Krieg

Beiträge zum Thema Krieg

Leserreporter
4 Bilder

Deutschland und Kirchen
Propagandaaktivitäten der Russischen Orthodoxen Kirche in Deutschland

Im Laufe der russischen Aggression in der Ukraine haben russische Militärangehörige eine Vielzahl von Kriegsverbrechen begangen, die derzeit von der internationalen Gemeinschaft untersucht werden, was vom Kreml verlangt, die öffentliche Meinung zu seinen Gunsten zu ändern, auch in Deutschland. Moskau versucht derzeit, dafür alle möglichen Mittel einzusetzen. Gleichzeitig beschloss man dort im Zusammenhang mit der Sperrung russischer Propagandakanäle, die manipulative und falsche Informationen...

  • 19.06.22
Leserreporter
3 Bilder

DER KRIEG IN DER UKRAINE
Russland weicht Sanktionen aus

Wir machen die Welt weiterhin auf die Art und Weise aufmerksam, wie russische Unternehmen die westlichen Sanktionen umgehen, nämlich: • Nutzung von Unternehmen, die nicht auf den Sanktionslisten aufgeführt sind. Nach den Ergebnissen der Analyse der offiziellen Unterlagen des russischen Unternehmens "Lipetsk Mechanical Plant" LLC, die am 2. April dieses Jahres von Anonymous-Hackern in den offenen Zugang hochgeladen wurden (etwa 27 Gb der Mitarbeiterpost des Unternehmens), wurde festgestellt,...

  • 09.04.22
Leserreporter
Video 6 Bilder

Russlands Krieg gegen die Ukraine
Butscha ist eine Stadt in der Region Kiew, in der russische Soldaten die Hölle inszenierten

Die Ukraine befindet sich seit 38 Tagen im Krieg, und die ukrainische Armee drängt den Feind weiterhin aus verschiedenen Richtungen und befreit die eroberten Städte. Am 24. Februar 2022 fielen russische Truppen über das Territorium von Belarus in die Ukraine ein und versuchten, Kiew zu stürmen, konnten jedoch nach mehreren Tagen heftiger Kämpfe mit der ukrainischen Armee nicht nach Kiew vordringen und gruben sich in den Städten in der Nähe von Kiew ein. Butscha ist eine dieser Städte, keine...

  • 03.04.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus weihte am 25. März im Rahmen eines Bußgottesdienst die ganze Menschheit, insbesondere Russland und die Ukraine" dem Unbefleckten Herzens Mariens.

Vatikan
Dem Herzen Mariens geweiht

Papst Franziskus hat am Freitag, 25. März, in einer besonderen Bußfeier im Petersdom um Vergebung und Frieden in der Welt gebeten. Der „brutale Krieg“ in der Ukraine, der über die Menschen hereingebrochen sei, löse in jedem Furcht und Schrecken aus, erklärte der Papst während des Bußgottesdienstes: „Wir erleben in uns ein Gefühl von Ohnmacht und Versagen. Wir spüren das Verlangen, dass jemand uns sagt: ‚Fürchte dich nicht‘.“ In der anschließende Marienweihe, die laut Franziskus ein „geistlicher...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus zeigt sich tief betroffen vom Krieg in der Ukraine und appelliert fortwährend – auch über Twitter – an die Kriegstreiber, „diese Barbareien“ sofort zu beenden.

Ukraine
Beendet dieses Massaker!

Ukraine. Papst Franziskus betet und twittert für den Frieden und schickt Gesandte an die Grenze. Mit einem eindringlichen Appell hat Papst Franziskus erneut ein sofortiges Ende der Waffengewalt in der Ukraine gefordert. „In Gottes Namen bitte ich euch: Beendet dieses Massaker!“, sagte er am Sonntag, 13. März, beim Mittagsgebet am Petersplatz. In der vergangenen Woche sei Mariupol eine „Märtyrerstadt dieses entsetzlichen Krieges“ geworden. Für die „Barbareien, die Kinder, unschuldige und...

  • 16.03.22
Kirche hier und anderswo
Frauen, Kinder und ältere Menschen flüchten aus der Ukraine. Männer zwischen 18 und 60 Jahren müssen bleiben.

Weltfrauentag
Frauen in Kriegsgebieten: Unter Einsatz ihres Lebens

Zum Weltfrauentag würdigen KFBÖ und Jugend Eine Welt mutige Frauen in Krisengebieten. Zum Internationalen Frauentag am 8. März hat die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) ihren „tiefen Respekt gegenüber allen Frauen auf dieser Welt“ bekundet, „die sich Unrechtsregimen, Terror, Diktatur und Krieg mutig entgegenstellen, sich unter Einsatz ihrer materiellen, körperlichen und seelischen Unversehrtheit für Menschenwürde und Menschenrechte einsetzen und am Aufbau und Erhalt demokratischer...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Der estnische Komponist und russisch-orthodoxe Christ Arvo Pärt unterzeichnete einen Offenen Brief der den sofortigen Stopp der Kriegshandlungen in der Ukraine fordert.

