Corona

Beiträge zum Thema Corona

Kirche hier und anderswo
  4 Bilder

Eine Umfrage unter Priestern
Wie feiern Sie am 15. Mai Gottesdienst?

Nachdem die Österreichische Bischofskonferenz die Regeln für die ab 15. Mai wieder mögliche Feier von öffentlichen Gottesdiensten in geschlossenen Räumen bekannt gegeben hat, haben wir bei drei Priestern der Erzdiözese Wien nachgefragt, welche Vorkehrungen sie für ihre Pfarrgemeinden treffen. Und Generalvikar Nikolaus Krasa gibt zu fünf brennenden Fragen Antwort. Der Willkommendienst für die Gottesdienste ist eingeteilt, Desinfektionsmittel für Mitfeiernde und die Liturgischen Dienste sind...

  • 07.05.20
Bewusst leben & Alltag
Die wahren Abenteuer sind im Kopf.
  3 Bilder

Die wahren Abenteuer
Reisen mit dem Kopf

Man sollte nicht meinen, dass man zu Corona-Zeiten nicht auf Reisen gehen könnte! Hier in unserem Haushalt reisen wir täglich. Wir gehen auf Abenteuerreisen im Kopf, wenn wir uns in unsere Bücher versinken. Lesestoff gibt es genug. Auf meinem Nachttisch liegt das Buch „Mit 50 Euro um die Welt“. Geschrieben hat es Christoph Schlacht, der mit 19 Jahren auf Weltreise ging, vier Jahre unterwegs war und 45 Länder bereist hat. Auf seiner Reise hat er, wie er sagt, die Liebe und Gott...

  • 07.05.20
Texte zum Sonntag
Auf der Suche nach Maria #1

5. Sonntag der Osterzeit | 10.5.2020
Meditation

Maria, hilf uns ... Es ist der Mai, der uns wieder nahe an Maria heranbringt. In Gebet, Gesang und Stille, mit Blumen und Kerzen und der großen Freude über ein leises und nachhaltiges JA zu Gottes Anfrage. Auch wenn es heuer ziemlich leise wird in Corona-Zeiten. Ich lade euch deshalb besonders ein, dass wir uns auf die Suche machen nach den Spuren jenes Mädchens, das uns den Erlöser, den Christus geboren hat. Sie sind spärlich, und vieles hat sich unglaublich verändert in diesen 2000 Jahren....

  • 06.05.20
Kirche, Feste, Feiern
Die Filialkirche St. Corona in Leiben (Diözese St. Pölten).

Schutzpatronin gegen Seuchen
Die heilige Corona in Leiben

Der Name „Corona“ ist in aller Munde, doch meist in Bezug auf eine Krankheit. Es gibt jedoch auch eine Heilige, die diesen Namen trägt, und deren Gedenktag der 14. Mai ist. Die heilige Corona wird als Schutzpat­ronin bei Seuchengefahr verehrt, was (leider) gerade gut in unsere Zeit passt. Nicht nur in St. Corona am Wechsel und St. Corona am Schöpfl gibt es ihr geweihte Kirchen, sondern auch in unserer Diözese: Auf einem Hügel nördlich von Leiben (Bezirk Melk) erhebt sich die Filialkirche St....

  • 06.05.20
Gesellschaft & Soziales
Kinder und ihre Eltern hatten auch in der „Corona“-Zeit Kontakt zu den Pädagoginnen und Pädagogen aus dem Kindergarten.
  2 Bilder

Kindergarten
Nähe und Kontakt

Distance Learning in Krippe und Kindergarten!? Eine Umfrage zeigt jede Menge kreative Ideen. Aber … Die körperliche und soziale Nähe des elementarpädagogischen Personals zu Kindern und deren Eltern ist Mitte März quasi „über Nacht“ abgebrochen (…), heißt es in der aktuellen Umfrage unter der Projektleitung von PH-Professor Bernhard Koch, die der Fragestellung nachgeht: „Wie das elementarpädagogische Personal bei Kindergartenschließung Beziehungs- und Bildungsarbeit leistet und Kontakte mit...

