Corona

Beiträge zum Thema Corona

Kirche hier und anderswo
Bischof Ägidius J. Zsifkovics, Weihbischof Anton Leichtfried.

Alle Termine bis auf Weiteres abgesagt
Bischöfe Zsifkovics und Leichtfried an Corona erkrankt

Eisenstädter Bischof befindet sich mit grippeähnlichen Symptomen in häuslicher Pflege. Leichter Krankheitsverlauf beim St. Pöltner Weihbischof Leichtfried. Der Eisenstädter Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics ist an Corona erkrankt. Wie Diözesansprecher Dominik Orieschnig am Mittwoch der Nachrichtenagentur Kathpress bestätigte, wurde der Bischof am Montag positiv auf Covid-19 getestet. Zsifkovics ist geimpft, die Krankheit äußere sich wie eine schwere Grippe, er befinde sich in häuslicher...

  • 24.09.21
Kirche hier und anderswo

Coronaregeln
Wieder FFP2-Maske in Kirchen

Aktualisierte Coronaregeln gelten seit 15. September. Die Österreichische Bischofskonferenz hat die Rahmenordnung für die Coronamaßnahmen bei kirchlichen Veranstaltungen aktualisiert. Die hauptsächliche Änderung, die mit 15. September in Kraft trat, besteht darin, dass in Kirchen bei den Gottesdiensten wieder eine FFP2-Maske verpflichtend vorgeschrieben ist. Nur Schwangere und Kinder von sechs bis 14 Jahren dürfen auch einen anderen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ausgenommen von der Maskenpflicht...

  • 15.09.21
Gesellschaft & Soziales

Jahr des heiligen Josef
Zeit spielt keine Rolle

Ein Dienstag, 10 Uhr vormittags. Neun Frauen und Männer sitzen in einem gemeinsamen Sesselkreis. Alltagsbegleiterin Luitgard Parzer begrüßt sie und eröffnet die heutige Bewegungsrunde mit einem Sitztanz. Gleich geht sie zum Plattenspieler und legt eine alte Single auf den Plattenteller. Als die ersten Töne erklingen, singen und wippen einige mit. Doch plötzlich ruft einer von ihnen wie aus dem Nichts: „Dreh lauter – das war der Hit in meiner Jugend.“ Oft sind es nur Kleinigkeiten wie etwa die...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
Einen „guten Platz“ nannte Kardinal Christoph Schönborn den Stephansdom fürs Impfen. Es habe mit Nächstenliebe zu tun.

Corona
Impfen im Pfarrhof

Das Land Steiermark bittet die Pfarren um Hilfe beim Impfen. „Eine gute Sache“ nennt Bischof Wilhelm Krautwaschl die Impfkampagne in den steirischen Gemeinden „und auch in den Pfarren“. Im Sinne von Papst Franziskus „hilft sie, von Gott geschenktes Leben zu schützen – das eigene und das der anderen“. Pfarrhöfe und deren Begegnungsbereiche bieten sich für Impfkampagnen an. Möglichst „viele, niederschwellige Impfmöglichkeiten“ will das Land Steiermark anbieten. Landeshauptmann Hermann...

  • 18.08.21
Gesellschaft & Soziales
Treffen des kfb-Leitungsteams

Treffen des Leitungsteams
Katholische Frauenbewegung zu Corona

Die Corona-Pandemie prägte die vergangenen Monate und sie hat das Vertrauen ins Leben verändert, hieß es seitens der Katholischen Frauenbewegung (kfb) St. Pölten beim Diözesanleitungskreis (siehe Bild); Selbstverständliches sei in Frage gestellt worden. Nähe und Distanz, Berührung, Gemeinschaft hätten sich verändert. Gerade Frauen hätten die Herausforderungen des Co­rona-Alltags geschultert, die Gleichzeitigkeit von Homeoffice, Homeschooling, Betreuung oder die Pflege der alten Generation....

  • 14.07.21
Gesellschaft & Soziales
Schüler des Polytechnicums in der Rosenkranzkapelle des St. Pöltner Doms.

Ende des Schuljahres
Ein Abschiedsbrief

Kein einfaches Schuljahr, das da zu Ende gegangen ist. Corona macht auf, Corona macht zu. Wir treffen uns, wir treffen uns nicht. Ihr wart großartig. Ihr habt durchgehalten! Ich möchte euch heute noch einmal danken. Es war erfrischend, euch zu begegnen. Euer Mut, sich Woche für Woche am Nachmittag mit mir – meist hinter einer Maske – in einen Klassenraum zu setzen und euch der Frage zu stellen, ob es diesen Gott gibt, war beeindruckend. Nicht zuletzt deshalb, weil ihr darin so beharrlich wart....

