Abschied

Beiträge zum Thema Abschied

Kirche hier und anderswo

Abschied von Christine Filipancic

Am 10. September nahmen Angehörige, Freunde und WegbegleiterInnen Abschied von Dr. Christine Filipancic, die Ende August gestorben war. Als Leiterin des Projektes Alleinerziehende im Familienreferat unserer Diözese, in der Plattform Alleinerziehende, durch die Gründung von „Rainbows“ in der Steiermark und weit darüber hinaus hat sie sich große Verdienste erworben.

  • 15.09.21
Kirche hier und anderswo

Vinziwerke
Trauer um Mathilde Unterrieder

Die VinziWerke, die Pfarre Graz-St. Vinzenz und viele Hilfesuchende trauern um Mathilde Unterrieder, die am 9. September gestorben ist. Sie war bis 2017 Pfarrsekretärin in St. Vinzenz. Seither leitete sie ehrenamtlich die dortige Pfarr-Caritas. 2004 gründete sie die Gruppe Soeur Rosalie – VinziHelp mit Frauennotschlafstelle, Haus Rosalie und VinziLife. Vielen vermittelte sie neue Lebensperspektiven.

  • 15.09.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Abschied

P. Alfred Putz: Kreativ, offen, missionarisch Ein engagiertes, missionarisches Wirken als Priester und ein Todesringen mit einer schweren Krankheit fanden am 9. September ihr irdisches Ende. Comboni-Missionar Geistl. Rat P. Alfred Putz, zuletzt Stationskaplan in Autal, legte im 83. Lebensjahr sein Leben in die Hand seines Schöpfers zurück. Alfred Putz stammte aus Koglhof. Nach der Volksschule kam er ins Missionshaus Unterpremstätten, trat nach der Matura bei den Comboni-Missionaren ein und...

  • 15.09.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
Pfarrer Posch: Was er gepflanzt hat, wächst

Der Schaukasten am Kirchplatz von Graz-Straßgang ist voll mit Worten des Dankes an Pfarrer Wolfgang Posch. Am 1. September füllte sich dieser Platz mit Angehörigen, geistlichen Kollegen, Freunden, Wegbegleitern und Vereinen: Sie brachten fassungslose Trauer über diesen plötzlichen Tod mit, aber auch tiefe Dankbarkeit für das Geschenk dieses Priesterlebens. Bischof Wilhelm Krautwaschl leitete die Begräbnismesse, in der dieses Priesterleben Gott anvertraut wurde. „Der Eifer für dein Haus verzehrt...

  • 08.09.21
Kirche hier und anderswo

In memoriam
Er nahm Seelsorge persönlich

Mit dem Gotteslob in der Hand, auf den Lippen und im Herzen: So kannten viele Pfarrer Wolfgang Posch und erlebten ihn in feiernder Gemeinde, in froher Runde, unterwegs und in persönlicher Begegnung. Aus einem vielseitigen und liebevoll geleisteten priesterlichen Dienst wurde er am 25. August völlig unerwartet herausgerissen. Seit 2008 leitete er die Grazer Pfarren Straßgang und St. Elisabeth in Webling als Pfarrer. Zuvor hatte er als solcher in Köflach und Pichling, Modriach, Hirschegg und Pack...

  • 01.09.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Martin Vock

P. Martin Vock wurde in Seckau beerdigt. Im Marienheim Gablitz im Wienerwald, wo er viele Jahre lang Seelsorger war, lebte P. Martin Vock auch nach seiner Pensionierung vor zwei Jahren und wurde in seinem hohen Alter dort liebevoll betreut. Am 3. August starb er im Klinikum Tulln. In dem Pensionisten- und Pflegeheim engagierte er sich mit großer Hingabe für die alten Menschen und für die dortige Gemeinschaft der Schwestern vom göttlichen Erlöser. P. Martin stammte aus dem Waldviertel. Er trat...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
Sonne in die Herzen der Menschen zu bringen gelang Otto Wagner in vielen Begegnungen mit Kranken und Gesunden.

