SonntagsblattPLUS

Beiträge zum Thema SonntagsblattPLUS

Glaube & Spiritualität

Sonntagsblatt_Plus
Meine Lieblings-BIBELSTELLE

Es ist noch nicht so lange her, da blätterte ich in einem kleinen Bücherl mit ausgewählten Bibelzitaten. Darin habe ich meinen Lieblingsbibelspruch gefunden: „Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ (Mt 23,12) Wie gerne möchten wir für unsere Taten gelobt werden. Stolz stehen wir ganz vorne und lassen uns bewundern. Ich glaube, da sind wir alle ähnlich. Die Wahrheit ist aber eine andere. Wenn man anfängt, sich selbst zu erhöhen, wird...

  • 21.07.21
Bewusst leben & Alltag
Die Eberesche ist ein farbiger Lichtblick im Garten und zieht Vögel an. Der leuchtende Gartenschatz wird auch Vogelbeere genannt.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. Juli 2021
Wildobst für den Garten

Felsenbirne, Kornelkirsche, Holunder und Eberesche sind nur einige Wildobstarten, deren Anbau sich im Garten lohnt.Wildobst von fruchttragenden Gehölzen, die wenig oder gar nicht züchterisch bearbeitet wurden, wird seit vielen Jahrhunderten von Menschen gesammelt und frisch, getrocknet oder verarbeitet verzehrt. Viele in der Natur vorkommende Beerenfrüchte erleben in den letzten Jahren eine Renaissance und finden ihren Weg in unsere Gärten zurück. Auch aus anderen Ländern und Kontinenten kommen...

  • 21.07.21
Glaube & Spiritualität

Bibel hören lesen leben
Ps 56,4 | Edith-Katalin Suhanyi

„An dem Tag, da ich mich fürchte, setzte ich auf dich mein Vertrauen“ (Ps 56,4). September 2020: Ich bin bin an einem Samstag im Rahmen meiner Rufbereitschaft dringend in ein Grazer Pflegeheim gerufen worden, weil dort gerade die Covid-Krise ausgebrochen war. In der ersten Welle schien auch für mich als Krankenhausseelsorgerin alles noch relativ weit weg zu sein. Doch die zweite Welle rückte schon viel näher. Mit etwas mulmigem Gefühl ging ich aufs Pflegeheim zu. Es wurde mir bewusst, da ist...

  • 23.06.21
Bewusst leben & Alltag
Lampenputzergras. Damit das dekorative Ziergras gut wächst, braucht es einen sonnigen, warmen Platz. Der Standort darf aber nicht zu nass sein.
4 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 27. Juni 2021
Sie lieben die Hitze

Pflegeleichte Stauden für den Sommer. Auch wenn der Frühling sehr nass war, werden die Sommer trotzdem immer wieder warm und heiß. Die Böden trocknen dann sehr schnell aus. Wichtig ist es, einen guten Humusaufbau mit Mulchen im Garten aufzubauen. Da helfen die Gartenfaser, die Biofaser, gehäckseltes Material aus dem Garten selbst. Und natürlich auch Kompost. Was wäre der Sommer ohne Sonne …Auf jeden Fall braucht es schattige Rückzugsgebiete. Aber es gibt natürlich auch Pflanzen, die die Sonne...

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Pilgern: gemeinsam oder allein?

Viele Schritte, Gebete und Lieder, Gedanken, Schweiß und ja: auch Blasen liegen auf den Pilgerwegen nach Mariazell, Rom, Assisi, Santiago de Compostela. Manche Pilger sind am liebsten in der Gruppe unterwegs, manche gehen solo, allein mit Sonne, Regen und ihrem Weg. Der Weg fordert und gibt Man ist zu Fuß unterwegs zu einem spirituellen Ziel, allein oder in einer Gruppe, ein Rucksack auf dem Rücken und oft einer im Herzen. Durch äußere und innere Landschaften führt der Weg: frohe Lieder,...

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Wie geht „dazulernen“?

