Kirche, Feste, Feiern

Beiträge zur Rubrik Kirche, Feste, Feiern

2 Bilder

Rundumadum
Kunterbunte Spaziergänge für die Familie

Was geht in dieser Zeit, in der so vieles nicht geht? Diese Frage beschäftigt uns zurzeit wohl alle. Auf der Suche nach Antworten entstand in der Jungen Kirche der Erzdiözese Wien in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsraum „Unter dem Staatzer Berg“ ein spannendes Projekt: Osterspaziergänge mit Tiefgang und Spaß. Die Kirchenmäuse Kunigunde und Joachim begleiten Familien oder (nach den momentanen Bestimmungen) auch Gruppen mit maximal 10 Kindern dabei. Die Idee ist einfach und gut. Sie ist mit...

  • 23.03.21
2 Bilder

Feste feiern - Festprofi
Tage der Karwoche bis Ostern

Festprofi Entlang des Kirchenjahres beantwortet der Theologe Karl Veitschegger mit einfachen Worten interessante „Kinderfragen“. Und bringt damit auch den Großen Feste, Farben und Figuren aus der christlichen Tradition nahe. Mittwoch in der Karwoche - Ölweihmesse Gründonnerstag Ich hoffe, es zwingt dich niemand, Spinat zu essen. Zumindest musst du keinen Spinat essen, weil Gründonnerstag ist. Das Wort Gründonnerstag kommt gar nicht von „grün“, sondern vom alten Wort „greinen“. Das bedeutet so...

  • 23.03.21

Tourismusseelsorge:
Eine virtuelle Fastentuch-Reise durch Kärnten

Ein in den Alpenländern einzigartiger Brauch wird in Kärnten während der Fastenzeit in besonderer Weise gepflegt, nämlich das Aufziehen von Fastentüchern, die von Aschermittwoch bis zum Mittwoch der Karwoche, mancherorts auch bis zum Karsamstag, den Hochaltar verdecken. Mit rund 40 in Verwendung befindlichen Fastentüchern aus der Zeit vor 1800 hat Kärnten österreichweit den höchsten Bestand an historischen Fastentüchern. Das Referat für Tourismusseelsorge der Diözese Gurk lädt in der Fastenzeit...

  • 05.03.21
Die Erstkommunionkinder  im Pfarrverband Laa an der Thaya nutzen ihre unterschiedlichen Talente in der Vorbereitung auf das Sakrament.
2 Bilder

Sakramentenvorbereitung neu
Erstkommunionkinder werden kreativ

Sakramente im Kindes- und Jugendalter und die Vorbereitung auf diese sind zentrale Schwerpunkte unseres kirchlichen Lebens. In Zeiten der Corona-Pandemie stehen Pfarren vor großen Herausforderungen, aber es gibt Lösungen. Viele Pfarren in unserer Erzdiözese haben ihre Erstkommunion- und Firmvorbereitung bewusst ins Frühjahr gelegt, in der Hoffnung, dann trotz Corona eine gute, qualitative Vorbereitung anbieten zu können. Leider erlauben die derzeitigen Regelungen keine Vorbereitungen, wie wir...

  • 25.02.21
Eine der Kreuzwegstationen

Schöne Idee in der Pfarre Behamberg
Kreuzweg als "Knotenweg"

Aufgrund der Co­rona-Situation hatten Pfarrverantwortliche von Behamberg die Idee, eine besondere Form des Kreuzweges, nämlich einen 500 Meter langen „Knotenweg“ im Freien aufzustellen. Ausgehend von unterschiedlichen Themen (Knoten) unseres Alltages laden 15 Stationen zur Besinnung und zum Trost ein. Spontan haben sich zahlreiche Personen für die Gestaltung gemeldet. Seit 21. Februar kann man das neue Angebot zur spirituellen Begegnung beim Naturpfad nahe der Pfarrkirche besuchen. Wenn es die...

  • 24.02.21
Daniel Koller, Militärpfarrer Oliver Hartl, Paul Dirringer, Propst Markus Grasl, Dominic Fialka, Militärpfarrer Alfred Weinlich, Michael Frömmel, Militärdiakon Andreas Binder.

Militärpfarre
Soldatenfirmung in St. Pölten

Drei Tage wurden Rekruten aus verschiedenen Garnisonen Niederös­terreichs in St. Pölten unter der Leitung von Militärpfarrer Oliver Hartl vorbereitet. Am 12. Februar empfingen sie in der St. Pöltner Franziskanerkirche das Sakrament der Firmung. Im Auftrag von Militärbischof Werner Freistetter war als Firmspender Propst Markus Grasl vom Stift Reichersberg gekommen.

