Pfarre

Beiträge zum Thema Pfarre

Kirche hier und anderswo

„Es besteht die Gefahr der Überlastung“
Interview

Roman Rubasch hält als Pfarrgemeinderatsobmann die Pfarre Wolfern am Laufen. Ein Gespräch über die vielen Aufgaben der Ehrenamtlichen und das langsame Reformtempo der katholischen Kirche.    Engagement für Flüchtlinge, Firmbegleiter, Wortgottesfeierleiter, Pfarrgemeinderatsobmann. Habe ich etwas vergessen bei Ihrem großen Aufgabenbereich in der Pfarre Wolfern? Roman Rubasch: Das sind jedenfalls die wesentlichen, arbeitsintensiven Aufgaben. Da stecke ich schon viel von meiner Zeit rein. Ist die...

  • 26.05.22
Glaube & Spiritualität
In der gemeinde seit dem Kinderwagen: Paul ist mit der Kirche aufgewachsen.

Glaubenszeugnis
„Wir sind wie Rapid-Fans“

Paul Saminger aus der Pfarre Mutter Teresa im 14. Bezirk ist angehender Elementarpädagoge und hat kein Problem, gegen den Strom zu schwimmen. Kaum auf der Welt war Paul wie selbstverständlich Teil seiner Pfarrgemeinde. Bereits als Baby war der heute 19-Jährige mitten- drin, wenn seine Eltern sich ehrenamtlich in der Kirche engagiert haben. PAUL SAMINGER Alter: 19 Wohnort: 14. Bezirk Lebensmotto: Du lebst nur einmal. Genieße jeden Moment und hole das Positive raus. Sonntag bedeutet für mich: zur...

  • 21.05.22
Glaube & Spiritualität
Die Freude über das gute Miteinander in der Pfarre Aspern ist bei Eveline Pfleger groß.
2 Bilder

Glaubenszeugnis
„Fürchte dich nicht zu Tode!“

Vom zu Weihnachten 2021 verstorbenen Pfarrer Georg Stockert hat Eveline Pfleger vor allem eines gelernt: Sich nicht von Angst lähmen zu lassen, sondern dort zu helfen, wo man gebraucht wird. Eveline Pfleger ist Pfarrsekretärin in der Pfarre Aspern. Die 55-Jährige hat schon oft erlebt, was Menschen erreichen können, wenn sie sich gemeinsam engagieren. EVELINE PFLEGER Alter: 55 Beruf: Pfarrsekretärin, Pfarre Aspern Lebensmotto: Das ergibt sich für mich an jedem Tag neu. Ich lasse mich auf das...

  • 14.05.22
Pfarrleben
Pfarrer Kogler und Nikolas Plattner bei der Übergabe des Dekretes
3 Bilder

Pfarre in Bereiche geteilt
Leitungsteams für ein lebendiges Schaffen

„Synodale Pfarrleitung“ – In Maria Rain hat man den Versuch gewagt, ein neues Konzept auf die Beine zu stellen, bei dem die Mitglieder des Pfarrgemeinderates die ganze Verantwortung über einen bestimmten Bereich übergeben und so mehr Entscheidungskraft bekommen. von Carina Müller Die Pfarrgemeinderatswahlen sind abgeschlossen, die frisch gewählten Pfarrgemeinderäte finden sich langsam zusammen und bereiten sich auf das gemeinsame Wirken in der Pfarre vor. In manchen Pfarren erarbeitet man gemäß...

  • 13.05.22
Bewusst leben & Alltag
Alle machen mit!  Wenn Pfarrer Heinrich Wagner tänzerisch Bäume wachsen lässt, bleibt niemand einfach stehen. So bekommen die Kinder einen Bezug zur Natur und Schöpfung.

