Corona

Beiträge zum Thema Corona

Bewusst leben & Alltag
Kapelle „Zur Toten Frau“ in Oberbergern.

Erzählung
Gut gegangen

Wer kennt schon Gipfel wie die Silberne Birn, die Schwes­ternhöhe, den Polakenkopf oder den Bolzenberg? Die Höhenzüge des Dunkelsteiner Waldes verblassen im Vergleich zu ihren südlichen Geschwistern – den Gipfeln unserer Voralpen. Nur coronabedingt haben wir sie im vorigen Frühjahr und Sommer erwandert. Es war wohl auch eine Flucht; Flucht vor den Schreckensmeldungen der Medien und vor Menschenansammlungen. Eingeholt hat uns das Virus auf unseren einsamen Wanderungen dann doch wieder irgendwie:...

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales

Familie
Lernen im Ausnahmezustand

Was macht das seit über einem Jahr im häuslichen Unterricht praktizierte Distance Learning (Fernlehre) mit unseren Kindern? Werden sie aufgrund von Wissenslücken zu einer „verlorenen Generation“ oder profitieren sie am Ende sogar davon? Cornelia Wagner-Sturm leitet als Schuldirektorin die Volks- und Mittelschulen in Aschbach-Markt und Wolfsbach: Sie lernen manches nicht, dafür aber Wichtigeres Der verminderte Präsenzunterricht an den Schulen hat bewirkt, dass die Kinder und Jugendlichen manches...

  • 21.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Großlobming

Bartholomäus Reiter aus der Pfarre Großlobming hatte eine Idee zu sympathischen Abstandsmarkierungen. Mit diesen liebevoll gestalteten Zeichen war es zum Beispiel bei der Palmweihe und der Speisensegnung für die Mitfeiernden leicht, coronagerecht Platz zu finden.

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales
Diskutierten beim Philosophicum. Von links der Philosoph Hans-Walter Ruckenbauer als Moderator, der Mediziner Wolfgang Kröll, die Psychologin Marie-Christin Hinteregger und der Soziologe Klaus Wegleitner.

Katholische Hochschulgemeinde Graz
Die Zumutung Corona

Gelungenes Leben in einer verletzlichen Gesellschaft? Zur Diskussion lud die KHG Graz. Das Corona-Virus werden wir wohl nicht mehr los. Über die radikalen Eingriffe in unsere globale Gesellschaft diskutierten beim Philosophicum der Grazer Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) am 16. April die Psychologin Marie-Christine Hinteregger, der Soziologe Klaus Wegleitner sowie der Intensivmediziner Wolfgang Kröll mit dem moderierenden Philosophen Hans-Walter Ruckenbauer. Fazit: Ein gutes Leben gebe es...

  • 21.04.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

Kerstin Holdernig bietet Gespräche
Mehr als nur der Unterricht

Vor einem Jahr entschloss sich Kerstin Holdernig, Religionslehrerin an der MS 3 Hasnerschule in Klagenfurt, über den Religionsunterricht hinaus auch psychosoziale Beratung mit einzubauen. Weil sie merkte, dass die Schüler dieses Angebot brauchen. von Ingeborg Jakl „Der Druck, der auf den Kindern und Jugendlichen lastet, wächst in dieser Pandemie stetig“, sagt eine, die sich auskennt. Kerstin Holdernig ist nicht nur mit viel Herz und Einsatz Religionlehrerin, sondern auch noch Lebens- und...

  • 15.04.21
Gesellschaft & Soziales
Christoph Buchinger unterstützte das Rote Kreuz in Ried/I. bereits im Frühling bei der Corona-Drive-In-Teststation.

Ein Pfarrer, der die Bevölkerung auf Corona testet

Pfarrer Christoph Buchinger hat während der ersten Coronawellen oftmals den Schutzanzug angezogen, um Corona-Abstriche machen zu können. Hoffnungsvolle und aufmunternde Worte findet er für die Menschen in der Kirche und in der Teststraße. Schläuche, die in der Nase des Patienten stecken, neben dem Bett die Beatmungsgeräte und rundherum die Überwachungsmonitore. Auf diese typische Situation in der Corona-Intensivstation war Pfarrer Christoph Buchinger bei seinen Seelsorgebesuchen besser...

  • 08.04.21
Kirche hier und anderswo
Vorbildlich. Vor dem Pfarrhof in Steinbrunn (Bauerngasse 6) 
steht eine Tafel, die auf die Corona-Teststation hinweist.
Pfarrer Ignaz Ivanschits (im Bild) ging mit gutem Vorbild voran.

