Gesellschaft & Soziales

Beiträge zur Rubrik Gesellschaft & Soziales

Christoph Buchinger unterstützte das Rote Kreuz in Ried/I. bereits im Frühling bei der Corona-Drive-In-Teststation.

Ein Pfarrer, der die Bevölkerung auf Corona testet

Pfarrer Christoph Buchinger hat während der ersten Coronawellen oftmals den Schutzanzug angezogen, um Corona-Abstriche machen zu können. Hoffnungsvolle und aufmunternde Worte findet er für die Menschen in der Kirche und in der Teststraße. Schläuche, die in der Nase des Patienten stecken, neben dem Bett die Beatmungsgeräte und rundherum die Überwachungsmonitore. Auf diese typische Situation in der Corona-Intensivstation war Pfarrer Christoph Buchinger bei seinen Seelsorgebesuchen besser...

  • 08.04.21
Peter Schipka: "Die Sache ist wirklich sehr peinlich, aber nicht für mich. Ich empfinde es als eine Art, Politik zu machen, die sich nicht gehört." 
Michael Chalupka: "Die mangelnde Achtung des Gegenübers beschädigt auch die Würde des politischen Amtes."

Chat-Affäre
Peinlich, aber nicht für mich

Nach dem Wirbel um veröffentlichte Chatverläufe zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und dem damaligen Spitzenbeamten Thomas Schmid spricht Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz, nun Klartext. Auch andere kirchliche Vertreter haben sich zu Wort gemeldet. Das Gespräch mit dem Generalsekretär des Finanzministeriums, Thomas Schmid, vor zwei Jahren hat Peter Schipka ganz anders wahrgenommen und in Erinnerung, wie er im Interview erklärt. Herr Generalsekretär, Ihr Name taucht in...

  • 07.04.21
Die Lerncafés der Caritas mussten wie die Schulen in diesem ungewöhnlichen vergangenen Jahr überwiegend in den digitalen Raum ausweichen. Nicht nur für die Kinder war das schwierig. Theresia Winkler (im Bild) hilft seit vier Jahren ihren Schützlingen beim Hausaufgabenmachen und lernen für Tests sowie Schularbeiten.
2 Bilder

Lerncafé
Mit Hilfe geht vieles

Die Lerncafés der Caritas mussten sich im Coronajahr die meisten Monate zu Ferncafés wandeln. Parallel mit den Schulen öffneten sie ihre Tore – zur Freude der Ehrenamtlichen, die ihre Schützlinge schon sehr vermisst haben und der Kinder selbst. Eine zehnjährige Schülerin bringt es auf den Punkt: „Gut, dass ich wieder her kann. Ich komme so gerne. Daheim lernen, das war komisch.“ „Die Kinder haben zu Hause wenig Deutsch gesprochen. Das merken wir jetzt extrem. Es sind Lücken entstanden.Gelerntes...

  • 07.04.21
Peter Schipka (rechts), Generalsekretär der österreichischen Bischofskonferenz, und Kardinal Christoph Schönborn hatten 2019 die von der damaligen Regierung geplante Sicherungshaft kritisiert.

Chatverläufe
Die Sache ist peinlich

Chatverläufe: Thomas Schmid und Sebastian Kurz machten sich 2019 über die Kirche lustig. Nach dem Wirbel um veröffentlichte Chatverläufe spricht Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz. Ihr Name taucht in SMS-Chats von 2019 auf. Es ging um ein Gespräch, das Kirchenvertreter vermutlich einschüchtern sollte, weil sie Innenminister Herbert Kickls Vorhaben einer „Sicherungshaft“ scharf kritisiert hatten. „Also Schipka war fertig!“, brüstete sich Schmid nach dem Gespräch. Wie war dieses...

  • 07.04.21
Zusammenarbeit: Holger Thomas Möller vom Verein „Die Haarspender“ und Pädagogin Nadja Wuggenig freuen sich über die sinnvolle Kooperation.
2 Bilder

Schülerinnen helfen
Um haarlose Zeit zu überwinden

Modeschülerinnen aus Hallein machen krebskranken Kindern eine haarige Freude. Die Schülerinnen knüpfen Echthaarperücken. „Haarspenden“ sind jederzeit herzlich willkommen. Wie wichtig Haare wirklich sind und wie sehr wir uns darüber definieren, zeigt sich erst, wenn sie ausfallen. Mit der Krebsdiagnose geht häufig der Haarverlust durch Chemotherapie einher und die Erkrankung ist für jeden und jede sichtbar. Damit umzugehen, fällt Betroffenen oft schwer. „Wir wollen helfen“, sagten die...

