Pfarre

Beiträge zum Thema Pfarre

Kirche hier und anderswo
Erfreut: Pfarrvikar Kurt Aufner, Diakon Michael Marlovits, Kantor Johann Berger, Pfarrmoderator Michael Brien (v.l.n.r.).

Pfarre Stadtschlaining
Innovativ während der Pandemie: Pfarre beginnt mit Abendlob

Nachdem Gottesdienste zuletzt nur eingeschränkt oder oft gar nicht besucht werden konnten, entwickelte die Pfarre Stadtschlaining eine gute Idee. So begann man in der Osterzeit mit dem Gebet des kirchlichen Abendlobs. Pfarrvikar Kurt Aufner zeigt sich positiv überrascht: „Diese werden gut angenommen, auch Gläubige aus anderen Pfarren des Seelsorgeraums nehmen mit Freude daran teil.“ An den Sonntagen bis Pfingsten werden in Stadtschlaining mit Diakonen und Priestern aus der Umgebung die...

  • 30.04.21
Kirche hier und anderswo
Drei Pfarren, eine Einheit: Die Pfarrkirchen von Hornstein, Steinbrunn und Zillingtal.

Dekanat Trausdorf
Neu: Gemischtsprachiger Seelsorgeraum

Der erste gemischtsprachige Seelsorgeraum der Diözese Eisenstadt wird am 3. Mai von Bischof Ägidius J. Zsifkovics offiziell errichtet. Die neue pastorale Einheit bilden die drei Pfarren Hornstein, Steinbrunn und Zillingtal. Am 3. Mai, dem Fest der Apostel Philippus und Jakobus, dem Tag, an dem die Pfarre Steinbrunn seit jeher ihr Kirchweihfest begeht, wird der gemeinsame Weg der drei Pfarren im neuen Seelsorgeraum „Zur Kreuzauffindung“ per Dekret offiziell. Bischofsvikar und Dechant Zeljko...

  • 29.04.21
Kirche hier und anderswo
Vorbild. Trotz ihrer hundert Lenze sperrt Katharina Meinhart jeden Tag die Pfarrkirche in Leithaprodersdorf auf. Am Foto mit P. Stefan Vukits OMV.

Pfarre Leithaprodersdorf
100-jährige Mesnerin hat noch ein großes Anliegen

Die langjährige Mesnerin der Pfarre Leithaprodersdorf Katharina Meinhart feierte ihren 100. Geburtstag. Noch heute sperrt sie täglich die Kirche auf. Seit dreißig Jahren versieht Katharina Meinhart den Sakristeidienst, sperrt noch immer täglich die Kirche auf und betet jeden Tag den Rosenkranz vor. Die engagierte Mesnerin ist ein Urgestein der Diözese Eisenstadt. Viele der Priester, unter denen sie gewirkt hat, schickten ihr Videogrüße zu ihrem runden Jubeltag. Altbischof Paul Iby und...

  • 22.04.21
Kirche hier und anderswo
Clara-Antonia Csiszar ist Pastoraltheologin in Linz. Sie sagt, Kirche müsse auch unternehmerisches Denken lernen.�

Pfarrgemeinderat
Liebe hat das letzte Wort

Vorbereitung läuft: Am 20. März 2022 findet die Pfarrgemeinderatswahl unter dem Motto „mittendrin“ statt. Sie steht im Zeichen der Fragen nach Teilhabe und Teilgabe im Kontext von Kirche und Pfarrgemeinde. Die PfarrgemeinderatsreferentInnen aller Diözesen laden mit der Aufforderung „Reden wir darüber“ zu vier Online-Foren mit namhaften ReferentInnen ein. Pastoraltheologin Prof. Klara-Antonia Csiszar stellte online die Grundsatzfrage: „Wozu Pfarre?“ RB: Wie häufig stellen Sie sich als...

  • 21.04.21
Pfarrleben
3 Bilder

Pfarrleben
Mit „Seppi und Rupi“ zur Erstkommunion

Kreativ sein heißt es in Sachen Erstkommunion, wenn Corona die Abhaltung der normalen Vorbereitung unmöglich macht. „In der Pfarre Thalgau haben wir insgesamt sieben Videos für die Kinder und ihre Eltern vorbereitet. Unter dem Titel ‚Seppi und Rupi‘ bringe ich ihnen mit meiner Handpuppe ergänzend zum analogen Vorbereitungskurs Inhalte der hl. Messe näher“, sagt Diakon Rupert Santner.Die Kinder könnten sich mit den Videos, in denen auch andere Kinder mitspielen, identifizieren. „Zum...

