Kirche, Feste, Feiern

Beiträge zur Rubrik Kirche, Feste, Feiern

Diözesanjugendmesse 2018

Die Katholische Jugend lädt ein
Diözesanjugendmesse am 11. Oktober in Ybbsitz

Die Katholische Jugend (KJ) der Diözese St. Pölten lädt am Sonntag, 11. Oktober, zur Diözesanjugendmesse nach Ybbsitz. Beginn ist um 15.30 Uhr in der Pfarrkirche. Das Motto des Gottesdienstes lautet: „Mach dich frei!“ Das passe gut zur derzeitigen Corona-Zeit, so Sara Daxberger von der KJ (Infos: Tel. 0676/826615363, E-Mail: stpoelten.kjweb.at). Der Gottesdienst ist für junge Leute ausgelegt und werde bestimmt stimmungsvoll werden, wirbt Daxberger zum Mitfeiern. Natürlich werde man strikt...

  • 16.09.20
Empfang für "Ötscherpfarrer" Roman Sinnhuber in Sprögnitz.
2 Bilder

Fest mit "Kirche bunt"-Verteiler und Ministranten
Empfang für "Ötscherpfarrer" Roman Sinnhuber

Roman Sinhuber strahlte: Über 70 Ministranten aus dem Pfarrverband „Herz Jesu im Waldviertel“ sowie etliche Verteiler von „Kirche bunt“ bereiteten „ihrem“ Ötscherpfarrer Roman Sinhuber zum 90. Geburtstag einen großen Empfang. Der gebürtige Sprögnitzer kehrte nach seiner Pensionierung – er war u. a. langjähriger Pfarrer von Göstling – wieder in seinen Heimatort zurück, wo er als Seelsorger tätig ist. Pfarrer Thomas Tomski würdigte ihn dafür und verwies gemeinsam mit Festorganisatorin Eva Seper...

  • 09.09.20
Willkommensmesse in Neukirchen/Wild
4 Bilder

Start mit Willkommensmessen
Neuer "Neuer Pfarrverband iim Horner Becken"

Mit der Verlesung der Errichtungsurkunde des neuen „Pfarrverbandes im Horner Becken“ mit 1. September 2020 durch Dechant P. Michael Hüttl begann der „Willkommensgottesdienst“ in St. Marein (Bild rechts). Auch in Neukirchen an der Wild (Bild oben) und St. Bernhard wurde der neue Pfarrverband bereits vorgestellt. Der neue Moderator des Pfarrverbandes, P. Albert Groiß, präsentierte in St. Marein P. Josef Grünstäudl und P. Clemens Hainzl als seine beiden Pfarrvikare, die alle dem Stift...

  • 09.09.20
8 Bilder

Pfarrkirche zur hl. Margareta
Kirchturm von Pyhra erstrahlt in neuem Glanz

Die Pfarrgemeinde Pyhra hat ihr Wahrzeichen zurück. Am 24. August erhielt die Pfarrkirche wieder ihren Helm samt goldener Kugel und Turmkreuz. Per Kran wurden – unter Beobachtung zahlreicher Gemeindebürger – 14 Tonnen auf den Kirchturm verfrachtet. Das Kupferdach strahlt nun über die Wallfahrtskirche. „Es wurde darauf geachtet, dass der Turm wieder originalgetreu hergestellt wird“, berichtete P. Pirmin Mayer von der besonderen oktogonalen Beschaffenheit des vormaligen Dachstuhls aus dem Jahr...

  • 26.08.20
Pfarrer Franz Josef Kaiser Platz heißt nun der Platz zwischen Pfarrhof und Kirche
2 Bilder

Fest zum 60-jährigen Priesterjubiläum
Ein Platz für Altpfarrer Kaiser

Mit einem besonderen Fest und einer Festmesse feierte die Pfarrgemeinde Zwettl am 14. August das 60-jährige Priesterjubiläum von Altpfarrer Franz Josef Kaiser. Festprediger bei der Messe war Weihbischof Anton Leichtfried, der Pfarrer Kaiser eng verbunden ist und selbst vier Wochen lang eine Ausbildung in Zwettl absolviert hatte. In seiner Predigt hob der Weihbischof hervor, dass Pfarrer Kaiser immer „mit Leib und Seele Priester und Seelsorger“ gewesen sei. „Dir ging es immer um die Menschen,...

  • 19.08.20
Pfarrer Marek Duda segnete den Altar und weihte die Glocke im Beisein von Propst Josef Kaiserlehner, Pfarrer Franz Borenitsch, P. Gottfried Glaßner, Spender Stefan Keczöl, Bgm. Richard Hochratner und Vbgm. Helmut Paul Wallner.

