Ausgabe 41 / 17.10.21

Beiträge zum Thema Ausgabe 41 / 17.10.21

Kirche hier und anderswo
Gesendet und gesegnet wurden von Generalvikar Erich Linhardt die Verantwortlichen aus den Pfarren des Seelsorgeraums.

Seelsorgeraum Knittelfeld
Beginn einer Reise

Sendungsgottesdienst in der Basilika Seckau. Am 8. Oktober fand in der Basilika Seckau der Sendungsgottesdienst für den Seelsorgeraum Knittelfeld mit Generalvikar Erich Linhardt statt. Der Chor Spontan sowie die Hornconnection der Musikschule Knittelfeld gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit. Das Führungsteam, die Priester sowie alle hauptamtlichen Mitarbeitenden des Seelsorgeraumes, Pfarrgemeinderäte und Wirtschaftsräte erklärten in feierlichem Rahmen ihre Bereitschaft, den...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Diözese Graz-Seckau
Neuer Wirtschaftsrat für Diözese

Die Diözese Graz-Seckau hat einen neuen diözesanen Wirtschaftsrat: In der Funktionsperiode 2021 bis 2026 bildet er unter der Vorsitzenden Maria Santner das Gremium, das für die Besorgung der finanziellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten der Diözese eingesetzt ist. Der Diözesanbischof benötigt in bestimmten Vermögensangelegenheiten die Zustimmung des diözesanen Wirtschaftsrates, eines ehrenamtlichen Gremiums mit beratender und kontrollierender Funktion. Im Bild von links Clemens Corti,...

  • 13.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Unterschiedliche Sichtweisen

Zu „Babyzeichensprache“, Nr. 39 Ich finde, dieser Artikel ist eine Herabstufung älterer Generationen von Müttern. Waren wir unfähig? Es hatte nicht jede Familie einen Fernseher und schon gar keine Handys. Es wurde viel vorgelesen, gespielt und gesungen. Hildegard Vormeier, Lassing

  • 13.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Kalsdorf

90 Jahre nach der Einweihung der damals weltgrößten Christus-Statue in Rio de Janeiro wurde an der steirischen Copacabana eine Festmesse gefeiert. Pfarrer Edmund Muhrer von Feldkirchen verwies in seiner Predigt auf Christus, der mit weit geöffneten Augen auf uns schaut und der – wie am Kreuz – mit seinen ausgebreiteten Armen für alle da ist.

  • 13.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Bierbaum am Auersbach

Von der Lesung über die Fürbitten bis hin zur musikalischen Gestaltung mit Trompete, Cello, Geige, Klarinette, Querflöte, Steirische und Horn – jeder der 24 engagierten Ministrantinnen und Ministranten übernahm beim Gottesdienst zum Beginn des neuen Kindergarten- und Schuljahres am 19. September einen Part.

  • 13.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Kindberg

Mit einer Festmesse mit Bischof em. Egon Kapellari in der Kapelle im Schloss Oberkindberg wurde am 30. September eine Ausstellung zur 40-jährigen Tätigkeit des „Vereines zur Erhaltung des Kindberger Kalvarienberges“ eröffnet. Ergänzt wird die Ausstellung durch Fotos von Edith Schöngrunder, die zahlreiche Impressionen vom Kalvarienberg festgehalten hat.

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Seelsorgeraum Kaiserwald
Mit Zielen und Visionen

Übergabe des Pastoralplanes. Nach einem rund zweijährigen Entwicklungsprozess wurde in der Veranstaltungshalle in Lieboch am 1. Oktober der Pastoralplan im Rahmen eines Mitarbeiterdankefestes den haupt- und ehrenamtlich Tätigen aus den sechs dazugehörigen Pfarren Dobl, Lannach, Lieboch, Premstätten, Tobelbad und Wundschuh überreicht. Die meisten der Anwesenden waren an der Entwicklung des Pastoralplanes beteiligt. Der 32-seitige Plan ist keine Beschreibung, wie in Zukunft Pfarren organisiert...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Silvesterorden
Päpstlicher Orden für steirischen Mesner

Mit dem Päpstlichen Silvesterorden wurde in Salzburg durch Weihbischof Hansjörg Hofer Josef Fink ausgezeichnet. Seit über 40 Jahren ist er Mesner in der Pfarre Hartberg. Seit 1987 ist er Diözesanleiter der Mesnergemeinschaft in der Steiermark. 22 Jahre wirkte er, viele Initiativen setzend, als Bundesvorsitzender der Österreichischen Mesner-Gemeinschaft und übernahm die Aufgabe des Redakteurs der Standeszeitschrift „Katholische Mesner“. Regelmäßig organisierte er die jährlichen...