  • 14.04.21
Pfarrleben
Nach der Segnung des Osterfeuers am Purgstaller Kirchenplatz haben Jugendliche das Osterlicht zu den zwölf Plätzen gebracht. Sie haben sich für das Foto für einen kurzen Moment zusammengestellt.

Pfarre Purgstall regionalisierte Gottesdienste
„12 Plätze – 12 Schätze“

In der Pfarre Purgstall mit ihren 4600 Katholiken hat man in der Corona-Zeit ein besonderes Konzept entwickelt. Um möglichst vielen Menschen die Teilnahme an Gottesdiensten zu ermöglichen, haben Pfarrer Franz Kronister und sein Team das pastorale Projekt „12 Plätze – 12 Schätze“ ins Leben gerufen. Der Name lehnt sich an den ORF-Wettbewerb 9 Plätze, 9 Schätze“ an. Aber es geht theologisch tiefer, wie der Pfarrer erzählt: „Wir haben auf zwölf aufgestockt und denken dabei auch an die zwölf...

  • 14.04.21
Menschen & Meinungen
11 Bilder

Neuer Pfarrmoderator in Wien Schottenfeld
Die Sprache des Herzens wird verstanden

„Ich habe meine Pfarrgemeinde noch nie ohne Maske gesehen“,bedauert Peter Fiala. Am Sonntag, dem 11. April 2021 wurde er offiziell als Pfarrmoderator in Wien Schottenfeld eingeführt. Hier, mitten im siebenten Bezirk arbeitet der 51-jährige Priester bereits seit dem Herbst des Vorjahres als Seelsorger. Hier ist sein Aufgabengebiet, die Menschen zu erreichen, ihnen zu helfen, denn „die Sprache des Herzens wird verstanden“, sagte Johannes Jung OSB, Altabt des Schottentiftes in seiner Predigt. „Es...

  • 11.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Wenigzell

In der Pfarrkirche wurden Besucherinnen und Besucher ermutigt, ihre Sorgen und Probleme – gerade in dieser schwierigen Zeit – niederzuschreiben, in ein Gefäß zu legen und eine Kerze anzuzünden. Beim Entzünden des Feuers in der Osternacht wurden die Zettel verbrannt.

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Hof bei Straden

Ein Wegkreuz restaurierte die Familie von Franz Trummer in Hof bei Straden. Unterstützung erhielt sie von Malermeister Martin Kreiner, der den Kreuzbaum und den „Herrgott“ neu bemalte, und von Josef Plaschg. Im Rahmen der Osterspeisensegnung segnete Wortgottesfeierleiter Karl Lenz das Glaubenszeichen am Wegrand zum Ortsteil Ziegel.

  • 08.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Graz-Ries

Ein schlichtes Holzkreuz auf der Ries erinnert an sieben desertierende Wehrmachtssoldaten, die am 4. April 1945 erschossen und auf der Ries zur Abschreckung aufgehängt worden waren. Die heurige Gedenkfeier konnte coronabedingt nicht stattfinden. Dafür wurde vom Bezirksrat Ries ein Video zum Gedenken gestaltet.

  • 08.04.21
Kirche hier und anderswo
Am Foto: Lena Jandrisics, Romeo Fürst, Jonas Herczeg und Miriam Jandrisics (v.l.) vor einer Kreuzweg-Station.

Pfarre Güttenbach
Jugendliches Engagement

In Güttenbach haben Jugendliche einen Kreuzweg geschaffen – um Gläubigen auch in der Pandemie-Zeit die Möglichkeit dazu zu geben. Normalerweise wäre der Kreuzweg der Katholischen Jugend in der Karwoche ein Fixpunkt gewesen. Dieser musste heuer entfallen, doch die Jugendlichen der Pfarre wurden kreativ. Sie installierten entlang der Hauptstraße einen Kreuzweg. An jeder der zwölf Stationen befanden sich Texte und Bibelstellen in kroatischer und deutscher Sprache. So konnte vor Ostern jeder...

  • 07.04.21
Gesellschaft & Soziales
„Essen auf Rädern“-Mitarbeiter der Pfarre Langau (das Bild stammt aus dem Jahr 2018), mit Pfarrer H. Andreas Brandtner (1. Reihe, rechts).