  • 17.02.21
Mit einer an die Sakraments­prozession in Lourdes erinnernden Segnung der Gläubigen klang die Festmesse aus, die die Solisten der Jugendband musikalisch gestalteten. Die Ministranten (Bild rechts) sind Geschwister.

Pfarrjubiläum
60 Jahre Pfarre Maria Lourdes

Die St. Pöltner Pfarre Maria Lourdes hätte am 14. Februar das 60-Jahr-Jubiläum gefeiert. Wegen der Corona-Sicherheitsvorschriften musste die Festmesse mit Bischof Alois Schwarz auf den Herbst verschoben werden. Im kleinem Rahmen wurde an das Patrozinium erinnert. Die Messe leitete Pfarrer Karl Höllerer, Diakon Josef Neuhold legte das Evangelium aus. Mit einer an die Sakraments­prozession in Lourdes erinnernden Segnung der Gläubigen klang die Festmesse aus, die die Solisten der Jugendband...

  • 17.02.21
...Augustinum Graz

Feste feiern - Festprofi
Fastenzeit

Unsere Nachbarin isst jetzt fast nichts. Sie sagt, das heißt „fasten“ und das ist sehr gesund. Aber das glaub ich nicht. Wenn ich nichts essen würde, könnte ich ja gar nicht mehr wachsen! Eine bestimmte Zeit wenig oder nichts zu essen, kann tatsächlich gesund sein. Aber du bist ein Kind mit normalem Gewicht und daher darfst und sollst du auch normal essen. Wer eine längere Fastenkur macht, muss das mit seinem Arzt oder seiner Ärztin besprechen. Aber „Fasten“ heißt nicht nur weniger essen....

  • 11.02.21

Feste feiern - Festprofi
Aschermittwoch

Heute waren wir in der Kirche. Und stell dir vor: Der Priester hat allen Leuten ein graues Kreuz auf die Stirn gezeichnet. Mit echter schmutziger Asche! Warum macht er das? Asche ist gar nicht schmutzig. Sie wurde in früheren Zeiten sogar als Putzmittel verwendet. Das weiß ich von meiner Großmutter. Am Aschermittwoch in der Kirche hat die Asche eine besondere, symbolische Bedeutung. Du weißt, Asche entsteht, wenn man Dinge verbrennt. Sie ist also Zeichen der Vergänglichkeit. Alles ist...

  • 11.02.21

Valentinstag
Pfarren feiern die Liebe

In manchen Pfarren gibt es anlässlich des Valentinstages am 14. Feb-ruar spezielle Angebote für die Liebenden. In verschiedenen Pfarren werden Segensfeiern für Liebespaare angeboten. So bietet u. a. die Pfarre Stattersdorf-Harland am Valentinstag nach dem 10.15 Uhr-Gottesdienst einen Einzelsegen für Liebende und für Menschen, die eine Freundschaft verbindet. Pfarrmoderator Pawel Przybysz sagt, man wolle die Liebe gerade auch in dieser herausfordernden Corona-Zeit stärken. In anderen Pfarren...

  • 10.02.21
  • 1
Der Steinakirchner Pfarrer Hans Lagler, als Arzt verkleidet, ahnte vielleicht schon bei einem Faschingsumzug die Bedeutung von Impfungen voraus.

Fasching
Diözesane Persönlichkeiten erzählen Lieblingswitze

Pfarrfasching, Kabaretts, pointenreiche Predigten in vollen Kirchen, fröhliche Veranstaltungen für die Jungschar und Ministranten, aufwändige Kostümierungen: Das ist heuer coronabedingt nicht möglich. Und dennoch: Auch heuer ist Fasching und daher fragte „Kirche bunt“ kirchliche Persönlichkeiten nach ihren Lieblingswitzen. Wir wünschen viel Spaß! „Glauben Sie an eine Auferstehung nach dem Tod?“, fragt der Chef. „Ich, ich … weiß nicht“, stammelt der junge Angestellte verlegen, „warum wollen Sie...

  • 03.02.21

Feste feiern - Festprofi
Maria Lichtmess - Darstellung des Herrn - 2. Februar

Mein Papa hat gesagt, wir gehen am Samstag zu einer Lichterprozession in die Kirche. Mit Kerzen. Weil das „Lichtmess-Fest“ ist. Wird das Licht dort gemessen? Nein, da wird nichts gemessen. Das Wort Lichtmess hat mit der hl. Messe zu tun. Denn an diesem Tag werden bei der heiligen Messe Kerzen gesegnet. Der Lichtmesstag, der 2. Februar, ist der 40. Tag nach Weihnachten. Er heißt eigentlich „Fest der Darstellung des Herrn“. Wir feiern an ihm, dass Maria und Josef das Jesuskind 40 Tage nach seiner...

