Ausgabe 25 / 27.06.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 25 / 27.06.2021

Kirche hier und anderswo
Der diözesane Integrationsbeauftragte Erich Hohl bei einer Aktion vom „Netzwerk für Moria“ auf dem Grazer Karmeliterplatz.

Weltflüchtlingstag
Unverhandelbar

Christenpflicht ist Hilfe für Menschen auf der Flucht, erklärt der diözesane Integrationsbeauftragte Erich Hohl. Die weltweite Flüchtlingssituation wird leider immer dramatischer. Im Vorjahr lag der Rekordwert bei 80 Millionen, heuer sind 82 Millionen Menschen auf der Flucht vor Verfolgung und Kriegen. Rund die Hälfte von ihnen sind Binnenvertriebene, Menschen, die innerhalb ihres Landes auf der Flucht sind. Die allermeisten Vertriebenen finden Schutz in vergleichsweise armen Ländern, zumeist...

  • 28.06.21
Kirche hier und anderswo

Diözesanpartnerschaft

Über Zoom feierten ÖsterreicherInnen und BrasilianerInnen am Samstag, 12. Juni, am Vorabend zum Tag der Diözesanpartnerschaften, gemeinsam einen Wortgottesdienst, um für die Partnerschaft danke zu sagen. Bischof Dom João (links oben) und Bischof Wilhelm Krautwaschl (rechts oben) feierten mit, und die vor allem von brasilianischer Seite gestaltete Musik machte die Feier sehr lebendig. Das in der Lesung gehörte Gleichnis vom Senfkorn steht für das, was in der Partnerschaft schon gewachsen ist und...

  • 25.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Abschied

Die Kreuzwort-Rätsel-Fans im Himmel werden ihn erwarten: Kürzlich hat der langjährige Rätsel-Schreiber Ernst Hausner (im Bild mit seiner Frau Anna) seinen irdischen Weg beendet. Seine Rätsel werden uns weiterhin an ihn erinnern.

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Über den Tellerrand

Warum blenden wir die wichtigste Wirklichkeit einfach aus? Die gelebte Wahrheit befreit und beglückt den Menschen endlos. Weg – Wahrheit – Leben, für alle Menschen aller Zeiten ist nur Einer: „Gott rettet“, der Name ist Programm. Jesus. Der von Ihm zugesagte Heilige Geist wirkt wo Er will, respektiert aber den freien Willen des Menschen. Soll ich aus Angst vor der ewigen Gottferne die Gebote beachten? Soll ich darauf vertrauen, dass uns die Liebe Gottes Wegweisung gibt? Soll ich in der...

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Provokation?

Die evangelische Heilandskirche in Graz wirbt mit riesigen Plakaten, auf denen ein Pfarrer seine Frau küsst und eine schwangere Pfarrerin ihre Predigt hält. Ich weiß nicht, ob diese Spendenaktion für neue Kirchenfenster mit den katholischen Geschwistern abgesprochen worden ist. Jedenfalls lief die Kommunikation nicht gut und eine nicht sehr geglückte katholische Stellungnahme auf Puls 4 meinte dann sogar, das Dargestellte widerspreche dem katholischen Lehramt. Das stimmt nicht! Denn bekanntlich...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Ein Austausch mit 15 Frauen in kirchlichen Leitungspositionen bildete den Auftakt der Sommervollversammlung der Bischöfe 2021 in Mariazell. Die Bischöfe haben bei dieser Begegnung mit Frauen aus Ordensgemeinschaften und aus allen Diözesen vor allem zugehört.
2 Bilder

Bischofskonferenz
Ein positives Resümee

Österreichs Bischöfe trafen sich zur Sommervollversammlung in Mariazell. Die Rolle der Frau in der Kirche und die Bischofssynode 2023 waren unter anderem Thema. Die Österreichische Bischofskonferenz traf sich zur Sommervollversammlung vom 14. bis 16. Juni, erstmals seit einem Jahr wieder als Präsenz-Sitzung, in Mariazell. Der erste Programmpunkt war ein Austausch mit Frauen in kirchlichen Leitungsfunktionen. Dabei ging es um die aus Sicht der Frauen wichtigen Themen der Kirche und darum, wie...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Einblicke in die Bräuche und Feste von in Graz vertretenen Religionsgemeinschaften gibt die Ausstellung „Gemeinsam glauben. Gemeinsam leben“ im Grazer Diözesanmuseum. Eine Gemeinsamkeit von Religionen ist das Gebet (linkes Bild). Eröffnet wurde die Ausstellung im Garten des Priesterseminars, hier mit Diözesan-museum-Direktor Heimo Kaindl (rechtes Bild).
3 Bilder

