Niederösterreich | Kirche bunt - Gesellschaft & Soziales

Beiträge zur Rubrik Gesellschaft & Soziales

KA-Präsident Armin Haiderer, Hannes Geirhofer, KA-Generalsekretär Axel Isenbart.

Verfasser ist Theologe Hannes Geirhofer
Erstmals Diplomarbeit über Katholische Aktion St. Pölten

Anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums ließ die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten das eigene Wirken akademisch untersuchen. „Wir wollten einen kritischen und intellektuellen Blick von außen auf unsere Arbeit. Und so bin ich auf den Theologiestudenten Hannes Geirhofer aus Öhling herangetreten, ob er nicht seine Masterthesis über die KA schreiben möchte“, schildert Präsident Armin Haiderer die Ini­tiative. Eineinhalb Jahre recherchierte Geirhofer für die pastoraltheologische Aufarbeitung...

  • 28.07.21
Im Dezember 2019 besuchte „Kirche bunt“ Pater Georg Sporschill in Rumänien. Das Bild zeigt den Priester (3. v. l.) beim Feiern eines Gottesdienstes in einer Hauskapelle mit Roma-Kindern.

75. Geburtstag des Jesuiten-Paters, der auch in der Diözese St. Pölten sehr bekannt ist
P. Sporschill: „Wo werde ich gebraucht?“

Der über die Grenzen Österreichs hinaus bekannte Jesuit Georg Sporschill feierte am 26. Juli seinen 75. Geburtstag. Seit zehn Jahren ist der frühere Gründer des Hilfswerks „Concordia“ im Rahmen der Initiative „elijah“ in Roma-Dörfern in Rumänien tätig. Vielfache Unterstützung bekommen seine Initiativen auch von österreichischen Spendern. Eine Frucht von P. Sporschills Wirken ist der Einsatz von Stift Melk für Saniob in Rumänien. Der Melker Abt Georg Wilfinger berichtet: „Ich kenne P. Sporschill...

  • 28.07.21
Neuhofen/Ybbs

Starkregen in Österreich, Belgien und Deutschland
Hochwasser: „Der Nächste ist überall“

Nach den Unwetterkatastrophen in Belgien, Deutschland und Österreich betont Landesfeuerwehrkurat Pater Stephan Holp­fer: „Der Nächste ist überall! Am 15. Juli fuhren 120 Feuerwehrmitglieder aus Niederösterreich nach Belgien, um Menschen zu retten. Und gleich nach der Rückkehr waren sie am Wochenende wegen des Starkregens in ihren Gemeinden gefordert.“ Nach einem Hilfsansuchen der belgischen Behörden wurden die Feuerwehrmitglieder aus Niederösterreich nach Belgien geschickt. Sie leisteten rund...

  • 22.07.21
Mit ihrer „Outdoor--Ordination“, die in einem MIVA-Auto eingerichtet ist, bringen die „Schwestern der Vorsehung“ im 
indischen Westbengalen medizi­nische Versorgung auch in entlegene Regionen.

Rund um den Christophorus-Sonntag
Spenden für MIVA-Fahrzeuge

Die MIVA (Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft) bittet rund um den Christophorus-Sonntag um Spenden für Missionsfahrzeuge. Ohne Mobilität kein Überleben“ – das Motto des katholischen Hilfswerks MIVA ist in vielen Ländern der Welt immer noch Lebensrealität. Unter dem Eindruck der Corona–Pandemie hat sich die Situation in vielen Regionen des Globalen Südens zusätzlich verschärft, Transportmittel werden dringender denn je benötigt: in der Logistik, zur Verteilung von Impfstoffen und...

  • 14.07.21
Treffen des kfb-Leitungsteams

Treffen des Leitungsteams
Katholische Frauenbewegung zu Corona

Die Corona-Pandemie prägte die vergangenen Monate und sie hat das Vertrauen ins Leben verändert, hieß es seitens der Katholischen Frauenbewegung (kfb) St. Pölten beim Diözesanleitungskreis (siehe Bild); Selbstverständliches sei in Frage gestellt worden. Nähe und Distanz, Berührung, Gemeinschaft hätten sich verändert. Gerade Frauen hätten die Herausforderungen des Co­rona-Alltags geschultert, die Gleichzeitigkeit von Homeoffice, Homeschooling, Betreuung oder die Pflege der alten Generation....

