Niederösterreich | Kirche bunt - Serien

Beiträge zur Rubrik Serien

2 Bilder

Bad Traunstein
Dorfgemeinschaft Stein baute Schmuckstück

Die Dorfgemeinschaft von Stein, Pfarre Bad Traunstein, kann zu Recht stolz auf ihre Kapelle sein. Am 21. Mai (14.30 Uhr) feiert man das 20-Jahr-Jubiläum mit einem Festgottesdienst. Zelebrant ist Stefan Ratzinger, der früher dort als Pfarrer wirkte. Geweiht wurde dieser schöne Sak­ralbau, der rund 50 Gläubigen Platz bietet, von Weihbischof Heinrich Fasching. Die Segnung des neuen Gotteshauses, das der Heiligen Dreifaltigkeit gewidmet ist, fand am 25. Mai 2002 statt. Dieses ersetzte die Kapelle...

  • 19.05.22
P. Franz Hörmann

Sonntagberg
Türkenbrunnen-Kapelle: Dank für Errettung

Im Jahr 1529 hatten sich in die Basilika Sonntagberg die Bewohner des Umlands geflüchtet und warteten voll Angst auf das Kommen der türkischen Invasoren. Kleinere Einheiten des großen Heeres drohten die Kirche und die Menschen anzugreifen. Wie in anderen Orten musste man mit Plünderung, Brandschatzung, Mord und Totschlag rechnen. Aufgrund der Gefahr, so wird erzählt, haben die vielen Geflüchteten die Heiligste Dreifaltigkeit, die am Sonntagberg so sehr verehrt wird, um Hilfe gebeten. Bald...

  • 12.05.22

Gedenktag am 4. Mai
Tausende Florianis ehren ihren Schutzpatron

Landauf, landab feiern in diesen Tagen und Wochen die Feuerwehren ihren Schutzpatron, den heiligen Florian, dessen Gedenktag am 4. Mai ist, und der möglicherweise in Zeiselmauer in der Nähe von Tulln zur Welt kam. In Niederösterreich gibt es knapp 100.000 Feuerwehrmitglieder, die unter dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ dienen. Florian gilt als der erste österreichische Märtyrer und Heilige und er wird den 14 Nothelfern der Kirche zugerechnet. Es gibt auf dem Gebiet der Diözese St....

  • 04.05.22
P. Martin Mayrhofer.

Serie: Marterl, Kapellen, Kreuze
Kleine Pfarrgemeinde mit über 30 Kapellen

Krenstetten. „Rund um unsere Pfarrkirche sind sieben Kapellen und im ganzen Pfarrgebiet insgesamt über 30 zu finden. Sie laden die Bevölkerung und Vorbeikommende zum Gebet ein und sind Zeichen des Glaubens“, erzählt der Pfarrer von Krenstetten, Pater Martin Mayrhofer. Der Ort in der Gemeinde Aschbach hat eine lange und lebendige Glaubenstradition, viele Menschen suchen Krenstetten von Mai bis Oktober jeden 13. im Monat auf, um bei den Fatimamessen (Beginn immer um 15 und 19 Uhr) ihre Anliegen...

  • 13.04.22
Premium

Neustart - Fastenserie 2022 | 7
Danke für die schöne Zeit

Von Ich nach Ich. Was Neustart und Abschied miteinander zu tun haben und was sie bei Keksen und Tee mit Gott besprechen wird, erzählt Barbara Pachl-Eberhart im letzten Teil unserer Fastenserie. Heute lesen wir uns zum letzten Mal – zumindest im Rahmen der Fastenserie. Ein Abschied. Passt der zum Neubeginn? Ich finde: ja. Darüber habe ich auch bei dem Online-Abend gesprochen, der dieser Serie gewidmet war. Worum es da ging? Um meine Erfahrungswerte zum Thema „Gut neu beginnen“. Neustart braucht...

  • 13.04.22
Imam Almir Ajanovic, Emir Becic und Hadzic Mevludin von der bosnisch-islamischen Glaubensgemeinschaft mit Hans Bruckner vor dem Bildstock in Spratzern.

Spratzern
Bosnische Muslime renovierten Bildstock

Im Jahr 2018 errichteten Muslime aus Bosnien in St. Pölten-Spratzern ihre Moschee und ein Veranstaltungszentrum. Dabei fiel Vertretern der Glaubensgemeinschaft auch auf, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite beim Hiesbergerpark ein sichtbar renovierungsbedürftiger Breitpfeilerbildstock war. Kurzerhand entschlossen sich die geschickten Handwerker im Einvernehmen mit dem Eigentümer, der Stadt St. Pölten, das christliche Kleinod zu renovieren – und zwar auf eigene Kosten. Viele der...

