Buchtipp

Beiträge zum Thema Buchtipp

Glaube & Spiritualität
Hier wird Diözesangeschichte lebendig
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Wie eine kleine Diözesangeschichte

Das Curhaus am Stephansplatz 3 hat im Laufe der Jahrhunderte Geschichte geschrieben. Ein umfangreiches Buch würdigt dieses berühmte Haus. Für Sie gelesen. Jahrelang wirkte Christine Mann als Leiterin des Erzbischöflichen Schulamts – mit Sitz im Curhaus am Stephansplatz 3. Nun hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Erwin eine Geschichte des traditionsreichen Erzbischöflichen Curhauses neben dem Stephansdom verfasst. Im Mittelpunkt dieser faszinierenden Geschichte stehen die Seelsorge und die Bildung,...

  • 15.04.21
Bewusst leben & Alltag
Ein Blick in die facultas Dombuchhandlung zeigt, warum sich hier die Menschen wohlfühlen. „Eine gute Orientierung ist wichtig, ein schnelles Zurechtfinden essentiell. Durch Plätze zum Verweilen plus Kaffee schaffen wir Wohnzimmer- und Leseatmosphäre.
4 Bilder

Zum Welttag des Buches am 23. April
Wohlfühlen im Bücher-Paradies

Jährlich erscheinen in deutscher Sprache 100.000 neue Bücher. Um sich in diesem unübersichtlichen Dschungel zurechtzufinden, setzt die facultas Dombuchhandlung auf dem Wiener Stephansplatz auf eine „Wohnzimmer-Atmosphäre“. Filialleiter Gerhard Bauer über den anhaltenden Wert der Bücher in Zeiten der Gratis-Informationen des Internets. Am 23. April ruft die UNESCO seit 1995 zum „Welttag des Buches“ und des Urheberrechts auf. Alljährlich wird so die Aufmerksamkeit auf den Wert des Buches gelenkt,...

  • 14.04.21
Kunst & Kultur
Noli me tangere, by Jacob Cornelisz van Oostsanen
3 Bilder

Maria Magdalena und der "Gärtner"
Begegnungen mit Gott im Garten

Gärten sind in der Bibel immer wieder Orte des Zusammenseins von Gott und Mensch sowie Eckpunkte der biblischen Heilsgeschichte: Vom Garten Eden über den Garten Getsemani bis zum Aufeinandertreffen des Auferstandenen mit Maria Magdalena im Grünen. Letztere Szene aus dem Johannesevangelium inspirierte Künstler unter dem Titel „Noli me tangere“ („Halte mich nicht fest“) ab dem 9. Jahrhundert. Im Evangelium vom Ostersonntag wird berichtet, wie Maria Magdalena als erste dem auferstandenen Jesus...

  • 04.04.21
Gesellschaft & Soziales
4 Bilder

Über Suizid reden
Die Hoffnung stirbt nicht

Der freischaffende Künstler Tobias Marboe ist weltgewandt, gebildet und kreativ. Niemand würde vermuten, dass ihn einsame Trauer erfüllt. Seine Eltern ahnen es und wollen helfen, wissen aber nicht wie. Nachdem er sich das Leben genommen hat, beschließt sein Vater Golli Marboe, durch das Erzählen ein Tabu zu brechen, um Tode zu verhindern. Golli Marboe, Sie sind Vater von vier erwachsenen Kindern. Einer Ihrer Söhne hat sich das Leben genommen, und Sie haben sich entschieden, nicht darüber zu...

  • 30.03.21
Kirche, Feste, Feiern
6 Bilder

Die Heilige Woche
In sieben Schritten auf Ostern zu

Die Karwoche ist für die Christen die wichtigste Woche des Jahres. Sie wird auch „Heilige Woche“ genannt und gibt uns Gelegenheit, die zentralen Ereignisse der Erlösung vertieft zu betrachten. In seinem Buch „Sieben Schritte ins Leben. Ostern entgegengehen – ein spiritueller Weg“ leitet Anselm Grün an, jeden Tag der Karwoche ganz bewusst zu begehen. Wir stellen das Buch und einige Gedanken daraus vor. Die Vorsilbe „Kar“ leitet sich vom althochdeutschen „kara“ oder „chara“ für Klage, Kummer,...

