Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Dietmar Schreiner vom Welthaus Graz sieht diesen Friedensnobelpreis als Hoffnungszeichen gegen den Hunger.

Friedensnobelpreis
Kampf gegen den Hunger

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen erhält heuer den Friedensnobelpreis. „Gerade jetzt ist diese Auszeichnung für den Kampf gegen den Hunger extrem wichtig“, meint Dietmar Schreiner vom Welthaus der Diözese Graz-Seckau. Aktuell drohe die Corona-Pandemie die jahrzehntelangen Erfolge im Kampf gegen Armut und Hunger wieder zunichte zu machen, warnt Schreiner: „Laut einer UNO-Studie drohen hunderte Millionen Menschen durch die Covid-19-Krise zusätzlich in extreme Armut...

  • 16.10.20
Christoph Schweifer

Weltkirche
Eine Welt

Ex-Caritas-Mann wird Sonderbeauftragter der Regierung. Die Bundesregierung setzt mit Christoph Schweifer, der bis 2019 als Generalsekretär für Internationale Programme in der Caritas Österreich tätig war, erstmals einen Sonderbeauftragten für humanitäre Hilfe ein. Der gebürtige Burgenländer erklärte: „Wenn man sich 20 Jahre lang für humanitäre Hilfe eingesetzt hat und sich dann die Chance bietet, mit deutlich mehr Mitteln als bisher mitzugestalten, kann man nicht Nein sagen.“ Schweifer soll bei...

  • 16.10.20

Haus der Frauen
Bleiben, erheben, wandeln

Haus der Frauen. Auftakt für Maria 2.0 Steiermark, eine Initiative für eine frauengerechte Kirche. Im „Haus der Frauen“, einem diözesanen Bildungshaus und kirchlichen AndersOrt in St. Johann bei Herberstein, wurde am 1. Oktober die Initiative Maria 2.0 Steiermark gestartet. Dieses Netzwerk entstand in Deutschland und ist bereits in der Schweiz und auch in Österreich aktiv: Frauen, die sich in der katholischen Kirche engagieren, wollen Gleichwertigkeit von Frauen und Männern, eine echte...

  • 15.10.20
Landesrätin Juliane Bogner-Strauß (Mitte) besuchte kürzlich Konvent, Krankenhausleitung und Hospizteam der Elisabethinen.

Elisabethinen in Graz
Stätten der Nächstenliebe

330 Jahre Elisabethinen in Graz. Festbroschüren über Seelsorge und Apotheke. Am 19. Oktober 1690, also vor 330 Jahren, kamen auf Initiative von Gräfin Maria Theresia von Wagensperg drei Schwestern vom Orden der Elisabethinen aus Düren in Graz an. Es waren Sr. Maria Clara Haßin, Sr. Maria Josepha de Rupe (erste Oberin) und Sr. Maria Anna Vettweißin (erste Vikarin). Eine vierte Schwester, Elisabeth Vettweiß, war auf dem Weg nach Graz den Reisestrapazen erlegen. Gründerin der Elisabethinen ist...

  • 15.10.20
Dankgottesdienst für die Ernte des Jahres und für die Ernte von 850 Jahren Leben aus dem Glauben in Ebersdorf mit Bischof Wilhelm Krautwaschl und Pfarrer P. Joseph Mangalan-Kochupyloth, CMI. Die Corona-Schutzmaßnahmen taten der Festesfreude keinen Abbruch (Bild links).
2 Bilder

Viele bauten mit

850 Jahre Pfarre Ebersdorf. Festjahr und Jubiläumsgottesdienst als Erntedank. Als Höhepunkt im Jubiläumsjahr „850 Jahre Pfarre Ebersdorf“ kam am 4. Ok-tober Bischof Wilhelm Krautwaschl in die oststeirische Pfarre. Zusammen mit Pfarrer P. Joseph Mangalan-Kochupyloth leitete er den Jubiläums- und Erntedankgottesdienst. Die Feier wurde zum Dank für die Menschen, die „mit Freude und Gottvertrauen diese Pfarre mitgebaut und im gemeinsamen Bitten, Loben und Danken durch die Jahrhunderte geführt...

  • 14.10.20
Seine Profess-
urkunde unterzeichnet Br. Emmanuel-Maria Fitz nach der Feierlichen Ablegung der Ordensgelübde auf dem Altar der Franziskanerkirche. Rechts im Bild Provinzialminister P. Oliver Ruggenthaler.