  • 26.01.21
  • 1
Künstlerische Darstellung des heiligen Petrus Canisius, Patron der Diözese Innsbruck, in der gleichnamigen Innsbrucker Pfarre.

Vor 500 Jahren, am 8. Mai 1521, wurde Petrus Canisius geboren.
Eine Seele wiegt mehr als die ganze Welt

1521 war ein Jahr, das in die Geschichte Europas einging. Auf einem Reichstag in Worms verbot Kaiser Karl V. Verbreitung und Lektüre der Schriften von Martin Luther. Der Reichtstag manifestierte die konfessionelle und politische Spaltung Europas. In diese Zeit hinein wurde am 8. Mai Petrus Canisius geboren. Der Publizist und Jesuit Leo Wallner (1931-2013) hat versucht, der Botschaft seines Lebens auf die Spur zu kommen. Wie Canisius den Glauben lernt. Ein hervorragender Priester namens Nikolaus...

  • 12.01.21
  • 1
"Kirche bunt"-Verteiler aus Niedernondorf
6 Bilder

Über 3.000 Austräger
Die fleißigen Helfer von „Kirche bunt“

Vor 75 Jahren erschien die erste Ausgabe der Kirchenzeitung der Diözese St. Pölten. Vom ersten Moment an wurde sie für über die Pfarren an die Abonnenten ausgeteilt. Auch heute noch sorgen rund 3.000 Austrägerinnen und Austräger dafür, dass die Kirchenzeitung jede Woche in viele Haushalte kommt – und das in Coronazeiten unter den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen. Seit es die Kirchenzeitung gibt, haben wir sie zuhause“, erzählt Margareta Kolm aus der Pfarre Spital bei Weitra. Seit 2009 richtet die...

  • 28.12.20
  • 1

Eine Weihnachtsgeschichte
Die Gewissheit, dass Gott mit uns ist

Für den „Sonntag“ hat die Erfolgsautorin und Religionspädagogin Monika Nemetschek ihre Erinnerungen an Weihnachten 1943 in einer Kurzgeschichte festgehalten: Langsam schlenderte ich von der Schule nach Hause. Heute beginnen die Weihnachtsferien, dachte ich. Aber in mir wollte keine rechte Freude aufkommen. Weshalb wohl? Aus Gesprächsfetzen der Erwachsenen drang ein Satz an mein Ohr: „Heuer gibt´s kein Weihnachten!“ Wie nur war das möglich? Weihnachten konnte man doch nicht einfach abschaffen?...

  • 22.12.20
Weihnachten als Einladung, einen anderen Ton anzuschlagen: 
„Mehr als eine äußerliche Stimmung zählt der Ton des Herzens“, meint Bischof Hermann Glettler – hier im Bild bei der sog. „Geburt“ einer Glocke.

Ist es möglich, zu Weihnachten einen anderen Ton anzuschlagen?
Weihnachts Stimmung

"Jingle Bells“ und das etwas schönere „Süßer die Glocken nie klingen“ schallen heuer nicht ganz so aufdringlich aus jeder Ecke. Aber der Chorgesang geht uns ab. Umso kostbarer sind die echten Klänge von Glocken, die viele in der Corona-bedingt verordneten Besinnlichkeit wieder neu entdecken. Sie geben den Tagesrhythmus vor und begleiten alle Momente des Lebens – die erfreulichen und die traurigen. Zur Weihnachtszeit haben sie einen besonderen Klang. Feierlicher, tröstlicher? Vor kurzem hatte...

  • 21.12.20

Festprofi - Feste feiern
Heiliger Abend

Warum heißt der 24. Dezember Heiliger Abend und nicht Heiliger Tag? Na, du stellst Fragen! Dass ein ganzer Tag Abend heißt, muss wohl einen besonderen Sinn haben. Als Kinder haben wir uns am 24. Dezember schon den ganzen Tag auf den Abend gefreut, weil es dann die Weihnachtsfeier gab mit Christbaum und Geschenken. Der 24. Dezember heißt deshalb Heiliger Abend, weil er ganz auf den Abend ausgerichtet ist. Und mit dem Abend beginnt ja dann die Heilige Nacht. Sie erinnert uns, dass Jesus in einer...

