Caritas St. Pölten

Beiträge zum Thema Caritas St. Pölten

Bewusst leben & Alltag
Sabine Scharbert ist Psychotherapeutin i. A. und leitet die Einrichtung „Familienberatung & Psychotherapie“ der Caritas der Diözese St. Pölten.

Auch die Seele braucht Pflege

Wenn wir uns am Körper verletzen, lassen wir uns selbstverständlich verarzten. Wenn die Seele leidet, dann versuchen viele, selber damit klarzukommen. Warum das so ist und wie wir nach dem Corona-Stress der vergangenen Monate unserer Seele Gutes tun können, verrät die Leiterin der Caritas-Familienberatung & Psychotherapie, Mag. Sabine Scharbert. Die Corona-Pandemie hat viele Menschen – auch psychisch – belastet. Konnte man in den Caritas-Beratungsstellen davon etwas bemerken? Sabine Scharbert:...

  • 14.07.21
Gesellschaft & Soziales
Mirabela Ivan mit ihrem jüngsten Sohn - sie ist dankbar, dass sie in Österreich ein neues Leben aufbauen konnte.
6 Bilder

Haussammlung 2021
Mit der Caritas-Haussammlung beim Helfen helfen

Die Coronakrise war für alle Menschen nicht einfach, aber armutsbetroffene, kranke oder einsame Menschen traf die Gesundheits- und Wirtschaftskrise besonders hart. Um diesen Menschen helfen zu können, gehen in diesen Tagen rund 4000 Haussammlerinnen und Haussammler von Tür zu Tür, um Spenden zu erbitten. Das Geld kommt Hilfesuchenden in Niederösterreich zugute, denn damit kann die Caritas Menschen in Not schnell und direkt helfen. Auf diesen Seiten erzählen vier Menschen, wie ihnen die Caritas...

  • 16.06.21
Kommentare & Blogs

Was mich bewegt – von Sonja Planitzer
Mehr Liebe!

Liebe Leserin! Lieber Leser! Wir alle haben herausfordernde Monate hinter uns: Neben den Dingen, die das Leben im Alltag in sich birgt, hat das Corona-Virus uns noch zusätzlich gefordert und hat Krankheit, Tod, Einsamkeit, Sorgen, Arbeits- oder Hoffnungslosigkeit mit sich gebracht. Wohl an niemandem ist diese Zeit spurlos vorübergegangen. Corona hat uns auch deutlich vor Augen geführt, wie schnell wir in Situationen geraten können, die wir nie für möglich gehalten hätten. Bei der Präsentation...

  • 16.06.21
Gesellschaft & Soziales
Offizieller Start zur Caritas-Haussammlung mit: Caritasdirektor
Hannes Ziselsberger, Haussammlerin Theresia Köhler, Bischof
Alois Schwarz, Haussammlerin Elisabeth Malina, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Haussammler Anton Hiesleitner sowie Klaus Schwertner, Gf. Caritasdirektor der Erzdiözese
Wien (v. l.).

Caritas-Haussammlung
Die Not wohnt bei dir im Ort - die Hilfe auch

Nachdem im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie die Caritas-Haussammlung ausgefallen ist, machen sich heuer wieder rund 4.000 Haussammlerinnen und Haussammler auf den Weg, um für Menschen in Not Spenden zu erbitten. Es ist die größte Solidaritätsaktion im Land: die Caritas-Haussammlung, die heuer unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen wieder stattfinden kann. Rund 4.000 Frauen und Männer sind in 900 Pfarren in ganz Niederösterreich bis 15. Juli unter dem Motto „Die Not wohnt bei...

  • 11.06.21
Gesellschaft & Soziales
Caritasdirektor Hannes Ziselsberger
2 Bilder

Zum Barmherzigkeitssonntag
Appell des Caritasdirektors

Der St. Pöltner Caritasdirektor Hannes Ziselsberger appelliert zum Barmherzigkeitssonntag in „Kirche bunt“ für eine Neubewertung von Migration und für die Belebung humanitärer Aufenthaltstitel. In den letzten Monaten haben Abschiebungen von gut integrierten Familien mit Kindern für große Aufregung gesorgt. Teile der Zivilgesellschaft erleben dies als Schlag in das Gesicht jahrelanger humanitärer Bemühungen. In diese Diskussion möchte ich einen vielleicht unerwarteten Aspekt einbringen. Wir...

