Coronavirus

Beiträge zum Thema Coronavirus

Kirche hier und anderswo
Rund 18.000 Erstkommunion- und Firmkinder müssen auf ihre Feiern noch etwas warten.
  2 Bilder

Zentrale Sakramente
Erstkommunion und Firmung: Wie geht es weiter?

Tausende Kinder und Jugendliche sollten sich derzeit eigentlich auf die Erstkommunion oder Firmung vorbereiten. Doch aufgrund der Corona-Pandemie steht alles still und es ist noch nicht klar, wann die Feiern stattfinden können. Eigentlich hätten ab Mai in unserer Erzdiözese Wien die Erstkommunion- und Firmfeiern stattfinden sollen. Doch daraus wird aufgrund der Corona-Pandemie vorerst leider nichts: „Wir gehen davon aus, dass sämtliche Feiern auf den Herbst verschoben werden. Manche...

  • 27.04.20
Texte zum Sonntag
Wir vermissen die Nähe von Menschen, die gemeinsame Messfeier, den Empfang der Sakramente – ähnlich wie die Jünger Jesus vermissen. Doch die erstaunliche Erfahrung ist, dass sie Jesus genau am Nullpunkt begegnen.

Gedanken zum Evangelium: 3. Sonntag der Osterzeit
Unerwartete Begegnung

Johannes 21,1-14 Immer mehr entdecke ich die Auferstehungsevangelien als Modellgeschichten, die mir helfen, meinen Alltag, meine Tiefpunkte, meine Sehnsucht und Suche nach dem lebendigen Jesus zu deuten. Ihm auch in meinem Leben mit all seinen mühsamen Dingen auf die Spur zu kommen. Den Jüngern fällt die Decke auf den Kopf. Ausgangsbeschränkungen mit einem anderen Hintergrund als bei uns, eng ist es jedenfalls. Zumindest kommt mir die Vorstellung, dass sie nach dem Tod Jesu recht lust-...

  • 23.04.20
Kirche hier und anderswo
Kardinal Schönborn: "Es wird sicherlich noch eine Weile dauern bis zu einem vollen kirchlichen und religiösen Leben, wie wir es kennen."
  Video   2 Bilder

Kultusministerin Raab und Kardinal Schönborn
Gottesdienste ab 15. Mai unter Auflagen möglich

Kultusministerin Susanne Raab und Kardinal Christoph Schönborn haben am Donnerstag, 23. April, in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Kriterien für öffentliche Gottesdienste in geschlossenen Räumen präsentiert, die ab 15. Mai wieder möglich sind. Demnach müssen Gläubige beim gemeinsamen Gottesdienst künftig einen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Pro Person müssen 20 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes zur Verfügung stehen,...

  • 23.04.20
Menschen & Meinungen
  3 Bilder

Kontrapunkte - Sonntagsblatt_Plus
Wie leben wir mit Corona?

Alltag in Corona-Zeiten Ein mikroskopisch kleines Virus hat weltweite Auswirkungen. Delfine in der Adria, das Wasser in den Kanälen von Venedig ist klar. Die Welt hat den Atem angehalten. Covid19 heißt der Grund. Tausende Menschen sterben. In manchen Ländern und Gebieten Hunderte an einem Tag. Die österreichische Regierung hat mit strikten Maßnahmen und Verboten reagiert. Ausgangsbeschränkungen, Versammlungsverbote, keine öffentlichen Veranstaltungen, geschlossene Geschäfte und...

  • 23.04.20
Bewusst leben & Alltag
Bücher lassen uns eintauchen in eine andere Welt oder helfen uns, die unsere zu verstehen und in ihr zu überleben.
  9 Bilder

Wie Quarantäne funktioniert
Bücher für jede Lebenslage

Bücher werden in Zeiten von Social Distancing für viele von uns fast schon so etwas wie überlebenswichtig. Sie lassen uns eintauchen in eine andere Welt oder helfen uns, die unsere zu verstehen und in ihr zu überleben. In unseren Büchertipps finden Sie dieses Mal nicht nur aktuelle Neuerscheinungen für Jung und Alt mit dem Potenzial zu echten Bestsellern, sondern auch zwei Tipps für Hörbücher, die sie vielleicht schon gelesen, aber – so – noch nicht gehört haben. Quarantäne – eine...

