Kravanja, erklärt, wie man mit Menschen mit Behinderungen umgehen soll und welche Barrieren es heutzutage noch gibt. Gehsteigkanten, die viel zu hoch sind; Geschäftslokale, die nicht erreichbar sind, weil nur Stufen hineinführen; Drogerien, die so verstellt sind, dass ein/e Rollstuhlfahrer/in nicht mehr durch die Gänge kommt; Konzerte und Kinos, die nur im hintersten...

  • 09.07.21
4 Bilder

Sommerprogramm
Hilfe, Sommerferien!

Der Sommer ist endlich da, die Ferien beginnen – sogar ziemlich „normal“. Aber: eine große Herausforderung für (berufstätige) Eltern. von Daniela Pfennig Die Ferien: wohlverdient für Kinder und Jugendliche. Aber während Schulen und Betreuungsstätten geschlossen haben, ist der Urlaub schnell aufgebraucht. Vor allem berufstätige Eltern stehen Jahr für Jahr vor einer riesen Herausforderung, einem großen Kinderbetreuungsproblem. Damit Kinder Cooles erleben, Mama und Papa entweder arbeiten können...

  • 07.07.21
Fermentiertes Gemüse ist aufgrund der Milchsäurebakterien äußerst gut für den Darm, erklärt Daniela Achleitner.

Fermentieren liegt voll im Trend

Bäuerin Daniela Achleitner erklärt, was genau das Fermentieren ist, wie es funktioniert und was der Unterschied zwischen dem Fermentieren, dem Einmachen und dem Einlegen ist. Wer kennt es nicht: Der eigene Gemüsegarten quillt über und man weiß schon gar nicht mehr, was man noch alles mit dem Gemüse kochen sollte. Warum die Lebensmittel nicht einfach einmachen, einlegen oder doch eher fermentieren? Das Einmachen oder Einlegen von Lebensmitteln ist allseits bekannt. Fermentieren ist dabei noch...

  • 01.07.21
Abwechslungsreiche Mischkost deckt ­grundsätzlich alle Nährstoffe ab, die der Körper und das Gehirn brauchen.

Ernährungstrends im Check

Immer wieder entstehen Ernährungstrends, die einen „gesunden Lebensstil“ versprechen. Was hinter einigen dieser Diäten steckt, weiß Nicole Stark, Diätologin im Kurhaus Marienkron im Burgenland. Low Carb Bei Low Carb werden weniger Kohlenhydrate konsumiert. „Kohlenhydrate sind die wichtigste Energiequelle unseres Körpers und des Gehirns“, sagt Diätologin Nicole Stark. „Sie ganz weg zu lassen, ist nicht angeraten.“ Besser sei es, sogenannte „gute“ Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Diese finden...

  • 24.06.21
Anna Höfer (fast 70) kommt aus Oberöstereich und lebt seit drei Jahren in Wien. Im Café „Vollpension“ kann sie ihr Pensionskonto aufbessern und Kontakt zu jungen Leuten knüpfen.

Durch die "Vollpension Backademie" profitieren Generationen voneinander

Die Online-Plattform „Vollpension Backademie“ bringt die ­Lebenserfahrung der Senior/innen mit dem Elan und dem tech­nischen Wissen der jungen Generation zusammen. Es ist, als würde sie mit ihrer Tochter in der Küche stehen und backen, nur eben beobachtet von mehreren Kameras, sagt Renate Pretscher. Die 62-jährige Pensionistin arbeitet seit gut einem Jahr im Wiener Generationencafé „Vollpension“. Dieses Café bietet Arbeit für 45 Senior/innen, die ansonsten von Altersarmut oder Vereinsamung...

  • 18.06.21
Welche Aktivität Väter mit ihren Kindern auch machen, sie sollten selbst mit Begeisterung dabei sein, wie hier beim Väterfestival 2017.