  • 07.04.21
Kunst & Kultur
Alexandra Zehetner und Stefan Schmalhofer von der youngCaritas präsentieren das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“.

„Marie und die Caritas“
Kinderbuch über die Caritas

Paul Sieberer, „Kirche bunt“-Leserinnen und -Lesern als Autor zahlreicher „Kirche bunt“-Erzählungen oder des Vierzeilers auf Seite 2 bestens bekannt, hat für die „youngCaritas“ das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“ geschrieben. Darin begibt sich die Hauptfigur mit ihren Freunden Nika und Sam auf eine Stadtführung der besonderen Art: Beginnend im „carla“, dem Second-Hand-Shop der Caritas, geht es u. a. zu einem Pflegeheim, einem Sozialmarkt, einer Behinderten-Werkstätte und einem Lerncafé...

  • 17.03.21
Gesellschaft & Soziales
Tageszentren in der Region Bergkarabach, wie jenes am Bild oben, sind derzeit geschlossen.
4 Bilder

Sammlung am Osthilfe-Sonntag
Kindern eine Zukunft mit Chancen eröffnen

Die Zukunft von Millionen Kindern weltweit ist durch die Corona-Krise noch unsicherer geworden. Durch die wirtschaftlichen Auswirkungen und das fehlende soziale Netz in vielen Ländern verschärft sich die Armut. Mit der Osthilfesammlung wollen Caritas und Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten diesen Kindern eine Zukunftsperspektive ermöglichen. Die Kindheit ist eine Zeit des Lachens, des Spielens, des Ausprobierens, der Unbeschwertheit. Sie ist eine Zeit der Chancen, der Perspektiven, der...

  • 03.02.21
Gesellschaft & Soziales
Einer gut integrierten georgischen Familie in Eichgraben droht ebenfalls die Abschiebung. Eine örtliche Gruppe kämpft für den Verbleib der Mutter und ihrer drei Kinder. Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger und Caritas-Generalsekretär Christoph Riedl unterstützen die Initiative und konnten der Frau, nach Ausbildung als Heimhilfe, eine Beschäftigung in der Hauskrankenpflege zusagen.

Appell an die Regierung
„Wir brauchen diese Menschen“

Die Abschiebung von drei in Österreich gut integrierten Mädchen nach Georgien und Armenien erschütterte viele Menschen – auch innerhalb der katholischen Kirche. Gegen die drohende Abschiebung einer in Eichgraben verankerten Familie gibt es eine örtliche Initiative. Die Caritas appelliert im Hinblick auf den sich abzeichnenden Arbeitskräftemangel für ein Umdenken. Die Abschiebung von drei Schülerinnen und deren Familie sorgte in den letzten Tagen für heftige politische Debatten und Kritik, vor...

  • 03.02.21
Gesellschaft & SozialesPremium
Kornelia Salzer ist diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und seit 2019 als Caritas-Pflegeleiterin für die neun Sozialstationen des Waldviertels zuständig.

Pflege eines Angehörigen
Wer kümmert sich um Mama?

Meist ist schnell klar, wer sich um den betagten, kranken Elternteil kümmern wird. Doch es gibt meist mehr Möglichkeiten als nur die eine. Pflegeleiterin Kornelia Salzer gibt gute Tipps für Menschen, die sich um ihre Eltern kümmern. 1. Viele Frauen denken: „Ich muss das machen.“ Wenn Eltern Unterstützung brauchen, sagen meistens die (Schwieger-)Töchter: „Ich muss es ja machen.“ Oder: „Ich bin die einzige, die das kann.“ Kornelia Salzer, Pflegeleiterin für das Waldviertel, beobachtet, dass...

  • 05.01.21
Bewusst leben & Alltag
Pfarre Grainbrunn

Erfolgreiche PfarrCaritas-Aktion in 85 Pfarren
"Schritte der Hoffnung"

Eine sehr erfreuliche Zwischenbilanz können wir nach fünf Monaten ziehen, bis jetzt haben sich 85 Pfarren am Projekt ,Schritte der Hoffnung‘ beteiligt“, berichtet Christian Köstler, Leiter der diözesanen PfarrCaritas. „Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen aus den Pfarren, die sich bisher beteiligt haben. Wir waren von der Dynamik, die gleich am Beginn eingesetzt hat, überrascht. Die ,Schritte der Hoffnung‘ können auch im Advent und im kommenden Jahr ein stärkendes Angebot...