  • 22.04.20
Kirche hier und anderswo
Sr. Johanna Datzreiter mit Father Charles Ghono. Der Priester wurde von der Ordensfrau als Bub in Nigeria im katholischen Glauben unterrichtet. „Ohne sie wäre ich nie Priester geworden“, sagt er.

Sr. Johanna Datzreiter erinnert sich an Ebola-Epidemie
„Mit der Hilfe Gottes haben wir überlebt“

Die aus Frankenfels stammende Ordensschwester Johanna Datzreiter war über vier Jahrzehnte als Missionarin in Liberia in Westafrika tätig, wo sie auch die Ebola-Epidemie erlebte (siehe auch unsere Fortsetzung-Serie auf Seite 16). In einem Telefonat erinnert sich Sr. Johanna an diese Zeit. Während der Ebola Epidemie in Liberia sind 11.000 Menschen gestorben. Wir hatten keine Möglichkeiten zum Helfen, keine Krankenbetten, nur Zelte. Die meisten sind schon am Weg zum Zelt gestorben. Bei Ebola...

  • 22.04.20
Gesellschaft & Soziales
Mikroskopische Aufnahme von Coronaviren.

Diskussion um Frage:
Corona als Strafe Gottes?

Während Forscher intensiv nach der Herkunft des Coronavirus suchen, glauben manche, voran namhafte Politiker, es schon zu wissen und weisen anderslautende Meldungen dem Reich der „Fakenews“ zu. Auch theologisch gibt es eine Diskussion zur Frage, ob die gegenwärtige Pandemie etwa gar eine „Strafe Gottes“ sei. Völlig berechtigterweise würden Bischöfe, Priester und Theologen der von manchen Kreisen vertretenen These, die Corona-Pandemie sei eine „gerechte Strafe Gottes“, widersprechen, betonte...

  • 22.04.20
Menschen & Meinungen
Gerry Foitik: „Das Kontakttagebuch der Stopp Corona-App hilft, die Infektionskette rasch zu unterbrechen. “ Im Bild mit WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Bildungsminister Heinz Faßmann und Bundeskanzler Sebastian Kurz.
  Video   2 Bilder

Rot-Kreuz-Kommandant Gerry Foitik
Ein Mann, der gegen das Virus kämpft

Gerry Foitik ist Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes. Derzeit ist er permanent im Einsatz, um den Krisenstab der Bundesregierung bei der Bewältigung der Coronakrise zu unterstützen. Im SONNTAG-Interview spricht er u.a. darüber, wie sich unser Leben seit Beginn der Krise verändert hat und warum die vieldiskutierte „Anti-Corona-App“ wichtig ist. Seit sechs Wochen herrscht in Österreich Ausnahmezustand. Die Coronavirus-Pandemie hat unser tägliches Leben verändert. Homeoffice,...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
  2 Bilder

Initiative Christlicher Orient
Libanon ist doppelt getroffen

Im Libanon kommt zum drohenden Staatsbankrott nun auch noch Corona. Wie die doppelt hart getroffenen Menschen damit umgehen und was die Projektpartner vom Hilfswerk Initiative Christlicher Orient (ICO) tun können, darüber spricht Stefan Maier mit dem Rupertusblatt. Immer wenn sich ICO-Referent Stefan Maier die vergangenen Monate bei seinen Projektpartnern über die Lage im Libanon informierte, hatte sich die Lage noch einmal verschlechtert. Das mit einer schweren Wirtschaftskrise kämpfende Land...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
Bischofskonferenz-Generalsekretär Peter Schipka informiert über die Video-Konferenz der österreichische Bischöfe

Corona-Maßnahmen
Österreichs Bischöfe beraten über weitere Vorgangsweise

Österreichs Bischöfe haben am Freitag, 17. April, in einer Videokonferenz darüber beraten, wann und in welcher Weise Gottesdienste und andere Arten von kirchlichen Versammlungen unter physischer Anwesenheit einer größeren Zahl von Gläubigen wieder möglich sein werden. Als Gast an der Videokonferenz hat auch Prof. Markus Müller teilgenommen. Er ist Rektor der Medizinischen Universität Wien, Mitglied im Krisenstab des Gesundheitsministeriums und war bis Ende 2019 Präsident des Obersten...

