Tirol | TIROLER Sonntag - Kirche, Feste, Feiern

Beiträge zur Rubrik Kirche, Feste, Feiern

Mit dieser Postkarte lädt der Tiroler Sonntag ein, Danke zu sagen.

Herz-Jesu-Fest 2020
Im Zeichen der Dankbarkeit

Auf Anregung des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins lädt die Diözese Innsbruck ein, am Herz-Jesu-Sonntag, 21. Juni, Danke zu sagen. Darum findet sich auf der Titelseite der gedruckten Ausgabe des Tiroler Sonntag vom 18. Juni eine Postkarte mit der Einladung, einem Menschen zu danken, der in der Corona-Krise Besonderes geleistet hat. Dazu sagt Seelsorgeamtsleiter Harald Fleißner: „In vielen Pfarren gab es in den vergangenen Wochen engagierte Menschen, die anderen geholfen, den Kontakt...

  • 17.06.20
Unerkannt ist mit uns einer unterwegs -ob es eine Prozession gibt oder nicht.

Unerkannt geht einer mit uns – Gedanken von Generalvikar i.R. Klaus Egger
Fronleichnam im Corona-Jahr

Abstand, so könnte das „Wort des Jahres 2020“ lauten, denn Abstand auf allen Ebenen prägt unser Leben seit dem Corona-Ausbruch im vergangenen März: Abstand im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben, Abstand von Auslandsreisen, Abstand von Besuchen und auch Abstand im kirchlichen Leben. Abstand als Chance? In unserem Lebensalltag kennen wir durchaus Situationen, in denen wir uns geradezu nach Abstand sehnen: das sind die Schulferien für Kinder und Jugendliche, Urlaub und Reisen,...

  • 10.06.20
Bischof Hermann Glettler bei der Predigt in der Wallfahrtskirche Götzens.
  2 Bilder

Zum 80. Todestag des Seligen
Feierliches Gedenken an Otto Neururer

Der erste Pfarrbesuch nach dem Lockdown führte Bischof Hermann Glettler nach Götzens – zum Gedenken an den 80. Todestag des Seligen Otto Neururer am 30. Mai 1940. Änderungen gesetzlicher Bestimmungen haben es kurzfristig möglich gemacht, dass nahezu 100 Gläubige kamen, um ihres ehemaligen Pfarrers zu gedenken. Das Gedenken begann mit einer Kranzniederlegung vor dem Neururer-Denkmal und dem Antreten zahlreicher Traditionsverbände. Die Landtags-Abgeordneten Sophia Kircher und Mag. Markus Sint...

  • 05.06.20
Ratschen ist im Stanzertal ein Brauchtum, das in anderen Jahren viele hundert Kinder und Erwachsene zusammenführt (siehe Bild links). Der Verein „Soziale Vision Stanzertal“ mit seinem Mitglied Edmund Alber hat sich dabei große Verdienste erworben. Es gibt sogar einen eigenen Ratschenumzug, der von St. Jakob nach St. Anton führt. Heuer hingegen unterliegt das Ratschen den allgemein gültigen behördlichen Vorschriften. Erlaubt ist es z. B. im Garten, am Balkon im engsten Familienkreis oder allein vom Kirchturm oder vor der Kirche.
  2 Bilder

Aufruf von „Ratschenedi“ Edmund Alber, heuer am Balkon zu ratschen
Stanzertal: Ratschen am Balkon

In diesem Jahr ist im Stanzertal durch die Corona-Pandemie vieles anders – auch in kirchlichen Belangen. Daher startete der Initiator der Ratschen-Initiative, Edmund Alber, einen Aufruf, alle „Ratschenkinder“ mögen am Karfreitag und am Karsamstag vom Balkon aus zeitgleich ihre hölzernen Instrumente schwingen. Hinter der Initiative steht die „Soziale Vision Stanzertal“, ein gemeinnütziger Verein, der Generationen verbindet und das Miteinander der dort lebenden Menschen fördert. „Das ganze...

  • 14.04.20
Der heilige Josef als Hörender: Bronzestatue von Günter Berninger.

Ein Brief des Tiroler Publizisten Josef Innerhofer an seinen Namenskollegen
Hört, hört!

Heiliger Josef, lieber Namenskollege! Beinahe neun Jahrzehnte schon hab ich die Ehre, Deinen Namen zu tragen. In meiner Jugend war ich besonders stolz darauf, da Du meiner Ansicht nach alle anderen Heiligen überragst und gleich nach Maria Deinen Platz im Himmel einnimmst. Klar, kein anderer Heiliger kann sich mit Dir messen. Dein Festtag wurde bei uns daheim besonders feierlich begangen, zumal auch mein Vater diesen Namen trug. Leider hat man Deinen einst gebotenen Feiertag in Italien – und...

