Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Ein Franziskuskreuz überreichte Polizeiseelsorger Peter Weberhofer (2. v. l.) den Beamten in Obdach. Ein guter Geist und ein gutes Arbeitsklima seien für alle wichtig, die hier leben und arbeiten.

Polizei
Segen für den Einsatz

Neue Polizeiinspektionen. Eröffnungen in Leutschach und Obdach. In den Marktgemeinden Leutschach an der Weinstraße und Obdach im Zirbenland wurden – coronabedingt im kleinen Rahmen – neue Polizeiinspektionen eröffnet und gesegnet. Durch die Zusammenlegung der Gemeinden sind nun ihre Häuser frei geworden und wurden behindertengerecht und für Erfordernisse einer Polizeiinspektion umgebaut. Bürgermeister, Gemeinden, Polizei und Institutionen haben sich dafür eingesetzt, dass ihre Amts- und...

  • 30.10.20
Zum leibhaftigen Beten in der Kirche bietet eine neue Broschüre der Diözesansportgemeinschaft ebenso Ideen wie für sportliche Aktivitäten und Übungen im Freien, bei denen spirituelle Erfahrungen im Mittelpunkt stehen, die das Leben bereichern.
2 Bilder

Frischer Wind in der Bude

Mehr Sport in die Kirche bringen will die Diözesansportgemeinschaft mit neuen Initiativen. DSG-Obmann Georg Plank erzählt im Interview von aktuellen Offensiven. Die DSG hat eine Ideenbroschüre zum Thema „Kirche und Sport“ herausgegeben. Was kann man darin entdecken? Derzeit 36 mehr oder minder einfache Anregungen, wie jede Pfarre pastoral-sportlich aktiv werden kann. Wir hoffen, dass es laufend mehr werden, denn oft löst so eine Sammlung weitere kreative Ideen aus, die wir gerne sammeln und...

  • 30.10.20

Weltkirche
Eine Welt

„Arzt der Armen“. Am 28. Oktober jährte sich zum 150. Mal der Geburtstag des „ersten Seligen des Burgenlandes“, des Familienvaters und Augenarztes Ladislaus Batthyany-Strattmann. Er war leidenschaftlicher Mediziner. In einem Tagebucheintrag schrieb er: „Ich liebe meinen Beruf, der Kranke lehrt mich Gott immer mehr lieben, und ich liebe Gott in den Kranken, der Kranke hilft mir mehr als ich ihm!“ 2003 wurde Batthyany von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. RELIQUIE GESTOHLEN Aus einer...

  • 30.10.20

Ökumenisches Friedensgebet

„Niemand rettet sich allein“ war das Motto des von der katholischen Gemeinschaft Sant‘Egidio organisierten interreligiösen Friedensgebetes in Rom. Es war die erste öffentliche Veranstaltung, zu der Franziskus seit Beginn des Lockdowns den Vatikan verlassen hat. Erstmals trug der Papst bei einem öffentlichen Auftritt wie alle anderen Teilnehmer ständig eine Maske. An dem Gebet nahmen auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, und das...

  • 30.10.20
Der Caritas-direktor (vorne Mitte) und MitarbeiterInnen sind stolz.

Auszeichnung für die Caritas

Caritas Steiermark mit fünf Sternen bewertet. Im Rahmen der EFQM (European Foundation for Quality Management)-Zertifizierung ist die Caritas Steiermark im Juli 2020 mit fünf Sternen als „Exzellente Organisation“ ausgezeichnet worden. Sie konnte sich damit im Vergleich zu 2018 um einen Stern verbessern. Die katholische Hilfsorganisation stellt sich im Rahmen des EFQM-Modells in regelmäßigen Abständen einer unabhängigen Bewertung. Ziel ist es dabei, herauszufinden, wo die Caritas als...

  • 30.10.20
Die Umweltbeauftragten der österreichischen Diözesen trafen sich zur Herbsttagung am Fuße des Nationalparks Kalkalpen.