Kapelle in Pfarre Emmersdorf
Glocke für Kapelle in St. Georgen

Ein besonderes Fest feierte am 16. August die Altargemeinschaft St. Georgen in der Pfarre Emmersdorf die in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen begeht. Bei der sonntäglichen Feier wurde nicht nur der Altar der Kapelle St. Georgen gesegnet, sondern auch die neue 50 kg schwere Bronzeglocke geweiht. Durch Jahrhunderte wurde die Kapelle in St. Georgen von den Benediktinern in Melk betreut. Seit Jahrzehnten schauten Theresia Lahmer, Maria Mayer und Johanna Blauensteiner mit weiteren fleißigen...

  • 19.08.20
Bischof em. DDr. Klaus Küng

Diözese St. Pölten gratuliert
Altbischof Küng begeht Goldenes Priesterjubiläum

Am 23. August 1970 wurde Klaus Küng in der spanischen Hauptstadt Madrid als damals bereits promovierter Mediziner zum Priester geweiht. Aus diesem Anlass hat die Diözese St. Pölten dem Jubilar in einer Aussendung herzlich gratuliert. Eine Feier zum Anlass werde es coronabedingt nur im kleinen Kreis, dem auch sein Nachfolger Bischof Alois Schwarz angehören wird, geben. Bischof Küng äußerte sich im Gespräch mit Kathpress „sehr dankbar, dass er Menschen als Theologe und Arzt begleiten konnte....

  • 19.08.20

Festprofi - Feste feiern
Mariä Himmelfahrt (15.08.)

Du hast mir erklärt: Jesus ist ohne Auto in den Himmel gefahren. Seine Himmelfahrt heißt, dass er zu Gott gegangen ist. Bald feiern wir Maria Himmelfahrt. Ist das bei Maria auch so wie bei Jesus? Ja, weil auch Maria jetzt ganz bei Gott im Himmel lebt – „mit Leib und Seele“ wie Jesus. Nein, weil es zwischen Jesus und Maria einen riesengroßen Unterschied gibt: Jesus ist von Gott in die Welt gekommen und wieder zu Gott zurückgekehrt. Er ist ja der Sohn Gottes und daher mit Gott...

  • 13.08.20
Gottesdienst im St. Pöltner Dom. Oberhalb des Diözesanwappens befindet sich die Hippolyt-Reliquie. Im Bild – mit Coronasicherheitsabstand – Sängerinnen des Ensembles Triosonett v. l.: Manuela Schurr, Agnes Schaffhauser, Notburga Reiter und Organistin Elisabeth Klutz. 2. Reihe: Prälat Leopold Schagerl, Generalvikar Eduard Gruber, Weihbischof Anton Leichtfried und Dompfarrer Josef Kowar.

Festmesse mit Weihbischof Leichtfried
Diözese St. Pölten feierte Patron Hippolyt

Die historischen Umstände der Verehrung des heiligen Hippolyt (vermutlich 170-235) seien „kompliziert, aber reichhaltig“. Daran erinnerte Weihbischof Anton Leichtfried beim Hochfest des Diözesan- und St. Pöltner Stadtpatrons im St. Pöltner Dom. Beim Gottesdienst, das vom Ensemble Triosonett musikalisch umrahmt wurde, wurde das Zweite Hochgebet aus der Traditio Apostolica verwendet, das dem Heiligen zugeschrieben wird. Auch wenn in manchen Diözesen die Verehrung des Patrons in der...

  • 12.08.20
Gottesdienst mit feierlicher Einkleidung in der Kremser Piaristenkirche. 1. Reihe v. l.: Hildegard Schaup, Sr. Franziska Madl, Prior Abt Thomas Renner, Iris Adrian, Bernd Adrian, 2. Reihe: Stefan Spevak, Diakon Josef Neuhold, Hr. Ambrosius Straka, Ltd. Komtur Karl Lengheimer, Diakon Harald Steindl, P. Patrick Schöder, Severin Adrian, Lori Prüller, Benedikt Adrian, Michael Prüller.

Grabesritter
Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem feierte Einkleidung

Die traditionelle Jahresabschluss­feier der Ritter und Ordensdamen der Komturei St. Pölten wurde auf Einladung von P. Patrick Schöder OSB, Seelsorger an der Piaristenkirche in Krems, abgehalten. Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem (Grabesritter) hat eine lange Tradition. Der päpstliche Orden steht sowohl Frauen als auch Männern, Laien und Geistlichen offen, die als Christen ein Leben nach den Lehren der Kirche führen und bereit sind, sich mit ihren Kräften für die Menschen im...

  • 15.07.20
Mit dieser Postkarte lädt der Tiroler Sonntag ein, Danke zu sagen.