  • 30.06.21
Kirche hier und anderswo
Der russische Metropolit Hilarion ruft seine Landsleute zur Corona-Impfung auf.

Russland
"Leider hat noch niemand ein Heilmittel gegen Egoismus geschaffen"

Metropolit ruft zu Corona-Impfung auf. Metropolit Hilarion (Alfejew), Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, hat mit sehr drastischen Worten seine Landsleute dazu aufgerufen, sich gegen Covid impfen zu lassen. In seiner wöchentlichen TV-Sendung „Kirche und Welt“ sprach er von einer „Generalmobilmachung“ gegen Corona. Hilarion äußerte sich, nachdem die Behörden vor einigen Tagen angekündigt hatten, dass in Moskau mindestens 60 Prozent der Angestellten in Dienstleistungsbetrieben...

  • 23.06.21
Gesellschaft & Soziales

Caritas-Wirkungsbericht für 2020
Corona hat die Armut verschärft

2021 begeht die Kärntner Caritas ihren 100. Geburtstag. Gerade in Zeiten der Pandemie, zunehmender Arbeitslosigkeit und Not ist sie wichtiger denn je. Die Jahresbilanz zeigt: Die Nachfrage nach Hilfe in Kärnten bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. von Gerald Heschl 1921, mitten in der Zeit einer schweren Hungersnot, wurde die Caritas in Kärnten gegründet. Seit damals hat sich ihr Tätigkeitsfeld massiv verändert und ausgeweitet. Weiterhin ist es die Nothilfe, die im Zentrum steht, aber...

  • 16.06.21
Kirche hier und anderswo

Neue Corona-Vereinbarungen

Über eine Anpassung der Regelungen für öffentliche Gottesdienste haben die Religionsgemeinschaften mit Kultusministerin Susanne Raab verhandelt. Seit 10. Juni ist bei öffentlichen Gottesdiensten im Freien das Tragen einer FFP2-Maske nicht mehr verpflichtend. Bei allen öffentlichen Gottesdiensten wird der Mindestabstand zwischen Gläubigen aus verschiedenen Haushalten auf einen Meter verringert.

  • 09.06.21
Kirche hier und anderswo

Angepasste Richtlinien
Wieder gemeinsam singen

Angepasste Richtlinien für die Gottesdienste nach den Öffnungsschritten ab 19. Mai. Im Zusammenhang mit den Öffnungsschritten, die am 19. Mai in Kraft traten, haben die Kirchen und Religionsgemeinschaften sich mit Kultusministerin Susanne Raab auf eine Anpassung der Vereinbarung für öffentliche Gottesdienste geeinigt. Weiterhin vorgeschrieben sind bei Gottesdiensten der Mindestabstand von zwei Metern zwischen Mitfeiernden aus verschiedenen Haushalten, das Tragen einer FFP2-Maske und das...

  • 19.05.21
Kommentare & Blogs

Schlusspunkt von Józef Niewiadomski
Unser Lebensboot

Endlich durften sie verreisen. So fuhren sie zum See und schlugen ihre Zelte am Campingplatz auf. Am Abend haben die beiden Freunde beschlossen, mit dem Boot ans andere Ufer zu fahren. Um in der Bar ordentlich zu bechern. Sie blieben bis zur Sperrstunde hocken, tranken eine Flasche nach der anderen. Dann schwankten sie gemeinsam zu ihrem Boot. Stiegen ein und fingen an zu rudern. Nach zwei Stunden schwerster Arbeit hielten sie an. Ganz verschwitzt und nach Luft ringend fragte der eine Ruderer...

  • 14.05.21
Bewusst leben & Alltag
Kapelle „Zur Toten Frau“ in Oberbergern.

Erzählung
Gut gegangen

Wer kennt schon Gipfel wie die Silberne Birn, die Schwes­ternhöhe, den Polakenkopf oder den Bolzenberg? Die Höhenzüge des Dunkelsteiner Waldes verblassen im Vergleich zu ihren südlichen Geschwistern – den Gipfeln unserer Voralpen. Nur coronabedingt haben wir sie im vorigen Frühjahr und Sommer erwandert. Es war wohl auch eine Flucht; Flucht vor den Schreckensmeldungen der Medien und vor Menschenansammlungen. Eingeholt hat uns das Virus auf unseren einsamen Wanderungen dann doch wieder irgendwie:...

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales

Familie
Lernen im Ausnahmezustand

Was macht das seit über einem Jahr im häuslichen Unterricht praktizierte Distance Learning (Fernlehre) mit unseren Kindern? Werden sie aufgrund von Wissenslücken zu einer „verlorenen Generation“ oder profitieren sie am Ende sogar davon? Cornelia Wagner-Sturm leitet als Schuldirektorin die Volks- und Mittelschulen in Aschbach-Markt und Wolfsbach: Sie lernen manches nicht, dafür aber Wichtigeres Der verminderte Präsenzunterricht an den Schulen hat bewirkt, dass die Kinder und Jugendlichen manches...