Nachhaltigkeit
Den Blick für das Kleine

Umweltbeauftragte unterstützen Diözesen bei der Nachhaltigkeit. Die katholischen Umweltbeauftragten Österreichs trafen sich vom 19. bis 20. Oktober am Fuß des Nationalparks Kalkalpen im Rahmen ihrer Herbstkonferenz, um sich für die Umweltarbeit in Österreichs Diözesen zu unterstützen und stärken. Kirchliche Umweltbeauftragte sind ImpulsgeberInnen innerhalb ihrer Diözesen und begleiten Menschen, Pfarren und Einrichtungen auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Sie erinnern immer wieder an die...

  • 30.10.20
Über die gelungene Sanierung der Pfarrkirche von Kapellen an der Mürz freuen sich mit Bischof Krautwaschl und Pfarrer Rot Bürgermeister Tautscher, Vizebürgermeister Nierer sowie Pfarrgemeinderäte und Wirtschaftsräte.

Dankgottesdienst
Zukunftsfit für den Glauben

Kapellen an der Mürz. Dankgottesdienst nach Innensanierung der Pfarrkirche. „Seid allzeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen.“ Diese Worte des Apostels Paulus waren am Nationalfeiertag, 26. Oktober, wie eine Überschrift über den Dankgottesdienst, den Bischof Wilhelm Krautwaschl mit Pfarrer Dariusz Rot und der Pfarrgemeinde feierte. Gedankt wurde besonders allen, die sich um die Generalsanierung der Kirche verdient gemacht hatten. Nach der letzten Renovierung...

  • 28.10.20
Überreichung des Dekretes an den Vorsitzenden der Diözesankommision für Liturgie, Kanonikus Alois Kowald, durch Bischof Wilhelm Krautwaschl im Steiermarkhof.

Diözesankommission für Liturgie
Im Dienste des liturgischen Lebens

Neue Funktionsperiode der Diözesankommission für Liturgie. Mit einem festlichen Abendlob in der Pfarrkirche Graz-Christkönig begann am 15. Oktober die Diözesankommission für Liturgie ihre neue Funktionsperiode. Bei einem anschließenden Abendessen im benachbarten Steiermarkhof überreichte Bischof Wilhelm Krautwaschl den Mitgliedern ihr Dekret für die jetzige Funktionsperiode. Vorsitzender der Kommission ist weiter Kanonikus Alois Kowald. Die Sektion für Pastoralliturgie wird von Pfarrer...

  • 28.10.20
Prof. Ingomar Tratz

Abschied - Prof. Ingomar Tratz
Trauer um engagierten Brückenbauer

Die Katholische Männerbewegung, das Ost-Mitteleuropa-Forum und viele andere Weggefährten trauern mit der Familie um Prof. Ingomar Tratz, der am 21. Oktober im 78. Lebensjahr überraschend gestorben ist. Er hat „durch seinen impulsiven Handlungsstil die KMB Steiermark zu einer dynamischen Teilorganisation der Katholischen Aktion des Landes ge-macht“, würdigt Ernest Theußl für die KMB deren langjährigen Vorsitzenden. Ingomar Tratz unterrichtete viele Jahre Religion am Grazer BG/BRG Carnerigasse....

  • 28.10.20
Vollversammlung des DKO mit Vorsitzendem Karl M. Fraißler (oben 2. von links). Die Mitgliedsorganisationen des DKO sind: Academia, Action 365, Cartellverband (ÖCV), Cursillo-Bewegung, Fokolar-Bewegung, Franziskanischer Säkularorden (FGÖ), Gemeinschaft christlichen Lebens (GCL), Gemeinschaft Emmanuel, Gemeinschaft des Hl. Franz von Sales, Haus der Begegnung der Benediktiner von Admont, Jugend für das Leben, Kartellverband (ÖKV), Katholischer Familienverband (KFV), Kolpingwerk in der Steiermark, Landesverband der Katholischen Elternvereine, Legion Mariens, Minerva Katholisch Europäische Studentinnen Verbindung, Mittelschüler Kartellverband (MKV), Salesianische Mitarbeiter Don Boscos (SMDB), Schönstatt-Bewegung, Verband der Luisenschwestern, Vinzenzgemeinschaften, Vulkania Fürstenfeld K.Ö.St.V

50 Jahre DKO.
Spüren Sie den lieben Gott?

Im Grazer Kolpinghaus 50 Jahre DKO. 100. Vollversammmlung der Katholischen Organisationen Steiermarks. Im Diözesankomitee Katholischer Organisationen Steiermarks wurden ab 1970 katholische Vereine und Gemeinschaften mit demokratischer Grundstruktur zusammengefasst. Etwa 23 Mitgliedsorganisationen umfasst heute das damals vom Kirchenhistoriker Maximilian Liebmann begründete Komitee. Dessen 100. Vollversammlung fand kürzlich im Grazer Kolpinghaus statt. Die Delegierten erörterten die...

