Caritas

Beiträge zum Thema Caritas

Gesellschaft & Soziales
Sie lachen, obwohl ihr Kindsein in Syrien von Krieg und Armut geprägt ist. Immer mehr Kinder müssen die Schule verlassen und arbeiten,  damit die Familie über die Runden kommt.
3 Bilder

Caritas Auslandshilfe
Not wächst jeden Tag

Sie haben den Krieg überlebt. Nun ist es der Hunger, gegen den sie kämpfen. In Syrien leben neun von zehn Menschen unter der Armutsgrenze. Im Libanon, einem weiteren Schwerpunktland der Caritas Salzburg, ist es mehr als die Hälfte der Bevölkerung. Die Preise der Grundnahrungsmittel sind in Syrien um 270 Prozent gestiegen. Im Libanon sieht es kaum besser aus. Der Krieg in der Ukraine verstärkt die Hyperinflation und enorme Preissteigerungen weiter. „80 Prozent des Weizens kommen aus der Ukraine...

  • 05.07.22
Gesellschaft & Soziales

Teuerungen
„Leute brauchen jetzt Reserve“

Durch die derzeitige Teuerungswelle könnten Menschen in die Armut schlittern, die bisher finanziell gut abgesichert waren. Arbeiterkammer (AK) und Caritas fordern dringend Entlastungsmaßnahmen. In puncto Teuerung ist noch immer keine Beruhigung in Sicht, die Kosten für Strom, Sprit, Lebensmittel und vieles andere steigen weiterhin an. Immer stärker bekommt das auch der Mittelstand zu spüren, der sich  zuletzt einigermaßen gut durch die Coronakrise navigieren konnte – auch dank finanzieller...

  • 01.07.22
Gesellschaft & Soziales

Vatertag
Mehr als nur ein Tag zu zweit

Traditionell wird am zweiten Sonntag im Juni der Vatertag gefeiert. Doch einen Papatag kann es immer geben – auch unterm Jahr. Das finden sowohl Joni (10) wie auch Erwin Hayden-Hohmann von der Caritas-Männerberatung. Papaaaa – was machen wir heute?“, fragt Joni seinen Vater und schaut ihm tief in die Augen. Sei es ein Ausflug, eine Radtour oder eine Fahrt mit einer Museumsbahn – das Programm ist jedes Mal bunt und abwechslungsreich. Keines gleicht dem anderen. Joni trinkt noch schnell seinen...

  • 08.06.22
Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Ehrenamtliche
Sie sind Garanten für eine lebendige Kirche

Ein großes Dankfest richtet das Team von Pfarrgemeinderats-Referat und Seelsorgeamt am Pfingstwochenende aus. Warum ein aktives Pfarrleben ohne Freiwillige undenkbar ist. von Michaela Hessenberger Sie arbeiten im Hintergrund oder stehen vor Mikrofonen. Sie erledigen kleine Handgriffe oder planen Großes. Sie sorgen jedenfalls dafür, dass in ihren Pfarren alles läuft: Mehr als 3.000 Ehrenamtliche sind allein in den Pfarrgemeinderäten (PGR) der Erzdiözese im Einsatz. Dazu kommen etwa...

  • 01.06.22
Bewusst leben & Alltag
"Bunte Nachmittage" sorgen für Abwechslung im Alltag von Demenzkranken.

Familie
Ohne Wenn und Aber

Pflegende Ehepartner von demenzkranken Menschen teilen ein gemeinsames Schicksal: Sie müssen rund um die Uhr da sein. So geht es auch Anna* aus Göpfritz. Trotz allem gibt sie die Hoffnung und die Liebe nicht auf. Mein Mann Heinz hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert“, sagt Anna* (Name der Redaktion bekannt) aus Göpfritz an der Wild im Waldviertel. Zunehmende Gedächtnis-, Orientierungs- und Sprachstörungen – das sind nur einige der typischen Symp­tome einer Alzheimer Demenz, die...

  • 24.05.22
Gesellschaft & Soziales
Petra Fischer, Leiterin des Mutter-Kind-Hauses in St. Pölten; Caritas Generalsekretär Christoph Riedl; Elisabeth Haas, Leiterin des Mobilen Hospizdienstes; Martina Czech, Haussammlerin in Sallingberg; Caritasdirektor Hannes Ziselsberger; Marianne Stamminger, Haussammlerin in Ferschnitz.

