Buchtipp

Beiträge zum Thema Buchtipp

Bewusst leben & Alltag
Der spirituelle Wegbegleiter für den Jakobsweg Weinviertel.
3 Bilder

Jakobsweg Weinviertel
Die duftende Leberkässemmel

Es ist eine Liebeserklärung an das Pilgern in der wunderbaren Natur des Weinviertels, das Buch „Muschelkraft. Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“, verfasst vom Weinviertler Lyriker Rudi Weiß und illustriert vom Weinviertler Maler Gottfried Laf Wurm. Der Untertitel „Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“ darf nicht abschrecken. Denn bei all den geistigen Höhenflügen, zu denen das Pilgern auch ermuntert, bleiben die Pilger doch immer auch der Erde und damit dem...

  • 22.07.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Priester aus Krems
Langjähriger Missionar Buchegger schrieb Buch

Über 23 Jahre war der Kremser Pries­ter Helmut Buchegger Missionar in der Zentralafrikanischen Republik tätig. Sowohl an Land als auch in der Luft war der 82-jährige als Brückenbauer zwischen den „Lebenswelten“ unterwegs, um den Menschen zu helfen. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Tätigkeit und der vielen Begegnungen weiß der pensionierte Priester der Stadtpfarre Krems-St. Veit daher ganz besonders den hohen Stellenwert der Mobilität zu schätzen. In seinem im Verlag Bibliothek der Provinz (ISBN...

  • 22.07.21
Glaube
Das neue Buch „Ausgelacht?! Glaube und die Grenzen des Humors“ von Andreas G. Weiß ist ab sofort erhältlich.

Glaube und Humor
„Das tastet Gott nicht an“

Die Debatte, ob Satire – wie Mohammed-Karikaturen – vertretbar ist, beschäftigt die westliche und arabische Welt immer wieder. In seinem neuen Buch geht Andreas G. Weiß dem Thema Humor und Glaube nach – und erklärt, wo Spaß seine Grenzen hat. Interview: Alexandra Hogan RB: Hat Humor in der katholischen Kirche einen Platz? Andreas G. Weiß: Es hat sehr wohl Zeiten gegeben, da sagte man: Mit dem Lachen können wir in der Kirche wenig anfangen; gerade im frühen Mittelalter, in den platonisch...

  • 15.07.21
Gesellschaft & Soziales
Hans Deibl war ein gefeierter Kampfpilot der deutschen Luftwaffe.
4 Bilder

Buchvorstellung
Ein Mensch hinter dem „Kriegshelden“

In seinem Buch „Sie nannten uns Helden“ gewährt Autor Helmut Berg Einblick in viele historische Details aus dem Leben des Kriegs-Kampfpiloten Hans Deibl. Seine einschneidenden Kriegserfahrungen machten ihn zum Mahner und Aufklärer. Sie waren die besten Piloten und zugleich empfänglich für irreführende Propaganda. Sie töteten Menschen mit Bomben und schlossen doch Freundschaft mit ihren Feinden als Kriegsgefangene. Helmut Bergs Buch „Sie nannten uns Helden. Der Stuka-Flieger Hans Deibl“ macht...

  • 28.06.21
Menschen & Meinungen
Christoph Pelczar: "Mein persönliches Lebensmotto und die Worte des heiligen Augustinus „Siege über dich selbst und die Welt liegt dir zu Füßen“ gewinnt wieder an Aktualität. Nicht nur gut durchtrainierte Körper, sondern mutige Herzen, Glaube und Konsequenz bringen dich bis an die Spitze."
3 Bilder

Meinung
Sieg ist nicht alles

Christoph Pelczar (46) ist Pfarrer in Weikendorf und begeisterter Fußballfan. Seine beiden Leidenschaften kann er ideal als Seelsorger und Inspirationstrainer beim Kultverein SK Rapid Wien verbinden. Vor einigen Wochen war von der Fußballeuphorie bei uns wenig spürbar. Auch bei den bekannten Panini-Sammlungen gab es nicht so viel Interesse und Tauschbörsen. Selbst unter den Fußballern, mit denen ich arbeite, war die EURO 2020 nicht so im Gespräch wie sonst große sportliche Ereignisse. Auch das...

