Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Pfarrleben

Künstlergespräche
Marienausstellung

Eine Midissage in Form eines Künstlergespräches folgte auf die Vernissage der „Marienausstellung“ mit 255 Exponaten in Graz-St. Veit. Moderiert durch Helmut Loder, eröffneten Edith Temmel (rechts), Anne Lückl (2.v.r.)und Dariusz Kochanski (links) auf emotionale und ihrer Persönlichkeit entsprechenden Weise, Einblicke in ihr „Bild von Maria“. Eine heilige Maria mit Pudelmütze als Frontfrau der Punk-Rockband „Pussy Riots“ schuf dabei rasch einen interessanten Diskussionsauftakt mit dem...

  • 23.09.21
Kirche hier und anderswo
Eröffnung der Ausstellung mit Kurator Andreas Exner vom Zentrum für nachhaltige Gesellschaftstransformation. Es geht um menschen- und umweltgerechtes Wirtschaften.

Wirtschaft für den Menschen

Wanderausstellung der Stadt Graz im Bischöflichen Ordinariat. Unter das Motto „Wie wir leben wollen“ hat die Stadt Graz ihr laufendes Kulturjahr gestellt. Ein Teilprojekt davon ist die „City of Collaboration“, wo es speziell um solidarisches Wirtschaften geht. Im Rahmen dieses Projekts wurde die Wanderausstellung „Wirtschaft für den Menschen“ erarbeitet. Sie behandelt Themen rund um solidarische Ökonomien, Genossenschaften und Demokratie. Kirchliche Mitarbeitende haben bis Ende Oktober die...

  • 22.09.21
Geschichtliches & Wissen
Pfarrer Simma hielt viele Kirchenführungen in Damüls. Für den Tag seines Todes hatte er noch eine Führung eingeplant.
2 Bilder

Ausstellung über Reinold Simma, den Langzeitpfarrer von Damüls
Seelsorger in den Bergen

Pfarrer Reinold Simma (1905-1998) war 46 Jahre lang Pfarrer von Damüls. Er hütete und führte seine Schäfchen im wahrsten Sinne des Wortes - nicht nur im religiösen Leben. Priester wie ihn, die so vielseitige Rollen im Dorf spielten und Einfluss ausübten, gibt es heute nicht mehr. Das Vorarlberger FIS Skimuseum Damüls widmet dem denkwürdigen Pfarrer eine Sonderausstellung. Elisabeth Willi Über Reinold Simma - sein Leben, sein Wesen und Wirken - könnte man ohne Probleme ein dickes Buch schreiben....

  • 16.09.21
Kirche hier und anderswo
Seid meine Zeugen: Das Motto des Weltkongresses 1938 erscheint wie eine Vorahnung, als wenige später die Welt in Flammen stand.
2 Bilder

52. Eucharistischer Weltkongress
Triff Jesus

Budapest rüstet sich für die Megaveranstaltung mit seinem umfangreichen Programm und internationalen Vortragenden. Es gibt Ausstellungen, Vorträge und viel Zeit für das gemeinsame Gebet. Schon im Mai 1938 war die Metropole an der Donau Gastgeberin für einen Eucharistischen Weltkongress. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs präsentierte sich die katholische Kirche als moderne Gestalterin. Papst Pius XI. wurde durch seinen Nachfolger vertreten: Der damalige Kardinalstaatssekretär und frühere...

  • 08.09.21
Kirche hier und anderswo

Freikarten zur Ausstellung Steve McCurry gewonnen

Freikarten für die Ausstellung der US-amerikanischen Fotolegende Steve McCurry in der Grazer Messe Halle A, die von Christian Jungwirth konzipiert wurde, verlosten wir in unserer Ausgabe vom 22. August. Unter den Einsendenden, die die Frage nach dem Herkunftsland des weltbekannten Reportagefotografen richtig beantworteten, wurden folgende Gewinnerinnen und Gewinner gezogen: Franz Neuhold (Werndorf), Veronika Leixner (Graz), Heidi Konegger (Graz), Renate Schenk (St. Radegund bei Graz), Peter...

