Afrika

Beiträge zum Thema Afrika

Gesellschaft & Soziales

Caritas Hungerkampagne
Kärnten hilft Kenia

Im August sammelt die Caritas Kärnten für Menschen im Norden Kenias. Sie leiden seit Jahren am Klimawandel durch einen Wechsel an Dürre und Überschwemmungen. Vor zwei Jahren wurden sie von der anhaltenden Heuschreckenplage heimgesucht. Dazu kommen Seuchen wie Malaria oder Cholera. Die Menschen dachten, es geht nicht mehr schlimmer - doch jetzt kommt noch das Corona-Virus, tötet Menschen und legt die letzten Märkte lahm. Die Kinder können die Schulen nicht mehr besuchen. Eine bessere Zukunft ist...

  • 14.08.20
Gesellschaft & Soziales

Medizin-Ethnologin Doris Burtscher arbeitet für Ärzte ohne Grenzen
Wo Heiler/innen helfen - und wo nicht

Mit Krankheit und Gesundheit gehen Menschen überall anders um. Um die Projekte von Ärzte ohne Grenzen daran anzupassen, beschäftigt sich Medizin-Ethnologin Doris Burtscher mit dem Zugang der Bevölkerung zu Krankheit und Heilung. Traditionelle Heiler/innen haben dabei eine große Bedeutung. Elisabeth Willi Medikamente gegen das HI-Virus verhindern nicht nur den Ausbruch der tödlichen Krankheit AIDS - sie vermeiden auch, dass der infizierte Mensch andere mit dem Virus ansteckt. In vielen...

  • 30.07.20
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Aktion zum Familienfasttag
"Es muss nicht immer nur Suppe sein!"

„Teilen spendet Zukunft!“ – Unter diesem Motto sollte im März die Aktion „Familienfasttag“ durchgeführt werden. In vielen Pfarren des Landes lud die Katholische Frauenbewegung zu den traditionellen Fastensuppenessen, und auch im Diözesanhaus fand eine Benefizveranstaltung statt. Der gesamte Erlös aus diesen Veranstaltungen sollte in ein Frauenprojekt in Indien fließen. Corona machte diesem Engagement ein jähes Ende. Massiver Spendeneinbruch Zahlreiche „Fastensuppenessen“ und die von...

  • 09.07.20
Gesellschaft & Soziales
Gemeinsam Durst stillen: Georg Schärmer, Julia Stabentheiner und Bischof Hermann Glettler (v.l.) eröffneten die 
diesjährige Sommersammlung der Caritas Tirol.
2 Bilder

Startschuss für Caritas-Sommersammlung 2020
„Trink-Geld“ für Afrika: Durststiller werden

Burkina Faso und Mali gehören zu den zehn ärmsten Staaten der Welt. Seit 1974 ist die Caritas der Diözese Innsbruck dort tätig, vor allem in der Wasser- und Ernährungssicherheit. 200 Brunnen wurden dort schon errichtet, nur ein Euro pro Tiroler/in kann den Fortbestand der Projekte sichern. „Was für einen Unterschied macht es, wenn Frauen und Mädchen nicht mehr stundenlang durch die sengende Hitze oder die Gefahren der Nacht zu Fuß zum Brunnen gehen müssen, um Wasser für ihre Familien zu...

  • 09.07.20
Gesellschaft & Soziales
Wasserflaschen aus Glas. Mit dem Erlös aus deren Verkauf konnten die VolksschülerInnen von Bad Aussee knapp 500 Meter Wasserleitung für ein Dorf in Afrika finanzieren.
2 Bilder

Trinkwasser-Aktion für Afrika
480 Meter Wasserleitung

Trinkwasser-Aktion für Afrika.Volksschule Bad Aussee. Seit dem Schuljahr 2019/20 ist die Volksschule Bad Aussee eine „ÖKOLOG-Schule“. „ÖKOLOG-Schulen“ sind Schulen zum Wohlfühlen. Diese Schulen engagieren sich für die Umwelt und für eine nachhaltige Entwicklung, damit auch zukünftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden. In diesem Rahmen setzt die Volksschule Bad Aussee einen Schwerpunkt zum Thema Trinkwasser bei uns und in Afrika. Sauberes Trinkwasser ist für uns...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo
Brunnensanierung im Südsudan. In Zeiten von Corona ist Wasser wichtiger denn je.
3 Bilder

Covid-19-Krise
Im Land der Baby-Elefanten

Die Covid-19-Krise betrifft die ganze Welt. Doch dort, wo Armut vorherrscht, leiden Menschen ungleich mehr unter der Pandemie. Anna Maria Steiner Wasser, Seife, Abstandhalten: Die grundlegenden Verhaltensregeln zur Eindämmung von Covid-19 kennt mittlerweile fast jedes Kind. Großer Beliebtheit erfreut sich der vielzitierte „Baby-Elefant“, der zum geflügelten Begriff mutiert ist, wenn es darum geht, Abstand zu halten und damit sich selbst und andere vor einer Virus-Übertragung zu schützen....