Kindergarten
„Wir leben hier eine Willkommenskultur“

Mitten in der Stadt, in Salzburg-St. Elisabeth, gleicht der Pfarrkindergarten einer Oase. Mit dem großzügigen Garten und der Pfarrkirche samt Bibelwelt gleich nebenan wirkt er schon besonders. Das wahre Geheimnis liegt aber woanders: es ist der interessierte Umgang mit Menschen, mit ihren Kulturen und Eigenschaften. Und die spürbare Herzenswärme im Team. von Monika Hölzl Heute ist Kasperltheater. Aufgeregt wuseln die Kinder herum und machen sich bereit für Kasperls Auftritt. Die Puppen stecken...

  • 04.05.22
Kirche hier und anderswo

Öffentlichkeitsarbeit
Leitfaden für Medienarbeit

Pfarr-Medien-Guide mit neuen Inhalten zur Öffentlichkeitsarbeit. Nach 2019 haben die diözesanen Verantwortlichen für die pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit nun wieder einen praktischen Leitfaden erstellt: den „Pfarrmedien-Guide 2“. Zu den klassischen Themenbereichen der Pfarrmedien (Pfarrblatt, Website, Social Media, Außenwerbung etc.) kommen in der zweiten Auflage Themen wie Corporate Design, Pressemeldungen oder Krisenkommunikation dazu; ebenso der Umgang mit Verschwörungsmythen. Außerdem sind...

  • 04.05.22
Kirche hier und anderswo
Waltraud Klasnic, Frau Landeshauptmann a. D. (links),  und Caritas-Vizedirektorin Nora Tödtling-Musenbichler (rechts) im Gespräch mit karitativ Engagierten.
20 Bilder

Caritas
Ort zum Anhalten

Wenn man hilft, tut man etwas Außergewöhnliches. Unter dem Motto „Zusammen.halten. Solidarität leben – Einsamkeit überwinden“ luden Diözese und Caritas zum PfarrCaritas-Tag ein. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PfarrCaritas konnten am 29. April im Grazer Steiermarkhof einen Nachmittag lang Impulse zu Gemeinschaft, Ehrenamt und Nächstenliebe hören, miteinander ins Gespräch kommen und beim „Bazar der Möglichkeiten“ das vielfältige Hilfsangebot innerhalb der Steiermark...

  • 03.05.22
Kirche hier und anderswo
Kirche am Fluss. 1960 wurde die Kirche erbaut, 2008 bekam sie die goldene Fassade.
3 Bilder

Die kleinste Pfarre Oberösterreichs
„Es kommt auf jeden Einzelnen an“

Die Pfarre Obermühl zählt nur 89 Katholik/innen. Offenheit, Herzlichkeit und eine ausgeprägte Willkommenskultur tragen dazu bei, dass auch viele Menschen von außerhalb hier eine neue pfarrliche Heimat gefunden haben. Im tief eingeschnittenen Donautal liegt Obermühl, die kleinste Pfarre Oberösterreichs. Eine schmale, gewundene Straße führt von den Hügeln des Mühlviertels hinunter in das malerische Dorf, beliebtes Etappenziel bei Donau-Radtouristen. Die Redewendung „die Kirche im Dorf lassen“...

  • 28.04.22
Gesellschaft & Soziales

Pfarrverband Dobersberg
Pfarrliche Sammlung für die Ukraine

Im Pfarrverband Dobersberg (Pfarren Dobersberg, Gastern, Kautzen, Reibers, Waldkirchen) wurde eine Hilfslieferung in die polnische Stadt Kudowa für ukrainische Schutzsuchende von Pfarrer Gerhard Swierzek initiiert und in Kooperation mit den vier Gemeinden des Pfarrverbands und der Feuerwehr organisiert. Von einer Gemeindevertreterin von Kudowa wusste Swierzek, dass die vielen Geflüchteten in der 10.000 Einwohner-Stadt die Kapazitäten übersteigen und dass es dort am Nötigsten fehlt. Es wurden 18...

  • 06.04.22
Pfarrleben
Die abstrakten Kreuzweg-Bilder von Künstler Thomas Stadler (l.) zieren heuer in der Fastenzeit dank Pfarrgemeinderats-Mitglied Ursula Kelz und Pfarr­assistentin Elisabeth Müller (r.) wieder prominent den Bürmooser Kirchenraum.