  • 06.05.20
Menschen & Meinungen
Heinz Niederleitner geschäftsführender Chefredakteur heinz.niederleitner@kirchenzeitung.at

Leitartikel von Heinz Niederleitner
Scheinbar fromm

Auch wenn die Bischöfe bemüht sind zu betonen, dass die neuen Regeln für das kirchliche Leben ab 15. Mai noch deutlich von „der Normalität“ entfernt sind, ist es Zeit für ein Aufatmen. Das hat aber nicht allein mit den Gottesdiensten zu tun: Wenn die Eucharistiefeier am Sonntag als „Quelle und Höhepunkt“ kirchlichen Lebens gilt (und ich nehme hier die vielerorts reale Stellvertretung der Messe durch die Wort-Gottes-Feier hinzu), dann heißt das: Das kirchliche Leben ist breiter und weiter als...

  • 06.05.20
Gesellschaft & Soziales
Besuche mit Sicherheitsabstand sind wieder möglich.

Elisabeth Leitner fasst die ab 4. Mai gültigen Regelungen zusammen
Endlich: Besuchsmöglichkeit in Alten- und Pflegeheimen

Seit 4. Mai gibt es nun die Möglichkeit, Bewohner/innen in Alten- und Pflegeheimen zu besuchen. Die Empfehlungen des Landes OÖ sehen in Abstimmung mit dem Sozialministerium dazu Folgendes vor: • Besuche sind nur in einem definierten Besuchsbereich vorgesehen. • Die Anzahl der Besucher/innen pro Bewohner/in pro Besuch ist in Hinblick auf die Empfehlung des Bundes zu beschränken. Vorrangig sollen engere Angehörige den/die Bewohner/in besuchen. • Besuchende, die Symptome einer...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo
Gottesdienste sind zunächst nur mit Vorsichtsmaßnahmen möglich.

Ein Überblick von Heinz Niederleitner
So dürfen Gottesdienste gefeiert werden

Unter einer Vielzahl von Auflagen werden Gottesdienste ab 15. Mai wieder möglich sein. Die KirchenZeitung klärt darüber auf, was die österreichische Rahmenordnung vorsieht und worauf Messbesucher jetzt achten müssen. - Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums im Verhältnis 1 Person pro zehn Quadratmeter. In jedem Fall ist in der Kirche ein Abstand von mindestens zwei Metern von Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird,...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo

Gebet und stiller Dienst
Hirtenwort der österreichischen Bischöfe zur Corona-Pandemie

Aufgrund der schrittweisen Öffnung des kirchlichen Lebens haben sich die österreichischen Bischöfe angesichts der Corona-Pandemie an die Gläubigen gewendet. In dem am 3. Mai 2020 veröffentlichten und mit 1. Mai datierten Hirtenwort wird sowohl eine Zwischenbilanz gezogen als auch ein Ausblick auf die Wiederzulassung von öffentlichen Gottesdiensten ab 15. Mai gegeben. Der Hirtenbrief der Bischöfe im Wortlaut: Liebe Gläubige! "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" - dieses Gebot unseres...

  • 03.05.20
Kirche hier und anderswo
Die Handkommunion in der Messe ist unter Einhaltung klarer Regeln möglich. Gläubige bleiben weiterhin von der Sonntagspflicht entbunden.

Regeln für die öffentlichen Gottesdienste ab 15. Mai
Kommunion wird unter strengen Hygienemaßnahmen erlaubt sein

Die Österreichische Bischofskonferenz hat am Sonntag, 3. Mai, detaillierte Regeln für die ab 15. Mai wieder mögliche Feier von öffentlichen Gottesdiensten in geschlossenen Räumen veröffentlicht. Eckpunkte für die  Rahmenordnung sind dabei die zwischen Staat, Kirche und Religionen vereinbarten Auflagen. Demnach müssen pro Person 10 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes zur Verfügung stehen, wobei ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist. Weiters ist ein...