  • 17.04.20
Texte zum Sonntag
Seliggepriesen werden von Jesus all jene, die nicht sehen und doch glauben . Ich muss hier unwillkürlich an unsere eigene Situation während dieser Corona-Krise denken. Auch wir sitzen hinter verschlossenen Türen und fürchten uns – wenn auch aus anderen Gründen.

Gedanken zum Evangelium: Sonntag der Barmherzigkeit
Hinter verschlossenen Türen

Johannes 20,19–31 Die Jünger haben Angst und halten die Türen verschlossen. Sie haben sich verkrochen und abgekapselt. Doch das Leben findet sie trotzdem. Der Auferstandene tritt durch verschlossene Türen in ihre Mitte. Er wünscht ihnen Frieden, dann sendet er sie aus. Nur einer ist nicht dabei: Thomas sieht nicht und glaubt nicht. Aber auch für ihn gibt es eine zweite Chance. Beim Lesen des heutigen Evangeliums sprang mir sofort die Tatsache ins Auge, dass die Jünger sich eingesperrt...

  • 17.04.20
Bewusst leben & Alltag
Als Kind bin ich oft auf Bäume geklettert. Heute konnte ich etwas von dieser kindlichen Freude am Klettern spüren. Wenn wir es weiter schaffen, die kleinen Freunde zu entdecken und die Welt um uns herum, deren Radius nun kleiner ist, wahrzunehmen in ihrer ganzen Fülle, dann haben wir als Familie etwas gelernt.
  3 Bilder

Corona und die Schule zuhause
Was uns Freude macht

Ein Hochbett mit Papa bauen, auf Bäume klettern, gemeinsam einen neuen Waldweg entdecken, den erblühenden Frühling beobachten. Michaela Necker berichtet über ihre Erfahrung mit der Familie in Corona-Zeiten. Die Osterfreude hat sich heuer bei uns auf ganz speziellen Wegen bemerkbar gemacht. Es war zuerst keine eindeutige Freude. Ostern, das Fest an dem die Großfamilie zusammenkommt, fiel heuer aus. Meine Familie traf sich über Videokonferenz. Doch für das ungetrübte Glück reichte dieses...

  • 17.04.20
Bewusst leben & Alltag
Diese Krise ist ja leider keine Momentaufnahme, so Brigitte Ettl: „Die Auswirkungen dieser Pandemie werden uns in vielen Lebensbereichen noch länger begleiten. Umso wichtiger ist es, den Blick auch auf die schönen Seiten des Lebens zu lenken."
  2 Bilder

Corona-Shutdown
Die Hoffnung in der Krise

Gute sechs Wochen „Shutdown“ haben wir jetzt schon hinter uns. Und es steht außer Frage: Wir alle haben schon bessere Zeiten erlebt. Trotzdem scheint es, als könnten viele Menschen dieser Situation auch etwas Positives abgewinnen. Aber darf man in dieser Situation überhaupt etwas Positives sehen – angesichts der Vielen, die aufgrund der Krise leiden, weil sie etwa einen lieben Menschen verloren haben, sich sorgen oder beruflich vor dem Nichts stehen? Gibt es vielleicht sogar ein Zuviel an...

  • 16.04.20
Kirche hier und anderswo
„Anders als sonst in der Wärmestube bekommt jetzt jeder Gast corona-bedingt einen Platz zugewiesen: Nur zwei Leute pro Heurigenbank ohne Gegenüber. Das Essen wird mit Schutzmaske und Handschuhen serviert.“
  2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Essensausgabe mit Mundschutz und Handschuhen

Kurt Roth bewirtet mit seinem Team der Pfarr-Caritas auch weiterhin – trotz Corona – Gäste der Wärmestube in der Pfarre Stadlau. Wir konnten nicht einfach sagen, wir schließen. Also haben wir überlegt, was wir tun können. Denn irgendwas muss man doch tun.“ Als am 10. März die Caritas-Wärmestube in der Pfarre Stadlau coronabedingt ihren Betrieb einstellen muss, ist Kurt Roth fest entschlossen, mit seinem Team weiterhin für die da zu sein, die jede Woche zum essen und plaudern kommen....