Steinbrunn
Pfarre betreibt Corona-Teststation

Um für ältere Dorfbewohner eine nahegelegene Corona-Testmöglichkeit zu schaffen, wurde in Steinbrunn der Pfarrhof zur Teststation umfunktioniert. Gerald Gossmann „Die nächste Teststraße war so weit entfernt, dass es für ältere Dorfbewohner ein Problem darstellte, diese in Anspruch zu nehmen“, erklärt Ratsvikar Gerhard Mitrovits. Eine gute Idee konnte Abhilfe schaffen: Der Pfarrhof wurde zu einer Teststation umfunktioniert. In der ersten Woche nahmen 400 Menschen das Angebot an, mittlerweile gar...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Osterinterview mit Bischof Josef Marketz
Wir wissen, dass am Ende das Leben kommt

Ostern ist die Kernbotschaft des Christentums: Nach der Finsternis, dem Tod, kommt die Auferstehung. Wenn wir diese Botschaft auf die heutige Zeit übertragen: Was bedeutet Ostern im Jahr 2021? Bischof Josef Marketz: Wir Christen haben die Gewissheit, dass am Ende nicht Scheitern und Tod stehen, sondern das Leben. Letztlich geht es um die Liebe, denn sie ermöglicht das Leben. So gesehen ist Ostern ganz nahe an unserer Realität. Auf der einen Seite steht das Gefühl der Gottverlassenheit, aber auf...

  • 30.03.21
Menschen & Meinungen
Begeisterte Schiläufer: Hannes und Siglinde Schopf.
3 Bilder

Tod ohne Abschied
Mein letzter Blick auf ihn war in der Rettung

Sieglinde Schopfs Mann Hannes ist begeisterter Schifahrer. Er springt für einen anderen ein, der nicht zum Schiurlaub nach Ischgl reisen kann. Infolge des Aufenthaltes steckt sich Hannes mit dem Covid-19-Virus an und verstirbt wenige Wochen später. Sieglinde Schopf sitzt auf der Bank im Herrgottswinkel der gemütlichen Stube im Haus im Weinviertler Dorf Auersthal. Über ihr hängt ein geschnitzter Corpus Christi. „Den wollte mein Mann unbedingt, da der Leidende seine Arme nach oben streckt“,...

  • 19.03.21
Bewusst leben & Alltag
Es hat mit allen Menschen etwas gemacht. 
Online-„Industrieviertel-Akademie“ am 25. März ab 18 Uhr. Anmeldung: www.st-bernhard.at
3 Bilder

Industrieviertelakademie
Wie das Corona-Virus fast alles verändert hat

Am 25. März findet die „Industrieviertel-Akademie“ zum Thema „Wie uns 2020 verändert hat – Erfahrungen, Überraschungen, Entwicklungen“ online statt. Das Jahr 2020 hat mit allen Menschen etwas gemacht: Erfahrungen, Entwicklungen und vielleicht auch überraschende positive Veränderungen, mit denen niemand gerechnet hat. Bei der diesjährigen „Industrieviertelakademie“ werden Impulsgeberinnen und -geber von ihren Erfahrungen in diesem Jahr erzählen. Ingrid Mohr arbeitet als Pastoralassistentin für...

  • 19.03.21
Kirche hier und anderswo
Mit Maske und in Gruppen. Für die Übergabe der Heiligen Schrift wurden 22 Erstkommunikanten in Forchtenstein in zwei Gruppen separiert. In zwei Gottesdiensten überreichte Pfarrer Thomas Vayalunkal die Kinderbibeln.

Erstkommunions-Vorbereitung in Corona-Zeiten
Kreative Lösungen

Die Corona-Pandemie stellt Pfarren vor neue Herausforderungen. Eine der drängenden Fragen: Wie werden Kinder auf die Erstkommunion vorbereitet – in Zeiten, in denen Zusammenkünfte nur schwer möglich sind? martinus hat sich im Burgenland umgehört. Gerald Gossmann 15 Kinder, 7 Tischmütter und zwei Tischväter warten in Wiesen ab. „Wir wollen ja nichts Illegales machen“, sagt Cornelia Kremser, Tischmutter. Wer sich in den Pfarren des Burgenlandes umhört, erkennt einen Drahtseilakt, den viele...

  • 11.03.21
Glaube & Spiritualität
Sr. Maria Rosa, Benediktinerin in Pertlstein und St. Johann/H., starb kürzlich. Die Menschen haben ihr zuletzt sehr gefehlt. Die Pandemie hat nicht nur direkte Opfer.