  • 08.09.21
Kunst & Kultur
Pestbild (Votivbild) in der Basilika Maria Loreto in St. Andrä: Die Pest auch in der Burg Hochosterwitz

Ausstellung im Benediktinerstift St. Paul: Über Seuchen und andere Krankheiten
„Zur Hölle mit dem Himmel?“ – Pandemien und Glaube

Eine Sonderschau im Stift St. Paul beschäftigt sich mit Seuchen und anderen Krankheiten und blickt in die Medizin von anno dazumal. Der Ruf nach Gott um Heilung bildlich und spannend dargestellt. von Katja Schöffmann Die Erde steckt noch immer mitten in der Corona-Pandemie. Grund genug, sich intensiver mit dem Thema Seuchen, Pest und anderen Krankheiten aus früherer Zeit auseinanderzusetzen. Im Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal gibt es bis 1. November die Möglichkeit, sich in der...

  • 08.09.21
Kunst & Kultur
Verena Altenberger – die diesjährige Buhlschaft in Salzburg bei der Jedermann-Inszenierung.
3 Bilder

Ausstellung in der Kollegienkirche
Frauen vor den Vorhang

100 Frauen in einem Jahrhundert Salzburger Festspiele stellt die gebürtige Bischofshofnerin Martina Stock ins Zentrum ihrer Ausstellung „100 FEMALE VOICES“ in der Kollegienkirche. „Frauen erzählen eine ganz eigene Geschichte dieses Festivals“, sagt die Malerin und Harfinistin, die aber lachend hinzufügt, ihr Zugang sei kein männerfeindlicher. Die visionären Gründervater, berühmte Dirigenten oder unvergessene Jedermann-Darsteller. Sie alle prägten die 1920 gegründeten Festspiele – aber nicht...

  • 18.08.21
Kunst & Kultur
2 Bilder

Gewinnspiel
Reise zu Menschen unserer Welt

Großformatige Bilder der US-amerikanischen Fotolegende Steve McCurry sind derzeit in Graz zu sehen. Die Porträts oben zeigen Sharbat Gula aus Afghanistan, als Mädchen in einem pakistanischen Flüchtlingslager 1984 (links) und im Jahr 2002 (rechts), aufgenommen von Steve McCurry. Auf eine Weltreise führt diese Ausstellung in der Grazer Messe. In der abgedunkelten Halle A wandert man durch eine leuchtende Bilderwelt von Kontinent zu Kontinent, begegnet Menschen aus Havanna, Kambodscha oder Indien....

  • 18.08.21
Kunst & Kultur
Bis 23. 8. im Architektur Haus: Orsini-Rosenberg:          Ausgewählte Skizzen, Zeichungen, Dokumente.

Zum Baukulturjahr 2021: Eine Schau über den Architekten Felix Orsini-Rosenberg
Architektur – ein kultureller Auftrag ... im Napoleonstadl

Felix Orsini-Rosenberg als Meister der Gebäudeplanung: Vom Wirken als Architekt bis zum Mitwirken im Katholischen Akademikerverband: Das Architektur Haus Kärnten widmet Orsini-Rosenberg eine eigene Ausstellung. von Katja Schöffmann Ein würdiger Beitrag zum Baukulturjahr 2021 leistet eine Schau mit Dokumenten, Skizzen und Zeichnungen und viel Wissenswertes zum Leben von Felix Orsini-Rosenberg. Das Architektur Haus Kärnten und das Bauaarchiv Kärnten würdigen gemeinsam das Werk dieses Architekten,...

  • 10.08.21
Pfarrleben
Wie nah Armut und Reichtum in unserer Gesellschaft beieinander liegen, zeigt die Installation jetzt in St. Lambrecht. Bei der Eröffnung v. l. Prior P. Gerwig Romirer, Gertrude Grossegger, Katrin Windischbacher (Familienreferat) und Dagmar Bojdunyk-Rack (Rainbows).

