Niederösterreich | Kirche bunt - Glaube

Beiträge zur Rubrik Glaube

Premium
Nach antikem Vorbild gestaltet: Taufanlage im Eingangsbereich der Pfarrkirche Kritzendorf.

Fest der Taufe Jesu
Wiedergeboren durch das Bad der Taufe

Die Taufe hat einen besonderen Stellenwert untern den sieben Sakramenten. Sie ist das sichtbare Zeichen der Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche und gilt als „Tor zu den Sakramenten“. In der Pfarrkirche Kritzendorf bei Klosterneuburg verdeutlicht ein besonders gestaltetes Taufbecken diese tiefe Symbolik des Taufsakraments. Kritzendorf bei Klosterneuburg ist eng, so eng, dass stellenweise eine Ampel den Verkehr in jeweils eine Richtung freigibt. Auch die Pfarrkirche zwischen den Ortsteilen...

  • 05.01.22
Anbetung der Könige. Spätgotische Darstellung von einem Altar in der romanischen Stiftskirche von Innichen im Pustertal, Südtirol.

Fest der Epiphanie
„Wir haben seinen Stern gesehen“

Zu Weihnachten ist die Krippe noch nicht vollständig. Am 6. Jänner erst werden die „Heiligen Drei Könige“ dazugestellt. Das alte Fest Epiphanie an diesem Tag bringt noch einmal das Geheimnis der Christnacht zum Leuchten. Der 6. Jänner ist seit der Frühzeit eines der ganz großen Feste im Kirchenjahr. Es war im Orient – von Ägypten bis Syrien – das Weihnachtsfest schlechthin, lange bevor der Tag des „Unbesiegten Sonnengottes“ (Sol Invictus) am 25. Dezember im Abendland als Datum der Geburt Jesu...

  • 28.12.21
Premium
Ursprünglich haben die Ordensleute in der Nacht ihren Schlaf unterbrochen, um zu beten. Erst das II. Vatikanische Konzil hat das Nachtgebet Vigil bzw. Matutin umgewandelt zur so genannten Lesehore, die zu jeder Tageszeit gebetet werden kann.

Das Stundengebet
Die Stunden des Tages vor Gottes Angesicht

Die alltäglichen Verrichtungen durch Pausen unterbrechen, Atem holen, sich der Gegenwart Gottes bewusst werden. Das Stundengebet der Kirche greift den Rhythmus des Tages auf. Muslime beten fünf Mal am Tag, und auch Juden kennen die Verpflichtung, drei Mal täglich zu beten. Viele Christen sind davon beeindruckt, manche unterbrechen selbst ihre täglichen Beschäftigungen für ein freies Gebet, den Rosenkranz oder das Angelusgebet. Die Christen der ersten vier Jahrhunderte kannten noch eine eigene...

  • 28.12.21
Henry Igbokwe (3. v. l.), Mario Kietzer (4. v. l.) und Thomas Schmid (1. v. r.) empfingen von Bischof Alois Schwarz (2. v. r.) in der Basilika Maria Taferl die Diakonenweihe.
14 Bilder

Maria Taferl
Drei Priesterseminaristen zu Diakonen geweiht

Bischof Alois Schwarz weihte am 4. Adventsonntag in der Basilika Maria Taferl die drei Priestersminaristen Mario Kietzer, Henry Uchechukwu Igbokwe und Thomas Schmid zu Priestern. An dem Gottesdienst nahmen neben Angehörigen und Freunden der Geweihten u. a. Weihbischof Anton Leichtfried, Altbischof Klaus Küng und Generalvikar Christoph Weiss teil. „Als Gottsuchende seid ihr unterwegs. Aber es gibt keine schnellen Antworten bei existenziellen Fragen“, so Bischof Schwarz. Die heilige Elisabet habe...

  • 21.12.21
Aufblühende Barbarazweige – ein Hoffnungszeichen mitten im Winter und ein Hinweis auf die Geburt Christi.