  • 02.12.20
Gesellschaft & Soziales
Alleinerziehende Mütter gehören neben Langzeitarbeitslosen, kinderreichen Familien oder Menschen mit Migrationshintergrund zu jenen Personengruppen in Österreich, die am stärksten von Armut und Ausgrenzung betroffen sind.

Welttag der Armen
Corona-Pandemie verstärkt die Armut

Auch der Welttag der Armen am 15. November steht heuer ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Weltweit hat sich die Anzahl der Menschen, die in Armut leben, durch die Krise vervielfacht. Auch bei uns in Nieder­österreich hat sich die Situation verschärft: Betroffen sind jene, denen schon unter „normalen“ Bedingungen das Notwendigste fehlte, aber auch Menschen, die vorher noch nie Hilfe gebraucht haben, fragen nun bei der Caritas um Unterstützung an. Lena Weber (Name von der Redaktion geändert)...

  • 11.11.20
Bewusst leben & Alltag
Station Klagemauer in der Pfarrkirche Amstetten-St. Stephan.

Angebote rund um Allerseelen
Caritas hilft, mit Trauer umzugehen

Die Caritas der Diözese St. Pölten bietet Trauernden Gelegenheit, mit ihrem Leid umzugehen. Rund um Allerseelen richtet die diözesane Kompetenzstelle Trauer in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Hospizdienst, der Telefonseelsorge und der Bestattung St. Pölten einen „Trauerraum“ in der Zeremonienhalle 1 am Hauptfriedhof in St. Pölten ein. „Der Trauerraum soll für Trauernde ein Ort sein, wo man einfach da sein darf, sich Zeit zum Erinnern nehmen kann, wo man bitten, klagen, beten und stärkende...

  • 21.10.20
Gesellschaft & Soziales
Caritas-PK in Gaming

Am Standort Gaming
Start für Caritas-Pflegeschule

Besonderer Schulstart: Die Caritas der Diözese St. Pölten eröffnete ihr neues Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe in Gaming. Erstmals gibt es nun eine Pflege- und Sozialbetreuungsausbildung mit Matura. Die Caritas hat in enger Kooperation mit dem Land Niederösterreich den Schulstandort Gaming als Schulträger übernommen und wird ab diesem Schuljahr neben der HLSP (Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege) auch eine Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) sowie eine...

  • 16.09.20
Gesellschaft & Soziales
Eröffnung der Caritas-Musterwohnung in Thaya

Testhaushalte geplant
Caritas stattet altersgerechte Musterwohnungen aus

Die Caritas der Diözese St. Pölten präsentierte in Thaya eine Musterwohnung, die mit technischen Hilfsmitteln wie z. B. einem Inaktivitätssenor oder einer automatischen Medikamtenspender ausgestattet ist. Die Wohnung soll die Menschen dabei unterstützen, möglichst lange ein selbständiges und selbsbestimmtes Leben führen zu können, sagte Caritasdirektor Hannes Ziselsberger. Anhand der Musterwohnung können sich Interessierte ein Bild von den zahlreichen Möglichkeiten machen, so...

  • 09.09.20
Gesellschaft & Soziales
Caritasdirektor Hannes Ziselsberger

Pflegekampagne der Caritas
„Es geht um ein Alter in Würde“

Im Monat September startet die Caritas alljährlich die Pflegekampagne. Caritasdirektor Hannes Ziselsberger geht es heuer dabei um zwei wichtige Botschaften: 1. Interessierten Mut zu machen, einen Pflegeberuf zu ergreifen. 2. Betroffenen und pflegenden Angehörigen Mut zu machen, sich frühzeitig Hilfe zu holen. Mir liegt das Thema Pflege sehr am Herzen, denn wie wir unsere Kinder in die Welt begleiten und wie wir unsere alten Menschen am Ende des Weges begleiten, sagt sehr viel über unsere...