Mit Freude ein Leben lang

Franziskaner Graz. Professfeier von Bruder Emmanuel-Maria Fitz. Passend zum Franziskusfest am 4. Oktober hatten die Franziskaner in Österreich Anlass zu großer Freude: In der Franziskanerkirche in Graz legte Br. Emmanuel-Maria (Guido H.) Fitz (45) die Feierlichen Ordensgelübde ab und band sich damit „für immer“ an die Bruderschaft. Zum Festgottesdienst waren Mitbrüder, Familie und Freunde in die Franziskanerkirche gekommen. Der Ordensvater Franziskus sei insofern katholisch gewesen, als er...

  • 14.10.20
In Rein feierten die Theresienschwestern. Von links: Sr. Mechthild Spravka (vorletzte Oberin des Theresieninternates), Präsidentin Langbauer, Bischof Krautwaschl, Abt Helm.

Stift Rein
Dank und Anerkennung für Pflegeberuf

Theresienschwestern. Namenstagsfeier und Berufsjubiläen. Im Stift Rein beging der Verband der Theresienschwestern am 10. Oktober seine Namenstagsfeier. Die Theresienschwestern wurden von Kreuzschwestern für den Krankendienst ausgebildet. Deren Gründerin Mutter Maria Theresia Scherer hatte die heilige Theresa von Avila (15. Oktober) zur Namenspatronin. Bischof Wilhelm Krautwaschl leitete den Festgottesdienst mit Gedenken an den verstorbenen Geistl. Assistenten Bernd Oberndorfer. Herzlich...

  • 14.10.20
Die renovierte Orgel wird von Prof. Josef Hofer, dem Koordinator des Projekts, zum Klingen gebracht. Bischof Wilhelm Krautwaschl und Pfarrer Roger Ibounigg lauschen dem vielstimmigen Klang.
14 Bilder

Pöllauberg
Vielstimmig Kirche sein

Pöllauberg. Orgelweihe nach einem Jahrzehnt der Erneuerung. Einen kräftigen Schlussakkord nach Jahren vieler Renovierungen gab es am 11. Oktober mit der Segnung der erneuerten Orgel in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Pöllauberg. Bischof Wilhelm Krautwaschl feierte mit der Gemeinde den Festgottesdienst, den die Choralschola „Cantate Domino“ mit den Mitfeiernden gestaltete. Josef Hofer ließ das Instrument zur Ehre Gottes erklingen. Orgelbaumeister Christian Kögler aus dem oberösterreichischen...

  • 14.10.20

Religionsunterricht

Herzlich in den Ruhestand verabschiedet wurden am 5. Oktober im Grazer Augustinum Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Im Bild (zusammen mit den VertreterInnen der Schulaufsicht): ganz links von vorne Josef Rinner, Birgit Lippitsch, Fachinspektorin (FI) Eva Bacher, FI Helene Loidolt, Stv. Schulamtsleiter Johannes Lienhart, Personalreferent Vinzenz Wechtitsch; links innen von vorne Helga Skazedonigg, Ulrike Schachner, Adelgunde Kampusch, Barbara Kollmann, Norbert Pichler; in der Mitte von...

  • 14.10.20
Das Ehepaar Minichmayr mit dem „Austria.on.Mission-Award“ in Form eines Esels.

Missio Österreich
Esel sein und Gott zu den Menschen tragen

Missio Österreich würdigt Missionarinnen und Missionare in und aus Österreich mit einem Preis. Erstmals haben die Päpstlichen Missionswerke (Missio Austria) in Wien einen Preis für vorbildliche „missionarische Persönlichkeiten“ vergeben, im Beisein von Kurienerzbischof Giampietro Dal Toso. Geehrt für ihr missionarisches Wirken wurden die langjährige Liberia-Missionarin Sr. Johanna Datzreiter, der in Nigeria tätige Vorarlberger Hugo Ölz und die Gründer von „KISI“ (God’s singing kids), das...

  • 14.10.20

Aktion der Katholische Jungschar
Ein Baum für Kinderrechte

„Kinderrechte wollen Wurzeln“ ist das Motto der heurigen Aktion der Katholischen Jungschar (KJS) im Vorfeld des Tages der Kinderrechte (20. November). Österreichweit sind Jungschargruppen dazu aufgerufen, Blumen, Bäume und Sträucher zu pflanzen und so symbolisch Kinderrechten Wurzeln zu geben. Im Rahmen der Aktion wurde gemeinsam mit Bischof Wilhelm Krautwaschl im Garten des Bischöflichen Ordinariats ein „Kinderrechtebaum“ gepflanzt. Der Bischof spricht seinen Dank für „diese im wahrsten Sinne...