  • 14.07.21
Wie beim Radfahren-Lernen: Wir stärken Kinder, wenn wir ihnen etwas zutrauen: „Ich bin da, aber jetzt bist du an der Reihe und du kannst dich das trauen.“

Auswirkungen der Pandemie auf Kinder und Jugend
Was Kinder belastet, was sie schützt

Der Leiter der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im AKH Wien, Prof. Dr. Paul Plener, beschreibt in seinem Buch „Sie brauchen uns jetzt“ die Auswirkungen der Pandemie auf Kinder und Jugendliche. Und was sie jetzt brauchen. Die von vielen Ärzten gefürchtete Triage, die Entscheidung, wer medizinisch behandelt wird und wer nicht – für den Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Paul Plener wurde sie Realität. Anfang des Jahres war die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im AKH Wien...

  • 08.07.21

Caritas-Schulstandort
Bildungszentrum Gaming: „Vorzeigeprojekt“ gut gestartet

Das Caritas-Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BIGS) in Gaming vergab nach seinem ersten Schuljahr Zeugnisse. Die Schulen seien die richtige Antwort auf den Fachkräftemangel, so der St. Pöltner Caritasdirektor Hannes Ziselsberger: „Sozialbetreuung ist ein wichtiges Berufsbild, um die kommenden Anforderungen in der Altenbetreuung, der Behindertenbetreuung oder der Familienhilfe erfüllen zu können.“ Er verwies auf die umfangreiche Praxis am BIGS in Gaming. Von einem „absolut...

  • 07.07.21
Ein sommerliches Gartenfrühstück im Mutter-Kind-Haus in St. Pölten.
3 Bilder

Hoher Besuch
Mutter-Kind-Haus: ein Haus des Lebens

Bischof Alois Schwarz und Caritasdirektor Hannes Ziselsberger besuchten das Mutter-Kind-Haus in St. Pölten und begegneten dort im Rahmen eines fröhlichen Sommerfestes den alleinstehenden Müttern und ihren Kindern. Hohen Besuch gab es Ende Juni im Mutter-Kind-Haus in St. Pölten: Bischof Alois Schwarz und Caritasdirektor Hannes Ziselsberger besuchten die von der Caritas betreute Einrichtung für alleinerziehende Mütter und ihre Kinder. Im Rahmen eines sommerlichen Frühstücks, bei dem von den...

  • 30.06.21
Schüler des Polytechnicums in der Rosenkranzkapelle des St. Pöltner Doms.

Ende des Schuljahres
Ein Abschiedsbrief

Kein einfaches Schuljahr, das da zu Ende gegangen ist. Corona macht auf, Corona macht zu. Wir treffen uns, wir treffen uns nicht. Ihr wart großartig. Ihr habt durchgehalten! Ich möchte euch heute noch einmal danken. Es war erfrischend, euch zu begegnen. Euer Mut, sich Woche für Woche am Nachmittag mit mir – meist hinter einer Maske – in einen Klassenraum zu setzen und euch der Frage zu stellen, ob es diesen Gott gibt, war beeindruckend. Nicht zuletzt deshalb, weil ihr darin so beharrlich wart....

  • 30.06.21
Abt Thomas Renner, Vorstandsmitglieder Rudolf Starkl, Eduard Vevera, Stefanie Pichler, P. Albert Groiß, Josef Zeitlberger, Obmann Roman Fröhlich, Alfred Greill, Franz Haidinger, Vizebürgermeister Gerhard Lentschig.

Horn
Christlicher Arbeiterverein löst sich nach 115 Jahren auf

Bei der Generalversammlung des Christlichen Arbeitervereins Horn wurde beschlossen, den Verein im 115. Jahr seines Bestehens mit 31. Dezember 2021 aufzulösen. Im November soll es noch einen Festakt geben. Obmann Roman Fröhlich berichtete, „dass viele geplante Veranstaltungen den Corona-Vorschriften zum Opfer gefallen sind und es schwierig war, den Vereinsbetrieb aufrecht zu erhalten“. Seit der Gründung im Jahr 1906 habe sich die wirtschaftliche, politische, gesellschaftliche, bildungsmäßige und...