  • 26.08.20
Gesellschaft & Soziales
Pfarrcaritas-Mitarbeiterin Ursula Neubauer und Dechant Andreas Bühringer in Langschlag.

Unsere Pfarren beteiligen sich am 31. Juli
Glockenläuten gegen den Hunger

Am Freitag, 31. Juli, läuten um 15 Uhr für fünf Minuten im Rahmen der Caritaskampagne gegen den Hunger in der Welt in 3.000 Pfarren Österreichs die Kirchenglocken. Die Bischofskonferenz hat heuer bereits zum dritten Mal die Aktion „Glocken gegen Hunger“ beschlossen. Das Läuten soll zur Sterbestunde Jesu darauf aufmerksam machen, dass täglich Menschen an Hunger sterben. Gleichzeitig soll das Glockenläuten zum Engagement gegen Hunger aufrufen. „Jeden Tag kämpfen Millionen Mütter und Väter...

  • 22.07.20
Pfarrleben
Peter Bösendorfer, Pfarrer von Amstetten-St. Stephan, Erika Naderer und Christian Köstler, Leiter der diözesanen PfarrCaritas, vor einer der Stationen.

Rundgang
PfarrCaritas-Initiative: „Schritte der Hoffnung“

Unter dem Motto „Schritte der Hoffnung“ lädt die diözesane PfarrCaritas dazu ein, „einen stärkenden und ermutigenden Rundgang durch die Kirche mit inspirierenden Stationen zum Thema Hoffnung“ zu machen. Denn wir würden gerade eine herausfordernde Zeit erleben, so Christian Köstler, Leiter der diözesanen PfarrCaritas. Infolge der Coronakrise suchen Menschen die Caritas auf, „die nie damit gerechnet hätten, die Angebote der Caritas zu benötigen“, berichtet Köstler. Veränderung, Verunsicherung und...

  • 15.07.20
Gesellschaft & Soziales
Die Familienhilfe PLus bietet praktische Lebensunterstützung und hilft bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen mit sehr alltags- und praxisnaher Anleitung, z. B. bei der Kinderpflege, 
Erziehung, der Haushaltsführung oder der Anleitung für die Zubereitung von gesunden Mahlzeiten.

Armut in der Diözese St. Pölten
Die Not kann jede und jeden treffen

Oft ist sie nicht sichtbar, aber sie ist da, mitten unter uns: die Armut, die oft gut versteckt wird. Da geht es in Familien mitunter um Entscheidungen wie: Heizen oder Miete zahlen? Für armutsbetroffene Menschen werden bei der Caritas-Haussammlung alljährlich Spenden erbeten. Das Geld wird heuer in der Coronakrise noch dringender benötigt. Jakob Trauner ist froh, dass er wöchentlich im Sozialmarkt in Krems günstig einkaufen kann. Der 57-Jährige lebt von einer monatlichen Invaliditätspension in...

  • 24.06.20
Menschen & Meinungen
Chefredakteurin Sonja Planitzer

Kommentar von Chefredakteurin Sonja Planitzer
Wir klopfen an Ihr Herz

Liebe Leserin, lieber Leser! Sie halten eine „Kirche bunt“-Ausgabe in den Händen, die ausnahmsweise einen Erlagschein enthält. Sie wissen, dass unsere Kirchenzeitung eigentlich frei von Erlagscheinen und Werbungen ist, aber in diesem besonderen Jahr, in dem die Caritas der Diözese St. Pölten auch ihr 100-jähriges Bestandsjubiläum feiert, haben wir gerne eine Ausnahme gemacht. Denn eine Haussammlung wollte man den rund 4.000 ehrenamtlichen Caritas-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern in diesem...

  • 24.06.20
Gesellschaft & Soziales
Caritasdirektor Hannes Ziselsberger und Bischof Alois Schwarz bitten die Leserinnen und Leser von „Kirche bunt“, heuer die Haussammlung der Caritas per Zahlschein zu unterstützen. Das Geld wird dringend benötigt, denn nach der Gesundheitskrise wird nun eine soziale Krise befürchtet.