Pfarre Langau
365.606 Essen serviert: Erfolgreiche Pfarr-Initiative

Von 1990 bis Ende 2020 wurden 365.606 Essen ausgeliefert und 782.823 Kilometer unfallfrei gefahren. An freiwillig geleisteten Stunden sind das 111.000. Diese beeindruckenden Zahlen legte der Pfarrer von Langau, Herr Andreas Brandtner, anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums nun vor. Im Frühjahr 1990 wurde die Aktion „Essen auf Rädern“ mit einigen Frauen aus dem Pfarrgemeinderat Langau begründet. Es habe gute drei Monate gedauert, bis es sich herumgesprochen hatte, „dass wir täglich pünktlich kommen,...

  • 07.04.21
Pfarrleben
Käse und Kirche. Pfarrer Josef Reisenhofer eröffnete den neuen Käseladen.

Pfarre Hartberg
Ein Pfarrer läutet die Käseglocken

CheeseUS. Eigener Käseladen neben der Kirche in Hartberg. Weil mittlerweile auch bäuerliche Produkte schräges Marketing brauchen, um tatsächlich im Einkaufskorb der Konsumenten zu landen, startete Bio-Landwirt Ewald Wurzinger aus Fehring ein neues Konzept in Sachen Direktvermarktung. Bei „CheeseUS“ gibt es ausschließlich Käsesorten aus eigener Produktion zu kaufen – und für den guten Zweck. So in Hartberg. Die Räumlichkeiten für den Laden stellt die Pfarre zur Verfügung. Dafür leistet Familie...

  • 31.03.21
Pfarrleben

Abschied

P. Johannes M. Pfeffel: Auf ein Wiedersehen Als der Franziskaner P. Johannes Pfeffel 1968 in die Pfarre Graz-Mariatrost kam, hat er wohl die gleichen Worte vernommen wie einst sein Ordensgründer in Assisi: „Bau meine Kirche wieder auf!“ In seinen 28 Jahren als Guardian und Pfarrer wurde zunächst die viel zu kleine Kirche in Niederschöckl durch eine neue Kirche ersetzt. Die Pfarrbevölkerung und P. Johannes selbst legten kräftig Hand an. Bald folgte die umfangreiche Renovierung der Pfarr- und...

  • 31.03.21
Pfarrleben
4 Bilder

Religionsunterricht
Hoffnungssteine am Weg

Mürzzuschlag. Aktion des Gymnasiums lädt zum Mitmachen ein. Schülerinnen und Schüler des Herta-Reich-Gymnasiums Mürzzuschlag haben im Religionsunterricht über 1000 Steine mit Bildern bemalt, die sie mit dem Begriff „Hoffnung“ verbinden. Es gibt Steine mit Kreuz, Anker, Regenbogen, Herz und vielen weiteren Symbolen und Zeichen der Hoffnung. Die Steine sollen als Ostersteine zu lebendigen Steinen werden, indem sie im Mürztal auf Wegen, Plätzen, vor Kirchen, Ämtern, Geschäften und Wohnhäusern...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo
Vorbildlich. Vor dem Pfarrhof in Steinbrunn (Bauerngasse 6) 
steht eine Tafel, die auf die Corona-Teststation hinweist.
Pfarrer Ignaz Ivanschits (im Bild) ging mit gutem Vorbild voran.

Steinbrunn
Pfarre betreibt Corona-Teststation

Um für ältere Dorfbewohner eine nahegelegene Corona-Testmöglichkeit zu schaffen, wurde in Steinbrunn der Pfarrhof zur Teststation umfunktioniert. Gerald Gossmann „Die nächste Teststraße war so weit entfernt, dass es für ältere Dorfbewohner ein Problem darstellte, diese in Anspruch zu nehmen“, erklärt Ratsvikar Gerhard Mitrovits. Eine gute Idee konnte Abhilfe schaffen: Der Pfarrhof wurde zu einer Teststation umfunktioniert. In der ersten Woche nahmen 400 Menschen das Angebot an, mittlerweile gar...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Kirchturmtiere, Blühwiesensonntag, Kapellenwanderungen ...
Die Schöpfung neu entdecken

Die Corona-Zeit bietet die Möglichkeit, unter Wahrung der Sicherheitsregeln Gottes Schöpfung neu zu entdecken. So berichtet die Diözesan­sportgemeinschaft (DSG) St. Pölten, dass im Lockdown viele Menschen Kapellen und Marterl aufsuchen. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner sagt: „Spaziergänge – alleine oder mit im Haushalt lebenden Personen – sind gesund und gut für die Seele. Es ist erfreulich, dass wieder viele die christlichen Wurzeln in ihren Heimatorten kennenlernen und die Natur bewusster...