  • 23.06.21
Georgsfest der Pfadfinder des Bezirks Amstetten.

Vielfach sind die Gruppen mit Pfarren verbunden
Die „Lebensschule“ der Pfadfinder

Die Pfadfinder sind bekannt dafür „jeden Tag eine gute Tat“ begehen zu wollen. Das Motto ist alt und ehrwürdig, aber ihre Pädagogik hat sich weiterentwickelt. „Und sie entwickelt sich stets weiter und es werden neue Erkenntnisse der Entwicklungspsychologie berücksichtigt“, betont die Landesleiterin der niederösterreichischen Pfadfinder, Stefanie Jirgal aus Tulln. Die NÖ-Pfadfinder sind in mehr als 80 Gruppen organisiert. Über 1.500 ausgebildete Jugendleiterinnen und Jugendleiter leisten...

  • 23.06.21
Mirabela Ivan mit ihrem jüngsten Sohn - sie ist dankbar, dass sie in Österreich ein neues Leben aufbauen konnte.
6 Bilder

Haussammlung 2021
Mit der Caritas-Haussammlung beim Helfen helfen

Die Coronakrise war für alle Menschen nicht einfach, aber armutsbetroffene, kranke oder einsame Menschen traf die Gesundheits- und Wirtschaftskrise besonders hart. Um diesen Menschen helfen zu können, gehen in diesen Tagen rund 4000 Haussammlerinnen und Haussammler von Tür zu Tür, um Spenden zu erbitten. Das Geld kommt Hilfesuchenden in Niederösterreich zugute, denn damit kann die Caritas Menschen in Not schnell und direkt helfen. Auf diesen Seiten erzählen vier Menschen, wie ihnen die Caritas...

  • 16.06.21
Hilfe durch diözesane Mitarbeiter.

Projekt „Ein Dach für Kroatien“
Diözese finanziert Haus für Erdbebenopfer in Kroatien

Die Diözese St. Pölten unterstützt – wie davor schon die Diözese Eisenstadt – die Erdbebenopfer in Kroatien: Der Wirtschaftsrat beschloss auf Anregung von Bischof Alois Schwarz 100.000 Euro für die Finanzierung eines Fertigteilhauses im Rahmen des Projektes „Ein Dach für Kroatien“ zur Verfügung zu stellen. Bischof Schwarz verwies auf die große Verbundenheit zwischen zahlreichen Menschen in Kroatien und in der Diözese St. Pölten. Viele kroatischstämmige Österreicher lebten hier und hätten...

  • 16.06.21
V. l. 1. Reihe: Hans Wimmer, Direktor Pastorale Dienste, Landtagspräsident Karl Wilfing, die Preisträger Sr. Karina Beneder, Sepp Gruber und Josef Mautner, Horns Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier, KA-Präsident Armin Haiderer; 2. Reihe: Bischof Alois Schwarz, Roman Fröhlich, Abt Thomas Renner.

Preis an Sr. Karina Beneder und Betriebsseelsorger Sepp Gruber
Papst-Leo-Preis: Festakt im Stift Altenburg

Im Stift Altenburg wurden die diesjährigen Papst-Leo-Preise für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre vergeben. Die Zwettler Ordensfrau Sr. Karina Beneder, der St. Pöltner Betriebsseelsorger Josef Gruber und der Menschenrechtsexperte der Katholischen Aktion Salzburg, Josef Mautner, sind die Preisträger. Zudem wurde der frühere St. Pöltner KA-Vorsitzende Roman Fröhlich mit einem „Ehren-Leo“ für seine Verdienste um die Katholische Soziallehre (KSL) und speziell um die Etablierung...

  • 16.06.21
Offizieller Start zur Caritas-Haussammlung mit: Caritasdirektor
Hannes Ziselsberger, Haussammlerin Theresia Köhler, Bischof
Alois Schwarz, Haussammlerin Elisabeth Malina, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Haussammler Anton Hiesleitner sowie Klaus Schwertner, Gf. Caritasdirektor der Erzdiözese
Wien (v. l.).