  • 03.06.20
Kirche hier und anderswo

Sei So Frei in Afrika
Maasai-Klinik rüstet sich gegen Corona

Kenia hat in der Coronapandemie mit 355 bestätigen Infektionen und 14 Todesfällen bislang moderate Zahlen gemeldet (Stand Ende April). Doch der Höhepunkt steht dem ostafrikanischen Land noch bevor: Eine Modellrechnung der Weltgesundheitsorganisation prognostiziert mindestens 300.000 Todesopfer in Afrika, davon 12.500 in Kenia. Die Klinik von Entasekera bereitet sich intensiv auf die kommenden Herausforderungen vor. Das Buschspital liegt in den Loita Hills auf 2.000 Meter Seehöhe im Süden...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo
WIR>Österreich-Maske

Weltkirche - Afrika
AKTION „FLAGGE ZEIGEN – MENSCHEN HELFEN“

Bunte Mund-Nasen-Schutzmasken in den Flaggenfarben verschiedenster Länder sind in einer Kooperation von Caritas stoff.werk.graz und dem Reiseveranstalter Pinto Africa entstanden. Zu jeder gekauften WIR>Österreich-Maske gibt es einen Gutschein in Form von 100 Euro des Partners Pinto Africa. Zusätzlich spendet Pinto Africa für jeden eingelösten Gutschein weitere 100 Euro an die gemeinnützige Organisation Conservation Lower Zambezi. Für viele Länder in Afrika ist der Naturtourismus eine der...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo
Als Auslöser von Hungersnöten ist die Wüstenheuschrecke in Afrika gefürchtet. Die bis zu neun Zentimeter großen Tiere bedrohen derzeit die Ernährung von Millionen Menschen – zusätzlich zur Ausbreitung des Corona-Virus. Jugend Eine Welt sammelt Spenden für die Eindämmung der Insekten, Nahrungsmittelvorräte und Saatgut.

Ostafrika
Hungerkrise droht

Die Corona-Krise verschärft die Gefahr einer riesigen Heuschreckenplage und Hungerkrise. Jugend-Eine-Welt-Partner kämpfen an beiden Fronten. Ende Februar hatte es den Anschein, als sei es gelungen, die Heuschreckenplage in Ostafrika mit Hilfe von Insektiziden einzudämmen. Doch andauernde Regenfälle haben in den vergangenen Wochen zu idealen Brutbedingungen geführt, mittlerweile wachsen Milliarden junger Wüstenheuschrecken in mindestens zehn Ländern heran. Noch können die meisten nicht...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
Father Charles Ghono wurde von Sr. Johanna als Bub im katholischen Glauben unterrichtet. „Ohne sie wäre ich nie Priester geworden“, sagt er.
3 Bilder

Sr. Johanna Datzreiter war von 1975 bis 2017 als Missionarin in Liberia tätig
Fast 43 Jahre als Missionarin in Liberia

Schwester Johanna Datzreiter wurde damals, als sie im Jahr 1975 nach Liberia an die westafrikanische Küste geschickt wurde, gewarnt: „Du wirst so viel Durchfall bekommen, dass du bald wieder zurückkommen wirst. Das Klima ist nicht gut für dich.“ „Ich war ja so klein“, erinnert sich die nur 1,60 Meter große, zierliche, aber energiegeladene Ordensfrau schmunzelnd an die damaligen Warnrufe. Geblieben ist sie fast 43 Jahre. Schon damals sei ihr klar gewesen: „Wenn ich es nicht tu, werde ich...

  • 22.01.20
Kirche hier und anderswo
Fundament. Militärdekan Rachlé beim Fundament der Kirche in Tansania.

Kirche in Tansania
Die Menschen hier sind arm, aber glücklich

Militärdekan sammelt Geld für Kirche in Tansania. In die Diözese Same am Fuß des Kilimandscharo-Massivs führte es Militärdekan Dr. Christian Rachlé. Im Rahmen seines Sabbaticals, in dem sich der Militärdechant Zeit für sich nehmen und die Weltkirche kennenlernen wollte, wurde aus dem Aufenthalt in Tansania ein Projekt. Rachlé möchte in der ostafrikanischen Diözese eine Missionskirche errichten lassen, die gleichzeitig auch Krankenstation, Schule und Gemeinschaftshaus sein soll. 30.000 Euro...

  • 02.05.19
Kirche hier und anderswo
Bild der Zukunft. Die Träume der Kinder und Jugendlichen ernst nehmen.
7 Bilder

Steirische Missionare, Serie_4
Ich fühle mich als Missionar

Politik der Geschwisterlichkeit nach Afrika zu bringen, ist das Ziel für den Fokolar Ernst Ulz. Ich bin als letztes von acht Kindern in Markt Hartmannsdorf aufgewachsen“ und von dort ziemlich weit gekommen. Heute lebt Ernst Ulz in Kenia und betreut Projekte für Jugendliche im östlichen Afrika. Er wurde als Jugendlicher von der Spiritualität der Fokolar-Bewegung ergriffen, „von einem Jugendlichen berührt, der mich sehr ernst genommen hat, und das hat mein Leben völlig verändert“. Vor 13...

  • 24.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