  • 03.05.20
Kunst & Kultur
Begeben Sie sich auf eine Zeitreise, entdecken Sie verborgene Geheimnisse. Im Bild: Kazimir Malevich – Man in a suprematist landscape (ca. 1930/31)

Corona-freie Zone
Virtuelle Museumsbesuche

Computer einschalten und in den Wiener Museen herumspazieren. Das Coronavirus wirbelt die Wiener Museumslandschaft ordentlich durcheinander. Praktisch alle Ausstellungen sind wohl bis auf Weiteres geschlossen. Doch viele Museen fahren dafür ihre digitalen Angebote hoch und präsentieren die Ausstellungsobjekte auf vielfältige Weise im Internet. So ein Onlinebesuch ist gar nicht so unpraktisch. Keine Warteschlangen an den Kassen, keine überfüllten Museumsräume, keine lästigen Time-Slots....

  • 03.05.20
Gesellschaft & Soziales
Hands on Mentoring setzt momentan vorrangig bei der Unsicherheit und teilweisen Perspektivlosigkeit junger Arbeitssuchender an. Unsere MentorInnen bieten Entlastungsgespräche und Lifecoaching an.
  2 Bilder

1. Mai - "Tag der Arbeit"
„Hands on“ auch in der Corona-Krise

In Zeiten der Corona-Krise haben viele ihre Arbeit verloren. Damit bekommt der 1. Mai als „Tag der Arbeit“ wieder eine eigene Bedeutung. Warum die Corona-Krise junge Arbeitssuchende besonders schwer trifft. Was unsere Kirche im Hinblick auf die Arbeitswelt unternimmt? Eva Rosewich, Projektleiterin von „Hands on“, erläutert gegenüber dem SONNTAG die engagierte Arbeit dieses Projekts, das sich der jungen Arbeitssuchenden höchst professionell annimmt.   Was bedeutet die Corona-Krise für...

  • 29.04.20
Pfarrleben
  5 Bilder

Seelsorge in Corona-Zeiten
Innovative Projekte unserer Pfarren

In den vergangenen Wochen haben unsere Pfarren eine tolle Kreativität entwickelt, um Seelsorge auch in Zeiten der Corona-Krise zu ermöglichen. Und um auch in Zeiten der Einschränkungen möglichst nahe bei den Menschen zu sein. Eine kleine Auswahl. Was tun, wenn das kirchliche Leben, das Beten und Feiern, das Sich-Versammeln, nur eingeschränkt möglich ist? Der SONNTAG fragte in drei Pfarren nach, wie die Seelsorge auch in Zeiten der Corona-Krise möglich ist. Kontakt halten in...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo
Ministerin Susanne Raab: "Mit dieser Vereinfachung ist gesichert, dass mehr Gläubige bei den Gottesdiensten teilnehmen können, aber trotzdem der Schutz der Menschen berücksichtigt wird."

Kultusministerin Susanne Raab
Weitere Lockerung bei öffentlichen Gottesdiensten

Die von der Regierung bekannt gegebenen Entwicklungen und Lockerungen im Blick auf die Corona-Pandemie haben positive Folgen für die ab 15. Mai wieder möglichen öffentlichen Gottesdienste in geschlossenen Räumen. So müssen bei der Feier pro Person 10 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes zur Verfügung stehen, wobei weiterhin ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist. Darüber hat Kultusministerin Susanne Raab die Kirchen und Religionen am Dienstag, 28. April,...

  • 28.04.20
Texte zum Sonntag
Die Türen werden sich öffnen. Wir werden neu ausgerüstet und so neu gesandt zu unseren Brüdern und Schwestern. Vielleicht auf ungeahnten Wegen, die der Herr im Stillen für uns vorbereitet hat. Harren wir noch aus! Es lohnt sich!

Gedanken zum Evangelium: 4. Sonntag der Osterzeit
Öffnet die Türen

Johannes 10, 1–10 Der Geruch von frischem Heu, zufriedenes Kauen in Wärme und Geborgenheit. Plötzlich Stille. Das Kauen verstummt, die Köpfe heben sich. Nahende Schritte verraten, dass er schon bald in der Tür stehen wird. Er, der gute Hirte, der jedes Schaf bei seinem Namen kennt und einzeln mit seiner sanften Stimme ruft. Freudige Unruhe, ein Drängen hin zur Tür. Bis sie sich endlich öffnet, Er da ist und alle hinausführt. Es geht los! Mit Bocksprüngen voraus, gemütlich hinterher, oder...