Interview mit Bischof Schwarz und Caritasdirektor Ziselsberger
„Die Not wohnt bei dir im Ort – die Hilfe auch“

Wie ist Ihre Einschätzung: Wie groß sind die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Menschen in unserem Land? Bischof Alois Schwarz: Die Krise hat bereits jetzt enorme Auswirkungen: im Umgang miteinander, in der Sorge füreinander. Es geht im Land auch um die Sorge um Arbeitsplätze, um die Sorge um Unternehmen und um die Wirtschaft. Es hat ja in vielen Bereichen so etwas wie einen Stopp gegeben und es ist nun einmal so, dass das Gemeinwohl auch vom Unternehmertum lebt. Wenn es den Unternehmen...

  • 17.06.20
Gesellschaft & Soziales
Viele Senioren haben sich gerade in den vergangenen Wochen mit digitalen Medien auseinandergesetzt und sind mit Computer, Laptop oder Handy vertrauter geworden. Der Mobile Hospizdienst bietet Angehörigen auch via diesen Mitteln Begleitung an.
3 Bilder

Mobiler Hospizdienst und Krankenseelsorge
Beistehen – auch in Coronazeiten!

Den sterbenden Menschen besuchen, für ihn da zu sein, seine Hand zu halten, ihn zu berühren und sich liebevoll zu verabschieden, gehört zu den letzten Liebesdiensten, die man einem Menschen schenken kann. Diese Zuwendungen sind auch wichtige Schritte in der Abschieds- und Trauerarbeit für die Hinterbliebenen. In der Zeit der Ausgangsbeschränkungen waren solche Handlungen und Rituale nur sehr eingeschränkt möglich. Das mussten vor allem Angehörige, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter...

  • 19.05.20
Gesellschaft & Soziales
Bei Begegnungen zwischen Pflegekräften und Kunden werden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, wie u. a. das Tragen des Nasen- und Mundschutzes.

Gelebte Nächstenliebe
Coronakrise: Hilfe in schweren Zeiten

Ob in der Krankenhausseelsorge, in den Pfarren oder in den Einrichtungen der Caritas: Kirchliche Mitarbeiter und kirchennahe Organisationen bemühen sich – nicht nur, aber besonders jetzt während der Coronakrise –, für die Menschen da zu sein. Unter erschwerten Umständen stehen sie den Menschen bei. Die Pfarre Groß-Siegharts hatte schon Pläne, wie sie trotz der Coronabeschränkungen die Palmsonntags-, Karwochen- und Osterliturgie feiern und die Menschen erreichen könnte. So manches war aber wegen...

  • 08.04.20
Gesellschaft & Soziales
Christina A. ist Alleinerzieherin und ist dankbar für die Unterstützung, die sie durch die Caritas der Diözese St. Pölten erfahren hat.

Hilfe in Krise
Caritas startet österreichweite „Coronanothilfe-Hotline“

Gleich mit einer ganzen Reihe von Hilfsangeboten reagiert die Caritas Österreich auf die Coronakrise. So wurde eine österreichweite Hotline unter der Nummer 05/17 76 300 gestartet. Diese Rufnummer ist wochentags von 9 bis 16 Uhr zum Ortstarif erreichbar und hilft Menschen, die nicht wissen, wie sie ihre Lebensmittel oder die nächste Miete bezahlen sollen oder die schlicht jemanden brauchen, der ihnen zuhört. Caritaspräsident Michael Landau: „Mit der neuen Coronanothilfe-Hotline wollen wir die...

  • 08.04.20
Gesellschaft & Soziales
Christian Köstler (PfarrCaritas), Angela Wippel (Seniorenreferat), Beatrix Dangl-Watko (Kath. Bildungswerk), Franz Kolland (Referent) und Edith Habsburg (Seniorenpastoral).

Caritas lud vor Coronakrise ein
Studientag zu Einsamkeit

Über 90 Personen aus 40 Pfarren nahmen – vor der Coronakrise – an einem Studientag zum Thema Einsamkeit im Pfarrheim Melk teil. Veranstalter war die PfarrCaritas gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk und der Seniorenpastoral. Der Wiener Soziologe Prof. Franz Kolland gab in seinem Vortrag viele konkrete Anregungen, sowohl für den persönlichen Umgang mit dem Thema, als auch Ideen für Pfarrgemeinden. Er sprach von „der Notwendigkeit einer niederschwelligen Begegnung der Generationen,...

  • 03.04.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