  • 21.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Großlobming

Bartholomäus Reiter aus der Pfarre Großlobming hatte eine Idee zu sympathischen Abstandsmarkierungen. Mit diesen liebevoll gestalteten Zeichen war es zum Beispiel bei der Palmweihe und der Speisensegnung für die Mitfeiernden leicht, coronagerecht Platz zu finden.

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales
Diskutierten beim Philosophicum. Von links der Philosoph Hans-Walter Ruckenbauer als Moderator, der Mediziner Wolfgang Kröll, die Psychologin Marie-Christin Hinteregger und der Soziologe Klaus Wegleitner.

Katholische Hochschulgemeinde Graz
Die Zumutung Corona

Gelungenes Leben in einer verletzlichen Gesellschaft? Zur Diskussion lud die KHG Graz. Das Corona-Virus werden wir wohl nicht mehr los. Über die radikalen Eingriffe in unsere globale Gesellschaft diskutierten beim Philosophicum der Grazer Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) am 16. April die Psychologin Marie-Christine Hinteregger, der Soziologe Klaus Wegleitner sowie der Intensivmediziner Wolfgang Kröll mit dem moderierenden Philosophen Hans-Walter Ruckenbauer. Fazit: Ein gutes Leben gebe es...

  • 21.04.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

Kerstin Holdernig bietet Gespräche
Mehr als nur der Unterricht

Vor einem Jahr entschloss sich Kerstin Holdernig, Religionslehrerin an der MS 3 Hasnerschule in Klagenfurt, über den Religionsunterricht hinaus auch psychosoziale Beratung mit einzubauen. Weil sie merkte, dass die Schüler dieses Angebot brauchen. von Ingeborg Jakl „Der Druck, der auf den Kindern und Jugendlichen lastet, wächst in dieser Pandemie stetig“, sagt eine, die sich auskennt. Kerstin Holdernig ist nicht nur mit viel Herz und Einsatz Religionlehrerin, sondern auch noch Lebens- und...

  • 15.04.21
Gesellschaft & Soziales
Christoph Buchinger unterstützte das Rote Kreuz in Ried/I. bereits im Frühling bei der Corona-Drive-In-Teststation.

Ein Pfarrer, der die Bevölkerung auf Corona testet

Pfarrer Christoph Buchinger hat während der ersten Coronawellen oftmals den Schutzanzug angezogen, um Corona-Abstriche machen zu können. Hoffnungsvolle und aufmunternde Worte findet er für die Menschen in der Kirche und in der Teststraße. Schläuche, die in der Nase des Patienten stecken, neben dem Bett die Beatmungsgeräte und rundherum die Überwachungsmonitore. Auf diese typische Situation in der Corona-Intensivstation war Pfarrer Christoph Buchinger bei seinen Seelsorgebesuchen besser...

  • 08.04.21
Kirche hier und anderswo
Vorbildlich. Vor dem Pfarrhof in Steinbrunn (Bauerngasse 6) 
steht eine Tafel, die auf die Corona-Teststation hinweist.
Pfarrer Ignaz Ivanschits (im Bild) ging mit gutem Vorbild voran.

Steinbrunn
Pfarre betreibt Corona-Teststation

Um für ältere Dorfbewohner eine nahegelegene Corona-Testmöglichkeit zu schaffen, wurde in Steinbrunn der Pfarrhof zur Teststation umfunktioniert. Gerald Gossmann „Die nächste Teststraße war so weit entfernt, dass es für ältere Dorfbewohner ein Problem darstellte, diese in Anspruch zu nehmen“, erklärt Ratsvikar Gerhard Mitrovits. Eine gute Idee konnte Abhilfe schaffen: Der Pfarrhof wurde zu einer Teststation umfunktioniert. In der ersten Woche nahmen 400 Menschen das Angebot an, mittlerweile gar...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Osterinterview mit Bischof Josef Marketz
Wir wissen, dass am Ende das Leben kommt

Ostern ist die Kernbotschaft des Christentums: Nach der Finsternis, dem Tod, kommt die Auferstehung. Wenn wir diese Botschaft auf die heutige Zeit übertragen: Was bedeutet Ostern im Jahr 2021? Bischof Josef Marketz: Wir Christen haben die Gewissheit, dass am Ende nicht Scheitern und Tod stehen, sondern das Leben. Letztlich geht es um die Liebe, denn sie ermöglicht das Leben. So gesehen ist Ostern ganz nahe an unserer Realität. Auf der einen Seite steht das Gefühl der Gottverlassenheit, aber auf...