Diözesanmuseum
Glauben, Leben: Gemeinsam

Die Feste der Religionen stellt eine Ausstellung im Diözesanmuseum vor. Im Garten des Grazer Priesterseminars, in dessen Gebäude in der Bürgergasse 2 auch das Diözesanmuseum beheimatet ist, wurde am 15. Juni eine besondere Ausstellung eröffnet. „Gemeinsam glauben. Gemeinsam leben“ gibt Einblicke in die Glaubenspraxis, Lebensformen und Feste verschiedener in Graz vertretener Religionen. Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften in der Stadt Graz und dem...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Auszeichnung. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Zweite Landtagspräsidentin Gabriele Kolar überreichten Edeltraud Schröttner (Mitte) das Goldene Ehrenzeichen.

Einsatz
Mit voller Kraft für Menschen in Ruanda

Goldenes Ehrenzeichen des Landes für Edeltraud Schröttner. Für ihren beispielhaften Einsatz für die Weltkirche bedankte das Land Steiermark Edeltraud Schröttner von der Pfarre Graz-Karlau mit dem Goldenen Ehrenzeichen. In der Aula der Alten Universität überreichte am 16. Juni Landeshauptmann Schützenhöfer zusammen mit Zweiter Landtagspräsidentin Gabriele Kolar die Auszeichnung. Mit dem Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Graz-Karlau betreut Edeltraud Schröttner eine Partnerpfarre in Ruanda, das...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo

KMB
Steiermarktag zu Ehren des hl. Josef

Am 8. Dezember des Vorjahres hat Papst Franziskus ein Jahr zu Ehren des hl. Josef ausgerufen. Das nahm die Katholische Männerbewegung der Diözese Graz-Seckau zum Anlass, ihre Mitglieder zu einem Steiermarktag mit Wallfahrt zum hl. Josef nach Bad Schwanberg einzuladen. In der idyllischen Bergkirche oberhalb des Marktes trafen sich Männer und auch mehrere Frauen aus der ganzen Steiermark und feierten mit Ortspfarrer Anton Lierzer einen Gottesdienst, bei dem der stellvertretende...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Die Jubilarinnen und Gratulierende. Von links Sr. Melanie Hebenstreit (60 Jahre Profess), Sr. Maria Bosco Zechner, Sr. Amadea Oberguggenberger (60 Jahre Profess), P. Christoph Eisentraut, Sr. Dominika Mikic (50 Jahre Profess), Sr. Verena (Provinzleitung) und Provinzoberin Sr. Petra Car.

Kreuzschwestern
Danke für ein großes Ja

Professjubilarinnen bei den Kreuzschwestern in Graz. Orgel und Trompete, gespielt von Prof. Franz Karl Praßl und Franziskanerbruder Sebastian Chavez, eröffneten am 19. Juni in der Kirche der Kreuzschwestern (Barmherzige Schwestern vom Heiligen Kreuz) in Graz einen festlichen Gottesdienst. Er galt drei weiteren Jubilarinnen, die einen runden Jahrestag ihrer Ordensgelübde, der Profess, begingen. 60 Jahre im Orden ist Sr. Amadea Oberguggenberger. Die aus Maria Luggau im Lesachtal stammende...

  • 23.06.21
Glaube & Spiritualität

Bibel hören lesen leben
Ps 56,4 | Edith-Katalin Suhanyi

„An dem Tag, da ich mich fürchte, setzte ich auf dich mein Vertrauen“ (Ps 56,4). September 2020: Ich bin bin an einem Samstag im Rahmen meiner Rufbereitschaft dringend in ein Grazer Pflegeheim gerufen worden, weil dort gerade die Covid-Krise ausgebrochen war. In der ersten Welle schien auch für mich als Krankenhausseelsorgerin alles noch relativ weit weg zu sein. Doch die zweite Welle rückte schon viel näher. Mit etwas mulmigem Gefühl ging ich aufs Pflegeheim zu. Es wurde mir bewusst, da ist...