  • 07.04.21
Caritasdirektor Hannes Ziselsberger
2 Bilder

Zum Barmherzigkeitssonntag
Appell des Caritasdirektors

Der St. Pöltner Caritasdirektor Hannes Ziselsberger appelliert zum Barmherzigkeitssonntag in „Kirche bunt“ für eine Neubewertung von Migration und für die Belebung humanitärer Aufenthaltstitel. In den letzten Monaten haben Abschiebungen von gut integrierten Familien mit Kindern für große Aufregung gesorgt. Teile der Zivilgesellschaft erleben dies als Schlag in das Gesicht jahrelanger humanitärer Bemühungen. In diese Diskussion möchte ich einen vielleicht unerwarteten Aspekt einbringen. Wir...

  • 07.04.21
„Essen auf Rädern“-Mitarbeiter der Pfarre Langau (das Bild stammt aus dem Jahr 2018), mit Pfarrer H. Andreas Brandtner (1. Reihe, rechts).

Pfarre Langau
365.606 Essen serviert: Erfolgreiche Pfarr-Initiative

Von 1990 bis Ende 2020 wurden 365.606 Essen ausgeliefert und 782.823 Kilometer unfallfrei gefahren. An freiwillig geleisteten Stunden sind das 111.000. Diese beeindruckenden Zahlen legte der Pfarrer von Langau, Herr Andreas Brandtner, anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums nun vor. Im Frühjahr 1990 wurde die Aktion „Essen auf Rädern“ mit einigen Frauen aus dem Pfarrgemeinderat Langau begründet. Es habe gute drei Monate gedauert, bis es sich herumgesprochen hatte, „dass wir täglich pünktlich kommen,...

  • 07.04.21

Jugendliche sammeln Geld durch Radeln und Wanderungen
Oster-Solidaritätsaktion der Salesianer für Jugendliche

Die Corona-Pandemie setzt so manchen jungen Menschen unter Druck. „Wir haben uns vorgenommen, mit Aktionen den Budget-Topf für junge Menschen, die durch Corona in Not geraten sind, zu füllen“, so Salesianerpater Herbert Salzl, Obmann von „Don Bosco hilft“. Jugendbischof Stephan Turnovszky unterstützt die Aktion: „Junge Menschen in der Krise zu stärken, ist unser Ziel!“ Mit Ostern startete eine besondere Solidaritätsaktion. In den 50 Tagen der Osterzeit will der Salesianerorden für junge...

  • 07.04.21

Katholischer Familienverband
Initiative „Fakten helfen“

Mit großer Bestürzung kritisiert Familienverbandspräsident Alfred Trendl die Ablehnung der Bürgerinitiative „Fakten helfen“ zur Einführung einer anonymen Statistik für Schwangerschaftsabbrüche durch den Nationalrat. Der Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen des Parlaments hat die Initiative bloß zur Kenntnis genommen. Für Trendl ist es unverständlich, dass sich zwar fast 60.000 UnterstützerInnen, die Frauen- und Arbeitsministerin wie auch die Ärztekammer für eine derartige Statistik...

  • 01.04.21
Andreas Kotzbeck übergibt den Schuh an Auftraggeber Martin Lesky.
5 Bilder

Die Schuhe von Petrus Canisius wurden nachgebaut
Ein besonderes Paar

Elisabeth und Andreas Kotzbeck sind bekannt für ihre maßgefertigten Schuhe. Jetzt haben sie sich an ein besonderes Meisterstück gewagt: Im Auftrag der Diözese Innsbruck haben sie ein Paar Schuhe hergestellt, die dem mittelalterlichen Schuhwerk des Diözesanpatrons Petrus Canisius ziemlich nahe kommen. Ein paar Dinge haben sich ja doch geändert, seit Petrus Canisius im 16. Jahrhundert in sein Schuhwerk gestiegen ist, um unter anderem nach Tirol aufzubrechen. „Damals hat es die Unterscheidung in...