3.500 Sammler federn viele Probleme ab
Caritas-Haussammlung für Niederösterreicher in Not

Die Caritas der Diözese St. Pölten entsendet im Juni wieder 3.500 Haussammlerinnen und Haussammler, die Hilfe in Not in Niederös­terreich und viele Begegnungen ermöglichen. Ständig steigende Energie- und Lebensmittelpreise, die Nachwirkungen der Corona-Krise, tausende Vertriebene aufgrund des Krieges in der Ukraine: Bei Anfragen nach unterschiedlichsten Formen der Hilfe sei die Caritas „wie schon lange nicht mehr“ gefordert, so Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger bei einer Pressekonferenz. Er...

  • 24.05.22
Kirche hier und anderswo

Caritas
Geschenk an Pflegekräfte

822 Mal Lebensfreude. Vom Tierpark Herberstein über Burg Strechau bis zur Therme Fohnsdorf: Über einen freien Eintritt zu einer von 79 steirischen Sehenswürdigkeiten können sich Mitarbeitende der Caritas-Pflegewohnhäuser freuen. Als Zeichen der Wertschätzung für ihre wichtige Tätigkeit schenken die Partnerbetriebe der Steiermark-Card der katholischen Hilfsorganisation Gutscheine für die Menschen im Pflegedienst. Zum „Tag der Pflegenden“ überreichten Doris Wolkner-Steinberger (li.) von der...

  • 18.05.22
Kirche hier und anderswo
Erich Hohl wechselt zur Caritas.

Personelles
Innerkirchlicher Wechsel

Mag. Erich Hohl, derzeit zusammen mit Mag.a Anna Hollwöger Leiter des diözesanen Ressorts Seelsorge & Gesellschaft, wird mit 1. September Vizedirektor der Caritas Steiermark. Die Bereiche Basisversorgung, Wohnen, Auslandshilfe, Beratung & Existenzsicherung, Asyl & Integration, Psychosoziales Wohnen sowie Kinder, Jugend & Familienarbeit werden unter seine besondere Zuständigkeit fallen. Das künftige Caritasdirektorium wird aus Caritasdirektorin Nora Tödtling-Musenbichler, Vizedirektorin Petra...

  • 18.05.22
Kunst & Kultur
www.caritas-wegweiser.at Die Caritas startet ein Online-Angebot für Menschen in Not. Ein anonymes und niederschwelliges Angebot für Betroffene.

Web Tipp
Online-Sozialberatung

In den 56 Sozialberatungsstellen der Caritas in ganz Österreich werden jährlich über 60.000 Menschen persönlich beraten und unterstützt. Dieses Angebot wird nun durch Online-Beratung erweitert. Der neue „Caritas Wegweiser“ (www.caritas-wegweiser.at) schafft Orientierung für Hilfesuchende, etwa bei Themen wie Wohnen, Pflege, Sucht oder bei finanziellen Problemen. Mit einigen wenigen Klicks wird die Fragestellung eingegrenzt, und die Betroffenen erhalten dann weitere Informationen, ein passendes...

  • 18.05.22
Gesellschaft & Soziales
Gottesdienst im Steinbruch der Firma Wachauer Marmor in Marbach.

Gottesdienste rund um 1. Mai
Diözesaner Einsatz für menschenwürdige Arbeit

Der 1. Mai ist der „Tag der Arbeit“, am 30. April wird an das Los von Menschen ohne Job erinnert. Die Kath. Arbeitnehmerbewegung lud zur Messe in einem Steinbruch; die Caritas hilft seit 25 Jahren bei der Integration in den Arbeitsmarkt. KAB-Gottesdienst im Steinbruch Die diözesane Katholische Arbeitnehmer/ innenbewegung (KAB) lud anlässlich des „Tages der Arbeitslosen“ ein, an einem ungewöhnlichen Ort Gottesdienst zu feiern: Im Steinbruch der Firma Wachauer Marmor in Marbach an der Kleinen...