Kreuzweg
„Brauchen einen würdigen Platz“

Während der Fastenzeit wird in Bürmoos daran erinnert, dass es neben der klassisch-historischen Kreuzweg-Darstellung in der Kirche auch eine abstraktere Variante aus den 80er-Jahren gibt. Was immer noch fehlt, ist eine dauerhafte Würdigung der Kunstwerke. von Thomas Manhart Die ganz große Liebe ist es nicht überall, die den „modernen“ Kreuzweg-Bildern des Künstlers und Religionslehrers Thomas Stadler in der Pfarre Bürmoos entgegengebracht wird. 1988 präsentiert, wurden sie während der...

  • 30.03.22
Menschen & Meinungen
Monika Slouk

Kommentar
Leitungsgremium

Alle Achtung den Katholik/innen, die sich zur Pfarrgemeinderatswahl aufstellen ließen! Sie riskierten damit, nicht gewählt zu werden. Während es bei politischen Wahlen Parteiprogramme und Vorwahldiskussionen gibt, sind die Kriterien der PGR-Wahl häufig Passfotos der Kandidierenden, ergänzt durch Geburtsjahr, Beruf und den Bereich, dem das Engagement in der Pfarre gilt. Senioren oder Jugendarbeit? Caritas oder Familien? Sakramentenvorbereitung oder Erwachsenenbildung? Das können doch keine...

  • 24.03.22
Kirche hier und anderswo
Schritt 1: Am Wahlsonntag haben die Katholikinnen und Katholiken ihre Stimme abgegeben – so wie Erzbischof Franz Lackner und Generalvikar Roland Rasser (l.) in der Dompfarre.
9 Bilder

Pfarrgemeinderat
Eine Wahl mit vielen Besonderheiten

Erstaunliches und spannende Ausreißer begleiten jede Wahl. Während rund 14 Prozent der Stimmberechtigten in der Erzdiözese ihre Pfarrgemeinderäte (PGR) wählten, brachte die Wahlnacht einige Besonderheiten hervor. von Michaela Hessenberger Stolze 100 Jahre ist jene Dame alt, die in der Salzburger Stadtpfarre Maxglan ihre Stimme abgegeben hat. Damit ist sie dort die älteste Teilnehmerin an der PGR-Wahl. „Die Jüngste ist 14 Jahre“, meldet Pfarrer Josef Pletzer. Beeindruckend beim Stimmensammeln...

  • 23.03.22
Pfarrleben
Elisabeth Biechl stellt sich der Pfarrgemeinderatswahl am Sonntag, 20. März. Sie möchte ansprechbar sein für die Menschen rundum – und die Zukunft ihrer Pfarre mitgestalten.

Pfarrgemeinderat
Sie vereint Glauben und Einsatz

Ein Gesicht der Pfarre:Elisabeth Biechl, Pfarrgemeinderatsobfrau in der Pfarrgemeinde Oberalm, ist seit Jänner in Pension. Ruhestand passt an dieser Stelle nicht gut – alles ist wieder bereit, in der Pfarre „mittendrin“ zu sein, zu gestalten, Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Im letzten Teil unserer „mittendrin“-Serie berichtet sie von der „heißen Phase“ vor der Wahl am Sonntag.  von Christina Repolust RB: Elisabeth Biechl, wo sind Sie aktuell „mittendrin“? Elisabeth Biechl: Momentan sind wir...

  • 17.03.22
Gesellschaft & Soziales
Die Pfarre Salzburg-Aigen geht bei der Herbergssuche in der Erzdiözese mit gutem Beispiel voran: im Bild Diakon Dino Bachmaier (l.) und Lehrerin Theresia Pfenig (3.v.r.) mit der geflüchteten Zoia, den Kindern Nika, Xenia und Alexandra sowie Schwiegersohn Sergej (v.l.).�
2 Bilder

Ukrainehilfe
Flüchtlinge kommen in den Pfarren unter

Die Stimmung bei den ersten Ukraine-Flüchtlingen, die in Pfarren und Orden der Erzdiözese Salzburg aufgenommen wurden, reicht von Erschöpfung, Verängstigung und Ungewissheit bis zu großer Erleichterung und Freude darüber, die Schrecken des Krieges hinter sich gelassen zu haben. von Thomas Manhart Den Vater mussten sie – wie so viele Familien – an der Grenze zurücklassen, doch zumindest für Zoia, ihre drei Töchter und den Schwiegersohn sind die Schrecken des Ukraine-Krieges vorerst vorbei. Doch...