Caritas-Haussammlung
Die Not wohnt bei dir im Ort - die Hilfe auch

Nachdem im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie die Caritas-Haussammlung ausgefallen ist, machen sich heuer wieder rund 4.000 Haussammlerinnen und Haussammler auf den Weg, um für Menschen in Not Spenden zu erbitten. Es ist die größte Solidaritätsaktion im Land: die Caritas-Haussammlung, die heuer unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen wieder stattfinden kann. Rund 4.000 Frauen und Männer sind in 900 Pfarren in ganz Niederösterreich bis 15. Juli unter dem Motto „Die Not wohnt bei...

  • 11.06.21

Umfrage der "Kirche bunt"
Wer wird Europameister?

Wer gewinnt die am Freitag beginnende Fußball-Europameisterschaft? Und wie schneidet Österreichs Nationalteam ab? Diese Fragen hat die fußballbegeisterte Redaktion der St. Pöltner Kirchenzeitung "Kirche bunt" in ihrer aktuellen Ausgabe 15 Fachleute vom Sportminister bis zur Kickerin im Ministranten-Siegerteam der Pfarre Neukirchen am Ostrong (NÖ) gestellt. Als Favorit kristallisierte sich dabei - wenig überraschend - Weltmeister Frankreich heraus. Die Aussichten des ÖFB-Teams wurden sehr...

  • 11.06.21
Vertreter der Siegerpfarren Mautern, Emmersdorf und St. Andrä/Traisen sowie die Vorsitzenden der Katholischen Jungschar bei der Preisverleihung im Rahmen der Jungschar-Vollversammlung.

An Pfarren St. Andrä/Traisen, Emmersdorf und Mautern
Erstmals Jungscharpreis verliehen

Erstmals wurde in der Diözese St. Pölten der Jungscharpreis verliehen. Im Rahmen der Vollversammlung der Katholischen Jungschar der Diözese wurden im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt die 18 Einreichungen vorgestellt und anschließend drei Siegerpfarren gekürt. Mitmachen konnten alle Jungschar-, Ministranten-, und Sternsingergruppen der Diözese, die besondere Projekten und Aktionen initiierten. „Wir freuen uns über die vielen, sehr guten Einreichungen, die aufzeigen, wie engagiert die...

  • 01.06.21
Peter Trautsamwieser kann sich einen anderenBeruf nicht vorstellen. Wenn er Corona-Erkrankte betreute, musste er immer einen Schutzanzug tragen.

Zum Jahr des heiligen Josef 2021
Beim Leben unterstützen

Peter Trautsamwieser arbeitet seit vielen Jahren im Caritas-Wohnhaus in Krems. Er ist Kollege, Freund und manchmal auch Tröster für Menschen mit schweren Behinderungen. Auf das vergangene Pandemie-Jahr blickt der Fachbetreuer mit gemischten Gefühlen zurück. Zu jedem Bewohner und jeder Bewohnerin in der Wohngemeinschaft habe ich eine besondere Beziehung“, erzählt Peter Trautsamwieser, Fachbetreuer im Haus für Schwerstbehinderte in Krems. Viele kenne er hier schon seit Jahren. Sie wuchsen ihm ans...

  • 28.05.21
Pfarrgemeinderatsobmann-Stv. Wolfgang Kainzner vor der bekannten Friedensskulptur in Erlauf vom Treffen der Generäle Dritschkin und Reinhart. In der Friedensgemeinde gibt es weitere Gedenkstätten sowie Friedenspark und -museum.
3 Bilder

Kirchliche und pfarrliche Beteiligung
Gedenken an Ende des NS-Grauens

Rund um den 8. Mai wird an das Ende des Zweiten Weltkriegs und damit auch an das Ende der nationalsozialistischen Gräueltaten erinnert. Auch kirchliche Persönlichkeiten und Pfarren nahmen an Gedenkfeierlichkeiten teil. Victoria König und Thomas Banasik waren bei der diesjährigen Gedenk- und Befreiungsfeier im früheren KZ Mauthausen für die Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten dabei. Das Thema der Feierlichkeiten „Vernichtete Vielfalt“ erinnerte an die vielfältigen Opfergruppen, die die...