St. Lambrecht
Reichtum versus Armut

Sechs Silhouetten aus Stahl zeigen Arm und Reich. Einen Augenblick innehalten und exemplarische Figuren betrachten. Sind sie arm oder reich? Prior P. Gerwig Romirer sowie die Projektleiterinnen Dagmar Bojdunyk-Rack und Katrin Windischbacher eröffneten am 4. Juli die Wanderausstellung „Reichtum versus Armut“ im Stift St. Lambrecht. Sechs Silhouetten aus Stahl – Kinder, junge Erwachsene, ältere Erwachsene, jeweils als Paar dargestellt – sind als arm und reich vereint. Die Kunstinstallation des...

  • 07.07.21
Kirche hier und anderswo
P. Anton Bruck OFM, Landtagspräsidentin Verena Dunst, Superintendent Manfred Koch, Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics und Bürgermeister Vinzenz Knor.

Neue Ausstellung im Franziskanerkloster Güssing
Schatzkammer im Kloster

Eine Schau im Franziskanerkloster Güssing zeigt Schätze der einzigartigen Bibliothek. Darunter ein fast 900 Jahre altes Werk. Um das Jahr 1230 herum wurde das Messbuch „Missale Zagrebiense“ geschrieben. Fast 900 Jahre später existiert das Werk noch immer. Es ist das älteste Objekt der Güssinger Klosterbibliothek und eines der Prachtexemplare der Ausstellung. Mönche bewahren im Franziskanerkloster seit vielen hundert Jahren solche Schätze. Aus Anlass 100 Jahre Burgenland wurde dazu ein Festband...

  • 24.06.21
Kunst & Kultur

Stift St. Paul/Lavanttal
Ausstellung: Zur Hölle mit dem Himmel

Das Museum des Benediktinerstiftes St. Paul hat seine Türen für Besucher offen! Bis zum 1. November lädt der Konvent des Klosters dazu ein, mehr über die Abtei im Lavanttal zu erfahren. Das im Jahr 1091 gegründete Stift ist heute das einzige aktiv bestehende Benediktinerkloster Kärntens, in welchem die dort lebende Mönchsgemeinschaft versucht, dem Grundauftrag ihres Ordensgründers St. Benedikt gerecht zu werden: Gott zu suchen und ihn durch ihr gemeinsames Gebet, ihre Arbeit und in der...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Einblicke in die Bräuche und Feste von in Graz vertretenen Religionsgemeinschaften gibt die Ausstellung „Gemeinsam glauben. Gemeinsam leben“ im Grazer Diözesanmuseum. Eine Gemeinsamkeit von Religionen ist das Gebet (linkes Bild). Eröffnet wurde die Ausstellung im Garten des Priesterseminars, hier mit Diözesan-museum-Direktor Heimo Kaindl (rechtes Bild).
3 Bilder

Diözesanmuseum
Glauben, Leben: Gemeinsam

Die Feste der Religionen stellt eine Ausstellung im Diözesanmuseum vor. Im Garten des Grazer Priesterseminars, in dessen Gebäude in der Bürgergasse 2 auch das Diözesanmuseum beheimatet ist, wurde am 15. Juni eine besondere Ausstellung eröffnet. „Gemeinsam glauben. Gemeinsam leben“ gibt Einblicke in die Glaubenspraxis, Lebensformen und Feste verschiedener in Graz vertretener Religionen. Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften in der Stadt Graz und dem...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Kunstwerke unter einem neuen Blickwinkel betrachten.

Ausstellung
Auf den Spuren der Armut

Besondere Führungen im Schloss Eggenberg. Zu einer ungewöhnlichen Führung durch die vertraute Ausstellung der Alten Galerie in Schloss Eggenberg lud am 20. Juni Bernhard Pletz, Diakon für Arme und Benachteiligte der Diözese. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und einem Kunstvermittler wurden die Kunstwerke aus einem neuen Blickwinkel – nämlich dem der Theologie und der Caritas – betrachtet. In den bis zu 600 Jahren alten Bildern und Objekten ließen sich Bezüge zu den konkreten...