Vater sein im Jahr 2021

Am Sonntag ist Vatertag. Was es heutzutage bedeutet, Vater zu sein, und wie Männer zu ihrer ganz eigenen Vaterrolle finden, darüber macht sich unter anderem Wolfgang Schönleitner von der Katholischen Männerbewegung Oberösterreich Gedanken. Wie ein Mann auf die eigene Beziehung mit seinem Vater zurückblickt, ist laut Wolfgang Schönleitner von der Katholischen Männerbewegung (KMB) entscheidend dafür, wie er selbst seine Vaterrolle anlegt. „Ein nicht geklärtes Verhältnis mit dem eigenen Vater...

  • 11.06.21
Schädlinge gibt es zum Glück eher selten im Hochbeet. Tauchen doch welche auf, muss man dennoch nicht verzweifeln.

Für Schädlinge kein Zutritt

Doris Kampas hält in ihrem Buch „Das unglaubliche Hochbeet“ zahlreiche Tipps und Tricks bereit, wie Hobbygärtner/innen lästige Schädlinge wie Schnecken, Weiße Fliegen, Erdflöhe oder Mehltau von ihren Pflanzen fernhalten bzw. sie loswerden können. Schnecken: Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Schnecken vom Hochbeet auszusperren, weiß die Gartenexpertin: „Eine Schneckenkante sorgt dafür, dass die schleimigen Tierchen dem Blattsalat fernbleiben. Auch ein Kupferband hilft.“ Bei der Berührung des...

  • 06.06.21
Hat man die technischen Begriffe einmal verstanden, sind Dinge wie das Videochatten ein Kinderspiel.

Von „Account“ bis „Zoom“

Beim erstmaligen Einstieg ins Internet über Computer oder Smartphone wird man sofort mit Begriffen konfrontiert, deren Bedeutung sich oft nicht sofort erschließt. Ein paar der häufigsten seien hier kurz erklärt. Account: Auf Deutsch sagt man Benutzerkonto dazu. Ein Benutzerkonto ist die Zugangsberechtigung zu einem Computer bzw. zu Informationen oder Angeboten im Internet. Die Zugangsberechtigung setzt sich in der Regel aus einem individuellen Benutzernamen (auf English: „Username“) und einem...

  • 27.05.21
E-Bikes verhalten sich anders als herkömmliche Fahrräder. Daher sollte man sich vor der ersten Ausfahrt gut damit vertraut machen.

Sattelfest auf dem E-Bike

Bevor man sich für den Kauf eines E-Bikes entscheidet, sollte man dieses bei einem Fachhändler testen, empfiehlt ÖAMTC-Verkehrssicherheitsexpertin Petra Riener, die auch die E-Bike-Kurse des Verkehrsclubs in Oberösterreich leitet: „Es ist nie gut, sich ein E-Bike einfach nach Hause zu bestellen, ohne es vorher auszuprobieren. Wichtig ist zu wissen, wohin ich damit fahren möchte. Möchte ich etwa auf einen Berg fahren, werde ich mit einem Citybike ein Problem haben. In dem Fall ist ein...

  • 21.05.21
Das „Wassertreten" ist die bekannteste Kneipp-Anwendung. Sie stabilisiert Herz und Kreislauf und stärkt das Immunsystem.

Einst wie heute: Gesund mit Kneipp

Seit Oktober 2020 steht das Kneippen auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. Sebastian Kneipp ist neben Hildegard von Bingen einer der bekanntesten Vertreter der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM). Die TEM wird zur Vorsorge sowie Heilung/Linderung vielfältiger Beschwerden genutzt. Die fünf Kneipp-Säulen Hydrotherapie (Wasserheilkunde), Phytotherapie (Heilpflanzen), Ernährung, Bewegung und Lebensordnung wirken stärkend und erneuernd auf den gesamten Organismus. Die...

  • 14.05.21
Schmetterlinge im Bauch sind auch im Alter ganz normal und willkommen. Sie geben Lebensenergie und tun gut. Genauso wie gute Freundschaften und herzliche Begegnungen im Alltag.