  • 04.05.22
Gesellschaft & Soziales
Ukraine-Hilfspakete präsentierten Caritas-Salzburg-Direktor Johannes Dines (l.) und Michael Weese vom Freilichtmuseum.�

Ukraine-Aktion
Freilichtmuseum und Caritas helfen zusammen

Spenden für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen werden nun auch im Freilichtmuseum Großmann gesammelt. Seit Anbeginn des Kriegs unterstützt die Caritas Salzburg die Ukraine-Flüchtlinge bei der Suche nach Unterkünften, bei organisatorischen und rechtlichen Fragen oder bei der Basisversorgung wie den Hygienepaketen. „Das alles ist nur mit Spenden möglich“, bedankt sich Caritas-Direktor Johannes Dines für die große Solidarität in der Bevölkerung – und bei einem neuen Partner. Ab sofort...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo

Ukraine
Langer Atem ist gefragt

Einen Überblick zur Ukraine-Hilfe haben Caritasdirektor Herbert Beiglböck und der diözesane Integrationsbeauftrage Erich Hohl beim Priester- und Diözesanrat gegeben. Bis 31. März 2022 wurden in Österreich (bei 230.000 eingereisten Personen) etwa 29.000 UkrainerInnen registriert, davon 4600 in der Steiermark. Von den derzeit in der Steiermark in die Grundversorgung aufgenommenen Personen (7368) sind 3523 Personen, also etwa die Hälfte, ukrainische Flüchtlinge. Für die Unterbringung von...

  • 06.04.22
Kirche hier und anderswo
Hilfe in einem Kinderzentrum in der Ukraine. Brot wird dringend gebraucht. Die Caritas bittet um Spenden für Stromaggregate, damit Brot gebacken werden kann.
2 Bilder

Caritas
Brot für die Ukraine

Menschen hungern, weil sie keinen Zugang zur Energieversorgung haben. Die Caritas hilft mit Strom-Aggregaten und ermöglicht so das Backen von Brot. Ich möchte nicht von dem sprechen, was mich betrübt, sondern davon, was uns gemeinsam gelingt.“ Auch wenn sie müde ist und sie der Krieg im Nachbarland zermürbt: Marietta lässt sich nicht entmutigen – gerade jetzt nicht, wo es Krieg gibt im Nachbarland Ukraine. Seit 30 Jahren leitet Marietta Tuczainé Régvári die Caritas in Szombathely, das gerade...

  • 25.03.22
Kirche hier und anderswo
Nächstenliebe. Bianca Rusu (rechts) unterstützt eine Familie aus der Ukraine bei den ersten Schritten im neuen Land, hilft bei Amtswegen oder Schulanmeldungen – langsam entstehe gar eine kleine Freundschaft, betont die Eisenstädterin.

Ukraine-Hilfe im Burgenland
„So klappt die Integration“

Bianca Rusu kam als neunjähriges Mädchen mit ihrer Familie aus Rumänien ins Burgenland. Sie kennt die schwierige Situation, fremd zu sein. Nun hilft sie freiwillig Familien, die aus der Ukraine fliehen.  GERALD GOSSMANN  Vor zwei Wochen kam Veronika aus der Ukraine mit ihren zwei Kindern und ihrer Mutter nach Eisenstadt. Seither lebt sie in einer Notunterkunft der Caritas Burgenland. Neben den Hilfsorganisationen sind Menschen aus der Kriegsregion auf die Hilfe von Einheimischen angewiesen –...

  • 24.03.22
Gesellschaft & Soziales
Für Begegnung und Zusammenhalt. V. l. Caritas-Regionalkoordinatorin Gabriele Anderssohn, Caritas-Kuratoriumsvorsitzende Kristina Edlinger-Ploder, Studienautor Florian Brugger, Caritas-Vizedirektorin Nora Tödtling-Musenbichler und Caritas-Haussammlerin Andrea Strimitzer aus Bad Mitterndorf.

Solidaritätsbarometer
Zusammenhalt sinkt

Ein Solidaritätsbarometer der Steiermark präsentierte die Caritas. Bereits zum fünften Mal präsentierte die Caritas Steiermark das Solidaritätsbarometer. Die Studie über sozialen Zusammenhalt erhebt erneut eine stark soziale Einstellung der Bevölkerung. Caritas-Vizedirektorin Nora Tödtling-Musenbichler betonte die Verantwortung der Caritas dafür, Räume der Begegnung und des Austausches zu schaffen, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Die Präsentation ist der offizielle Start der...