  • 31.03.21
Pfarrleben
Ausstellung. Stadtpfarrer Msgr. Markus Plöbst, Künstler Prof. Helmut Kand, PGR-Vorsitzender Johannes Gsaxner (von links).

Pfarre Leoben-St. Xaver
14 Tafeln zum Leidensweg Christi

International beachtete Werke zu sehen. Der österreichische Künstler Helmut Kand, der unter anderem die Fassade des „Seerosenhauses“ in Leoben gestaltet hat, stellt bis Pfingsten einen Kreuzweg mit 14 Bildern in der Stadtpfarrkirche Leoben-St. Xaver aus. Die „14 Tafeln zum Leidensweg Christi“ entstanden 1983 und waren in zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen. Ursprünglich wurden die Bilder für einen privaten Auftraggeber geschaffen, wurden dann aber als Wanderausstellung in ganz...

  • 24.03.21
Kirche hier und anderswo
Gemeinschaft. Pfarrer Günther Kroiss, Rohulla Nasari und sein Taufpate, der Ratsvikar von Gattendorf Manfred Wiry (v.l.).

Seelsorgeraum hilft jungem Geflüchteten
„Hier sind gute Menschen“

Ein junger Asylwerber hat im Seelsorgeraum „An der Leitha“ eine neue Heimat gefunden. In der Osternacht wird der Afghane in Zurndorf getauft werden. Der Verbund aus fünf Pfarren ist ein wichtiger Starthelfer für den 22-jährigen Rohulla. Gerald Gossmann Eine Taufe ist kein Kindergeburtstag. Seit über einem Jahr befindet sich der 22-jährige Asylwerber Rohulla Nasari in der Vorbereitung auf das Sakrament. Er lernt in Gemeinschaft das Kirchenjahr kennen und bekommt Glaubenswissen vermittelt. 2015...

  • 24.03.21
  • 1
Pfarrleben

Pfarre Graz-St. Veit
KIRCHE.ER.LEBEN

In der Pfarre Graz-St. Veit bereiten sich die Firmlinge und Erstkommunionkinder heuer individueller als ge-wohnt auf den Sakramentenempfang vor. Wer der Einladung zu KIRCHE.ER.LEBEN folgt, findet in vier Kirchen (St. Veit, Andritz, Kalkleiten und Kapelle Stattegg) Impulsstationen vor, die den Glauben an Gott erfahrbar machen wollen. Die Station „Was lässt dich aufblühen?“ lädt ein, Papierblüten zu beschriften und aufzuhängen (rechtes Bild); bei „Du hast ein Leiberl bei Gott“ werden T-Shirts...

  • 24.03.21
Kirche hier und anderswo
Messwein-Tankstelle vor der Basilika. Das neue Angebot soll Radfahrer oder Passanten auf die malerische Wallfahrtskirche und das angrenzende Kloster aufmerksam machen. Am Foto: P. Thomas Lackner OFM vor dem geplanten Automaten.

Pfarre Frauenkirchen
Messwein-Tankstelle in Planung

Die Pfarre Frauenkirchen ist für innovative Ideen bekannt – bald soll eine Messwein-Tankstelle auf dem Kirchplatz entstehen. Gerald Gossmann Eine Tankstelle vor der prächtigen Basilika? In Frauenkirchen soll diese bald Realität werden. Stadtpfarrer P. Thomas Lackner OFM, bekannt für originelle Ideen, bastelt eifrig an diesem Projekt. Konkret handelt es sich um eine Messwein-Tankstelle, die ab Juni auf dem Kirchplatz in Betrieb gehen soll. Das Prinzip ist einfach: Vier Messweine stehen gut...

  • 18.03.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Weisskirchen

Immer klaglos funktioniert der Winter- und Kehrdienst rund um die Kirche und am Friedhof. Dafür dankten Pfarrer Gerald Wimmer und PGR-Vorsitzender Harald Peßenhofer einmal ganz offiziell den Bauhofmitarbeitern der Marktgemeinde rund um Hubert Sattler.

  • 17.03.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Hartberg

Unter dem Zeichen des Corona-Selbsttests stand ein Versöhnungsgottesdienst. Die Gewissenserforschung führte vom „Nasenbohren“ (sich an der Nase nehmen) über das Testserum (die Tropfen des Weihwassers) zum Strichcode-Testergebnis: Gott zieht einen Schlussstrich unter unsere Sünden.

  • 17.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