Weltkirche

Beiträge zum Thema Weltkirche

Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus blickte 2019 beim traditionellen Ostersegen „Urbi et orbi“ auf den mit Menschen gefüllten Petersplatz. Solche Bilder wird es heuer nicht geben, aber wir dürfen darauf hoffen und vertrauen, dass es im nächsten Jahr wieder so sein wird.

Ostern in Krisenzeiten
„Lassen wir uns die Osterfreude nicht nehmen“

Das Osterfest gewinnt heuer seine Form und seinen unmittelbaren Ausdruck in den Familien, Häusern und Wohnungen, in denen Christinnen und Christen dieses Fest begehen, sei es mit kleinen Gesten und Zeichen, sei es in aufwändiger gestalteten häuslichen Feiern: Das betonte der Theologe und Liturgiewissenschaftler Peter Ebenbauer von der Universität Graz im Vorfeld des Osterfes­tes. Erfreulich sei daher, dass die Bischofskonferenz in dieser Situation eine „Zeit der Hauskirche“ ausgerufen hat. Die...

  • 08.04.20
Kirche hier und anderswoPremium
Messe mit Mundschutz in der Kathedrale von Hongkong.

Auswirkungen des Covid-19-Virus auf das kirchliche Leben
Kirchliche Reaktionen auf Coronavirus

Bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe von „Kirche bunt“ hatten das Patriarchat von Venedig und die Diözesen Mailand und Padua sämtliche öffentliche Gottesdienste ausgesetzt. Wie die drei Diözesen auf ihren Internetseiten mitteilten, folgen sie damit Anordnungen des Gesundheitsministeriums in Rom sowie der Regionalverwaltungen der Lombardei und Venetiens. Kein Weihwasser nehmen Die katholische Kirche in Südtirol wiederum sieht derzeit keinen Anlass, wegen des Coronavirus (Covid-19)...

  • 26.02.20
Kirche hier und anderswo
Laut Verfassung ist Indien eine säkulare und plurale Demokratie. Rund 80 Prozent der 1,3 Milliarden Inder sind Hindus, etwa 13 Prozent sind Muslime und jeweils zwei Prozent Christen und Sikhs. Auf dem Foto: Christen demonstrierten am 20. Jänner gegen das neue Staatsbürgerrecht.

Protesten gegen das neue Staatsbürgerrecht überschatteten Feierlichkeiten
Indien: Proteste gegen religiöse Spaltung am Nationalfeiertag

Anlass der Proteste ist das neue Staatsbürgerrecht (CAA) sowie die geplante Ausweitung des bislang nur in Assam geltenden „Nationalen Bürgerregisters“ (NRC). Um darin aufgenommen zu werden, müssen die Menschen in einem aufwendigen bürokratischen Verfahren nachweisen, dass sie Inder sind. In Assam bestanden 1,9 Millionen der rund 30 Millionen Einwohner den Bürgerschaftstest nicht. Die meisten davon gehören nicht-hinduistischen religiösen und ethnischen Minderheiten an. Das neue...

  • 29.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