  • 24.06.21
Menschen & Meinungen
Ankunft von Sophia Loren am Flughafen Wien-Schwechat im Jahr 1959. An ihrer Seite: Pressebetreuer Hans Menasse.
4 Bilder

Zur EM 2021 - Aus dem Leben einer Fußballlegende
„I´m very well, thank you“

Als Sohn eines jüdischen Vaters flüchtet Hans Menasse im Alter von acht Jahren mit einem „Kindertransport“ vor der Nazi-Verfolgung nach England. Dort erfährt er durch den Fußballsport gesellschaftliche Integration. Nach seiner Rückkehr wird er zum gefeierten Fußballer und startet seine berufliche Karriere als Pressechef eines amerikanischen Filmverleihs. Hans Menasse ist zufrieden. Er hat seinen täglichen Spaziergang in der Nähe des Hundertwasserhauses in Wien-Landstraße, wo er mit seiner Frau...

  • 17.06.21
Kunst & Kultur
Den Herzschlag Jesu erspüren. Gehen auf alten Wegen. Die kleine Raupe Nimmersatt.
4 Bilder

Lesevergnügen
Buchtipps für den Monat JUNI

Jesus nahekommen In 32 thematischen Abschnitten nähert sich der langjährige Grazer Neutestamentler Peter Trummer in seinem jüngsten Buch Jesus und seiner Botschaft an. Dabei ist er ständig bemüht, im Gespräch mit den gängigen Übersetzungen der Bibel wie der Einheitsübersetzung oder der Lutherbibel den Kern der biblischen Texte anhand des Urtextes freizulegen. Was Trummer auf Seite 103 als Aufgabe des apostolischen und kirchlichen Dienstes beschreibt, ist die Zielsetzung des anregenden Buches:...

  • 02.06.21
Bewusst leben & Alltag
Christliche Werte werden durch die Ich-Erzählerin vorbildhaft umgesetzt: Liebe, Freundschaft, das Einstehen für Schwächere und Andersartige, der Einsatz für Geschwister, die Versöhnung nach Konflikten, das Aushalten einer schmerzlichen Lebensrealität.
5 Bilder

Debatte um Jugendbuchpreis
Keine Ohren für den Klang des Papierklaviers

Verliert die Kirchenleitung die Lebensrealität von Jugendlichen zunehmend aus den Augen? Die Verweigerung des deutschen Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises an das Buch „Papierklavier“ der österreichischen Autorin Elisabeth Steinkellner bleibt unverständlich. Wir stellen das Buch vor und erklären die Hintergründe der Debatte. Der Roman „Papierklavier“ der niederösterreichischen Autorin Elisabeth Steinkellner schildert in Tagebuchform die Alltagswelt der 16-jährigen Maia. In raschem...

  • 02.06.21
Kunst & Kultur

Endlich Frühling

Tief unter der Erde wohnt „Mutter Erde“ mit ihren „Wurzelkindern“ und vielen kleinen und großen Insekten. Im Winter schlafen alle tief und fest, doch wenn die kalte Jahreszeit zu Ende gehen soll, dann weckt „Mutter Erde“ die kleine Bewohnerinnen und Bewohner – ist doch, damit es wirklich Frühling werden kann, eine Menge zu tun: Die Bienen müssen gebürstet und die Marienkäfer mit roter und schwarzer Farbe frisch bemalt werden. Und  natürlich braucht jedes der Wurzelkinder ein Kleidchen, damit...

  • 21.05.21
Kunst & Kultur

Kneipp wörtlich

Der 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp ist ein guter Anlass, sich mit den Gedanken und Empfehlungen des Wasserdoktors neu auseinander zu setzen. Das Bändchen „Die kleine Apotheke ‰ür Leib & Seele“ von Pfarrer Sebastian Kneipp aus dem St. Benno Verlag könnte ein Anfang sein. Das Buch enthält Aussprüche des Seelsorgers und Wassertherapeuten zur Schöpfung als Geschenk, dem Wasser als zentralem Element und zu Leib und Seele. Passend zu Pfižngsten: „Durch Wasser und den Heiligen Geist wird der...