  • 23.06.21
Kunst & Kultur
Eroeffnung Vaduz 1: Die Kurator*innen und Künstler*innen bei der Eröffnung im August im Kunstraum Engländerbau in Vaduz, Liechtenstein
3 Bilder

KUNST KANN
Von Künstler*innen lernen

„KUNST KANN – Was wir alle von Künstler*innen lernen können“– eine internationale Vermittlungs- und Lernplattform lädt im Bildungshaus St. Hippolyt zu einer neuen Sichtweise von Kunst ein. KUNST KANN ist das Hauptergebnis des zweijährigen Erasmus+ Projekts „Die Künstlerbrille® – Künstlerische Denk- und Arbeitshaltungen visualisieren und vermitteln“. Das Bildungshaus St. Hippolyt ist dabei der österreichi­sche der vier europäischen Part­nerin­nen und Partner neben Kubus Kulturvermittlung...

  • 11.06.21
Kunst & Kultur
Die Beweinung Christi ist die zentrale Darstellung des Annenaltars, der heute im Feldkirche Dom aufgestellt ist.
2 Bilder

Der berühmte Heimatsohn Wolf Huber wird geehrt
500 Jahre Annenaltar

Der Feldkircher Stadtbibliothekar Dr. Hans Gruber hat als Kurator eine hervorragende Ausstellung zum großen 500-Jahr-Jubiläum des St. Annenaltars von Wolf Huber erarbeitet. Wolfgang Ölz Vor genau 500 Jahren wurde im Dom von Feldkirch der berühmte St. Annenaltar aufgestellt, einer der wertvollsten Kunstschätze Vorarlbergs. Der St. Annenaltar gilt als Hauptwerk des Künstlers Wolf Huber (1480-1553). Das Meisterwerk zwischen Spätgotik und Renaissance umfasst zehn herausragende Tafelgemälde, die...

  • 12.05.21
Kunst & Kultur
Hl. Petrus von Alcántar: Pedro, Fahrer bei einem Express-Paketdienst.
3 Bilder

Ausstellung im Schaufenstern
Wer in diesem Land die Arbeit macht

Unter dem Titel "Wer in diesem Land die Arbeit macht" zeigt das Begegnungszentrum „Quo vadis?“ in seinen Schaufenstern ungewöhnliche Bildmontagen des Illustrators Daniel Lienhard. "Es ist spannend und angemessen, jene als Heilige darzustellen, die in unserer Gesellschaft die Drecksarbeit machen", so der Künstler. Der Illustrator Daniel Lienhard portraitiert in seinen Bildmontagen arbeitende Menschen als Heilige: Frauen und Männer in systemrelevanten Berufen – unterbezahlt und ohne...

  • 29.04.21
Kunst & Kultur
Silhouetten aus Stahl stehen bis 15. Mai vor dem Grazer Hauptbahnhof. Im Bild von links: Generalvikar Erich Linhardt, Dagmar Bojdunyk-Rack und Tatjana Kaltenbeck-Michl (Rainbows), Kathrin Windischbacher (Familienreferat).

Wanderausstellung erzählt Armutsgeschichten
Reichtum versus Armut

Wie nah Armut und Reichtum in unserer Gesellschaft sind, zeigt eine Kunstinstallation mit sechs Silhouetten aus Stahl – Kinder, junge Erwachsene, ältere Erwachsene – bis 15. Mai am Vorplatz des Grazer Hauptbahnhofes. Die Wanderausstellung mit dem Titel „Reichtum versus Armut“ hat als Grundlage reale Armutserfahrungen von 20 Betroffenen. So erzählt die Ausstellung exemplarisch die Geschichten von teilzeitarbeitenden Allein- erzieherinnen, Langzeitarbeitslosen, chronisch Kranken oder „working...