  • 17.03.22
Kirche hier und anderswo
4 Bilder

Ukrainehilfe
Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft

Die Ukraine ist nicht allein. In Salzburgs Pfarren werden Gebete für die Menschen im Kriegsgebiet gesprochen, Unterkünfte für die Flüchtenden vorbereitet, Spenden zur Linderung der Not gesammelt und Lkw mit Hilfsgütern auf die Reise geschickt. von Thomas Manhart Der Flüchtlingsstrom aus der Ukraine hat am vergangenen Wochenende bereits die 1,5-Millionen-Marke erreicht. Laut dem Flüchtlingshilfswerk UNHCR handelt es sich um „die am schnellsten wachsende Flüchtlingskrise in Europa seit dem...

  • 09.03.22
Kunst & Kultur
Lydia Roppolt stellte auch Paramente her; hier zeigt Dechant P. Jacobus Tisch vor dem einst umstrittenen Kreuzigungsfresko in der Pfarrkirche von St. Johann ein Messkleid.
3 Bilder

Viel geachtete und abgelehnte Künstlerin
Gedenken an Lydia Roppolt

Wie im Jahr 2016 wurde die Kirche von St. Johann/Engstetten auch in den Jahren 1959/1960 einer aufwändigen Restaurierung unterzogen, im Zuge derer der damalige Seitenstettner Abt Ägidius Decker bei der schon arrivierten Künstlerin Lydia Roppolt – die am 17. März 100 Jahre alt geworden wäre – ein Gemälde für den Altarchor in Auftrag gegeben hatte. Der akademischen Malerin mit russischen Wurzeln war das Thema freigestellt, sie hat sich für ein naiv-expressionistisches Kreuzigungsfresko...

  • 02.03.22
Pfarrleben
Segensfeier für Liebende in der Pfarrkirche Purgstall.

Valentinstag
In den Pfarren wurde Liebe gefeiert

Mehrere Pfarren luden rund um den Valentinstag (14. Februar) zu Segensfeiern für Liebende ein. In Wösendorf, St. Johann bei Großheinrichschlag und Weinzierl wurden die Ehepaare und Verliebten eingeladen, nach dem Gottesdienst nach vorne zu kommen. Bei einem persönlichen Gebet mit Handauflegung bekamen sie von Pfarrer Przem­yslaw Kocjan den Segen Gottes: „Ich freue mich jedes Jahr auf den Valentinstag, segnen ist das Schönste, was ein Priester machen kann! Wenn ich noch dazu sagen kann: Gott ist...

  • 16.02.22
Kirche hier und anderswo
Nachwuchshoffnung. Der neunjährige Morice Krenn spielt an der Kirchenorgel in Neuberg, während ihn sein Lehrmeister Robert Novakovits gesanglich begleitet.

Nachwuchshoffnung in der Pfarre Neuberg
Der jüngste Organist

Der erst neunjährige Morice Krenn begeistert in der Pfarre Neuberg mit seinem Orgelspiel. Schon zwei Messfeiern wurden von ihm begleitet. Der Bub, der auch als Sternsinger und Ministrant aktiv ist, möchte einmal den derzeitgen Kantor Robert Novakovits beerben.    GERALD GOSSMANN  Lampenfieber kennt der neunjährige Morice Krenn nicht. Am vierten Adventsonntag debütierte der Volksschüler bei einem Gottesdienst an der Kirchenorgel und spielte einen Teil der Messlieder. Organist Robert Novakovits...