Abschied
Seelsorger Otto Wagner

Der Tod ist das Echo des Lebens Otto Wagner, langjähriger Seelsorger im Geriatrischen Krankenhaus der Stadt Graz, starb in Gnas. In seinem geistlichen Testament schrieb Otto Wagner über den Zeitpunkt des Sterbens: „Mir ist jede Stunde recht. Es möge nur eine sein, in der ich der Auferstehung würdig bin.“ Bei der Begräbnisfeier in Gnas, wo der Verstorbene seit 2012 seinen Ruhestand verbrachte, zitierte Pfarrer Johannes Freitag in seiner Predigt diese Passage und fügte hinzu, dass Otto Wagner...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
Als einfühlsamer, offenherziger Seelsorger hat Alois Schreiber bei vielen Menschen geistliche Spuren hinterlassen.

Abschied
Alois Schreiber, Lazarist

Abschied von einem vielseitigen Seelsorger. Alois Schreiber, Priester der Kongregation der Lazaristen, ist im 84. Lebensjahr in Graz gestorben. Schreiber wurde in St. Margarethen an der Raab geboren. Nach der Schulzeit im Knabenseminar der Lazaristen trat er 1958 in die Kongregation der Mission vom hl. Vinzenz von Paul ein und wurde 1964 zum Priester geweiht. Er wirkte als Kaplan in der Marienpfarre und in Graz-St. Vinzenz, dazwischen als Präfekt im Leopoldinum. 17 Jahre lang war er Pfarrer der...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
Er half, die Kirche zu lieben

Msgr. Dr. Peter Schleicher. An seinen Wirkungsorten verabschiedet, in seiner Heimat beigesetzt. Bei seiner Priesterweihe hat Peter Schleicher zum Ruf Gottes Ja gesagt. So ein Ruf Gottes traf ihn auch im Tod, wo Gott seinen treuen Diener abberufen und zu sich genommen hat. So deutete Bischofsvikar Heinrich Schnuderl in der Predigt beim von Generalvikar Erich Linhardt geleiteten Requiem in Stainach den plötzlichen Tod des vielseitigen Priesters, den er als Vorbild und Zeuge der Wahrheit würdigte....

  • 11.08.21
Kirche hier und anderswo

Abschied von P. Martin Vock

Im 91. Lebensjahr starb am 3. August P. Martin Vock, der der Benediktinerabtei Seckau angehörte. Der Niederösterreicher, 1959 zum Priester geweiht, war in Seckau Präfekt am Abteigymnasium, Aushilfsseelsorger, Kantor und Prokurator. 1989 ging er in die Erzdiözese Wien und war dort in Pfarren und lange Zeit im Marienheim Gablitz tätig. Über das Begräbnis am 13. August in Seckau berichten wir noch.

  • 11.08.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Bernhard Klapsch in Rein beigesetzt

Am 3. August legte der Kapitelsenior des Zisterzienserstiftes Rein, Geist. Rat P. Bernhard Klapsch, im 85. Lebensjahr sein Leben in Gottes Hand zurück. Er wurde in Leibnitz geboren, legte 1962 in Rein die Profess ab und wurde 1964 in Graz zum Priester geweiht. Nach dem ersten Kaplansposten in Gratwein führte ihn sein Weg nach Semriach, ab 1967 als Kaplan und von 1971 bis 2010 als Pfarrer. Der geschätzte Seelsorger förderte die würdige Feier der Liturgie und ihre Dienste. Er führte den...

  • 11.08.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
Er führte zu den Quellen

Durch die Johanneskapelle in Pürgg und ihre romanischen Fresken führt hier Msgr. Dr. Peter Schleicher für ein Video. Sein enormes theologisches, kunsthistorisches und literarisches Wissen brachte er in die Begleitung von Kunst und Kultur ebenso ein wie in den Religionsunterricht und die Seelsorge in seinen vielen Pfarren und kategorialen Gemeinden. Der sehr belesene Priester war auch Obmann des Österreichischen Borromäuswerkes. Sein plötzlicher Tod hinterlässt in seinen Pfarren und bei vielen...

  • 09.08.21
Pfarrleben

Abschied
Pfarrer Franz Wolf: Er lebte Gottes Liebe vor

Einen würdigen Abschied in großer Dankbarkeit bereiteten am 10. Juni in Frojach viele Menschen aus den Pfarren Frojach, Niederwölz und Teufenbach ihrem verstorbenen langjährigen Pfarrer Franz Wolf. Der Musikverein Katsch begleitete die Feier musikalisch. Pfarrgemeinderäte und Vertreter der politischen Gemeinden, die Vereine und viele Priesterkollegen gaben ihm das Geleit. Pfarrmitglieder vertrauten auch in den Fürbitten sein Leben und Wirken der Liebe Gottes an, trugen seinen Sarg und...