Am 4. Dezember
Barbarazweige kündigen die Geburt Christi an

Zu Beginn des Advents steht Nikolaus im Vordergrund. Doch auch die heilige Barbara wird verehrt. Aufblühende Zweige erinnern an sie. Sie ist eine der populärsten Heiligen. In vielen Kalendern ist der 4. Dezember als Namensfest der heiligen Barbara besonders ausgewiesen. Allerdings ist die historische Existenz der Heiligen ziemlich unsicher. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist der Tag deshalb nicht mehr im offiziellen Festkalender der katholischen Kirche aufgeführt. Die Tochter des reichen...

  • 25.11.21
Der neugeweihte Priester P. Ludwig Wenzl OSB (Mitte) mit seinen Eltern, Weih­bischof Anton Leichtfried (li.) und Abt Georg Wilfinger OSB (re.).

Stift Melk
Priesterweihe von Pater Ludwig Wenzl

Am Christkönigssonntag empfing Pater Ludwig Wenzl von Weihbischof Anton Leichtfried im Benediktinerstift Melk die Priesterweihe. Coronabedingt konnten nur der Konvent, die Familie und engste Wegbegleiter dieses Fest mitfeiern, das aber auch via Livestream übertragen wurde. Die Evangeliums-Stelle von den Emmaus-Jüngern thematisierte Weihbischof Leichtfried: „Wenn heute jemand Priester werden will, braucht er einen starken Glauben – und ein brennendes Herz.“ Er wünsche Pater Wenzl, dass er beim...

  • 24.11.21

Kirche bunt lädt ein:
Durch den Advent mit Bischof Schwarz und Sr. Melanie Wolfers

„Kirche bunt“ begleitet ihre Leserinnen und Leser mit zwei Serien durch den Advent: Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz verfasst – wie schon in den vergangenen Jahren – die Gedanken zu den Sonntagsevangelien der Adventzeit und lädt ein, sich für die weihnachtliche Botschaft der Menschwerdung Jesu zu öffnen. Advent hat mit Zuversicht und Hoffnung zu tun – das zieht sich als roter Faden durch die Serie von Sr. Melanie Wolfers, die ebenfalls in Kirche bunt Nr. 48 beginnt. Praktische Anregungen dazu...

  • 18.11.21
Premium
Melanie Wolfers ist Salvatorianerin, Theologin und Philosophin und zählt zu den erfolgreichsten christlichen Autorinnen im deutschen Sprach­raum. Zudem arbeitet sie als Seelsorgerin und Rednerin und betreibt den Podcast GANZ SCHÖN MUTIG.

Interview mit Melanie Wolfers
Freude stärkt die Kraft der Zuversicht

Ob gesellschaftliche Herausforderungen oder persönliche Not: Wenn der Lebensmut unter Sorgen erstickt, fehlt uns Menschen oft die Hoffnung, Krisen bewältigen zu können. Die deutsche Ordensfrau und Bestsellerautorin Melanie Wolfers erläutert, wie wir die Zuversicht als innere Kraft in uns wieder entfachen können. Sie spricht über ihr neues Buch „Zuversicht – Die Kraft, die an das Morgen glaubt“ und gibt damit auch einen Vorgeschmack auf ihre Adventserie in „Kirche bunt“. Kommt auch Ihnen...

  • 18.11.21

In St. Pölten, Niedernondorf, Melk, Amstetten, Purgstall
„TrauerRäume“ laden zum Kraftschöpfen

Die diözesane Kompetenzstelle Trauer lädt rund um Allerheiligen ein zum Innehalten und Kraftschöpfen. In Zusammenarbeit mit dem Hospizdienst der Caritas, der Telefonseelsorge und lokalen Organisationen richtet die Kompetenzstelle einen „TrauerRaum“ in der Zeremo­nienhalle 1 am Hauptfriedhof in St. Pölten ein. Dieser ist von 29. Oktober bis 2. November zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. „Es soll ein Ort sein, wo man einfach da sein darf, sich Zeit zum Erinnern nehmen kann, wo man bitten, klagen,...

  • 27.10.21
Sendungsfeier der Religionslehrer im St. Pöltner Dom.

