Ausgabe 16 /24.04.2022

Beiträge zum Thema Ausgabe 16 /24.04.2022

Glaube & Spiritualität
Brigitte Enzner-Probst: Mein Leben feiern. Frauengebete im Jahreskreis

Buch-Tipp
Frauengebete im Jahreskreis

Begleitend zu unserer neuen Serie „GEISTES.Gaben aus FRAUEN.Sicht“ (auf Seite 7) lädt dieses Frauengebetbuch zu einer Entdeckungsreise ein, die ins eigene Leben führt und die vielen Facetten des Alltags aufzeigt: Tag und Nacht, Einatmen und Ausatmen, Arbeits- und Ruhezeiten. Dem Wochenrhythmus folgend, begleitet es durch das ganze Jahr. Wer die traditionelle kirchliche Gebetsliteratur anschaut, wird feststellen, dass das alltägliche Leben von Frauen wenig vorkommt. Die spirituelle und...

  • 21.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Nächstenliebe steht im Duden

Es war höchste Zeit, nachdem Religion zum Teil „abgeschafft“ wurde, dass Ethik-Unterricht in den Lehrplan eingefügt wurde – sonst wird Barbarei (= Rohheit) üblich. Noch steht Nächstenliebe im Duden (28. Aufl., S. 800). Dr. Karl H. Salesny, SDB., Wien

  • 21.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Mann & Frau – Gottes Ebenbild

„Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen“, lautet Jesu Zusage. Petrus war verheiratet und das Familienoberhaupt. Er trug Verantwortung. Solange aber die Schöpfungsordnung, in der Mann und Frau Ebenbild Gottes sind, in der katholischen Kirche hartnäckig ignoriert wird, laufen alle Diskussionen ins Leere. Der Heilige Geist aber wird einen Weg finden, die Kirche nicht zu retten, sondern sie zu erneuern! Denn: Die...

  • 21.04.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zur Caritas-Haussammlung

Vor einigen Wochen habe ich geschrieben, warum und mit welchen Gefühlen ich die Caritas-Haussammlung mache! Nun, am Ende der Sammelzeit, bin ich vollauf zufrieden: einerseits mit Herzlichkeit aufgenommen worden zu sein, andererseits die Großzügigkeit beim Spenden – das hat mich angenehm überrascht. Mit diesem positiven Ausgang war nicht zu rechnen. Aber ich bin überzeugt, dass der Herr mitgegangen ist. Wie sollte ich mir den Erfolg sonst erklären? Das erinnert mich an die Parabel von den Spuren...

  • 21.04.22
Pfarrleben

Pfarre Donnersbach
Weihscheitlsegnung

Scheitln aus Wacholder- oder Hartholz wurden am Gründonnerstag in Donnersbach mit Draht an einem Stecken befestigt, jeweils 3, 5 oder 7 Stück, und am Karsamstag ins Feuer gehalten und geschwärzt. Danach werden die „Weihscheitln“ mit den Palmzweigen aufbewahrt. Sie sollen vor starken Gewittern und Brandgefahr schützen. Im Jahr darauf wird mit den Scheitln das Feuer im Herd geschürt, um das Weihfleisch zu kochen.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Irdning

Im Gesundheits- und Pflegezentrum Irdning feierten die Bewohner mit Bruder Antony Manuel vom Kapuzinerkloster Irdning das Letzte Abendmahl am Gründonnerstag. Dabei hat Br. Antony einer Bewohnerin als Zeichen der Demut und als Liebesdienst die Füße gewaschen.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Gleinstätten

Die Firmlinge des Pfarrverbandes Gleinstätten – St. Martin – St. Andrä zeigten bei vier Projekten besonderes Engagement: Sie kreierten die Osterkerzen für die Pfarrkirchen sowie 120 kleine Osterkerzen, die bei den Auferstehungsgottesdiensten ausgeteilt wurden. Die Jugendlichen gestalteten Ostergrußkarten, die bei den Speisensegnungen verteilt wurden. Sie restaurierten eine Nepomukstatue und buken rund 100 kleine Osterbrote, die in den Pflegewohnheimen ausgeteilt wurden.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Maria Kumitz

Viele Menschen von Tauplitz bis Altaussee haben für die Aktion „Maria Kumitz hilft“ Bettwäsche, Spielsachen, haltbare Lebensmittel, Getränke, Süßigkeiten u. v. m. für ukrainische Flüchtlinge gespendet, und die SchülerInnen der MS Bad Aussee und Bad Mitterndorf haben mit selbst genähten und mit Proviant gefüllten Rucksäcken tatkräftig mitgeholfen. Drei Transporte nach Rumänien wurden bereits durchgeführt.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Maria Buch

Die Sternwallfahrt nach Maria Buch ist alljährlich der Auftakt zur Pilgersaison im Raum Judenburg. Beim Maria Bucher Kreuz sind Pilger aus allen Richtungen zusammengetroffen, um gemeinsam zur Kirche zu gehen. Kaplan Nirmal Jo Thomas hat mit ihnen den Pilgergottesdienst gefeiert.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Thörl

Die Schülerinnen und Schüler der MS Thörl stellten eine große Hilfsaktion für ukrainische Familien auf die Beine: Bei mehreren Schulbuffets, einer Kleinmünzensammlung durch die Helping Kids der Liebesflammen-Bewegung und bei einem großangelegten Benefizlauf kamen 5000 Euro zusammen.