  • 14.10.20
Der Leichnam des als „Cyber-Apostel“ verehrten italienischen Jugendlichen Carlo Acutis ist in Assisi aufgebahrt. Er starb 2006 an Leukämie und wurde kürzlich, mit Gedenktag am 12. Oktober, in den Stand der Seligen aufgenommen. Acutis sehnlichster Wunsch sei es gewesen, so viele Menschen wie möglich für Jesus zu gewinnen – dies versuchte er über das Internet.

Der Computer-Jünger
Der Internet-Selige

Italienischer Jugendlicher seliggesprochen. Schon vor seiner Leukämieerkrankung widmete er sein Leben Jesus und der Eucharistie. Der Anblick des Burschen wirkt verstörend: Ist er wirklich tot, schläft er vielleicht nur? Mit Jeans, Turnschuhen und Sweatshirt bekleidet liegt Carlo Acutis inmitten von Assisis Kirche Santa Maria Maggiore in einem kunstvollen Sarg. Vor der gläsernen Front drängen sich Gläubige mit Schutzmasken. Viele zücken ihr Handy, um Fotos zu machen. Einige sprechen andächtig...

  • 14.10.20

Katholischer Familienverband

Der Katholische Familienverband Österreich setzt auf Kontinuität: Präsident Alfred Trendl sowie die Vizepräsidenten Astrid Ebenberger und Christoph Heimerl wurden bei der Jahreshauptversammlung in Eisenstadt einstimmig wiedergewählt. Der nicht mehr kandidierenden Vizepräsidentin Doris Wirth folgt Paul Fruhmann nach.

  • 14.10.20

Religion
Erste Theolympiade

Für Schülerinnen und Schüler gibt es einen Essay-Wettbewerb im katholischen Religionsunterricht. Erstmals können sich Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionsunterrichtes in den Diözesen Graz-Seckau, Wien, St. Pölten, Linz und Salzburg intellektuell und argumentativ im Rahmen eines Essay-Wettbewerbs messen. Initiiert wurde die erste „Theolympiade“ im Schuljahr 2020/21 vom Interdiözesanen Amt für Unterricht und Erziehung in Wien (IDA). Zielgruppe sind Schüler der 10. bis 13....

  • 14.10.20

Caritas-Kältetelefon: Freiwillige gesucht

Winterliche Temperaturen können für Menschen ohne festen Wohnsitz lebensbedrohlich sein. Damit auch jene, die kein Dach über dem Kopf haben, sicher durch den Winter kommen, hat die Caritas mit der Stadt Graz das Kältetelefon eingerichtet. Auf diese Weise kann jeder, der in Graz den Schlafplatz eines obdachlosen Menschen bemerkt, zum Telefon greifen und rasch und unkompliziert helfen. Von 16. November 2020 bis Ende März 2021 ist unter der neuen Telefonnummer 0676/880 15 8111 täglich von 18 bis...

  • 14.10.20
11 Bilder

PastoralreferentInnen - Vorstellung
Zur Hoffnung berufen

Neun PastoralreferentInnen werden am Samstag, 17. Oktober, um 15 Uhr im Dom zu Graz von Bischof Wilhelm Krautwaschl für ihren Dienst gesendet. Im Sonntagsblatt stellen sie sich vor. Mag. Johannes Chum, MEd Seelsorgeraum Schilcherland „Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.“ (1 Kor 13,1) Der Leitvers für meine neue Aufgabe als Pastoralreferent im Seelsorgeraum Schilcherland begleitet mich...

  • 08.10.20
8 Bilder

Verstorbene Geistliche
Wir gedenken der Diener Gottes

Der drei-eine ewige Gott, der mich durch sein Wort und im Heiligen Geist nach seinem Bild erschaffen und mir ewige Vollendung verheißen hat, der mich durch sein menschgewordenes Wort und im Heiligen Geist aus Sünde und Tod gerettet hat, der mich durch Jesus, seinen Christus, in den presbyteralen Dienst der Kirche berufen hat, hat mich, seinen unnützen Knecht, aus dieser vergänglichen Welt abberufen. Im Glauben an ihn, der unendliche Liebe ist, im Vertrauen auf sein Erbarmen, in der Hoffnung...