  • 31.03.21
5 Bilder

175.000 Stück in Pfarren verteilt
Diözesane Fastenaktion ruft die Fastenwürfel zurück

Mit dem Ende der Fastenzeit bittet die Fastenaktion der Diözese St. Pölten wieder, die Fastenwürfel in die Pfarren zurückzubringen. Karin Hintersteiner, Geschäftsführerin der Fastenaktion, ist froh über den starken Rückhalt in den Pfarren. Praktisch alle würden die diözesane Initiative unterstützen. Selbst im Vorjahr, als das Ende der Fastenaktion in den Corona-Lockdown fiel, hätten viele gespendet und die Würfel in die Kirchen zurückgebracht. Heuer wurden 175.000 Fastenwürfel verteilt,...

  • 31.03.21
Dass Jugendliche mit Lockdown und Homeschooling besser zurechtkommen, weil sie das Internet grundsätzlich intensiver nutzen, ist eine Fehleinschätzung, so der Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich Tobias Kirschner.

Verlorene Jugend?

Die Katholische Jugend warnt vor Folgen der Corona-Pandemie und versucht entgegenzuwirken. Die Katholische Jugend Österreich (KJÖ) versucht den „besorgniserregenden“ Folgen der Corona-Pandemie auf junge Menschen bestmöglich entgegenzuwirken. Die Öffnung der Kinder- und Jugendarbeit seit 15. März – in Ostösterreich durch die politisch vereinbarte „Osterruhe“ jetzt allerdings wieder aufgehoben – spielt dabei laut dem KJÖ-Vorsitzenden Tobias Kirschner eine wichtige Rolle: „Jugendorganisationen und...

  • 31.03.21
Egal welcher Impfstoff, sowohl Günther Mayr (Leiter der ORF-Wissenschaftsredaktion) als auch Abt Urban Federer sprechen sich klar für die Impfung aus.

Online-Vortrag zum Thema „Corona-Schutzimpfung“ der Propstei St. Gerold
Das wird Spritze!?

Impfen oder nicht impfen? Kaum ein Thema spaltet die Gesellschaft derzeit so sehr, wie die Frage nach der Corona-Schutzimpfung. Antwortmöglichkeiten lieferten vergangenes Wochenende der Journalist Günther Mayr und Abt Urban Federer beim Online-Vortrag der Propstei St. Gerold. Simone Rinner Sie sind „eine der größten Armeen“, die es zudem schon viel länger gibt, als den Menschen. Sie sind raffiniert, passen sich an und mutieren. Viren. Und eines davon ist seit über einem Jahr Thema in der ganzen...

  • 31.03.21
4 Bilder

Über Suizid reden
Die Hoffnung stirbt nicht

Der freischaffende Künstler Tobias Marboe ist weltgewandt, gebildet und kreativ. Niemand würde vermuten, dass ihn einsame Trauer erfüllt. Seine Eltern ahnen es und wollen helfen, wissen aber nicht wie. Nachdem er sich das Leben genommen hat, beschließt sein Vater Golli Marboe, durch das Erzählen ein Tabu zu brechen, um Tode zu verhindern. Golli Marboe, Sie sind Vater von vier erwachsenen Kindern. Einer Ihrer Söhne hat sich das Leben genommen, und Sie haben sich entschieden, nicht darüber zu...

  • 30.03.21

PGR-Kongress online
Gespräch und Austausch für Pfarrgemeinderäte

Pfarrverantwortliche aus ganz Österreich tauschen sich online über gelingende Praxismodelle aus Seit über 50 Jahren werden in Österreich rund 28.000 Pfarrgemeinderäte und Pfarrgemeinderätinnnen direkt gewählt. Alle fünf Jahre haben damit über 4,5 Millionen wahlberechtigte Katholiken die Möglichkeit, eine Funktion in ihrer Pfarrgemeinde zu übernehmen oder mit ihrer Stimme den Kandidaten das Vertrauen auszusprechen. Am 20. März 2022 ist es wieder so weit. Ein Jahr vor der Wahl der Mitglieder zum...