Herz-Jesu-Fest 2020
Im Zeichen der Dankbarkeit

Auf Anregung des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins lädt die Diözese Innsbruck ein, am Herz-Jesu-Sonntag, 21. Juni, Danke zu sagen. Darum findet sich auf der Titelseite der gedruckten Ausgabe des Tiroler Sonntag vom 18. Juni eine Postkarte mit der Einladung, einem Menschen zu danken, der in der Corona-Krise Besonderes geleistet hat. Dazu sagt Seelsorgeamtsleiter Harald Fleißner: „In vielen Pfarren gab es in den vergangenen Wochen engagierte Menschen, die anderen geholfen, den Kontakt...

  • 17.06.20
Karl J. Wagner (ein Freund des Stiftes), Abt Pius Maurer, Altabt Matthäus Nimmervoll, Pavol Sisulak (Betreuer), Sabine Lehrner (eine Nichte von Altabt Matthäus).

70. Geburtstag
Lilienfelder Altabt Nimmervoll wurde gefeiert

Abt Pius Maurer vom Stift Lilienfeld würdigt seinen Vorgänger Matthäus Nimmervoll anlässlich dessen 70. Geburtstag am 16. Juni. Besonders hob Abt Pius die Spiritualität des Jubilars hervor, dem das Stift als „Haus Gottes“ wichtig sei. Auch die Exerzitien prägten das Kloster in der Amtszeit Nimmervolls, der von 1993 bis 2019 65. Abt war. Weiters erinnert der Zisterzienserobere an die Gastfreundlichkeit seines Vorgängers. Ein gutes Miteinander mit der Diözese und zu allen Besuchern sei...

  • 17.06.20
Unerkannt ist mit uns einer unterwegs -ob es eine Prozession gibt oder nicht.

Gedanken von Dr. Klaus Egger
Fronleichnam im Corona-Jahr

Abstand, so könnte das „Wort des Jahres 2020“ lauten, denn Abstand auf allen Ebenen prägt unser Leben seit dem Corona-Ausbruch im vergangenen März: Abstand im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben, Abstand von Auslandsreisen, Abstand von Besuchen und auch Abstand im kirchlichen Leben. Abstand als Chance? In unserem Lebensalltag kennen wir durchaus Situationen, in denen wir uns geradezu nach Abstand sehnen: das sind die Schulferien für Kinder und Jugendliche, Urlaub und Reisen,...

  • 10.06.20

Festprofi
Fronleichnam

An einem Feiertag haben die Leute mit dem Priester einen Umzug gemacht. Sie haben gesagt, es ist Fronleichnam. Aber einen Toten hab ich da nicht gesehen. Du? Du meinst das Fronleichnamsfest. Der Name klingt seltsam, fast wie ein Krimi. Im Mittelpunkt steht aber keine Leiche, sondern Jesus. Und der ist höchst lebendig. Er ist ja unter uns, wenn wir zusammenkommen, sein Wort hören, miteinander beten und singen. Auf besonders schöne Weise kommt er zu uns bei der hl. Messe in den Gestalten...

  • 10.06.20

Fronleichnam
Fest der Gegenwart Christi in Brot & Wein

Zu Fronleichnam gedenkt die Kirche der Einsetzung des Sakraments der Eucharistie durch Jesus Christus selbst. Somit lässt sich Fronleichnam sozusagen als zweiter Gründonnerstag unter anderen, fröhlicheren Vorzeichen verstehen. Christus existiert nicht mehr in menschlicher Gestalt. Seine Gegenwart ereignet sich nun in Form von Brot und Wein. Warum wird bei uns Fronleichnam an einem Donnerstag gefeiert? Der Termin steht in engem Zusammenhang mit dem Gründonnerstag, an dem das letzte...

  • 10.06.20
Bischof Hermann Glettler bei der Predigt in der Wallfahrtskirche Götzens.
2 Bilder

Zum 80. Todestag des Seligen
Feierliches Gedenken an Otto Neururer

Der erste Pfarrbesuch nach dem Lockdown führte Bischof Hermann Glettler nach Götzens – zum Gedenken an den 80. Todestag des Seligen Otto Neururer am 30. Mai 1940. Änderungen gesetzlicher Bestimmungen haben es kurzfristig möglich gemacht, dass nahezu 100 Gläubige kamen, um ihres ehemaligen Pfarrers zu gedenken. Das Gedenken begann mit einer Kranzniederlegung vor dem Neururer-Denkmal und dem Antreten zahlreicher Traditionsverbände. Die Landtags-Abgeordneten Sophia Kircher und Mag. Markus Sint...

  • 05.06.20
Auf den Pilgerwegen sah man in den letzten Tagen und Wochen häufig kleine Pilgergruppen wie diese am Bild oben, die zur Coronakirche nach Leiben pilgerten.