  • 21.05.21
Kunst & Kultur

Den konkreten Menschen im Blick

Hospitalismus ist ein Überbegriff für gravierende Folgeerscheinungen des Abgeschottetseins und der Vereinsamung. In ihrem jüngsten Buch schildert Prof. Irene Heise, wie sie mit hospitalisierten Heimkindern in R. gearbeitet hat, und wie sie einen jugendlichen Küchenarbeiter sechs Jahre lang betreut und damit wohl auch vor der Entmündigung bewahrt hat. Der zweite Teil des Buches handelt von „Amoris laetitia“, eines der wichtigsten Schreiben von Papst Franziskus. Irene Heise hat sich ein Leben...

  • 21.05.21
Bewusst leben & Alltag
Wasser war für Sebastian Kneipp das wichtigste Lebensmittel.
3 Bilder

Zum 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp
Wasser war sein Element

Nach einer schweren Kindheit in ärmsten Verhältnissen trotzte sich Sebastian Kneipp vom Schicksal die Möglichkeit ab, zu studieren und Priester zu werden. Sein eigenes Lungenleiden, grundgelegt in seiner Kindheit, heilte er mit Kaltwasser-Anwendungen. Er war Seelsorger, Agrarreformer und Imker, Bestseller-Autor und vom Papst ausgezeichnet. Ein Leben, das von unfassbarer Resilienz und zahlreichen Talenten Zeugnis gibt. Ich habe nichts gesucht oder getan als wozu mich die eigene Not und das...

  • 10.05.21
Menschen & Meinungen
Sophie Scholl liebte die Literatur. Im Frühjahr 1941, während sie ihren Reichsarbeitsdienst ableistete, vertiefte sie sich in die Schriften des heiligen Augustinus.
4 Bilder

Zum 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin
Die Kraftquellen der Sophie Scholl

Am 9. Mai jährt sich der Geburtstag von Sophie Scholl zum 100. Mal. Die Studentin und Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus wurde am 22. Februar 1943 gemeinsam mit ihrem Bruder Hans und Christoph Probst wegen ihres Einsatzes in der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ zum Tode verurteilt und hingerichtet. Wir sprechen mit Buchautorin Simone Frieling, darüber was diese junge Frau in ihrer Entwicklung so stark und widerständig gemacht hat. Sophie Scholl ist eine Ikone der deutschen...

  • 09.05.21
Bewusst leben & Alltag
Mit selbst gestalteten Grußkarten aus Fotokarton und aufgeklebten Blüten können wir Glück- und Segenswünsche übermitteln, z. B. zum Muttertag.
4 Bilder

Selbstgemachtes aus Wiese, Feld und Garten
Jetzt locken die Gesichter der Pflanzen

Der Frühling belebt die Sinne und lädt ein, Ausschau zu halten nach aufblühenden und duftenden Blumen. Blüten lassen sich zu Hautpflegeölen, Tees und Auszügen verarbeiten, wie Doris Kern in ihrem Buch „Verlockende Blüten“ anregend zeigt. Und wir können mit ihnen kreativ sein, zum Beispiel für kleine Geschenke anlässlich des Muttertags und um Wohnräume oder auch Kirchen zu schmücken. Der Frühling inspiriert, mit der neu aufblühenden Natur kreativ zu sein. Vor allem Kinder lieben es, Blüten zu...

  • 04.05.21
Glaube & Spiritualität
Die Erinnerung an die Worte Jesu ist hochpolitisch und gefährlich. Sie könnte das eigene gemütliche Leben ändern. Denn Christsein ist immer auch Auftrag zur Welt(mit)gestaltung.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Was würde Jesus tun und was nicht?