Erinnerungen an Sr. Maria Rosa, Benediktinerin in Herberstein
Ein Schicksal in Coronazeit

Erinnerung an eine große Menschenfreundin. Sr. Maria Rosa ist nicht an und nicht mit Corona gestorben. Aber die Begleiterscheinungen davon setzten ihr besonders zu. Als weltoffene Klosterschwester pflegte sie viele Kontakte. Sie war als Pförtnerin das Gesicht der Gemeinschaft. Ihre freundliche, humorvolle Art lockte die letzten Skeptiker aus der Reserve. Wenn sie erzählte, wie bei der Apfelernte gesungen wurde. Wie sie die Berge liebte, die hoch in den Himmel ragten in ihrer Kindheit in...

  • 11.03.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Anselm Grün
Nähe erzeugen

Als Ordensmann haben Sie Erfahrung mit dem Allein-Sein. Was raten Sie Menschen, die – besonders seit Corona – einsam sind? Die Pandemie hat uns mit unserer Sterblichkeit konfrontiert. Für die frühen Mönche war es eine Übung, sich täglich den Tod vor Augen zu halten. Diese Übung sollte uns nicht Angst machen, sondern im Gegenteil: Sie lädt uns ein, jeden Augenblick bewusst zu leben. Denn jeder Augenblick könnte der letzte sein. Es ist gut, wenn ich meine Zeit strukturiere. Ich kann nicht den...

  • 10.03.21
Glaube
Tausende Tote - doch wie trauert die Gesellschaft um sie?
2 Bilder

Tausende Opfer
Trauer um Corona-Tote

Tausende Tote – doch wie trauert die Gesellschaft um sie? Die Opfer der Corona-Pandemie scheinen hinter den Statistiken unterzugehen. Was kann die Kirche in dieser Situation beitragen? Gibt es Formen öffentlichen Trauerns, die nicht nur Christen ansprechen, sondern auch in eine plurale Gesellschaft hineinwirken? Während Menschen allein um ihre Angehörigen trauern, werden die Toten in den Nachrichten zu kalten Statis­tiken. Der Erfurter Liturgiewissenschaftler Benedikt Kranemann konstatiert die...

  • 03.03.21
Kunst & Kultur
Maler. In seinem Bild „Corona“ zeigt Wolfgang Kapfhammer ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen. Nicht nur malerisch hat sich der Künstler mit den Fragen rund um die Pandemie auseinandergesetzt.
2 Bilder

Im Gedenken
DI Wolfgang Kapfhammer

Offen, kritisch gläubig In memoriam DI Wolfgang Kapfhammer. Der Maler und Architekt gestaltete auch steirische Kirchen. „Corona“ nennt Wolfgang Kapfhammer eines seiner jüngsten Bilder (unten links). Es zeigt ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen, auch mit einem dunklen Todeskreuz. Am 19. Februar ist Kapfhammer im 83. Lebensjahr in Graz gestorben. Bis zuletzt hat sich der vielseitige Architekt und Maler mit den Themen der Zeit auseinandergesetzt. Er wusste sie auch mit der...

  • 03.03.21
Glaube
Kreuzwegstation in Ardagger-Stift
3 Bilder

Fastenzeit
Pfarren haben sich viel für ihre Kreuzwege überlegt

In der schwierigen Corona-Zeit be-mühen sich Pfarren, „coronataugliche Kreuzwegfeiern“ zu gestalten, mancherorts gibt es auch ganz neue Ideen. Die Religionslehrerinnen Maria Mag­net und Karin Weinreich aus der Pfarre Obritzberg haben sich etwas Besonderes überlegt: einen Mutmach-Weg. Es gibt seit 27. Februar verschiedene Stationen für Kinder und Erwachsene, bei denen es einiges zu entdecken gibt. Start ist am Kirchenplatz beim Kastanienbaum. Der Weg dient „zur persönlichen Stärkung“ und ist bis...

  • 03.03.21
Bewusst leben & Alltag

Spirituelles Angebot in Saak
Eine "Seelen-Tankstelle" in der Kirche

„Ecclesia dei – überraschendes Haus Gottes“. Unter diesem Motto steht die Einladung der Pfarre Saak an die Menschen in der Fastenzeit. Pfarrer Antony Valiaparambil hat mit seinem PGR-Team den im vergangenen Advent begonnenen Weg, aus der Pfarrkirche einen Ort zum Verweilen und „Auftanken“ in besonderer Atmosphäre zu machen, fortgesetzt. Ein kunstvoll verhüllter Hochaltar, inspirative Beleuchtung, gregorianische Choräle als meditative Umrahmung, ausgesuchte biblische Worte – damit wird der...