  • 26.01.22
Kirche hier und anderswo

Tulln St. Severin
Jüngste Pfarre der Diözese wurde 40 Jahre

Am 9. Jänner feierte die Pfarre Tulln-St. Severin einen Festgottesdienst anlässlich des 40-jährigen Bestehens. Die Tullner Pfarre ist die jüngste im Diözesangebiet. Corona-bedingt wurde auf die Einladung von Ehrengäs­ten sowie auf ein größeres Zusammentreffen nach der heiligen Messe verzichtet. Man hofft, das Jubiläum der Pfarrerhebung am 25. September im Rahmen des Pfarrfestes in umfangreicher Form feiern zu können. Die Festmesse feierte Provisor Reginald Ejikeme gemeinsam mit vielen Gläubigen...

  • 19.01.22
Kirche, Feste, Feiern
Pfarre Kirchberg/Pielach
3 Bilder

Gewinner: Pfarren Abstetten, Mödring und Kirchberg
Diözesane Umweltpreise vergeben

Die Katholische Aktion (KA) zeichnete bei einer Online-Veranstaltung am 11. Jänner die Pfarren Abstetten, Mödring und Kirchberg an der Pielach mit dem diözesanen Umweltpreis aus. Auch die evangelische Pfarre Waidhofen an der Ybbs wurde gewürdigt. Der Schwerpunkt des Umweltpreises lag 2021 auf „Natur im Pfarrgarten und am Friedhof“. KA-Präsident Armin Haiderer und der diözesane Umweltreferent Axel Isenbart begrüßten viele Pfarrvertreter und Ehrengäste: „Die Pfarren haben gezeigt, dass auch...

  • 12.01.22
Bewusst leben & AlltagPremium
Nicole Hintermeier empfindet ihr ehrenamtliches Engagement in der Pfarre – sie leitet die Ministrantengruppe – als einen guten Ausgleich zum Alltag.

Meine Balance zwischen Familie, Haushalt und Beruf finden

Zwischen den diversen Anforderungen und Pflichten eine gute Balance finden: Wie ihr das immer wieder gelingt und wie sie sich Zeit für sich und die Partnerbeziehung nimmt, erzählt Nicole Hintermeier aus St. Pölten. Kinder, Haushalt, Job – das sind meine drei Dreh- und Angelpunkte“, sagt Nicole Hintermeier aus St. Pölten und fügt hinzu: „Ich habe von morgens bis abends einen durchgetakteten Tag.“ Kommt sie etwa zu Mittag von der Arbeit nach Hause, kocht sie das Mittagessen für die 12- und...

  • 05.01.22
Pfarrleben
Radeln gewinnt: Katharina Kern-Komarek mit den Gutscheinen fürs umweltbewusste Fortbewegungs-Vergnügen.�

Pfarrleben
Radeln gehört zu dieser Pfarre

Meter um Meter haben die Menschen in der Pfarre Rif auf ihren Fahrrädern zurückgelegt. Das Ergebnis: Sie brachen bei „Salzburg radelt“ erneut Rekorde und sammelten die meisten gefahrenen Kilometer. Kathrin Muttenthaler, Umweltreferentin der Erzdiözese Salzburg, ist stolz: „Das Umweltteam aus der Pfarre Rif hat den Hauptpreis der landesweiten Aktion ,salzburgrad.at 2021‘ gewonnen!“ Das Preisgeld strichen die Verantwortlichen allerdings freilich nicht für sich ein: 250 Euro haben die Frauen und...

  • 05.01.22
Pfarrleben
Auf dem Foto rechts wärmen sich die Sternsinger in den Pfarren Angath und Angerberg für ihren Einsatz der Nächstenliebe auf.
5 Bilder

Dreikönigsaktion
Sternsinger unterwegs

Sie gehen für andere: Bei der Dreikönigsaktion der Katholischen Jung-schar gehen und singen Mädchen, Burschen und ihre Begleitpersonen. Sie bitten um Spenden für Projekte, etwa im brasilianischen Amazonasgebiet.

  • 05.01.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