Ein anregendes Buch für heutiges politisches Handeln basiert auf einer faszinierenden Auslegung des Neuen Testaments. Für Sie gelesen. Was Jesus heute tun würde, was er alles anders machen würde – all diese Überlegungen sind in den letzten Jahrzehnten in diversen Büchern, die oft Bestseller wurden, abgehandelt worden. Immer wussten die Autorinnen oder Autoren – woher auch immer – was Jesus anders gemacht hätte oder anders machen würde. Wirklich wohltuend ist hingegen das Buch von Daniela...

  • 02.05.21
Gesellschaft & Soziales
Mit seinem Buch "Gut, Mensch zu sein" hat sich Klaus Schwertner viel von der Seele geschrieben.
3 Bilder

Sozialer Influencer
Eine Portion Hoffnung und Zuversicht

Das Match Gut gegen Böse ist noch nicht entschieden! Mit seinem ersten Buch „Gut, Mensch zu sein“ will Klaus Schwertner den Menschen in Krisenzeiten Lust auf das Gute machen. Es ist ein Buch, das viel über die Caritas und auch über ihn selbst verrät. Klaus Schwertner engagiert sich. Der Generalsekretär der Caritas Wien kommt 2015 mit „dirty body“ zum Life-Ball, um auf das Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer aufmerksam zu machen. Zu Neujahr 2018 startet er den weltweiten #flowerrain gegen die...

  • 29.04.21
Menschen & Meinungen
Hier wurde Geschichte geschrieben.  
Alois Mock und sein damaliger ungarischer Amtskollege Gyula Horn durchschneiden am 27. Juni 1989 den Eisernen Vorhang am Grenzübergang Klingenbach.
Aktion Video 5 Bilder

Erinnerung an Alois Mock (1934-2017)
Hartnäckig für Europa

Alois Mock steht wie kein Politiker der Zweiten Republik für das Friedensprojekt eines geeinten Europa. Helmut Wohnout hat das Wirken des früheren Außenministers gemeinsam mit Martin Eichtinger in einer Biografie aufgearbeitet. In einer digitalen Talkrunde des Europäischen Kartellverbandes (EKV) hat der Historiker einen Blick auf den leidenschaftlichen „Mister Europa“ und überzeugten Christdemokraten geworfen. Wie ist es Alois Mock gelungen, 1989 der Weltpolitik in die Speichen zu...

  • 28.04.21
Bewusst leben & Alltag
Mit allen Sinnen den frischen Geruch der Wiesen, die Geräusche der Umwelt oder die Schönheit der Natur wahrnehmen.
3 Bilder

Familie
Singen, beten und staunen

Wallfahrten mit Kindern. Natur erleben und Gott danken. Es muss nicht immer eine organisierte Kinderwagenwallfahrt sein. Auch ganz gemütlich als Familie kann man sich auf den Weg der Wallfahrt machen und dabei die Welt um sich herum ganz neu erkunden. Sie können sich vom Schöpfungsgedanken lenken lassen und gemeinsam die wunderbare Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Gott hat die Welt einfach wunderbar erschaffen. Da kann man oft nur mehr staunen. Vielleicht bietet sich aber auch bei...

  • 28.04.21
Glaube & Spiritualität
Hubert Philipp Weber: "Der Tod ist im Leben präsent. Auch mein eigenes Leben geht auf den Tod zu... "
3 Bilder

Die sogenannten "letzten Dinge"
Wir dürfen hoffen, dass die Hölle leer ist...

Was kommt nach dem Tod? Diese Frage beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Im SONNTAG-Interview erläutert Hubert Philipp Weber, was es mit dem Himmel auf sich hat, was mit der Hölle und warum die Lehre vom Fegefeuer in Wirklichkeit ein Heilskonzept ist. Warum ist es um die sogenannten "letzten Dinge" wie Himmel, Hölle oder Fegefeuer in jüngerer Zeit eher still geworden? Das wollte der SONNTAG von Hubert Philipp Weber wissen. Er schrieb jüngst das Buch "Leben nach dem Tod. Die christliche...