  • 21.04.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Andritz

Reden über Gott & die Welt, im Dialog sich den Herausforderungen von heute stellen, sich an Bewährtes erinnern und neue Personen und Ansichten kennen lernen – dies alles soll das neue Veranstaltungsformat „KAB-Kaffee“ ermöglichen. An 4er-Tischen wurde diskutiert.

  • 21.04.22
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Christiane Sprung-­Zarfl, Beratung

„Es geht mir jetzt besser als vorher beim Hereingehen“: Mit diesem Gefühl sollen Menschen aus einer kirchlichen Beratungsstelle hinausgehen. Erleichtert sollen sie sein und klarer ihre Handlungsmöglichkeiten sehen. Das wünscht die Psychologin Mag. Christiane Sprung-Zarfl. Sie leitet seit Februar das diözesane Institut für Familienberatung und Psychotherapie (IFP) mit neun steirischen Beratungsstellen. Als „humorvoll, direkt und ungeduldig“ schätzt sich die neue Leiterin ein. Singen, Golf,...

  • 20.04.22
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Sr. Maura Steiner-Treuendorf

Als Offizier geadelt war ihr Großvater durch Kaiser Franz Joseph I. worden, so hätte sich Sr. Maura Steiner früher „von Treuendorf“ nennen können; jetzt wird der Name mit Bindestrich geführt. Wohl eine der ältesten steirischen Ordensschwes­tern ist die Benediktinerin, die in Bert­holdstein eintrat und jetzt im Kloster St. Gabriel in St. Johann bei Herberstein lebt. Geboren wurde Maria Immaculata Steiner-Treuendorf am 24. Juni 1925 in Graz. Ihr Vater leitete hier eine Bank, in der auch seine...

  • 20.04.22
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Irina und Albina setzen ein starkes Zeichen

„Warum hast du uns im Stich gelassen? Warum hast du unsere Völker im Stich gelassen? Gib, dass die von Tränen und Blut verwüsteten Familien an die Kraft der Vergebung glauben können, und mache uns alle zu Erbauern von Frieden und Harmonie.“ Dieses Gebet blieb am Karfreitag unausgesprochen. Es hätte, mit noch mehr Text, Irina, eine Ukrainerin, und Albina, eine Russin, auf dem Weg zu einer Station begleitet. Die beiden römischen Krankenpflegerinnen sind gut befreundet. Gemeinsam trugen sie beim...

  • 20.04.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt:
Ein Stück Normalität

Wie werden aus der Ukraine geflüchtete Schulkinder bei uns aufgenommen? Viele ukrainische Kinder und Jugendliche sind bereits an Schulen in der Steiermark, vorrangig in Graz, angekommen. Die Kinder werden einerseits in Regelklassen unterrichtet, andererseits aber auch in eigens dafür eingerichteten Deutschförderklassen mit zwei Lehrpersonen (eine davon ukrainisch sprechend). Durch den schulischen Alltag kann ihnen eine gewisse Form von Normalität zurückgegeben werden. Eine Willkommensschule in...

  • 20.04.22
Kommentare & Blogs

Positionen - Elisabeth Wimmer
Vor Sonnenaufgang

Jeder Mensch, der Geschichten erzählen will, müsse „an Außerirdische predigen können“. Das sagte der steirische Büchner-Preis-Träger Clemens J. Setz in der Dankesrede bei der Preisverleihung. Er nennt das, was erzählt wird, „das Unübertragbare“. Wohl weil Erfahrungen, von denen ein erzählender, verkündender Zeuge spricht, von anderen Menschen nicht in gleicher Weise gemacht und deshalb nur eingeschränkt verstanden, eben nicht einfach auf ein anderes Leben „übertragen“ werden können. Das hörende...

  • 20.04.22
Serien
Ein Leben „mitten unter den Menschen“ – Begegnungen mit den Nachbarinnen lassen die Freude erblühen.
2 Bilder

Aus der Wüste mitten in die Welt | Teil 2
Leicht wie Seifenblasen

Die Kleinen Schwestern Jesu sind als Ordensgemeinschaft auf den Spuren Charles de Foucaulds unterwegs. Auch vier Steirerinnen gehören der Gemeinschaft an. Im Oktober 1936 bestieg Magdeleine Hutin das Schiff nach Algerien. In der Biografie von Charles de Foucauld hatte sie ihre eigene Berufung erkannt: Leben nach dem Evangelium, völlige Armut, unauffälliges Dasein unter Menschen, die keine Beachtung finden. Am 8. September 1939, unserem Gründungstag, legte sie dann in Algier die Ordensgelübde ab...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo
Die Pfarrgemeinderatswahlen gingen mit unterschiedlichen Wahlmodellen heuer im März über die Bühne. Die neuen PGRs sind dabei, sich zu konstituieren. Zeit für ein Resümee der Wahlen.