  • 13.10.21
Gesellschaft & Soziales

Dienst am Gemeinwohl

Erzbischof Lackner: Es braucht gründliche Gewissenserforschung aller politischen Akteure. Nach Beendigung der Regierungskrise braucht Österreich eine „gründliche Gewissenserforschung aller politischen Akteure und vor allem den uneigennützigen Dienst am Gemeinwohl“. Das hat der Salzburger Erzbischof Franz Lackner am 11. Oktober kurz nach der Angelobung von Alexander Schallenberg zum neuen Bundeskanzler durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen betont. Der Vorsitzende der Österreichischen...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Österreichisches Museumsgütesiegel für Stiftsmuseum Admont

Das Stiftsmuseum Admont wurde erneut mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Die Überreichung des Zertifikats fand im Grazer Volkskundemuseum statt. Das Österreichische Museumsgütesiegel steht für qualitätvolle Museumsarbeit und hohe Benutzerfreundlichkeit der Ausstellungsräume. „Wir als Stift Admont sind stolz, dieses Gütesiegel abermals verliehen zu bekommen – es steckt viel Mühe und Arbeit und Sorgfalt dahinter, ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
Br. Odilo Schweiger starb fast 100-jährig

Im 100. Lebensjahr starb in Wien am 30. September der steirische Kapuziner Br. Odilo Schweiger. Er stammte aus Donnersbach und lernte in Irdning und im Grazer Lorenzheim die Kapuziner kennen. Nach Krieg und Kriegsgefangenschaft vollendete er seine Studien. Seit der Priesterweihe 1949 war er als entschlossener und einsatzfreudiger Seelsorger an vielen Orten, beginnend in Wien, tätig. In der Steiermark wirkte Br. Odilo als Erzieher im Lorenzheim, als Superior und Rektor in Graz, als Rektor der...

  • 13.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Steirerin mit Herz

Als Steirerin mit Herz wurde uns kürzlich Theresia Holzmann aus Pölfing-Brunn vorgeschlagen – weil sie „so ein liebenswerter Mensch“ ist und heuer im August ihren 90. Geburtstag beging. Doch siehe da: Eine andere gute Seele hatte uns schon 2012 auf Frau Holzmann aufmerksam gemacht, wo sie in der Ausgabe vom 28.10. porträtiert wurde, als Mensch deren „Lebens- und Glaubenszeugnis Bewunderung auslöst“ – ein Vorbild.

  • 13.10.21
Kunst & Kultur
Gerhard Hörting (Hg.): Grauzonen in Kirche und Gesellschaft: Geistiger Missbrauch, Paperback, 146 Seiten, 19,90 Euro, LIT Verlag, Wien-Zürich, 2021, ISBN 978-3-643-51042-6.

Buch-Tipp
Grauzonen des Missbrauchs

„Die dunkle Seite der Macht – Geistiger und geistlicher Missbrauch“. Was bedeutet das? Wann findet dieser statt? Wie damit umgehen? Diesen Fragen stellte sich ein Symposium in Graz im November 2019, das die nähere Auseinandersetzung der katholischen Kirche mit dem Thema zum Ziel hatte. Damit wollten die Initiatoren – der 2020 verstorbene Pfarrer des Universitäts-klinikums Graz Bernd Oberndorfer und der Gerichtsvikar der Diözese Graz-Seckau Gerhard Hörting – eine Problematik, die zumindest bei...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Benefizlauf
run4unity

Kühl und regnerisch war das Wetter am 10. Oktober beim run4unity. Trotzdem machten sich viele auf den Weg, um für eine Solaranlage in einem Kinderzentrum in Angola zu laufen. „run4unity“ ist der Benefizlauf im Rahmen des Graz-Marathon, bei dem die Läuferinnen und Läufer unterschiedliche Laufdistanzen bezwingen – nicht nur für sich, sondern auch für andere. Der Erlös kommt dabei Sozialprojekten zugute. Die run4unity-Band aus der Pfarre Graz-Gösting sorgte mit ihrer stimmungsvollen Musik für...

  • 13.10.21
Texte zum Sonntag

29. Sonntag im Jahreskreis | 17. Oktober 2021
Kommentar

Es geht ums Dienen, nicht ums Verdienen Wohin es führt, wenn jemand mit unbedingtem Willen an die Macht strebt und ihm dabei fast jedes Mittel recht ist, um sein Ziel zu erreichen, das ist uns in den politischen Ereignissen der letzten Tage deutlich vor Augen gestellt worden. Dabei bleiben der Respekt vor den Menschen, die Wahrhaftigkeit und die Transparenz auf der Strecke. Vor Karrieregelüsten und dem Gerangel um privilegierte Plätze sind auch die Jünger Jesu nicht gefeit. Solche...

  • 13.10.21
Texte zum Sonntag

29. Sonntag im Jahreskreis | 17. Oktober 2021
Meditation

Psst! Ruhebereich Viele Menschen meinen, dass sie ständig aktiv sein müssen. Immer sind sie am Tun und Werkeln. Sie vermeiden den Stillstand. Dabei täte es ihnen gut, den inneren Freiraum zu betreten, der sich ihnen in der Stille bietet … Die Welt ist laut und geschwätzig. Wir leben mit einem Grundrauschen, das nie aufhört: Der Lärm der Autos und Züge verursacht einen permanenten Geräuschpegel. Dazu gesellt sich die Dauerberieselung durch Fernseher und Smartphone. Bisweilen wird uns die...