Durch Lesen, Studieren oder eher beim Tun, Anpacken und Ausprobieren? Weil Menschen uns zeigen, wie’s geht? Durch Predigten? Wenn jemand uns zum Tun ermutigt oder wenn uns das Leben Steine in den Weg legt? Wie und durch wen haben Sie in Ihrem Leben dazugelernt? Lernen Mancherlei lässt sich aus Büchern lernen, vieles nur im „praktischen Leben“. Lebenserfahrungen anderer Menschen kommen wiederum oft in Buchform zu uns. Kerstin Margaretha Zöhrer gibt uns einen Einblick in ihr Dazulernen außerhalb...

  • 27.05.21
Glaube & Spiritualität

Bibel hören lesen leben
Joh 1,18 | Bernhard Schwarzenegger

 „Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.“ (Joh 1,18) Gott „lebt“ und „wirkt“ in einer Dimension, die für uns Menschen nicht fassbar ist. Gott ist unendlich groß und wahrscheinlich auch unendlich klein. Die Frage, ob Gott männlich oder weiblich, alt oder jung ist, wird sich, so nehme ich an, für Gott gar nicht stellen – er steht jenseits dieser irdischen Kategorien. Die Dimension, in der Gott agiert, bezeichnen wir Menschen als...

  • 26.05.21
Glaube & Spiritualität
Jesus erscheint nach seiner Auferstehung seinen Jüngerinnen und Jüngern.
2 Bilder

Jahre der Bibel
"Ich bin es selbst"

Der Auferstandene begegnet ... Er ist anders Sie aber erkannten ihn nicht … Die Auferstehung Jesu ist die Mitte des christlichen Glaubens. Für das Ereignis selbst gab es keine Augenzeugen. Wir haben aber Berichte von Menschen, denen der Auferstandene begegnet ist. Wissenschaftlich-historisch lässt sich die Auferstehung nicht beweisen. Sie ist eine nur im Glauben erfahrbare und erfassbare Wirklichkeit. Sie ist ein einzigartiges Geschehen, zu dem es nichts Vergleichbares gibt. Die Berichte über...

  • 21.04.21
Glaube & Spiritualität

Meine Lieblings-BIBELSTELLE
1 Thess 5,21 | Johannes A. Kalcher

„Prüft alles, und behaltet das Gute.“ (1 Thess 5,21) Dieses Zitat findet sich gegen Ende des ältesten überlieferten Briefes des Apostels Paulus, der sich an die damals junge Gemeinde in Thessalonich richtet. Allein schon deshalb ist dieser Brief von großer Bedeutung, da er als ältestes christliches Schriftstück überhaupt gilt. Das Zitat selbst lädt mich dazu ein, mich mit Neuem und Bekanntem gleichermaßen auseinanderzusetzen und am Guten, das ich darin finde, festzuhalten, statt es aufgrund des...

  • 21.04.21
Bewusst leben & Alltag
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. April 2021
Wild und kreativ

Der Naturgarten – ein Mehr-Sterne-Ressort für Nützlinge. Wenn es brummt und summt, kreucht und fleucht, dann ist der Garten ganz richtig. Die ökologische Vielfalt, die Buntheit, die Wildheit – das macht einen richtigen Garten aus. Wo die Gartengestaltung noch vor zehn oder 20 Jahren viel zugepflastert und überall Folie draufgegeben hat, dort stehen jetzt Nistkästen, Nützlingshotels, wilde Haufen und Steinhaufen für Echsen und Co. Ein herrliches Miteinander. Wo es Nützlinge gibt, dort gibt es...

  • 21.04.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Muss man "verbrennen"?

Vielen Menschen fehlt es derzeit an Energie. Ein Politiker zieht sich zurück und sagt, er wolle sich in seiner Aufgabe nicht kaputtmachen. Die Arbeitswelt ist schnelllebiger und fordernder geworden, sagen Arbeitsmediziner. Wie umgehen mit den gestiegenen Erwartungen? Sich abgrenzen Seit 2019 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) „Burn-out“ als Krankheit anerkannt. Dabei sehen die Gesundheitsexperten mehrere Dimensionen der Krankheit: ein Gefühl von Erschöpfung („Ausgebranntsein“), eine...