Pilgerboom
Pilgern: Unterwegssein mit und zu Gott

Spätestens rund um das Pfingstfest startet alljährlich die Pilger- und Wallfahrtssaison. In der Diözese St. Pölten und darüber hinaus wurde in den vergangenen Jahren ein regelrechter „Pilgerboom“ wahrgenommen. Auch in Coronazeiten machen sich die Menschen auf dem Weg. Für viele Menschen gehört es zur „schönen Jahreszeit“ einfach dazu: Das Nötigste in den Rucksack packen, gutes Schuhwerk an die Füße und dann aufbrechen, den Alltag und die Hektik hinter sich lassen, den Ballast, der auf den...

  • 03.06.20
Jesus Christus als Brot des Lebens, verehrt im Lobpreis und Dank der Kirche.
2 Bilder

Glaube
Dank und Lobpreis

Zum Fronleichnamsfest Worte des am 25. Mai gestorbenen Theologen Philipp Harnoncourt aus der Ö1-Reihe „Gedanken für den Tag“. Die katholische Kirche feiert das Fronleichnamsfest. Nicht wenige meinen, es gehe darin vor allem um das anbetungswürdige Geheimnis der aufbewahrten Eucharistie, denn im Sakrament des eucharistischen Brotes ist durch das Geheimnis der heiligen Wandlung Jesus Christus selbst – mit Leib und Seele, mit Fleisch und Blut, als wahrer Gott und wahrer Mensch –...

  • 03.06.20

Pfigsten
Komm, Heiliger Geist

Atme in uns, Du Geist des lebendigen Gottes, dass alles in uns von Seinem Leben pulsiere. Durchglühe uns, Du Geist der Liebe, dass unsere kranken Herzen durch Dich entzündet werden. Belebe uns, Du Kraft des Auferstandenen, dass unsere Angst und Schwäche zur weithin leuchtenden Hoffnung werden. Ziehe uns an Dich, Du Geist Gottes, dass Dein Leben auch unser Leben werde! Martin Thurner

  • 28.05.20
Festprofi

Festprofi
Pfingsten

Alle sagen, Pfingsten hat etwas mit dem Heiligen Geist zu tun. Was ist das für ein Geist? Ist der gruslig? Nein, der Heilige Geist ist kein Gespenst und will dir sicher nicht Angst machen. Er ist die Kraft Gottes. Durch ihn kann Gott überall auf der Welt gegenwärtig sein. Wir nennen ihn Geist, weil wir ihn nicht sehen können. So wie man auch deinen Geist und deine Gedanken nicht sehen kann. Dass du z. B. in der Schule manchmal mit deinen Gedanken bei den Freunden am Spielplatz bist,...

  • 28.05.20

Festprofi
Christi Himmelfahrt

Was heißt Christi Himmelfahrt? Jesus hatte ja noch kein Auto oder Moped? Womit ist er gefahren? Du hast Recht, Jesus hatte noch kein Auto und auch kein Moped. Aus der Bibel wissen wir nur, dass er einmal auf einem Esel ritt und öfter in einem Fischerboot fuhr. Das Wort „fahren“ hatte allerdings früher eine andere Bedeutung. Es hieß einfach, gehen oder sich bewegen – auch ohne Fahrzeug. Wir sagen ja auch: Ich fahre mir mit der Hand durchs Haar. Und dazu brauchen wir auch kein Moped....

  • 19.05.20
Auf in den Himmel. Unter diesen Titel stellte die Fotografin ihr Bild, mit dem sie an einem diözesanen Fotowettbewerb teilnahm.
2 Bilder

Christi Himmelfahrt
Mit dem Leuchtstab

Christi Himmelfahrt feiern wir vierzig Tage nach Ostern. Was bedeutet dieses österliche Fest? Als Kind lernte ich das „Aufgefahren in den Himmel“ so verstehen: Vierzig Tage nach der Auferstehung – dieselbe Zeitspanne wie die Fastenzeit in Vorbereitung auf Ostern – führt Christus seine Jünger auf den Ölberg hinauf, wo seine Passion begonnen hatte. Dort schwingt er sich vor ihren Augen auf und steigt in den Himmel, bis eine weiße Wolke ihn ihren Blicken entzieht. Zwei Engel stehen plötzlich da...

  • 14.05.20
Die Filialkirche St. Corona in Leiben (Diözese St. Pölten).

Schutzpatronin gegen Seuchen
Die heilige Corona in Leiben

Der Name „Corona“ ist in aller Munde, doch meist in Bezug auf eine Krankheit. Es gibt jedoch auch eine Heilige, die diesen Namen trägt, und deren Gedenktag der 14. Mai ist. Die heilige Corona wird als Schutzpat­ronin bei Seuchengefahr verehrt, was (leider) gerade gut in unsere Zeit passt. Nicht nur in St. Corona am Wechsel und St. Corona am Schöpfl gibt es ihr geweihte Kirchen, sondern auch in unserer Diözese: Auf einem Hügel nördlich von Leiben (Bezirk Melk) erhebt sich die Filialkirche St....

  • 06.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