  • 17.06.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
Pfarrer Franz Wolf in Teufenbach gestorben

Lange Zeit konnte er, dank der Mithilfe vieler Pfarrangehöriger, auch im Ruhestand in seinem geliebten Pfarrhof Frojach wohnen. 2018 übersiedelte er ins Seniorenwohnheim Teufenbach. Hier starb am 2. Juni Pfarrer Franz Wolf im 81. Lebensjahr. Der 1940 in Graz Geborene wurde 1970 zum Priester ge-weiht. Sein Kaplansdienst führte ihn nach Fohnsdorf, Leoben-Donawitz und Mürzzuschlag, wo er zwei Jahre auch Provisor von Mürzsteg war. Seit 1978 bis zu seinem Ruhestand 2006 leitete er als Provisor und...

  • 09.06.21
Menschen & Meinungen

Abschied
VinziWerke trauern um Gustl Eisner

August „Gustl“ Eisner, der sich seit 1992 in den VinziWerken engagierte und seit 1993 die Notschlafstellen für ArmutsmigrantInnen VinziNest und VinziSchutz ehrenamtlich leitete, ist am 2. Mai im 85. Lebensjahr verstorben. Gustl Eisner war nicht nur VinziNest-Leiter und Initiator vieler Projekte, sondern ein Mann mit viel Herz und Gefühl für die Ärmsten der Armen. Von vielen Gästen der Notschlafstellen wurde er liebevoll Papa oder „Herr Gusti“ genannt. Einige BewohnerInnen kannte er seit der...

  • 11.05.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Jordan Ochsenfarth

Talentierter Spieler auf dem Feld des Lebens. „Auch auf dem großen Spielfeld Deines Ordenslebens warst Du ein talentierter Abwehrspieler oder Tormann“, sagte der Provinzialminister der Franziskaner in Österreich, P. Oliver Ruggenthaler, am 30. April beim Requiem für P. Jordan Ochsenfarth. Der aus Dortmund stammende Seelsorger war am 23. April in Graz gestorben. Als P. Ruggenthaler am Ambo der Grazer Franziskanerkirche den signierten Fußball von Borussia Dortmund hervorholte, erfasste die...

  • 05.05.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Jordan Ochsenfarth

Heiterer guter Hirte Den gebürtigen Dortmunder merkte man P. Jordan Ochsenfarth auch nach vielen Jahren in Österreich an seiner Sprache und seiner Verbundenheit mit dem Fußballverein Borussia an. Nach Monaten des Leidens starb der beliebte Seelsorger am 23. April im 87. Lebensjahr. In seiner Heimat wurde er zum Walzwerker ausgebildet. Das sympathische Lebensbeispiel von Franziskanern motivierte ihn zum geistlichen Beruf. Er trat in die Wiener Franziskanerprovinz ein und wurde nach Studium in...

  • 28.04.21
Kirche hier und anderswo
Hans Küng starb am 6. April 93-jährig in Tübingen. Hier der Theologe bei einem Vortrag an einem Ökumenischen Kirchentag in München.

Abschied
Hans Küng

Der renommierte und umstrittene Theologe starb am 6. April in Tübingen. Ich meine, meine große Aufgabe erfüllt zu haben, bin guten Mutes und bereit, jeden Tag aufzubrechen.“ So schrieb der Theologe Hans Küng in seinen Erinnerungen, zitiert in der Wochenzeitschrift „Christ in der Gegenwart“. Er stützte sich bei dieser Aussage auf das Vertrauen, „dass ich nicht in ein Nichts, sondern in die barmherzigen Hände Gottes falle“. Dem Christsein in der Gegenwart widmete sich der Konzilstheologe. „Christ...