Weltkirche
Kurzmeldungen aus aller Welt

Der estnische Komponist Arvo Pärt (86) gehört zu den Unterzeichnern eines offenen Briefes von einflussreichen Laien der russisch-orthodoxen Kirche, die das „sofortige Ende des Blutvergießens und den Abzug der russischen Truppen aus dem Gebiet der Ukraine“ fordern. Der Brief, der sich an den Patriarchen von Moskau Kyrill I. richtet, appelliert an Präsident Wladimir Putin persönlich und an Regierung und Parlament von Russland. Der Brief formuliert als Aufgabe des Patriarchen, „Worte des Trostes...

  • 09.03.22
Kirche hier und anderswo
Friedenszeichen aus SchülerInnen gebildet vom Gymnasium Sacré Coeur in Graz.
Video

Campus Sacré Coeur Graz
SchülerInnen setzen Zeichen für den Frieden

Campus Sacré Coeur Graz. Mit einem Friedenszeichen zeigten die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Oberstufe des Sacré-Coeur-Gymnasiums in Graz ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem akuten Kriegszustand leiden.  "Auch wir am Campus Sacré Coeur Graz setzen uns mit dem Krieg in der Ukraine, diesem so traurigen Thema auseinander und wollen so ein Zeichen der Solidarität setzen. Die Stimmung war überwältigend", berichtet Schulleiterin Ingrid Resch.

  • 03.03.22
Kirche hier und anderswo
Zum Friedens-gebet angesichts des Krieges in der Ukraine lud Erzbischof Franz Lackner zusammen mit der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde Salzburg am Samstag, 26. Februar, in den Dom.

Ukraine
Bruderkrieg stoppen

Religionsgemeinschaften zeigen sich solidarisch mit der vom Krieg betroffenen Bevölkerung in der Ukraine. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine sorgen sich auch viele Kirchenvertreter in Österreich und weltweit um den Frieden in Europa und zeigen sich solidarisch mit der betroffenen Bevölkerung. Zu einem „sofortigen Ende der kriegerischen Handlungen und zu Gebet sowie humanitärer Hilfe für die Menschen in der Ukraine“ rief etwa der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz,...

  • 03.03.22
Kirche hier und anderswo
Tausende Menschen flüchten derzeit vor dem Krieg in der 
Ukraine in umliegende Staaten.

Polen
Rassismus an der Grenze?

Berichte von Rassimus gegenüber Flüchtenden. Polen weist die Vorwürfe zurück. Angesichts des Ukraine-Kriegs warten weiterhin tausende Menschen aus Afrika an den Grenzen zu Polen, der Slowakei, Ungarn und Rumänien auf die Ausreise. Viele von ihnen sind Studierende. Aufgrund fehlender Visa wurden etliche zunächst nicht über die Grenze gelassen, berichteten verschiedene Medien sowie ein Augenzeuge am 28. Februar gegenüber der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Polen wies Berichte...

  • 02.03.22
Kirche hier und anderswo
Eine Mutter und ihr Kinde zünden eine Kerze an bei einem Gottesdienst für Frieden in der Ukraine in der Kirche der ukrainischen Gemeinde Sankt Sofia in Rom.

Ukraine
Gebet um Frieden in Kriegsgefahr

Angesichts der Kriegsgefahr in der Ukraine hat Caritas-Präsident Michael Landau zur Deeskalation, verstärkter humanitärer Hilfe und zum Gebet um Frieden aufgerufen. Eindringlich appellierte Landau, das Leid der Menschen in diesem „oft vergessenen Krieg“ nicht zu verdrängen. „Europa, auch Österreich, darf hier nicht wegsehen!“, so der Vorsitzende der Caritas-Europa. Der seit 2014 bestehende Krieg habe bisher mehr als 14.000 Menschen das Leben gekostet und etwa 1,3 Millionen Menschen zur Flucht...

  • 02.02.22
Kirche hier und anderswo
Den Anschlag in Kabul nannte Weltkirche-Bischof Ludwig Schick „teuflisch“. Islamexpertin befürchtet Bürgerkrieg.

Kabul
Chaos und Schrecken

Der Anschlag in der afghanischen Hauptstadt zeigt neue Dimensionen des Konfliktes. Nach den Explosionen nahe dem Kabuler Flughafen mit Dutzenden Toten hat sich der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Bambergs Erzbischof Ludwig Schick, entsetzt gezeigt. „Die Selbstmordanschläge sind teuflisch“, schrieb Schick auf Twitter. „Die Schutzbedürftigen müssen in Sicherheit gebracht werden“, forderte er. Bei den Explosionen am Flughafen starben Dutzende Menschen,...

  • 01.09.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