  • 30.03.21
Prof DDr. Alfried Längle, geb. 27. März 1951 in Götzis, ist u.a. Psychotherapeut, Arzt für Allgemeinmedizin und lehrt weltweit an zahlreichen Universitäten. 2006 wurde er mit dem Vorarlberger Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Heute ist Längle Ehrenpräsident der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse in Wien. Er gilt als Begründer der modernen Existenzanalyse in Österreich.

Interview zur Corona-Pandemie, zu Viktor Frankl und Sinn am Ende des Lebens
Für die Lieben gelebt

Der aus Götzis stammende Existenzanalytiker Alfried Längle feiert heute am 27. März seinen 70. Geburtstag. Alfried Längle gibt im Interview Handlungsmöglichkeiten angesichts der Corona-Pandemie, spricht über seinen Lehrer und Freund Viktor Frankl, zeigt den Ort des Glaubens und erklärt die Vertrauenskrise der Jugend gegenüber der katholischen Kirche. Wolfgang Ölz Was hilft den Menschen in der Coronakrise? Alfried Längle: Hilfe bedeutet immer zunächst zu klären, was denn benötigt wird. Die einen...

  • 25.03.21
Kinder, die mit psychisch- oder suchtkranken Eltern aufwachsen, brauchen Hilfe.
2 Bilder

Hilfe für Kinder und Jugendliche
Stark wie ein Löwe?

Mit Kinderleicht+ nimmt die Caritas die Kinder psychisch kranker Eltern in den Blick. Das neue Angebot gibt ihnen Raum, sich zu öffnen, zu informieren und einfach wieder unbeschwert zu sein.  Sie müssen kein Superheld oder eine starke Löwin sein: Kinder, deren Eltern an Sucht oder psychischen Krankheiten leiden. Im Gegenteil. Ab April steht Kinderleicht+ jungen Menschen zwischen vier und 18 Jahren bei. Kostenlose Gruppen- oder Einzeltreffen schaffen einen geschützten Raum, „in dem sie sich ohne...

  • 24.03.21
Ich wüsste auch nicht, wie man augenfällig zeigen kann, dass eine Pfarre die Heimat aller ist. Es kommt mir aber so vor, als würde die Regenbogenfahne das nicht können.

Kommentar: Die Kirche & ich
Der Regenbogen als Bundeszeichen?

Seit die Glaubenskongregation in Rom ihr ‚Nein‘ zu Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare ausgesprochen hat, haben einige Pfarren in unserer Erzdiözese Regenbogenfahnen gehisst. Das ist als Zeichen der Solidarität gedacht, als Zuruf an alle homosexuell Lebenden und Liebenden: Ihr seid Kinder der Mutter Kirche und hier willkommen! Ihr seid für uns Brüder und Schwestern, und nicht nur Regelungsobjekt wie für die Glaubenshüter in Rom! Gerechtigkeit für alle herstellen und niemanden auf der...

  • 24.03.21
In einem virtuellen Raum per Videokonferenz trafen sich Priesterrat und Diözesanrat der steirischen Kirche. Die Beratungsgremien des Bischofs tauschten sich über aktuelle Themen aus: Flucht und Asyl, das Leben und Feiern der Sakramente und vieles mehr.

Priester- und Diözesanrat
Zuwenden statt abwenden

Priester- und Diözesanrat diskutierten über Flucht und Migration, die Herausforderungen der Corona-Pandemie und die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare. Ein Schwerpunkt der Frühjahrstagung des Priester- und Diözesanrats der Katholischen Kirche Steiermark waren die Sa-kramente und wie man sie heute leben und feiern kann und soll. Dazu beschäftigten viele Fragen: Muss eine Taufe oder Eheschließung in einer Kirche stattfinden? Wie können Jugendliche über die Firmung hinaus begleitet werden? Wie...