  • 23.03.22
Gesellschaft & Soziales
Die Pfarre Salzburg-Aigen geht bei der Herbergssuche in der Erzdiözese mit gutem Beispiel voran: im Bild Diakon Dino Bachmaier (l.) und Lehrerin Theresia Pfenig (3.v.r.) mit der geflüchteten Zoia, den Kindern Nika, Xenia und Alexandra sowie Schwiegersohn Sergej (v.l.).�
2 Bilder

Ukrainehilfe
Flüchtlinge kommen in den Pfarren unter

Die Stimmung bei den ersten Ukraine-Flüchtlingen, die in Pfarren und Orden der Erzdiözese Salzburg aufgenommen wurden, reicht von Erschöpfung, Verängstigung und Ungewissheit bis zu großer Erleichterung und Freude darüber, die Schrecken des Krieges hinter sich gelassen zu haben. von Thomas Manhart Den Vater mussten sie – wie so viele Familien – an der Grenze zurücklassen, doch zumindest für Zoia, ihre drei Töchter und den Schwiegersohn sind die Schrecken des Ukraine-Krieges vorerst vorbei. Doch...

  • 17.03.22
Kirche hier und anderswo

Ukrainekrieg
„100 Meter neben ihnen explodierte eine Bombe“

Die gebürtige Oberösterreicherin Sr. Margret Obereder bangt um ihre Mitschwestern und die Bevölkerung in der Ukraine. Die Caritas schickt Hilfstransporte los. Und gute Nachrichten aus Vöcklamarkt: Eine Familie, die zum zweiten Mal aus der Ukraine fliehen musste, ist nun in Sicherheit. Die aus Attnang-Puchheim stammende Ordensschwester Margret Obereder lebte von 2001 bis 2013 in der westukrainischen Stadt Lemberg (Lwiw) und leistete für ihren Orden Aufbauarbeit in dem osteuropäischen Land. Seit...

  • 16.03.22
Kirche hier und anderswo

Ukrainische Flüchtlinge in Oberösterreich
Flüchtlingshilfe ist voll angelaufen

Auch in Oberösterreich kommen immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine an. Die Hilfsbereitschaft ist groß. Die Caritas merkt, dass nach einer längeren Flaute nun wieder mehr potentielle Flüchtlingsquartiere angeboten werden. Allein eine exklusive Beschränkung auf Bürger/innen aus der Ukraine ist dabei nicht machbar. Wegen des Krieges sind nach Angaben der Vereinten Nationen bereits mehr als 1,7 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Laut Innenministerium haben (Stand Montag, 7.3.) 45.000...

  • 09.03.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Brigitte Kroutil-Krenn
Zielgerichtet helfen

Warum sammelt die Caritas keine Sachspenden für die Ukraine? Wir bedanken uns als Caritas für die großartige Hilfsbereitschaft in der Ukrainekrise. Geldspenden sind aktuell die wirkungsvollste Art, zielgerichtet und rasch zu helfen. So können wir über Partner betroffene Menschen in der Ukraine und an den Grenzen zu Polen, Slowakei, Rumänien und Ungarn mit Lebensmitteln, Wasser, warmen Getränken, Hygieneartikeln, Decken und Schlafsäcken versorgen. Wir rufen derzeit noch nicht zu Sammelaktionen...

  • 09.03.22
Menschen & Meinungen

Meinung
Der Krieg darf nicht das letzte Wort haben

In diesen Tagen hat uns ein Foto aus Kiew erreicht. Ein Foto, das für mich stellvertretend für die dramatische Situation in der Ukraine steht. Es zeigt 15 Kinder auf einem provisorischen Matratzenlager an einem vor Bomben sicheren Ort in Kiew. Kinder, die von uns in einem Kinderzentrum in der ukrainischen Hauptstadt betreut werden. Die Projektverantwortliche schrieb nur knapp dazu: „Es geht uns soweit gut.“ Das Foto spricht eine andere Sprache. Der Krieg in der Ukraine ist eine humanitäre...

  • 02.03.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Klaus Schwertner
Nicht mit der Gießkanne

Energiebonus-Gutschein spenden? Viel wurde schon über den Teuerungsausgleich der Bundesregierung diskutiert. Rasch angekündigt, kompliziert in der Umsetzung, ist es in diesen Tagen überall zu lesen. Manche machen sich darüber lustig, aber den Betroffenen, die dringend Hilfe benötigen, ist eher zum Weinen als zum Lachen. Für jeden Haushalt soll es nun einen 150-Euro-Gutschein geben. Jene, die keinen Anspruch haben, sollen ihn nicht einlösen. Wir sehen, wie stark der Druck auf viele Menschen in...

  • 23.02.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