  • 06.04.22
Premium
Video

Neustart - Fastenserie 2022 | 5
Jedem Anfang wohnt ein Abschied inne

Was Kurzurlaubs-Wörter und Grammatik mit Neustarten zu tun haben, erklärt Barbara Pachl-Eberhart und ergänzt Hermann Hesse – denn zwischen Anfang und Anfang liegt das Beenden. Es gibt Wörter, zu denen hat man sofort ein Bild im Kopf. Sonnenaufgang, zum Beispiel. Oder Frühstück. Oder Schiurlaub, Therme, Spaziergang, Kaffee. Ich hoffe, es sind erfreuliche Bilder, die da jetzt zu Ihnen kommen. Ich habe die Wörter extra so gewählt, dass sie Ihnen Freude machen. Kurzurlaubs-Wörter für Geist und...

  • 30.03.22
Premium
Video

Neustart - Fastenserie 2022 | 4
Zeit für das

Der Unvorhersehbarkeit die Ehre erweisen, einmal ratlos sein dürfen und den eigenen Füßen vertrauen – das hat Barbara Pachl-Eberhart von ihrer Clowndoctor-Figur Heidi Appenzeller über das Anfangen gelernt. Sie will sich nicht länger vertrösten lassen. Teil vier dieser Serie – mathematisch die Mitte. Weil sie im Theatertakt denkt, ist die Mitte der Höhepunkt. Der geht nicht ohne sie, findet sie. Gut, ich hatte ja ohnehin vor, sie zu Wort kommen zu lassen. Also von mir aus gern heute. Sie. „Sie“,...

  • 23.03.22
Der Pfarrer von Zell, Dechant Herbert Döller, erklärt Details zur Markt-Kapelle.

Serie: Marterl, Kapellen, Kreuze
Markt-Kapelle von Zell

Markt-Kapelle von Zell war erstes religiöses Zentrum Zell. In der Pfarre Zell, Gemeinde Waidhofen an der Ybbs, gibt es mehrere bemerkenswerte Kapellen – darunter ist die Markt-Kapelle. Gleich 15 sakrale Kleindenkmäler hat der Ortsteil, wie Dechant Herbert Döller weiß, der die Pfarre vor zwei Jahren zusätzlich zur Stadtpfarre Waidhofen übernommen hat. Die 1730 errichtete Markt-Kapelle war einst das religiöse Zentrum von Zell, sie wurde noch früher erbaut als die josephinische Pfarrkirche....

  • 17.03.22

St. Georgen in der Klaus
Kreuz-Kapelle: Rastplatz für Leib und Seele

Wer Ruhe, Frieden und innere Einkehr sucht, findet dies bei der Kreuz-Kapelle in St. Georgen in der Klaus (Gemeinde Waidhofen an der Ybbs). Am Foto macht es P. Leo Heimberger, der Ini­tiator der Kapelle, an einem sonnigen Tag Anfang März vor: Füße ausstrecken, die Sonne genießen und das atemberaubende Panorama betrachten: Ötscher, Totes Gebirge, Traunstein und weitere Berge unserer Heimat zeigen ihre Schönheit. Das Gebäude, das am 14. September 1997 – am Fest Kreuzerhöhung – vom Seitenstettner...

  • 09.03.22
Premium
Video

Neustart - Fastenserie 2022 | 2
Besser gemeinsam einsam

Von Wohlfühlsätzen, der Schubkraft des „Ich auch“ und dem Glück, wenn Gleichgesinnte zusammenkommen, aber auch davon, manche Wege allein bestreiten zu müssen. Noch einmal einschlafen dürfen! Ich weiß noch, wie wir seufzten, als dieser Satz fiel. Sonntags, wir saßen beim Frühstück: die Seminargruppe, die ich seit Freitag begleitete, und ich. Das Tischgespräch drehte sich um Wohlfühlsätze. Begonnen hatte es mit „Ich hol mir noch was“ – wir lachten und machten es auch. Dann sammelten wir: „Du...

  • 09.03.22

Kirche für Kinder
Quiz in der Fastenzeit

Auf den Kinderseiten der Kirchenzeitung findest du in der Fastenzeit jede Woche eine Quizfrage. Wenn du sie alle richtig beantwortest, erhältst du die insgesamt 6 Buchstaben des Lösungsworts – und mit diesem kannst du einen von 6 tollen Preisen gewinnen! Das Lösungswort schickst du uns bis 22. April 2022 an kinder@kirchebunt.at oder Kirche bunt, Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten. Quizfrage 1: Die Quizfrage zum 1. Fastensonntag lautet: An welchem Tag begann die Österliche Bußzeit – auch...