  • 19.05.21
Auf die menschenunwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter im Zeitalter der beginnenden Industrialisierung reagierte Papst Leo XIII. mit  ,,Rerum novarum“ – die erste Sozialenzyklika. Auf dem Foto oben: Gemälde „Eisenwalzwerk“ (1872–1875) von Adolph Menzel, im Stil des Realismus.

Von Dr. Ingeborg Gabriel
Wie aktuell ist die katholische Soziallehre?

Gedanken zum 130. Geburtstag der ersten Sozialenzyklika „Über die Arbeiterfrage“ Was hat uns Rerum novarum von Papst Leo XIII. aus dem Jahr 1891 heute noch zu sagen? Überraschend viel. Schon die Einleitung, wo von „sklavenähnlichen“ Bedingungen, unter denen Industriearbeiter leben, die Rede ist, trifft die Lage in vielen Ländern. Und auch heute ist „das Kapital in den Händen einer geringen Zahl angehäuft“, wobei die Kapitalkonzentration – auch für die Weltwirtschaft – gefährliche Höchstwerte...

  • 05.05.21

Erzählung von Paul Sieberer
Marcel, Markus und Maria

Marcel hat sein Mikrofon bereits vorbereitet. Herr Holm wohnt seit Jahren im Pflegezent­rum und genießt die Fürsorge, mit der er hier betreut wird. Marcel benötigt dieses Interview für ein Projekt im Rahmen seiner Firmvorbereitung. Seine erste Frage lautet: „Wie oft bekommen Sie Besuch?“ Herr Holm hält inne, atmet tief ein und meint schließlich: „Mein Sohn ist vielbeschäftigt. Er hat einen verantwortungsvollen Beruf.“ Das ist die Antwort. Mehr kommt nicht. Marcel vermutet, dass er ein heik­les...

  • 28.04.21
Andrea Nagelstrasser arbeitet als Diplomierte Pflegekraft auf einer Covid-Station.
2 Bilder

Arbeiten auf einer Covidstation
Eine Stütze in der Krise

Andrea Nagelstrasser ist Diplomierte Pflegekraft im Landesklinikum Amstetten und arbeitet auf der Covid-Station. Mit vollem Körpereinsatz und viel Gespür steht sie den Patienten zur Seite. Seit mehr als einem Jahr ist es an Andrea Nagelstrassers Arbeitsplatz nicht mehr so wie je zuvor. Die Mostviertlerin arbeitet als Diplomierte Pflegekraft auf einer Interdisziplinären Station im Landesklinikum Amstetten. Seit November ist diese Station 52 die Covid-Station des Hauses. „Schwitze viel mehr“...

  • 28.04.21
2 Bilder

Heilige Messe auf Schrottplatz anlässlich des Tages der Arbeitslosen
"Jeder Mensch ist wertvoll"

Aufgrund der Corona-Krise haben viele Menschen ihre Arbeit verloren, befinden sich in Kurzarbeit oder müssen Angst um ihren Arbeitsplatz haben. Am 30. April ist der Tag der Arbeitslosen, am 1. Mai der Tag der Arbeit. Die Katholische Arbeitnehmer/innen-Bewegung (KAB) hat aus diesem Anlass gemeinsam mit der Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel auf einem Schrottplatz bei Gmünd eine Messe zum Thema „Bedingungsloses Recyceln – Gott: jeder Mensch ist wertvoll“ gefeiert. Dechant Herbert Schlosser und...

  • 28.04.21
Karl A. Immervoll

Interview mit Karl A. Immervoll
Eine Stimme für arbeitslose Menschen

Zum „Tag der Arbeitslosen“ am 30. April sprach „Kirche bunt“ mit dem ehemaligen Waldviertler Betriebsseelsorger und jetzigen Bundesseelsorger der Kath. Arbeiterbewegung Österreichs (KABÖ) Mag. Karl A. Immervoll über die Lage am Arbeitsmarkt, über die Rolle der Kirche für Arbeitslose und ein praktisches Experiment im Waldviertel mit dem bedingungslosen Grundeinkommen. Die Corona-Krise hat die Situation auch auf dem Arbeitsmarkt verschlimmert. Wie sehen Sie die Lage? Karl A. Immervoll: Als im...

  • 21.04.21

Beiträge zu Gesellschaft & Soziales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