  • 28.04.20
Bewusst leben & Alltag

Leben mit Demenz
Gegen das Vergessen

In den Familien kommt es während der Corona-Krise zu unterschiedlichen Herausforderungen. Vor allem auch dann, wenn Angehörige an Demenz erkrankt sind. Konkrete Fragen Was macht man beispielsweise, wenn eine demenzerkrankte Person einfach das Haus verlassen möchte? Natürlich müssen gerade jetzt Angehörige nach Wegen suchen, wie sie un­nötige oder gefährliche Ausflüge der Erkrankten außer Haus beschränken können. Von Maßnahmen wie Einsperren rät DGKP Lea Hofer-Wecer, Gründerin der Caritas...

  • 28.04.20
Bewusst leben & Alltag
  7 Bilder

Nähen in Zeiten von Corona
Nicht ohne meine Maske

Nicht dass sie zu unseren Lieblingsaccessoires avancieren wird, aber bei genauerem Hinhören scheint es doch so, als ob uns der Mund-Nasen-Schutz noch eine Weile erhalten bliebe. Deshalb hier von uns für Sie eine kleine Nähanleitung für alle, die selbst kreativ werden wollen – bereits praxiserprobt und für Kinder wie Erwachsene bestens und mit dem gleichen Schnitt geeignet. Wobei bei diesem Modell der Gummizug um Kopf und Nacken geht – Ihre Ohren werden es Ihnen danken! ▶ Schritt 1: ...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo
Hochwertiges Live-Stream-Angebot: Bischof Ägidius während eines Gottesdienstes.

Diözese Eisenstadt
Besucherrekord bei Streaming-Gottesdiensten mit Bischof Ägidius

Das (bereits zu Martini 2017 ins Leben gerufene) Live-Streaming von Gottesdiensten der Diözese Eisenstadt erlebt einen Corona-Boom. An die 10.000 Personen verfolgten zwischen Palmsonntag und Ostersonntag das kirchliche Angebot auf www.martinus.at/live. Der Ausbau hochwertiger Streams ist bis August 2020 geplant. Die Corona-Pandemie stellt auch die Kirche weltweit vor große Herausforderungen. Live-Streaming bietet eine Möglichkeit, auch in Zeiten von „social distancing“ in Gemeinschaft...

  • 28.04.20
Bewusst leben & Alltag
„Halten Sie sich immer wieder vor Augen, dass die Ursache der Krise im schicksalshaften Bereich liegt – das heißt Sie sind nicht dafür verantwortlich. Sie habe keinen Fehler gemacht, der Sie in diese Lage gebracht hat. Und Sie müssen sich daher auch nicht mit Schuldgefühlen quälen.“
  3 Bilder

Corona-Krisenbewältigung
Wie wir diese Krise überstehen

Auch wenn die Corona-Maßnahmen schrittweise gelockert werden, fühlt sich unser Alltag weiterhin nicht nach Alltag an. Die soziale Isolation ist dabei natürlich ein Problem. Bei vielen kommen aber noch ganz andere Dinge dazu: massive existenzielle Ängste, Angst vor Jobverlust und der Verlust an Ausbildungsperspektiven. Im Gespräch mit dem SONNTAG zeigt Psychotherapeutin und Coach Brigitte Ettl Wege auf, wie wir mit derart belastenden Situationen umgehen können, wie wir unverschuldete Krisen...