  • 28.10.20
Die erste Frau an der Spitze der steirischen Landesregierung wird 75 – Waltraud Klasnic engagiert sich nach ihrer politischen Tätigkeit besonders im Hospizbereich und für Missbrauchsopfer in der Unabhängigen Opferschutzkommission.
2 Bilder

Unermüdlicher Einsatz

Zum 75. Geburtstag wünscht sich Waltraud Klasnic die Regelfinanzierung des Hospizbereichs. Die sozial engagierte erste weibliche Landes-Chefin Österreichs im Gespräch. Waltraud Klasnic 1945 in Graz geboren, stand die dreifache Mutter von 1996 bis 2005 als erste Frau der steirischen Landesregierung vor. Derzeit ist sie u. a. Präsidentin des Dachverbandes Hospiz Österreich und seit 2010 Opferschutzanwältin. Gegen aktive bzw. kommerzielle Sterbehilfe in Österreich hat sich einmal mehr...

  • 28.10.20
Das Interreligiöse G20-Forum versammelt seit sieben Jahren VertreterInnen der Weltreligionen und politische EntscheidungsträgerInnen, um vor dem G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs globale wirtschaftliche und sozialökonomische Fragen zu diskutieren.

Interreligiöse G20-Forum
Global & interreligiös

Im Vorfeld des G20-Gipfels fand das internationale „Interfaith Forum“ als Online-Konferenz statt. Das siebte Interreligiöse G20-Forum, welches ursprünglich in Saudi-Arabien, dem Gastgeberland des G20-Gipfels 2020, hätte stattfinden sollen, wurde wegen der Pandemie in den virtuellen Raum verlegt.Die Teilnehmerzahl lag bei insgesamt über 2000 Personen – Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlichster religiöser Gemeinschaften und (inter-)religiöser Organisationen aus mehr als 90 Ländern. Zum...

  • 22.10.20

Mitteleuropa - Weltkirche
Ein Europa, das mit beiden Lungenflügeln atmet

Über Johannes Paul II. und Mitteleuropa sprach Vizekanzler a. D. Erhard Busek bei Expertendebatte. „Für den friedlichen Fall des ‚Eisernen Vorhangs‘ war ein geistiger Prozess ausschlaggebend, für den Papst Johannes Paul II. ungeheuer wichtig war und dessen Rolle noch lange nicht wissenschaftlich aufgearbeitet ist.“ Diese These stellte Ex-Vizekanzler Erhard Busek in das Zentrum seiner Rede über „Johannes Paul II. und Mitteleuropa“, die er im Polnischen Institut in Wien hielt. Dass dieser...

  • 22.10.20
Eine Stärkung verteilen Margit Huber von „Umfassender Schutz des Lebens – aktion leben“ (links) und Martina Platter (KBW) bei der Agape in St. Christoph coronagerecht.
6 Bilder

Schutz des Lebens hat viele Aufgaben

Beziehungen.Leben. Gottesdienst und Aktion zum „Tag des Lebens“. Dem Umfassenden Schutz des Lebens ist der „Tag des Lebens“ am 1. Juni oder am Sonntag um dieses Datum gewidmet. Corona-Schutz als heuer besonderer Aspekt von Lebensschutz führte dazu, dass die diesbezügliche Feier und Aktion in den Herbst verlegt wurde. In der Grazer Pfarrkirche St. Christoph in Thondorf feierte nun am 18. Oktober Bischof Wilhelm Krautwaschl mit der Gemeinde den Gottesdienst zum „Tag des Lebens“. Sein...