  • 21.04.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 28. März 2021
Der Garten erwacht

Der April ist ein arbeitsreicher Monat für Gartenarbeit. Sobald der Schnee weg ist und es keine Bodenfröste mehr gibt, kann schon fröhlich und munter im Garten begonnen werden.   Sträucher und Stauden, die noch nicht geschnitten worden sind, werden jetzt eingekürzt. Die Schneeball-Hortensie kann ganz über dem Boden abgeschnitten werden. Genauso wie alle anderen Stauden. Die Rose wird auf zwei bis drei Augen zurückgekürzt. Bei der Rispenhortensie werden nur die Blüten abgeschnitten. Wenn die...

  • 06.04.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Vom Einsetzen und Wachsen

Das diözesane Motto für die Fasten- und Osterzeit – „Einsetzen und Aufleben“ – aufgreifend, erzählt Martha Ortner, warum und wofür sie sich in der Kirche einsetzt. Die erfahrene Bio-Blumenbäuerin Margrit De Colle weiß, was es vom Einsetzen des Samens bis zur Pflanze braucht. Willst du mich pflanzen? Nein, also doch! Aber nicht so wie du denkst! Ich will dich nicht ärgern oder auf den Arm nehmen. Ganz im Gegenteil. Ich will, dass du wachsen kannst, dich entfalten, gedeihen und aufleben. Dafür...

  • 25.03.21
Bewusst leben & Alltag

Sonntagsblatt+Plus | MULTIMEDIAL
#gemeinsam fasten

#gemeinsam fasten mit den Erfahrenen: mit Ordensleuten, also Menschen, die ihr Leben bewusst in eine geistliche Tradition gestellt haben. Sie begleiten uns heuer mit einer Videoserie durch die Fastenzeit: Zweimal pro Woche werden Impulse, Gedanken und Tipps rund ums Fasten auf Facebook, Instagram und YouTube geteilt. Mittwochs wird mit Videos von unterschiedlichen Ordensgemeinschaften, darunter die Grazer Kreuzschwestern, eher die spirituelle Dimension des Fastens angesprochen, freitags eher...

  • 26.02.21
Bewusst leben & Alltag
Muttererde oder Mutterboden ist der oberste, fruchtbarste Horizont eines Bodens – und die Basis für alle lebenden Pflanzen.
4 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 28. Februar 2021
Auf den Boden kommt es an

Unten drunter. Die Qualität des Bodens steigern. Wir wissen, dass fruchtbare Erde, Humusaufbau und organischer Dünger ganz wichtig sind für das biologische Gärtnern. Aber die allererste Frage, die wir uns zu stellen haben, ist: Wie ist der Charakter meines Bodens? Der Charakter des Bodens ist ausschlaggebend dafür, wie erfüllend das Ernteglück in Ihrem Garten künftig sein wird. Je besser Sie die Eigenschaften des Bodens kennen, desto gezielter können Sie die richtigen Pflanzen, die richtige...

  • 26.02.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Schon genug gefastet?

Das letzte Jahr war durch die Corona-Pandemie geprägt von Einschränkungen und Verzicht. Armutsbetroffene Menschen fasten oft unfreiwillig, erzählt Philipp Friesenbichler vom Marien-stüberl. Die Theologin Elisabeth Fritzl beschreibt einen frei-machenden Zugang zum Fasten. Fasten – nur weniger von allem? Fasten ist modern. Schlägt man die Zeitungen rund um Aschermittwoch auf, fällt ins Auge: Fasten scheint zum guten Ton zu gehören. Es wird Fleisch gefastet oder Zucker, Autofahren oder Einkaufen....

  • 26.02.21
Glaube & Spiritualität

Jahr der Bibel
Jesus unterwegs

Auf der Straße, am Meer, bei Tisch … … und überall dort, wo er Menschen begegnete. Jesus wird von den Evangelien als Umherziehender beschrieben. Vom Moment seines ersten öffentlichen Auftretens an hält es ihn nie lange an einem Ort. Er wirkt manchmal rastlos, möchte noch an viele andere Orte gehen. Andernorts verweilt er länger, genießt Feste, Zusammenkünfte, Gastfreundschaft und Menschen um sich. Hin und wieder werden ihm die Menschenaufläufe auch zuviel, und er zieht sich an einsame Orte...