  • 23.06.21
Pfarrleben

Segnung
Pfarre St. Peter am Kammersberg

In 2474 Meter Seehöhe wurde mit 300 Mitfeiernden das von Hans und Margret Leitner gestaltete Gipfelkreuz am Greim von Diakon Rupert Unterkofler gesegnet. Der Musikverein St. Peter/K. gestaltete die Feier mit der Europa-Messe, die Schützengarde mit einer Ehrensalve.

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Nadja Wetl, Seelsorgeräume

Automechanikerin war Traumberuf von Nadja Wetl. Sie wollte „unbedingt zur Formel Eins“. Sie sei auch „nie ganz vom Auto weggekommen“, erzählt sie. So habe sie zwar ein Betriebswirtschaftslehre-Studium begonnen, doch auch im Ersatzteilehandel gearbeitet und später bei Porsche Inter Auto. Heute wirkt Nadja Wetl in der katholischen Kirche, als „Handlungsbevollmächtigte für Verwaltung“ nicht eines, sondern dreier Seelsorgeräume: Sulm-Saggautal, Schilcherland, Groß St. Florian. Geboren wurde die...

  • 23.06.21
Pfarrleben

„3 G“
Seelsorgeraum Thermenland

Mit den „3 G“ (getauft, gefirmt und gesegnet) als Vorzeichen wallfahrtete das Pastoralteam nach Maria Fieberbründl in Dankbarkeit für die gute Zusammenarbeit im herausfordernden Arbeitsjahr und in Verbundenheit mit den Menschen in den Pfarren.

  • 23.06.21
Pfarrleben

Konzert
Pfarre Leibnitz

Nach dem Lockdown lud KulturPfarreLeibnitz zu einem Freiluftkonzert im Pfarrgarten. Das „Organ Trio“ mit den Musikern Gunter Schuller (organ), Geri Schuller (drums) und David Sladek (voc., guitar) bot mit perfektem Sound eine musikalische Reise in die 60er und 70er Jahre.

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Maria und Franz Knittelfelder

Gelobt werden wollen sie nicht. „Das kommt alles im Himmelreich“, wehren sich Franz und Maria Knittelfelder im Dorf Wörth in der Gemeinde Gnas, erzählt eine „gute alte Bekannte“ von ihnen. Sie „tun so gern geben“. So sei es schwierig, ihnen etwas zu schenken, etwa zum 70. Geburtstag von Maria Knittelfelder am 26. Juni. Das ruhige Ehepaar feierte auch Anfang des Jahres seine Goldene Hochzeit. So bemerkt die Bekannte: „Wann, wenn nicht heuer, muss man euch gratulieren und Danke sagen!“ Das...

  • 23.06.21
Pfarrleben
Die renovierte Orgel wird vor dem Gloria durch Generalvikar Erich Linhardt gesegnet.

Pfarre Schladming
Gloria zum Comeback

Segnung der Orgel beim Pfarrfest in Schladming. Am 13. Juni konnte die Pfarre Schladming nicht nur das Fest ihres Kirchenpatrons Achatius feiern. Auch die 1862 erbaute Mauracher-Orgel konnte nach aufwändigen Renovierungsarbeiten wieder erklingen. Generalvikar Erich Linhardt segnete am Beginn des Gottesdienstes das erneuerte Instrument mit Gebet und den Zeichen von Weihwasser und Weihrauch. Daraufhin intonierte Organistin Vanessa Bosch das Gloria, und die feiernde Gemeinde konnte in den...

  • 23.06.21
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Ein Zukunftswunsch für unser Leben

Im Juni 1981 wurden am Gymnasium Gleisdorf die Maturantinnen und Maturanten verabschiedet. Unser heutiger Bischof war auch darunter. Viele gute Wünsche wurden ihnen mitgegeben. Einer meiner Lehrerkollegen sagte am Rednerpult: Ich wünsche, dass Euer Leben das Gleiche wird wie der kommende Katholikentag – ein Fest der Brüderlichkeit. Er war nicht bloß ein kirchliches Event, der Steirische Katholikentag. Er war ein Zukunftswunsch. Schon der Tag und seine Vorbereitung haben so manches...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
Ein Meer aus Regenschirmen zierte den Grazer Hauptplatz bei der Eröffnung des Steirischen Katholikentags am Freitagabend. Kerzen von jeder steirischen Pfarre wurden entzündet (im Vordergrund).
4 Bilder

40 Jahre Steirischer Katholikentag
Alle Erwartungen übertroffen

Vor 40 Jahren feierten zehntausende Menschen ein „Fest der Brüderlichkeit“ in der steirischen Landeshauptstadt. Vom 26. bis zum 28. Juni 1981 strömten tausende Menschen in Graz zusammen um den sechsten Steirischen Katholikentag zu begehen. Josef Wilhelm war als Generalsekretär neben Bischof Weber hauptverantwortlich für die Organisation und erzählt im Sonntagsblatt-Interview von dem, was war, von dem, was blieb, und ob es heute wieder einen Katholikentag geben könnte. Wenn Sie an dieses...