  • 21.10.20

Kirche und Sport

Der „Wuzler“ vor der Kirchentür. Sport kann ein Türöffner sein für Räume spiritueller Erfahrungen. Gerade in der Coronazeit gewinnen Bewegung und Sport an Bedeutung. Und auch für die Kirche wird in dieser Krise deutlich, wie wichtig es ist, kreative und innovative Zugänge zu den Menschen zu finden. Die Diözesansportgemeinschaft hat nun einen „Ideenpool Kirche und Sport“ mit vielen – auch ohne großen Aufwand umsetzbaren – Aktivitäten vorgestellt. Die Broschüre wurde in der Pfarre Liebenau...

  • 21.10.20
Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten nach der Sendungsfeier am 17. Oktober mit Bischof Wilhelm Krautwaschl: Von links Mag. Christoph Paar (Seelsorgeraum Sulm-Saggautal), Edith-Katalin Suhanyi BA MA (Seelsorgeraum Graz-Nordwest und LKH Graz II/Standort West), Mag. Johannes Chum MEd (Seelsorgeraum Schilcherland), Bischof Wilhelm Krautwaschl, Christine Kickmaier, dipl. Pastoralreferentin (Seelsorgeraum Südoststeirisches Hügelland), Barbara Hofer MSc (Seelsorgeraum Admont), Mag.a Monika Semmernegg (Seelsorgeraum Bruck an der Mur und Pflegeheimseelsorge Bruck), Ines Kvar MA (Seelsorgeraum Kaiserwald und LKH Graz) und Mag. Günter Kriechbaum (Seelsorgeraum Groß St. Florian).
15 Bilder

Sendungsfeier
Die am Rande im Blick haben

In ihren Dienst wurden im Grazer Dom Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten gesendet. In einem Festgottesdienst am 17. Oktober im Grazer Dom wurden acht Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten von Bischof Wilhelm Krautwaschl für ihren Dienst gesendet. Ein weiterer, Mag. Florian Mittl (Seelsorgeraum Graz-Ost und Zentrum der Theologiestudierenden), konnte an der Feier nicht teilnehmen. Die Kandidatinnen und Kandidaten (wir stellten sie in Nr. 41 ausführlich vor) erklärten ihre...

  • 21.10.20
KHG-Eröffnungsvortrag zum QL-Jahresthema „Zumutung Zukunft“. Von links: Daniel Pachner, Daniela Feichtinger und Annette Langner-Pitschmann.

KHG Graz
Zumutung Zukunft

Unscharfe Bilder, Desinfektionssprühnebel und denkwürdiger Diskurs – KHG-Eröffnungsvortrag. „Bis zur letzten Sekunde war alles offen“ – mit dramatischen Worten stimmte die unter schwierigen Umständen aus Wien angereiste Furche-Chefredakteurin und Moderatorin Doris Helmberger-Fleckl in den Eröffnungsvortrag der Katholischen Hochschulgemeinde für das neue Studienjahr ein. Der aufgrund der pandemischen Zumutungen keineswegs selbstverständliche Abend fand unter surrealen Bedingungen statt:...

  • 21.10.20
29 Bilder

Kreuzschwestern
Diamantene Profess

Bei der Feier am 17. Oktober in der Klosterkirche in der Grazer Kreuzgasse dankten fünf Kreuzschwestern für 60 Jahre Leben und Dienst in ihrer Ordensgemeinschaft. Im Bild die Jubilarinnen mit Oberinnen und dem Zelebranten des Festgottesdienstes (von links): Provinzassistentin Sr. Petra Car, Sr. Frieda Trummer, Sr. Raphaela Kaaser, Provinzoberin Sr. Magdalena Walcher, Sr. Sibylla Haberl, Sr. Perpetua Kistsenich, P. Alfred Eichmann, OSB., vom Stift St. Lambrecht und Sr. Rosaris Dullnig. Vor dem...

  • 21.10.20

Weltkirche
Brennende Kirche in Chile

In Santiago de Chile sind kürzlich zwei Kirchen am Rande von Demonstrationen zum ersten Jahrestag der regierungskritischen Massenproteste in Brand gesteckt worden. Besonders betroffen war die Mariä-Himmelfahrts-Kirche (siehe Bild), deren Turm einstürzte. Bei dem Gebäude handelte es sich um die älteste Kirche Santiagos aus dem Jahr 1867. Auch eine weitere Kirche sei verwüstet und angezündet worden. Tausende Demonstranten hatten sich zunächst friedlich im Zentrum versammelt, doch wie schon im...