  • 08.10.20

Enzyklika „Fratelli tutti“
In Einfachheit verbunden

Von Franz von Assisi tief inspiriert empfindet Bischof Krautwaschl die Enzyklika „Fratelli tutti“. „Die neue Enzyklika von Papst Franziskus lässt deutlich werden, wie sehr sich der Papst mit dem heiligen Franz und seiner Einfachheit verbunden weiß“, sagt Bischof Wilhelm Krautwaschl zur eben erschienen päpstlichen Enzyklika. Die evangeliumsgemäße Liebe, die dieser Mann aus Assisi im 13. Jahrhundert vorgelebt habe, habe laut Bischof Wilhelm die Welt geschwisterlicher gemacht. „Unser Papst...

  • 08.10.20

Neuer Vorstand
Katholisches Bildungswerk

Seinen Vorstand wählte, wie alle drei Jahre, das Katholische Bildungswerk. Im Bild von links P. Gerwig Romirer, OSB. (Geistlicher Assistent), Elisabeth Pernkopf (Stv. Vorstandsvorsitzende), Martina Platter (Pädagogische Leiterin), Ernst Lasnik (Vorstandsvorsitzender), Ute Paulweber (Geschäftsführerin) und Anna Hollwöger (KA-Generalsekretärin). – Weitere Vorstandsmitglieder sind Gerald Koß (Kassier), Stephanie Graf (Kassierstellvertreterin), Astrid Fink-Gradl (Schriftführerin), Erika...

  • 07.10.20
Erster Studientag in Tainach. Im Bild Studierende und in der ersten Reihe auf der linken Seite Vizerektor Friedrich Rinnhofer, Prof.in Roswitha Pendl-Todorovic und Prof. Johannes Thonhauser. – Info: kphgraz.at

Berufsbegleitendes Studium
Einzigartig in Österreich

Berufsbegleitendes Studium für katholischen Religionsunterricht. 17 Studierende haben sich Anfang Oktober im katholischen Bildungshaus in Tainach (Kärnten) eingefunden, um mit dem berufsbegleitenden Studium zu beginnen. Die Teilnehmenden kommen aus dem Burgenland, Kärnten und der Steiermark. Ihr Ziel ist es, nach vier Jahren des Studierens katholische Religionslehrerinnen und -lehrer zu werden. Das Studium kombiniert das Unterrichtsfach Katholische Religion für die Sekundarstufe mit einer...

  • 07.10.20
In der WILLA (v. l.): Christine Engelmann (Caritas), Anna Chocholka (St. Stefan), Fritz Herzinger (Caritas), Marianne Müller-Triebl (WILLA), Maria Stradner (Jagerberg), Ingried Sindler (Kleiderbörse), dahinter Christine Gütl (WILLA, Trautmannsdorf), Heike Schmidt (WILLA), 
Gabriele Wagnes (Mettersdorf).

SR Südoststeirisches Hügelland - Caritas
Voneinander lernen, miteinander helfen

SR Südoststeirisches Hügelland. Besuch in der WILLA. Die Arbeitsgruppe „Blick auf die Armen, Soziales, Caritas“ im Seelsorgeraum „Südoststeirisches Hügelland“ besuchte im September die „WILLA“ in Bad Gleichenberg: Hier gibt es die Lebensmittelausgabe der „Team Österreich Tafel“ und eine „Kleiderbörse“, Möbelspenden für die „Möbelbörse“und das „Trauercafe Bad Gleichenberg“. Etwa 65 Freiwillige rund um Heike Schmidt und Marianne Müller-Triebl helfen hier mit. So konnten im Vorjahr 26 Tonnen...

  • 07.10.20

Barmherzigen Brüder in Kainbach
Du bist ein Geschenk

Ein Segen ist Fr. Paulus Kohler für viele Menschen. Ihm sei kein Weg zu weit, um Gutes zu tun, sagte Bischof Wilhelm Krautwaschl beim stimmungsvollen Festgottesdienst am 70. Geburtstag des Priors der Barmherzigen Brüder in Kainbach, der am Dorfplatz der Lebenswelt mit Bewohner(inne)n und Mitarbeiter(inne)n gefeiert wurde. „Sie sind ein Geschenk für unsere Hausfamilie“, fügte der neue Gesamtleiter Dir. Frank Prassl hinzu. Am Ende wurde Kohler selbst gesegnet – nicht nur vom Bischof, sondern von...

  • 07.10.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.