  • 16.04.20
Menschen & Meinungen
Jetzt plötzlich sind die Kinder wieder zu Hause und die Eltern mehr oder weniger zu ihrem Glück gezwungen, sich mit ihren Kindern zu beschäftigen und diese zu betreuen.
  Video   3 Bilder

Psychiater Raphael Bonelli über die Corona-Krise
"Die ideale Zeit, um sich zu bekehren"

Wie uns die Krise zum Wesentlichen zurückführt, wo die Kirche jetzt erfinderischer werden muss und warum Singles jetzt besonders leiden: Psychiater Raphael Bonelli im Interview. Wenn die Ehefrau in den Wehen liegt, kann man der ständig wiederholten Aufforderung „Bleib zu Hause!“ nicht folgen. Auch als Arzt und Psychiater nicht, wenn Patienten in einer schweren Krise sind. „Ich bin mitten drinnen in der Corona-Krise, aber es geht mir prinzipiell gut. Ich habe ein paar Interviews abgesagt,...

  • 15.04.20
Sonderthemen
  20 Bilder

Deine Spende zählt
Hilf mir! Wann, wenn nicht jetzt?

Noch vor wenigen Wochen konnte sich kaum jemand vorstellen, welches Ausmaß die Corona-Krise annehmen wird. Schon gar nicht zu der Zeit, als die Idee zu dem Sonderheft „Hilf mir!“, das am Sonntag der Barmherzigkeit der Printausgabe beigelegt ist, entstanden ist. Die COVID-19-Pandemie betrifft uns alle. Niemand bleibt von den direkten oder indirekten Folgen unberührt. Wir sitzen zwar alle im selben Boot und können die Herausforderungen auch nur gemeinsam bewältigen. Aber es ist trügerisch zu...

  • 15.04.20
Bewusst leben & Alltag

Familie
Schule ganz anders

Während ich diese Zeilen schreibe, sitzt mir mein Sohn gegenüber. Er zeichnet gerade. Eine Freiarbeit steht im Zeichenunterricht auf dem Programm. Zuvor war ein Deutschblatt an der Reihe, morgen stehen wieder Mathematik und Englisch auf unserem „Corona-Stundenplan“. Ich sitze ihm gegen­über und arbeite beinahe wie gewohnt weiter. Schreiben geht ja schließlich überall. Und trotzdem: Dass sich das Leben so plötzlich ändert, hätte niemand von uns beiden geahnt. Mamas Stundenplan Es ist für...

  • 15.04.20
Gesellschaft & Soziales
  3 Bilder

Stillstand und Höchstleistung
Eine junge Tirolerin und die Herausforderungen in Coronazeiten

Im Leben von Victoria Goldbrich aus Wörgl prallen gerade zwei Welten aufeinander: Privat steht vieles still, beruflich ist sie stark gefordert.  „Vor ein paar Wochen hörte ich auf der Heimfahrt von der Arbeit vom totalen Herunterfahren des öffentlichen Lebens. Ich habe sofort realisiert, dass unsere Hochzeit nicht stattfinden kann“, erzählt die 27-Jährige. Daheim war ihr dann auch schnell klar: „Es spielt keine Rolle, wann wir heiraten. Das Coronavirus ändert nichts an unserer Liebe. Im...

  • 15.04.20
Kirche hier und anderswo
Kardinal Schönborn: "Ich wünsche  Ihnen allen, wie immer Ihre Situation jetzt sein mag, eine tiefe und neue Erfahrung, dass im Kreuz Heil ist und dass das Kreuz das Tor zur Auferstehung und zum Leben ist."