  • 21.10.20

Weltkirche
Eine Welt

Das Logo des Weltjugendtages 2023 in Lissabon ist da. Bereits im April wurde das internationale Großtreffen corona-bedingt auf 2023 verschoben. Weltjugendtage, als größte Massenveranstaltung der katholischen Kirche, wurden von Papst Johannes Paul II. ins Leben gerufen und finden alle drei Jahre an wechselnden Orten statt – zuletzt 2019 in Panama.Foto: WYD Lisboa 2023 DUBAI: ERSTER RABBINER Erstmals bekommt die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Gemeinde- rabbiner. Elie...

  • 21.10.20
Zahlen und Fakten zu Priestern, Diakonen und Ordens-ChristInnen in einer aktuellen Statistik. 17,7 % der Welt ist katholisch.

Weltkirche
Mehr Ständige Diakone

Kirchliche Statistik besagt, dass es in Europa am meisten Priester gibt. Weltweit muss sich ein katholischer Priester im Durchschnitt um 3210 Katholiken kümmern, unabhängig von der Konfession um 14.638 Menschen. Dies geht aus einer aktuellen kirchlichen Statistik hervor. Von am Stichtag 31. Dezember 2018 gezählten 7,496 Milliarden Menschen sind 1,329 Milliarden katholisch (17,7 %). Die meisten Katholiken leben in Amerika (642 Mio.), mit Abstand gefolgt von Europa (286 Mio.) und Afrika (243...

  • 21.10.20
Mit Bands (im Bild Pauls Jets) und Poetry SlammerInnen war das Benefizkonzert für die Flüchtlinge in Moria hochkarätig besetzt. Katholische und Evangelische Jugend luden in die Grazer Münzgrabenkirche.
Video

Benefizkonzert
Music for Moria

Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlinge auf der Insel Lesbos. Beim ausverkauften Benefizkonzert in Graz wurden von Evangelischer und Katholischer Jugend Steiermark trotz herausfordernder Corona-Situation etwa 4000 Euro für Flüchtlinge in Moria gesammelt. Unter Einhaltung strenger Covid-Sicherheitsmaßnahmen fand „Music for Moria“ am 16. Oktober in der Grazer Münzgrabenkirche statt. Junge österreichische MusikerInnen und Poetry SlammerInnen traten von 18 bis 22 Uhr auf und verzichteten zur...

  • 21.10.20

Corona-Maßnahmen verschärft

Mit 23. Oktober sind bundesweit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft getreten, die natürlich auch Bereiche des kirchlichen und pfarrlichen Lebens betreffen können. Erkundigen Sie sich in Ihrer Pfarre über die jeweiligen konkreten Maßnahmen. So kann es keine Ausgabe von Speisen und Getränken geben, was auch Pfarrcafé und Agape betrifft. Für die gewöhnlichen Gottesdienste gelten die bisherigen Vorschriften, vor allem Abstand, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und bezeichnete Sitzplätze...

  • 21.10.20
Mit einem Solidaritätsfonds unterstützt die Katholische Kirche Steiermark über das Welthaus neben Brasilien und dem Senegal auch Guatemala, das Bischof Wilhelm Krautwaschl (Bildmitte) im Jahr 2019 besuchte.
2 Bilder

Welthaus
Die Ärmsten nicht vergessen

Die Covid-19-Krise verschärft die Armut weltweit. Die Katholische Kirche Steiermark will durch das Welthaus mit einem Solidaritätsfonds mithelfen, Not zu lindern. Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt erfasst. In Österreich konnte ein Kollaps des Gesundheitssystems und der Wirtschaft verhindert werden. Über die Caritas hilft die Katholische Kirche mit Millionenbeträgen in Österreich. „In den meisten Entwicklungsländern hingegen gibt es keine Kurzarbeit, keine Grundversorgung, kein...

  • 21.10.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.