  • 27.04.20
Menschen & Meinungen
Ben Segenreich: „Als Korrespondent bist du eigentlich ständig in Bereitschaft.“
  3 Bilder

Langjähriger Israel-Korrespondent Ben Segenreich
„Es gibt keinen Friedensprozess“

Ben Segenreich berichtete jahrzehntelang über die Ereignisse in Israel und Palästina. Nun in Pension, kommt er sporadisch nach Österreich. Gegenüber dem SONNTAG berichtet er über die Auswirkungen von Corona in Israel, das Journalistenleben und den Konflikt Israel–Palästina. Ich treffe Ben Segenreich Anfang März in Wien zum Interview über sein Journalistenleben. Es ist die Zeit, in der die Corona­krise sich immer mehr auswirkt. Es ist eines meiner letzten Interviews vor Zeiten von...

  • 27.04.20
Kirche hier und anderswo
Rund 18.000 Erstkommunion- und Firmkinder müssen auf ihre Feiern noch etwas warten.
  2 Bilder

Zentrale Sakramente
Erstkommunion und Firmung: Wie geht es weiter?

Tausende Kinder und Jugendliche sollten sich derzeit eigentlich auf die Erstkommunion oder Firmung vorbereiten. Doch aufgrund der Corona-Pandemie steht alles still und es ist noch nicht klar, wann die Feiern stattfinden können. Eigentlich hätten ab Mai in unserer Erzdiözese Wien die Erstkommunion- und Firmfeiern stattfinden sollen. Doch daraus wird aufgrund der Corona-Pandemie vorerst leider nichts: „Wir gehen davon aus, dass sämtliche Feiern auf den Herbst verschoben werden. Manche...

  • 27.04.20
Texte zum Sonntag
Wir vermissen die Nähe von Menschen, die gemeinsame Messfeier, den Empfang der Sakramente – ähnlich wie die Jünger Jesus vermissen. Doch die erstaunliche Erfahrung ist, dass sie Jesus genau am Nullpunkt begegnen.

Gedanken zum Evangelium: 3. Sonntag der Osterzeit
Unerwartete Begegnung

Johannes 21,1-14 Immer mehr entdecke ich die Auferstehungsevangelien als Modellgeschichten, die mir helfen, meinen Alltag, meine Tiefpunkte, meine Sehnsucht und Suche nach dem lebendigen Jesus zu deuten. Ihm auch in meinem Leben mit all seinen mühsamen Dingen auf die Spur zu kommen. Den Jüngern fällt die Decke auf den Kopf. Ausgangsbeschränkungen mit einem anderen Hintergrund als bei uns, eng ist es jedenfalls. Zumindest kommt mir die Vorstellung, dass sie nach dem Tod Jesu recht lust-...

  • 23.04.20
Kirche hier und anderswo
Kardinal Schönborn: "Es wird sicherlich noch eine Weile dauern bis zu einem vollen kirchlichen und religiösen Leben, wie wir es kennen."
  Video   2 Bilder

Kultusministerin Raab und Kardinal Schönborn
Gottesdienste ab 15. Mai unter Auflagen möglich

Kultusministerin Susanne Raab und Kardinal Christoph Schönborn haben am Donnerstag, 23. April, in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Kriterien für öffentliche Gottesdienste in geschlossenen Räumen präsentiert, die ab 15. Mai wieder möglich sind. Demnach müssen Gläubige beim gemeinsamen Gottesdienst künftig einen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Pro Person müssen 20 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes zur Verfügung stehen,...

  • 23.04.20
Glaube
Stefanie Schuller, Referentin für Taufvorbereitung und Erstkommunionvorbereitung bei den Pastoralen Diensten der Diözese St. Pölten

Erstkommunion
Brief an die Erstkommunionkinder

Liebes Erstkommunionkind, das Fest deiner Erstkommunion verschiebt sich leider. So wie dir geht es ganz vielen Kindern. Du darfst die Vorfreude auf das Fest noch eine Zeit lang mit dir tragen. Du weißt ja, Jesus liebt die Kinder – er ist ein Freund der Kinder. Diese Freundschaft, dieses Band zwischen dir und Gott, das bei deiner Taufe fest geknüpft wurde, kann dich durch diese Zeit tragen. Mit Gott, mit Jesus kannst du immer in Kontakt bleiben. Du kannst ihm alles erzählen und anvertrauen....

  • 22.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