  • 25.03.21
Glaube & Spiritualität
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Keine Torte für die Klassenbesten

Der tschechische Priester und Soziologe Tomas Halik bietet eine gelungene Deutung der Corona-Pandemie aus der Sicht von Glauben und Vernunft. Für Sie gelesen . Seine Bücher sind Grundnahrungsmittel für den Geist: Nüchtern, nahrhaft, ermutigend und dialogfähig. Die Rede ist vom tschechischen Priester Tomas Halik, der 1978 heimlich zum Priester geweiht wurde und der ein enger Mitarbeiter von Kardinal Tomasek und Vaclav Havel war. Halik ist Professor für Soziologie und Pfarrer der Akademischen...

  • 25.03.21
Glaube & Spiritualität
Die ideale Einführung in die Mitfeier der Karwoche. Äußerst empfehlenswert.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Vom Mangel an Sündern

Mit seinem jüngsten Buch legt Kardinal Marc Ouellet eine faszinierende Hinführung zur intensiven Mitfeier der Karwoche vor. Für Sie gelesen Das Buch beginnt mit dem „Geschenk der Barmherzigkeit“, einer Betrachtung des älteren Sohnes im Gleichnis vom „verlorenen Sohn“, und endet mit der Emmaus-Erzählung. Inmitten der Zeit, in der unsere Kirche in Deutschland einen Ausgang aus der religiösen Krise sucht, die sich noch dazu als Folge des Missbrauchsdramas durch den Klerus verschärft hat, bietet...

  • 20.03.21
Kunst & Kultur
Alexandra Zehetner und Stefan Schmalhofer von der youngCaritas präsentieren das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“.

„Marie und die Caritas“
Kinderbuch über die Caritas

Paul Sieberer, „Kirche bunt“-Leserinnen und -Lesern als Autor zahlreicher „Kirche bunt“-Erzählungen oder des Vierzeilers auf Seite 2 bestens bekannt, hat für die „youngCaritas“ das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“ geschrieben. Darin begibt sich die Hauptfigur mit ihren Freunden Nika und Sam auf eine Stadtführung der besonderen Art: Beginnend im „carla“, dem Second-Hand-Shop der Caritas, geht es u. a. zu einem Pflegeheim, einem Sozialmarkt, einer Behinderten-Werkstätte und einem Lerncafé...

  • 17.03.21
Bewusst leben & Alltag
Eine fesselnde Biographie, die die bunte Vielfalt Stärke und zugleich die Grenzen der Psychotherapie aufzeigt.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Der Psychotherapeut und die Gottes-Frage

Eine neue Biographie berichtet von den Erfahrungen eines in den USA lebenden Psychotherapeuten mit Wiener Wurzeln. Für Sie gelesen Wenn ein deutscher Bestsellerautor den wohl berühmtesten noch lebenden Psychotherapeuten der Welt zu einem Gespräch trifft, dann ist eine spannende Buchlektüre garantiert. Die Rede ist von Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut und Theologe, der wenige hundert Meter vom Trump-Tower in New York entfernt mit dem bedeutendsten Narzissmus-Experten der Welt, dem...

  • 14.03.21
Menschen & Meinungen
Das rote Halstuch, Marias „Schutztuch“, das sie einst für eine Afrikareise von ihrer Mutter bekam, muss auch heute noch auf jede Reise mit.
2 Bilder

Darf man ein Leben lang trauern?
Ein Schutztuch fürs Leben

Wie lebt es sich mit einem riesigen Verlust? Darf und soll man ein Leben lang trauern? Ja, sagt Maria A. mit Überzeugung. Sie verlor mit Anfang 20 knapp hintereinander Vater und Mutter. Liebevolle Erinnerungen und aufbewahrte Schätze begleiten sie durch ihr Leben. Maria A. erinnert sich an eine behütete Kindheit, liebevolle Eltern und Geschwister. „Meine Eltern waren beide Geographielehrer und wir sind sehr viel gereist. Mir ist es so gut gegangen, dass ich oft Angst hatte, etwas Schlimmes...