  • 02.03.22
Premium
Video

Neustart - Fastenserie 2022 | 1
Es darf neu beginnen

Barbara Pachl-Eberhard öffnet zum Start in die Fastenzeit ihren Erinnerungskoffer und erzählt: Von ersten Malen, kleinem und großem Neuem, vom Frühling und vom Neubeginnen. Es darf neu beginnen. Wie köstlich, der Klang dieser vier kleinen Wörter. Wie verheißungsvoll die Bilder, die sofort aufsteigen wollen aus dem Blau meiner Seele. Das Bild eines gepackten Koffers, dazu passt Urlaubsgefühl. Das Bild einer Knospe. Eine sich öffnende Tür. Der Klang von „Hallo“, ein Seufzen, ein „Endlich“....

  • 01.03.22
Maler Franz Leitner mit der Vorsitzenden des Kultur- und Tourismusvereins, Monika Rauch.

Serie: Marterl, Kapellen, Kreuze
Ehrwürdiges Marienbild von Malteser-Kapelle renoviert

Kirchberg am Walde. Im Ortsgebiet von Kirchberg a. W., bei der Kreuzung der Zwettlerstraße, befindet sich das Malteser-Marterl. Dort ist seit ewigen Zeiten hinter einem Gitter, welches vermutlich aus dem 19. Jahrhundert stammt und mit den Buchstaben >StM< (Santa Maria) versehen ist, eine uralte, mehrfach zusammengenietete Blechtafel mit dem gemalten Bildnis der heiligen Maria und dem Jesuskind auf ihrem Schoß. Nicht sicher erwiesen ist der Ursprung dieses Mar­terls. Die Chronik von Kirchberg...

  • 23.02.22
Video 5 Bilder

Neustart | Interview mit Barbara Pachl-Eberhart
Kraftvoll neu beginnen

Barbara Pachl-Eberhart musste in ihrem Leben immer wieder neu beginnen. Der größte Einschnitt war 2008, als ihr Mann und ihre beiden kleinen Kinder ums Leben kamen. Seither entwickelte sich die professionelle Clownin zur Expertin für Trauer und Neubeginn, zur gefragten Autorin und beliebten Seminarleiterin. In der Fastenzeit schreibt sie in den österreichischen Kirchenzeitungen über „Neustart“. Interview: Monika Slouk Ein Stehaufmanderl ist ein Kinderspielzeug, das sich wieder aufrichtet,...

  • 15.02.22

Weitra
Keuffelsche Kapelle

Die südlich an den Ostturm der Pfarrkirche von Weitra angebaute Keuffelsche Kapelle ist dem heiligen Kreuz geweiht und ist nach ihrem Stifter Franz Josef Keuffel von Ullberg benannt. Die Familie Keuffel stammte aus dem Schwäbischen. Zwei Brüder wirkten in Weitra: Anton Keuffel (gest. 1748) und Franz Josef Keuffel (gest. 1765). Franz Josef bekleidete in Weitra das wichtige Amt des herrschaftlichen Rentmeisters und scheint sehr begütert gewesen zu sein. Er besaß u. a. eine umfangreiche...

  • 09.02.22
Rote Kapelle

Kirchberg am Walde
Rote Kapelle

Die Rote Kapelle in Kirchberg am Walde wurde im Jahr 1659 an einer Stelle errichtet, wo an einem Baum schon ein Bild der Jungfrau Maria befes­tigt war. Auftraggeberin war Gräfin Susanna Eleonora Khevenhüller von Frankenburg. Auf dem Altar der Kapelle ist ein Wappen zu sehen. Es handelt sich um das Bischofswappen der Familie Harrach. Im Jahre 1746 berichtet der Kirchberger Pfarrer Dr. Hölzl als Dechant in einem Visitationsbericht an den Bischof, dass Kardinal Harrach an der Stelle, wo die...

  • 26.01.22
Pater Altmann Wand

Pater Almand Wand berichtet
„Galgenkreuz“ in Furth erinnert an dunkle Zeiten

Am Ortsende von Furth steht am Straßenrand Richtung Paudorf ein Tabernakelpfeiler aus dem 17. oder beginnenden 18. Jahrhundert, das „Galgenkreuz“. Es ist allerdings nicht historisch belegt, dass dieses Mahnmal jene Stellen bezeichnet, wo Verurteilte am Galgen hingerichtet wurden. U. a. hat sich der Göttweiger Pater Benno Maier in seiner Diplomarbeit „Zeichen des Glaubens an unseren Verkehrswegen gestern und heute“ mit dem Bildstock beschäftigt. Der Bildstock wurde 1977 aufgrund des desolaten...