  • 20.12.20
2 Bilder

Festprofi - Feste feiern
Christbaum schmücken

Warum hängt man zu Weihnachten Kugeln an den Christbaum? Ich habe gelesen, dass man ursprünglich nur Äpfel und Nüsse an den Christbaum hängte. Erst später wurden diese durch silber- und goldfarbene Glaskugeln ersetzt. Die Kugel ist ein sehr schönes Symbol für die Welt. Sie erinnert uns daran, dass Gott diese Welt erschaffen hat und dass er sie nach wie vor liebt. Deshalb sieht man auf alten Bildern in Kirchen häufig, wie Gott-Vater die Weltkugel liebevoll in seinen Händen hält. Eine Glaskugel...

  • 20.12.20
Generalvikar Roland Buemberger

Generalvikar Roland Buemberger im Tiroler Sonntag-Interview
Der Blick auf das Miteinander erfüllt mich mit Freude.

Drei Monate ist Roland Buemberger als Generalvikar der Diözese Innsbruck im Amt. Der Tiroler Sonntag hat ihn nach seinen ersten Erfahrungen gefragt: Wie versteht er seine neue Aufgabe? Worin sieht er besondere Herausforderungen? Und worauf achtet er als Regens in der Ausbildung künftiger Priester? Die Fragen stellte Gilbert Rosenkranz. 100 Tage Generalvikar, der Einstieg in Ihre neue Aufgabe fiel mitten in die zweite Welle der Corona-Pandemie. Wie erleben Sie diese Zeit? Roland Buemberger:...

  • 09.12.20
Die runde Form eines Kranzes symbolisiert Unendlichkeit und Verbundenheit, Naturmaterialien erinnern uns an das bunte Leben in der Natur.
5 Bilder

Adventliche Dekotipps
Weihnachten steht vor der Tür

Ob als Tür- oder Adventkranz, als Tisch- oder Fenster-Deko: Selbstgemachte Kränze sind ein Klassiker in der Weihnachtszeit. Wir geben Anregungen und Ideen rund ums adventliche Dekorieren zu Hause oder in der Pfarre. Komm herein, du Gesegneter. Ich habe das Haus bereit gemacht“, ruft Laban im Buch Genesis (24,31) dem Knecht des Abraham zu. Kirche, Haus oder Wohnung in Erwartung des Weihnachtsfestes auf Hochglanz zu bringen und zu schmücken, ist gute Tradition und darf auch heuer nicht fehlen....

  • 08.12.20

Feste feiern - Festprofi
"Mariä Empfängnis" (8.12.)

In meinem Kalender steht am 8. Dezember „Maria Empfängnis“. Was heißt das? Es ist ein Tag, an dem wir an Maria, die Mutter Jesu denken. Auf den Bildern wird sie meist als junge Frau dargestellt. Aber Maria war auch einmal ein Kind – wie du jetzt. Sie war auch ein Baby und vor ihrer Geburt im Bauch ihrer Mutter, so wie du im Bauch deiner Mama warst. Den Augenblick, wo durch das Zusammenwirken von Vater und Mutter im Bauch der Frau ein Kind entsteht, nennt man Empfängnis. Am 8. Dezember feiern...

  • 03.12.20
Neue Briefmarke.

Besondere Briefmarken für Weihnachtsgrüße
Vatikan und Post: Gemeinsame Briefmarke

Erstmal seit ihrer Gründung im Jahr 1929 gibt die Vatikanische Post eine Gemeinschaftsausgabe von Briefmarken mit der Österreichischen Post heraus. Grund dafür ist die Friedenslichtaktion des ORF, eine über 30-jährige Tradition, bei der Kinder das Friedenslicht aus Bethlehem nach Österreich bringen.  Das Friedenslicht wird traditionell auch dem Papst überbracht. Auf einer Briefmarke des Markenblocks ist daher Papst Franziskus mit der Friedenslichtlaterne abgebildet, darunter eine Federzeichnung...

  • 26.11.20
Gerhard Reitzinger, Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste, bei der Aufnahme zum Impuls für den Online Adventkalender.
2 Bilder

Kreative Ideen
Auf neuen Wegen durch den Advent

Die Diözese St. Pölten ermutigt alle pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in der Advent- und Weihnachtszeit für die Menschen besonders präsent zu sein und sammelt kreative Angebote und Tipps der Pfarren in einer Ideenbörse. Mit diesem Sonntag beginnt der Advent und er wird heuer in vielerlei Hinsicht anders sein als in den Jahren zuvor. Auch für Advent und Weihnachten gelten wegen der Corona-Pandemie Einschränkungen; Bewährtes, Bekanntes und Vertrautes kann vielfach nicht umgesetzt...

  • 25.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