St. Pöltner Dom
35 angehende Religionslehrer feierlich entsendet

Am Festtag des heiligen Lukas erhielten 35 angehende Religionspädagoginnen und Religionspädagogen bei der Sendungsfeier im St. Pöltner Dom die kirchliche Lehrerlaubnis der Diözese St. Pölten. Sie nahmen von Bischof Alois Schwarz die „missio canonica“ entgegen. Der Bischof erinnerte daran, dass die künftigen Religionslehrer beauftragt seien, im Namen der Kirche das Evangelium zu verkünden. Er bat die 35 Entsendeten, diese Botschaft, die im Weihnachtsevangelium berichtet werde, unter die Menschen...

  • 20.10.21

Religionsunterricht
Mach(t) bei der Postcard-Challenge mit!

Besuchst du die 9. Schulstufe und eine Schule in der Diözese St. Pölten? Dann hast du am Ende des letzten Schuljahres vielleicht schon eine „ICH GLAUBE – JA“-Postkarte bekommen. Falls nicht, dann frag im Religionsunterricht danach. Denn: Mit ihr wartet eine Challenge auf dich. Nimmst du die Herausforderung an, gbit es verschiedene Kategorien: - „Solo“: Befass dich mit der Frage auf deiner Karte und schildere in einem Video in maximal 60 Sekunden deine Sicht darauf. - „Snapshot“: Nimm dir einige...

  • 08.09.21
Messe beim Florianimarsch in St. Valentin

Florianimarsch in St. Valentin
Wallfahrt der NÖ-Feuerwehren

Zum 37. Florianimarsch in St. Valentin kamen bei prächtigem Wetter Hunderte Feuerwehrmitglieder aus ganz Niederösterreich. Die Wallfahrt des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes sowie den Gottesdienst leiteten Landesfeuerwehrkurat Pater Stephan Holpfer vom Stift Melk und der St. Valentiner Ortspfarrer Herbert Reisinger. Der „Hausherr“, St. Valentins Kommandant Peter Spanyar, konnte viele Ehrengäste aus Kirche, Politik und Feuerwehr begrüßen. Die Rundgänge durch St. Valentin führten...

  • 08.09.21
Beginn der Partitur von Franz Thürauer.

60 Jahre Hiphaus
Löscht den Geist nicht aus!

„Wir ermahnen euch, Brüder und Schwestern: Weist die zurecht, die ein unordentliches Leben führen, ermutigt die Ängstlichen, nehmt euch der Schwachen an, seid geduldig mit allen! Seht zu, dass keiner dem andern Böses mit Bösem vergilt, sondern bemüht euch immer, einander und allen Gutes zu tun! Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles, denn das ist der Wille Gottes für Euch in Christus Jesus. Löscht den Geist nicht aus! Verachtet prophetisches Reden nicht! Prüft alles und...

  • 01.09.21

Was mich trägt - Herbert Kraushofer
Der Glaube ist stärker

„Ich habe oft mit Gott gehadert, aber schlussendlich war der Glaube stärker“, erzählt Herbert Kraushofer. Er ist Vorbeter und Mitglied im Pfarrgemeinderat in der Pfarre Gerersdorf bei St. Pölten. Vor 14 Jahren hatte er einen schweren Verkehrsunfall, bei dem es ein Todesopfer gab, drei Jahre später starb seine erste Gattin nach langem Krebsleiden. Durch diese beiden schweren Schicksalsschläge halfen ihm seine Kinder „und der Glaube an unseren Herrn Jesus Chris­tus“, sagt Herr Kraushofer. Heute...

  • 01.09.21

Firmstudientag der Katholischen Jugend St. Pölten
Gott färbt ab

In der Diözese St. Pölten werden jährlich rund 4.500 Jugendliche auf dem Weg zum Sakrament der Firmung begleitet. Der diesjährige Firmstudientag am Samstag, 2. Oktober, im Bildungshaus St. Georg in Bad Traunstein „möchte Anregungen für die eigene Lebensgestaltung bieten, um in Folge jungen Menschen ein Vorbild auf der Reise in ihre Sehnsucht zu sein“, so Ilse Kappelmüller, diözesane Referentin für Firmungvorbereitung. Die Zeit der Firmvorbereitung stelle viele Pfarren immer wieder vor große...