Osterbotschaft von Kardinal Schönborn
„Kein Ostern ohne das Kreuz“

Liebe Leserinnen und Leser des SONNTAG! In meinem nun schon langen Leben habe ich noch nie ein solches Ostern erlebt. Wir stehen alle etwas fassungslos vor dem, was sich nicht nur in Österreich, sondern auf der ganzen Welt abspielt. Mitten in dieser weltweiten Corona-Krise kommt auf uns die Botschaft zu, die wir als Christen durch das Osterfest empfangen. Was ist der Kern dieser Botschaft in diesem Jahr? Befreit oder entblößt von allen Äußerlichkeiten, die wir sonst in unserem Alltag...

  • 11.04.20
Kirche hier und anderswo
Hannes Schopf

Hannes Schopf starb am Karfreitag
Corona-Virus traf katholischen Journalisten

Die Mahnung, dass schon bald jeder in seiner nächsten Umgebung mit Einschlägen des Corona-Virus konfrontiert sein könnte, hat sich im Journalistenkreis bewahrheitet. Hannes Schopf (72) ehemaliger Chefredakteur des ÖVP-Pressedienstes, des Österreichischen Bauernbündlers, der katholischen Wochenzeitung Die Furche, sowie Sprecher des Verbandes Österreichischer Zeitungsherausgeber, zuletzt Mitglied des Presserates, hat seinen Kampf gegen den heimtückischen Virus verloren. Das besonders...

  • 11.04.20
Texte zum Sonntag
ego sum resurrectio et vita (Ich bin die Auferstehung und das Leben; Joh 11,25)

Gedanken zum Evangelium: Ostersonntag
Ostern darf dauern

Johannes 20,1-18 „Stell dir vor, es ist Ostern, und niemand geht hin.“ Bis vor Kurzem war das unvorstellbar, aber heuer ist Ostern für die meisten ganz anders als gewohnt – ohne feierliche Liturgie in den Pfarren und begleitet von großen Sorgen und Ängsten, Verlust und Tod angesichts der Covid 19-Pandemie. Und trotzdem: Es ist Ostern! In diese Wirklichkeit dürfen wir eintreten, auch wenn uns vielleicht (noch) nicht nach „Halleluja“ zumute ist. Die Kirche gibt uns auf jeden Fall bis Pfingsten...

  • 11.04.20
Kirche hier und anderswo

Wie wird Ostern in der Corona-Krise?
Dompfarrer Toni Faber beantwortet häufig gestellte Fragen

Rund um das Feiern von Ostern in der Corona-Krise tauchen immer wieder Fragen auf. Toni Faber, Dompfarrer von St. Stephan, gibt Antworten darauf. Hier zum Nachhören. Das Coronavirus bringt viele Einschränkungen. Was bedeutet das für die Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern? Wie können die Gläubigen jetzt feiern, wenn sie nicht beim Gottesdienst sind? Was feiern Christen am Karfreitag? Was und wie feiern Christen in der Osternacht und am Ostersonntag? Wie findet heuer das...

  • 10.04.20
Menschen & Meinungen

Schwester Melanie Wolfers zur Corona-Krise
Wie wir zuversichtlich leben können, ohne blauäugig zu sein

"Gestern ist eine alte Mitschwester am Corona-Virus gestorben und es sind eventuell mehrere daran erkrankt. Noch stehen die Ergebnisse aus", berichtet Schwester Melanie Wolfers von der Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen in Österreich. "In diesen Tagen haben mir viele geschrieben, was jetzt Osterhoffnung bedeuten kann." Wie können wir in diesen Zeiten Hoffnung und Zuversicht bewahren, ohne blind und blauäugig zu sein? Die Bestsellerautorin hat sich in ihrem neuen Blog darüber Gedanken...

  • 09.04.20
Glaube

Weihbischof Hansjörg Hofer
„Auferstehung in Coronazeiten“

„Heuer erleben wir ungewollt eine ganz andere Fastenzeit! Das Coronavirus hat mit seinen gravierenden Folgen das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt. Fasten hat eine neue Dimension bekommen. Wir müssen, ob wir wollen oder nicht, auf viel Gewohntes und Liebgewonnenes verzichten“, so Weihbischof Hansjörg Hofer. Er sagt uns auch, worauf wir vertrauen dürfen. Die Einschränkungen betreffen alle Bereiche, auch das kirchliche Leben. Und das ist schmerzlich. Ganz zu schweigen vom großen Leid...

  • 09.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