  • 30.03.21
Menschen & Meinungen
Begeisterte Schiläufer: Hannes und Siglinde Schopf.
3 Bilder

Tod ohne Abschied
Mein letzter Blick auf ihn war in der Rettung

Sieglinde Schopfs Mann Hannes ist begeisterter Schifahrer. Er springt für einen anderen ein, der nicht zum Schiurlaub nach Ischgl reisen kann. Infolge des Aufenthaltes steckt sich Hannes mit dem Covid-19-Virus an und verstirbt wenige Wochen später. Sieglinde Schopf sitzt auf der Bank im Herrgottswinkel der gemütlichen Stube im Haus im Weinviertler Dorf Auersthal. Über ihr hängt ein geschnitzter Corpus Christi. „Den wollte mein Mann unbedingt, da der Leidende seine Arme nach oben streckt“,...

  • 19.03.21
Bewusst leben & Alltag
Es hat mit allen Menschen etwas gemacht. 
Online-„Industrieviertel-Akademie“ am 25. März ab 18 Uhr. Anmeldung: www.st-bernhard.at
3 Bilder

Industrieviertelakademie
Wie das Corona-Virus fast alles verändert hat

Am 25. März findet die „Industrieviertel-Akademie“ zum Thema „Wie uns 2020 verändert hat – Erfahrungen, Überraschungen, Entwicklungen“ online statt. Das Jahr 2020 hat mit allen Menschen etwas gemacht: Erfahrungen, Entwicklungen und vielleicht auch überraschende positive Veränderungen, mit denen niemand gerechnet hat. Bei der diesjährigen „Industrieviertelakademie“ werden Impulsgeberinnen und -geber von ihren Erfahrungen in diesem Jahr erzählen. Ingrid Mohr arbeitet als Pastoralassistentin für...

  • 19.03.21
Kirche hier und anderswo
Mit Maske und in Gruppen. Für die Übergabe der Heiligen Schrift wurden 22 Erstkommunikanten in Forchtenstein in zwei Gruppen separiert. In zwei Gottesdiensten überreichte Pfarrer Thomas Vayalunkal die Kinderbibeln.

Erstkommunions-Vorbereitung in Corona-Zeiten
Kreative Lösungen

Die Corona-Pandemie stellt Pfarren vor neue Herausforderungen. Eine der drängenden Fragen: Wie werden Kinder auf die Erstkommunion vorbereitet – in Zeiten, in denen Zusammenkünfte nur schwer möglich sind? martinus hat sich im Burgenland umgehört. Gerald Gossmann 15 Kinder, 7 Tischmütter und zwei Tischväter warten in Wiesen ab. „Wir wollen ja nichts Illegales machen“, sagt Cornelia Kremser, Tischmutter. Wer sich in den Pfarren des Burgenlandes umhört, erkennt einen Drahtseilakt, den viele...

  • 11.03.21
Glaube & Spiritualität
Sr. Maria Rosa, Benediktinerin in Pertlstein und St. Johann/H., starb kürzlich. Die Menschen haben ihr zuletzt sehr gefehlt. Die Pandemie hat nicht nur direkte Opfer.

Erinnerungen an Sr. Maria Rosa, Benediktinerin in Herberstein
Ein Schicksal in Coronazeit

Erinnerung an eine große Menschenfreundin. Sr. Maria Rosa ist nicht an und nicht mit Corona gestorben. Aber die Begleiterscheinungen davon setzten ihr besonders zu. Als weltoffene Klosterschwester pflegte sie viele Kontakte. Sie war als Pförtnerin das Gesicht der Gemeinschaft. Ihre freundliche, humorvolle Art lockte die letzten Skeptiker aus der Reserve. Wenn sie erzählte, wie bei der Apfelernte gesungen wurde. Wie sie die Berge liebte, die hoch in den Himmel ragten in ihrer Kindheit in...

  • 11.03.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Anselm Grün
Nähe erzeugen

Als Ordensmann haben Sie Erfahrung mit dem Allein-Sein. Was raten Sie Menschen, die – besonders seit Corona – einsam sind? Die Pandemie hat uns mit unserer Sterblichkeit konfrontiert. Für die frühen Mönche war es eine Übung, sich täglich den Tod vor Augen zu halten. Diese Übung sollte uns nicht Angst machen, sondern im Gegenteil: Sie lädt uns ein, jeden Augenblick bewusst zu leben. Denn jeder Augenblick könnte der letzte sein. Es ist gut, wenn ich meine Zeit strukturiere. Ich kann nicht den...

  • 10.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