  • 17.03.20

Ökumenischer Weltgebetstag in Zams
Weltbewegend

„Wir hatten alles geplant, wir waren auf alles vorbereitet. Nur nicht auf Kerzen und Gebete", meinte Horst Sindermann, Vorsitzender der DDR-Volkskammer nach dem Fall der Berliner Mauer. Von der weltbewegenden Kraft des Gebetes erzählt auch die Geschichte des Ökumenischen Weltgebetstages der Frauen. In Zams wird dieser Tag Jahr für Jahr mit viel Liebe vorbereitet und gefeiert. In Liedern und Symbolen haben sich die TeilnehmerInnen mit dem Leben und Schicksal der Frauen in Simbabwe verbunden, die...

  • 11.03.20
Chorleiter Anton Goller, Obfrau Agnes Mitterdorfer, Pfarrer Vincent Ohindo, Michaela Scherer
  2 Bilder

65 Jahre beim Kirchenchor
Obertilliach feiert Sängerinnen

Die Pfarre Obertilliach feierte zwei aktive, verlässliche Sängerinnen: Maria Goller sen. und Philomena Lienharter. Nach mehr als 65 Jahren wurden sie nun aus dem Chor verabschiedet.Pfarrer Vincent Ohindo, Obfrau Agnes Mitterdorfer und Chorleiter Anton Goller bedankten sich bei den beiden und würdigten ihren Einsatz über all die Jahre. Als Dankeschön wurde ihnen ein kleines Präsent überreicht. Geehrt wurde auch Michaela Scherer, die seit nunmehr 20 Jahren die Sopranstimmen verstärkt. Pfarrer...

  • 26.02.20
  10 Bilder

Józef Niewiadomski beim Sebastianifest in Telfs:
Blicke können töten oder Gemeinschaft stiften

Giftige Pfeile damals wie heute. In gewohnter Manier hat Univ.-Prof. Dr. Józef Niewiadomski die Geschichte des hl. Sebastian ins Heute geholt. In seiner Predigt zum Sebastianifest am 20. Jänner in Telfs erinnerte er an die giftigen Pfeile, die den hl. Sebastian im Römischen Reich töten sollten. Nicht anders als die von Neid und Missgunst vergifteten Blicke, die sich Menschen heute manchmal zuwerfen. In der Politik, in den sozialen Medien, im Alltag. „Blicke können zur Freude animieren,...

  • 29.01.20
Wunderschöne Altarraumgestaltung in der Pfarrkirche Oberperfuss.
  3 Bilder

Architekt Wilhelm Scherübl hat den Altarraum neu gestaltet
Oberperfuss feierte Altarweihe

Bischof Hermann Glettler hat den neuen Altar der Pfarrkirche Oberperfuss geweiht. Der Göflaner Marmorstein (Südtirol) lässt einen Hauch von Ewigkeit erahnen.„Der sonntägliche Gottesdienst hat als erste Aufgabe, uns zu sammeln – als Gemeinschaft der Gläubigen und innerlich“, meinte Bischof Hermann Glettler bei der Altarweihe in Oberperfuß. Sammlungsorte sind Ambo, als jener Ort, von dem aus das Wort Gottes verkündet wird, und der Altarstein – viele Millionen Jahre alt. „Der Altar wird...

  • 21.01.20
  2 Bilder

Das Kontaktkaffee feiert sein 25-Jahr-Jubiläum
Kraftquelle in Steinach

25 Jahre Kontaktkaffee Steinach: 4.800 TeilnehmerInnen haben bei 230 Veranstaltungen wertvolle Zeit der Bildung und Begegnung erlebt. Unter den 40 Gästen der Katholischen Frauenbewegung im Dekanat Matrei/Br. waren Bürgermeister Josef Hautz, Pfarrer Albert Moser und eine Vielzahl von Ehrengästen aus der Diözese. Sinn der sog. „Kontakt-Kaffee“-Treffen ist, bei Kaffee und Kuchen im Sinne der Weiterbildung Erfahrungen und Meinungen auszutauschen. Viele TeilnehmerInnen haben dabei jahrelang...

  • 21.01.20
In Feierstimmung (v. l.): Chorobmann Alfons Mühlmann, die Geehrten Reinhold Mühlmann und Paul Schett, Pfarrer Josef Mair und Chorleiterin Sabine Senfter.  pfarre

Auf Reinhold Mühlmann und Paul Schett ist seit Jahrzehnten musikalisch Verlass
Pfarre Innervillgraten ehrt treue Kirchenmusiker

Es ist eine langjährige Tradition, dass am Ende jedes Kirchenjahres der Ortspfarrer von Innervillgraten die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores und den Organisten zur Cäcilienfeier bittet. Am Ende des Kirchenjahres wurden im Rahmen der Feier zwei langjährige Mitglieder geehrt. Pfarrer Mag. Josef Mair, Chorobmann Alfons Mühlmann und Chorleiterin Mag. Sabine Senfter überreichten Reinhold Mühlmann, der seit 25 Jahren das Bassregister verstärkt und Paul Schett, der seit 40 Jahren dem...

  • 02.01.20

Beiträge zu Kirche, Feste, Feiern aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.