  • 24.03.21

Preis auch an Betriebsseelsorger Sepp Gruber
Papst-Leo-Preis 2021 geht an Sr. Karina Beneder

Der Papst-Leo-Preis 2021 für Verdienste um die Katholische Soziallehre geht an Sr. Karina Beneder (55) und die von ihr geleitete Initiative „Wir wollen helfen Zwettl“. Die Franziskanerin hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten Hilfsbrücken zwischen dem Waldviertel und Ghana sowie Peru gebaut. Sie hat sich dort für Schulen und Waisenhäuser eingesetzt, sich für den Umweltschutz engagiert und in Einzelprojekten Spenden zur Bekämpfung der Corona-Krise in den Anden gesammelt. „Mit dem Preisgeld von...

  • 24.03.21
Pamela Seelos, Landesrätin Dr.in Beate Palfrader, Hochschulrats-Vorsitzende Mag.a Maria Plankensteiner-Spiegel, Rektor Dr. Peter Trojer und Studiums-Koordinatorin Mag.a Bettina Mair-Maurer präsentierten das neue Bachelorstudium Sozialpädagogik.   hölbling

Österreich-Premiere:
Erstes Bachelorstudium für Sozialpädagogik

Am 1. März startete am Hochschulstandort Stams das österreichweit erste Bachelorstudium Sozialpädagogik. 25 Studierende aus insgesamt vier Bundesländern werden sich im Rahmen des Studiums weiterführende Qualifikationen erwerben. Das Bachelorstudium wird derzeit berufsbegleitend für diplomierte SozialpädagogInnen angeboten. Zusammen mit dem etablierten Kolleg für Sozialpädagogik erweist sich der Studienstandort Stams damit einmal mehr als Kompetenzzentrum für die sozialpädagogische Ausbildung....

  • 24.03.21
Anna (li.) und Lisa aus der Klasse 4d mit einigen der Briefe, die im Rahmen des Fastenprojektes geschrieben wurden.
3 Bilder

Vorzeigeprojekt von Schülern
Briefe gegen die Einsamkeit

Rund 1.000 Briefe an Unbekannte haben die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolf-Pichler-Platz in Innsbruck in der Fastenzeit geschrieben. Empfänger sind einsame Menschen in Alten- und Pflegeheimen, in der Klinik und in Pfarrgemeinden. „Hallo, du kennst mich nicht, aber…“ – Unter diesem Motto steht heuer das traditionelle Fastenprojekt am Gymnasium Adolf- Pichler-Platz in Innsbruck. Wurden bisher stets Spendenprojekte durchgeführt, so gibt es heuer einen sozialen Schwerpunkt. Denn das...

  • 24.03.21
Kostenlose Hilfe bei psychgischen Problemen durch die Pandemie

Zum Caritas-Sonntag:
Nach der Krise aufstehen und neu anfangen

Der 5. Fastensonntag steht als Caritassonntag ganz im Zeichen der tätigen Nächstenliebe. Jede Spende hilft! Gerade jetzt in der Pandemie braucht es „Caritas“– die Umarmung Gottes für jeden Menschen, vor allem für Menschen, die sich in einer Notlage befinden. „Wir dürfen als Caritas dort helfen, wo Menschen mit psychischen und physischen Notlagen alleine bleiben, den Arbeitsplatz verloren, kein Dach über dem Kopf haben und kein Geld, um sich Essen kaufen oder die Stromrechnung bezahlen zu...

  • 20.03.21
Menschenhandel passiert immer zum Zweck von Ausbeutung. 
Die häufigste Form ist die Zwangsprostitution, dann die Arbeitsausbeutung, vor allem von Männern in der Gastronomie, in der Landwirtschaft und in der Bauwirtschaft. Der dritte Bereich ist der Kinderhandel.
4 Bilder

Darüber spricht die Bischofskonferenz
Menschenhandel - Ein schmutziges Geschäft

Menschenhandel ist eine moderne Form der Sklaverei. Dunkelziffern sprechen von jährlich 2,4 Millionen Menschen, die weltweit verkauft werden – unter ihnen sind 70% Frauen und Mädchen. Österreichs Bischöfe haben das grausame Thema bei ihrer diesjährigen Frühjahrsvollversammlung auf die Agenda gesetzt und rufen zum verstärkten Kampf gegen Menschenhandel auf. von Sophie Lauringer Schwester Maria Schlackl, Ordensfrau bei den Salvatorianerinnen, ist eine beherzte Kämpferin gegen den Menschenhandel...

  • 18.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