  • 12.01.22

Kapelle in Gradnitz (Zwettl)
Penibel aufgelistet: Die Kosten einer Kapelle

1725 fassten der „Richter und die ganze Gemainde des dem löblichen Stüfft und Closter Zwettl angehörigen Dorfes Grädniz“ den Beschluss, „zur grösseren Ehre Gottes eine Creuz Säullen oder [ein] kleines Kapellerl mit einem klainen Thürml und Glöckhl“ in ihrem Dorf zu erbauen. Dazu unterschrieben am 28. Juli 1725 der Gradnitzer Dorfrichter Gregor Kummerer und zwei Geschworene im Namen der Dorfbevölkerung einen Revers, mit dem sie gelobten und sich verbürgten, ihre Kapelle stets in gutem Zustand zu...

  • 04.01.22
2 Bilder

Gewinnspiel
Neues Gewinnspiel: „9 Superheldinnen der Bibel“

Mit dem Beginn des neuen Jahres stellen wir dir 9 furchtlose und starke Frauen der Bibel vor, die sich nicht einschüchtern ließen: 9 Superheldinnen! Jede Superheldin wird mit einem schönen Ausmal-Bild und interessanten Infos dargestellt. Wir laden dich ein, 3 Superheldinnen auszuwählen, die dir am besten gefallen. Wenn du ihre Bilder anmalst, ausschneidest und uns (als Foto oder im Original) schickst, kannst du einen von 7 tollen Preisen gewinnen: Lego (City) Traktor, Brettspiel „Mountains“...

  • 30.12.21
Pfarrer P. Michael Prinz und Evelin Grubauer, die sich um die Kapelle kümmert.

Ihnen gelang die Flucht aus Konstantinopel
Kapelle in Öhling erinnert an drei entführte Frauen

1683 wurden die Öhlermüllerin Susanna Pilsinger, sowie zwei als Rein­thaler Tini und Empfinger Lisi bezeichnete Frauen von den Türken bis nach Konstantinopel (heute Istanbul) verschleppt. Dort wurden die Frauen auf dem Sklavenmarkt an einen vornehmen Herrn verkauft. Nach mehreren Jahren der Gefangenschaft ergab sich bei einem Erdbeben die Möglichkeit zur Flucht, die von den drei Frauen zusammen mit einer schwarzen Dienerin namens Zoe ergriffen wurde. Die Rückkehr in die Heimat dauerte ein Jahr....

  • 28.12.21

Nachbau von jener in Betlehem
Geburtsgrotte Jesu in Schönbühel entdecken

Im Jahr 1666 ließ Graf Starhemberg einige wichtige christliche Stätten in Schönbühel an der Donau nachbilden: die Grab-Christi-Kapelle, den Kalvarienberg und die Geburtskirche in Betlehem. Von einem Franziskanerpater erfuhr Starhemberg eine genaue Beschreibung der Länge, Höhe, Breite und Lage aller sich in Betlehem befindlichen Grotten und Kapellen. Die geologischen Verhältnisse von Schönbühel erforderten aber einige kleine Abweichungen vom Original. Ursprünglich kamen die Pilger wohl von der...

  • 15.12.21

Vorgestellt von Diakon Josef Neuhold
Gern besuchtes „Fuchs-Marterl“ in Walkenstein

„In meinem Heimatdorf Kainreith, Pfarre Walkenstein, führen mich meine Spaziergänge immer wieder zum sogenannten „Fuchs-Mar­terl“, erzählt Diakon Josef Neuhold, Fachbereichsleiter Klein- und Flurdenkmäler in Niederösterreich. Der schöne Kapellenbildstock befindet sich außerhalb des Dorfes neben der Straße nach Hötzelsdorf, auf der einen Seite sind Felder und auf der anderen Seite beginnt der Wald. Der Bildstock hat eine große Rundbogenöffnung und darin befinden sich Hinterglasbilder mit der...

  • 07.12.21
"Corona-Kreuz" in der Pfarre Frauenhofen.

Pfarre Frauenhofen
Corona-Kreuz errichtet

In der Gemeinde St. Bernhard-Frauenhofen wurde ein „Corona-Kreuz“ entlang des beliebten Spazierweges nach Horn aufgestellt. Den Wunsch, ein Marterl zu errichten, hatte Gottfried Braunsteiner (siehe Bild) schon länger. Durch Zufall kam er in den Besitz eines schmiedeeisernen Kreuzes, doch der konkrete Platz oder Anlass war noch nicht gefunden. Marterl bzw. Klein- und Flurdenkmäler sind seit jeher Symbole der Dankbarkeit für überstandene Gefahren, Unglücksfälle oder Seuchen und laden oft ein, zu...

  • 01.12.21

Beiträge zu Serien aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