  • 26.02.21
Glaube & Spiritualität

Meine Lieblings-BIBELSTELLE
Koh 1,9 | Martin Wildberger

"Es gibt nichts Neues unter der Sonne" (Koh 1,9) Dieser Satz wird oft als nihilistisch oder verzweifelt interpretiert. Gerade in einer eit, in der nur das Neue einen Wert zu haben schein. Nur das neue Handy, der neue Film, die neue Idee sind für viele Menschen von Interesse und faszinieren. Aber das Neue erschreckt auch. Ein neuer Krieg, eine neue Partei und nicht zuletzt eine neue Krankheit versetzen uns in Angst. Und doch: Faszinieren sie uns nicht auch? "Bad news are good news", heißt es bis...

  • 02.02.21
Glaube & Spiritualität

Jahre der Bibel
Gebete aus der Bibel

Gebete aus der Bibel (pdf) Wir beten mit biblischen Worten Wenn wir die Grundgebete des christlichen Glaubens sprechen oder singen, verwenden wir Worte, mit denen sich schon Generationen vor uns an Gott gewandt haben. Viele Gebete haben ihren Ursprung in biblischen Erzählungen. Das Magnificat ist im Lukas-Evangelium niedergeschrieben. Die Jüdin Maria preist ihren Gott in psalm-ähnlichen Worten als einen, der sich den Geringen und Hungernden zuwendet und die Mächtigen stürzt. Als Grundgebet der...

  • 29.01.21
Bewusst leben & Alltag

Sonntagsblatt_Plus
Was mein Leben reicher macht

Netflix macht mich oft glücklich, aber auch spazieren gehen. Schön ist mein Leben, wenn es den Menschen, die mir wichtig sind, gut geht. Anna Brunnegger Musik! Freunde und Familie, Diskussionen mit meinem Papa, endlos lange Telefonate mit meinen besten Freunden und LESEN! Alina Zajic Die Sonne macht meinen Tag schöner und der Mond meine Nacht. Jeden Tag gibt es etwas, was mein Leben schöner macht. Doris Roman Musik, Freunde, verregnete Tage und Filme, über die man lachen oder nachdenken kann....

  • 28.01.21
Bewusst leben & Alltag
Herrlich anspruchslos und unkompliziert ist der Philodendron Xanadu.
2 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 31. Jänner 2021
Grün tut der Seele gut

Die besten Zimmerpflanzen für dunkle Ecken. Gerade jetzt, wo man viel zu Hause ist, ist es wichtig, dass man sich mit frischem Grün umgibt. Das Gemüt wird sonniger, man hat bessere Laune. Vor allem tut die Farbe Grün der Seele gut.Natürlich fühlen sich die Pflanzen in freier Natur wohl, aber es gibt doch einige Arten, die gut mit den Bedingungen in geschlossenen und geheizten Räumen zurechtkommen. Wichtig ist, dass der Standort nur einen halben Meter vom Fenster entfernt ist. Je näher beim...

  • 28.01.21
Menschen & Meinungen
3 Bilder

Plus - Kontrapunkte
Schi fahren oder nicht Schi fahren

Durch Einschränkungen des öffentlichen Lebens soll das Corona-Virus eingedämmt werden. Daher fallen viele Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten, derzeit weg. Schi fahren ist in ganz Österreich mit Sicherheitsvorkehrungen möglich. Die Meinungen dazu gehen auseinander. Pistengaudi trotz Corona? Österreich ist (wieder einmal) im Lockdown. Vieles hat verordneterweise geschlossen. Doch die Zahlen sinken nicht deutlich genug. Durchhalteparolen der Regierung klingen uns in den Ohren. Die heurige...

  • 28.01.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Worauf warten?

Der Advent ist eine Zeit des Wartens. Menschen verbringen viel Zeit mit Warten. Schwanger-Sein und Geburt als Geduldsprobe? Was erwartet uns am Lebensende? Die junge Mutter Maria Purkarthofer und der Sterbebegleiter Karl-Josef Lienhart erzählen von ihren Erfahrungen. (er)warten Das Wort „Warten“ kommt aus dem Mittelhochdeutschen und hieß einst „Ausschau halten“ oder „auf etwas Acht haben“. Im Advent warten ChristInnen auf der ganzen Welt auf eine besondere Geburt. Maria Purkarthofer, seit einem...

  • 26.11.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