  • 12.03.21
Bewusst leben & Alltag
Im Frühling beginnt die erste Ernte: „Bärlauch" (Allium ursinum).
7 Bilder

Kräutertipps von Schwester Analucia
Wenn die Schöpfung im Frühjahr neu erwacht

Sr. Analucia von den Steyler Missionsschwestern im Kloster St. Koloman in Stockerau gibt Einblicke in ihre Arbeit im Kräutergarten. Aus den Kräutern macht sie wohltuende Teemischungen für die Klostergemeinschaft. Wer in diesem Jahr auf selbstangebaute Kräuter nicht verzichten möchte, sollte sich jetzt über den Anbau informieren. Wichtiges Wissen und praktische Tipps dazu versammelt das Buch „Kräuter richtig anbauen“ von Gartenexpertin Andrea Heistinger. Was wäre ein Klostergarten ohne...

  • 11.03.21
Serien
„Fremdschämen“ wurde 2010 zum Wort des Jahres gekürt. Für Reinhard Haller ist es Ausdruck einer Beschämungskultur und mit der Beschämung anderer verbunden.
2 Bilder

Fasten2021 | Teil 04
Schuld und Scham

Zwischen Scham und Beschämung liegen Welten. Während Scham aus dem Inneren kommt und die Aufgabe hat, die menschliche Würde zu wahren, kommt Beschämung von außen und ist eine destruktive Bloßstellung. Wenn der Mensch Schuld auf sich geladen hat und sich schuldig fühlt, reagiert er auf verschiedene Weisen. Er kann die Schuldgefühle verdrängen, nach Ausreden suchen oder sie jemand anderem zuschieben. Oft wird er versuchen, sich zu ent-„schuldigen“ und Wiedergutmachung zu leisten oder sich durch...

  • 10.03.21
Bewusst leben & Alltag
Linda Jarosch ist Autorin und Bildungsreferentin.
4 Bilder

Linda Jarosch zum Weltfrauentag
Maria Magdalena macht uns Mut

"Ich liebe die Frau, die ich bin", lautet der Titel des jüngsten Buches von Autorin und Bildungsreferentin Linda Jarosch. Seit vielen Jahren begleitet sie Frauen in Seminaren und Vorträgen zu mehr Freiheit und Stärke hin. Inspirationsquellen sind für sie ihre eigene Erfahrungswelt als Frau, Begegnungen mit Frauen sowie die Frauengestalten der Bibel. Im Zentrum ihres aktuellen Buches stehen das Thema „Selbstannahme“ und die Apostelin Maria Magdalena. Linda Jarosch arbeitet schon seit vielen...

  • 04.03.21
Glaube & Spiritualität
Die Gebete in diesem schönen Buch sind Texte, die die bisweilige Sprachlosigkeit und Sprachnot Gott gegenüber überwinden helfen, sie sind wie nahrhafte Lebensmittel, die die Seele stärken.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Beten – Verweilen bei einem Freund

Das jüngste Buch von Hanns Sauter bietet „Schöne Gebete und kleine Andachten für jeden Tag“. Verständlich und leicht zu beten. Für Sie gelesen Beten, so sagte schon die große Ordensfrau und Kirchenlehrerin Theresa von Avila (1515-1582), ist wie das „Verweilen bei einem Freund“. Freundesbeziehungen bereichern das Leben. Gerade zu solchen Freundesbeziehungen will das Buch „Schöne Gebete und kleine Andachten für jeden Tag“ einladen, das Hanns Sauter, langjähriger Mitarbeiter in der...

  • 28.02.21
Gesellschaft & Soziales
Populistische und nationalistische Strömungen stellen die Demokratie infrage, die Corona-Krise hat politische Durchgriffsmöglichkeiten gebracht ...
3 Bilder

Online-Auftakt für 32. Weinviertelakademie
Ist Demokratie das, was ich will?