Alter
Liebe rostet nicht ein

Die Sehnsucht nach Nähe, Zuneigung, Geborgenheit, Zärtlichkeit und Intimität, nach Freundschaft, Beziehung und Liebe stirbt im Alter nicht. Sie begleitet uns ein Leben lang, verändert sich aber je nach Lebensphase und Lebensumständen. „Bei Jugendlichen sind Schmetterlinge im Bauch ganz normal. Auch alte Menschen spüren sie und das dürfen sie auch. Eine Umarmung, ein Händedruck, ein Blick, ein Strahlen können dann besonders intensiv und herzerwärmend sein“, ist Marianna Kronthaler, ehrenamtliche...

  • 12.05.21
Die Blätter der Taubnessel lassen sich ebenso wie jene der Brennnessel zu einem Entgiftungstee verarbeiten.

Gesunde Vielfalt auf der Frühlingswiese

„Bevor ich eine Pflanze sammle, bedanke ich mich bei ihr“, sagt Anneliese Nußbaumer, Kräuterpädagogin aus Mondsee. Heute, an einem sonnigen und milden Tag im April, lädt sie uns ein zur Frühlingskräuter-Wanderung auf eine Almwiese am Mondseeberg. Es reichen nur wenige Schritte, um direkt unter unseren Füßen schon die ersten Pflänzchen zu entdecken: ein paar Gänseblümchen. „Gänseblümchen sind sehr schmackhaft und dekorativ, außerdem tun sie unserer Haut sehr viel Gutes, etwa als ‚Wiesensalbe‘...

  • 07.05.21
Das Muttertagsgeschenk sorgt immer für einen besonderen Nervenkitzel: Kindergartenpädagogin Anna Krimbacher aus Ellmau freut sich Jahr für Jahr, wenn jedes Kind sein Bestes gibt und fiebert mit den Kindern beim Geheimhalten und Warten, bis es endlich übergeben wird, mit.
2 Bilder

Muttertag
Mama ist immer da

Mutter-Sein bedeutet, für andere da sein. Ohne Wenn und Aber. Ein Leben lang. Ein Blick in den Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg zeigt, wie vielseitig das Mama-Sein ist. Bei eigenen Kindern, bei „geliehenen“ und wie Pädagoginnen und Pädagogen Kindern helfen, einmal im Jahr besonders herzlich den Mamas danke zu sagen.   „Wenn ich meine Mama nicht gehabt hätte, wäre ich nicht auf der Welt. Wenn sie nicht mehr da wäre, könnte keiner auf uns schauen, Papa muss ja arbeiten“, sagt Valentina...

  • 05.05.21
Jedes Tier hat andere Bedürfnisse. Manche kommen im neuen Zuhause schneller klar, andere brauchen mehr Zeit zum Eingewöhnen ...

Passt ein Haustier zu mir?

Ob Hund, Katze oder Meerschweinchen: Die Anschaffung eines Haustiers sollte gut überlegt sein. Nicht jedes Tier passt zu jedem Lebensstil, außerdem sollte der zeitliche und finanzielle Aufwand nicht außer Acht gelassen werden. „Papa, der Hund von Anna ist so süß! Ich möchte auch so einen!“ Sätze wie diese hören irgendwann wohl alle Eltern von ihren Kindern. Bevor Rex oder Mimi aber ins Haus kommen, sollten einige wichtige Fragen geklärt sein, weiß Bettina Hubner, Leiterin des Tierheims Linz:...

  • 30.04.21
Quellen für die Ahnenforschung gibt es zahlreiche: Fotos, Briefe, Urkunden, Matriken und natürlich die eigenen Verwandten.

Die Schatzkiste des Lebens

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, ob seine oder ihre Vorfahren Adelige waren, oder was sich hinter dem langgehüteten Familiengeheimnis verbirgt? Ahnenforschung und das Durchforsten der eigenen Biografie fasziniert, überrascht, rüttelt auf. Das Finden eines alten Briefes oder Tagebuchs auf dem Dachboden, ein seltener Nachname, eine Krankheit oder der Wunsch, ein Familiengeheimnis zu lüften: Vieles kann den Anstoß geben, in die Welt der Ahnenforschung einzutauchen. „In der heutigen Zeit...