  • 14.04.21
Pfarrleben

Abschied

P. Johannes M. Pfeffel: Auf ein Wiedersehen Als der Franziskaner P. Johannes Pfeffel 1968 in die Pfarre Graz-Mariatrost kam, hat er wohl die gleichen Worte vernommen wie einst sein Ordensgründer in Assisi: „Bau meine Kirche wieder auf!“ In seinen 28 Jahren als Guardian und Pfarrer wurde zunächst die viel zu kleine Kirche in Niederschöckl durch eine neue Kirche ersetzt. Die Pfarrbevölkerung und P. Johannes selbst legten kräftig Hand an. Bald folgte die umfangreiche Renovierung der Pfarr- und...

  • 31.03.21
Pfarrleben
Irdning: Abschied von Kapuzinerprovinzial Bruder Erhard Mayer
Video

Abschied
Br. Erhard Mayerl: Die Saat trug reiche Frucht

In der Klosterkirche Irdning nahmen am 17. und 18. März viele Menschen Abschied vom dort aufgebahrten ehemaligen Kapuzinerprovinzial Bruder Erhard Mayerl, der am 14. März im 89. Lebensjahr gestorben war. Diszipliniert und geduldig stellten sie sich, den coronabedingten Abstand wahrend, an, um persönlich dem beliebten Seelsorger zu danken und für ihn zu beten. Begräbnismesse und Beisetzung konnten dann am 18. März nur im coronabedingt kleineren Kreis gefeiert werden. Um An-teilnahme darüber...

  • 24.03.21
Kirche hier und anderswo
Kapuziner Br. Erhard Mayerl

Abschied
Br. Erhard Mayerl

Trauer um Kapuziner Br. Erhard Mayerl. Am Abend des 4. Fastensonntags, 14. März, vollendete im Kapuzinerkloster Irdning Geistl. Rat Lic. theol. Br. Erhard Mayerl in Frieden sein erfülltes Leben als Priester und Ordensmann. Der 88-Jährige war zuletzt nach Schlaganfällen in seinem Kloster gut betreut worden. Sein Abschied hinterließ eine tiefe Dankbarkeit für sein authentisches Lebenszeugnis. Als Wolfgang Mayerl wurde er 1932 in Irdning geboren. Nach der Matura am Stiftsgymnasium Admont studierte...

  • 17.03.21
Kunst & Kultur

Abschied
Wolfgang Kapfhammer

Architekt, Maler, Wacher Geist. Von Wolfgang Kapfhammer haben Familie und Freunde am 5. März Abschied genommen. Zu seinem großen Werk über viele Grenzen hinaus gehören die Grazer Pfarrkirchen Kroisbach (im Bild) und Graz-Süd, die er zusammen mit seinem Kollegen Johannes Wegan schuf. Das vielseitige Ineinander der Räume im Pfarrzentrum Kroisbach war Kapfhammer wichtig, der bedeutende Maßstäbe für den Kirchenbau im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils gesetzt hat. Mit tiefstem Bedauern, dass...

  • 11.03.21
Kunst & Kultur
Maler. In seinem Bild „Corona“ zeigt Wolfgang Kapfhammer ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen. Nicht nur malerisch hat sich der Künstler mit den Fragen rund um die Pandemie auseinandergesetzt.
2 Bilder

Im Gedenken
DI Wolfgang Kapfhammer

Offen, kritisch gläubig In memoriam DI Wolfgang Kapfhammer. Der Maler und Architekt gestaltete auch steirische Kirchen. „Corona“ nennt Wolfgang Kapfhammer eines seiner jüngsten Bilder (unten links). Es zeigt ein fiebriges Dasein hinter Gittern aus drei Kreuzen, auch mit einem dunklen Todeskreuz. Am 19. Februar ist Kapfhammer im 83. Lebensjahr in Graz gestorben. Bis zuletzt hat sich der vielseitige Architekt und Maler mit den Themen der Zeit auseinandergesetzt. Er wusste sie auch mit der...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Franz Kangler

In Istanbul starb der Lazarist Dort, wo er viele Jahre seines priesterlichen Wirkens verbracht hatte, in Istanbul, starb am 23. Februar überraschend der frühere Provinzial der Lazaristen, Franz Kangler. In der dortigen St.-Georgs-Kirche der La-zaristen wurde am 26. Februar im Requiem Gott für sein Leben gedankt. Im Friedhof Feriköy wurde er anschließend beigesetzt. Franz Kangler wurde 1950 in Graz geboren und wirkte seit seiner Ministrantenzeit in der von Lazaristen betreuten Pfarre St. Vinzenz...

  • 03.03.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