Als Auftakt präsentiert am 4. März die diesjährige Weinviertelakademie einen Online-Vortrag zu Fragen der Demokratie – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Für den Mai hoffen die Veranstalter, dass eine Veranstaltung in Präsenz in Großrußbach stattfinden kann. Ludwig Adamovich, ehemaliger Präsident des Verfassungsgerichtshofes, und nun ehrenamtlicher Berater der Bundespräsidenten, stellt in einem Interview sein Buch vor, in welchem er die Lage der Demokratie in Österreich in jüngster Zeit...

  • 25.02.21
Glaube & Spiritualität
Die Beiträge wollen den Menschen Hoffnung machen und Kraft für eine Krisenbewältigung geben.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Die Bibel in Zeiten von Corona

Welche Antworten der Hoffnung die Bibel auf die vielfach und vielerorts geschürten Ängste der Weltuntergangspropheten gibt. Für Sie gelesen. Seit gut einem Jahr hält Corona die ganze Welt in Geiselhaft, und damit auch die Welt der Kirche und der theologischen Wissenschaft. Nunmehr häufen sich die Bücher, die sich mit den auch innerkirchlichen Folgen auseinandersetzen, die das kleine Virus wohl noch längere Zeit verursachen wird. Und zeitgleich erwachen jene Weltuntergangspropheten, die mit...

  • 21.02.21
Kunst & Kultur
In diesem Jahr ist alles anders: Still liegen die sonst von Touristen überquellenden Brücken, Gassen und Plätze der Lagunenstadt. (im Bild: Venedigs „Gründungskirche" San Giacomo.)
5 Bilder

Buchtipp: Stilles Venedig
Kleine Tour in die leere Lagunenstadt

Schon im Frühjahr 2020 präsentierte sich Venedig aufgrund der Corona-Pandemie so menschenleer wie nie zuvor. Das Fotografenpaar Danielle und Luc Carton hielt diese Zeit des Lockdowns in der Lagunenstadt in Bildern fest. Die Gründung Venedigs jährt sich im März zum 1.600. Mal. Mit Kunsthistoriker Gregor Bernhart-Königstein besuchen wir im Geiste die Serenissima, die schon so manche Epidemie überstanden hat, wie er uns erzählt. Der Karneval in Venedig mit seinen berühmten Masken und Kostümen,...

  • 14.02.21
Glaube & Spiritualität
Das ideale Buch für Liebende und jene, die es werden wollen – nicht nur zum Valentins-Tag am 14. Februar.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Vom Vorrang der Liebe

Die beiden Moraltheologen Christof Breitsameter und Stephan Goertz plädieren für eine Zeitenwende für die katholische Sexualmoral. Für Sie gelesen. Es ist kein leichtes Unterfangen, auf nur 176 Seiten eine Zeitenwende für die katholische Sexualmoral zu beschreiben. Die beiden deutschen Moraltheologen Christof Breitsameter, er lehrt Moraltheologie in München, und Stephan Goertz, er lehrt Moraltheologie in Mainz, wagen dennoch den Versuch und zeichnen u. a. den Weg der traditionellen Sexualmoral...

  • 13.02.21
Glaube & Spiritualität
Marianne Schlosser (Hg.), Bonaventura – Lehrer der Weisheit. Auswahl aus seinen Werken
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Das Denken des „Engelsähnlichen"

Eine faszinierende Textsammlung erschließt das weite und tiefe Denken des großen Franziskanertheologen Bonaventura. Für Sie gelesen. Er ist neben dem hl. Thomas von Aquin der einflussreichste Theologe des Mittelalters: der hl. Bonaventura (geboren 1221 und gestorben 1274). Er leitete den Franziskanerorden 17 Jahre lang bis zu seinem Tod und gilt wegen seines Organisationstalents gleichsam als dessen zweiter Stifter. 1482 wurde Bonaventura durch Sixtus IV. heiliggesprochen und 1588 durch Sixtus...