  • 22.04.21
1986 hieß es für Kathrin Muttenthaler „raus aus der Sandkis-te!“. An die Reaktorkatastrophe und die Maßnahmen in der Familie erinnert sie sich gut. Heute ist sie die Umweltreferentin der Erzdiözese Salzburg.

35 Jahre Tschernobyl
Die Erinnerung an die Katastrophe lebt

Am 26. April 1986 brach in dem damals sowjetischen Atomkraftwerk die nukleare Hölle los. Block vier war explodiert. Auswirkungen der Katastrophe sind bis heute spürbar. Tiere und Pflanzen sind mancherorts und auch hierzulande immer noch radioaktiv belastet.Kathrin Muttenthaler, Umweltreferentin der Erzdiözese Salzburg (im Bild vor dem Atom-Mahnmal in der Stadt Salzburg), erinnert sich an jenen Frühling vor dreieinhalb Jahrzehnten. Als Mädchen hieß es lange „Drinnenbleiben“ für sie und ihre...

  • 21.04.21
Bei autistischen Kindern  können konventionelle Erziehungsmethoden meist nicht angewandt werden, weil sie anders lernen als ihre Alterskolleg/innen.

Autist/innen lernen anders

Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung nehmen die Welt anders wahr als andere. Die Autistenhilfe OÖ geht mit dem neuen „Like-Programm“, einem sozio-emotionalen Kompetenztraining, speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ein. Der Alltag ist momentan aus bekannten Gründen für alle eine Herausforderung. Für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) ist der Wegfall einer Tagesstruktur besonders belastend: „Die Routine, der Alltag fällt weg und das ist für viele ein...

  • 15.04.21
Guter Schlaf ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Ein Ort, an dem man sich geborgen und sicher fühlt, ist ein guter Anfang.

Zutaten für guten Schlaf

„Schlaf gut“ wünschen wir einander vor dem Zubettgehen. 30 bis 50 Prozent der Österreicher/innen können davon nur träumen: Sie leiden unter Ein- und Durchschlafstörungen. Zwei Psychotherapeutinnen verraten, was es für guten Schlaf braucht. Schlaf ist lebensnotwendig und nimmt nicht umsonst rund ein Drittel unseres Lebens ein. Noch weiß die Wissenschaft nicht alles über den Schlaf, doch dass dies kein passiver Zustand ist, ist mittlerweile klar: „Der Organismus ist im Schlaf sehr aktiv, aber...

  • 08.04.21
Das Salzburger Land und das Tiroler Unterland bieten Pilgerwege, in deren Schönheit die Seele Ruhe findet.

Pilgern
Beim Losgehen in sich gehen

Wir sind mal weg: Das Rupertusblatt hat im Pilger-Jahresprogramm 2021 geblättert und einen Experten gefragt, wie man sich im Frühling aufmacht, um Gott zu spüren. Wie startet man am besten in die neue Pilgersaison? „Zuerst einen Weg wählen, auf dem der Schnee schon geschmolzen ist, empfiehlt Hermann Signitzer. Er ist in der Erzdiözese Salzburg für Pilgern und Tourismuspastoral zuständig. Wie es wo aussieht, verraten Apps auf dem Smartphone oder Gruppen im Internet, wo neueste Fotos gepostet...

  • 07.04.21
Das Ei – ein kleines Oval mit großer Symbolkraft

Mehr als nur zwei Buchstaben

Das Ei ist nicht einfach nur ein Lebensmittel, sondern spielt in fast allen Kulturen der Welt eine wesentliche Rolle: als Symbol für Fruchtbarkeit und Wiedergeburt, in Schöpfungsmythen und natürlich zu Ostern. Im Christentum steht das Ei für die Auferstehung Christi, es gilt als Symbol neuen Lebens. Aber auch in anderen Religionen und Kulturen hat das Ei eine besondere Bedeutung, nicht nur rund um Ostern. In Mythen steht es häufig in Zusammenhang mit der Entstehung der Welt. In Malaysia spielt...

  • 02.04.21
  • 1
  • 2

Beiträge zu Bewusst leben & Alltag aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