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales

Buchtipp
Verantwortliche Gelassenheit

Freiheit in Zeiten der Krise Die Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie haben die Gesellschaften vor die Fragen gestellt: In welchen Freiheitsräumen leben wir, welchen Einschränkungen oder Verpflichtungen folgen wir, wie ist es um unser Vertrauen in die Regierenden und Mitmenschen bestellt? Sind wir bereit, zugunsten des Gemeinwohls und um der Schwächeren willen Zumutungen hinzunehmen? Davon ausgehend macht Thomas Holtbernd in seiner Analyse deutlich: Wollen wir zukünftige Konflikte,...

  • 21.04.21
Glaube & Spiritualität
Hier wird Diözesangeschichte lebendig
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Wie eine kleine Diözesangeschichte

Das Curhaus am Stephansplatz 3 hat im Laufe der Jahrhunderte Geschichte geschrieben. Ein umfangreiches Buch würdigt dieses berühmte Haus. Für Sie gelesen. Jahrelang wirkte Christine Mann als Leiterin des Erzbischöflichen Schulamts – mit Sitz im Curhaus am Stephansplatz 3. Nun hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Erwin eine Geschichte des traditionsreichen Erzbischöflichen Curhauses neben dem Stephansdom verfasst. Im Mittelpunkt dieser faszinierenden Geschichte stehen die Seelsorge und die Bildung,...

  • 15.04.21
Bewusst leben & Alltag
Ein Blick in die facultas Dombuchhandlung zeigt, warum sich hier die Menschen wohlfühlen. „Eine gute Orientierung ist wichtig, ein schnelles Zurechtfinden essentiell. Durch Plätze zum Verweilen plus Kaffee schaffen wir Wohnzimmer- und Leseatmosphäre.
4 Bilder

Zum Welttag des Buches am 23. April
Wohlfühlen im Bücher-Paradies

Jährlich erscheinen in deutscher Sprache 100.000 neue Bücher. Um sich in diesem unübersichtlichen Dschungel zurechtzufinden, setzt die facultas Dombuchhandlung auf dem Wiener Stephansplatz auf eine „Wohnzimmer-Atmosphäre“. Filialleiter Gerhard Bauer über den anhaltenden Wert der Bücher in Zeiten der Gratis-Informationen des Internets. Am 23. April ruft die UNESCO seit 1995 zum „Welttag des Buches“ und des Urheberrechts auf. Alljährlich wird so die Aufmerksamkeit auf den Wert des Buches gelenkt,...

  • 14.04.21
Kunst & Kultur
Noli me tangere, by Jacob Cornelisz van Oostsanen
3 Bilder

Maria Magdalena und der "Gärtner"
Begegnungen mit Gott im Garten

Gärten sind in der Bibel immer wieder Orte des Zusammenseins von Gott und Mensch sowie Eckpunkte der biblischen Heilsgeschichte: Vom Garten Eden über den Garten Getsemani bis zum Aufeinandertreffen des Auferstandenen mit Maria Magdalena im Grünen. Letztere Szene aus dem Johannesevangelium inspirierte Künstler unter dem Titel „Noli me tangere“ („Halte mich nicht fest“) ab dem 9. Jahrhundert. Im Evangelium vom Ostersonntag wird berichtet, wie Maria Magdalena als erste dem auferstandenen Jesus...

  • 04.04.21
Gesellschaft & Soziales
4 Bilder

Über Suizid reden
Die Hoffnung stirbt nicht

Der freischaffende Künstler Tobias Marboe ist weltgewandt, gebildet und kreativ. Niemand würde vermuten, dass ihn einsame Trauer erfüllt. Seine Eltern ahnen es und wollen helfen, wissen aber nicht wie. Nachdem er sich das Leben genommen hat, beschließt sein Vater Golli Marboe, durch das Erzählen ein Tabu zu brechen, um Tode zu verhindern. Golli Marboe, Sie sind Vater von vier erwachsenen Kindern. Einer Ihrer Söhne hat sich das Leben genommen, und Sie haben sich entschieden, nicht darüber zu...

  • 30.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