  • 26.02.21
Kirche hier und anderswo

Birgit Wurzer im Gespräch
Erwachsenenbildung als Aufladestation

Die neue Leiterin des Katholischen Bildungswerkes Kärnten über neue Schwerpunkte, Digitalisierung, die Arbeit in den Pfarren und Ladestationen in Zeiten von Corona von Gerald Heschl Sie sind seit Kurzem Leiterin des Bildungswerkes (KBW), aber schon länger in der Katholischen Kirche Kärntens hauptamtlich aktiv. Wie sieht Ihr bisheriger Weg aus? Wurzer: Ich war einige Jahre Regionalreferentin der Katholischen Aktion. Meine Aufgabe war es, mit den Pfarren gemeinsam Ziele der Teilorganisationen...

  • 18.02.21
Kirche hier und anderswo

Eigenverantwortung tut Not

Die Situation in Tirol fordert auch Seelsorge. Die aktuelle, von Konflikten zwischen Bund und Land begleitete Corona-Situation in Tirol stellt auch die Seelsorgenden vor besondere Herausforderungen. Viel mehr Selbstdisziplin und Eigenverantwortung der Einzelnen wünscht sich der Leiter des von der neuen südafrikanischen Covid-Mutation besonders betroffenen Dekanates Schwaz und Pfarrer von Vomp, Stanislaus Majewski. Er bemühe sich in vielen Gesprächen darum, die Entscheidungen der Regierung „ohne...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Eine Ehrenamtliche im Gespräch im VinziDorf Graz.

VinziWerke
Positive Bilanz

Vinzi Werke blieben 2020 Corona-frei. Ein herausforderndes Jahr liegt hinter uns. Die VinziWerke blicken dennoch positiv zurück: Im Jahr 2020 tauchte in allen 13 Notschlafstellen, Dauerherbergen und Wohnprojekten in ganz Österreich (neun davon in Graz) kein einziger Corona-Fall unter den BewohnerInnen auf. VinziWerke-Koordinatorin Nora Tödtling-Musenbichler dankt allen MitarbeiterInnen und Gästen für ihre eiserne Disziplin im vergangenen Jahr und gibt sich zuversichtlich: „Die Impfung lässt uns...

  • 03.02.21
Kunst & Kultur
"Corona rising" im Martinsdom

Kunst im Martinsdom
„Ich bin gespannt auf die Reaktion der Leute“

Ab Februar ist das Werk „Corona rising“ der Künstlerin Mari Otberg im St. Martinsdom in Eisenstadt zu sehen. Bischof Ägidius J. Zsifkovics sprach eine Einladung an alle aus, einander zu unterstützen und ein stilles Gebet gegen die Nöte der Pandemie zu sprechen. Nora Demattio Die Diözese Eisenstadt hat die international bekannte Künstlerin Mari Otberg dazu eingeladen, ihr Werk „Corona rising“ im Martinsdom in Eisenstadt auszustellen – ab Februar ist es dort zu besichtigen. Das Kunstwerk lädt ein...

  • 01.02.21
Gesellschaft & Soziales
4 Bilder

Corona-Gedenkakt am Landhausplatz
Ein Ort für Trauer und Dank

477 Kerzen wurden zu Silvester am Landhausplatz in Innsbruck entzündet. Land Tirol, Vertreter der Religionsgemeinschaften und weiterer Gruppierungen gedachten der Opfer der Corona-Krise. Den traditionellen Gottesdienst zum Jahresschluss feierte Bischof Hermann Glettler heuer im kleinen Kreis in der Georgskapelle des Landhauses in Innsbruck. Im Anschluss wurde auf Anregung des Bischofs am Landhausplatz jener Menschen gedacht, die im Jahr 2020 an Covid-19 gestorben sind. Eingeschlossen in das...

  • 12.01.21
Kirche hier und anderswo

Neustart 2021

Die ersten Corona-Impfungen sind durchgeführt, 2021 wird das Jahr des Neubeginns. Wir haben in dieser Ausgabe der KirchenZeitung für Sie zusammengefasst, was uns in der Kirche erwartet.

  • 06.01.21
Kirche hier und anderswo
Am Heiligabend, dem 24. Dezember, war der Platz vor der Geburtskirche geschmückt und festlich beleuchtet, aber nur von wenigen Menschen bevölkert.

Weihnachten in Betlehem
Ruhe in der Geburtsstadt Jesu

Die Weihnachtszeit in Betlehem, der Geburtsstadt Jesu, ist aufgrund der Corona-Pandemie heuer ungewöhnlich ruhig. Am Heiligabend, dem 24. Dezember, war der Platz vor der Geburtskirche geschmückt und festlich beleuchtet, aber nur von wenigen Menschen bevölkert. Touristengruppen sind hier schon seit Monaten nicht mehr unterwegs. Es war ein schwieriges Jahr für die palästinensische Stadt, die zu großen Teilen vom Tourismus lebt. Normalerweise ist die Weihnachtszeit die geschäftigste Zeit in der...

  • 29.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