  • 18.08.21
Podcast mit Christoph Baumgartner.

Neues diözesanes Format „ICH BIN.MIT DIR“
Podcast mit Christoph Baumgartner

St. Leonhard/Hornerwald. Im Format „ICH BIN.MIT DIR“ bittet die Diözese St. Pölten Prominente zum Podcast-Gespräch. Fußballer Christoph Baumgartner, derzeit in Deutschland bei 1899 Hoffenheim verpflichtet, war mit der Nationalmannschaft bei der Euro 2020. Er redet über seine Kindheit in St. Leonhard am Hornerwald. Dort würden viele die Gottesdienste mitfeiern. Er sei früh in seiner Pfarre integriert gewesen, seine Mutter leitet den Kirchenchor. Er sprach über seine Erinnerungen an seine Zeit...

  • 18.08.21
Zeitgenössische Ikone des heiligen Hippolyt – nach alter Tradition wird der „Schreiber“ (Maler) der Ikone nicht genannt.

Heiliger Hippolyt
Auf den Spuren des Diözesanpatrons

Am 13. August feiert die katholische Kirche den Gedenktag des heiligen Hippolyt von Rom. Als Patron der Pferde, der Gefängniswärter, aber auch der Stadt und Diözese St. Pölten ehren wir den Heiligen und Märtyrer besonders. Hippolyt von Rom wird in den meisten Abbildungen als Soldat mit Schwert, Schild, Fahne oder auch mit den Marterwerkzeugen dargestellt. Diese Darstellung ist jedoch eine Umwandlung des römischen Märtyrers und Bischofs, der keinesfalls mit einem Schwert, jedoch sehr wohl mit...

  • 04.08.21
KMBÖ-Sommerakademie im Bildungshaus St. Hippolyt

Sommerakademie im Bildungshaus St. Hippolyt
Katholische Männerbewegung sprach über Quellen des Glaubens

Unter dem Motto „Kraftquelle Gottesbeziehung“ lud die Katholische Männerbewegung Österreichs (KMBÖ) zur 34. Sommeraka­demie ins St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt ein. „Es war der Versuch, in den wieder gewonnenen Freiheiten nach dem Corona-Lockdown in Präsenz jenen Kräften nachzuspüren, die uns Göttliches erfahrbar machen“, so KMBÖ-Vorsitzender Ernest Theussl. Der Prior des Europa­klosters Gut Aich, P. Johannes Pausch, hob in seinem Vortrag hervor, Glaube sei nicht das Nachsprechen von...

  • 28.07.21
V. l., 1. Reihe: Neugeweihter Diakon Mario Flitsch, Weihbischof Anton Leichtfried, Diakon Thomas Resch, Diakon Christian Mayr, 2. Reihe: Generalvikar Christoph Weiss, Rupert Grill, Pfarrprovisor P. Christoph Mayrhofer.

Pfarre Krems-St. Paul
Mario Flitsch zum Diakon geweiht

Am 4. Juli wurde der Medizinphysiker Mario Flitsch, 42, nach mehrjähriger Ausbildung von Weihbischof Anton Leichtfried in seiner Heimatpfarre Krems-St. Paul zum Ständigen Diakon geweiht. Zur Diakonweihe wählte Flitsch den Weihespruch „Wir sind nicht Herren eures Glaubens, sondern Diener eurer Freude“ (2 Kor 1,24). „Für mich geht es als Diakon darum, die Menschen nicht mit Glaubenssätzen und Vorschriften zu ermahnen und zu erdrücken, sondern ihnen die Freude aufzuzeigen, die sich aus dem Leben...

  • 07.07.21
2 Bilder

Messe in Maria Taferl mit Dompfarrer i. R. Burmettler
40 Jahre Medjugorje gefeiert

Am Fest Mariä Heimsuchung wurde in der Basilika Maria Taferl eine Festmesse anlässlich 40 Jahre der Erscheinungen der Gottesmutter Maria im bosnischen Medjugorje gefeiert. Dompfarrer i. R. Norbert Burmettler (Bild li. mit Diakon Josef Neuhold) zeleb­rierte den Gottesdienst, zu dem viele Gläubige aus der Diözese kamen. Burmettler erinnerte dabei an die Botschaften von Maria: Umkehr, Gebet, Fasten, Eucharis­tiefeier und Rosenkranzgebet. Auch wurde auf die sozialen Einrichtungen, die durch...