  • 13.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Umgang mit Verstorbenen

Seit der Pandemie habe ich eine Entwicklung bemerkt, welche mich sehr nachdenklich stimmt. Es sind die Formen, wie mit den Verstorbenen umgegangen wird. Freilich war es eine Zeit lang schwierig, Totenwachen zu halten. Zumindest für einen größeren Kreis von Verwandten, Freunden und Nachbarn.

  • 13.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ein Dankeschön

Zu „Kunstwerke von A bis Z“, Nr. 39 Danke für den sehr guten Beitrag zur Ausstellung im Haus der Stille in Heiligenkreuz am Waasen. Die Musikbegleitung durch Hans und Elisabeth Waltersdorfer (Gitarre und Altflöte) und Otto Feldbaumer (Bratsche) hat so stimmig zu den Bildern gepasst. Danke dafür! Hermine Pucher, Turnau

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo
Familie und Arbeit. Die Stadt Graz, die europäische 
Familienorganisation COFACE und der Katholische Familienverband luden zur Tagung. Im Bild Leopold Neuhold 
als Referent mit Sissi Potzinger vom Katholischen Familienverband.

Arbeit ist nicht nur Erwerb

Familienorientierte Wirtschaft statt arbeitsorientierter Familien. „Arbeit ist das halbe Leben, was ist die andere Hälfte?“ fragt der Ethiker Leopold Neuhold und kritisiert die Verengung des Begriffs „Arbeit“ auf die reine Erwerbsarbeit: „Viele für die Gesellschaft notwendigen Entwicklungen werden nicht als Arbeit gesehen“, etwa Pflege oder Familienarbeit. Die drei Dimensionen der Arbeit – Erwerbsarbeit, Familienarbeit und ehrenamtliche Arbeit – standen bei der Konferenz „Familie und Arbeit“ am...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo
Elf Freiwillige erhielten Zertifikate für den Besuchsdienst „Du bist nicht allein“.

Besucherdienst
Zuhören, Karten spielen, spazieren gehen

Zertifikate für Freiwillige, die Besuchsdienst anbieten. Freiwillige aus den Pfarren des Seelsorgeraums Südoststeirisches Hügelland haben das Basisseminar für den Caritas-Besuchsdienst „Du bist nicht allein“ absolviert und bieten nun Menschen, denen es nicht mehr gut möglich ist, von sich aus Kontakte zu pflegen, die viel allein sind oder die in einer besonderen Lebensphase Unterstützung brauchen, „Zeitgeschenke“ an: Zuhören und Gespräche, Karten spielen, spazieren gehen, vorlesen, gemeinsam...

  • 13.10.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Renate Ruprechter, Verwaltung

Als sie zum dritten Mal hörte, ein Mann werde für die Seelsorgeräume Knittelfeld, Judenburg und Pölsental als „Handlungsbevollmächtigter für Verwaltung“ gesucht, und als der Pfarrer sie fragte, ob sie nicht jemanden wüsste, da war für Renate Ruprechter klar: „Wenn ich jetzt nicht sage, dass ich das gern machen würde, dann ist mir nicht mehr zu helfen.“ Die vorherige Chefin einer Maler- und Anstreicherfirma wurde am 8. Oktober in Seckau für Knittelfeld feierlich gesendet. Die...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Missio
Pralinen und Chips

Zum Weltmissionssonntag am 24. Oktober gibt es wieder eine Jugendaktion von Missio Österreich, an der sich viele Pfarren beteiligen: Als Zeichen für fairen Handel und menschenwürdige Arbeitsbedingungen werden Fair-trade-Schokopralinen und „Happy Blue Chips“ (peruanische Kartoffelchips) verkauft. Der Erlös kommt Kindern und Jugendlichen weltweit zugute.

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo

Corona-Verstorbene
Lichter der Hoffnung

Fotos für digitale Collage sollen an Corona-Verstorbene erinnern. In den Bundesländern bzw. den einzelnen Diözesen fanden und finden zu unterschiedlichen Zeitpunkten Gedenkfeiern für alle an der COVID-Pandemie Leidtragenden und in dieser Zeit Verstorbenen statt. In der Steiermark laden das Ökumenisches Forum und interreligiöse PartnerInnen am 2. November um 17 Uhr nach Graz zu einer steirischen Gedenkfeier in den Landhaushof. Die Pandemie macht in erster Linie sprachlos. Sich diese...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Abschied

P. Clemens Brandtner: ein vielseitiger Priester Nur wenige Wochen, nachdem er als Pfarrer von Stübing in den Ruhestand getreten war, starb am 7. Oktober in Bad Radkersburg 78-jährig der Reiner Zisterzienser Geistl. Rat P. Clemens Brandtner. Nach einem Herzanfall zu Ostern hatte er zuletzt im St.-Josefs-Heim in Rein gelebt. Nahe der Lurgrotte bei Semriach war die Heimat von Johann Brandtner, der nach der Schule in der elterlichen Landwirtschaft mitarbeitete und den Beruf eines Rauchfangkehrers...

  • 13.10.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