  • 23.06.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Mag. Anna Hollwöger
Unverhohlene Hoffnung

Die Bischofskonferenz hat sich mit Frauen in kirchlichen Leitungspositionen ausgetauscht: Was ist dabei herausgekommen? Mit verhaltener Hoffnung auf einen spannenden Austausch bin ich nach Mariazell gefahren: Die Bischofskonferenz hat 15 kirchliche Verantwortungsträgerinnen aus allen Diözesen zu einem Studientag über die Rolle der Frauen in der Kirche eingeladen. Schon in der Vorbereitung haben wir Frauen gemerkt, dass unsere Funktionen und Verantwortlichkeiten so unterschiedlich sind wie...

  • 23.06.21
Kommentare & Blogs

Positionen - Alois Strohmaier
Als 80.000 in den Grazer Stadtpark kamen

Pfingsten stand heuer auch im Zeichen des Gedenkens an den im Vorjahr verstorbenen Altbischof Johann Weber. Ein Gedenkgottesdienst, an dem viele Gläubige, darunter LH Hermann Schützenhöfer teilnahmen, wurde in der Pfarrkirche zur Hl. Familie in Graz-Andritz gefeiert. (Das Sonntagsblatt berichtete.) Ich durfte in der Predigt auf das Pfingstwunder veweisen, als der Heilige Geist Völker und Sprachen zusammenführte, so dass alle einander verstanden. Bischof Johann Weber, von diesem Geist beseelt,...

  • 23.06.21
Glaube & SpiritualitätAnzeige
2 Bilder

GOTT FÜR MORGEN DENKEN

Diplomstudium Katholische Fachtheologie an der Uni Graz. Theologie aus und als Leidenschaft. Für manche Eltern kommt es beinahe einer Hiobsbotschaft gleich, wenn ihr Sprössling „Theologie studieren“ will. Meine Eltern haben aber gesehen, dass ich eine große Leidenschaft mit Theologie verbinde. Theologie ist erfüllend und bereichernd und kann auch den nötigen Hintergrund liefern, um in schwierigen Zeiten Kraft zum Durchhalten zu haben. Theologie als Bildung von Herz und Verstand. Oft ist ein...

  • 23.06.21
Glaube & Spiritualität

Orden
Gemeinschaft neu belebt

Deutscher Orden dankt dem ersten Komtur von „An Mur und Mürz“. Der Deutsche Orden wurde schon 1233 in Graz sesshaft, nachdem der Babenberger Friedrich der Streitbare dem Orden die Kapelle am Leechhügel schenkte. 1918 wurde die Kommende am Leech aufgehoben. Bis 1979 war der Orden mit Brüdern in Graz vertreten; seit diesem Jahr gehört die Leechkirche der Diözese Graz-Seckau. Die Wiederbelebung des Ordens in der Steiermark ist dem enormen Einsatz des Grazer Informationswissenschaftlers Wolf Rauch...

  • 23.06.21
Gesellschaft & Soziales
Um Begegnung, ums Zeitnehmen, Besuchen und Einfühlen geht es beim Projekt „Aufsuchende Seelsorge“ in der Region Südoststeiermark, das am 18. Juni vorgestellt wurde. Auch ein Lehrgang in drei Teilen bereitet ab September darauf vor.

Seelsorge
Lass mich dich lernen

„Aufsuchende Seelsorge“ nennt sich ein Projekt, bei dem sich Menschen engagieren können, um freiwillig betagte, kranke oder pflegebedürftige Menschen zu besuchen. Lass mich dich lernen, dein Denken und Sprechen, dein Fragen und Dasein, damit ich daran die Botschaft neu lernen kann, die ich dir zu überliefern habe.“ Dieser Satz steht auch im Mittelpunkt des Projekts „Aufsuchende Seelsorge“, das am 18. Juni im Trauteum in Trautmannsdorf vorgestellt wurde. „Gesundheit, Pflege und Einsamkeit sind...

  • 23.06.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