  • 07.07.21
Pilger beim Aufstieg auf den Sinai zur Zeit des Sonnenaufgangs. Der Berg Sinai (oder Horeb) gilt als einer der Orte der Offenbarung des Gottesnamens.

Eine Serie der THEOLOGISCHEN KURSE
Lieber? Ewiger? Allmächtiger? Gott!

Zur liturgischen Gottesanrede. – Wir geben Personen Namen und benennen Dinge, über die wir verfügen. Doch wie verhält es sich mit unserer Rede von Gott, dem „beladensten aller Menschenworte“, wie Martin Buber es ausdrückte? Namen sind nicht Schall und Rauch, sie sind Inbegriff des Personseins. Bei der Namenswahl für ein Kind bedenken wir die Bedeutung dessen, was wir ihm bei seinem Eintritt in die Welt zusprechen und für sein Leben unverlierbar mitgeben wollen. Gelingt die Identifikation mit...

  • 02.07.21
Robert Rintersbacher (Mitte). Bei der Feier dabei: die Studentenverbindung Floriana.
2 Bilder

Von H. Stephanus Rützler und Robert Rintersbacher
Primizfeiern in der Diözese

Der Herzogenburger Augus­tiner-Chorherr H. Stephanus Rützler feiert demnächst seine Heimatprimiz in Loosdorf. Er empfing im Vorjahr die Weihe, konnte aber coronabedingt noch nicht in seinem Geburtsort feiern. Am 10. Juli zelebriert er um 19 Uhr die Vorabendmesse und am 11. Juli findet das Primizhochamt am Kirchenplatz statt. Um 15 Uhr gibt es eine Dank­andacht in Maria Steinparz. Nach allen Gottesdiensten spendet H. Stephanus den in der Bevölkerung sehr beliebten Primizsegen. Infos zu möglichen...

  • 30.06.21
Das Siegerbild in der Altersgruppe 6 bis 9 Jahre, "Einzug Jesu in Jerusalem" stammt von Melanie Fuchssteiner aus Eschenau.
2 Bilder

Malwettbewerb
Bibel-Malwettbewerb: Jury wählte Sieger-Bilder

Die Gewinner unseres Malwettbewerbs stehen fest. Die Jury – dazu gehörten die Lehrerinnen Karin Sieder und Anita Schinnerl sowie „Kirche bunt“-Redakteurin Mag. Patricia Harant-Schagerl – hatte die Qual der Wahl, denn insgesamt erreichten uns 859 tolle Einsendungen. Zum Wettbewerbsthema „Was Jesus erlebt hat – Taten, Wunder & Geschichten“ haben sich einzelne Kinder und Schulklassen vieles einfallen lassen und wunderschöne Bilder gemalt. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich für die...

  • 19.05.21
Gestalteten den Fatima-Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Grainbrunn: Msgr. Hans Zarl, Pfarrer Krystian Lubinski, Diakon Adolf Höbarth und der Chor.

Am 13. Mai in Pfarren
Stimmungsvolle Fatima-Messen gefeiert

Am 13. Mai begannen in den Pfarren die diesjährigen Fatima-Gottesdienste zu Ehren der Gottesmutter Maria. An jedem 13. im Monat bis Oktober werden vielerorts Gottesdienste gefeiert. Dabei wird um Frieden gebetet – hier und weltweit. Zu den Elementen der Feiern zählen Beichtgelegenheit, Rosenkranzgebet und die heilige Messe, oft mit Festpredigern. Nur auf die Lichterprozessionen wurde diesmal coronabedingt verzichtet. Allerorts war man aber froh, dass durch die gesetzten Maßnahmen bald eine...

  • 19.05.21

Beiträge zu Glaube aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.