  • 07.02.21
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

DSG Steiermark
Ich in Bewegung

„Der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule war ein harter für mich“, sagt Bernd Kindermann, Geschäftsführer der Diözesanen Sportgemeinschaft Steiermark. Es habe sich für ihn nicht nur die tägliche Spielzeit drastisch reduziert, auch das ruhige Sitzen sei eine ziemlich große Herausforderung gewesen. „An dieser Tatsache hat sich in den letzten 38 Jahren nicht allzu viel geändert, aber ganz ehrlich, das ruhige Sitzen ist ja auch nicht gerade eine natürliche Haltung für den menschlichen...

  • 03.02.21
  • 1
Bewusst leben & Alltag
„Wie ich mein Gegenüber sehe und wahrnehme, beeinflusst wie ich mich ihm gegenüber verhalte und wahrscheinlich am Ende auch, wie er sich mir gegenüber verhält.“
3 Bilder

Gut zusammen leben
Zeit für eine neue Achtsamkeit

„Das Recht auf individuelle Entfaltung hat – so scheint es – für viele heute mehr Gewicht, als der gesellschaftliche Zusammenhalt“, sagt P. Anselm Grün, Benediktinerpater, Theologe und Autor. Angesichts der Corona-Krise und all der Dinge, die damit in den vergangenen Monaten einhergegangen sind, hofft er auf ein Umdenken. „Ich denke, es braucht eine neue Achtsamkeit – für uns selbst, für unsere Mitmenschen und die Welt, die uns umgibt“, sagt er im Gespräch mit dem SONNTAG: „Nur dann ist ein...

  • 28.01.21
Glaube & Spiritualität
Papst Franziskus: „Das Gebet verändert die Wirklichkeit, vergessen wir das nicht. ..."
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Atem neuen Lebens

Papst Franziskus lädt alle Katholikinnen und Katholiken ein, das Gebet neu oder auch wieder zu entdecken oder zu vertiefen. Für Sie gelesen Es sind Perlen wie diese, die das Buch über das Gebet unseres Papstes Franziskus so wertvoll machen: „Beten ist schon jetzt der Sieg über Einsamkeit und Verzweiflung“, schreibt Franziskus: „Das Gebet verändert die Wirklichkeit, vergessen wir das nicht. Entweder verändert es die Dinge, oder es verändert unser Herz, aber immer verändert es.“ Für unseren Papst...

  • 15.01.21
Gesellschaft & Soziales
Das Buch „Wage zu träumen“ ist in drei „Zeiten“ aufgeteilt: Zeit zum Sehen, Zeit zum Wählen und Zeit zum Handeln. 
Unser Papst hat den Mut zu träumen und zu kämpfen.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Wage zu träumen!

In seinem jüngsten Buch plädiert unser Papst für eine gerechte Gesellschaft, um mit Zuversicht aus der weltweiten Corona-Krise herauszukommen. Für Sie gelesen Zwei bemerkenswerte Österreich-Bezüge finden sich in dem Buch „Wage zu träumen!“ von Papst Franziskus. Unser Papst schildert, wie er in einer Zeit der persönlichen Krise alle 37 Bände von Ludwig Pastors Geschichte der Päpste gelesen hat. Der österreichische Historiker Ludwig Pastor war ab 1901 neben seiner Professur in Innsbruck auch...

  • 08.01.21
Bewusst leben & Alltag
Wenn wir uns auf uns selber besinnen und auf das, was wirklich wichtig ist, dann können wir gemeinsam Schritt für Schritt eine bessere Welt gestalten.
4 Bilder

Leben - immer noch - in Zeiten von Corona
Wir brauchen sture Optimisten

Wie Menschen mit ihren Gefühlen in der Corona-Pandemie umgehen, ist unterschiedlich. Man begegnet Trauer, Verzweiflung und Pessimismus genauso wie Zuversicht, Hoffnung und Mut. Die Amerikanerin Kitty O’Meara hat ihre Gefühle in der Pandemie zu einem Gedicht gemacht. Die deutsche Autorin und Verlegerin Marie Franz hat es nun als Bilderbuch herausgebracht. Das Leben wurde ruhiger in den Märztagen des Jahres 2020. In Österreich, in Europa, aber auch in den USA. Die Corona Pandemie hob unsere Welt...

  • 07.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