  • 28.04.21
Kunst & Kultur
Pater Lambert Karner
2 Bilder

Stift Göttweig
Sonderausstellung zu Höhlenforscher P. Lambert Karner

Erdställe sind seit jeher Orte des Geheimnisvollen und der Mystik – nicht zuletzt, da ihr Zweck bis heute nicht eindeutig geklärt ist und weiterhin Fragen aufwirft. Pater Lambert Karner vom Benediktinerstift Göttweig erforschte diese um das Jahr 1900. Die Göttweiger Sonderausstellung 2021 „Pater Lambert Karner – Ein Benediktiner als Höhlenforscher“ beleuchtet das Lebenswerk des Göttweiger Ordensmannes (1841-1909), der mehr als 400 künstliche Höhlen, so genannte Erdställe, erforschte und seine...

  • 21.04.21
Kunst & Kultur
Caravaggios „Grablegung Christi“ (1602–04) aus dem Vatikanischen Museum war eines der historischen Vorbilder für ein malerisches Nachbuchstabieren von Guillaume Bruère (großes Bild), der in zahlreichen Museen Europas Hunderte von Bildern angefertigt hat. Im KULTUM ist es so 
installiert, dass es sowohl eine Vorder- wie eine Rücken-ansicht gibt (kleines Bild).
7 Bilder

Ausstellung - Kultum
Tot oder lebendig? Alte Meister

Der französische Maler Guillaume Bruère führt in der Fasten- und Osterausstellung des KULTUM zentrale Figurationen des Christentums berührend ins Heute. Tot und lebendig: Alte Meister. Der französische, in Berlin lebende Künstler Guillaume Bruère, international bekannt durch seine „Museumsbilder“, hat sich in der Corona-Krise 2020 erneut religiösen Themen zugewandt; das Ergebnis wird im KULTUM nun erstmals gezeigt. Es entstanden radikale religiöse Bilder, die aus den zentralen Figurationen des...

  • 17.03.21
Pfarrleben
Im Bild v. r. Pfarrer Markus Lehr, Kuratorin Anja Senekowitsch, Künstler Habersatter, PGR Veronika Spari.

Im Blickpunkt
Pfarre Wies

Die Galerie im Pfarrzentrum Wies wird mit Werken des in Salzburg lebenden Künstlers Markus Habersatter bespielt. In der Ausstellung „Horizont“ begegnen einander Fotografie und Malerei.

  • 16.03.21
Kunst & Kultur
Im Steiermarkhof präsentiert Sepp Steurer (r.) mit Kulturreferent Johann Baumgartner (l.) einen Teil seiner Werke.

Kunst und Kultur
Prägend für die Steiermark

Ausstellung von Sepp Steurer im Steiermarkhof. Wenn sich das Urgestein der „Steirischen Moderne“, Professor Sepp Steurer, zu seinem 90. Geburtstag mit der Ausstellung „Einklang“ in der Hofgalerie des Steiermarkhofs präsentiert, dann ist das ein bedeutender Augenblick für die Kunst in der Steiermark. Ebenso wie Werner Augustiner, Adolf A. Osterider oder Franz Weiß gehört Sepp Steurer zu jenen Künstlern, die die Kunst in der Steiermark nach 1945 wesentlich prägten. Zusammen mit Franz Weiß...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo

Nachruf
Uwe Kohlhammer

Als Haus der Namen wurde 2015 in der Grazer Synagoge ein Holocaust- und Toleranzzentrum Österreichs eröffnet. Die Räumlichkeiten im Untergeschoß der Synagoge wurden vom Designer Uwe Kohlhammer gestaltet. Kohlhammer, der über 20 Jahre auch für die Katholische Jugend und die Junge Kirche tätig war, starb nun 52-jährig am 4. Februar. Die Daueraustellung aus dem Haus der Namen hat mittlerweile ihren Platz im Haus der Geschichte des Universalmuseums Joanneum gefunden.

  • 17.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