Pfarrgemeinderat
Flexibel weiterdenken

Die Pfarrgemeinderatswahlen haben bei Kandidatensuche und Wahlbeteiligung eine große Bandbreite gezeigt. Ein Resümee: Die Stimmen sind ausgezählt, die Gewählten verständigt und zum Teil auch schon in den Pfarren vorgestellt. Viele Pfarren haben die konstituierende Sitzung bereits abgehalten oder einen Termin festgesetzt. Die neugewählten Pfarrgemeinderätinnen und -räte stehen in den Startlöchern und teilweise schon mittendrin im Tun. An dieser Stelle lohnt noch ein Blick zurück....

  • 20.04.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Vom Winde verweht

Zwei Jünger gingen … oder zwei Menschen wie wir. Da kommt ein Dritter hinzu. In aufgeladener Stimmung gibt es gröbere Meinungsverschiedenheiten, und der Dritte wird von den anderen verbal verletzt. Er ist zu Recht gekränkt und schreibt mit dem Finger in den Sand: „Heute haben mich meine Weggefährten tief verletzt.“ Doch die drei müssen den Weg gemeinsam fortsetzen. An einer steinigen Stelle stürzt der vorhin Gekränkte und ist nicht mehr fähig, allein den Weg fortzusetzen. Seine Weggefährten...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo
Das Chrisam wird zur Weihe von Bischof Wilhelm Krautwaschl noch einmal besonders zubereitet. Die Öle sind 
wichtige Symbole bei der Spendung vieler Sakramente 
oder Sakramentalien.
2 Bilder

Auf der Suche nach Leben

Weihe der heiligen Öle durch Bischof Krautwaschl im Dom. Viele haben Sehnsucht nach erfülltem Leben. Jesus hat denen, die ihm nachfolgen, ein solches Leben verheißen. In seiner Predigt bei der Ölweihmesse am Mittwoch der Karwoche im Grazer Dom sprach Bischof Krautwaschl besonders auch die vielen anwesenden Priester an, die bei dieser Feier ihr „Ich bin bereit“ von ihrer Priesterweihe erneuerten. Der Bischof dankte den Priestern und Diakonen, dass sie durch ihr Leben und Wirken Freude und...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo
Überwältigt von der Hilfsbereitschaft. 
Caritasdirektor Herbert Beiglböck und die Schüler Moritz Kniepeiß und Dorian Bondar.

Schools4Ukraine
2000 Euro war Ziel – das 20fache erreicht!

Zwei Schüler starteten Hilfsorganisation. 2000 Euro haben sie sich als Ziel gesetzt und mehr als das 20fache erreicht: Moritz Kniepeiß und Dorian Bondar, zwei Schüler aus Graz, haben die Spendenaktion „Schools4Ukraine“ ins Leben gerufen. Über ihre eigenen Schulen – das BRG Körösi und das WiKu – hinaus haben sie Schulen in der ganzen Steiermark angesprochen und SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern zu Spenden angeregt. Die gesammelte Summe – bisher über 41.500 Euro – geht an die...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo

Augustinum
Spurensuche in Rom

Eine Gruppe des Bischöflichen Internats Augustinum hat sich über den Palmsonntag in Rom auf Spurensuche gelebter Freude am Glauben begeben. Einem Besuch bei der Päpstlichen Schweizergarde, in der Domitillakatakombe, im Petersdom, in der Lateranbasilika und weiterer Orte der facettenreichen Stadt folgten als geistliche Höhepunkte das Mitfeiern des Palmsonntagsgottesdienstes mit Papst Franziskus und eine Morgenmesse mit dem im Vatikan lebenden steirischen Priester Paul Markowitsch nahe dem Grab...

  • 20.04.22
Kirche hier und anderswo

Haus der Frauen
Perlen finden

Das innovative Bildungshaus im denkmalgeschützten Baujuwel feiert 40 Jahre. Am Sonntag, dem 1. Mai, startet das „Haus der Frauen – Bildung.Spiritualität.Auszeit.“ in St. Johann bei Herberstein ins Jubiläumsjahr. Das Team des Hauses war „Perlen tauchen“ und stellt in diesem Jahr zehn Veranstaltungen ganz besonders ins Rampenlicht, die als Herzstücke des Hauses bezeichnet werden können. Die erste Perle ist die Auftaktveranstaltung mit einem Festgottesdienst mit Generalvikar Erich Linhardt in der...

  • 20.04.22
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